Koji Suzuki Spiral - The Ring II

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(23)
(29)
(29)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spiral - The Ring II“ von Koji Suzuki

Das Böse hat einen Namen. Was verbirgt sich wirklich hinter dem Video-Fluch, der binnen sieben Tagen tötet? In Spiral - The Ring II entdeckt der Pathologe Ando bei der Obduktion des im ersten Teil verstorbenen Ryuji ein zusammengefaltetes Zeitungsblatt, auf dem sechs Zahlen stehen. Gemeinsam mit einem Kollegen versucht er den Code zu entschlüsseln. Der neue Meister der Spannung - Japans Antwort auf Stephen King!

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgefahrene Japan-Wissenschaftsfantasy mit Horrorelementen

    Spiral - The Ring II
    agnieszka

    agnieszka

    24. March 2013 um 10:53

    Dieser Roman ist der Nachfolger des überaus erfolgreichen Buchs "The Ring" (in drei Ländern verfilmt), in dem der Journalist Asakawa eine unerklärliche Todesserie untersucht, wobei ein unheimliches Video die Hauptrolle spielt, und dabei selbst in Lebensgefahr gerät. Im Nachfolger "The Spiral" bleibt die Hintergrundgeschichte die gleiche, es geht um die immer noch unaufgeklärten Todesursachen, jedoch ändern sich die Hauptakteure. Der Pathologe Ando stößt bei der Autopsie eines Freundes auf Widersprüchlichkeiten und wird so in die "Ring"-Geschichte mit hineingezogen. Sehr gelungen finde ich, wie der Auto im ersten Teil von "Spiral" es schafft mit neuen Figuren die gleiche Gesichte nochmal neu aufleben zu lassen. Wieder, diesmal aus der Sicht vom Pathologen Ando, werden detektivisch nach und nach die Details des Ringphänomens aufgeklärt, was mir Spaß gemacht hat zu lesen. Leider verflechtet der Autor dabei DNA-Rätsel-Raten, was ziemlich langweilig ist. Ab der Mitte des Buchs fängt die Geschichte total abzudrehen. Es werden immer wieder Details und Auflösungen aus dem Hut gezaubert, ohne sie richtig in den Kontext einzuarbeiten. Und das Ende ist ein Weltuntergangsszenario, was total an den Haaren herbeigezogen ist (an den Haaren? nette Sadakoreferenz, hehehe). Das Ende ist so gestaltet, dass ein weiterer Teil sich wahrscheinlich nahtlos anknüpfen kann, was ich jedoch nicht mehr lesen werde. SPOILER:Hier noch eine nette Erinnerung, wieso "The Ring" so kultig ist:

    Mehr
  • Leserunde zu "Naokos Lächeln" von Haruki Murakami

    Naokos Lächeln
    Queenelyza

    Queenelyza

    Konnichi-wa, liebe Japan-Fans, es ist nun bald soweit, am Freitag, den 1. März startet unser Lesemonat "Japanische Literatur"! Einen ganzen Monat widmen wir uns Büchern von japanischen Autoren und tauschen uns aus, aber natürlich nicht nur über die Bücher! Hier kann auch anderes rund um Japan gefragt und ausgetauscht werden! Da ich leider keine "allgemeine" Leserunde zum Thema anlegen kann, diese muss buchbezogen sein, läuft diese unter "Naokos Lächeln", das habe ich spontan als Titelgeber für unsere Märzrunde herausgesucht.  Auf vielfachen Wunsch wurde die Leserunde aufgeteilt in die diversen Autoren - bei Murakami noch zusätzlich noch nach Büchern unterteilt, da es hier sonst unter Umständen zu unübersichtlich wird. Sollte jemand einen Autoren vermissen, bitte gerne melden, dann trage ich das noch nach. Und auch sonst gerne her mit Anregungen, über welches Thema ihr noch plaudern wollt. Ihr könnt jederzeit einsteigen, es muss also nicht am 1. März begonnen werden. Wenn ihr erst noch was anderes weglesen wollt / müsst, kein Problem!   Ich freue mich sehr darüber, dass ihr alle dabei seid und fleißig mitlest! Irasshaimase! :-) 

    Mehr
    • 226
  • Rezension zu "Spiral - The Ring II" von Koji Suzuki

    Spiral - The Ring II
    Tora

    Tora

    02. February 2013 um 15:54

    Band zwei der Ring-Saga knüpft direkt an den Geschehnissen von Band eins an. Der Pathologe Ando hat seinen alten Studienfreund Ryuji Takayama vor sich auf dem Seziertisch. Beim Verschließen des Leichnams tritt ein Fehler auf, sodass ein Zeitungsschnipsel aus Ryujis Bauch ragt. Auf diesem Zettel stehen sechs Zahlen. Da Ando und Ryuji während ihrer Studienzeit sich gerne die Zeit mit dem Knacken von Codes beschäftigt haben und Ando das Gefühl hat, Ryuji wollte ihm mit Hilfe dieses Zettels eine Nachricht hinterlassen, überlegt er sich, was diese sechs Ziffern bedeuten könnten. Doch dies soll nicht das einzige Rätsel sein, was ihm Ryuji hinterlassen hat. Währenddessen verliebt sich Ando in Ryujis ehemalige Studentin Mai Takano. Als diese zu einem gemeinsamen Treffen nicht auftaucht und auch noch Tage später nicht aufzufinden ist, macht sich Ando sorgen. Hat Mais Verschwinden etwas mit diesem mysteriösen Video zu tun, von dem sie ihm berichtet hat? Von einem Reporter erfährt Ando nähere Details, worum es sich bei dem Video handeln soll. Ando versucht nun das Geheimnis zu lösen und hofft dabei inständig, dass es Mai noch gut geht. Es geht spannend und auch gruselig weiter. Das Geheimnis um die Entstehung des Videos wurde ja bereits im ersten Teil gelüftet, nun erfährt der Leser auch das eigentliche Ziel von Sadako Yamamura. Dieses Mal wird jedoch auf molekularbiologischer Ebene geschlussfolgert. Hin und wieder hatte ich dabei das Gefühl, ich hätte in der Schule in Bio und Chemie mal besser aufpassen sollen, dann hätte ich dem Ganzen besser folgen können. Hiermit entwickelt sich die Story aber in eine interessante neue Richtung weiter. Etwas langatmig fand ich jedoch die Zusammenfassung der Geschehnisse aus Band 1, die sich immerhin über knapp 10 Seiten erstreckt. Insgesamt ist „Spiral“ eine gelungene Fortsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "Spiral - The Ring II" von Koji Suzuki

    Spiral - The Ring II
    hanna_lorelei

    hanna_lorelei

    06. January 2012 um 21:59

    die fortsetzung von the ring geht immer weiter vom buch weg und geht immer mehr in die wissenschaftliche-science-fiction-richtung. paraleelen zum film gibt es eigentlich gar nicht mehr. mit sehr viel entschlüsslungen wird wieder den mysteriösen toten hintergejagt und wieder steht die frage im raum: was will sadako? und es wird beantwortet! auch hier hab ich das buch sehr schnell gelesen und obwohl eher die stimmung eines sherlock holmes aufkommt, habe ich mich sehr wohl ab und an gegruselt :) durch viele knobeleien, codes und drehungen der handlung liest sich das buch nicht immer einfach, aber ganz großartig spannend!

    Mehr
  • Rezension zu "Spiral - The Ring II" von Koji Suzuki

    Spiral - The Ring II
    Serenity482

    Serenity482

    11. June 2010 um 16:18

    dieser 2 Teil ist aus der sicht des pathologen und genauso spannend oder vielleicht noch spannender wie der erste Teil. Kode entschlüsselungen, die wiedergeburt, die neue äre einer menschlichen Spezies? Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil, da dieses Buch soviel Fragen noch offen gelassen und hat und zum Schluss wieder eine Wendung machte, die es jetzt unmöglich erscheinen lassen, nicht weiter zu lesen....man muss einfach... 5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Spiral - The Ring II" von Koji Suzuki

    Spiral - The Ring II
    Jens65

    Jens65

    28. June 2008 um 23:11

    Das Buch führt die Geschichte gekonnt da weiter, wo sie im ersten Teil aufgehört hat, mit der Untersuchung des verstorbenem Ryuji, dem letzten Opfer des Videos. Diesmal wird die bekannte Geschichte jedoch nicht aus der Sicht eines Reporters, sondern aus der eines Pathologen erzählt, wodurch viele neue Details des Videofluches offenbart werden. Gerade Mediziener werden ihre helle Freude haben. Grundkenntnisse für das Verständniss, z.B. Genetik und die DNA werden aber netterweise auch für Laien erstaunlich simpel und trotzdem korrekt erklärt. Tja, Lernen kann auch Spaß machen. Fazit: Gelungene Fortsetzung, auf jeden Fall empfehlenswert für alle Fans des ersten Bandes.

    Mehr