Konrad Hansen Der wilde Sommer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der wilde Sommer“ von Konrad Hansen

Es ist Frühjahr an der Kieler Bucht, und für den fünfzehnjährigen Hannibal Witt könnte ein ganz normaler Sommer folgen. Aber es ist nicht irgendein Frühling, sondern der des Jahres 1945, in dem jugendliche Entdeckungsreisen von feindlichen Tieffliegern und heulenden Sirenen unterbrochen werden Schonungslos ehrlich und gleichzeitig voller drastischer Komik erzählt Konrad Hansen von der Zeit, als der Krieg noch nicht ganz geendet und das Leben danach noch nicht begonnen hatte. Als Erwachsenwerden zunächst mal überleben hieß und dennoch nichts so bedeutend war wie die erste Liebe.»Ein großartiger Roman. Ein auf jeder Seite packendes Buch.«Norddeutscher Rundfunk

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

Ein Gentleman in Moskau

Interessante Handlund durchsetzt mich langweiligen politischen Diskussionen

BuchHasi

Die goldene Stadt

Eine wunderbare Abenteuergeschichte über die Entdeckung von Machu Picchu. Hervorragend recherchiert, spannend und interessant geschrieben.

Daria87

Der Junge auf dem Berg

Eine herzzerreißende Geschichte darüber, was das Streben nach Macht mit einem kleinen Jungen anrichten kann.

Daria87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Funke sprang nicht über ...

    Der wilde Sommer
    engineerwife

    engineerwife

    13. January 2017 um 14:28

    Also irgendwie wurde ich nicht so richtig warm mit dem Buch. Sicher, beim Lesen konnte man sich ungefähr vorstellen, wie es so abging in den letzten Kriegstagen und der danach neu gewonnen Freiheit, die jedoch durch meuternde Fremdarbeiter und die Alliierten schnell wieder eingeschränkt wurde. Anschaulich schildert der Autor auch das damalige Flüchtlingsproblem und die Einquartierung derselben in jeden möglichen freien Quadratmeter. Dennoch hat mich das Buch nicht wirklich gepackt was vielleicht auch an einer gewissen Übersättigung zu diesem Thema liegen mag. Ich wünsche der nächsten Leserin – das Buch habe ich schon weitergegeben - mehr Erfolg.  

    Mehr