Konrad Lorenz So kam der Mensch auf den Hund

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So kam der Mensch auf den Hund“ von Konrad Lorenz

Der Verhaltensforscher und Nobelpreisträger erzählt bewegende, amüsante und aufschlussreiche Episoden aus seinem Leben, in dem Tiere und insbesondere Hunde immer eine große Rolle gespielt haben. Er stellt sich sogar die Frage »Welcher Hund passt zu wem?«. Seine Erinnerungen und Gedanken sind nach wie vor eine Quelle der Inspiration und Information für alle Tierfreunde und Hundeliebhaber. Und eine Bestätigung dafür, dass die Liebe zu einem Tier nicht abwegig, sondern ein »wundervoller Seelenzustand« ist, wie es eine Leserin bei amazon beschreibt.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überholt und trotzdem lesenswert

    So kam der Mensch auf den Hund
    sycorax

    sycorax

    27. August 2013 um 12:24

    Konrad Lorenz war so etwas wie der "Papst" der Verhaltensforschung, dem zudem die Gabe zu eigen war, sich ebenso unterhaltsam wie gescheit ausdrücken zu können. In "So kam der Mensch auf den Hund" schreibt er nicht nur - und das ist sehr interessant - über seine persönliche Beziehung zu Hunden, sondern auch über seine Beobachtungen zum Hundeverhalten und über seine Ansichten zur "Entstehung" der Haushunde. Was diesen Teil und seine Theorie über die verschiedene Abstammung verschiedener Rassen - die  einen vom Wolf, die anderen vom Schakal - angeht, hat ihn die moderne Genetik inzwischen überholt.  Dennoch ist Lorenz nach wie vor sehr lesenswert und jedem, der sich intensiver mit Hunden auseinandersetzen möchte, zu empfehlen.

    Mehr