Konrad Wothe , Martin Rasper Knallbunt und unsichtbar

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knallbunt und unsichtbar“ von Konrad Wothe

Dieser außergewöhnliche Bildband zeigt in einzigartigen Bildern des vielfach ausgezeichneten Fotografen Konrad Wothe die Tierwelt in ihrer ganzen Farbenpracht. Ob Vögel, Insekten, Amphibien, Reptilien oder Säugetiere – sie alle setzen Farben ein, um ihre Artgenossen zu beeindrucken und einen Partner zu finden oder um zu signalisieren, dass man ihnen lieber nicht zu nahe kommt. Martin Rasper geht den Farben im Tierreich auf den Grund und erklärt unter anderem, woher die Farben stammen, wie Tiere Farben wahrnehmen und wie spezielle Farbeffekte zustande kommen.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Atemberaubender Bildband, der die Farbenfvielfalt der Natur wiederspiegelt

    Knallbunt und unsichtbar
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    10. May 2016 um 16:55

    Tiere sind Meister der Tarnung. Tiere sind die verrücktesten Paradiesvögel der Erde. Tiere verschmelzen mit ihrer Umgebung. Tiere fallen auf um jeden Preis. Tiere sind einzigartig, einfallsreich, Wunder der Natur. Die Tierwelt ist eine Welt der Gegensätze.  Die Farbenpracht der Tiere hat die Menschen von jeher begeistert. Es gibt kaum einen Farbton, der in der Natur nicht anzutreffen ist. Und kaum ein Gemälde, das dem lebenden Subjekt ebenbürtig ist. Doch wozu dienen die schillernden Farben in der Natur? In der Vogelwelt wählt das Weibchen stets das prächtigste Männchen aus, da ein auffälliges Gefieder für gutes Erbgut steht. Andere Tiere wie Insekten und Salamandern signalisieren mit ihren schreienden Warnfarben: "Gefahr! Ich kann dich mit meinem Gift töten, also lass mich in Ruhe!" Manche Tiere, die Mimikry praktizieren, behaupten auch bloß durch ihre Signalfarben, giftig zu sein, ohne dass sie es tatsächlich sind. Wieder andere Tiere bauen bei ihrer Täuschung nicht auf mutige Bluffs, sondern auf Tarnung, indem sie mit ihrer Umwelt verschmelzen und für Fressfeinde nahezu unsichtbar werden. Und manchmal, wie bei Schmetterlingen oder Eisvögeln und Kolibiris, sind die schillernden Farben nicht mehr als eine optische Täuschung, eine perfekte Brechung des Lichts an reflektierenden Schuppen.  Konrad Wothe hat in seinem Bildband Knallbunt & Unsichtbar die Farbvielfalt der Natur fotografisch festgehalten. Er zeigt uns prächtige Nah- und Makroaufnahmen von  Schmetterlingen, Käfern und anderen Krabbeltieren. Zeigt uns Porträts von Vögeln aus aller Welt (mein Liebling ist und bleibt der Bienenfresser [Seite 104/105), seit ich ihn vor einiger Zeit in einer Doku gesehen habe, obwohl andere Vögel wie die Blauracke und der Eisvogel [Seite 102/103] oder die Gabelracke [Seite 100] ebenso farbenprächtig und schön sind). Wothe zeigt uns auch atemberaubende Aufnahmen von wilden Säugetieren; mal ein ganzes Rudel, mal nur ein bunt gemusterter Giraffenpo. Zeigt uns den im Schnee fast unsichtbaren Polarfuchs und die auffällig roten Gesichter der Rotgesichtsmakaken, die noch bunteren Mandrillen und die putzigen Kattas. Er beeindurckt mit Fotos von blau schillernden Moorfröschen und im Laub nahezu unsichtbaren Hornfröschen, den gut getarnten Blattschwanzgeckos und dem wandelbaren Parsons Chamaleon.  Für den Bildband Knallbunt & Unsichtbar muss man sich Zeit nehmen, um die Fotos zu verarbeiten und zu bestaunen, wie vielfältig die Natur ist. Um zu begreifen, wie wichtig es ist, das zu schützen, was noch davon übrig ist. Und um Martin Raspers Begleittexte zu lesen, die erklären, was die Farbenvielfalt für jede Gattung (Insekten, Vögel, Säugetiere, Amphibien und Reptilien) bedeutet, welchen Nutzen sie hat und wie sie entstanden sind. Es ist ein wunderbarer Bildband, dessen Einzigartigkeit schon erkennbar wird, wenn man den Schutzumschlag abnnimmt und das eigentliche Cover zum Vorschein kommt. Knallbunt, schillernd, zart, wunderschön.   (c) Books and Biscuit

    Mehr