Konrad Zenz Ängste, Zwänge, Panikattacken, Depressionen - es kann jeden treffen!

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ängste, Zwänge, Panikattacken, Depressionen - es kann jeden treffen!“ von Konrad Zenz

Der Autor ging bis zu seinem 35. Lebensjahr fest davon aus, dass er niemals in seinem Leben irgendwann einmal an psychischen Störungen erkranken könnte. Doch das Leben ist kein Wunschkonzert und es kam leider alles ganz anders. Ängste, Zwänge, Panikattacken und Depressionen haben in einem langsamen und schleichenden Prozess gnadenlos zugeschlagen. Begleiten Sie ihn von den ersten Symptomen, über den Zusammenbruch bis hin zur Wiedereingliederung. Er geht mit Ihnen Schritt für Schritt die verschiedenen Stationen seiner Leidenszeit durch und Sie werden zusätzlich verschiedene Methoden, Techniken und noch nicht so Bekanntes kennenlernen. Auf seinem beschwerlichen, harten und steinigen Weg zurück in ein halbwegs "normales" Leben hat er viel erfahren und unzählige andere Betroffene kennengelernt. Dashalb hatte er fogenden Gedanken: Er will Menschen Mut machen, damit sie spüren, dass sie mit ihrer Krankheit, den Sorgen, Ängsten und Problemen nicht alleine sind und es sich wirklich lohnt, alles zu versuchen, um den Teufelskreislauf zu druchbrechen. Ein Buch mitten aus dem Leben in kompakter Form. Mutig - Offen - Ehrlich

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen