Wer den Frosch küsst

von Konstanze Harlan 
4,6 Sterne bei22 Bewertungen
Wer den Frosch küsst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (20):
Prinzessin_Literaturias avatar

„Wer den Frosch küsst“ ist unterhaltsam und erfrischend – ein kleines Stück Soap Opera in Buchform.

Kritisch (1):
L

hat mich leider nicht überzeugt, mir fehlte der charme einer süßen geschichte wie z.b. bei cathy woodman oder susan mallery

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wer den Frosch küsst"

Früher war Cecilia ein Fernsehstar, heute ist sie Kellnerin und Mutter eines Fünfjährigen. Als wäre das nicht genug, baggert der Besitzer des Cafés sie derart unverfroren an, dass sie kurzerhand ihren Job schmeißt. Nach einem ernüchternden Termin beim Arbeitsamt, hat sie keine andere Wahl, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen und um eine zweite Chance als Schauspielerin zu kämpfen. Doch damit geht das Chaos erst richtig los.
Auf einer Networking-Party trifft sie den vermeintlich brotlosen Schauspieler Alex und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Als sie ihm zu ihrem Schrecken kurze Zeit später bei einem Casting begegnet, entpuppt er sich ausgerechnet als Chef der Produktionsfirma. Doch damit nicht genug. Wenig später wird ihr morgens übel und ausgerechnet jetzt taucht auch noch der Vater ihres Sohnes auf...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783752862140
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:23.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Prinzessin_Literaturias avatar
    Prinzessin_Literaturiavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: „Wer den Frosch küsst“ ist unterhaltsam und erfrischend – ein kleines Stück Soap Opera in Buchform.
    Eine Soap Opera in Buchform

    Wer den Frosch küsst

    Konstanze Harlan

     

    Erst einmal richte ich meinen Dank an die Autorin Konstanze Harlan, die mir ihr eBook als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt hat. Das beeinträchtigt natürlich nicht meine persönliche Meinung. „Wer den Frosch küsst“ ist unterhaltsam und erfrischend – ein kleines Stück Soap Opera in Buchform.

     

    Genre: Roman / Liebeskomödie

    Seitenzahl: 210

     

    Inhalt:

    Früher war Cecilia ein Fernsehstar, heute ist sie Kellnerin und Mutter eines Fünfjährigen. Als wäre das nicht genug, baggert der Besitzer des Cafés sie derart unverfroren an, dass sie kurzerhand ihren Job schmeißt. Nach einem ernüchternden Termin beim Arbeitsamt, hat sie keine andere Wahl, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen und um eine zweite Chance als Schauspielerin zu kämpfen. Doch damit geht das Chaos erst richtig los.
    Auf einer Networking-Party trifft sie den vermeintlich brotlosen Schauspieler Alex und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Als sie ihm zu ihrem Schrecken kurze Zeit später bei einem Casting begegnet, entpuppt er sich ausgerechnet als Chef der Produktionsfirma. Doch damit nicht genug. Wenig später wird ihr morgens übel und ausgerechnet jetzt taucht auch noch der Vater ihres Sohnes auf …

     

    Charaktere und Meinung:

    Ich empfand die Charaktere sehr sympathisch dargestellt, wobei Cecilia mir von Anfang an ans Herz gewachsen ist. Die Sorge um ihren Sohn und der Frust über ihren schlecht bezahlten Kellnerjob nagen an der taffen Fünfundzwanzigjährigen. Als sie schließlich kündigt, glaubt sie, vor dem persönlichen Ruin zu stehen. Zum Glück gibt es Karsten, ihren besten Freund und Schauspieler der Extraklasse. Kurzerhand überredet er sie, wieder in die Fernsehbranche einzusteigen und die turbulente Geschichte beginnt. Nicht nur, dass Cecilias Mutter mit ihren Plänen nicht einverstanden ist – plötzlich steht Alexander, der Vater ihres Sohnes vor Cecilia. Und wie es sich für eine echte Soap Opera gehört, lassen Missverständnisse, tiefe Gefühle und ein fulminantes Happy End nicht auf sich warten.

    Wie bereits erwähnt, sind die Haupt- und Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet und durchweg glaubwürdig. In Kombination mit dem angenehm flocker-lockeren Schreibstil hat dies zu einem tollen Leseereignis geführt. Ich habe immer abends ein paar Kapitel gelesen und mich sehr gut unterhalten gefühlt. Wer nicht auf leichte Unterhaltung steht, vermisst eventuell die Spannung. Aber als Liebeskomödie macht „Wer den Frosch küsst“ alles richtig.

     

    Empfehlung:

    Zum Genre Liebeskomödie passt „Wer den Frosch küsst“ wie die goldene Kugel zum Froschkönig. Mir hat das eBook sehr gut gefallen und ich kann ohne langes Gequake (sry, konnte bei dem Wortwitz nicht widerstehen) die volle Punktzahl vergeben.

     

    Fünf von Fünf Literaturia-Sternchen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Indochines avatar
    Indochinevor 2 Monaten
    Liebeskomödie zum Träumen

    Inhalt: Früher war Cecilia ein Fernsehstar, heute ist sie Kellnerin und Mutter eines Fünfjährigen. Als wäre das nicht genug, baggert der Besitzer des Cafés sie derart unverfroren an, dass sie kurzerhand ihren Job schmeißt. Nach einem ernüchternden Termin beim Arbeitsamt, hat sie keine andere Wahl, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen und um eine zweite Chance als Schauspielerin zu kämpfen. Doch damit geht das Chaos erst richtig los.

    Von der ersten Seite an habe ich mit der sympathischen Cecilia mitgefiebert.  Findet sie einen neuen Job? Wie geht es weiter mit ihrer Mutter? Findet sie endlich die große Liebe, ... Es ist ein romantischer, humorvoller und fesselnder Roman. Er ist einfach und flüssig geschrieben. Schwer, das Buch aus den Händen zu legen. Ganz zum Schluss ging es etwas schnell, finde ich. Das Buch empfehle ich gerne weiter.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    jams avatar
    jamvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein locker-leichter Cinderellaroman im Soap-Milieu
    Cinderella im Soap-Dschungel

    „Ich habe meine Schaffenspause beendet und werde wieder drehen“, verkündete sie so selbstsicher, wie sie konnte.

    (Seite 83)


    Cecilia versucht als Kellnerin, sich und ihren Sohn durchzubringen. Als ihr Chef ihr zu nahe tritt, kündigt sie. Aber wovon leben?

    Als sich die Chance bietet, wieder als Schauspielerin Fuß zu fassen, greift sie zu und versucht, die Schatten der Vergangenheit zu überwinden. Auf einer Party trifft sie Alexander. Ohne genau zu wissen, wer er ist, verbringen sie einen wunderbaren Abend miteinander. Aber Cinderella vergisst etwas Wichtiges bei ihrem Prinzen…

    Und das Leben hält Überraschungen bereit, die sich kein Soap-Autor jemals ausdenken könnte…


    Cecilia ist eine nette Protagonistin mit Ecken und Kanten. Sie kämpft sich mutig durchs Leben, schlechtbezahlte Jobs und schwierige Termine beim Arbeitsamt. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist problembehaftet, doch als Alleinerzieherin muss sie sie manchmal widerstrebend um Hilfe bitten. Ihre Mutter bemüht sich sehr, die Fehler der Vergangenheit auszubessern. Hier war eine deutliche Entwicklung zu spüren, was mir gut gefallen hat. Ich finde es nicht glaubwürdig, wenn Personen in der Rolle der Bösen festfrieren.

    Und in Karsten hat Cecilia einen tollen Freund und Verbündeten, der ihr immer wieder auf die Beine hilft.

    Im Verlauf des Buches erfahren wir auch, warum sie ihre erste Karriere im Fernsehen so abrupt beenden musste. Manche überraschenden Details hat sich die Autorin bis zum Schluss aufgehoben.

    Ich fand die Passagen, die im Soap-Milieu stattfanden, sehr unterhaltsam. Da haben wir die intriganten Kollegen, Schmierentheater, das der Presse vorgespielt wird, und natürlich einen schönen Prinzen ;)

    Es gab wunderbare Parallelen zum alten „Cinderella“-Thema, die mir gut gefallen haben!

    Alles in allem ein locker-leichter Roman für Zwischendurch!

    Kommentieren0
    74
    Teilen
    S
    Sigrid1vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Lebens- und Liebesgeschichte zum entspannten Lesen.
    ein beschwerlicher Weg zum Glück

    "Wer den Frosch küsst" ist ein sehr schöner unterhaltsamer Roman für den entspannten Lesegenuß im Urlaub. Erzählt wird die Geschichte von Cecilia Weiß. Heute arbeitet die alleinerziehende junge Frau als Kellnerin. Aber davor war sie ein gefeierter Fernsehstar. Diese Zeiten sind leider schon lange vorbei, aber da ihre jetzige Situation einfach ausweglos erscheint, will Cecilia es nochmals wissen. Sie möchte dem Leben am Existenzminimum entkommen und wieder schauspielern. Dafür nimmt sie einiges in Kauf. Denn einfach wird es nicht. Aber Cecilia hat sich nun was in den Kopf gesetzt und mit Hilfe von Familie und Freunden nimmt sie den schweren Kampf in dieser Branche auf sich. Das Buch ist sehr schön geschrieben, man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Auch wenn ich bei manchen Entscheidungen nur mit dem Kopf schütteln konnte. Aber so ist nunmal das Leben, voller Entscheidungen, die nicht unbedingt immer richtig sind. Allerdings auch voller glücklicher Fügungen und das Schicksal spielt auch mit. Es ist genau der richtige Roman zum Entspannen. Und hier wird man echt immer wieder überrascht, denn genau wie in den Soaps im TV - alles ist möglich. Mir hat das Lesen Spaß gemacht und für eine kleine Auszeit aus dem Alltag gesorgt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 2 Monaten
    Bezaubernde Geschichte über eine alleinerziehende Frau auf der Suche nach ihrem Glück

    Dieses Buch erschien 2018 im Verlag Books on Demand und beinhaltet 331 Seiten.
    Cecilia, alleinerziehende Mutter, lebt mit ihrem kleinen Sohn am Existenzminimum. Sie muss sich den Schatten der Vergangenheit stellen, als sie ihren Job als Kellnerin verliert, denn sie war einstmals Star einer Teeniesoap. Sie kämpft um eine zweite Chance als Schauspielerin. dabei begegnet sie dem charismatischen Alex, der nicht das ist, was er zu sein scheint. Ihre Welt wird durch zwei unerwartete Schicksalsschläge durcheinander gewirbelt. Ein wertvolles Familienerbstück führt sie schließlich auf den richtigen Weg.   
    Der Autorin Konstanze Harlan ist hier auch aufgrund des flüssigen Schreibstils eine wunderbare Geschichte, die Mut macht, gelungen. Cecilia, ihre Protagonistin, ist einerseits eine selbstbewusste Frau, andererseits zweifelt sie auch oft an sich selbst. Mutig, lässt sie sich nichts gefallen und versucht, ihr Leben in Griff zu bekommen. Ob es ihr gelingen wird? Ich werde nichts verraten, das müsst ihr schon selbst heraus finden. Es handelt sich hier um eine humvorvolle Geschichte, die aber auch zum Nachdenken anregt. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und habe die Geschichte in einem durch gelesen. Auf jeden Fall empfehlenswert für einen lauen Sommerabend auf dem Balkon oder wo auch sonst immer!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor 2 Monaten
    Liebe, Drama und Humor

    Die Zeit, als die 25-jährige Cecilia Weiss der Star einer Telenovela war, ist lange vorbei. Heute schlägt sie sich als alleinerziehende Mama mit ihrem 5-jährigen Sohn Jakob mehr schlecht als recht durchs Leben. Bis ihr Freund Karsten sie mit auf einen Filmball nimmt. Hier lernt sie Alexander kennen, einen wie sie glaubt unbekannten Schauspieler. Und eine wunderbare Nacht beginnt...


    Konstanze Harlan lässt Cecilia ihre Geschichte selbst erzählen. Ich habe die junge Frau, die es in ihrer Kindheit nicht leicht hatte, sehr schnell ins Herz geschlossen. Ein bisserl chaotisch, immer auf dem Sprung, immer die Zeit im Nacken, gilt ihre einzige Sorge ihrem kleinen Sohn Jakob. Hier und da kam mir der Kleine mit seinen 5 Jahren etwas zu erwachsen rüber. Aber auch er hat mein Herz im Sturm erobert.

    Cecilia und ihre Mutter Cornelia, die ein sehr gespanntes Verhältnis zueinander haben, nähern sich ganz langsam wieder an. Und Alexander, der sich als echter Traumprinz entpuppt, gelingt es schließlich doch noch, Cecilias Herz zu erobern. Eine weitere Person aus Cecilias Umfeld, die ich sehr mag, ist ihr guter Freund Karsten. Immer für sie da, immer bereit, wenn sie ihn braucht – wünscht sich nicht jede Frau so einen Freund an ihrer Seite?

    Mir haben auch die Blicke hinter die Kulissen einer Fernsehproduktion sehr gut gefallen. Hier herrschen Neid, Missgunst, Selbstdarstellung und Oberflächlichkeit vor. Aber auch Freundschaft und großes Verständnis habe ich hier kennengelernt.

    Eine wunderbar romantische Geschichte, wo auch der Tiefgang nicht fehlt, mit einer starken Protagonistin, die allen, vor allem den Männern, die Stirn bietet und sich nicht unterkriegen lässt. Leichte, lockere Unterhaltung, die mir ein paar lesenswerte Stunden geschenkt hat.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    brenda_wolfs avatar
    brenda_wolfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Entspannendes Lesefutter für einen Nachmittag am Badesee.
    Cecilia und der Frosch

    Inhalt:

    Früher war Cecilia ein Fernsehstar, heute ist sie Kellnerin und Mutter eines Fünfjährigen. Als wäre das nicht genug, baggert der Besitzer des Cafés sie derart unverfroren an, dass sie kurzerhand ihren Job schmeißt. Nach einem ernüchternden Termin beim Arbeitsamt, hat sie keine andere Wahl, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen und um eine zweite Chance als Schauspielerin zu kämpfen. Doch damit geht das Chaos erst richtig los. 

    Auf einer Networking-Party trifft sie den vermeintlich brotlosen Schauspieler Alex und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Als sie ihm zu ihrem Schrecken kurze Zeit später bei einem Casting begegnet, entpuppt er sich ausgerechnet als Chef der Produktionsfirma. Doch damit nicht genug. Wenig später wird ihr morgens übel und ausgerechnet jetzt taucht auch noch der Vater ihres Sohnes auf …

    Meine Meinung:

    Ein leicht und flüssig zu lesender Roman. Ich habe das Buch in einem Rutsch an einem heißen Sommernachmittag am Badesee durchgelesen.

    Cecilia ist eine leicht chaotische und immer unter Zeitdruck stehende Alleinerziehende, die es mit der Pünktlichkeit nicht sonderlich hat. Trotzdem mochte ich ihre Art, das Leben anzupacken. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist angespannt und unterkühlt, obwohl diese immer wieder als Nothilfe für ihren Sohn einspringen muss und dies auch gerne tut. In diesem Punkt gibt es im Laufe der Geschichte einiges aufzuarbeiten. Cecilias Sohn, Jakob ist fünf Jahre alt und ein cleveres Bürschchen. Natürlich hat er sofort mein Herz gewonnen. Auch Cecilias Freund Karsten ist ein Freund wie man ihn sie wünscht. Tja und Alex? Er ist ein absoluter Traummann, in ihn hätte ich mich auch verguckt.

    Der Blick hinter die Kulissen des Showbusiness wurde dem Leser gewährt. Sicherlich gibt es da sehr viele interessante Menschen, aber auch viel Oberflächlichkeit, Neid, Missgunst und Selbstinszenierung.

    Fazit: Ein entspannender und unterhaltender Roman mit für laue Sommerabende oder für einen Nachmittag am Badesee, mit viel Gefühl und Humor.Liebe, Humor,

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Leseratte61s avatar
    Leseratte61vor 3 Monaten
    Super schönes Buch für Zwischendurch

    Um was geht es?

    Cecilia lebt mit Ihrem kleinen Sohn Jakob mehr schlecht als recht vom Lohn als Kellnerin. Wegen seltsamer Avancen ihres Chefs schmeißt. Cecilia diesen Job dann hin. Doch wovon jetzt leben? Sie hat keine Ausbildung absolviert, um ihren Jugendtraum zu leben.
    Aus ihrem Traum – der Schauspielerei – wurde sie vor Jahren hinausgedrängt. Gibt es eine neue Chance?
    Ihr bester Freund Karsten tut jetzt alles, was ihm möglich ist, um Cecilia bei der Verwirklichung ihres Neuanfangs zu helfen. Kann das gelingen, nachdem sie schon über fünf Jahre aus dem Geschäft und alleinerziehend ist?
    Erschwerend kommt noch eine neue Liebe hinzu. Ein Mann tritt in Cecilias Leben, der sie tief beeindruckt und in den sie sich schnell verliebt. Ist er es wert, dass Cecilia ihre Ängste über Bord werfen kann? Ihr hilft erst mal nur Flucht. Doch die zwei begegnen sich wieder und das Chaos scheint perfekt.

    Lest selbst, ob Cecilia aus dem Frosch den Prinzen erwecken kann.

    Zwei weitere Protagonisten haben mich ebenfalls sehr berührt. Den besten Freund, so wie es Karsten ist, hätte wohl jede Frau gerne. Auch den Sohn fand ich immer wieder toll, auf der einen Seite das ganz normale Kind und auf der anderen Seite wird er zum kleinen Helden.

    Das Buch hat sich sehr schön flüssig und leicht lesen lassen, die Figuren sind lebendig und lebensnah beschrieben, so dass ich mitfühlen und mitfiebern konnte. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen.

    Eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 3 Monaten
    Ein Frosch bleibt eben ein Frosch

    INHALT

    Cecilia Weiss war 25 Jahre und wohnte mit ihrem kleinen 5 jährigen Sohn Jacob in einer kleinen Zwei Zimmer Wohnung. Sie arbeitete als Kellnerin im Coffee Palace, bis ihr der Kragen platzt und sie kündigt.

    Danach macht sie sich aber große Sorgen, wie sie so mit ihrem Sohn durchkommen soll. Wegen der Schauspielerei hatte sie keinen Schulabschluss und auch keine Ausbildung absolviert.


    Zum Glück hat sie einen guten Freund, Karsten, mit dem sie quatschen konnte. Sie klagt ihm ihr Leid. Karsten war Schauspieler und auch sie hatte ja schon einmal eine feste Rolle. Sollte sie daran wieder anknüpfen und es nochmal versuchen? Sie ging dann doch zu Konstantin, ihrem damaligen Agenten und bietet ihn um eine Rolle.


    MEINE MEINUNG

    Dieses wundervolle Buch geht sehr herzig und gefühlvoll los.

    Eine alleinerziehende Mutter, die um ihre Existenz kämpft. Als ihr Chef aus dem Kaffee dann auch noch anzügliche Anmerkungen macht, schmeißt sie ihren Job hin. Nun versucht sie ihr Glück bei ihrem damaligen Agenten Konstantin und bekommt tatsächlich noch eine Chance.


    Es ist schön hier zu lesen, das man sich als Frau nicht alles bieten lassen muss. Man darf durchaus den Männern die Stirn bieten, auch wenn es dadurch im Leben etwas schwieriger wird.

    Wichtig ist, das man dann die Unterstützung und Rückendeckung von Freunden und Familie hat.


    Schön und auch sehr emotional ist hier zu lesen, wie Cecilia sich wieder mit ihrer Mutter Cornelia annähert. Wer so etwas nicht selbst erlebt hat, der weiß auch nicht, wie schwer so eine Annäherung sein kann. Es kostet einiges an Überwindung. Man muss sich zu Beginn auch oft auf die Zunge beißen, bis alles wieder normal läuft.


    Die Autorin hat ein tolles Werk geschaffen und die Welt der Schauspieler so dargestellt, wie ich mit tatsächlich vorstellen kann, das es genau so passiert. Manche sind doch tatsächlich so skrupellos, das sie wahrlich über Leichen gehen und ihre Kinder verleugnen. Die meinen ja dann auch, das man mit Geld alles regeln kann. Das ist alles so herrlich ausgearbeitet und beschrieben, das man es förmlich vor Augen hat.


    Die Autorin lässt uns hier am Leben von Cecilia teilhaben und wir dürfen miterleben, wie sie versucht ihr Leben zu meistern. Es passiert hier sehr viel emotionales und auch das Drama kommt hier nicht zu kurz.

    Ein tolles Buch mit Herzschmerzgarantie und dafür vergebe ich gerne 5 Sterne. Das Buch, die Geschichte geht einem schon ans Herz und der ein oder andere Schluchzer lässt sich nicht vermeiden, da wir hier ja auch noch von dem 5 jährigen Jacob so einiges zu lesen bekommen. Aber auch Cecilia kommt irgendwie nicht zur Ruhe, es geht schon sehr turbulent zu in ihrem Leben.


    Bluesky_13

    Rosi

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    A
    Annalysevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich eine tolle abwechslungsreiche Story! Viel Charme und Humor, einfach die perfekte Mischung. Daumen hoch von mir!
    Chaosromanze

    "Wer den Frosch küsst" ist eine tolle leichte Lektüre für zwischendurch. Cecilia Weiß, ehemalige Jungschauspielerin möchte nach einigen Jahren wieder in das Geschäft einsteigen, aus dem sie sich nicht ganz freiwillig zurückgezogen hat. Schon allein deswegen ist der Start nicht so ganz einfach und auch ihr fünfjähriger Sohn Jakob erschwert die Sache um einiges. Natürlich darf eine verzwickte Lovestory auch nicht fehlen und damit ist das Chaos in ihrem Leben komplett. Der unkomplizierte Schreibstil macht das Lesen wirklich sehr angenehm und es ist auch gut möglich mal nur ein paar Seiten zu lesen ohne sofort den Faden zu verlieren. Die Mischung an Witz, Liebe und auch etwas Tragik ist genau richtig und sorgt dafür dass die Geschichte nicht langweilig wird. Leider kam das Ende etwas plötzlich, ich hätte liebend gern noch weiter gelesen. Tolles Buch mit klarer Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    K
    Hallo liebe Leser und Leserinnen,

    ich möchte euch herzlich zu meiner ersten Leserunde einladen. Mein Frauenroman ist soeben veröffentlich worden und ich bin sehr gespannt, eure Meinung dazu zu hören. 

    »Wer den Frosch küsst« ist eine moderne Aschenputtelgeschichte aus der Fernsehwelt, in der sich eine junge Mutter den Schatten ihrer Vergangenheit stellen muss, bevor sie ihren Traumprinzen bekommt.
    Klappentext:

    Die alleinerziehende Mutter Cecilia Weiß lebt mit ihrem kleinen Sohn am Existenzminimum. Als sie ihren Job als Kellnerin verliert, muss sich der ehemalige Star einer Teeniesoap den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Sie kämpft um eine zweite Chance als Schauspielerin und begegnet dem charismatischen Alex, der nicht das ist, was er zu sein scheint. Zwei unerwartete Schicksalsschläge wirbeln ihre Welt durcheinander, bis ein wertvolles Familienerbstück sie schließlich auf den richtigen Weg führt.

    Eine Leseprobe findet ihr hier:

    Das Ebook kann ich als epub oder mobi versenden.

    Ich freue mich auf einen regen Austausch!

    Eure Konstanze
    Zur Leserunde
    K

    Liebe Leserinnen, 

    ich lade Sie herzlich ein, bei meiner Verlosung von fünf Taschenbüchern mitzumachen!!!

    Herzliche Grüße,

    Ihre Konstanze Harlan


    Zum Buch:

     Früher war Cecilia ein Fernsehstar, heute ist sie Kellnerin und Mutter eines Fünfjährigen. Als wäre das nicht genug, baggert der Besitzer des Cafés sie derart unverfroren an, dass sie kurzerhand ihren Job schmeißt. Nach einem ernüchternden Termin beim Arbeitsamt, hat sie keine andere Wahl, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen und um eine zweite Chance als Schauspielerin zu kämpfen. Doch damit geht das Chaos erst richtig los. 

    Auf einer Networking-Party trifft sie den vermeintlich brotlosen Schauspieler Alex und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Als sie ihm zu ihrem Schrecken kurze Zeit später bei einem Casting begegnet, entpuppt er sich ausgerechnet als Chef der Produktionsfirma. Doch damit nicht genug. Wenig später wird ihr morgens übel und ausgerechnet jetzt taucht auch noch der Vater ihres Sohnes auf …

    Und so fängt das Buch an:

    Mit nervtötend fröhlicher Melodie riss sie der unbarmherzige Wecker aus den Armen eines Märchenprinzen, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem jungen George Clooney hatte. Der prunkvolle, durch hunderte von Kerzen erleuchtete Ballsaal, in dem Cecilia Weiß eben noch dem Happy End entgegengetanzt hatte, war verschwunden. 

    Stattdessen befand sie sich im Bett in ihrer aus allen Nähten platzenden Zweizimmerwohnung und neben ihr regte sich jemand. Die Augen halb geschlossen in der vagen Hoffnung, den Traum noch einmal wiederbeleben zu können, bemerkte sie die nackten Füße, die es sich auf ihrer Brust bequem gemacht hatten. Sie seufzte. Offenbar hatte Jakob heute Nacht mal wieder unbemerkt den Weg in ihr Bett gefunden. 

    Versonnen betrachtete sie ihren friedlich träumenden Sohn. Seine blonden Locken fielen ihm schweißfeucht in die Stirn. Die Lippen hatte er leicht nach vorn geschoben, so als hätte er immer noch den Schnuller im Mund, den sie ihm vor zwei Jahren mühsam abgewöhnt hatte. Für einen Moment kuschelte sie sich an ihn. Mit gesenkten Lidern genoss sie seine Körperwärme und den ihm so eigenen Duft. Dann schlug Jakob die Augen auf. 

     »Aufstehen, Mama!« 

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks