Kooky Rooster Der Satellit: Liebe in der Umlaufbahn

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Satellit: Liebe in der Umlaufbahn“ von Kooky Rooster

Thomas und Sandra sind ein Paar, doch die traute Zweisamkeit will sich einfach nicht einstellen. Ein Satellit kreist um sie herum. Er heißt Max und statt ein eigenes Leben zu führen, ist der stille Zeitgenosse ständig zu Besuch und fährt sogar mit zu Familienfeiern. Etwas muss geschehen, denn Max’ ständige Präsenz stellt die Beziehung auf eine harte Probe. Sandra beschließt, den lästigen Dauergast mit ihrer besten Freundin Nicole zu verkuppeln. Doch da hat sie die Rechnung ohne Max gemacht. Der hat nämlich kein Interesse an der rassigen Schönheit, sondern ein Auge auf Thomas geworfen. Aber den besten Kumpel küsst man nicht. Zumindest nicht ungestraft. Kooky Rooster präsentiert hiermit eine weitere Gay-Romance mit Herz, Humor und Leidenschaft.

Mitreißender Sprachstil, gelungene Charaktere, in die man sich hineinversetzt, superlustig und heiß - definitiv eines meiner Lieblingsbücher

— Bianca_Nias
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Satellit: Liebe in der Umlaufbahn" von Kooky Rooster

    Der Satellit: Liebe in der Umlaufbahn

    JulesB

    02. November 2014 um 14:01

    Max ist immer anwesend, was vor allem Thomas' Freundin Sandra auf die Palme bringt, die nicht verstehen kann, warum der beste Freund ihres Freundes wie ein Satellit um  sie beide kreist. Als sie versucht, ihn mit ihrer Freundin Nicole zu verkuppeln, beichtet Max Thomas seine Liebe und das Chaos beginnt. Thomas weiß nämlich nun nicht mehr, was er eigentlich will. Sandra oder Max? Begeistert hat mich an dem Buch sowohl der Humor, als auch die Art und Weise, wie mit dem Thema Selbsterkenntnis umgegangen wird. Es scheint ja immer Menschen zu geben, die meinen, so etwas geht husch husch, aber tatsächlich gibt es halt auch Leute, die sich nur sehr schwer ihre Homosexualität eingestehen können. Ich finde es toll, dass dies in dem Buch mal ein wenig langsamer geschieht, als so oft der Fall in diesem Genre. Trotzdem gibt es auch etwas zu kritisieren: Und zwar fand ich es irgendwie selbstam, dass Thomas erst als absoluter Hetero daher kommt und dann umschwenkt auf schwul. Man hätte ihn doch auch einfach bi machen können, wo ist das Problem? Zudem finde ich die Frauen in dem Buch alllesamt ein wenig seltsam dargestellt. Als wären alle total verrückt. Ansonsten ist es aber wirklich lesenswert und die Sexszenen sind übrigens echt klasse! Eine ausführlichere Rezension hierzu findet sich auf meinem Blog: www.julesbunteweltderbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks