Kooky Rooster Kein schwuler Land

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein schwuler Land“ von Kooky Rooster

Zwischen Homophobie und Sehnsucht – schwule Liebe auf dem Land. Johan ist der ungekrönte König der Dorfjugend. Jedes Wochenende führt er seinen Hofstaat von einer Dorfdisco zur nächsten und spielt den homophoben Macho, der gerne Fäuste sprechen lässt. Doch sonntags sitzt er brav mit seinen Eltern beim Seilerwirt und schmachtet heimlich Stefan an, den Sohn des Hauses. Für ihn trägt Johan zum Essen das gute Shirt und absolviert einen vormittäglichen Körperpflegemarathon. Zu seinen Gefühlen stehen kann er jedoch nicht, denn in Johans Heimat ist man nicht schwul…

Toller und eindringlicher Roman. Also diese Buch muss man einfach gelesen haben.

— RicardoEff

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Wundervolle Zeichnung der Charaktere und Geschehnisse. Doch leider ohne finale Tiefe.

Neuneuneugierig

Wie der Wind und das Meer

ein umfassendes Buch, das mit vielerlei Details die Geschichte von 1945 bis 1990 sehr emotional widerspiegelt

Gudrun67

Die Lichter von Paris

Eine bewegende Familiengeschichte

milkysilvermoon

Fever

Fesselnde Dystrophie aus Südafrika mit interessanten und vielschichtigen Charakteren

4petra

Lauter gute Absichten

Erhellend.

jamal_tuschick

Sonntags fehlst du am meisten

Ein bewegendes Familiendrama

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieses Buch ist der Hammer und geht unter die Haut

    Kein schwuler Land

    RicardoEff

    22. August 2016 um 12:02

    Der 19 jährige Johan lebt auf dem Land und ist der Star der Dorfjugend. Jedes Wochenende führt er die Karawane seiner Freunde durch die Discos der Gegend. Er hat sich dafür entschieden seine Fassade eines coolen Kerl zu leben und um jeden Preis aufrecht zu halten. Er spielt den Frauenhasser und den homophoben Macho. Er ist Entschlossen deshalb für immer allein zu bleiben. Denn schwul sein geht für ihn gar nicht. Er selbst malt sich die schlimmsten Dinge im Falle seines Outings aus. Trotzdem schmachtet er beim sonntäglichen Essen mit seiner Familie den Gastwirtsohn Stefan an. Nur sein Bruder Frank ahnt was da wirklich los ist. Als Johan von Frank erfährt, dass die Gastwirtschaft vor der Pleite steht, lässt er sich überreden mit seiner Clique am Samstag zum Karaokeabend zu kommen, um den Umsatz anzukurbeln. Doch der Abend verläuft desaströs, alle seine Freunde seilen sich nach und nach ab, bis Johan alleine in der Gaststube sitzt. Als Stefan schließen will, kann sich Johan nicht mehr beherrschen und mach Stefan an. Beide fallen übereinander her und lieben sich heftig. Danach ist nichts mehr wie es war und Johan versucht die Hetero-Fassade zu leben und zugleich Stefan zu lieben. Stefan erlebt zunehmende Ausgrenzung im Ort und Johan leidet unter seinem inneren Widerspruch, der ihn fasst zerreisst. Kann er jemals über seinen Schatten springen?Dieses Buch ist der Hammer. Ich habe es in einem Zug durchgelesen, so gefesselt war ich von der Story. Stefan ist ein ganz lieber und einfühlsamer Kerl, der Johan all seine Eskapaden verzeiht, auch dass er nicht offen zu ihm steht. Er weiß ob des Glücks auf dem Land einen schwulen Jungen zu finden, den er liebt und der ihn auch liebt. Johan ist dagegen sein Glück lange nicht klar. Er versucht zu verdrängen, was in seine Augen schlimmste Konsequenzen hat, nämlich zu seinem schwul sein öffentlich zu stehen. Doch er gibt immer mehr seinen tiefen Gefühlen für Stefan nach, möchte diesem nah sein und kämpft letztlich vor allem gegen sich selbst um sein Glück. Oft dachte ich mir, jetzt tu es endlich, steh zu dir und Johan quält sich durch eine schlimme Zeit, verletzt sich permanent selbst und Stefan noch dazu. Sagt Dinge die er eigentlich gar nicht will. Trotzdem spürt man, dass unter seiner coolen Fassade ein leidenschaftlicher Vulkan brodelt. Er kann nur bei Stefan er selbst sein und das ist alles was er wirklich will. Bei ihm wird er ganz weich, zärtlich und lieb.Kooky Rooster ist ein ganz toller und eindringlicher Roman gelungen. Die Geschichte ist so authentisch und einfühlsam geschrieben, dass ich mit Johan und Stefan mitgefühlt und mitgefiebert habe. Alles, das Umfeld und die Charaktere, sind ganz realistisch gezeichnet und es hätte genauso tatsächlich passiert sein können. Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe teilweise ganz ähnliches selbst erlebt. Vermutlich geht mir die Story auch deshalb so unter die Haut. Also diese Buch muss man einfach gelesen haben. Eine eindeutige Empfehlung von mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks