Kotomi Aoki Liebeslügen 01

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebeslügen 01“ von Kotomi Aoki

Die neue Hitreihe der Autorin von „Morgens, Mittags, Abends“ ist in Japan eingeschlagen wie eine Bombe. Zu Recht: Freut euch auf eine mitreißende Geschichte inmitten der japanischen Pop-Welt! Die beiden Hauptcharaktere sind Aki, ein gefragter Liedtexter und heimliches Mitglied der J-Pop-Band „Crude Play“, und „Mashu“, ein natürliches, unbeschwertes Mädchen. Aki verschweigt Mashu seine Identität und möchte mit ihrer Hilfe aus dem Musikbusiness ausbrechen. Was er aber nicht weiß: Auch Mashu wohnt in einem Land namens Musik …

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebeslügen 01" von Kotomi Aoki

    Liebeslügen 01
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. November 2011 um 15:22

    Aki schreibt Lieder für die bekannte J-Pop-Band „Crude Play“, ist aber kein offizielles Mitglied und will nicht in der Öffentlichkeit stehen. Überhaupt ist er sehr unzufrieden mit seiner Situation und möchte ein anderes Leben abseits von der Musik führen. Zufällig lernt er die Schülerin Riko kennen und die beiden werden ein Paar. Riko ist ein sehr positiver Mensch und liebt die Musik, was schnell zu Komplikationen führt. Die Geschichte ist bis jetzt sehr gut und der Zeichenstil passt dazu. Die Charaktere sind durchdacht und sympathisch. Es ist kein typischer Shōjo, sondern tiefgründiger und daher auch eher für ältere Leserinnen interessant. Besonders Akis Gedanken sind sehr philosophisch und helfen wunderbar, seine Beweggründe zu verstehen. Insgesamt ist der Manga sehr gelungen, könnte sich aber noch steigern.

    Mehr