Neuer Beitrag

Tatsu

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo zusammen,

wir möchten in gemütlicher Runde zusammen Battle Royale von Koushin Takagi lesen. Starten wollen wir am 24.04.2017.

Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar und alle Mitleser sind herzlich Willkommen :)

Viel Spaß mit dem Buch :)

Unser kleines Grüppchen ist aus der Serien-Leserunden - Gruppe enstanden. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr Lust auf Leserunden habt :)

Autor: Koushun Takami
Buch: Battle Royale

Tatsu

vor 5 Monaten

Plauderecke

Ich war mal so frei.. :)

Wie mögt ihr es eigentlich lieber? Generell eher wenige Leseabschnitte unabhängig von der Seitenzahl? Oder lieber ein paar mehr Abschnitte, dafür aber nicht so dicke Brocken?

Ich bin ja eher für weniger Seiten, dafür mehr Abschnitte, deswegen sind es dieses Mal sieben Stück. Ich ändere es aber gerne noch ab, wenn ihr mögt! Einfach sagen, was euch lieber ist :)

_Jassi

vor 5 Monaten

Plauderecke

Cool, vielen Dank fürs Erstellen :)

Ich habe das Buch Montag endlich bestellt, ich hoffe es kommt bald an. Leider habe ich die Ausgabe von 2010 nicht mehr bekommen, ich hoffe die Fehler stören nicht so sehr.

Beiträge danach
36 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

zazzles

vor 5 Monaten

4. Abschnitt: Kapitel 38 - 47 (Seite 281 - 363)
Beitrag einblenden

Tatsu schreibt:
An sich mag ich Shogo, aber soo ganz traue ich immer noch nicht. Ich habe echt Angst, dass er Shuya und Noriko nur für seine Zwecke benutzt. Wieso weiß er so problemlos, was er Noriko spritzen soll. Woher weiß er, wie so etwas geht? Auf mich machte das einen sehr routinierten Eindruck, was ich mekrwürdig finde.

Da hast du recht. Ich denke auch die ganze Zeit: Bitte gehöre zu den Guten! :D Andererseits ist es halt schon etwas seltsam, dass er so schnell und offen zugibt, dass er flüchten will. Wenn er schon einmal bei dem Spiel dabei gewesen ist, dann müsste er doch zumindest ahnen, dass sie vielleicht abgehört werden? Vielleicht nutzt er aber auch genau das für seinen eigentlichen Fluchtplan aus.

Tatsu

vor 5 Monaten

7. Abschnitt: Kapitel 68 - Ende (Seite 535 - Ende)
Beitrag einblenden

Hiroki hat seine Angebete noch gefunden. Ich hatte aber gar nicht damit gerechnet, dass sie vor ihm flieht, sondern bin eher davon ausgegangen, dass sie ihn auch kennt und seine Gefühle erwidert. Na ja, er ist "glücklich" gestorben... ein kleiner Trost...

Mitsuko bekommt hier auch noch mal eine detalierte Vergangenheit, die es wirklich in sich hat. Das arme Mädchen. Ich finde es gut, dass der Autor auch hier nicht nur eine durchgeknallte Verrückte geschaffen hat, sondern Gründe für ihr Verhalten geliefert hat.

Etwas schade fand ich es, dass wir als Leser ja schon wussten, dass Hiroki tot ist und Kiriyama die Feuer entzündet hat. Spannender wäre es doch gewesen, wenn wir es eben wie Shuya und Co nicht gewusst hätten.

Das Autorennen war jetzt nicht so meins... irgendwie war es ähnlich wie die Explusion, einfach zu viel des Guten.
Schön fand ich es aber von Shogo, dass er Kiriyama den Rest gegeben hat, damit Noriko nicht damit leben muss, ihn getötet zu haben.

Das Drama am Ende auf dem Berg habe ich wirklich erst geglaubt, da mir Shogo ja immer noch suspekt war ;)
Ich frage mich nur, wieso er sich denn in die Datenbank gehackt hat. Woher konnte er denn wissen, dass er wieder spielen muss? Oder hat er die Info auch dort her gehabt? Das war für mich irgendwie nicht so klar..
Dass Shuya und Noriko dann mal eben das Schiff kapern... mh, auch irgendwie zu viel... ich weiß nicht. So das Ende an sich, dass die beiden da rausgekommen sind und nun auf der Flucht sind, finde ich echt gut. Aber irgendwie war es für mich alles too much.

_Jassi

vor 5 Monaten

5. Abschnitt: Kapitel 48 - 56 (Seite 363 - 455)
Beitrag einblenden
@Tatsu

Mir hat der Kampf auch überhaupt nicht gefallen. Schon allein, dass Schinji ungefähr zehnmal getroffen wurde, aber trotzdem einfach weiterläuft :D

Kazuo wird als übermächtigen Gegner dargestellt, was mich langsam aber sicher etwas nervt..

Das mit der Munition habe ich mich auch schon gefragt :D

zazzles

vor 5 Monaten

5. Abschnitt: Kapitel 48 - 56 (Seite 363 - 455)
Beitrag einblenden
@Tatsu

Das Kapitel mit Shinji war eines der wenigen, das mich in diesem Abschnitt mitreissen konnte. Aber ich stimme dir zu, dass der Kampf wenig glaubhaft war.

Kazuo nervt mich inzwischen auch sehr und so richtig schockieren können mich seine Taten auch nicht mehr, wie noch am Anfang. Noch dazu kommt, dass er ein Meister in allem zu sein scheint (zB das mit der Violine). Das wirkt auch sehr unglaubwürdig. Ich bin mal gespannt, wer ihn letztendlich zur Strecke bringt. Irgendwie glaube ich ja an Shuya. Ich beweifle, dass er tot ist. Und das würde irgendwie passen. So ein Endkampf zwischen Gut und Böse.

Ansonsten zieht sich das momentan etwas in die Länge. Mich würde es endlich interessieren, wie es ausgeht und nicht (mehr), wie jeder einzelne abkratzt. :D

zazzles

vor 5 Monaten

6. Abschnitt: Kapitel 57 - 67 (Seite 455 - 534)
Beitrag einblenden
@Tatsu

Die Szene im Leuchtturm fand ich ja auf eine tragische Art schon fast amüsant. Irgendwie hatte ich das nicht kommen sehen, aber es zeigt gut, wie misstrauisch die einzelnen Spieler sind.

Der Kampf mit Hiroki und Kazuo fand ich etwas absurd. Da stand doch etwas von wegen, dass Hirokis halbe Gedärme rausgefallen sind und er läuft einfach mal problemlos davon? Ähm ja...

Ich bin schon gespannt, wie das Buch enden wird. Aber irgendwie bleibt nicht mehr so viel Spielraum übrig, deshalb habe ich die Befürchtung, dass das Ende für mich nicht so zufriedenstellend sein wird. Cool fände ich es ja, wenn noch irgendeine überraschende Wendung passieren würde. Wenn es einfach "nur" einen Sieger geben würde und mehr nicht, dann wäre mir das irgendwie zu wenig. Ich hoffe, dass das Buch mit einer Message endet, die mich nachdenklich macht. Bis jetzt lautet für mich die Message nämlich bloss, dass Menschen scheisse ist und man niemandem vertrauen kann, wenn es hart auf hart kommt... xD

_Jassi

vor 5 Monaten

7. Abschnitt: Kapitel 68 - Ende (Seite 535 - Ende)
Beitrag einblenden
@Tatsu

Ich bin jetzt so durch die letzten Seiten gerast, deswegen habe ich total verpeilt, dass ein Abschnitt zu Ende war :D Jetzt habe ich zum letzten gar nichts mehr geschrieben, sorry..

Zum Schluss ging dann doch alles ziemlich schnell. Wie Hiroki und "sein" Mädchen (ich weiß gerade den Namen nicht mehr) gestorben sind, wurde noch ganz gut gelöst. Bei Mitsuko und dem anderen Mädchen ging mir das irgendwie zu schnell. Mitsuko wurde ähnlich wie Kazou so stark dargestellt und stirbt dann plötzlich und schnell durch ein paar Kugeln. Und das mit Schülerin Nr. 1 fand ich total bescheuert :D

Stimmt, wenn der Leser auch nicht gewusst hätte, dass Hiroki schon tot ist, wäre es spannender gewesen. Aber dann hätte sein Tod rückblickend erzählt werden müssen und irgendwie wäre das Hiroki glaube ich nicht gerecht geworden (auch wenn er keine große Rolle hatte, mochte ich ihn trotzdem)...

Ich habe mich auch gleich gefragt, warum Shogo die Datenbank gehakt hat. Es wurde ja deutlich gemacht, dass er nicht wusste das er das Programm nochmal mitmachen musste. Ich glaube eher, da ist dem Autor ein Logikfehler unterlaufen..
Alles in Allem fand ich das Gespräch zwischen ihm und Sakumoto (keine Ahnung wie der richtig heißt :D) gut gefallen. Was für eine Ironie, dass er mit dem Bleistift getötet wurde :D

Die Übernahme vom Schiff fand ich gar nicht so unrealistisch. Es waren ja nur noch drei Soldaten mit einfachen Pistolen bewaffnet. Außerdem haben die nicht mit einem Angriff gerechnet, da kann man mit einer Uzi vermutlich ganz schön überraschen.

Ich finde es aber sehr schade, dass Shogo am Ende gestorben ist. Nachdem er zweimal bei diesem Scheiß mitmachen musste, hätte ich mir ein schöneres Ende für ihn gewünscht!

zazzles

vor 4 Monaten

7. Abschnitt: Kapitel 68 - Ende (Seite 535 - Ende)
Beitrag einblenden
@Tatsu

Über das Ende mit Shogo, Shuya und Noriko auf dem Berg war ich erst auch etwas überrascht. Aber irgendwie habe ich trotzdem gehofft, dass es nur eine Täuschung ist.

Mir war der Fluchtplan aber auch etwas zu weit hergeholt und irgendwie hatte ich mir vom Ende noch mehr erhofft. Das Buch war spannend und gleichzeitig auch grausam und brutal, aber mir hat der Zusammenhang mit dem eigentlichen System gefehlt. Bis auf die knappe Erklärung am Anfang wurde ja nicht wirklich viel über die Gründe hinter den Spielen erzählt.

Neuer Beitrag