Kousuke Oono

 4.3 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Yakuza goes Hausmann 1, Yakuza goes Hausmann 3 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Yakuza goes Hausmann 2

Erscheint am 31.03.2020 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Kousuke Oono

Cover des Buches Yakuza goes Hausmann 1 (ISBN:9783551791535)

Yakuza goes Hausmann 1

 (6)
Erschienen am 26.11.2019
Cover des Buches Yakuza goes Hausmann 2 (ISBN:9783551791542)

Yakuza goes Hausmann 2

 (0)
Erscheint am 31.03.2020
Cover des Buches Yakuza goes Hausmann 3 (ISBN:9783551791559)

Yakuza goes Hausmann 3

 (0)
Erscheint am 28.07.2020

Neue Rezensionen zu Kousuke Oono

Neu

Rezension zu "Yakuza goes Hausmann 1" von Kousuke Oono

Ein Yakuza benimmt sich wie eine japanische Hausfrau - eine saukomische Mischung
Mari-Pvor 2 Monaten

Meine Zusammenfassung 


Ein berühmt berüchtigter Yakuza als Hausmann? Das geht! Ex-Yakuza Tastsu hat sich fest vor genommen nach seiner Hochzeit ein braver Hausmann zu werden. Dabei kann er aber oftmals nicht aus seiner Haut und manchmal bricht dann doch der Yakuza aus ihm heraus, was dann mehr oder weniger zu ziemlich komischen Situationen führt. 


Meine Bewertung


Der Manga lockt schon alleine mit seinen Titel. Es klingt nach einer interessanten Kombination die es so noch nicht gab (zumindest auf dem deutschen Manga Markt).

Wenn man die Aufgaben und den Arbeitsalltag, einer typischen japanischen Hausfrau kennt und sich dann darin einen etwas unbeholfenen Yakuza vorstellt (der zudem immer noch einen finsteren Blick hat), kann man sich ungefähr denken was einen erwartet. Es ist einfach eine geniale Mischung und die Situationskomik ist klasse. Bei vielen Stellen muss man einfach schmunzeln oder könnt ihr euch einen Yakuza beim "Super Sonderverkauf" um einen Verkaufstisch mit lauter Hausfrauen rangeln vorstellen? Oder Tatsu der Yakuza der niedliche Bentos mit kleinen Tierchen, für seine Herzallerliebste zubereitet. Solche und andere Momente sind einfach super komisch.
Auch wenn ich mich gut unterhalten gefühlt habe, hat mir etwas Tiefgang im Manga gefehlt. Ich habe mir einfach gewünscht, viel mehr über unseren Hausmann in Spe zu erfahren. Warum und wie ist er Hausmann geworden? Wie hat er seine super süße Frau kennengelernt (sie steht auf Magical Girls XD)? Was hat er als Yakuza alles gemacht? Diese Details haben mir etwas gefehlt. Ich hoffe aber das wir in den folgenden Bänden viel mehr erfahren. Vielleicht ist das auch ein Konzept vom Mangaka, immerhin muss er ja die Geschichte fortführen und dabei immer wieder spannend bleiben.
Daher kann ich mir vorstellen, dass wir noch mehr von diesem lustigen Manga erwarten können.

Die Zeichnungen runden den Manga perfekt ab. Sie sind nicht allzu aufwändig, glänzen aber in Perfektion in Mimik und Gestik bei den Protagonisten. Einfach zu komisch.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Yakuza goes Hausmann 1" von Kousuke Oono

Einfach herrlich!
Sirenevor 2 Monaten

Dieser lustige Manga über einen Ex-Yakuza, der nun Hausmann ist, war für mich genau das richtige nach einem langen Arbeitstag. Die Komödie über den früheren Gangster ist echt herrlich, schon allein das Konzept der Geschichte ist ein Lacher und die Umsetzung wirklich gelungen.
Das Problem bei Tatsu und auch der Grund für die Lacher ist dass, auch wenn er kein Yakuza mehr ist, verhält er sich einfach so. Es ist ihm eben schon ins Blut gegangen, d.h. seine ganze Herangehensweise an die Dinge, sind so wie ein Yakuza es eben machen würde.

Und der Alltag eines Hausmann ist echt nicht einfach, auf jeden Fall für Tatsu nicht, wenn er ein paar alte Kollegen beim Einkaufen trifft und sie ihn etwas in Rage bringen. Doch er lässt sich nicht abbringen: er ist nun Hausmann!

Der Mange ist unterteilt, wie viele andere Manga-Komödien, in kürzere Kapitel von wenigen Seiten (nicht so kurz wie bei “Keine Cheats für die Liebe”, eher wie bei “Wie es Miss Beelzebub gefällt”) und da es auch ein paar acitonreiche Szenen gibt und viel Handlung, nicht zu viele Dialoge, sind die 160 Seiten recht schnell gelesen. Aber ich fand, das hatte sich wirklich gelohnt, er ist ein Lacher wert und die weiteren Charaktere, ein früherer anhänglicher Kollege und seine nerdige Karrierefrau sind echt klasse!

Tatsu und die Beziehung zu seiner Frau, das Thema, fand ich genauso toll, wie seinen Alltag. Es ist das (fast-) typische Leben eines frisch verheirateten Paares, wobei sie hier den “Geek” macht und ein wirklich süßer Charakter ist. Abgesehen davon gab es ein kurzes Bild dazu, wie die beiden sich kennengelernt haben und dazu lässt sich nur sagen: ich kann es kaum abwarten ihre Lovestory zu lesen!

Definitiv ein klasse Komödie-Manga und wer gerne was zu Lachen hat, sollte da mal reinschauen! Die Reihe werde ich auf jeden Fall weiterlesen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Worüber schreibt Kousuke Oono?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks