Kresley Cole Poison Princess

(272)

Lovelybooks Bewertung

  • 200 Bibliotheken
  • 40 Follower
  • 1 Leser
  • 41 Rezensionen
(183)
(62)
(21)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Poison Princess“ von Kresley Cole

Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Bad Boy Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie unsterblich in ihn verliebt …

Die Geschichte hat mich wirklich positiv überrascht. War schön und einfach zu lesen - macht Lust auf mehr

— Tatsodoshi

Eines meiner Lieblinge! Konnte es beim Lesen nicht zur Seite legen.

— Redelderberry

Eine Mischung aus "The Walking Dead" und "Tarotkarten-Superhelden". Für ein Jugendbuch etwas zu gruselig.

— elin

Super Story :) freue mich auf Band 2

— Sylinchen

So ein gutes Buch!!! Empfehlenswert!

— Asmait

Unfassbar packend!

— Leoniexoxoxo

Schöner Auftakt dieser Reihe, den man allerdings auch auf 100 Seiten weniger ausführlich erzählt bekommen hätte...

— Bibliomanie

Eine tolle Idee aber leider für mich zu oft zu langatmig

— Lyreen

Ein interessanter Einstieg in die Reihe :)

— Chronikskind

Unglaublicher Auftakt einer unglaublichen Serie! Die Idee zu dieser Reihe hat mich einfach umgehauen!

— bandmaedchen

Stöbern in Jugendbücher

AMANI - Verräterin des Throns

Genauso grandios und mitreißend wie der erste Teil, mit spannender und actionreicher Handlung und einer tollen Protagonistin.

CallieWonderwood

Jungs verstehen das nicht

Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Die_Zeilenfluesterin

Glücksspuren im Sand

Regt zum Nachdenken an

Minchens_buecherwelt

Die Königinnen der Würstchen

ging sehr cool los, hat dann aber abgebaut

ju_theTrue

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz schön gute Reihe

    Poison Princess

    elin

    18. September 2017 um 21:01

    Eine Mischung aus "The Walking Dead" und "Tarotkarten-Superhelden". Für ein Jugendbuch finde ich es doch ganz schön gewalttätig und gruselig, aber ich habe schon lang kein Buch mehr so verschlungen wie Dieses (und die zwei Nachfolgebände). Evies Geschichte ist mal etwas komplett anderes und so viel Fantasie hab ich auch noch nie erlebt. Wo kommen die ganzen tollen Ideen her? Einziges Manko: Band 4 gibt es noch nicht auf deutsch und ist auch noch nicht der Letzte. Wie soll ich denn so lange auf eine Fortsetzung warten?

    Mehr
  • Tolles Buch, wenn ich mich nur nicht so oft ärgern würde :D

    Poison Princess

    Jeanny842

    18. September 2017 um 12:43

    Also ganz zu Anfang dachte ich, "oookaay, geht ja ganz schön heftig los hier". Das Buch hat mich schon nach kurzer Zeit gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Und zwar weil mir die Idee voll und ganz gefällt, für mich war es etwas Neues und dennoch bekannt irgendwie. Die Umsetzung gefiel mir hier sehr gut.Auch die Protagonisten mag ich total gerne. Aber ich muss sagen dass mich Evie, die Hauptprotagonistin ganz schön oft auf die Palme bringt. Ich hasse das wenn Protagonisten nicht den Mund aufmachen, wenn es derart Missverständnisse gibt weil nicht Klartext geredet wird. Und das schafft Evie häufig. So viele Situationen in denen ich gedacht habe, "man jetzt sprich doch mal Tacheles". "Jetzt sag ihm doch dass du ihm was bedeuten möchtest"ect. ect.Und wo ich das Buch sogar kurz weg gelegt habe, weil sie es mal wieder versaut hat in dem sie schweigt oder sich so dämlich ausdrückt :D Dennoch war es mega spannend und Gott sei Dank auch alles recht schnell immer aufgeklärt. Und auch wenn ich das Verhalten nicht immer verstehen konnte, mochte ich Evie doch sehr gern.Man muss ja bedenken dass die Protagonisten auch Teenager sind :) Ich für meinen Teil mache direkt mit dem zweiten Band weiter und das sagt ja auch schon einiges aus. 

    Mehr
  • Apokalyptisch Abgefahren!

    Poison Princess

    JulyTavenner1

    08. September 2017 um 16:48

    Die Geschichte von Evie und Jack muss einen einfach mitreißen!Mir persönlich haben Schreibstil und Handlung von Anfang an sehr gut gefallen.Auch wenn die Geschehnisse zu beginn sehr verwirrend waren klärt sich doch alles im laufe des Buches, man ist also immer auf dem selben stand wie die Hauptfigur selbst.Eine Liebe die zwischen den Trümmern der Welt in den Ruinen der Städte wächst und täglich auf die harte Probe des einfachen Überlebens gestellt wird.K. Cole hat einen fabelhafte Art Szenen so Bildlich zu beschreiben dass man mit wenigen Sätzen in die Welt des Tarot katapultiert wird und mit der letzten Seite aus dem Buch auftaucht wie aus einem Traum.Aber Achtung! Dieser detailreiche Stil macht auch vor den unschönen Szenen nicht halt also macht euch auf einige blutige Details, vor allen in Evies Visionen, gefasst.Trotzdem ein MUSS für jedes Bücherregal 

    Mehr
  • Poison Princess - Kresley Cole

    Poison Princess

    Katykate

    20. July 2017 um 21:40

    Seit der Immortals after Dark-Reihe bin ich ein riesengroßer Fan von Kresley Cole! Deshalb wollte ich schon lange unbedingt das Jugendbuch Poison Princess von ihr lesen. Und weil ich wissen wollte, wie Kresley Cole denn wirklich schreibt, habe ich es auf englisch gelesen (und weil mir das Cover viel, viel besser gefällt).Ich hatte hohe Erwartungen und so viel sei schon mal gesagt: Kresley Cole überzeugt mich einfach immer!If you like bad boys, little girl,than you found the baddest of them all.– Seite 119Handlung & UmsetzungDurch den Prolog ist ein perfekter Einstieg in die Geschichte gegeben. Man lernt Evie kennen, die auf Arthur trifft, den man nur als Psychopathen bezeichnen kann. Er lockt seit der Katastrophe, die der Flash genannt wird, Mädchen an, um an ihnen zu experimentieren. Vorher will er aber immer ihre Geschichten hören, wie ihre Leben vor und nach dem Flash waren. So auch bei Evie.Der Leser bekommt die Geschichte quasi als Rückblende erzählt mit kurzen Kapiteln aus der Gegenwart mit Evie und Arthur. Die Gegenwart ist anfangs aus Arthurs Sicht geschrieben, die Rückblenden natürlich aus Evies, da diese sie erzählt.Der Anfang spielt also noch vor der Apokalypse. Evie führt bis auf ihre beängstigenden Visionen ein normales Highschool-Leben. Zumindest bis Jackson auftaucht, der bringt sie nämlich ganz schön durcheinander. Ihre Konversationen sind aber meist mit Streitereien gefüllt.Nach dem Tag des Flashs hat Evie nur noch Kontakt zu ihrer Mutter, glaubt manchmal sogar, dass sie die letzten Menschen der Welt sind. Bis diese stirbt und Evie mit Jackson nach ihrer Großmutter suchen muss, die etwas über Evies Visionen weiß.Es beginnt also eine aufregende Reise mit gefährlichen zombieähnlichen Feinden und der Militia. Natürlich knistert es zwischen den beiden Protagonisten auch gewaltig. Nach und nach erfährt Evie, dass sie die Empress ist. Also eine Karte des Tarot. Ihre Gruppe wird mit der Zeit größer, weil sie weitere „Karten“ finden. Die Idee finde ich wirklich unglaublich gut und durch Mathew, der in die Zukunft blicken kann, gibt es immer wieder spannende Andeutungen.Zum Schluss muss sich Evie entscheiden, ob sie sich ihrem Schicksal stellen möchte oder weiterhin dagegen ankämpft. Evies Wandlung am Ende geht mir etwas zu schnell, passt aber eigentlich sehr gut. Das Ende ist auf jeden Fall spannend und ein klarer Cliffhanger.CharaktereZu aller erst lernt man Arthur kennen. Und obwohl er ganz klar ein Psycho ist, habe ich ihn sofort gemocht. Ich finde ihn interessant und spannend, mag Charaktere, die einen Knacks haben und sich von der Welt falschverstanden fühlen.In Evies Erzählungen lernt man sie dann besser kennen. Und ich muss leider sagen, dass sie mir anfangs unglaublich unsympathisch war. Denn ihre Familie hat nicht ganz wenig Geld, sie ist hübsch und beliebt, scheint das perfekte Leben zu haben. Aber dann kommt schnell raus, dass sie den Sommer in einer Psychiatrie verbracht hat, weil sie schlimme Albträume und auch tagsüber oft Visionen hat. Dieser Kontrast vom perfekten Mädchen und dem Mädchen mit den Visionen, das nach der Apokalypse überleben muss, ist aber wahrscheinlich gewollt und gerade das macht Evie wieder sehr interessant.Wenn ich nicht gewusst hätte, dass Poison Princess von Kresley Cole ist, hätte ich es spätestens nach dem Erscheinen des männlichen Protagonisten Jackson erraten können. Denn er reiht sich perfekt bei den IaD-Protagonisten ein. Männlich, verrucht, gefährlich, heiß, besitzergreifend. Die Liste könnte noch ewig weitergehen, weil Jackson sehr vielschichtig ist. Ich mag Coles Bücher hauptsächlich auch wegen den Charakteren, weshalb sie auch mit Jackson bei mir wieder gepunktet hat.Andere wichtige Charaktere sind Selena, Mathew und Finn. Erstere ist mir sehr unsympathisch, was aber wohl auch daran liegt, dass Evie das genauso sieht. Mathew ist putzig und mit seiner verschrobenen Art sehr unterhaltsam. Finn ist sowas wie der Klassenclown der Truppe. Ich mag ihn wirklich sehr.Schreibstil & GestaltungDer Schreibstil der englischen Ausgabe hat mir sehr gut gefallen. Ich habe zwar durchaus schon englische Bücher gelesen, bei denen es mir wesentlich leichter gefallen ist, aber Poison Princess ist verständlich und einfach geschrieben.Ich mag den leichten Humor von Kresley Cole, der sich durch ein paar Charaktere einschleicht, ich mag ihre gefühlvolle Art zu schreiben. Und ich mag dieses Knistern in romantischen Szenen.FazitPoison Princess ist wieder ein fantastisches Werk von Kresley Cole, das die Aspekte einer Dystopie mit Fantasy verbindet. Diese Kombination habe ich bisher nur bei Ich fürchte mich nicht gesehen und sie ist beide Male sehr gut umgesetzt.Dieses Buch punktet nicht nur mit vielfältigen, unterhaltenden Charakteren, sondern auch mit einer zuvor niegesehenen Idee: menschliche Repräsentanten der Tarot-Karten. Eine gefühlvolle, spannende und fantastische Geschichte wartet hier auf den Leser.

    Mehr
  • IS THIS REAL LIFE? OR JUST FANTASY?!

    Poison Princess

    Jack_Inflagranti

    12. July 2017 um 09:19


    LEIDER GOTTES erlaubt LB keine GIFS! Aber die Rezension MUSS mit GIFS gelesen werden, daher bitte einmal hier entlang...


    http://bit.ly/2u7yoA8



    KEINE SORGE ---> Mein Glitzer wird euch auch nicht beißen. :D

    • 3
  • Poison Princess

    Poison Princess

    Lyreen

    04. April 2017 um 16:56

    Buchinfos:Titel: Poison PrincessAutor: Kresley ColeSeiten: 608Buchart : TBVerlag: cbtBestellcode: 978-3570308981978-3570308981Erhältlich : 05 / 20143Kosten : € 9,99Alter: ab 13Buchrichtung: DystopieVorgängerbände: -Folgebände: Der Herr der EwigkeitIn den Fängen der NachtVerfilmung: Inhalt:Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Bad Boy Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie unsterblich in ihn verliebt …Meine Meinung:Ich habe soviel von dem Buch gelesen das ich dachte das muß ich auch lesen. Es lag einige Zeit auf meinem SuB und dann hab ich es auch zügig gelesen.Zur Geschichte:Die Welt ist dem Ende nahe, eine Katastrophe hat fast alle Menschen vernichtet, einige sind noch auf der Suche um andere zu finden.Unter ihnen Evie, sie hat Visionen und hört stimmen und will in dieser Zeit ihre Großmutter finden um sie zu fragen was mit ihr nicht stimmt. Das Problem ist , sie ist weit entfernt in eine Heim, also wie dahin, da erscheint Jack der Bad Boy ihrer Schule und sie machen sich auf dem Weg u zu erfahren was es mit den Visionen und den Stimmen auf sich hat. Und das ist nicht ungefährlich den der Tod acht Jagd auf sie.Die die Geschichte ist genial, oft aber wie Kaugummi und dann zog es sich. An Evie hat mich auch mega gestört das sie sich so auf Jack verlassen hat, sie kann eigentlich gar nix ist so unbeholfen. Aber gut Buch bekommt deswegen 3 Sterne, ob ich Band zwei lese weiß ich noch nicht bin da zweigespalten.Das Buch war flüssig zu lesen und daher gingen die 600 Seiten echt schnell wegPluspunkte:- Tolle Geschichte mit einigen HolperchenMinuspunkte:- Evie nervte mit ihre Unbeholfenheit und das sie alles Jack machen lassen hatCover:- Das Cover ist genial

    Mehr
  • Poison Princess

    Poison Princess

    Chronikskind

    28. March 2017 um 11:13

    Zum Inhalt: Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Bad Boy Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie unsterblich in ihn verliebt …Meine Meinung: Ein interessanter Einstieg in die Reihe :)Den Klappentext des Buches fand ich ganz ansprechend, dementsprechend haben sich auch ein paar Erwartungen entwickelt. Ich weiß ehrlich gesagt aber nicht so ganz, ob sie sich erfüllt haben oder nicht. Denn ich habe von dem Buch irgendwie etwas völlig anderes erwartet. Aber so konnte es mich halt immer wieder überraschen und es war nicht vorhersehbar. Die Story selbst ist von Anfang an spannend, aber über den Großteil der Seiten hin auch sehr verwirrend, da man eben nicht so ganz weiß, wo das alles noch hinführen wird. Es gibt viele überraschende, aber vor allem auch schockierende Momente. Der Prolog des Buches passte für mich anfangs nicht so richtig ins Buch, aber mit der Zeit wurde das auch erklärt und hat mich neugierig gemacht. :)Das Ende fand ich echt ein wenig schockierend ... und irgendwie ein wenig unbefriedigend^^ Ich lass mich überraschen, was die nächsten Teile so bringen werden.Protagonisttin der Geschichte ist Evie, die ich anfangs nicht so richtig einschätzen konnte. Ich mochte sie, aber irgendwie hat sie mich auch ein wenig verwirrt. Sie macht im Buch eine erstaunliche Entwicklung durch und ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickeln wird. :)Jack ... ja, was soll ich sagen, er ist einfach nur heiß ;) Aber an manchen Stellen auch ein undurchsichtig. Mal schauen, was er noch so machen wird.^^Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. An manchen Stellen ist er wahnsinnig fesselnd, an anderen war er kurzzeitig ein wenig langatmig. Mein Fazit? Ein interessanter Einstieg in die Reihe, der zum einen eine wahnsinnig fesselnde Story hat, zum anderen aber auch ziemlich verwirrend ist :)

    Mehr
  • Neue Lieblingsreihe!

    Poison Princess

    bandmaedchen

    06. February 2017 um 23:42

    Cover; Gut gelungen, mir gefallen dunkle Cover mit farbigen Teilen sehr gut, vor allem die Blume hat mich neugierig gemacht. Inhalt; Evie gerät mitten in einen Weltenuntergang, von dem sie geträumt hat! Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie in der zerstörten Welt zurück, wo sie bald auf den Bad Boy Jack trifft, von dem sie allerdings nicht so wirklich weiss, was er will. Sie findet nach und nach heraus, das dies ein makabres Spiel um Leben und Tod ist. Eine Reise auf der Suche nach Antworten und eine prickelnde "vielleicht-Lovestory" gemischt mit apokalyptischem Fantasy-Thema! Charaktere; Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, total realistisch und in dem einen oder anderen erkennt man sich glaub ich auch selber wieder (trotz ihrer Fähigkeiten sind sie doch alle sehr menschlich). ;) Nach diesem ersten Teil bin ich ein totaler Fan von Bad Boy Jack (wen wunderts?) ! Bad Boys sind es einfach, die Geschichten erst prickelnd machen, die ganzen Anzeichen, liebt er sie? Oder will er doch nur mit ihr spielen? Das alte Katz-und-Maus-Spiel, aber garantiert nicht langweilig sondern vor allem eins: süchtig-machend! Schreibstil; Der Schreibstil ist sehr angenehm, nie zu ungenau oder langatmig, sehr guter Spannungsaufbau! Fazit; Ich habe dieses Buch in meiner Schulbibliothek gefunden (per Zufall) und war so begeistert davon, dass ich mir alle drei bis jetzt erschienenen Bände sofort bestellt habe, denn wenn ich eine Reihe oder ein Buch finde, das mich so umhaut MUSS ich es in meinem Bücherregal haben, dass ich all die guten Szenen wieder und wieder lesen kann! Ein Muss für jeden Fantasy-Liebhaber, aber ein völlig neues Thema, das ich so noch nie angetroffen habe.

    Mehr
  • Langatmiger Anfang aber furioses Finale das Lust auf mehr macht...

    Poison Princess

    PeWa

    26. December 2016 um 21:06

    Die sechzehn Jahre alte Evangeline Greene würde eigentlich ein ganz normales, glückliches Leben führen, - ihre Familie ist reich, sie ist beliebt, hat viele Freunde und ihre Beziehung mit Schulschwarm Brandon läuft sehr gut - wären da nicht die merkwürdigen, lebensechten Visionen, die sie seit Monaten quälen und ihre Mutter sogar dazu gebracht haben, sie in eine psychiatrische Klinik einzuweisen. Nie hätte Evie geglaubt, dass diese Visionen ihr die Zukunft zeigen."Poison Princess" konnte mich wirklich überraschen, denn mit so einer düsteren, apokalyptischen Thematik hätte ich nicht gerechnet. Kresley Cole führt den Leser in die Welt von Evie, die nach ihrem Aufenthalt in einer Psychatrie versucht ihr normales Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Doch kurz nach ihrer Rückkehr beginnen die Visionen von neuem und werden sogar noch lebensechter. Bis sich eine Woche nach ihrer Rückkehr zeigt, dass die Visionen ihr die Zukunft gezeigt haben. Innerhalb nur einer Nacht wurde die gesamte Erde vom Sonnenlicht zerstört. Es gibt keine Pflanzen mehr und auch kein Wasser, die Ozeane sind ausgetrocknet. Und die Menschen, die nicht sofort gestorben sind, versuchen zu überleben, was angesichts des Nahrungs- und Wassermangels nicht so einfach ist.Neben der apokalyptischen Welt hat Cole ein sehr spannendes Fantasyelement in "Posion Princess" eingebaut. Basierend auf der großen Arkana eines Tarotdecks, gibt es auch in der Welt von Kresley Cole Personen, wie den Tod, oder den Narren, die allerdings sehr lebensecht sind und übermenschliche Fähigkeiten besitzen. Evie nimmt in diesem Spiel die Rolle der Herrscherin ein und muss ihre Fähigkeiten erst noch entdecken und zu kontrollieren lernen, während andere Spieler deutlich fortgeschrittener sind. Das Tarot hat mich schon immer fasziniert. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt wie Kresley Cole dieses Element in ihrer Geschichte umsetzen wird, aber auch hier wurde ich positiv überrascht!Als ich begonnen habe "Posion Princess" zu lesen, war ich überrascht wie düster und blutig die Handlung ist. Der krasse Gegensatz dazu war Evie, die das Buch aus der Ich-Perspektive erzählt. Sie trägt eine Dunkelheit in sich, die von ihren Visionen herrühren, aber an der Oberfläche zeigt sie davon nichts. Im Gegenteil, denn sie ist das wohlerzogene Südstaatenmädchen, das immer höflich, zu jedem nett ist und einfach von allen gemocht wird. Ich konnte mich am Anfang überhaupt nicht mit ihr identifizieren, weil sie mir einfach zu verzogen und von sich selbst überzeugt war. Im Laufe der Handlung musste sie aus der Not hinaus wachsen und das hat sie auch getan. Letzten Endes mochte ich Evie sogar sehr, weil sie zwar stärker geworden, sich aber immer noch treu geblieben ist. Eine Mischung, die mir sehr gut gefallen hat.Ich habe lange gebraucht um wirklich in das Buch hineinzukommen. Der größte Kritikpunkt, den ich habe, ist der, dass das Buch zwar spannend war, aber trotzdem nicht sehr viel passiert ist. Es kam mir eher wie eine lange Einleitung vor, in der die Personen ihre zugewiesenen Plätze einnehmen. Außerdem hätte ich mir gewünscht, noch mehr Hintergrundwissen über die Arkana zu bekommen. Trotz allem war "Poison Princess" für mich eine echte Überraschung, weil es mich zum Schluss hin wirklich von sich überzeugen konnte. Die Ideen mir der apokalyptischen Welt und der großen Arkana fand ich großartig und auch die Umsetzung hat gepasst!

    Mehr
  • Ihr MÜSST es gelesen haben !!!

    Poison Princess

    Liebe_

    25. April 2016 um 20:02

    Poison Princess Person:Die Charakteren sind alle sehr ausführlich geschrieben. Jeder ist zu 100% anders, was mir Persönlich immer sehr wichtig ist. Jede einzelne Person lernt man kennen und glaubt mir, die Fantasy spielt dabei eine Große Rolle. Vor allem Liebe ich Evie. Sie hat zwei Seiten, die im Buch unglaublich beschrieben werden. Lieb oder Böse ? Entscheidet selbst. , Schreibtil:Oh ja Leute auch hier gibt es, was ich finde, eine große Überarschung. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Aber Evie erzählt jeamden ihr Geschichte... Kopfschmerzen sind bei dieser Verwirrung nicht ausgeschlossen aber das ende Lohnt sich. , Inhalt:Das Buch hat auf der EBook version 990 Seiten. Es ist ab 13 Jahren Freigegeben, wobei ich finde das kein 13 Jähriger das lesen sollte. In dem Buch geht es um unsere Welt. Die aber schon bald nicht mehr unsere sein wird. Viele Scenen mit Gewalt, Tot und Blut verschmiete Geschichten, schmückt die Autoren mit ihren Seiten. Ein Spiel um Leben und Tot beginnt für Evie. Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, in all dem Grausamenkeiten die Evie überstehen muss. Sie verliert eine menge aber Gewinnt auch so viel. Die Autoren bringt in einem Buch Liebe, Hass, Freundschaft, Gewalt und Witz auf einen Punkt. Ich musste so oft einfach laut los lachen und in der nächsten Sekunde war ich traurig und fassungslos. , Fazit:Dieses Buch ist ein reiner Sucht Faktor! Alle die Fantasy, Spiele und vorallem Bücher Lieben, die bis zur letzten Seite nicht Verraten wie das Ende ist. MÜSSEN, ich betone, MÜSSEN Verdammt noch mal das Buch lesen. -Lieblings Reihe-Guckt auf meiner Instagram Seite " Dream__Books " vorbei, da sind immer Updats was ich im Moment lesen und Empfelenswert finde.Wünderschönen Tag euch allen <3  

    Mehr
  • Poison Princess

    Poison Princess

    BeaSwissgirl

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Eine liebe Bücherfreundin hat so von dem Buch geschwärmt, dass ich neugierig wurde ;) Schlussendlich konnte ich es mir dann ganz billig ergattern und war gespannt wie es mir gefallen würde..... Die Geschichte beginnt mit einem Prolog im Jetzt aus der Sicht eines "Jungen"  in der ICH Form, danach springen wir zurück in die Vergangenheit und es wird aus der Perspektive von Evie erzählt ebenfalls in ICH- Form. Über längere Zeit wird dieser Stil beibehalten, zwischendurch erhalten wir aber auch wieder Einblicke aus der Sicht des " Jungen". Am Anfang des Kapitels wird dies zwar deklariert in Form von " vor dem Blitz oder nach dem Blitz", jedoch hat mich dieser ganze Wechsel doch sehr verwirrt. Auch empfand ich den Schreibstil als doch eher simpel und salopp, so dass bei mir gar nie gross Bilder im Kopf entstanden sind. Ich hatte also schon mal einen schwierigen Start und irgendwie zog sich das durch das ganze Buch hindurch. Diese Idee mit den Tarot- Karten und der Gabe von Evie ist zwar meines Erachtens neu wurde jedoch mit vielen mir schon bekannten Elementen gemischt. Ebenso ist spürbar, dass die Autorin ansonsten romantisch-paranormale Liebesgeschichten schreibt, da der Fokus doch recht stark darauf ausgelegt war und die vielen Klischees bei mir des Öfteren zu Augenverdrehen führte ;) Irgendwie wurde ich auch mit den beiden Hauptcharakteren nicht warm. Evie war mir einfach zu fade auch hat sie sich durch die ganze Geschichte hindurch meiner Meinung nach kaum weiterentwickelt, ausser gegen Ende, aber das ging mir dann schon wieder viel zu schnell und wirkte doch etwas unglaubwürdig. Jack ist der typische Bad Boy entsprechend hat er sicher durchaus seinen Reiz nur leider ging mir sein ständiger Cajun- Dialekt wahnsinnig auf die Nerven. Weitere Charakter hinterliessen bei mir keinen bleibenden Eindruck. Die Idee hinter der Geschichte war gar nicht mal so schlecht, leider konnte mich aber die Umsetzung nicht begeistern. Vieles war einfach zu verworren, mir fehlte die Atmosphäre, der Verlauf zog sich oft in die Länge, die Love- Story war zu stereotypisch und die Protagonisten waren auch nicht ganz nach meinem Geschmack. Entsprechend werde ich mir die Fortsetzungen ( anscheinend wird es ja eine Reihe) nicht mehr gönnen ;) Ich vergebe 3 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Poison Princess - Kresley Cole

    Poison Princess

    hauntedcupcake

    Inhalt Die junge Evie verfolgen düstere Visionen, Alpträume und Stimmen im Kopf. Den Sommer verbringt sie abgeschottet in einer Heilanstalt, doch als eine Katastrophe die Welt heimsucht, bewahrheiten sich ihre Vorahnungen. In einer apokalyptischen Welt voller Asche und Verderben bleibt Evie als eine der wenigen Überlebenden zurück. An ihrer Seite ausgerechnet Jackson, der Junge der sie so unverschämt behandelt. Doch Jackson kümmert sich um sie, beschützt sie ... und lässt die Stimmen in ihrem Kopf verstummen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, Evie's Grossmutter zu finden, denn von ihr erhofft sie sich endlich Antworten auf ihre vielen Fragen ... Meine MeinungIch bin hin und weg. Schon lange nicht mehr hat mich ein Buch dermassen in seinen Bann ziehen können. Die Stimmung, die Sprache, die Charaktere, einfach alles hat gepasst. Schon der Prolog hat mich mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist sagenhaft. Er lässt sich leicht und flüssig lesen und dennoch fand ich ihn anspruchsvoller als in anderen Jugendbüchern. Man merkt halt, dass Kresley Cole sonst Erwachsenen-Literatur schreibt. Dramatisch und packend erfahren wir nach und nach mehr aus Evie's Leben. Wie sie mit der Tatsache umgeht, dass sie verrückt zu sein scheint und wie sie dann plötzlich merkt, dass da doch mehr dahintersteckt. Auf den 602 Seiten ist nie Langeweile aufgekommen und ich hatte auch nie das Gefühl, dass sich die Geschichte unnötig in die Länge zieht. Die Idee, die in diesem Buch steckt, ist eine ganz neue und vorallem sehr gut umgesetzte Idee. Ich will hier nicht spoilern, also verrate ich noch nicht, was es denn mit Evie auf sich hat. Nur so viel sei gesagt: So etwas bin ich bisher noch nirgends begegnet! Nur ganz langsam entdeckt man als Leser, was dahinter steckt. Und in diesem ersten Band bleibt noch vieles verborgen, das hoffentlich in den Folgebänden aufgedeckt wird. Setting"Poison Princess " spielt grösstenteils im Süden der Vereinigten Staaten von Amerika. Zu Beginn der Geschichte lebt Evie in der fiktiven Ortschaft Stirling, Louisiana, nahe der als Bayou berühmten Sumpflandschaft. Ebendiese Bayou sind sehr eindrücklich und wohl auch treffend geschildert, für mich zumindest kam sofort das richtige Feeling auf. Nach dem sogenannten "Blitz" ist die Welt eine andere als bisher. Öde, ausgetrocknet, voller Asche und Staub. Wasser ist ebenso eine Mangelware wie Lebensmittel, frisches Obst und Gemüse gibt es keins mehr und auch die Konservendosen gehen langsam aus. Pflanzen wachsen in dieser Ödnis keine mehr und auch Tiere sind nur noch sehr selten anzutreffen. Gekonnt beschreibt Kresley Cole diese Szenerie. Egal ob der Leser die Helden in verlassenen Geisterstädten oder in unheimlicher Leere begleitet, dieses Unwohlsein, das Bangen, setzt fast sofort ein. Der Rest der Menschheit ist entweder ausgelöscht worden, lebt zurückgezogen oder hat sich entweder der Miliz oder einem grausamen Heer angeschlossen. Wer weniger Glück hatte wurde zu Asche - oder noch schlimmer, zu einem Wiedergänger, der Jagd auf Frischfleisch und Wasser macht. Nur wenige Frauen haben den Blitz überlebt und so wird unerbittlich Jagd auf sie gemacht. Die Landschaft, das Setting, dieses apokalyptische Gefühl waren für mich sehr glaubhaft und realitätsnah beschrieben. CharaktereVor allem auch mit ihren Charakteren konnte mich die Autorin überzeugen. Es kommt nur selten vor, dass mich ein Teenager-Mädchen in einem Jugendroman nicht auf die eine oder andere Art nervt. Evie Greene, 16 Jahre jung, ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie versucht, mit allen gut klar zu kommen und zu allen nett zu sein. Obschon sie diese Visionen hat, will sie eine normale, junge Frau sein. Doch als etwas zu verwöhntes Mädchen aus reichem Hause hat sie es nach dem Blitz nicht leicht. Denn eigentlich kann sie weder für sich selbst noch für andere sorgen, kann nicht kochen, nichts reparieren und kämpfen und jagen schon gar nicht. Also ist sie ziemlich aufgeschmissen. Die Visionen und die Stimmen in ihrem Kopf sind da auch nicht gerade hilfreich. Die Entwicklung, die Evie in Band 1 der Reihe beginnt, hat mir wirklich gut gefallen. Jackson Deveaux, genannt Jack, ein Cajun mit schleierhafter Vergangenheit und einem leichten Alkoholproblem, ist natürlich der typische Bad Boy und Frauenheld. Ich war sofort und unwiderruflich in ihn verliebt. Im Ernst, dieser Kerl ist der absolute Wahnsinn! Er ist rüde und unfreundlich und gleichzeitig unwahrscheinlich neugierig und zärtlich. Nach dem Blitz kümmert er sich um Evie, verteidigt sie, besorgt ihnen Unterschlupf und Essen, kämpft sich mit ihr durch den amerikanischen Süden. Und obschon er immer mal wieder über Evie zetert und flucht, scheint er trotzdem ganz besondere Gefühle für sie zu haben. Auch die anderen Charaktere, die man im ersten Band dieser vielversprechenden Reihe kennen lernt, sind auf ihre eigene Art interessant. Nicht alle sind sympathisch, manche sind nervig und eine Person kann ich so gar nicht ausstehen, dennoch erreichen sie alle eben genau das, was sie sollen: sie machen die Geschichte glaubhaft und bringen die richtigen Emotionen im Leser hervor. FazitMein erstes Buch 2016 und gleich so ein bombastischer Einstieg ins neue Lesejahr. "Poison Princess" hat mich vom ersten bis zum letzten Wort gepackt und überzeugt, hat mich mitfiebern und mitleiden lassen, hat mich zum lachen gebracht und mir das Herz gebrochen. Kurz: Ein Sieg auf ganzer Linie. Band 2 und 3 dürfen die Tage auch bei mir einziehen und ich bin sehr gespannt, wie es mit Evie und Jack weitergeht. 5 von 5 Sterne und definitiv ein neues Lieblingsbuch!

    Mehr
    • 2
  • Wirklich unglaublich!

    Poison Princess

    nickypaula

    Noch NIE und ich betonte, noch NIE hat mich ein Buch so gefesselt und schockiert zu gleich. Dieser Band ist der Auftakt einer neuen Reihe von Kresley Cole und ich bin die andere Reihe gewohnt, die ich so geliebt, verschlungen und beweint habe, dass ich nicht anders konnte, als auch diese Reihe von Kresley Cole zu beginnen. Und am Anfang war ich wirklich verdammt... schockiert und nun ja... skeptisch. Allein der Auftakt des Buches ließ mich eher frösteln - nicht weil der Schreibstil nicht gut war - (ganz und gar nicht, ich liebte ihn vom ersten Absatz an!) - aber er war so anders als alles, was ich bisher gewohnt war. Im Großen und Ganzen lese ich eher Fantasy, was in Richtung Liebe geht oder magische Schulen etc. Das ist so das, was ich mir meist auch eher aus dem Regal greife. Aber diese Reihe war so anders... erschreckend und doch fesselnd, dass ich mich durchbiss und mir sagte, okay... du kannst jetzt nicht aufhören, auch wenn du dann vielleicht eine Nacht oder zwei... oder mehr.. wachliegst. Gerade Thriller sind weniger etwas für mich, weil ich mir Dinge oft annehme. Aber gut, ich ließ mich nicht abschrecken - auch nicht vom Anfang der Geschichte - und las weiter und muss sagen, mit jedem Kapitel wurde es besser. Das ganze Buch beginnt einige Monate nach dem "großen Blitzeinschlag". Um den dreht sich so gut wie alles grundlegend in dem Buch, denn dieser Blitzeinschlag veränderte das Leben auf der Erde schlagartig. Es regnete nicht mehr und viele, die beim Blitzeinschlag draußen gewesen sind, verbrannten. Menschen, Tiere... Pflanzen. So nun die Warnung an alle: wer "The Walking Dead" kennt und damit ein GROßES Problem hat, sollte das Buch mit Vorsicht genießen. Ich selbst liebe die Serie - auch wenn das die einzige Serie dieser Art ist, die ich mir gerne ansehe - und wurde dadurch immer und immer mehr in den Bann der Geschichte gezogen. Wer aber damit allgemein ein Problem hat, der sollte damit rechnen, dass es in diesem Buch auch etwas in diese Richtung gehen könnte. So Vorwarnung Ende ;) Ansonsten muss ich sagen, hat mich diese Geschichte in all seinen Facetten wirklich gefesselt und ich habe mir auch gleich Band 2 bestellt, was ich bald verschlingen werde. Wer also wieder eine ähnliche Reihe wie Immortals After Dark erhofft, den enttäusche ich nur ungern, aber diese Reihe hat damit wirklich überhaupt nichts gemeinsam, bis auf den absolut guten Schreibstil und natürlich das Talent, den Leser zu fesseln und den Spannungsbogen richtig aufregend zu gestalten. Ich hoffe damit, dass ich vielleicht dem ein oder anderen einen guten Einblick in das Buch bieten konnte und wer Lust hat, schaut sich gerne das Video noch an, in dem ich das Buch bei Youtube rezensiert habe.

    Mehr
    • 2
  • Um in einer apokalyptischen Welt zu überleben braucht man...

    Poison Princess

    Myosotis225

    01. October 2015 um 13:28

    Die Große Arkana des Tarot wandelt in Form von Jugendlichen auf der Welt. Und Evie hört ihre Stimmen in ihrem Kopf. Bis sie glaubt wahnsinnig zu werden. Und dann bewahrheiten sich ihre schlimmsten Visionen. Evie ist fast 16. Sie gehört zu den beliebtesten Mädchen an der Schule, ist Cheerleaderin, mit dem gutaussehenden Quaterback Brandon zusammen und muss sich um Geld keine Sorgen machen. Und sie hat Visionen. Ein neues Schuljahr hat grade begonnen und nachdem Evie den Sommer in einer Klinik für Jugendliche mit Verhaltensstörungen verbracht hat möchte sie nur eins. Nie wieder eine Vision. Doch die düsteren Bilder drängen sich mit aller Macht zurück in ihr Leben und in ihre Träume. Bilder von Flammen, die in den Nachthimmel lodern, von Sonnenschein bei Nacht der die Menschen zu zombieartigen Kreaturen werden lässt und von der Roten Hexe, die mit ihren giftigen Dornenfingern und ihrer Macht über Pflanzen die Menschen quält. Als hätte Evie mit all dem nicht schon genug um die Ohren kommt eine Gruppe neuer Schüler an ihre Schule. Sie kommen aus dem armen Cajun-Bezirk und könnten an der Schule voller reicher Schüler nicht falscher aufgehoben sein. Und Jackson Deveaux scheint es Evie unbedingt schwer machen zu wollen. Dann kommt der Blitz. Eine Naturgewalt, welche fast die gesamte Menschheit auslöscht. Keine Pflanze scheint überlebt zu haben. Evies Freunde sind Tod. Und ihre Visionen haben sich bewahrheitet. Und ausgerechnet Jackson will ihr dabei helfen, sich nach North Carolina zu ihrer Großmutter durchzuschlagen. Ohne ihn wird sie es niemals schaffen, doch gleichzeitig fängt sie an zu ahnen, dass es mit ihren Visionen mehr auf sich hat und das ihre Gabe viel gefährlicher und unberechenbarer ist, als sie jemals geahnt hat. Und dass Jackson diesen Teil von ihr niemals kennen lernen darf. Die Geschichte um Evie und Jackson ist sehr düster. Die Welt, in der sie sich nach der Apokalypse bewegen bringt das schlimmste im Menschen zum vorscheinen. So weit fand ich es relativ gut beschrieben. Jeder kämpft um sein eigenes Überleben und das Überleben seiner Liebsten. Trotzdem fand ich es verwunderlich, dass so viele Männer und fast keine Frauen überlebt haben und das diese sich fast ausnahmslos zusammen zu rotten schienen um als Miliz oder Sklavenhändler durch die verwüstete Welt zu streifen. Evies Handlungen konnte ich zwar nachvollziehen, allerdings hat sie mich damit auch oft zum Augenrollen gebracht, da sie mir ein wenig zu bockig war für die Lage, in der sie sich befindet. Das änderte sich allerdings etwa auf der Hälfte des Buches. Von da an mochte ich sie wirklich gerne und man kann eine schöne Entwicklung vom verwöhnten Mädchen zu einer immer selbstbewussteren Frau sehen. Jackson erschien mir absolut authentisch. Seine Geschichte passt gut zu seinem Charakter und er ist durch und durch der Held, welcher allerdings weit von einer schillernden Rüstung entfernt ist. Doch seine Fehler lassen ihn zu einer glaubwürdigen Figur werden, welche ganz auf das Überleben trainiert ist. Zu den anderen Personen möchte ich mich noch nicht äußern, denn ich habe das Gefühl damit zu viel zu verraten. Sie sind aber allesamt relativ undurchsichtig und ich bin gespannt, was die Autorin sich für sie ausgedacht hat. Die Geschichte wird aus Evies Sicht erzählt, was einen ihren inneren Konflikt immer wieder gut nachvollziehen lässt und dem Leser vor Augen führt wie sie an den neuen Herausforderungen wächst. Anfangs hatte ich ein bisschen Mühe in die Handlung einzutauchen und als das Leben nach dem Blitz beschrieben wird ist es ein Kapitel lang etwas langatmig. Aber es ist nur ein Kapitel und danach wird die Spannung unentwegt gehalten. Alles in allem fand ich es zu Anfang eine schöne Abwechslung, dass Evie zu den beliebten Schülern gehörte, da die Heldinnen des Genres oft eher unscheinbar dargestellt werden und sich dann in unbekannte Höhen aufschwingen. Evie ist von Anfang an in diesen Höhen und hat Angst davor zu fallen. Schade fand ich, dass es 205 Seiten dauerte bis das Buch mich wirklich gepackt hat. Danach konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und ich denke auch, dass ein langer Aufbau der Geschichte durchaus sinnvoll war, man hätte ihn aber hier und da etwas kürzer halten können. Deswegen bekommt das Buch von mir auch 4 von 5 Sternen. Alles in allem bin ich aber sehr begeistert und werde zusehen so schnell wie möglich mit dem zweiten Buch anzufangen, denn die weitere Entwicklung der Charaktere, sowie die Zusammenhänge zwischen Gut und Böse interessieren mich brennend.

    Mehr
  • Poison Princess

    Poison Princess

    Stormy-Books

    26. September 2015 um 15:47

    Klappentext:   Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Bad Boy Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie unsterblich in ihn verliebt …    Inhalt: Evie dachte sie führ ein ganz normales Leben, doch nach einem gruenhaften Blitz besteht die Erde nur noch aus Ruß und Asche.  Ihre Mutter ist sterbens Krank, Visonen und Albträume plagen Evie. Bis sie allesamt wahr werden. Und sie Fähigkeiten an sich entdeckt die sie nicht wahrhaben will.   Cover:   Ich finde das Cover sehr passend zur Geschichte und der Titel passt zur Geschichte.   Meinung: Ich fand das Buch atemberaubent, unfassbar geil! Es war einfach nur Spannung pur!!!!!!! Ich weiß gar nicht was ich dazu schreiben soll ihr müsst es einfach selbst lesen.  Ich sag nur Suchtgefahr.!!!!!!!!!!!!   Fazit:   Dieses Buch bekommt von mir eindeutig fünf Sterne. Alle die mal wieder was richtig unglaublich spannednes, gut geschriebenes lesen wollen müssen zu diesem Buch greifen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks