Kressmann Taylor

(196)

Lovelybooks Bewertung

  • 301 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 38 Rezensionen
(132)
(47)
(16)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

Adressat unbekannt

Bei diesen Partnern bestellen:

Bis zu jenem Tag

Bei diesen Partnern bestellen:

Address Unknown

Bei diesen Partnern bestellen:

Jour sans retour

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer ist dieser Adolf Hitler? ...

    Adressat unbekannt

    Orisha

    22. June 2017 um 20:54 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Es ist 1932. Martin, ein Deutscher, und Max, ein Jude, sind Freunde. Sie führen eine Galerie in San Francisco, ihnen geht es gut. Doch Martin zieht es zurück in die Heimat. Mit Frau und Kindern geht es nach München, er wird Angestellter der Stadt, hat eine Villa. Ihm geht es gut. Und auch Max betreibt ihre Galerie munter weiter. Sie schreiben sich, versichern sich gegenseitig ihrer Freundschaft. Doch mit der Machtergreifung der NSDAP beginnt ihre Beziehung zu bröckeln. Noch fragt Max: "Wer ist dieser Adolf Hitler, der in ...

    Mehr
  • Adressat unbekannt

    Adressat unbekannt

    andheu

    Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    https://andheu.com/2016/01/10/adressat-unbekannt-kressmann-taylor/

    • 3
  • Gegen das Vergessen: Adressat unbekannt

    Adressat unbekannt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. March 2015 um 22:58 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    „Adressat unbekannt“ ist erstmals 1938 im New Yorker Story Magazine erschienen. Damals waren die Leser so begeistert, dass die gesamte Auflage innerhalb von zehn Tagen ausverkauft war. Ein Jahr später wurden die fiktiven Briefe eines Deutschen und eines amerikanischen Juden als Buch veröffentlicht – ein voller Erfolg. 2012 ist das Buch schließlich auch in Deutschland erschienen. Auch heute noch beweist es die Wichtigkeit und Aktualität dieses Themas. Man braucht sich nur die aktuellen Presseberichte anzusehen, um zu verstehen, ...

    Mehr
  • Adressat unbekannt

    Adressat unbekannt

    FabAusten

    Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Beeindruckend. Die engen Freunde Max Eisenstein und Martin Schulse besitzen in San Francisco gemeinsam eine Kunstgalerie. Max ist amerikanischer Jude, Martin ein deutscher Emigrant. Ende 1932 entschließt sich dieser, nach München zurückzukehren. Nichtsdestotrotz versprechen sie sich, Freunde und Geschäftspartner zu bleiben und stehen künftig über Geschäftliches und Privates in brieflichem Kontakt. Während Max an der Freundschaft festhält, muss er beobachten, wie der Freund sich verändert. Martin beginnt eine politische Karriere ...

    Mehr
    • 2

    BrittaRoeder

    05. April 2014 um 16:45
  • Briefe

    Adressat unbekannt

    dicketilla

    02. March 2014 um 14:18 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Der Text wurde 1938 im “Story Magazin”, New York, veröffentlicht. Eine bis dahin unbekannte Autorin , war durch tatsächlich geschriebene Briefe, und nach Gesprächen mit ihrem Mann, auf die Idee zu dieser Geschichte gekommen. Innerhalb weniger Wochen war diese Ausgabe vergriffen, und mit viel Aufmerksam bedacht. 1992 sah man sich bei “ Story” veranlasst , durch zunehmende Fremdenfeindlichkeit auf der Welt, diese Geschichte erneut zu veröffentlichen. Es ist die Geschichte zweier Freunde, Martin und Max, die gemeinsam in San ...

    Mehr
  • Gänsehaut...

    Adressat unbekannt

    parden

    02. September 2013 um 09:30 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    GÄNSEHAUT... "Adressat unbekannt", erstmals 1938 im New Yorker Story Magazine veröffentlicht, ist ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität. Gestaltet als Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtergreifung, zeichnet dieser kurze Roman in bewegender Schlichtheit die dramatische Entwicklung einer Freundschaft. "Geh nicht so fügsam in die dunkle Nacht..." (Dylan Thomas) Martin Schulse beschließt im Jahre 1932, mit seiner Familie nach Deutschland ...

    Mehr
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas ...

    Mehr
    • 37
  • Die Geister der Vergangenheit

    Adressat unbekannt

    thelexxx

    04. June 2013 um 13:10 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Die beiden Freunde Max Eisenstein und Martin Schulse führten bis vor Kurzem eine gut laufende Kunstgalerie in San Francisco, doch Schulse hat sich dazu entschlossen, wieder nach Deutschland, in sein Heimatland, überzusiedeln: Er und seine Familie ziehen nach München. Doch man verliert natürlich nicht den Kontakt; es gilt Geschäfte und eine Freundschaft am Leben zu halten in einer immer kleiner werdenden Welt. Es ist das Jahr 1932 und langsam beginnt sich auch das politische Machtvakuum in Deutschland, auf verhängnisvolle Weise zu ...

    Mehr
  • Pflichtlektüre ...

    Adressat unbekannt

    nw0783

    24. March 2013 um 15:51 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Brilliant ! Sollte Pflichtlektüre in den Schulen sein ! Ich habs in einem Rutsch gelesen und war begeistert !

  • Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Adressat unbekannt

    Fellknubbel

    18. January 2013 um 09:33 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Das erste von fünf Büchern, welche mir eine gute Freundin im Rahmen der Aktion "Lesefreunde" anlässlich des Welttag des Buches 2012 geschenkt hat ist "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor. Erst war ich skeptisch. Eine Ansammlung kurzer Briefe, was wird das schon sein. Aber diese Briefe zwischen zwei (zunächst) Freunden - einem Juden und einem Deutschen - haben es in sich. Sie skizzieren den Verlauf einer Freundschaft. Diese Freundschaft verläuft, zumindest für mich, sehr unerwartet. Dieses Buch hat mich tief berührt und ich ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks