Kressmann Taylor

 4.6 Sterne bei 207 Bewertungen
Autor von Adressat unbekannt, Empfänger unbekannt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kressmann Taylor

Adressat unbekannt

Adressat unbekannt

 (206)
Erschienen am 17.09.2016
Bis zu jenem Tag

Bis zu jenem Tag

 (0)
Erschienen am 01.09.2002
Empfänger unbekannt

Empfänger unbekannt

 (1)
Erschienen am 01.01.2001
Jour sans retour

Jour sans retour

 (0)
Erschienen am 11.05.2010

Neue Rezensionen zu Kressmann Taylor

Neu
Literaturcocktails avatar

Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

Bewertung zum Buch
Literaturcocktailvor 2 Monaten


Der Briefwechsel zwischen Martin und Max bringt auf 80 Seiten beeindruckend das Wesentliche auf den Punkt.

In die politischen Lagen der beiden Personen kann man sich gut hineinversetzen und die Ansichten nachvollziehen.

In diesem Werk wird deutlich, wie stark das soziale Umfeld auf beide Personen einwirkt und wie sich Menschen verändern können.

Ein beeindruckendes fiktives Drama, das nicht in Vergessenheit geraten wird.  

Kommentieren0
3
Teilen
Monika58097s avatar

Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

Verstörend, großartig!
Monika58097vor 3 Monaten

Martin Schulse und Max Eisenstein sind beste Freunde. In Amerika betreiben sie gemeinsam eine Kunstgalerie. 1932 entschließt sich Martin, mit seiner Familie zurück nach Deutschland zu gehen. Regelmäßig überweist Max seinem Freund die anteiligen Einnahmen der Galerie. 

Hitler kommt an die Macht. Martin tritt in die Partei ein. Er verändert sich rapide. Er bittet Max, dem Juden, ihm nicht mehr zu schreiben. Max sieht seine Schwester, die in Deutschland ein Engagement als Schauspielerin hat, in Gefahr und bittet - trotz Verbot - seinen alten Freund, ein Auge auf sie haben, doch der ist inzwischen zum Judenhasser mutiert und lässt die einstige Freundin ins Messer laufen, doch er ahnt nicht, zu was Max fähig sein wird.

"Adressat unbekannt " - Was für ein Buch! Die Geschichte selbst, in Briefform geschrieben, ist lediglich 78 Seiten lang. Sie ist kurz. Sie ist atemberaubend spannend. Sie ist intelligent und aufwühlend. Sie ist der Hammer! Sie lässt mich mit aufgerissenen Augen und offenem Mund zurück - den Atem anhaltend. Bereits 1938 erstmals erschienen, ist sie aktuell wie nie. 

Diese kleine Geschichte fesselt mit präziser Sprache! Ich habe selten ein so geniales Buch gelesen! In nur wenigen Zeilen zeigt dieses Buch, wie sich das Gift der Nationalsozialisten ausbreiten konnte. Unbedingt lesen! 

Kommentieren0
6
Teilen
Orishas avatar

Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

Wer ist dieser Adolf Hitler? ...
Orishavor einem Jahr

Es ist 1932. Martin, ein Deutscher, und Max, ein Jude, sind Freunde. Sie führen eine Galerie in San Francisco, ihnen geht es gut. Doch Martin zieht es zurück in die Heimat. Mit Frau und Kindern geht es nach München, er wird Angestellter der Stadt, hat eine Villa. Ihm geht es gut. Und auch Max betreibt ihre Galerie munter weiter. Sie schreiben sich, versichern sich gegenseitig ihrer Freundschaft. Doch mit der Machtergreifung der NSDAP beginnt ihre Beziehung zu bröckeln. Noch fragt Max: "Wer ist dieser Adolf Hitler, der in Deutschland augenscheinlich an die Macht strebt?" Bald wird er es wissen.

Kathrine Kressmann Taylor verfasste diesen fiktiven Briefwechsel 1938, ein Jahr bevor die Schreckenstaten einen offiziellen Charakter bekamen. Als Abhandlung in der New Yorker Zeitschrift "Story" schlägt die Geschichte ein, erweckt Aufmerksamkeit, wird gelesen. Heute scheint sie aktueller denn je, dass dachten sich wohl auch die Verleger und legten das Buch neu auf. Und sie lagen richtig mit ihrer Meinung. 

So kurz dieses Buch auch erscheinen mag, selten war eine Geschichte so intensiv, auf dem Punkt. Man kann zwischen den Zeilen lesen, es gibt sanfte Töne, verzweifelte Töne, gewaltsame Töne, die alle zusammengenommen auf das unvermeidliche Ende hinarbeiten. Kurzum es ist ein Buch, das zur Pflichtlektüre gehören sollte.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung!

Kommentieren0
81
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 313 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks