Kriminalinski Ministermord

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ministermord“ von Kriminalinski

Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.

Spannender Thriller mit nordischem Flair

— BarbaraSteuten

Gekonnte Balance zwischen Humor und Spannung. Bei seinem Romandebüt hat Kriminalinski ganz viel richtig gemacht.

— JuergenEdelmayer

Mit diesem Krimidebüt kann der Autor echt punkten. Hoffentlich gibt es bald mehr davon.

— Bellis-Perennis

Auf dem Lande, den Höfen und Scheunen, dem Ministerium zwischen Cappeln und Hannover stinkt es gewaltig.

— monde

"Pommes": Alles andere als einfältig ...

— juergen_schmidt

Gelungene Mischung aus Spannung, Humor und ostfriesischem Charme. Hier geht's es um Macht, Amtsmissbrauch, Verantwortung und Hartnäckigkeit.

— BuchBarbie

Ab Oktober 2017 überall erhältlich, wo es Bücher gibt!

— andreas_kriminalinski

Stöbern in Krimi & Thriller

The Ending

Nach ruhigem ersten drittel wird es gruselig und der Schluss beeinhaltet den Wow-Effekt, den ich so mag in Büchern !

Igela

Die Stunde des Wolfs

Teilweise etwas anstrengend

Langeweile

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ministermord" von Kriminalinski

    Ministermord

    andreas_kriminalinski

    „Du musst etwas für mich tun!“, sagte sie. „Unmöglich!",  entgegnete ihr Willen. „Was du verlangst, liegt außerhalb meiner Zuständigkeit!“ Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist. Als eine Bekannte ihn bittet, den Tod ihrer besten Freundin aufzuklären, bringt ihn das in eine Zwickmühle. Er muss zwischen Freundschaft und Dienstvorschrift wählen. Widerwillig beginnt Willen schließlich auf eigene Faust zu ermitteln. Eine heikle Spur führt ihn bis ins Zentrum der Landespolitk. Auf ungewohntem Parkett erkennt der Polizist den Wolf im Schafspelz zu spät. Ein fesselnder Kriminalroman über Machtgier und Skrupellosigkeit, aber auch einer über den Mut zu moralischen Entscheidungen. Liebe Krimi-Fans! Wieder ein Krimi aus dem Verlag edition oberkassel - diesmal ist es meiner, mein Debütroman, sozusagen. Ich freue mich sehr, dass der Verlag wieder 10 Lese-/ Rezensionsexemplare bereitstellt. Macht also zahlreich mit, lest gemeinsam und diskutiert "Ministermord" vor und zurück. Selbstverständlich diskutiere ich gerne mit. Nur so schaffen es Autoren aus kleinen Verlagen, in der Flut unzähliger Neuerscheinungen pro Jahr gesehen zu werden. Eure Diskussion hier auf Lovelybooks, die virale Verbreitung auf euren Blogs und nicht zuletzt die Rezensionen auf möglichst vielen Portalen helfen mir als Autor bekannt zu werden. Vorab danke ich euch für euer Interesse und eure Unterstützung! Was ihr erwarten dürft 370 Seiten Kriminalstoff, der irgendwo zwischen Dorfkrimi und Politthriller liegt. Das war nicht beabsichtigt, es hat sich beim Schreiben so ergeben. Beabsichtigt war eine Vermischung aus Fiktion und Realität. Als Hintergrundhandlung dient ein realer Dioxinfall, dessen Details aber etwas angepasst an die fiktionale Handlung ist. Das ist ein ernstes Thema, jedoch kommt der Humor auch nicht zu kurz in meinem Krimi. An der einen oder anderen Stelle werden die Lachmuskeln arg strapaziert. Soweit erst einmal - weitere Details verrate ich innerhalb der Diskussion. Todsicher. Könnt ihr euch jetzt ein ungefähres Bild machen von dem, was euch erwartet? Habt ihr Lust, "Ministermord" zu lesen und darüber zu schreiben? Dann meldet euch zwanglos, das Losglück entscheidet! Ich freue mich auf eine spannende Leserunde und schicke euch kriminell-graue Herbstgrüße aus dem Mordwesten der Republik! Euer Kriminalinski

    Mehr
    • 44
    • 20. November 2017 um 23:59
  • Pommes, Föhnfrisur und die Bagage des Landwirtschaftsministeriums

    Ministermord

    monde

    14. November 2017 um 18:19

    Pommes wird der Cappelner Dorfpolizist Hendrik Willen genannt, die Föhnfrisur ist nicht die, an die Sie jetzt denken und die Mitspieler des Landwirtschaftsministeriums – Staatssekretär Tschauner als hochintelligenter psychopatischer Strippenzieher sei hervorgehoben – skrupellos, freundlich, ach ja, er würde auch Sie einseifen. „Einschmusen“, nennt der Autor das. Politische Ränkespiele auf dem Lande, aber auch rund um den Maschsee – ich könnts mir so vorstellen. Und der Herrn Minister ist dahin, dieser Freselage, aber wie, warum, hat Kriminalinski sauber durchdacht, und spannend erzählt. Grinsen musste ich bei der Nennung des Alfred Tönnies – ein Schelm, wer List dahinter sieht. Der anfänglich noch etwas naive Pommes entwickelt sich, hat glasscharfe Momente, vor allem die der Menschlichkeit. Das passt. Wunderbar finde ich Dausen-Dörte. Die ist so plastisch gezeichnet. Vielleicht kennt der Autor sie ja im realen Leben. Auf dem Lande, den Höfen und Scheunen, dem Ministerium zwischen Cappeln und Hannover stinkt es gewaltig. Möglich ist hier einiges, vergnüglich zu lesen und sauber recherchiert. Denn Pommes sucht beharrlich nach der Aufklärung eines mysteriösen Autounfalls mit zwei Toten. Und ab da beginnen seine Schwierigkeiten – mitsamt der Föhnfrisur. Am besten klemmen Sie sich ihren Reader unter den Arm, wandern bei dem schönen Herbstwetter da zu jener Scheune, schnappen sich was zum Sitzen und lesen. Wenn es dann dämmrig wird, es knackt - gucken Sie sich genau um! Ich mein ja nur ...

    Mehr
  • "Ministermord": Starkes Debüt von Kriminalinski

    Ministermord

    JuergenEdelmayer

    05. November 2017 um 18:27

    Als „Kriminalinski“ hat Andreas Kaminski schon eine Reihe vom Kurzkrimis veröffentlicht. Mit „Ministermord“ legt er nun ein beeindruckendes Roman-Debüt vor. Verlag Edition Oberkassel hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.     Zum Inhalt   Dorfpolizist Hendrik Willen, Spitzname: „Pommes“, führt im niedersächsischen Cappeln ein geruhsames Leben. Zumindest bis zu dem Tag, an dem unweit seiner Haustür der Dienstwagen des Landwirtschaftsministers in die Luft fliegt. Zwei Tote gibt es zu beklagen, den Chauffeur und eine Escort-Dame. Letztere war mit Willens Freundin Dörte sehr gut bekannt. Die drängt Pommes, weiter zu ermitteln, nachdem die zuständigen Behörden die Akte als Unfallsache schließen möchten. Pommes macht sich widerwillig an die Arbeit und bekommt es mit den Intrigen der Landespolitik zu tun.     Meine Meinung   „Ministermord“ ist ein überaus starkes Debüt. Kriminalinski hält Humor und Spannung perfekt in der Balance. Leser*Innen können sowohl schmunzeln als auch mitfiebern, denn Willens erster Fall hat es wirklich in sich. Er führt in Abgründe menschlicher Niedertracht und Selbstbehauptung, wo der Zweck die Mittel heiligt und ein Leben nicht viel zählt. Auf der anderen Seite haben wir mit „Pommes“ Willen einen gutmütigen und treuen Charakter, der auf den ersten Blick unbedarft wirkt, aber für manche Überraschung gut ist. Der Autor hat ein Gespür für Timing und präsentiert seine Gags wohldosiert, ohne zu übertreiben. Er versteht es, seine mitunter recht skurril wirkenden Figuren lebhaft zu zeichnen. Darüber hinaus hält er die Spannung hoch, sodass sich „Ministermord“ trotz seiner rund 370 Seiten zügig lesen lässt. Das Ende kam für mich ein wenig zu schnell, was den überaus guten Eindruck jedoch kaum schmälert. Was soll ich sagen? Mir hat Kriminalinskis Roman ausgezeichnet gefallen, weil der Autor hier ganz viel richtig gemacht hat.Diese Besprechung gibt es auch auf http://autoreninfo.over-blog.de/2017/11/buchbesprechung-zu-ministermord-von-kriminalinski.html

    Mehr
  • Ministermord

    Ministermord

    ManuelaBe

    27. October 2017 um 10:40

    Ministermord ist ein Krimi des Autors Kriminalinski in dem er seinen Protagonisten Hendrik genannt Pommes Willen, einen Dorfpolizisten aus Cappeln, in Politikerkreisen ermitteln ist. Diese Ermittlungen erfolgen nicht ganz freiwilli,g sondern Willen folgt der Bitte einer alten Freundin. Diese war mit einer Edelescortdame befreundet die im Wagen des Ministers Freselage saß, als dieser explodiert ist. Nachdem die Ermittlungen zur Explosion im Sande verlaufen und eingestellt werden ermittelt Willen auf eigene Faust weiter und entdeckt Ungeahntes und gerät selber ins Visier des Mörders. Der Autor hat mit Willen einen sympathischen Charakter geschaffen und diesen noch entsprechende Freunde an die Seite gestellt. Die Riege um den Minister wird fein abgestimmt dargestellt und die Intrigen und Machtkämpfe sind in ihren Verkettungen geschickt zusammen gestellt. Nach und nach werden die Verbindungen und Ränkespiele aufgedeckt und die Art wie Kriminalinski seine Leser mit Informationen versorgt finde ich interessant. Sei es Büroklatsch oder Internetrechercheergebnisse es passt gut ineinander. Die Spannung wird gehalten und es gibt keine langatmigen Stellen die man schnell überfliegen möchte. Die Dialoge zwischen Willen und seinen Freunden sind witzig und bergen eine gute Portion Ironie. Insgesamt ein Buch mit Charakteren die mir gefallen haben und ich würde gerne weitere Geschichten mit Willen und seinen Freunden erleben.

    Mehr
  • Todsicher

    Ministermord

    eskimo81

    08. October 2017 um 20:24

    Hendrik "Pommes" Willen wird von seiner Freundin Dörte darum gebeten, den Tod ihrer Freundin aufzuklären. Er steckt in einer Zwickmühle. Freundschaft oder Dienstvorschrift? Unwillig lässt er sich überreden und landet zwischen Skrupellosigkeit, Politik und Machtgier. Das Erstlingswerk des Autors "Kriminalinski" (Pseudonym für Andreas Kaminski) zeigt einen spannenden und gut ausgearbeiteten Krimi der spannend und gut geschrieben im gesamten ist. Es hat jedoch ein paar Längen, die manchmal, naja, die Spannung nahmen? Oder sagen wir es anders, es gab kein Zeitpunkt wo ich sagen musste, ne, das Buch kann ich nicht aus der Hand legen. Es fehlte einfach das gewisse etwas. Irgendwie, was packendes, fesselndes. Da es aber das erste Buch des Autors ist, bin ich überzeugt, dass sich der Autor noch verbessern kann und auch wird. Davon bin ich überzeugt, man spürt während des Lesens, dass Kriminalinski noch nicht alles ausgepackt hat, was in ihm steckt. Fazit: Ein guter Erstling der spannend und gut geschrieben ist. Ein Krimi der mich zwar nicht überaus gefesselt hat (irgendwie fehlte das Suchtgefühl), es ist aber das erste Werk des Autors und aus diesem Grunde kann man gut etwas darüber hinwegsehen. Der wichtigste Punkt, bis zum Schluss unwissend sein zu dürfen wurde erreicht und das ist oftmals fast noch wichtiger.Auch das menschliche kommt nicht zu kurz. Freundschaft oder Dienstvorschrift?

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1193
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2493
  • Politik ist ein schmutziges Geschäft

    Ministermord

    Bellis-Perennis

    22. September 2017 um 19:29

    Tatort Niedersachsen: Hendrik Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einem kleinen Dorf nahe Hannover. Da ihn in seinem Heimatdorf alle von klein auf kennen, wird er nach wie vor bei seinem Spitznamen „Pommes“ gerufen, der seit seiner Schulzeit wie ein klebriges Bonbon an ihm pickt.Die Beschaulichkeit wird jäh gestört. Auf der Landstraße zwischen Cappeln und Cloppenburg geht der Dienstwagen des Landwirtschaftsministers Freselage bei einer Explosion in Flammen auf. Schnell stellt sich heraus, dass es zwei Tote gibt. Die eine Leiche wird als Freselages Fahrer identifiziert, doch die zweite gibt der Polizei Rätsel auf. Willen fällt die schwierige Aufgabe zu, die Familie des Ministers, die ebenfalls in Cappeln wohnt, vom Unfall zu verständigen.Dabei stellt sich heraus, dass der Minister lebt und in Hannover seinen nicht immer ganz lupenreinen, Geschäften nachgeht.Doch das wird nicht das einzige Rätsel sein, auf das Pommes trifft. Obwohl einiges auf Fremdverschulden hindeutet, wird der Fall als gewöhnlicher Autounfall zu den Akten gelegt. Pommes lässt nicht locker, wird von Chef und LKA zurückgepfiffen und ermittelt auf eigene Faust weiter.Unversehens gerät er in akute Lebensgefahr, als er dem Täter zu nahe kommt.Meine Meinung:Dieser Krimi ist eine komplexe Geschichte, der im Angesicht der Wahlen in Deutschland und Österreich sowie des „Fipronil“-Skandals eine brisante Dimension hat.Machtspiele, Ehrgeiz, Intrigen und Manipulation – das sind die Zutaten aus denen der Autor einen packenden Krimi mischt.Obwohl seitens Politik fest interveniert wird, lässt sich Pommes, der von einigen als „Dorfsheriff“ belächelt und unterschätzt wird. Und genau das ist die große Stärke von Pommes. Mit wenigen ganz engen Freunden, Witz, Schlauheit und dem Quäntchen Glück bringt er die Drahtzieher des Komplotts zur Strecke. Pommes erinnert mich ein wenig an Frank Liebknecht, dem Dorfpolizisten aus Brigitte Pons Vielbrunner Krimireihe. Beide sind in ihrem Dorf gut verankert, beide sind liebenswürdig, was ihnen hin und wieder als „dämlich“ ausgelegt wird. Na, wenn sich da die Verbrecher nicht täuschen. Der Schreibstil ist flott, lässt sich gut lesen und beschert uns aufregende Lesestunden.Fazit:Ein Krimi, der sich dem Sumpf in der Politik, auch mit ein wenig Augenzwinkern nähert. Gerne gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Pommes, Föhnfrisur und die Bagage des Landwirtschaftsministeriums

    Ministermord

    monde

    21. September 2017 um 18:46

    Pommes wird der Cappelner Dorfpolizist Hendrik Willen genannt, die Föhnfrisur ist nicht die, an die Sie jetzt denken und die Mitspieler des Landwirtschaftsministeriums – Staatssekretär Tschauner als hochintelligenter psychopatischer Strippenzieher sei hervorgehoben – skrupellos, freundlich, ach ja, er würde auch Sie einseifen. „Einschmusen“, nennt der Autor das. Politische Ränkespiele auf dem Lande, aber auch rund um den Maschsee – ich könnts mir so vorstellen. Und der Herrn Minister ist dahin, dieser Freselage, aber wie, warum, hat Kriminalinski sauber durchdacht, und spannend erzählt. Grinsen musste ich bei der Nennung des Alfred Tönnies – ein Schelm, wer List dahinter sieht. Der anfänglich noch etwas naive Pommes entwickelt sich, hat glasscharfe Momente, vor allem die der Menschlichkeit. Das passt. Wunderbar finde ich Dausen-Dörte. Die ist so plastisch gezeichnet. Vielleicht kennt der Autor sie ja im realen Leben. Auf dem Lande, den Höfen und Scheunen, dem Ministerium zwischen Cappeln und Hannover stinkt es gewaltig. Möglich ist hier einiges, vergnüglich zu lesen und sauber recherchiert. Denn Pommes sucht beharrlich nach der Aufklärung eines mysteriösen Autounfalls mit zwei Toten. Und ab da beginnen seine Schwierigkeiten – und er bekommt seine Föhnfrisur verpasst.

    Mehr
  • Pommes stinkt es gewaltig

    Ministermord

    juergen_schmidt

    18. September 2017 um 11:37

    Auf seinen ersten längeren Krimi mussten die Leser lange warten: Nun hat Kriminalinski ihn endlich geschrieben. „Ministermord“ heißt das gute Stück, in deren Mittelpunkt neben einigen Größen aus der niedersächsischen Politik vor allem der Cappelner Dorfpolizist Hendrik „Pommes“ Willen steht, der auf eigene Faust in einem Mordfall ermittelt. Dies macht er während seines Urlaubs und auch nicht ganz freiwillig. Vielmehr wird er von einer guten Freundin geradezu beschworen, sich der nebulösen Geschichte anzunehmen, die von übergeordneten Stellen in Windeseile für abgeschlossen erklärt worden ist. Dass dabei Druck von höchster Ebene eine Rolle gespielt haben wird, lässt sich leicht erahnen, macht es für Hendrik Willen aber keineswegs einfacher, da kann es stinken wie es will. Und „Pommes“ stinkt es gewaltig! Der kleine Beamte befindet sich fortan in einem inneren Konflikt zwischen Gerechtigkeitsempfinden und klarer Überschreitung seiner Kompetenzen. So dauert es auch nicht lange, bis er nach einem von ihm verhinderten Anschlag auf den Minister gemaßregelt wird. Andreas Kaminski (Kriminalinski) versteht es, eine gut durchdachte, packende Geschichte zu erzählen. Geschickt baut er eine Spannung auf, die durch unerwartete Ereignisse immer wieder gesteigert und bis zum Schluss gehalten wird. Die Personen werden gut beschrieben und erscheinen absolut glaubwürdig, auch in ihren euphorischen, melancholischen oder vielleicht naiven Phasen, die aber nun mal genauso zum Leben gehören. Sehr positiv kommt wider Erwarten der Dorfpolizist Willen rüber. Wider Erwarten, weil man aufgrund seines Spitznamens „Pommes“ einen eher einfältigen, etwas langweiligen Burschen erwarten könnte. Aber das ist der sympathische Hendrik Willen nun wirklich nicht.

    Mehr
  • Passend zur Bundestagswahl erscheint das Debüt "Ministermord" von Kriminalinski

    Ministermord

    BuchBarbie

    01. September 2017 um 18:49

    Hendrik Willen ist Dorf-Polizist im niedersächsischen Cappeln: Plattes Land, hübsche Kühe und friedliche Mitbürger. Er kennt seine Pappenheimer und sie kennen ihn - und zwar von klein auf. Dementsprechend klebt der Spitzname „Pommes“ seit seiner Pubertät an ihm.Ausgerechnet in der ländlichen Idylle auf der Landstraße zwischen Cappeln und Cloppenburg explodiert ein Auto. Willen nimmt die Ermittlungen auf und kommt bald dahinter, dass es sich um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers Freselage handelt. Wie der Zufall es will, kennt Willen sowohl den Minister, als auch seine Frau persönlich, denn Familie Freselage wohnt in Cappeln.Zum Glück ist der Minister wohlauf und geht in Hannover seinen Geschäften nach. Die sind nicht immer so sauber wie sie scheinen, weshalb der Stab des Ministers, und vor allem die Presseabteilung, alle Hände voll zu tun hat. Doch wer saß außer dem Chauffeur in der Limousine des Ministers?Die zweite Leiche im Wagen ist nicht das einzige Rätsel, das Willen umtreibt. Je tiefer er ermittelt, desto mehr Ungereimtheiten treten zu Tage. Als das LKA den Fall an sich reißt und als erledigt zu den Akten legt, ermittelt er auf eigene Faust weiter."Ministermord" ist eine komplexe Geschichte um Politik und Macht, die vor dem Hintergrund des Fipronil-Skandals höchst aktuell scheint. Eine Geschichte um Freundschaft, um Gerechtigkeit und um Hartnäckigkeit, die sich auszahlt. Mit Humor und Lokalkolorit spannend und flott geschrieben, lädt der Roman zum Mitraten und Mitfiebern ein. Vor allem „Pommes“ wächst einem schnell ans Herz. Als Cappelner Dorf-Sheriff wird er von seinen Gegnern unterschätzt, was ihm jedoch nicht erspart, von einer heiklen Situation in die nächste zu schliddern. Da ist es gut, Verbündete zu haben, auf die man sich verlassen kann. Wie den ehemaligen Polizeikollegen Cem Erik Müller, der jetzt als Privatdetektiv arbeitet, oder Dausen-Dörte, die in ihrem plüschigen Wohnmobil in der Pampa um Cappeln Männerherzen auf die ein oder andere Weise höher schlagen lässt.Ein kurzweiliger Lesespaß, der Lust auf weitere Fälle mit Hendrik „Pommes“ Willen macht. Herzliche Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks