Ministermord

von Kriminalinski 
4,7 Sterne bei26 Bewertungen
Ministermord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (25):
Wildponys avatar

Spannendes Debüt - kann ich nur sehr empfehlen

Kritisch (1):
Baerbel82s avatar

Abgebrochen. Vermochte mich nicht zu fesseln.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ministermord"

Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958131132
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:edition oberkassel
Erscheinungsdatum:19.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Wildponys avatar
    Wildponyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Debüt - kann ich nur sehr empfehlen
    Super Krimi - kann ich nur sehr empfehlen

    Ministermord – Kriminalinski

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Hendrik "Pommes" Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.

    Mein Leseeindruck:

    Ministermord ist der erste Krimi, den ich von dem Autor Andreas Kaminski, der sich Kriminalinski nennt, lesen durfte. Und mit diesem ersten Werk hat mich der Autor schon richtig überzeugen und fesseln können.

    Der Protagonist Hendrik Willen, genannt Pommes, ist ein normaler Dorfpolizist in Niedersachsen. Aber ich fand die Figur von Anfang an gut gezeichnet und beschrieben und so konnte ich ihn mir auch vor meinem inneren Leserauge gut vorstellen.

    Mit der Geschichte an sich sticht unser Autor schon irgendwie in ein Wespennest und so ist es auch super das hier Hendrik auf eigene Faust ermittelt. Schließlich schließt die Kripo viel zu schnell die Akte in diesem Fall und ermittelt nicht weiter, da die Explosion als Unfall eingestuft wird. Aber unser Dorfpolizist zeigt war wirklich in ihm steckt!

    Kriminalinski hat es sofort geschafft mich in die Geschichte mit hinein zu ziehen und ich hatte interessante, spannende und humorvolle Lesestunden. Für einen Debütkrimi ist dieses Buch für mich ein absoluter Volltreffer. Und daher kann ich es auch noch wärmstens empfehlen.

    Fazit:

    Spannende Story, interessante Protagonisten, nachvollziehbare Handlungsweisen und ein zufriedenstellendes Ende – all das ist verpackt in diesen tollen Krimi von Andreas Kaminski.

    Für mich heißt das beide Daumen hoch und zu meiner uneingeschränkten Leseempfehlung gibt es natürlich noch wohlverdiente 5 Sterne *****

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    kingofmusics avatar
    kingofmusicvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Pommes rules!
    Pommes rules

    Ich bin ja in letzter Zeit eher nicht so der Krimi- bzw. Thrillerleser. Und wenn Krimi, dann bitteschön die „Queen of Crime“ Agatha Christie oder ihr deutsches Pendant Ute Haese und ihre Hanna Hemlokk-Reihe (sorry für die Werbung – ich krieg da kein Geld für! *g*). Es begab sich aber zu der Zeit – nein, jetzt kommt nicht die Weihnachtsgeschichte…


    Zu den originellen und witzigen Krimischreibern darf sich von nun an der Autor Kriminalinski und sein Dorfpolizist Hendrik „Pommes“ Willen zählen. Was die beiden mit „ihrem“ Debüt „Ministermord“ geschaffen haben, darf getrost in die Kategorie „Unüblich, aber genial“ einsortiert werden.


    Dabei herrscht noch nicht mal besonders viel Brutalität oder Mord und Totschlag vor; nein – wichtiger ist hier, wie „Pommes“ und seine Mitstreiter den Mord an einer Edelprostituierten mit Witz und Charme lösen. Dabei legt Kriminalinski seinen Protagonisten immer wieder zum größten Teil großartige Dialoge in den Mund, in denen verbal auch durchaus mal die Fetzen fliegen. Überhaupt ist die Sprache in diesem Krimi locker-flockig geraten; mit viel Lokalkolorit (Plattdeutsch, schlesisch und dem Jargon der jeweiligen Protagonisten) schafft es Kriminalinski spielend, den Leser zu packen.


    Ein weiterer Aspekt dieses Krimis ist der tiefe Einblick in die (Lokal-)Politik und die dort vorherrschenden Machtspiele zwischen verschiedenen Ministern und weiteren Mitarbeitern; man ist hier quasi mittendrin statt nur dabei im Politikdschungel. Das Ganze kommt sehr authentisch rüber und fast bekommt man den Eindruck, als wenn Kriminalinski für seinen Krimi „undercover“ in der Politik „ermittelt“ und recherchiert hat *g*.


    Die Figuren sind (wie schon erwähnt) dem jeweiligen Charakter nach sehr gut und manchmal (vielleicht) auch leicht überspitzt gezeichnet, wobei der Autor mich mit der Figur des „Pommes“ am meisten überrascht hat. Ich habe erst gedacht, ich hätte mich verlesen, als uns Hendrik Willen als Handball spielender und von Muttern „verwöhnter“ Polizist vorgestellt wurde, da ich bei dem Gedanken an Pommes eine völlig andere Figur (im wahrsten Sinne des Wortes!) erwartet hatte. Ein cooler Schachzug des Autors, die Leute zu verwirren ha ha ha.


    Alles in Allem hat man auf den 370 Seiten sehr viel Spaß gehabt und ich freue mich wie Bolle auf den nächsten Krimi mit Pommes!

    Kommentare: 1
    41
    Teilen
    MelaKafers avatar
    MelaKafervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Debüt, das Lust auf mehr macht. Ich freu mich schon auf weitere Episoden mit dem Dorfpolizisten Hendrik "Pommes" Willen.
    Ein tolles Debüt - realistisch, spannend, sprachlich brilliant


    Hendrik Willen, kurz Pommes, ist Dorfpolizist in einer kleinen Gemeinde. Er lebt im Haus seiner Mutter und führt ein relativ beschauliches Leben, bis er zu einem Autounfall gerufen wird. Es handelt sich um das Auto eines Minister, indem sich zwei verkohlte Leichen finden. Der Minister befand sich nicht im Auto, aber eine Frau von zweifelhaftem Ruf. Eine heikle Angelegenheit, die natürlich nicht an die große Glocke gehängt werden soll.  Da die Tote eine gute Freundin von Dörte, Pommes ältester und bester Freundin war, bittet diese ihn, Nachforschungen anzustellen. Sie kann und will nicht an einen Unfall glauben. Das bringt Willen in eine schwierige Situation. Mit einem unguten Gefühl im Bauch opfert er seinen Urlaub und nimmt mit einem befreundeten Privatdetektiv verdeckte Ermittlungen in Hannover auf. Jetzt wird es richtig brenzlig und irre spannend ...
    Andreas Kaminski lässt in seinem Debütkrimi zwei Welten aufeinanderprallen.  Das überschaubare, ehrliche und provinzielle Leben eines Dorfpolzisten auf dem Land und die skrupellose, machtgeile und über Leichen gehende Welt der Politik.


    Pommes und Dörte habe ich mit ihrer Ehrlichkeit, aber auch ihrem Mut gleich ganz fest ins Herz geschlossen. Ungekünstelt und absolut glaubwürdig hat der Autor seine Figuren zum Leben erweckt. Sehr authentisch, wenn auch leicht überspitzt (das hoffe ich jedenfalls), zeichnet Kriminalinski zudem die Welt der Politik. Und das macht er richtig gut, in einer meisterhaften Sprache, durchsetzt mit Dialekt, mit viel Humor und Verstand. Ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Ein durchweg unterhaltsames und kluges Debüt. Ich freue mich auf weitere fesselnde Romane mit unserem Hendrik "Pommes" Willen. 

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    werderaners avatar
    werderanervor 9 Monaten
    Ministermord


    Dorfpolizist Hendrik genannt Pommes wird zu einen Explodierten und völlig ausgebrannten Auto gerufen. Es stellt sich heraus das es sich um den Dienstwagen des Ministers handelte.
    Schnell wird von oberster stelle das ganze als Unfall abgestempelt und die Akte geschlossen.
    Pommes bekannte Dörte verlangt von ihn das er auf eigene Faust ermittelt. Er beginnt unerlaubt zu ermitteln ohne sich bewusst zu sein in was für ein Wespennest er hinein gerät..
    Der erste Fall von Pommes har mir gut gefallen und ich hoffe bald mehr von Kommissar und Dörte zu lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein super spannender Krimi mit unerwarteten Geschehnissen!!!
    Ministermord

    Darum geht es (Klappentext):
    Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.


    Meine Meinung:
    Mir hat der Krimi sehr gut gefallen. Der Sprachstil war spannend und sehr sprachgewandt. Daher wurde er nie langweilig und man blieb vom Anfang bis Ende dabei. Die Personen wurden so bildlich dargestellt, das man sich diese sehr gut vorstellen konnte und sich über einige richtig aufgeregt, geärgert oder einfach mitgefiebert hat. Man glaubt fast gar nicht das die Geschichte nur eine Fiktion ist, denn man hat das Gefühl, genauso könnte es tatsächlich gewesen sein!!!


    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi der in Hannover spielt.
    Ein toller Dorf-Polizist

    Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.(Klappcovertext vom Buch).
    Ich bin super in die Geschichte gekommen. Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ist einfach zu lesen und sehr flüssig geschrieben. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und sind sehr bildlich dar gestellt. Besonders Willen hat mir sehr gut gefallen und er war mir auch gleich sympathisch. Besondere seine Ermittlungen und Klugheit gefallen mir gefallen. Der Autor bringt gleich von Anfang an mit der Mordanschlag Spannung in die Geschichte. Man fragt sich gleich wer war eigentlich gemeint und für wen war der Mondanschlag geplant. Aber das ist nicht die einzige Frage die man sich im laufe der Geschichte stellt. Man Schluss gibt es noch einige Überraschenden Szenen, die der Geschicht sehr gut tun und die Spannung noch ansteigen läst. Ich hoffe es gibt bald eine Fortsetzung mit Willen.
    Ich kann den Krimi nur jedem empfehlen, besonders wenn es nicht immer blutige Gewaltszenen sein müssen. Sondern wenn der Leser tolle Ermittlungen lesen will.

    Kommentieren0
    112
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gelungener Auftakt einer Krimireihe. Bitte mehr davon.
    Sehr gelungener Auftakt einer Krimireihe. Bitte mehr davon.

    Zum Inhalt:

    Ein Verkehrsunfall des Wagens des Landwirtschaftsministers aus Cappeln, 2 verkohlte Leichen. Der Fall wird als Unfall abgeschlossen, aber Dörte hat den Verdacht, bei einer der Toten es könne sich um ihre Freundin Anna handeln. Sie kontaktiert ihren alten Freund, den Dorfpolizisten und bittet ihn darum in dem Fall weiter zu ermitteln… die Nachforschungen setzen … quasi eine Lawine in Gang.

    Meine Meinung:

    Der Autor führt die Leser an der Seite von Willen, dem Dorfpolizisten und Dörte, der Prostituierten in den Fall hinein.

    Dies macht er sehr gekonnt und geschickt. Sein Schreibstil ist sehr gut lesbar und detailliert, sehr gewitzt führt er die Leser auf Fährten, manche davon falsch, um so die Auflösung des Falls sehr gekonnt im Dunkeln zu lassen.

    Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut beschrieben und (meist) auch sehr sympathisch. Willen, der Dorfpolizist, der wirkt als wäre er nicht ganz Helle, bis sich herausstellt, es ist diesem ganz recht, dass er unterschätzt wird. Dörte, direkt und fordernd und mit großem Herz, der sehr an der Auflösung des Falles gelegen ist.

    Der Autor beginnt seine Geschichte spannend und so bleibt sie auch, der Fall hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Ich bin in Gedanken falschen und richtigen Spuren gefolgt und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

    Die Charaktere der Geschichte, vor allem Willen, Stöcki und Dörte haben mir sehr gut gefallen und ich würde mich sehr freuen mehr von diesen zu lesen. Da ist für mich jede Menge Potential.

    Besonders gut hat mir auch gefallen, dass diese Geschichte nicht voll mit bis zum Letzten ausgeschmückten Gewaltszenen ist, sondern hier klassisch und clever Ermittlungsarbeit geleistet wird. Und das von Personen, die man meint sehr gut kennen zu lernen, mit ihren Launen, Stärken und Schwächen und einer sehr amüsanten Art von Humor.

    Fazit:

    Sehr gelungener Auftakt einer Krimireihe. Bitte mehr davon.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 9 Monaten
    Ein ganz toller Auftakt

    In seinem Debütroman packt der Autor Andreas Kaminski ganz heiße Themen an. Aktuell, brisant  und aus dem Leben gergiffen.

    Der Dorfpolizist Willen, genannt Pommes wird von seiner freundin Dausen Dörthe, die dem horizontalen Gewerbe nachgeht gebeten im Falle ihrer tödlich verunglückten Freundin Anna doch bitte noch zu ermitteln. Sie glaubt nicht an ein Unglück sondern ist überzeugt davon das hier einiges vertuscht werden soll. Die Ermittlungen führen Pommes während seines Urlaubs in die Großstadt in der sich dunkle Machenschaften auftun. Hie rgeht es verlogen, intrigant und verbrecherich zu. Pommes gerät in Gefahr.

    Die Geschichte ist von Anfang bis Ende höchst spannend.
    Die Charaktere sind ausgefallen, aber sehr lebendig und wahrheitsgetreu dargestellt. Ich konnte mich ziemlich schnell mit einigen davon anfreunden.
    Die Polizeiarbeit bzw. die Ermittlungen werden von Kaminski detailgetreu sowie sehr realistisch beschrieben. Ich konnte gut miträtseln und bin auch gelegentlich dabei ins Fettnäpfchen getreten, aber das macht ja ein gutes Buch aus.
    Der Schreibstil ist locker und fluffig, so das sich die Dialoge interessant und manchesmal auch schmunzelnd lesen lassen.
    Das hat mir besonders gut gefallen.
    Hier ist das humoristische sehr gut mit aktueller und brenzliger Thematik verbunden.

    Ich freue mich bereits jetzt  auf ein Wiedersehen mit Pommes, dem charmanten Dorfpolizisten und seiner Jugendfreundin Dausen Dörthe mit ihrem Frivolmobil.

    Kommentieren0
    107
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Debüt mit tollen Charakteren und eine Story, die überzeugt.
    Ein gelungenes Debüt mit überzeugender Story und tollen, individuellen Charakteren

    Er scheint nur ein einfacher Dorfpolizist zu sein, der nette, umtriebige Hendrik Willen, genannt „Pommes“ , aus Cappeln. Er wohnt noch im Hotel Mama, hat seinen Polizeiposten in einem Anbau im gleichen Haus und kennt Land und Leute bestens, denn er ist dort aufgewachsen.

    Aber so leicht macht ihm niemand etwas vor, auch nicht Kosminski, den er gerade in seinem Büro verhört, als ein lauter Knall die beiden auffahren lässt. Kosminski glaubt, es sei ein Überfall der Russen, aber es stellt sich heraus, es handelt sich um einen Verkehrsunfall, der Dienstwagen des in Cappeln ansässigen Ministers ist explodiert, samt Inhalt - es gibt zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen – aber ohne Minister. Was steckt hinter der ganzen Geschichte?

    Gleichzeitig verschwindet Anna, die beste Freundin einer hochangesehenen Prostituierten, und sie bittet Willen, mit dem sie eine echte Sandkastenfreundschaft verbindet, um Hilfe. Anna hat seit mehreren Wochen nichts von sich hören lassen, und Dörte sorgt sich sehr. Als sich bei den folgenden Ermittlungen herausstellt, dass es sich bei der zweiten Leiche in der Luxuslimousine des Ministers um die Edelescortdame Anna handelt, läuten bei Willen alle Alarmglocken, zumal die Ermittlungen alsbald auf höhere Weisung eingestellt werden und alles als ganz normaler Verkehrsunfall deklariert wird.

    Aber Willen befragt sein Gewissen und ermittelt weiter. Und was dann alles ans Tageslicht kommt......

    .....aber ich möchte dem weiteren Verlauf nicht vorgreifen. Nur soviel: Diese Geschichte ist so fesselnd geschrieben, voller Spannung, total glaubwürdigen und sehr bildhaft beschriebenen Charakteren und einem äußerst sympathischen „ Dorfpolizisten“, von dem man sich wünscht, möglichst schnell wieder etwas zu lesen.

    Ein sehr gelungenes Debüt das uns der Autor, Kriminalinski, hier präsentiert, eine Geschichte, die mich voll und ganz mitgenommen und überzeugt hat. Psychologische Spielchen, Manipulation, Mord, Erpressung und noch viel mehr. Auch das Quäntchen Humor welches mich mehrere Male schmunzeln ließ, fehlt hier nicht und ist das Tüpfelchen auf dem i.

    Diesen Roman kann ich allen Lesern, die nicht nur auf blutige Gewaltszenen stehen, nur wärmstens ans Herz legen. Hier vergebe ich gerne 5 wohlverdiente Sterne.

    Mein herzlicher Dank auch an den Verlag, Edition Oberkassel, für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 9 Monaten
    Spannendes Krimidebüt

    Ministermord
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Verlag edition oberkassel für das Leseexeplar.
    Herausgeber ist edition oberkassel; Auflage: 1 (19. Oktober 2017) und hat 280 Seiten.
    Kurzinhalt: Hendrik Pommes Willen ist Dorfpolizist in Cappeln, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen. Er wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Landstraße ist ein Auto explodiert und vollständig ausgebrannt. Es handelt sich dabei um den Dienstwagen des Landwirtschaftsministers, der in Cappeln seine Privatwohnung hat. Im Auto befinden sich zwei bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen. Die Hure Dausen-Dörte, eine gute Freundin von Willen, befürchtet, dass es sich bei einer der beiden Leichen um ihre Freundin Anna, eine Escort-Dame bzw. Edel-Prostituierte, handeln könnte. Die Kripo stuft den Vorfall aber als Verkehrsunfall ein und schließt die Akte. Daher bittet Dörte Willen, weiter zu ermitteln, was er natürlich nicht kann, da das Sache der Kripo ist. Um Dörte den Gefallen zu tun, ermittelt er daher auf eigene Faust. Willen findet heraus, dass der Minister die Dienste von Anna regelmäßig nutzt. Dem Minister gefallen Willens eigenmächtige Ermittlungen nicht. Er befürchtet, der Polizist macht ihn für den Tod der Escort-Dame verantwortlich. Willen macht weiter und findet Ungeahntes heraus.
    Meine Meinung: Am Anfang dachte ich, naja, es liest sich so lala, aber je mehr ich las, umso überzeugter war ich von dem Thema und deren Umsetzung. Das Buch ist kein normaler Krimi, sondern er ist witzig, voller neuer Ideen und auch die Protagonisten sind allesamt sehr sympathisch und individuell. Und auch hier wieder bestätigt sich alles, der kleine Dorfpolizist ist sicher nicht auf den Kopf gefallen und wenn er Lunte riecht, dann recherchiert er auch weiter. Aber dann ist ja noch der Minister mit seinem Gefolge, wo jeder gegen jeden spielt, ob er da mitspielen kann ? Das muss jeder Leser selbst entscheiden, aber ich kann das Buch jedem empfehlen, das Buch ist ein sehr toller Krimi, wo der Autor auch viele Wendungen eingebaut hat und wo der Leser oft mal auf eine falsche Fährte gelockt wird. Das Thema ist gut recherchiert, ist sehr realistisch beschrieben und weckt somit Lust auf mehr Abenteuer mit dem Hendrik Willen.
    Mein Fazit: Ein toller Debütkrimi, der hoffentlich bald noch mehr neue Fälle ermitteln wird. Ich vergebe 5 Sterne und kann das Buch jedem ans Herz legen, der einen Krimi lesen will, der spannend und lustig ist und keinesfalls langweilig.

    Kommentieren0
    74
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    andreas_kriminalinskis avatar

    „Du musst etwas für mich tun!“, sagte sie.

    „Unmöglich!",  entgegnete ihr Willen. „Was du verlangst, liegt außerhalb meiner Zuständigkeit!“

    Hendrik „Pommes“ Willen ist Dorfpolizist. Als eine Bekannte ihn bittet, den Tod ihrer besten Freundin aufzuklären, bringt ihn das in eine Zwickmühle. Er muss zwischen Freundschaft und Dienstvorschrift wählen. Widerwillig beginnt Willen schließlich auf eigene Faust zu ermitteln. Eine heikle Spur führt ihn bis ins Zentrum der Landespolitk. Auf ungewohntem Parkett erkennt der Polizist den Wolf im Schafspelz zu spät.

    Ein fesselnder Kriminalroman über Machtgier und Skrupellosigkeit, aber auch einer über den Mut zu moralischen Entscheidungen.


    Liebe Krimi-Fans!

    Wieder ein Krimi aus dem Verlag edition oberkassel - diesmal ist es meiner, mein Debütroman, sozusagen. Ich freue mich sehr, dass der Verlag wieder 10 Lese-/ Rezensionsexemplare bereitstellt.

    Macht also zahlreich mit, lest gemeinsam und diskutiert "Ministermord" vor und zurück. Selbstverständlich diskutiere ich gerne mit. Nur so schaffen es Autoren aus kleinen Verlagen, in der Flut unzähliger Neuerscheinungen pro Jahr gesehen zu werden. Eure Diskussion hier auf Lovelybooks, die virale Verbreitung auf euren Blogs und nicht zuletzt die Rezensionen auf möglichst vielen Portalen helfen mir als Autor bekannt zu werden. Vorab danke ich euch für euer Interesse und eure Unterstützung!

    Was ihr erwarten dürft

    370 Seiten Kriminalstoff, der irgendwo zwischen Dorfkrimi und Politthriller liegt. Das war nicht beabsichtigt, es hat sich beim Schreiben so ergeben. Beabsichtigt war eine Vermischung aus Fiktion und Realität. Als Hintergrundhandlung dient ein realer Dioxinfall, dessen Details aber etwas angepasst an die fiktionale Handlung ist. Das ist ein ernstes Thema, jedoch kommt der Humor auch nicht zu kurz in meinem Krimi. An der einen oder anderen Stelle werden die Lachmuskeln arg strapaziert.

    Soweit erst einmal - weitere Details verrate ich innerhalb der Diskussion. Todsicher.

    Könnt ihr euch jetzt ein ungefähres Bild machen von dem, was euch erwartet? Habt ihr Lust, "Ministermord" zu lesen und darüber zu schreiben? Dann meldet euch zwanglos, das Losglück entscheidet!

    Ich freue mich auf eine spannende Leserunde und schicke euch kriminell-graue Herbstgrüße aus dem Mordwesten der Republik!

    Euer Kriminalinski


    andreas_kriminalinskis avatar
    Letzter Beitrag von  andreas_kriminalinskivor 8 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks