Kris Benedikt

 4.4 Sterne bei 42 Bewertungen

Alle Bücher von Kris Benedikt

Neue Rezensionen zu Kris Benedikt

Neu
Frank1s avatar

Rezension zu "Mein Kater vom Mars - Zur Hölle mit den Zigs!" von Kris Benedikt

Hilfe, die Marskatzen kommen!
Frank1vor 3 Jahren

Klappentext:

Ein Kurztrip auf den Mars – für die beiden Vierzehnjährigen Mike und Bass kein Problem. Denn immerhin hat Mike gemeinsam mit der dreizehnjährigen Nova und dem Marskater Early die Marsianer schon einmal aus einer schlimmen Krise errettet.

Doch im lang ersehnten Surfurlaub auf Teneriffa scheinen die Probleme, die man auf dem Roten Planeten haben mag, reichlich weit weg zu sein. Doch nein: Was sich als Superwelle ankündigt, stellt sich als etwas ganz anderes heraus – als Gefahr für die gesamte Milchstraße.

Ein Scince-Fiction-Abenteuer mit aberwitzigen Aliens und ziemlich vielen grünen Katzen.


Rezension:

Endlich kommt Mike dazu, den im letzten Sommer ausgefallenen Surfurlaub auf Teneriffa nachzuholen. Doch schnell muss er feststellen, dass ihn die Probleme der 2- und 4-beinigen Marsbewohner bis dorthin verfolgen.

Die beiden Autoren schaffen es auch hier wieder, den recht eigentümlichen Humor, der bereits den Vorgänger (Mein Kater vom Mars – Her mit dem Stoff!) auszeichnete, an den Leser zu bringen. Verglichen mit den Zigs erscheinen einem die Mars-Menschen und -Katzen plötzlich direkt normal. Was es mit den erwähnten Zigs auf sich hat, soll hier natürlich nicht verraten werden.

Allen, die an Band 1 Gefallen gefunden haben, wird auch Mikes neue Abenteuer mit Sicherheit gefallen. Den Vorgänger sollte man allerdings kennen. Ansonsten dürfte es dem Leser wohl etwas schwerfallen, die Zusammenhänge zu erfassen.


Fazit:

Wem eine humorvolle Mischung aus Science Fiction und Fantasy zusagt, kann dieses kleine Büchlein empfohlen werden.

Kommentieren0
5
Teilen
Engel1974s avatar

Rezension zu "Näher als du ahnst - Psycho-Krimi (London Crimes)" von Kris Benedikt

Näher als du ahnst
Engel1974vor 3 Jahren

"Näher als du ahnst" von Kris Benedikt ist ein Kurzkrimi mit Paranormalen Anteilen. Der Autorenname steht hier für Christine Spindler und Thomas (Benedikt) Endl.

Inhalt:
April Stevenson ist noch sehr jung, als sie den Tod ihres Vaters und Bruders voraussagt. Inzwischen ist sie erwachsen und hat schon viele Tode ihrer Mitmenschen vorhergesagt. Nun sieht sie das gewaltsame Ende einer Kollegin voraus, doch keiner glaubt ihr. Erst als sie den Ermittler Rick London begegnet findet sie Verständnis. Gemeinsam versuchen sie nun den Mord zu verhindern.

Meinung:
Bei diesem Roman handelt es sich um eine Kurzgeschichte mit Paranomalen Anteilen. Auf Grund des lockeren Schreibstils liest sie sich flüssig und schnell.

Das Cover bezaubert durch "Einfachheit", strahlt aber gleichzeitig etwas Mystisches, Geheimnisvolles aus. Mir gefällt es sehr gut. Das Cover ist hier schon allein 1 Stern wert.

Vom Inhalt her hätte ich mir etwas mehr Spannung und emotionsfähigere Hauptcharaktere gewünscht.

Schreibstil:
klare, einfache Wortwahl machen ein flüssiges Lesen möglich

Charaktere:
emotionslos und etwas oberflächlich

Inhalt:
für eine Kurzkrimi zum Zwischendurchlesen okay

Fazit:
liest sich gut, etwas mehr Spannung und der Kurzkrimi wäre Perfekt

Kommentieren0
18
Teilen
nuffels avatar

Rezension zu "Mein Kater vom Mars - Her mit dem Stoff!" von Kris Benedikt

Wunderschönes Buch, man muss es einfach lieben.
nuffelvor 3 Jahren

Titel: Mein Kater vom Mars – Her mit dem Stoff


Autor: Kris Benedikt

Verlag: Edition Tigeltangel

Erscheinungsjahr: 05.10.2015

Seitenzahl: 148 Seiten

ISBN: 3944936124

Format: Taschenbuch

Preis: 8,99 Euro




Klappentext:

Surfen auf dem Mars? Völlig unmöglich? Statt auf Teneriffa zu surfen, muss Mike in München bleiben und auch noch mit einer Familie aus England zurechtkommen, die mit Mikes Eltern für die Urlaubszeit das Haus getauscht hat. Doch mit der Familie stimmt etwas nicht. Sie haben fünf große, aber sehr leichte Kisten dabei. Mrs Youngblood ist leichenblass, und ihre Haut schimmert grünlich. Mr Youngblood ist angeblich Astrophysiker, sieht aber eher aus wie ein Bauarbeiter. Und Tochter Nova hat irritierend große Augen und seltsame Haare. Als die Eltern plötzlich verschwinden, hat Mike nicht nur die verzweifelte Nova, sondern auch einen frechen grünen Kater am Hals. Auf der gemeinsamen Suche nach den Youngbloods geraten die drei in ein Abenteuer, in dem sie ziemlich nasse Füße kriegen, und das nicht etwa auf der Erde, sondern auf dem Mars! Ein verrückter Weltraum-Trip in der Tradition von Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis".


Zusammenfassung:

Der 14jährige Mike wollte mit der Familie seinen Freundes Brass zum Surfen nach Teneriffa. Brass aber wurde der Eisbach zum Verhängnis. Eine Minute Unaufmerksamkeit und Brass landet im Krankenhaus. Mikes Eltern sind verreist, ihr Haus wurde an eine englische Familie vermietet. Trotzdem kann Mike in sein Zimmer ziehen. Doch die Bewohner machen auf Mike einen eigenartigen Eindruck. Und dann verschwindet eines Tages das Ehepaar. Zurück bleibt die Tochter. Außerdem erscheint ein sprechender grüner Kater vom Mars.


Meinung:


Das Cover  mit der Surfwelle und dem surfenden Jungen auf dunklem Grund wirkt interessant und hat mich sofort angesprochen. Ich musste auch bei dem Titel an meine Samtpfoten denken und da musste ich es lesen. Dieses Bild der Welle findet sich in Art eines Scherenschnitts vor jedem Kapitel wieder.


Der Einstieg  in das Buch fällt leicht und man wird in die Geschichte gezogen so das man das Buch gar nicht weglegen will.


Die Figuren in dem Buch sind alle sehr sympatisch und liebevoll ausgearbeitet. Mike und seine Freunde sind normale Jugendliche aus der Jetztzeit. Sie lieben das Surfen und das nach Möglichkeit so oft wie ihnen möglich. Zu seiner Schwester hat Mike ein gutes Verhältnis und tauscht sich mit ihr über E-Mail aus, Haupthema in der Zeit wo sie getrennt sind ist die neue Familie in ihrem Haus. Mike ist am Anfang was gegenüber der Geschichte von Nova skeptisch, aber der Kater beweist das sie wahr ist. Die Namen der Charakter wurden alle sorgfälltig ausgesucht und z.B. Bei dem Kater haben sie auch eine Bedeutung.


In der Geschichte haben mir am besten die Dialoge zwischen dem Kater und den Jugendlichen gefallen. Man lernt im Verlauf des Buches das Leben auf dem Mars kennen und kann sich so ein Bild machen wie die Charakter dort leben. In der ganzen Geschichte tauchen immer wieder neue Aspekte auf die es spannend machen und Abwechslung rein bringen.


Ich hat während des Lesens das Gefühl in diese Welt einzutauchen und ein Teil davon zu sein. Was ich einfach von einem guten Buch erwarte es muss mich mitreissen und mich fesseln und genau das macht dieses Buch.


Der Schreibstil ist flüssig und die Sprache ist an die Zielgruppe angepasst. Am besten finde ich den feinen Humor den der Autor mit eingebaut hat.

Das Ende war viel zu schnell da und ich hätte gerne mehr gelesen von dem Kater und Mike.



Fazit:

Ein wunderschönes Buch, das von allem etwas zu bieten hat und was ich nur empfehlen kann.






Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
thomas_endls avatar
Wir haben für unsere Krimi-Reihe "London Crimes" die Cover neu gemacht. Was haltet ihr von den beiden neuen??? Hier auf Lovelybooks wird kurioserweise Band 2 im neuen, aber Band 1 im alten Look gezeigt. Band 1 im neuen Look gibt es jedenfalls aus diesem Anlass kurzfristig supergünstig.
Band 1: Was würdest du tun, wenn du tödliche Unfälle vorhersehen könntest? Oder noch schlimmer: einen Mord? Zur Polizei gehen? Aber wird sie dir glauben? Wirst du am Ende selbst ins Visier des Mörders geraten? Und ist das Böse schon „Näher als du ahnst“? So ergeht es der jungen April, die seit Kindertagen an schlimmen Visionen leidet, in unserem Mystery-Psycho-Krimi aus der Reihe „London Crimes“. Den gibt es zum Start-in-den-Sommer-Preis von 99 Cent (statt 2,99 €) – in allen E-Book-Shops, und auch bei amazon.
Zum Thema
thomas_endls avatar
Nur noch kurz das All retten - "Mein Kater vom Mars" schlägt Töne an wie einst Douglas Adams in seinen "Per Anhalter durch die Galaxis"-Büchern: ziemlich aberwitzig.

Zwei Leserunden mit Kris Benedikts "London Crimes" haben wir hier schon mit viel Spaß, Erkenntnis und etlichen Rezensionen machen dürfen. Nun sind wir umso gespannter, weil die beiden "Mein Kater vom Mars"-Bände aus einem ganz anderen Genre stammen: Science Fiction mit jugendlichen Helden, grünen Katzen und (im zweiten Band) nervtötenden Aliens.

10 der nigelnagelneuen Taschenbücher von Band 1 werfen wir freudig in die Leserunde. Wer will eines auffangen? ;-)

Wir sind schon gespannt!
Thomas Endl & Christine Spindler (= Kris Benedikt)
thomas_endls avatar
Letzter Beitrag von  thomas_endlvor 3 Jahren
Oh, super! Vielen Dank, Frank, für den Hinweis!
Zur Leserunde
TinaZangs avatar

Hallo, liebe Krimifreunde,

ich verlose 20 e-Books des zweiten Buchs der London-Crimes-Reihe. Man kann „Schlimmer als dein Tod“ problemlos lesen, ohne Band 1 „Näher als du ahnst“ zu kennen.

Der Autor – Kris Benedikt – das bin zur Hälfte ich. Die andere Hälfte ist Thomas (Benedikt) Endl. Ich werde die ganze Zeit bei der Leserunde dabei sein, Thomas nur sporadisch.

Unsere Krimireihe ist relativ unblutig – uns geht es mehr ums Psychologische als um möglichst schlimm zugerichtete Leichen, auf die wir weitgehend verzichten. Es gibt auch keine Beschreibungen von Szenen aus der Pathologie, da unser Inspector Frederick London Blut nicht so gerne sieht. Er ist ein eher untypischer Ermittler mit viel Herz, aber einer gewissen Melancholie.

Die Handlung: Jessica ist der Star einer Tanz-Company, doch kurz vor der Premiere des neuen Stücks verschwindet die unberechenbare Tänzerin spurlos. Detective Inspector London begibt sich bei der Suche nach der Vermissten in ein Gespinst aus Lügen, Geheimnissen, Eifersucht und Besessenheit. Er hat nicht viel Zeit, hinter den glitzernden Kulissen der Theaterwelt Leben und Seelen zu retten.

Schreibt in eure Bewerbung bitte, ob ihr mobi- oder epub-Format bevorzugt.

Ich freue mich auf eine spannende Runde.

Liebe Grüße

Tina Zang (alias „Kris“)


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks