Kris Margo Das Fatimaprinzip

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Fatimaprinzip“ von Kris Margo

Geld, viel Geld, Vatikan, Industrie, Banken, Gewalt und einige Prisen Erotik, sowie eine um die halbe Welt reichende Handlungsbühne. Zwei hochgewachsene Japaner, athletisch und mit blauen Augen, die sich, wenngleich eineiige Zwillinge, bis aufs Blut bekämpfen, eine scharf aussehende schweizer Ermittlerin mit ihrem vergleichsweise schmucklosen Partner, der hoffnungslos in seine Vorgesetzte verliebt ist und nur innere Qualitäten in die Waagschale zu werfen vermag. Das und mehr gibt ein farbstrotzendes Zeitdokument.
Ein Thriller, den zu lesen Vergnügen bereitet, wenn man das Gänsehautgefühl mag. Vergnügen, weil die Autorin Kris Margo alle erdenklichen Zutaten hineingibt, die ein Buch zu einem Thriller machen, und die man mit einem Lächeln konsumiert, wenn man in Stimmung ist. Und genau jetzt sind ein paar Gedanken auf das schon erwähnte Gänsehautgefühl des Lesers zu richten. Bis auf wenige Ausnahmen besteht das handelnde Personal aus Schurken der übelsten Sorte. Alles erdichtet, denkt man noch in einer Minute. So ein Kardinalstaatssekretär Giacomo Pretone, als Oberganove der zweite Mann hinter dem Papst, kann nur im Buche stehen - und im nächsten Augenblick - noch während der Buchlektüre - überholt das aktuelle Zeitgeschehen die Fiktion. Die Autorin hat wohl Verdachtsmomente gehabt. Das ganze Buch ist hervorragend recherchiert, ob es sich um kirchliche Themen handelt, technisch-physikalische wie im CERN-Forschungszentrum oder um medizinische. Alles hat Hand und Fuß und ist zu einem fesselnden Gewebe aus Handlungssträngen verknüpft.

Sehr besonderer Stil. Anfangs gewohnungsbedürftig steigert sich die Geschichte von Seite zu Seite zu einem fulminanten Ende.

— Larissa_Schwarz

Stöbern in Historische Romane

Das Haus der Seidenblüten

Historischer Ausflug in die Welt der Seidenweberei im London des Jahres 1760 - lesenswert, aber nicht so stark wie die zwei Vorgänger 3,5*

SigiLovesBooks

Revolution im Herzen

Eine berührende Art durch "Lehnchen" dem großen Karl Marx näher zu kommen. Einmalig!

Mamaofhannah07

Im Schatten von San Marco

Facettenreich, spannend, romantisch, Spionage und viel Action

Arietta

Zigeunermädchen

Ein Roman mit großen Gefühlen, viel Spannung aber auch sehr traurigen Schicksalen

MissLila

Nordwasser

Keine leichte Lektüre, deren Sog man aber nur schwer entkommen kann.

Tigerkatzi

Die Rückkehr der Störche

anfangs etwas langatmig, aber durchaus lesenswert!

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dranbleiben lohnt sich.

    Das Fatimaprinzip

    Larissa_Schwarz

    01. April 2017 um 16:36

    Der Stil Kris Margos ist ausgefallen. Reportageähnliche Parts, die man boshaft als Infodump bezeichnen könnte, wenn sie nicht so spannend wären, die sich mit detailverliebten Schilderungen abwechseln. Anfangs fiel es mir schwer, Informationen zu filtern, auch blieben mir die Protagonisten noch etwas fremd. Das viele Schwarz und Weiß, Arm und Reich verwischt aber im Laufe der Geschichte, so dass mir beim Lesen Sympathien für beide Seiten aufkamen. Der Bodycount ist relativ hoch und beendet einzelne Spannungsbögen hin und wieder abrupt, jedoch leitet die Autorin immer wieder geschickt auf das große Ganze zurück und steigert die Spannung von Seite zu Seite zu einem fulminanten Ende. Sicherlich ein Roman, bei dem man hellwach sein muss und nicht zu schnell aufgeben darf. Dranbleiben lohnt sich!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks