Flucht übers Watt

von Krischan Koch 
3,6 Sterne bei28 Bewertungen
Flucht übers Watt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

HEIDIZs avatar

Kurzweilig spannende Urlaubslektüre - regional behaftet

Nils avatar

Urlaubslektüre, ein Klamauk-Krimi. Unterhaltsam, aber bitte nicht zu viel erwarten!

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Flucht übers Watt"

Kunstraub auf Nordfriesisch

Kunststudent Harry Oldenburg klaut diverse Noldes aus dem Museum in Seebüll und flüchtet Hals über Kopf mit der erstbesten Fähre nach Amrum, wo er vorerst untertauchen will. Doch in der herbstlichen Inselidylle muss sich Harry einiger neugieriger und unbequemer Mitmenschen entledigen, sodass ihm das Pflaster auf Amrum zu heiß wird. Eine dramatische Flucht über die Inseln und das Watt beginnt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423254038
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:31.01.2019
Das aktuelle Hörbuch ist am 30.07.2009 bei RADIOROPA Hörbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilig spannende Urlaubslektüre - regional behaftet
    Regionaler Krimi in der Kunstszene



    Harry hat vor, auf Amrum unterzutauchen, das muss er, weil er veir Gemälde von Emil Nolde gestohlen hat. Harry Oldenburg studiert Kunst und denkt, dass alles so einfach ist. Aber die Bewohner der Insel machen es ihm alles andere als leicht.

    Der Coup im Seebüller Museum funktionierte prima, die Flucht geht auch gut vonstatten, aber die Einheimischen sind zu neugierig und die Touristen erst ... Er muss seine Verfolger loswerden ...

    Leseprobe:
    ========

    Harry fand das alles andere als beruhigend.
    "Fisch gibt es heute wieder nicht", sagte die Fischersfrau, bevor sie eine magere Krabbenkiste auslud. "Bei dem Wetter gestern war er nur ganz kurz nachmittags draußen."
    Der Typ mit der gelben Brille, der auf einmal wieder als Erster in der Reihe stand, blinzelte in die Sonne und zeigte dabei seine spitzen Zähne.

    Es kommt schön die regionale Sichtweise hervor, die mich als Leserin nach Amrum getragen hat. Man spürt das Flair und die Menschen, die sehr gut beschrieben sind.

    Gefällig und kurzweilig spannend geschrieben - ich wurde bestens unterhalten !

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Bibsi72vor 2 Jahren
    Ideale Urlaubslektüre für Nordsee-Urlauber

    Schade! Buch schon durch.... Daß das Buch mir sehr gut gefallen hat, erkennt man sicherlich auch daran, dass ich es in Rekordzeit durchgelesen haben. Es ist einem sehr angenehmen Stil geschrieben, der sich gut und einfach lesen lässt. So lassen sich auch mal fix 50 Seiten lesen, ohne das man es groß merkt.

    Die Story ist gut erzählt. Besonders die Sprünge in den Zeiten von der Vergangenheit zur Gegenwart und wieder zurück fand ich spannend. Allerdings wird die Story mit der Zeit auch etwas vorsehbar.

    Mein Fazit: Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert, besonders ideal als Urlaubslektüre für den Strandkorb

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    silberfischchen68s avatar
    silberfischchen68vor 5 Jahren
    Einer der langweiligsten Krimis, die ich jemals gelesen habe...

    ...also die Idee ist nicht schlecht und vor allem mal was anderes. Die Beschreibung von Land und Leuten perfekt bis ins Detail....

    Wär nur schön gewesen, wenn außer detailgenauen Beschreibungen wie Eigelb aufs Tischtuch tropft oder der Haupt-Protagonist Harry sich eine Bild-Zeitung kauft oder für frischen Fisch ansteht, auch noch so etwas wie eine Handlung da gewesen wäre. War aber nicht. Wir erleben ein dreiviertel Buch lang, wie sich Harry nach einem Bilderdiebstahl auf Amrum versteckt und was er tagtäglich tut. Sollte da etwas spannend oder bedrohlich wirken, so ging das in die Hose, denn dank des zweiten Handlungsstranges 18 Jahre später weiß der Leser eigentlich von Anfang an, dass Harry aus der Sache damals ungeschoren rausgekommen ist.

    Dazu kam noch, dass mir in dem Buch ein Sympathieträger fehlte. Es ging einzig um den Dieb Harry, alle anderen waren nur Nebendarsteller.

    Spannungsbogen oder Überraschungen Fehlanzeige, einen Teil des Buches habe ich nur quergelesen...

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Bellexrs avatar
    Bellexrvor 9 Jahren
    Rezension zu "Flucht übers Watt" von Krischan Koch

    Kunststudent Harry Oldenburg stiehlt 4 Gemälde von Emil Nolde aus dem Nolde-Museum in Seebüll. Doch so glatt wie er es sich das vorgestellt hat, klappt der Raub nicht und Harry flieht vor der Polizei auf die Insel Amrum, um dort unterzutauchen. Doch auch hier verläuft bei weitem nicht alles so, wie er dachte. Als dann auch noch ein auf den Inseln bekannter Maler ertrinkt und noch ein paar merkwürdige "Unfälle" passieren, ruft dies den kleinsten Kommissar Norddeutschlands auf den Plan. Und für Harry wird die Luft auf den Inseln immer dünner ...
    ..
    Der Autor erzählt die Geschichte seines Protagonisten in 2 Zeitebenen, zwischen denen 18 Jahre liegen. Die Wechsel sind wunderbar getroffen und halten die Spannung von Anfang an sehr hoch. Der sehr unterhaltsame, flüssige Schreibstil des Autors gibt noch sein übriges und fesselt den Leser praktisch von der ersten Seite an das Buch. Die Geschichte ist schlüssig umgesetzt und reizt den Leser ein ums andere Mal zum Schmunzeln.
    ..
    Die Figur des Harry Oldenburg beschreibt K. Koch sehr lebendig und sympathisch. Auch die anderen Personen des Romans sind detailreich beschrieben und ihre teilweise doch sehr exzentrischen Charaktere sind wirklich originell skizziert.
    ..
    Interessant sind auch die so ganz nebenbei mit eingearbeiteten Informationen rund um das Inselleben auf den Nordseeinseln Amrum und Sylt, wie auch die Auskünfte, welche der Leser über die Kunstszene und Malerei erhält. Aber auch für Leser, die sich weder für Malerei noch für die Nordseeinseln interessieren, ist der Krimi sehr unterhaltsam.
    ..
    Alles in allem ist Krischan Koch in seinem Debütroman ein wirklich sehr unterhaltsamer Nordseekrimi gelungen, der ganz ohne spektakuläre Morde daherkommt und es trotzdem fantastisch versteht, von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Nils avatar
    Nilvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Urlaubslektüre, ein Klamauk-Krimi. Unterhaltsam, aber bitte nicht zu viel erwarten!
    Kommentieren0
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor 9 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhaltsam, gut zu lesen und mit viel Humor!
    blancanievess avatar
    blancanievesvor 2 Monaten
    jacky28990s avatar
    jacky28990vor 2 Monaten
    N
    Nicola89vor 4 Monaten
    Sanny90s avatar
    Sanny90vor 7 Monaten

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks