Kriss Micus Gesünder, Fitter, Roh!

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gesünder, Fitter, Roh!“ von Kriss Micus

Obwohl sie sich bewusst ernährt, fühlt sich Kriss Micus oft schlapp. Sie forscht nach – und entdeckt die Rohkost für sich. In einem kulinarischen Selbstversuch ernährt sie sich ein Jahr lang roh und dokumentiert, welche Auswirkungen die Essensumstellung auf ihr Leben und ihre Gesundheit hat. Gesünder, Fitter, Roh! ist eine spannende Einführung in das Trendthema Rohkost und eine informative Mischung aus Ratgeber und Erfahrungsbericht.
Unterhaltsam und ehrlich erzählt Kriss Micus von der gewagten Ernährungsumstellung, erläutert medizinische Fakten und teilt ihre Lieblingsrezepte und Ernährungstipps. Ihr Fazit: »Es gibt nichts Besseres als Rohkost!«

Hat mich dazu inspiriert noch mehr Rohkost und noch weniger Soja in meine vegane Ernährung einzubauen! Einfach super :)

— amazingbookworld

Stöbern in Sachbuch

Leben lernen - ein Leben lang

Eine großartige Verbindung von Philosophie und Lebenskunst. Zeitlos und inspirierend.

Buchgespenst

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Das geflügelte Nilpferd

...ein Ratgeber, der locker ist und einem wirklich mal weiterhilft!

romi89

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rohkost

    Gesünder, Fitter, Roh!

    jaylinn

    29. July 2015 um 09:33

    Allgemeines: „Gesünder, Fitter, Roh!: In einem Jahr erfolgreich zu veganer Rohkost“ ist 2014 bei Eden books erschienen. Es hat 176 Seiten und ist in Form eines Erfahrungsberichts verfasst. Das Cover ist für mich sehr überladen mit Informationen, als ob jemand unbedingt wollte, dass wirklich alles auf dem Cover steht. Inhalt: „Obwohl sie sich bewusst ernährt, fühlt sich Kriss Micus oft schlapp. Sie forscht nach – und entdeckt die Rohkost für sich. In einem kulinarischen Selbstversuch ernährt sie sich ein Jahr lang roh und dokumentiert, welche Auswirkungen die Essensumstellung auf ihr Leben und ihre Gesundheit hat. Gesünder, Fitter, Roh! ist eine spannende Einführung in das Trendthema Rohkost und eine informative Mischung aus Ratgeber und Erfahrungsbericht. Unterhaltsam und ehrlich erzählt Kriss Micus von der gewagten Ernährungsumstellung, erläutert medizinische Fakten und teilt ihre Lieblingsrezepte und Ernährungstipps. Ihr Fazit: »Es gibt nichts Besseres als Rohkost!«“ Meine Meinung: Ich interessiere mit persönlich sehr für gesunde Ernährung, da ich auch in diese Richtung studiere. Meiner Meinung nach ist es aber wichtig, sich nicht zu einseitig zu ernähren oder auf Dinge zu verzichten. Essen bedeutet auch immer Kommunikation und einen sozialen Akt. Man sollte sich nicht so stark davon ausschließen, dass man beispielsweise nicht mehr am gemeinsamen Pizzaessen teilnehmen kann. Jedenfalls sehe ich das so. Der Erfahrungsbericht ist nett geschrieben. Teilweise sind die Informationen nicht vollständig korrekt und teilweise empfinde ich den Schreibstil als dogmatisch. Bei solchen Büchern ist das ja immer die Gefahr. Die Autorin stellt extrem stark die gesundheitlichen Vorteile der Rohkost heraus und geht eher selten auf Vorteile aus anderen Bereichen ein. Dieser Fokus sollte um weitere Ebenen erweitert werden, um eine allumfassende Sicht auf das Thema zu bekommen. Fazit: Nur für wirklich interessierte Leser. Kein Verlust, wenn man es nicht liest.

    Mehr
  • Der Weg zur gesunden Ernährung

    Gesünder, Fitter, Roh!

    amazingbookworld

    29. June 2015 um 15:14

    Inhalt: „Warum bin ich denn jetzt krank, obwohl ich mich sehr gesund ernähre?“, fragt sich Kriss Micus. Schon als Kind ist sie Vegetarierin, später wird sie Veganerin und kauft nichts, was mehr als drei Inhaltsstoffe hat. Doch trotzdem fühlt sich Micus oft träge und schlapp. Ihre Kollegen raten ihr scherzhaft: „Dann iss doch nur noch Rohkost!“ Und schon entsteht eine Wette: Ein Jahr lang soll sie sich nur von rohem Obst, Gemüse und Nüssen ernähren. In „Gesünder fitter roh!“ dokumentiert Micus ihren kulinarischen Selbstversuch und gibt hilfreiche Tipps für angehende Rohköstler. Meinung: Um ehrlich zu sein, habe ich mir den Inhalt des Buches gar nicht richtig angeguckt. Ich habe nur gesehen „In einem Jahr erfolgreich zu veganer Rohkost“ und war schon überzeugt: Dieses Buch muss ich lesen!  Ich dachte sogar zuerst, dass es sich hauptsächlich um ein Kochbuch handelt. Doch eigentlich ist es eher wie ein sehr persönliches Ernährungstagebuch. Die Autorin Kriss Micus beschreibt in dem Buch ihren Weg von veganer Kost bis zur veganen Rohkost. Dabei beschreibt sie die einzelnen Schritte, Recherchen und Erkenntnisse, die sie bewältigt. Nach jedem Kapitel fasst sie zusammen, was sie in dem Abschnitt ihres Lebens dazu gelernt hat. Und ein paar leckere Rezepte finden sich auch in dem Buch. Mir hat sehr gefallen, dass Micus viele Infos über Inhaltsstoffe von Lebensmitteln gibt, dass sie Tipps zu einer gesünderen Ernährung verfasst hat und trotz der ganzen Fremdwörter noch verständlich schreibt. Beispielweise habe ich viel gelernt über den Energieverbrauch im Verdauungssystem. Isst man fettige Burger und Pommes zum Mittagessen, hat der Magen-Darm-Trakt viel zu arbeiten, verbraucht also Energie, die uns dann fehlt. Wir werden müde. Gibt es allerdings viel rohes Gemüse zum Essen, das sehr schnell verdaut werden kann, haben wir noch genügend Energie für den Tag. Außerdem weiß ich jetzt, warum basische Lebensmittel besser für unseren Körper und fürs Abnehmen sind, als sauer-wirkende Lebensmittel. Und dass ich von zu vielen Soja-Produkten lieber die Finger lasse, habe ich nun auch gelernt. Insgesamt habe ich mir wirklich viel markiert und eine Menge Post-Its verbraucht. Was ich auch super fand, war die Verknüpfung von Informationen mit persönlichen Ereignissen von Micus. Dadurch sind mir viele komplizierte Infos trotzdem im Kopf hängen geblieben. Besonders ansprechend fand ich die Bebilderung: Große, schöne Farbfotos von Lebensmitteln oder Micus selbst, ergänzen das Buch sehr gut. Insgesamt finde ich „Gesünder fitter Roh!“ perfekt für Interessierte an Rohkost-Nahrung, da die Autorin tolle und hilfreiche Tipps gibt (z.B. Grundausstattung, Food-Combining, Rezepte). Aber auch für Menschen, die auf tierische Produkte nicht verzichten könne, ist das Buch eine Bereicherung. Es gibt immer Wege seine Ernährung, wenigstens ein kleines bisschen, zu verbessern. Ich finde meine Ernährung schon sehr gut: Viel Gemüse, bisschen Obst, kein Weißmehl, kein Industriezucker und keine tierischen Produkte. Trotzdem weiß ich jetzt, dass es eben doch noch gesünder und leckerer geht :) Man lernt nie aus!

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Der schmale Grat zwischen Dogmatismus und Information

    Gesünder, Fitter, Roh!

    Mirka

    02. July 2014 um 00:10

    Rohkost ist ein Thema, das mich gedanklich schon ein bisschen länger beschäftigt. Auf meiner "Dinge, die ich mal einen Monat lang ausprobieren muss" steht ein Rohkost-Experiment jedenfalls sehr weit oben. Kriss Micus hat mit "Gesünder fitter roh!" mehr einen Erfahrungsbericht vorgelegt, als ein Kochbuch - was schon aus dem Untertitel "In einem Jahr erfolgreich zu veganer Rohkost" ersichtlich werden dürfte und mich persönlich sehr begeistert hat. Auf dem Cover verspricht Micus, die LeserInnen quasi rundum zu "erleuchten": - Gesund zum Idealgewicht - Mehr Energie und Ausdauer - Besseres Hauterscheinungsbild - Geregelte Verdauung - Geringeres Risiko von Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs - Gestärktes Immunsystem - Besserung bis hin zur Heilung von Allergien, Arthritis und Migräne Ich persönlich empfinde es als sehr schade, dass sich viele Koch- und Ratgeberbücher aus der veganen Richtung so stark auf diese Lifestyle-Beauty-Ecke einschießen. Dass Vorteile für den Körper bei veganer und rohköstlicher Ernährung entstehen, halte ich für relativ unstrittig (ich persönlich kann zumindest auch von einem besseren Hautbild berichten, ich bin seltener krank und fühle mich tatsächlich energiegeladener), aber eine Reduktion auf diese Thematik finde ich schade, dann Tiere, Klima und Wertschätzung der Lebensmittel sollten genauso wichtig sein. Wenn sogar nicht noch wichtiger. Ich bin nicht wegen einer geregelten Verdauung Veganerin geworden, sondern weil ich Tiere liebe und den Planeten den Generationen nach uns in einem Zustand in die Hand geben möchte, der nicht noch drastisch schlimmer ist, als es gegenwärtig der Fall ist. Aber das nur als Kritikpunkt am Rande. Ich denke, hinter der Fixierung auf den Gesundheits-Wohlfühl-Aspekt trifft Micus hier einfach den Zeitgeist. Als lehrreich habe ich empfunden, dass Micus bewusst reflektiert, welche Fehler sie am Anfang ihres Rohkostexperimentes gemacht hat. Zum Beispiel hat sie unterschätzt, dass man bei rohköstlicher Ernährung deutlich mehr Nahrung zu sich nehmen muss, als bei weiterverarbeiteten Nahrungsmitteln. Am Anfang ihres Experimentes hat sie nicht einmal die Hälfte der im Schnitt benötigten Kalorien zu sich genommen und fühlte sich schlapp und unkonzentriert. Nach und nach befasst sie sich dann damit, was ihr Körper wirklich braucht und wie sie dies Bedürfnisse decken kann. In meinen Augen bleibt sie hier zum Teil zu oberflächlich, springt so sehr thematisch hin und her. Und ob sie einen Jäger daten möchte oder nicht, ist mir irgendwie herzlich egal. Die von ihr geschilderte Episode wirkt irgendwie leicht aus dem Kontext gerissen. Auch geht es mir zum Teil zu arg ins Dogmatische: Böses Koffein, böser Zucker, böser Herd... Gefallen hat mir aber, wie begeistert Micus von der ganzen Thematik ist, wie sehr sie dafür brennt. Das motiviert mich selbst, meine Ernährung noch weiter zu hinterfragen und zu reflektieren, auch wenn ich vielleicht in manchen Punkten nicht mit der Autorin übereinstimme oder in eine andere Richtung weiterdenke. Nichtsdestotrotz: Zum Weiterdenken wurde ich durch "Gesünder fitter roh!" animiert. Ich werde mich definitiv noch näher mit dem Thema Rohkost auseinandersetzen (dann vielleicht etwas undogmatischer und komplexer?). Die handvoll Rezepte, die sich in Micus' Werk wiederfindet, werde ich auf jeden Fall in der nächsten Zeit ausprobieren. Auch wenn ich Zutaten wie "Acai-Beeren-Pulver" und "Kokosmehl" jetzt spontan nicht in meiner Küche herumstehen habe. Was mir durch Micus' Buch außerdem bewusst geworden ist: Komplett Rohkost, das wäre nichts für mich. Auch nicht als Experiment für ein Jahr. Aber es mal ein paar Wochen versuchen oder immer mal wieder einen Rohkosttag einlegen, das möchte ich nun doch ausprobieren. Für mich ist Essen vor allem auch etwas, das ich gerne in Gesellschaft tue. Ich backe gerne eine fette, vermutlich ziemlich "ungesunde" (aber wer hat schon die Deutungshoheit darüber, was gesund ist und was ungesund?) Schokotorte, die wir dann zu fünft verschlingen. Aber ich esse auch unglaublich gerne rohes Obst und Gemüse. Ich denke, meine Lösung wird immer ein Mittelweg sein. "Gesünder fitter roh!" hat mich definitiv bei der Gewinnung dieser Erkenntnis unterstützt und ich lege das Buch allen ans Herz, die bisher kaum bis gar kein Wissen über das Thema Rohkost mitbringen. Als Einsteigerwerk eignet es sich perfekt und nimmt alle mit auf eine Reise, die ihre ersten Gedanken zum Thema ausbauen und vielleicht ein eigenes kleines Experiment auf die Beine stellen wollen.

    Mehr
  • Rohkost ist im Kommen

    Gesünder, Fitter, Roh!

    Kerry

    Kriss Micus lebte vegan, achtete auf ihre Ernährung und dennoch musste die junge Frau bei einem Arzttermin erfahren, dass sie an einer Schilddrüsenunterfunktion litt. Die moderne Medizin wollte, wie es üblich ist, mit Hilfe von Tabletten, die sie ein Leben lang nehmen sollte, Abhilfe schaffen. Eine Tatsache, die ihr so gar nicht gefiel, denn schon ihre Mutter setzte mehr auf Naturheilmittel, als auf Medikamente und bisher hatte sie damit immer Recht behalten. Doch was tun? Kriss Micus selbst ist vegetarisch aufgewachsen und wurde später vegan. Doch anscheinend nützte das alles nichts, irgendwas lief noch immer schief, ein Umdenken musste her. Sie begann sich sehr genau mit dem auseinanderzusetzen, was sie täglich zu sich nahm und musste auch hier die eine oder andere erschreckende Entdeckung machen. Schlussendlich reift in Kriss Micus die Erkenntnis, dass der Körper die von der Natur gegebenen Stoffe in Pflanzen am besten in ihrer natürlichen, sprich rohen Variation verwerten kann. Der erste Schritt ist getan, der Entschluss wird gefasst und durch eine Wette im Arbeitsumfeld fixiert: ein Jahr roh essen. Das ist nicht unbedingt einfach, vor allem nicht, wenn "Kochen" in dem Sinn ausfällt, da bei einer rohen Ernährung Lebensmittel nicht über 42 Grad Celsius erhitzt werden. Schnell machte sich allerdings auch Ernüchterung breit, denn so einfach, wie man sich das vorstellt, ist es wirklich nicht. Mit drei Mahlzeiten kommt man bei einer rohen Ernährung kaum aus und auch eine Kalorienmenge zu erreichen, die den Grundumsatz des Körpers deckt, ist nur mit rohem Obst und Gemüse gar nicht so leicht zu bewerkstelligen. Doch Kriss Micus ist nicht gewillt, nach den ersten Rückschlägen aufzugeben. Sie nimmt den "Kampf" auf, denn sie weiß, für sie selbst ist es die beste Ernährungsform, sie muss sich halt nur Einfinden und auch ihr Körper muss erst lernen, die natürliche Ernährungsform voll und ganz zu akzeptieren. Es ist nicht immer leicht und doch schafft sie es ihr Ziel zu erreichen, eine fast ausschließlich rohe Ernährung. Den Weg dorthin, mit allen Erfolgserlebnissen und auch Rückschlägen hat sie in diesem Buch niedergeschrieben. Rohkost ist im Kommen! In diesem Buch hat Kriss Micus ihren Weg zur Rohköstlerin niedergeschrieben, angefangen im Jahr 2008, wo sie ihren ersten Rohköstler kennenlernte und fortgesetzt Jahre später, wo sie selbst diesen Weg gegangen ist. Durchaus mit Humor beschreibt sie, welche Tücken im Alltag auf einen Rohköstler zukommen, wie mitunter der Körper verrückt spielt, wenn man ihn umstellt und dass auch eine rohe Ernährung nicht unbedingt positive Ergebnisse von Jetzt auf Gleich bringt, nein, sie zeigt dem Leser auf, wie sich ihr Körper nach und nach veränderte, welche Vorteile und Folgen (gerade in der Umstellphase) eine solche Ernährung haben kann und auch, welche Rückschläge sie mitunter mitgenommen hat. Besonders gut fand ich dargestellt, welche Nährstoffe der Körper durch den rohen Verzehr von Lebensmitteln dargeboten bekommt und wie diese sich auf den Körper auswirken, die jedoch durch Erhitzen zerstört werden. Ich selbst leben ebenfalls vegan und hatte eine Rohkost-Phase, jedoch, genau wie die Autorin im Buch, es völlig falsch angefangen, sodass sich mir im Nachhinein einiges erklärt hat. Derzeit ist ein roher Anteil in meiner Ernährung nicht übermäßig hoch, ich denke aber, mit diesem Buch als Leitfaden gelingt es mir durchaus, diesen zu erhöhen und in meinen Alltag einzubauen, jedoch bestimmte Folgeerscheinungen dieses Mal nicht auftreten zu lassen.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks