Kristan Higgins Ich habe mich verträumt

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(38)
(24)
(8)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich habe mich verträumt“ von Kristan Higgins

Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam – und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht – und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat … Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben.

Eigentlich ein solider Liebesroman, aber mit vielen unnötigen Längen. Ein weiterer Stern Abzug für die vielen formalen Fehler.

— Snow

SUPER!!!! Ein absolut lustiges und romantisches Buch. Hat mich sehr gut unterhalten. TOLL!! 5 Pkt

— MCM

Gelungener Liebesroman mit interessanter Protagonistin

— Ajani

Sehr Lustig, aber auch vorhersehbar.

— Star_walker

Eine nette, lustige Geschichte-allerdings nicht immer nachvollziehbar.

— Thala

Wer Chick-Lit liebt, sollte zugreifen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine wunderbar Romantische Story, für alle, die noch an die große Liebe glauben ;-)

— Weeklywonderworld

Stöbern in Liebesromane

Die Rückkehr der Wale

Sehr schöne, romantische Geschichte, die in Schottland spielt

Blintschik

Das Glück an Regentagen

leider nicht annähernd so gefühlvoll und spannend wie gedacht

Anni59

Der letzte erste Kuss

Elle und Luke sind einfach nur umwerfend!

book_lover01301

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Ein Buch, das soviel mehr ist, als ein Schmöker über die Liebe zu Büchern. Absolut lesenswert, tiefsinnig, spannend und traurig zugleich.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Sieben Tage voller Wunder

Eine wundervolle, berührende Liebesgeschichte

bine174

Zwei fast perfekte Schwestern

Zwei unterschiedliche Schwestern auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Liebesroman mit interessanter Protagonistin

    Ich habe mich verträumt

    Ajani

    28. May 2015 um 20:21

    Mit „Ich habe mich verträumt“ hatte ich zugegeben einen schweren Start. Fast dachte ich schon, ich hätte mich einfach geirrt, und Liebesromane sind mir nach wie vor zu flach (dabei klang der Klappentext doch so vielversprechend). Schuld daran war zum Einen die flapsige Erzählstimme, die sich mehr wie ein Blog als wie ein Buch liest. Es ist flüssig und gut geschrieben, keine Frage, aber wenn ein Mann zum Beispiel immer als „der Typ“ bezeichnet wird, mag ich das einfach nicht. Außerdem spürt Grace (die Protagonistin) so oft ein Ziehen in ihrem Bauch, oder ein Kribbeln in ihren „Vernachlässigten Körperteilen“, dass ich zwischen Augenrollen und Belustigung schwankte, wann immer es wieder damit losging. Schlimmer war für mich jedoch die unglaublich duldsame Heldin, die sich scheinbar alles gefallen lässt, und sich auch noch darum sorgt, der kleinen Schwester, die ihr den Verlobten ausgespannt hat, die Schuldgefühle abzunehmen. Wer bitte macht so etwas? Ich sicherlich nicht, also konnte ich mich am Anfang mit Grace überhaupt nicht identifizieren, und sie nicht einmal verstehen. Dass alles ein bisschen anders ist, als es zu Anfang scheint, und die Protagonistin durchaus Biss hat, zeigt sich erst gegen Mitte des Buches, und da fand ich sie dann richtig gut. Tatsächlich nimmt das Buch mit der Zeit ordentlich Fahrt auf, es kommt zu einer Menge Verwicklungen, und schon bald fieberte ich mit und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das lag vor allem an der eigentlichen Hauptattraktion: Callahan O'Shea, der gut aussehende Nachbar, Schreiner und Ex-Knacki. Und alles könnte so schön sein, wenn sie ihm nicht gleich bei ihrem ersten Treffen ein Veilchen verpasst hätte. Zum Schluss gibt es noch einmal ein paar tolle Überraschungen, viel Herzschmerz, ein tolles Finale, und für mich blieben keine Wünsche offen. Ich habe bei diesem Buch gelacht, geweint, mich über Leute geärgert und gejubelt. Alles in allem ist es eine klare Leseempfehlung für alle, die gewillt sind, sich einzulesen und ein paar aufregende Stunden mit einem heißen Iren zu verbringen. Aufmachung Die Qualität des Softcovers ist außerordentlich gut. Nach einem Mal Durchlesen (Badewanne/unter dem Kopfkissen/in der Handtasche) sieht es immer noch aus wie neu. Die typografische Gestaltung hingegen ist leider einfach nur lieblos. Der Titel sieht aus wie hingeniest. (Es hätte 5 Minuten gedauert, das von Hand zu spationieren.) Der Text im Inneren ist lesbar, aber: Der Satzspiegel ist zu nahe am Bund; Blocksatz, was zu sehr vielen getrennten Wörtern führt; die Kapitelüberschriften sind sehr unauffällig, die Initiale dagegen riesig und schnörkelig und fügen sich nicht so recht ins Gesamtbild; leider Proportional- statt Mediävalziffern für die Seitenzahlen; über etwas mehr Zeilenabstand hätte ich mich auch gefreut.

    Mehr
  • sehr lustig

    Ich habe mich verträumt

    78sunny

    22. June 2014 um 18:35

    Kurz-Meinung: Das Buch habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und es hat mich im Urlaub sehr gut unterhalten. Der Humor lag mir sehr. An einigen Stellen musst ich laut lachen. Vor allem der kleine Hund der Protagonistin sorgte bei mir für sehr viel Erheiterung, aber auch die Familie und die wirren Gedanken und Ideen von Grace waren köstlich. Inhaltlich sagt der Klappentext alles was man vorher wissen sollte. Ein wenig enttäuscht hat mich nur die Liebesgeschichte. Die kam einfach zu kurz und bei dem Cover und der Inhaltsangabe habe ich halt was anderes erwartet. Der größte Teil der Handlung bezieht sich rein auf Graces Leben, ihre Familie und die großen und kleinen Dramen darin. Die Liebesgeschichte mit Cal kommt nur sehr langsam ins Rollen und es kommt immer wieder was dazwischen. So richtig schöne, romantische Szenen zwischen den beiden gibt es kaum. Trotzdem merkt man, dass die Chemie zwischen den beiden stimmt und es gibt auch jede Menge witzige Szenen zwischen den beiden. Der Humor hat das Buch für mich ausgemacht und hat mich mitgerissen. Ich empfehle euch daher erst einmal reinzulesen. Wenn euch der Humor nicht liegt, solltet ihr das Buch gar nicht erst anfangen. Wenn er auf eurer Wellenlänge ist, dann geht an das Buch als eine humorvolle Geschichte einer sympathischen etwas durchgeknallten Frau heran, die ein ganz klein wenig mit einer Liebesgeschichte gewürzt wird. Dann werdet ihr es genießen. Meine Wertung: 4,4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Romantisch Kitschig toll

    Ich habe mich verträumt

    baknauf

    18. November 2013 um 10:17

    Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam; kurz der perfekte Mann, aber existiert nur in ihrer Fantasie……… Mitwirkende: Grace: Hauptfigur, Meisterin im Erfinden von Liebhabern, Lehrerin für Geschichte mit Hang zu Bürgerkrieg schlachten; Julian: Schwuler bester Freund, gibt mit Grace Tanzunterricht im Seniorenheim; Andrew: Ex-Verlobter von Grace, jetziger Freund bzw. fast Ehemann von der kleinen Schwester Nathalie; Nathalie: die geliebte perfekte, kleine Schwester, hat Grace den Verlobten ausgespannt; Margaret: die große Schwester, verheiratet mit dem langweiligen Stuart, findet Zuflucht bei Grace; Stuart: Schwager, Schulpsychologe an der gleichen Schule wie Grace; Zusätzlich: ihre Eltern die gerne streiten, Ihre Grandma die gerne stichelt…….., und der geheimnisvolle neue Nachbar Callahan O´Shea. Worum geht´s? Auf einer Hochzeit erfindet sich die Lehrerin Grace einen neuen Freund, nur um den Sticheleien der Freunde und Familie zu entgehen. Genauso wie sie es schon viele andere Male getan hat. Als sie dann am späten Abend, leicht beschwipst wieder Zu hause ist, sieht sie jemanden um das leer stehende Nachbarhaus schleichen. Grace denkt sofort an Einbrecher und ruft die Polizei. Als es dann an ihrer Tür klingelt, denkt sie die Polizei ist schon da, aber es ist der „Einbrecher“. Kurzentschlossen schlägt Grace ihn Ko, in dem Moment trifft die Polizei ein und nimmt ihn fest. Wie es sich später heraus stellt, ist es ihr neuer, sehr gut aussehender Nachbar: Callahan O´Shea. Bei jedem Treffen mit ihm tritt sie in neue Fettnäpfchen, egal ob sie sich entschuldigen möchte und ihn nochmal verletzt, oder Angus ihr kleiner Hund der Cal immer und immer anbellt und beißt. Und obendrein kommt noch das ihr erfundener Freund sich herum spricht und auch ihrem Nachbar Cal zu Ohren kommt. Wird was aus den beiden? Wann und wie macht Grace einen Schlussstrich unter ihre erfundene Beziehung? Wer das wissen möchte, muss wohl selber lesen…. Mein Resümee: Kurz: WOW!! Ein Buch das mich von der ersten bis letzten Seite voll in Beschlag genommen hat, ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Für Leser die gerne romantisch kitschige Bücher lesen genau richtig!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich habe mich verträumt" von Kristan Higgins

    Ich habe mich verträumt

    KristanHiggins

    Hello! Thanks for tuning in to hear more about my books! I love to write stories about people like us…that is, the non-billionaires, non-vampire crowd. Those of us who have regular jobs and families and pets and who want a big, memorable romance, too. In Too Good To Be True (Ich habe mich verträumt), my heroine is in a tough spot. Thanks to a dramatically broken engagement and the subsequent drama, she’s the object of way too much attention. Would she love to meet a guy who’d put all the gossip and concern to rest? Sure. But she hasn’t, and so Grace falls back on a tried-and-true solution—lying. She makes up a boyfriend. Tells her family she just started seeing someone. He’s, um…a doctor. Yes! That’s it! A pediatric surgeon, no less! So, so nice! Very busy and dedicated, of course, so he doesn’t have too much spare time, but things are very wonderful so far… I confess that this is something I’ve done in the past. Picture me, age 24, current single, on an airplane for 6 hours. Picture my seat companion, a rather pale man on his way to a Star Trek convention. Is he wearing his Spock ears already? No, but he has them and shows me. Do I suddenly have a fiancé who plays the cello in the San Francisco Symphony Orchestra? Why yes! I do! I hope you’ll like Too Good To Be True! Kristan -- Mehr zum Buch: Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat. Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben. => Leseprobe Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Kristan Higgins mitzumachen. Sie spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sicher freuen :) Unter allen Bewerbern vergibt der Mira Verlag 25 Testleseexemplare dieser locker-leichten Sommerlektüre. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 13.August 2013 bewerben - dafür gibt es auch eine kleine Frage zu beantworten: Wenn ihr an euren Traumpartner denkt.. wie würde dieser aussehen und welche Charaktereigenschaften hätte derjenige?  (Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)

    Mehr
    • 331
  • Ein Liebesroman der mich seit Langem richtig überzeugen konnte

    Ich habe mich verträumt

    Ninjutsu

    28. October 2013 um 16:50

    Inhalt Schon seit Teenagertagen erfindet Grace, wenn ihr Singledasein sie zu sehr frustet Verehrer. Blöd nur das sie nur in ihrer Fantasie existieren und nicht real sind. Der Exfreund ist mit ihrer Schwester zusammen und um nicht die ganze Zeit mitleidig angestarrt und bedauert zu werden, erfindet sie kurzerhand Wyatt den Kinderchirurgen.  Blöd nur das es da diesen gutaussehenden neuen Nachbarn gibt. Aber bevor sie Cal näher kennen lernt, muss sie sich durch gruselige Blind Dates quälen und die Verlobung ihrer Schwester und ihrem Exfreund überstehen. Cover Das Cover ist größtenteils rosa , was natürlich gut zum Inhalt passt. Der Mann sieht aus als hätte man ihn aus einer Zeitschrift ausgeschnitten und irgendwo dran gepinnt. Die Idee gefällt mir gut, da es so ganz gut den Inhalt wieder gibt, schließlich bastelt sich die Protagonistin gern selbst ihren Traummann in ihrer Fantasie zusammen. Die kleinen rosa Wolken im Hintergrund verstärken das nochmal.  Der englische Originaltitel "Too good to be true" passt natürlich schon ein bisschen besser als der deutsche Titel, da er nicht ganz so kitschig klingt. Aber mit "Ich habe mich verträumt" hat man es auch ganz gut getroffen. Meinung "Ich habe mich verträumt" ist in der Ich-Form aus der Sicht von Grace geschrieben. Der Schreibstil ist wirklich sehr herzlich und auch irgendwie niedlich, einfach sehr gefühlvoll geschrieben. Die Protagonistin wächst einem sofort ans Herz und man hofft von Anfang an auf ein Happy End für sie.  Manchmal möchte man sie aber auch für ihre Gutherzigkeit schütteln. Wer ist denn bitte so liebe- und rücksichtsvoll zu seiner Schwester, wenn diese mit dem Ex zusammen ist? Da gehört schon sehr viel Charakterstärke dazu.  Kristan Higgins weiß auf jeden Fall zu unterhalten, denn gerade der Hund von Grace sorgt für einige lustige Textstellen. Oft gibt es auch Rückblenden und man erfährt von Grace Vergangenheit, was dazu beiträgt ihr Verhalten und ihre Gefühle besser zu verstehen. Das Buch ist definitiv kein 08/15 Liebesroman, sondern eine wunderschöne Story über Familie und die Liebe, die auch ein paar ungeahnte Wendungen beinhaltet. Fazit Ein Liebesroman der mich endlich mal wieder überzeugen konnte. Eine Geschichte mit liebenswerten Charakteren und einer Handlung nicht so 08/15 ist.

    Mehr
  • humorvoll und unterhaltsam - to good to be true - that´s right

    Ich habe mich verträumt

    summer22

    21. September 2013 um 16:35

    Zum Inhalt Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren ... Zum Buch Grace wird kurz vor der Hochzeit von ihrem Verlobten verlassen. Nun steht sie da 30 Jahre alt und neu Singel. Zu allem Überfluss heiratet nun auch noch ihre Cousine und auf dem Flug zur Hochzeit und ihrer Familie sieht sie nur einen Ausweg um die ständigen fiesen Kommentare und Bemerkungen über ihr Liebesleben aus dem Weg zu gehen. Sie erfindet kurzer Hand einfach ihren Traummann. Doch dann lernt sie Cal kennen, den überaus interessanten und attraktiven Nachbarn, zu dumm nur dass sie ja gerade ihren (erfundenen) Traummann gefunden hat... Meinung Ich habe mich verträumt ist eine humorvolle und unterhaltsame Lektüre rund um die Liebe und die daraus entstehenden Tücken, wenn man noch nicht den perfekten Mann gefunden hat, dafür aber eine Familie die es liebt sich in das Liebesleben einzumischen. Die Geschichte ist witzig und romantisch zu gleich und hat einiges an Unterhaltung zu bieten. Auf der Suche nach ihrem Traummann tritt Grace in so manches Fettnäpfchen und einige Probleme macht sie sich auch selber, aber am ende findet auch ein blindes Huhn ein Korn. Perfekte Lektüre für die ersten kalten Herbstabende, Unterhaltung, Spannung, Romantik und Humor machen das Buch zu einem Vergnügen. 4 von 5 Sterne **** Fazit Das Buch hat alles zu bieten was man sich von einer romantischen humorvollen Geschichte erhofft!

    Mehr
  • Wunderschöner Liebesroman

    Ich habe mich verträumt

    Nancymaus

    16. September 2013 um 19:29

    Ein Liebesroman von Grace einer mutigen Frau und ihrem Leben. Ihr Ex ist jetzt mit ihrer Schwester zusammen. Ihre ganze Familie macht sich daher sorgen, dass sie nicht glücklich ist und so erfindet sie einen Freund, der perfekt ist. Im Haus nebenan von Grace zieht der neue Nachbar Cal ein, der erst kürzlich aus dem Knast entlassen wurden ist, somit ist das Chaos perfekt.  In diesem Roman kann man sich super mit der Hauptdarstellerin identifizieren, da sie sehr natürlich ist. Sie hat Alltagsprobleme wie alle Frauen. Der Schreibstil von Kristan Higgins ist natürlich, frisch und sehr locker. Da möchte man am liebsten gleich noch mehr Romane von ihr lesen. Sie schreibt keine abgehobenen und unrealistischen Romane. Außerdem kann man sich in eine schöne Welt träumen, die alle Höhen und Tiefen lesenswert machen. Mit dem ungewöhnlichen Hobby wirkt die Geschichte noch realistischer. Anderen kann ich das Buch empfehlen, die auf romantische Geschichten stehen.

    Mehr
  • humorvolles Buch, lesenswert

    Ich habe mich verträumt

    Manja82

    16. September 2013 um 14:41

    Kurzbeschreibung: Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam - und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht - und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat... Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben. (Quelle: Mira Taschenbuch) Meine Meinung: In Sachen Männer hat Grace Emerson nicht unbedingt ein glückliches Händchen. Aber sie besitzt eine ausgeprägte Fantasie und so bastelt sie sich eben ihren Traummann, in ihrem Kopf. In der Vergangenheit hat ihr dies schon mehrfach weitergeholfen und auch jetzt muss ihr fiktiver Freund wieder herhalten, wurde sie doch gerade erst von ihrem Verlobten verlassen, für ihre Schwester. Grace versucht nun alles Mögliche um ihnen fiktiven Freund Wirklichkeit werden zu lassen, geht auf Blind Dates und besucht Online Dating Börsen. Bis Nachbar Callahan O´Shea in ihr Leben tritt und ihre Gefühle mächtig durcheinander wirbelt … Der Frauenroman „Ich habe mich verträumt“ wurde von Kristan Higgins geschrieben. Sie hat bereits weitere Frauenlektüre veröffentlicht, für mich war es jedoch der erste Roman von ihr. Grace habe ich total gemocht. Sie ist eine sympathische junge Frau die auf der Suche nach Mister Right ist. Mit sich selber ist sie total unzufrieden. Ihr Leben meistert Grace schlagfertig und sie hat den nötigen Humor. Und Grace ist total vernarrt in ihren Hund der auf den tollen Namen Angus Mc Fangus hört. Callahan ist ein absoluter Traumtyp. Er sieht gut aus, ist warmherzig und offen. Auf ihn trifft das Sprichwort „Harte Schale, weicher Kern“ ziemlich genau zu. Doch nicht nur die Protagonisten sind der Autorin hervorragend gelungen, auch die Nebencharaktere sind wirklich klasse. Graces Schwestern sind hier zu nennen, wobei die jüngere Natalie nun mit Andrew, Graces Ex-Verlobten, zusammen ist. Dann wären da noch Graces Eltern. Ihr Vater liebt Geschichte während ihre Mutter eine sehr ausgeprägte künstlerische Ader hat. Und nicht zu vergessen Mémé, Graces Großmutter. Sie hat eine bissige Art an sich, die besonders in Dialogen zum Tragen kommt. All sie haben mir ebenso sehr gut gefallen und machen den Roman neben den Protagonisten aus. Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und herrlich erfrischend. Die Geschichte an sich ist humorvoll und witzig. Man begleitet Grace durch einen Teil ihres Lebens und ist dabei wenn sie Mr. Right sucht. Dabei geht es nicht selten wirklich witzig zu. Das Ende passt, wackelt und hat Luft. Es hat mich so wie es ist zufrieden zurückgelassen. Klar ist es in solchen Romanen fast immer vorhersehbar aber das stört hier überhaupt nicht, eher im Gegenteil. Fazit: „Ich habe mich verträumt“ von Kristan Higgins ist ein gelungener Frauenroman. Sympathsiche Charaktere und eine humorvolle Geschichte bescheren amüsante Lesestunden und haben mich wirklich überzeugt. Lesenswert!

    Mehr
  • Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

    Ich habe mich verträumt

    Livres

    16. September 2013 um 12:13

    Grace ist Geschichtslehrerin aus Leidenschaft und lebt mir ihrem Hündchen Angus in dem Traumhaus, das sie eigentlich mit ihrem Ex-Verlobten Andrew beziehen wollte. Doch der hatte ihr 3 Wochen vor der Hochzeit eröffnet, dass er in ihre kleine Schwester Nathalie verliebt sei. Grace, die sich immer aufopfernd um ihre Familie kümmert, war zwar tief getroffen, doch wollte dem Glück ihrer Schwester nicht im Wege stehen. Daher hat sie Nat udn Andrew sogar verkuppelt. Doch mehr als das nerven Grace die ständigen, ewig gut gemeinten Nachfragen von Familie und Freunden nach dem neuen Mr. Right. So erfindet sie kurzentschlossen Kinderchirug Wyatt, aber die Geschichte wächst ihr bald über den Kopf. Besonders als sie ihren unverschämt gut aussehenden neuen Nachbarn Cal kennenlernt. Bald purzelt Grace von einem Fettnäpfchen ins nächste... Kristan Higgins ist mit "Ich habe mich verträumt" ein wunderbarer Frauenroman mit ganz viel Herz und Humor gelungen. Die Hauptfigur Grace ist sehr sympathisch und man leidet und lacht mit ihr bei all ihren Missgeschicken und lustigen Zwischenfällen. Graces Familie ist skuril und interessant, wodurch die Geschichte gelungen bereichert wird. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kann der Geschichte sehr gut folgen. Immer wieder muss man beim Lesen herzhaft lachen. Wirklich ein sehr gelungener Chick-Lit-Roman, der Fans dieses Genres sehr gut gefallen sollte!

    Mehr
  • Lustig und Katastrofenreich

    Ich habe mich verträumt

    Star_walker

    15. September 2013 um 17:20

    Grace, eine Geschichtslehrerin, hat es nicht leicht in ihrem Leben. Nicht nur, dass ihre Schwester mit ihrem Ex-verlobten zusammen ist. In ihrem eigenen Liebesleben läuft es auch nicht gerade gut. Da hilft auch kein online-Dating oder Seminare. Um bei einer Hochzeit ihrer Schwester nicht ohne einen Freund gegenübertreten muss erfindet sie kurzerhand einen. Aber das geht nicht ohne Probleme, möchte die Familie doch unbedingt den perfekten Kinder Chirurgen kennenlernen. Gleichzeitig zieht ein neuer Nachbar ein, der auch ganz schöne Ähnlichkeit mit Grace Traumtyp hat. Hätte sie ihm bei der ersten Begegnung nicht einen Golfschläger übergehauen... Grace ist ein sehr liebenswürdiger Charakter, der einen mit seiner eigenartigen Art zum Lachen bringt. Bei anderen Charakteren sieht das nicht so aus. Während zum Beispiel ihr schwuler Freund noch recht lustig uns symphatich ist, sind die meisten anderen Charaktere eher oberflächlich. Ihre Handlungen sind manchmal nicht nachvollziehbar, dafür sind sie aber alle unterschiedlich und die Rollen sind klar verteilt. Das Beste an dem Buch ist der Humor. Man muss ständig lachen, wenn Grace von einem Fettnäpfchen in das nächste tritt. Auch fiebert man auf die nächste Begegnung mit Cass hin. Die Beiden laufen sich immer wieder wie zufällig über den Weg. Sind sie aber einmal zusammen, lässt dieser Zauber nach. Die Beiden geraten von einer Krise in die Nächste. Keine gute Grundlage für eine gelungene Beziehung. Manchmal ist das Buch auch sehr offensichtlich. Es strahlt aber durch seinen Witz auch einen gewissen Charme aus, weshalb es für die Leute, die sich an meinen kleinen Kritikpunkten nicht stören, sehr empfehlenswert ist.  

    Mehr
  • Ich hab mich verträumt - Kristan Higgins

    Ich habe mich verträumt

    lesefreude_book

    08. September 2013 um 20:01

    Mit „Ich hab mich verträumt“ ist Kristan Higgins ein Chick-lit-Meisterwerk gelungen. Grace ist am Boden zerstört als ihr Verlobter sie verlässt und dann auch noch eine Beziehung mit ihrer jüngeren, bildhübschen Schwester Natalie eingeht. Grace lenkt sich mit der Renovierung ihres Hauses und mit dem Nachstellen von Bürgerkriegsschlachten ab. Als dann plötzlich beim Nachbarn ein gutaussehender Mann versucht einzubrechen, gerät nicht nur ihre, sondern auch die Welt ihres Hündchen Angus gehörig ins wanken. Ich musste das Buch fast in einem Stück lesen, da es mich von Anfang an gepackt hat. Auch wenn ich Graces Verhalten und vor allem ihre aufopfernde Art nicht immer nachvollziehen konnte, so war sie mir doch sympathisch. Bis auf die letzte Seite fieberte ich mit ob Grace am Ende ihr Glück finden wird. Super lustig sind die Versuche von Grace und ihrem schwulen Freund Julian einen Mann zu finden. Die treffen mit skurrilen Männern sind herrlich beschrieben und auch abseits von den üblichen klischeehaften schrecklichen Dates. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und unterhaltsam. Viele lustige Episoden versüßen das Lesen des Romans und machen ihn zu einem wahren Genuss. Ein kleiner Wehrmutstropfen war der ein oder andere Schreibfehler. Da das Buch ansonsten, aber so großartig war, werde ich über diese kleine Schwäche hinwegsehen und keinen Stern dafür abziehen. Fazit: 388 Seiten vom Feinsten. Für mich hätte es ruhig noch einige hundert Seiten so weitergehen können. Ein ausgezeichneter Roman, den ich allen Liebhabern von Chick-lit-Romanen und den die es werden wollen ans Herz legen möchte.

    Mehr
  • Liebe ohne Tiefgang

    Ich habe mich verträumt

    Thala

    07. September 2013 um 21:17

    Als sich ihr Verlobter Andrew in ihre kleine Schwester Nathalie verliebt, bricht für Grace eine Welt zusammen. Kurz vor ihrer Hochzeit trennt er sich von Grace und entscheidet sich für Nathalie. Kein Wunder, dass Grace den Tag der ersten Begegnung des neuen Paares nicht gerade entgegen fiebert. Kurzerhand denkt sie sich auf der Hochzeit einer Verwandten einen Freund aus, Wyatt Dunn, der tolle Kinderarzt. Doch dann ist da noch ihr attraktiver Nachbar.. Das Buch ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass sich eine Liebesgeschichte entwickelt und ich wurde in keinster Weise enttäuscht! Die Autorin hat eine romantische und chaotische Heldin geschaffen, ich schnell ins Herz geschlossen habe. Es war einfach total lustig, wie Grace ihren Nachbarn Callahan bei der ersten Begegnung mit einem Hockeyschläger umhaut, da sie denkt, dass er ein Einbrecher ist! Grace ist einfach wunderbar tollpatschig und wird durch ihre soziale Ader sehr liebenswert. Auch ihre große, aus starken Persönlichkeiten bestehende Familie, ist sehr gut beschrieben worden. Ich muss jedoch gestehen, dass mir die Heldinnen von Kerstin Gier und Sophie Kinsella noch ein bisschen besser gefallen haben. Jedoch ist nicht alles aus der Geschichte nachvollziehbar und macht an einigen Stellen keinen Sinn. Zum einen ist da Graces Nachbar, Callahan O'Shea, fleischgewordener Coke-Light Mann mit BWL-Abschluss, sozialer Ader und momentaner Schreiner-Tätigkeit. Zwar wird man ständig mit den Vorurteilen der Familie gegenüber eines „Ex-Knackis“ konfrontiert, von Callahans Bruder und restlicher Familie erfahren wir aber so gut wie nichts. Hier wäre eine Annäherung der Brüder interessant gewesen und das hat mir gefehlt. Außerdem haben sich Grace und Callahan meines Erachtens gar nicht oft genug gesehen, um nun schon eine tiefe Beziehung zu haben, in der Gefühle wie Eifersucht berechtigt sein können. Während sich andere nach zwei Monaten noch gar nicht sicher sind, ob es überhaupt schon eine Beziehung ist, spricht man hier schon von einem Aus. Anstatt lang und breit Graces Hobby, nämlich mit ihrem Vater im Verein „Brother against Brother“ die Schlachten des Bürgerkriegs nachzustellen, zu beschreiben, wäre mir eine ausführlichere Liebesgeschichte mit einer realistischen Entwicklung lieber gewesen. Auch das Ende ist meines Erachtens etwas zu viel. Ich mochte dieses Buch sehr, kann aber aus den bereits genannte Gründen nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Traumhaft schön !!!!!!

    Ich habe mich verträumt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. September 2013 um 20:53

    Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat. Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben. Meine Meinung: Eines der besten Bücher das ich seit Wochen gelesen habe!! In diesem Buch ist alles verpackt, was eine gute Geschichte braucht: jede Menge Witz und Humor, eine romantische Liebesgeschichte, sympathische Protagonisten, ein bisschen Drama und eine Brise Eifersucht - und voila fertig ist "Ich habe mich verträumt". Grace ist die mittlere von drei Töchtern und der kleine Packesel der Familie. Sie wird oftmals als selbstverständlich hingenommen, ihr wird von der Schwester der Verlobte ausgespannt und ihr wird ständig unter die Nase gerieben, das sie immer noch Single und kinderlos ist. Alles zusammen gepackt ergibt dann ein normales Familientreffen bei den Emersons. Callahan O`Shea ist der perfekte Traummann, wenn auch nicht wirklich ganz perfekt. Er ist einer dieser Männer, die dich im ersten Moment zum schwärmen bringen, und von denen du einfach nicht mehr genug kriegen kannst. Er ist arrogant, selbstgefällig, humorvoll und sexy das dir die Beine schlottern. Fazit: Unbedingt lesen, sonst verpasst du was!!! Da ich eine hoffnungslose Romantikerin bin hat mich dieses Buch absolut zum schwärmen gebracht!!! Liebe Grüße, Buecher_Engel

    Mehr
  • Einfach zu gut

    Ich habe mich verträumt

    Emma.Woodhouse

    03. September 2013 um 10:30

    Grace ist single und erfindet einen perfekten Freund um ihre Familie und sich selbst zu beruhigen. Nur dumm das gerade jetzt ein äußerst interessanter und zudem attraktiver Nachbar in ihre Gegend zieht... So herrlich! Es ist nicht nur wunderbar kurzweilig sondern auch wirklich amüsant. Grace muss man einfach lieben schon allein für den bleibenden ersten Eindruck, den sie bei ihrem Nachbarn aber auch ihren Lesern hinterlässt. Ihre Familie hingegen möchte man immer mal wieder herzlich schlagen. Sie machen ihr, ihr Leben wirklich schwer und sie merken es nicht einmal. Dabei ist Grace wirklich zufrieden mit ihrer Stelle als Lehrerin weil sie versuchen kann ihre Leidenschaft auf andere zu übertragen. Das ist auch etwas besonders schönes an dem Buch. Es wird umweht von einem Hauch Geschichte und man merkt wie sehr sie Grace am Herzen liegt. Man wird immer wieder in die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges entführt und bekommt ein paar interessante Einblicke. Es ist eine Geschichte zum Lachen aber auch zum Nachdenken. Wir alle haben Vorurteile und die können einem manchmal gehörig im Weg stehen.

    Mehr
  • ROMANTIC & FUNNY ; a wonderful combination

    Ich habe mich verträumt

    Orientlady

    03. September 2013 um 01:10

    Grace is single. Single after Andrew left her because of her perfect sister Natalie. But Grace denies her sadness and plays the cool, old sister who even brought them together.. In his family she is the one everyone feels sorry with.. So to gains her pride back she tells them about her new lover: a children rescuing doctor - an invented doctor.. And then there is Callahan O Shea, her new neighbour. The former prisoner with a bad past. The one who seems to know her very well- the sexiest man alive. Between kind of fear and the desire to sleep with him, her perfect "boyfriend", terrible dates and the problems of her sisters grace experiences exciting and difficult moments who are really sad- if they won´t be so pretty funny. This book is wonderful.. You read and laugh and read and smile and read and feels sorry; the story is so emotional and the way of narrating is fantastic. I just can say well done and i am looking forward to read more from this author.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks