Kristan Higgins Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(24)
(20)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lieber Linksverkehr als gar kein Sex“ von Kristan Higgins

Wenn man an seinem Geburtstag erfährt, dass man jetzt ein Alter erreicht hat, in dem die Qualität der Eizellen rapide abnimmt … Wenn der Mann, mit dem man seit Jahren sporadisch Sex hat, einen sitzen lässt … Und wenn selbst der Yorkshireterrier sich weigert, das Bett mit einem zu teilen … … dann kann das offenbar zu Kurzschlusshandlungen führen! Anders kann sich Honor nicht erklären, warum sie sich spontan bereit erklärt, einen Fremden zu heiraten, damit der die Greencard bekommt. Einen sehr britischen Fremden. Mit Tweedsakko und Cordhose. Der so gar nicht zu ihr passt. Aber vielleicht taugt dieser Alibimann wenigstens dazu, ihren Ex eifersüchtig zu machen? Doch je länger die Zweckbeziehung dauert, desto deutlicher merkt Honor: Abwarten und Tee trinken ist so gar nicht das, was ihr beim Anblick ihres sexy Verlobten in den Sinn kommt …

Herzlich und mit viel Liebe zu den Charakteren geschrieben.

— Samaire

Eine Liebes- und Familiengeschichte mit viel Zuneigung für die Figuren geschrieben. Herzerwärmend ohne Kitsch.

— Isamaria

Witzig und humorvoll.

— tragalibros

Wunderbar humorvoll geschriebenes Buch mit viel Romantik und Herz!

— vronika22

witzig, mit tollen Protagonisten und einer schönen Handlung

— Binchen84

Ich kam zwar nicht zu meinen erwarteten Lachanfällen aber wurde mit einer tiefsinnigen und im Grunde sehr ergreifenden Geschichte belohnt.

— Griinsekatze

Ein gutes Buch :-)

— ClaudisGedankenwelt

Absolut Klasse geschrieben!!! :D

— Solara300

Britischer Humor vs. Amerikanische Steifheit

— sarahs-buecherwelt

Absolut mitreißend, warmherzig und liebevoll. Ein Liebesroman, der alle erwartenden Klischees erfüllen konnte.

— MelE

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Welche Chancen hat das Glück bei zu vielen Geheimnissen?

abschuetze

Lichterzauber in Manhattan

Ein toller Schmöker mit ganz viel weihnachtlichem Charme! :D

Nepomurks

Sternenmeer

Emotional und mitreißend. Toll!

saras_bookwonderland

Die Rückkehr der Wale

"Künstlerischer" Umgang mit Sprache! Wunderschön!

topper2015

Und dann kam Mr. Willow

Sehr unterhaltsam....

Bjjordison

Der letzte erste Kuss

Man muss sich einfach in dieses Buch verlieben! Ein wunderschöner New Adult Roman.

Rebecca1493

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzlich und mit viel Liebe zu den Charakteren geschrieben

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Samaire

    16. February 2017 um 21:47

    Für Honor beginnt die biologische Uhr mehr als zu ticken, als Ihr Arzt ihr eröffnet, dass Sie nun in einem Alter ist, in dem die Qualität der Eizellen rapide abnimmt. Für Honor ist daraufhin klar: Ein Mann und Kinder müssen her und zwar so schnell es geht. Wie passend, dass gerade Tom eine Frau sucht, um seine Green Card zu bekommen. Auch wenn die beiden auf den ersten Blick nicht zusammen passen, versuchen beide fortan einen gemeinsamen Weg zu finden. Leichter gesagt, als getan, wenn man sich kaum kennt. Ich muss gestehen, der Titel „Lieber Linksverkehr als gar kein Sex“ wirkte auf mich leider, genau wie das Cover, abschreckend. Viel Klischee, wenig Herz, so war meine Erwartung. Umso mehr war ich überrascht, dass mir die Geschichte nach ein paar Seiten gut gefiel. Honor ist ein sehr süßer Charakter und ihre verschrobene Familie hatte ich schnell ins Herz geschlossen. Auch Tom, der das genaue Gegenteil zu Honor bildet, war interessant geschrieben und seine Hintergrundgeschichte ging mir sofort ans Herz. Bei einem Frauenroman muss es natürlich ein paar Klischees geben, sei es nun Honors '“müde Eizellen“ oder die gleich zweimal vorkommende „starker Mann rettet schwacher Frau das Leben“ Szene. Da ich die Geschichte aber so charmant und wirklich herzlich fand, konnte ich darüber gut hinwegsehen. Unterm Strich hat mich Kristan Higgings wirklich gut unterhalten und ich werde mir sicherlich noch ein weiteres Buch von Ihr zu Gemüte führen. Nur über die Titel- und Coverwahl sollte definitiv nachgedacht werden. Ich denke, hier könnte es vielen wie mir gehen und sie verpassen dann einen wirklich herzlichen Roman, der unterm Strich nichts mit seinem Titel gemein hat.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Wenn die Eier eine Lesebrille tragen...

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Isamaria

    27. October 2016 um 12:16

    Buchtitel/Cover Der deutsche Titel ist einigermaßen in Ordnung, das Cover allerdings für die Ernsthaftigkeit und Tiefe der Geschichte zu albern. Vor allem entspricht der abgebildete Typ Mann physisch in keinster Weise dem englischen Protagonisten. Es wird von Titel und Cover her eine Heiterkeit suggeriert, die das Buch zwar zeitweise bietet, aber insgesamt ist das Buch doch zu weit entfernt von einer reinen Liebeskomödie. Inhalt/Bewertung Ich habe bereits einige Bücher von K. Higgins gelesen und beim Debütroman hatte ich auf den ersten Seiten etwas Schwierigkeiten mit der All-American-Girl-Klischee-Schreibe von der netten schon nicht mehr ganz so jungen Protagonistin, die das Herz am rechten Fleck, aber keinen Mann in ihren Armen hat. Die lieblosen groschenroman-artigen Buchcover taten ihr Übriges. Aber: die Bücher sind insgesamt zu Herzen gehende Liebes- und auch Familienromane mit sympathischen Figuren in heimeliger USA-Kleinstadtkulisse, lustigen Einfällen und tränenrührenden Episoden mit stetem Happy End.Nun zum genannten Buch: Es ist für mich das sprachlich und inhaltlich reifste von allen von mir bisher gelesenen Higgins-Büchern. Es ist mit viel Liebe und Empathie für die Figuren geschrieben, frei von Kitsch und dosiert in den Beschreibungen der Gefühlsregungen.Das Buch gehört zur sog. Blue Heron-Reihe, einer Reihe um die Winzerfamilie Holland in einer fiktiven amerikanischen Kleinstadt im Gebiet der realen Finger Lakes im Bundesstaat New York, wo tatsächlich Wein angebaut wird. Die Protagonistin Honor, 35 Jahre alt, ist sozusagen das Oberhaupt des Weinguts bestehend aus großen und teils alten (Wohn-)Gebäuden und riesigen Ländereien, die bereits seit Generationen der Familie Holland gehören. Sie sorgt für den Vertrieb und das Marketing, ist viel unterwegs, um die Weine der Familie überall im Land anzupreisen und ist beruflich wie privat die Gewissenhaftigkeit in Person. Für das Unternehmen und die große Familie stellt sie eigene Bedürfnisse stetig zurück. Sie hält sich für durchschnittlich attraktiv und kleidet sich langweilig, passend zu ihrer einfallslosen Frisur. Eine graue Maus, die am Anfang des Buches von ihrem schwulen Frauenarzt erfährt, dass ihre Eier langsam die Rente anstreben und es daher Zeit für die Familienplanung wird. Nichts würde Honor lieber tun, allerdings ohne Partner? Aber halt, da gäbe es einen potentiellen Ehemann: Ihr friends with benefits-Langzeitfreund Brogan, mit dem Honor immer wieder mal im Bett landet. Nach einem missglückten Heiratsantrag an ihn, bei dem Brogan sie allen Ernstes mit einem bequemen Baseballhandschuh vergleicht – nett zu haben, braucht man aber nicht ständig – zieht sie sich tief verletzt von ihm zurück (ich hätte erst einmal noch sein Auto zerkratzt) und meldet sich bei Datingportalen an, um so an den zukünftigen Vater ihrer Kinder zu gelangen.Parallel dazu lernen wir Tom kennen, einen britischen Maschinenbauingenieur, der am hiesigen kleinen College als Professor tätig ist und aufgrund seines Inselakzents und seiner attraktiven körperlichen Erscheinung, die wohl hauptsächlich vom Amateurboxen herrührt, bei den weiblichen Studenten äußerst beliebt ist – was ihm sympathischerweise gar nicht behagt. Tom ist nur deshalb an dem viertklassigen College tätig, um Charlie nahe zu sein. Charlie ist der Sohn seiner tragisch ums Leben gekommenen früheren Verlobten und Tom liebt Charlie wie einen eigenen Sohn. Charlie lebt seit dem Tod der Mutter verschlossen und unglücklich bei seinen desinteressierten Großeltern und obwohl Tom rechtlich keinerlei Anspruch auf Charlies Gesellschaft hat, holt er ihn regelmäßig zu Besuchen zu sich und versucht, dem wortkargen Teenager etwas Liebe und Geborgenheit zu schenken.Tom möchte unbedingt in Charlies Nähe bleiben, doch plötzlich droht seine Green Card durch das College nicht verlängert zu werden. Was liegt da näher als eine Scheinehe mit einer Amerikanerin?Auf die Idee, Honor und Tom zu verkuppeln, kommt übrigens Honors reizende Großmutter, eine der zahlreichen sympathischen Familienmitglieder der Hollands.Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Es wird zusammengezogen, sich kennengelernt, miteinander geschlafen, Gefühle entwickelt und verleugnet, es geschehen ein paar Dramen, bei denen der gut trainierte Brite als Held glänzen kann, es wird die Familie belogen und fremdgeküsst. Das alles wird gut komponiert erzählt. Lustige Szenen mit z.B. den schrulligen Großeltern wechseln sich mit ernsten und auch traurigen Episoden über die vergangene gescheiterte Liebesbeziehung zwischen Tom und Charlies Mutter ab. Tom ist ein glaubwürdig emotional verkrüppelt-verschlossener Liebesgeschädigter, der bis fast zum Ende des Buches unfähig ist, seine aufkeimenden Gefühle für Honor vor sich zuzugeben.Charlie ist ein traumatisiert-verstockter Teenager voller Wut, der ebenfalls bis zum Ende des Buches Gefühle lediglich in der Art zeigen kann, dass er alle Menschen, und besonders Tom, mit seinem ätzend-maulfaul-aggressiven Verhalten fortwährend vor den Kopf stößt.Honor ist die sich stetig für andere aufopfernde perfekte Tochter und Freundin und in dieser Rolle die typische weiche Frau, die alles mit sich machen lässt ohne sich je zu wehren. Dass dieser Charakter nicht nervt, liegt an ihrer ebenfalls vorliegenden tiefen Empathie für ihre Mitmenschen, ihrer absoluten Professionalität im Beruf und einer Prise Selbstironie, die den Leser immer wieder zum Schmunzeln bringt. Der Einfall mit den strickenden, Brille-tragenden und nymphomanischen Eiern, die in Honors Unterleib beim Anblick eines potentiellen Vaters ihrer Kinder immerzu eilig gen Ausgang stürmen und in witzigem Dialog mit Honors Herz und Hirn stehen, ist originell. Fazit/Sterne Dies ist ein durch die abwechslungsreiche Zeichnung der Figuren rührender, witziger, etwas vielschichtigerer Roman als man es sonst von zahlreichen platten Liebesgeschichten auf dem Buchmarkt gewohnt ist. Natürlich läuft der Roman nach einigen Irrungen in den unvermeidlichen Hafen des Happy End ein, wie bei der Autorin üblich. Doch den sympathischen Figuren mit ihren realen Problemen, die sich im Laufe der Geschichte gegenseitig ihre Lektionen beibringen, gönnt man dieses von ganzem Herzen.Vier Sterne.

    Mehr
  • Schöner Liebesroman mit viel Humor!

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    vronika22

    31. July 2016 um 21:01

    Inhalt:Honor Holland ist 35 Jahre alt. Seit Kindertagen ist sie mit Brogan befreundet. Als sie ihm einen Heiratsantrag macht, da sie gerne eine Familie gründen möchte, erhält Honor eine Abfuhr. Kurz darauf ist Brogan mit ihrer besten Freundin zusammen. Zufällig ergibt es sich, dass der Brite Tom eine Greencard benötigt. Honor überlegt ob sie ihn heiratet. ...Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.Meine Meinung:Das Cover ist total witzig mit dem halbnackten Mann mit der "England-Badehose" und der Krawatte. Cover und Titel lassen eher eine seichte Lektüre erwarten. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall.Das Buch hat mich in gewohnter Higgins-Manier wieder restlos begeistert.Es ist wieder in einem tollen Schreibstil geschrieben, der mich das Buch kaum noch aus der Hand legen ließ. Kristan Higgins schreibt auch hier wieder so witzig, amüsant und humorvoll, dass ich an etlichen Stellen laut lachen musste.Auch ist das Buch wieder sehr gefühlvoll und mit viel Herz geschrieben. Und natürlich steckt es auch voller Romantik. Die Leserin sehnt ein HappyEnd wirklich sehnsüchtig herbei.Hauptprotagonistin Honor ist einfach eine total taffe und liebenswerte Persönlichkeit, die das Herz auf dem rechten Fleck hat und die man einfach gern haben muss.Auch die anderen Mitglieder (die man teilweise aus anderen Bänden kennt) sind total nett, jeder mit seinen Eigenheiten.Obwohl es sich hier in erster Linie um einen unterhaltsamen und humorvollen Liebesroman handelt, so erhält das Buch durch Einbindung ernster Themen (vor allem was den Jungen Charlie betrifft) auch noch etwas zusätzlichen Tiefgang.Wirklich ein wieder sehr schöner Roman von Kristin Higgins, den ich allen empfehlen kann, die gerne humorvolle Liebesromane lesen. Man sollte natürlich keine hohen Erwartungen stellen, sondern einfach nette und schöne Unterhaltung erwarten.Zu sagen wäre noch, dass das Buch Teil einer Serie ist, aber die einzelnen Bände sind total unabhängig voneinander.

    Mehr
  • Richtig super :)

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Valarauco

    19. February 2016 um 22:18

    Cover Hihi da ist ein halb nackter Mann auf dem Cover… *hust* Okay wieder normal werden. Das Cover (und der Titel zusammen) ist schon sehr lustig, aber ich muss auch sagen, dass ich es nicht so schön finde. Es ist mir schlicht und ergreifend zu Pink. Am besten mag ich das Cover zu Band 4 (Ja ich hab schon alle gelesen). Dieses hier passt sehr gut zur Geschichte, das war es aber auch schon, leider. Meine Meinung Ach Honor, schon im Teil eins mochte ich sie sehr gerne. Obwohl sie anderes (normaler) ist als die restlichen drei Holland-Geschwister (vor allem Pru wird von Band zu Band verstörender), ist sie mir ans Herz gewachsen. Sie trifft fast schon normale und rationale Entscheidungen. Hier noch eine kleine Warnung das diese Rezension Spoiler enthält! Als ihr langjähriger bester Freund (und Bettgefährte) Brogan ihren Heiratsantrag ablehnt, bricht für Honor eine Welt zusammen. Sie möchte doch nichts lieber als ein Baby haben. Honor heult sich bei ihrer langjährigen Freundin Dana aus und beschließt dann Brogan zu vergessen. Leichter gesagt als getan, denn der Babywunsch ist ja immer noch da. Honor ist so verzweifelt, dass sie sich sogar auf eine arrangierte Ehe einlassen würde, mit Tom. Dieser braucht dringend eine Green Card, um bei seinem “Stiefsohn” Charlie zu bleiben. Tom war mit Charlies Mutter verlobt, ehe diese gestorben ist. Sein Verhältnis zu Charlie ist jedoch stark abgekühlt, obwohl er sich alle Mühe gegeben hat. Goggy ist absolut begeistert von Tom und bringt ihn und Honor zusammen. Die beiden stellen beim ersten Treffen jedoch fest, das es vielleicht keine so gute Idee ist. Als Honor allerdings kurze Zeit später herausfindet, das Brogan verlobt ist, überlegt sie es sich noch einmal anderes. Denn dieser Vollidiot ist mit Dana verlobt und das fand ich so unfassbar dreist. Wie kann man seiner besten Freundin DAS antun?? Ich war und bin völlig sprachlos. Das ist auch der Grund, warum ich hier etwas Spoilern muss, denn oh mein Gott ich hasse Dana so abgrundtief. Es gibt keine Person in dieser Reihe, die ich mehr verabscheue! Tom und Honor beschließen doch zu heiraten und stürzten sich tief ins Chaos, denn wie sollte es anders sein: Honor entwickelt Gefühle für den überaus attraktiven und mit britischem Akzent sprechenden Tom. Für diesen scheint jedoch nur Charlie zu zählen. Es gibt in diesem Buch viel Herzschmerz, eine wunderbar verrückte Familie Holland und einen heißen Briten! Was will man mehr? Besonders hervorgehoben gehört noch einmal die Familie Holland mit all ihren verrückten Mitgliedern. Ich finde diese Familie so herrlich erfrischend und zum Schreien komisch. Das zeigt mir immer wieder, wie glücklich ich sein kann, eine verhältnismäßig normale Familie zu haben. Mich hat das Buch sehr begeistert und ich war wirklich schnell damit durch und musste sofort mit Teil 3 weiter lesen! Honors Geschichte hat mir fast noch besser gefallen als die von Levi und Faith (Jeremy bleibt weiterhin Teil der Bücher und ist auch immer sehr lustig!). Für Leser, die ein Happy End brauchen ist, es definitiv ein sehr gutes Buch. Wertung (5/5) www.valaraucos-buchstabenmeer.com

    Mehr
  • Zweiter Band der Blue Heron Reihe

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Marzipanqueen

    24. August 2015 um 17:44

    Diesmal ist es Honor die frisch vor dem Traualtar stehen gelassen wurde. Und jetzt vor dem Problem steht, wie sie ihr gebrochenes Herz heilen und einen neuen Partner finden soll oder vielleicht besser den alten zurück bekommen kann. Und das ganze in dem kleinen Ort, in dem jeder jeden kennt und sich auch fast ihre komplette Familie tummelt. Während sie um die Liebe eines Mannes ringt, ringt der nette englische Prof. den sie in der Kneipe trifft um die Liebe seines inoffiziellen Stiefsohnes. Um ihren Zielen näher zu kommen wollen sie eine Ehe eingehen... Ich finde auch der zweite Band der Blue Heron Reihe ist sehr gut zu lesen, richtig entspannendes Lesefutter. Sehr gut und flüssig geschrieben. Die Geschichten und Protagonisten sind interessant. Klar wenn man alle Titel der Reihe hintereinander liest ist sich alles sehr ähnlich. Aber erstens muss man das ja nicht und zweitend macht es trotzdem Spaß sie zu verschlingen. Bestes Lesefutter für Romantikfans.

    Mehr
  • Lustig, unterhaltend, zum Verlieben

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    simsa

    17. June 2015 um 22:44

    Honor hat alles im Griff. Erfolgreich leitet sie das Familienunternehmen und geht komplett in ihren Aufgaben auf. Nur Honor wird auch nicht jünger und bei einer Vorsorgeuntersuchung wurde ihr noch einmal deutlich gezeigt, dass sie als 35 Jahre alte Frau nicht mehr alle Zeit der Welt für ihren Kinderwunsch hat. Wild entschlossen macht Honor ihrer Bett-Beziehung einen spontanen Heiratsantrag und bekommt prompt einen Korb. Nur woher einen Mann nehmen? Die Uhr tickt schließlich... Oder ist sie so verzweifelt, dass sie sogar einer Scheinehe zustimmen würde, nur um ein Baby zu bekommen? Doch ihr eventueller Kandidat Tom, der eine Green Card benötigt, ist nicht unattraktiv und dann noch dieser britische Akzent... Kristan Higgins gehört mit ihren Büchern zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Meiner Meinung nach schafft sie es immer wieder locker-leicht, aber auch sehr humorvoll Liebesgeschichten zu schreiben, die mich wunderbar unterhalten, aber auch berühren. So auch in diesem Fall. Da Honor von ihrer „Freundschaft plus“-Beziehung abserviert wurde, sucht sie nach anderen Möglichkeiten, um am Ende nicht ohne ein Baby dazustehen. Und Tom, der Maschinenbau-Professor dem eine Ausreise nach Großbritannien droht, scheint der perfekte Kandidat zu sein. Ich gebe zu, eine Scheinehe einzugehen, nur um an ein Kind bzw. eine Ehe zu kommen, machte mich vor dem Lesen schon ein wenig stutzig. So träumen sicherlich alle Frauen von der großen Liebe, die sofort erblüht und bei der Kinder nicht fern sind. In „Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex“ ist aber eben dies das Problem. Denn Liebe ist im Spiel, nur nicht zwischen Honor und Tom. Beide suchen verzweifelt eine Lösung, beide sind sich sympathisch und beide hoffen, dass es funktioniert. Und doch ist es auch immer so eine Sache darüber zu sprechen, oder wirklich vor dem Traualtar zu stehen. Mir selber haben die Protagonisten hier sehr gut gefallen. Kristan Higgins schrieb dieses Buch zwar hauptsächlich aus der Sicht von Honor, trotzdem wurde auch immer wieder zu Tom gewechselt, was viel Abwechslung und eine gute Erklärung für bestimmte Handlungen lieferte. Und auch das Zusammenspiel und die immer weiter entstehende Nähe, der Figuren unterhielt mich gut. So habe ich einige Male laut lachen müssen, war über bestimme Handlungen regelrecht verzückt und verliebte mich auch ein wenig in Tom. Denn mal ehrlich. Welche Frau liebt den britischen Akzent nicht? Mein Kopfkino wurde hier durchaus eingeschaltet. Zusätzlich ist es Honors Familie, die dem Buch die Würze gibt. Sie hat noch zwei Schwestern, einen Bruder, verrückte Großeltern, einen Vater, usw. Alle diese Personen haben etwas sehr herzliches, aber auch durchaus verrücktes an sich, so dass man gerne ein Teil von dieser Familie sein möchte. Gerade die Großmutter hat mir mehr als einmal einen Lachanfall bereitet. Nun habe ich entdeckt, dann man auch nach diesem Lesevergnügen in Honors Welt und in die Kleinstadt abtauchen kann. Denn es wird wohl weitergehen. Nicht mit ihr und Tom, aber mit anderen Figuren aus diesem Buch. Lieber für immer als lebenslänglich , Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex , Lieber mit dem Ex als gar keinen Sex , Lieber rundum glücklich als gar keine Kurven Für mich sind es super Nachrichten. Bin ich doch schon gespannt, was in den nächsten Romanen passieren wird. Mein Fazit: Ihr sucht ein leichtes Buch mit viel Humor und Liebe. „Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex“ von Kristan Higgins ist hier genau richtig. Mir hat es wunderbar gefallen, ich hatte sehr viel Spaß und konnte es nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • witzig, mit tollen Protagonisten und einer schönen Handlung

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Binchen84

    13. May 2015 um 09:17

    Inhalt: Wenn man an seinem Geburtstag erfährt, dass man jetzt ein Alter erreicht hat, in dem die Qualität der Eizellen rapide abnimmt ... Wenn der Mann, mit dem man seit Jahren sporadisch Sex hat, einen sitzen lässt ... Und wenn selbst der Yorkshireterrier sich weigert, das Bett mit einem zu teilen ... ... dann kann das offenbar zu Kurzschlusshandlungen führen! Anders kann sich Honor nicht erklären, warum sie sich spontan bereit erklärt, einen Fremden zu heiraten, damit der die Greencard bekommt. Einen sehr britischen Fremden. Mit Tweedsakko und Cordhose. Der so gar nicht zu ihr passt. Aber vielleicht taugt dieser Alibimann wenigstens dazu, ihren Ex eifersüchtig zu machen? Doch je länger die Zweckbeziehung dauert, desto deutlicher merkt Honor: Abwarten und Tee trinken ist so gar nicht das, was ihr beim Anblick ihres sexy Verlobten in den Sinn kommt ... Über die Autorin: Bevor Kristan Higgins hauptberuflich Autorin wurde, arbeitete sie in einem Verlag. Mit ihren humorvoll-romantischen Büchern, die stets von der Suche nach Mr. Right handeln, hat sie ihre Leserinnen im Sturm erobert. Kristan Higgins lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in Connecticut und verbringt jede Ferien im malerischen Neuengland. Meine Meinung: "Lieber Linksverkehr als gar kein Sex" ist das erste Buch dass ich von Kristan Higgins gelesen habe. Dies ist der zweite Teil der sich um die Familie Holland dreht, ist aber in sich abgeschlossen und man muss den ersten Teil "Lieber für immer als lebenslänglich" nicht gelesen haben.  Kristan Higgins Schreibstil ist locker und flüssig und man findet einen schnellen Einstieg in die Geschichte.  Während der Handlung wird der Leser immer wieder mit Honors sprichwörtlicher "Torschlusspanik" konfrontiert. Dies erfolgt im gedanklichen Gespräch zwischen Honor und ihren Eiern, dass ich jedesmal lachen musste.  Auch sonst enthält die Geschichte viel Witz und Humor, manchmal auch etwas Ironie.  Die Charaktere Honor und Tom kann man sich gut vorstellen und sind sehr tief und liebevoll beschrieben. Sie geistern vor dem inneren Auge rum und hauchen dem Buch sehr viel Leben ein. Die anderen Protagonisten sind zwar nicht ganz so tief wie Honor und Tom, dennoch gut entwickelt und vorstellbar. Durch viele kleine Details und interessante Hintergrundinformationen zum Weinanbau, Keltern und Co. wird man auf das Weingut der Familie Holland versetzt und wandelt an deren Seite über das Weingut.  Das Cover ist auffallend gestaltet. Der Hintergrund in pink springt einem sofort ins Auge. Dazu steht ein Engländer in Boxershorts und Krawatte mit Schirm und Melone auf dem Kopf da. Der Titel: "Mit Schirm, Charme und Melone" fiel mir bei diesem Anblick sofort ein. Titel, Autor und Verlag sind gut zu lesen. Fazit:  Dieses Buch von Kristan Higgins hat mir sehr amüsante und witzige Lesestunden bereitet und ich kann es euch sehr empfehlen. 

    Mehr
  • Ein Buch voller Gefühle und mit viel Humor.

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    onion73

    05. May 2015 um 15:07

    Momentan mag ich es ein wenig romantisch mit einer guten Portion Humor. Keine Angst, auch wenn der Titel des Buches "Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex" vielleicht ein wenig irreführend klingt, dies ist kein Sexbuch. Vielmehr ist es ausgestattet mit einer wundervollen und liebevoll dargestellten Protagonistin, die ihren Platz im Leben finden muss. Honor besticht durch eine so amüsante selbstironische Art, dass man sie einfach lieben muss. Vielleicht mag ich sie so sehr, weil ich einige Parallelen zu mir selbst feststellen konnte. Manch einer wird jetzt sagen, sie hat diesen Platz doch bereits gefunden, mit einem turbulenten herzlichen Zuhause und auch im Arbeitsleben ist sie auf der Gewinnerstrecke. Aber dann kommt der Tag, an dem Honor erkennen muss, dass die Jahre in anderer Hinsicht an ihr vorbei gerannt sind. Einen Ehemann oder eigene Kinder kann sie nicht vorweisen und eine Beziehung gibt es auch nicht. Jedenfalls keine wirkliche. Genau in dieser Situation trifft sie auf Tom. Was die beiden gemeinsam erleben und ob es am Ende ein Happy End gibt, das solltet ihr selbst herausfinden. Doch es geht hier nicht nur um Honor und Tom. Eigentlich tragen alle Familienmitglieder und Freunde dazu bei, dass es nie langweilig wird. All die verschiedenen Charaktere mit ihren kleinen und großen Macken halten die Spannung aufrecht. Es gibt kaum eine Passage in der es nicht turbulent amüsant zugeht. Doch es existieren auch Passagen, die nachdenklich stimmen und so leidet und freut sich der Leser mit Honor, ihrer Familie und ihren Freunden wie im richtigen Leben. Ich muss gestehen, ich habe erst später herausgefunden, dass es sich hier um das zweite Buch rund um die Familie Holland handelt, doch es lässt sich auch ohne "Vorkenntnisse" problemlos lesen. Jedoch stehen jetzt zwei weitere Bücher auf meiner Wunschliste. Ein großes Dankeschön an BloggDeinBuch. Ohne euch hätte ich dieses Buch wahrscheinlich nicht entdeckt. Fazit: Dies ist eine witzige, humorvolle und abenteuerliche Liebesgeschichte, die für kurzweilige Nachmittage sorgt.

    Mehr
  • Und wieder ein kleines Stück Wohlfühl-Literatur

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    kleinfriedelchen

    13. April 2015 um 21:03

    Als sie bei ihrer jährlichen Untersuchung erfahren muss, dass die Qualität ihrer Eizellen rapide nachlässt und sie sich langsam Gedanken um ihre Familienplanung machen sollte, beschließt Honor Holland spontan, ihrem besten Freund und Langzeitflamme einen Heiratsantrag zu machen. Leider geht der Schuss gewaltig nach hinten los, weshalb nun schleunigst ein Ersatzmann her muss, damit das noch was mit Familie und Kindern wird. Auftritt des charmanten Briten Tom Barlow. Er braucht dringend eine Green Card, um in den USA bleiben zu können. Und Honor braucht einen Mann. Doch kann dieser Deal beiden wirklich zu dem Leben verhelfen, von dem sie immer geträumt haben? Oder macht ihnen die Liebe doch einen Strich durch die Rechnung? Wenn es um romantische und humorvolle Liebesgeschichten geht, kann mich niemand besser unterhalten als Kristan Higgins. Nach einem Buch von ihr fühle ich mich immer richtig beschwingt und wohl, weil das Happy End hier vorprogrammiert ist. Und obwohl es nun schon mein mittlerweile siebtes Buch von ihr ist, wird es doch nie langweilig, denn jedes Mal wieder kann sie mich aufs Neue bestens unterhalten und mit ihrem spritzigen Humor und frischen Geschichten begeistern. Im neuesten Buch von Kristan Higgins kehren wir erneut nach Blue Heron zurück, denn die Geschichte spielt, wie auch schon der Vorgänger Lieber für immer als lebenslänglich, im malerischen Weinanbaugebiet rund um die Five Finger Lakes. Und wieder einmal ist es Kristan Higgins wirklich ganz wundervoll gelungen, das Flair der Kleinstadt und den Zauber der Landschaft und des Weinguts einzufangen, so dass ich richtig Lust bekommen habe, meinen nächsten Urlaub dort zu verbringen und mir eine Weinverkostung zu gönnen :-) Ich finde, man merkt ihren Geschichten diese Liebe zum Detail wirklich an, sei es das Setting oder die bunten Charaktere. So ist auch die chaotische und liebenswerte Großfamilie Holland einfach wunderbar gelungen, mit der mürrischen Haushälterin oder der ältesten Schwester, die ihren Geschwistern brühwarm von ihren neuesten Sexeskapaden erzählt :-D Die treibende Kraft der Familie Holland ist die Tochter Honor, die sich als echtes Arbeitstier und Workaholic um den Vertrieb, Werbung und Verkauf des angebauten Weins kümmert. Dass da die Liebe auf der Strecke bleibt, ist kein Wunder. Und dabei sehnt sich Honor doch nach einer eigenen Familie und Kindern. Honor macht im Laufe des Buches eine ziemliche Entwicklung durch. Haben wir sie bisher nur als Faith' unterkühlte und steife Schwester kennengelernt, erleben wir hier die eigentlich sehr emotionale Frau hinter der abweisenden Fassade, die mir im Laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen ist. Ihr männlicher Gegenpart Tom ist Engländer, Collegeprofessor und leidenschaftlicher Boxer. Er ist sehr charmant und gut aussehend, was den enormen Anteil an Frauen in seinen Vorlesungen erklärt. Doch als sein College das Arbeitsvisum nicht weiter verlängern kann und Tom droht, die Staaten verlassen zu müssen, bricht er in Verzweiflung aus. Denn um weiter für seinen Stiefsohn da sein zu können, braucht er dringend eine Greencard, für die er fast alles tun würde. Auch eine Scheinehe eingehen. Dabei braucht Tom eigentlich gar keine neue Frau in seinem Leben... Natürlich verspricht Lieber Linksverkehr als gar kein Sex wieder jede Menge Drama, Romantik und Herzschmerz, denn bis zum Happy End ist es natürlich ein langer Weg und bis aus der Zweckverbindung tatsächlich echte Gefühle entstehen, sind jede Menge Stolpersteine zu nehmen. Düstere Stimmung kommt trotzdem nicht auf, denn die Geschichte unterhält wie gewohnt mit tollem Humor, mit dem Kristan Higgins spielend deprimierende Stimmungen vertreiben kann. Einziges Manko der Geschichte: die Liebesgeschichte zwischen Tom und Honor ist mir leider diesmal nicht ganz so nahegegangen, wie es sonst bei den Büchern von Kristan Higgins der Fall ist. Das Knistern zwischen ihnen ist zwar da, aber lange Zeit ist es nun mal nur eine Zweckverbindung, und die Beziehung entwickelt sich eben nicht wie normalerweise aus Zuneigung und Anziehungskraft. Ich glaube, das ist auch der Grund, warum ich für dieses Liebespärchen hier nicht so mit vollem Herzblut mitgefiebert habe, wie ich es sonst eigentlich immer tue. Trotzdem ist Kristan Higgins mit diesem Buch wieder einmal eine wunderbar herzerwärmende Geschichte gelungen und ich freue mich schon, ganz bald wieder nach Blue Heron zurückkehren zu können, denn da erzählt Colleen, die sympathische Barbesitzerin und Honors Freundin, endlich ihre Geschichte. Wer nach Wohlfühlliteratur sucht, sollte also unbedingt einmal zu Kristan Higgins greifen!

    Mehr
  • Amüsant...

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Line1984

    13. April 2015 um 13:49

    Klappentext: Wenn man an seinem Geburtstag erfährt, dass man jetzt ein Alter erreicht hat, in dem die Qualität der Eizellen rapide abnimmt … Wenn der Mann, mit dem man seit Jahren sporadisch Sex hat, einen sitzen lässt … Und wenn selbst der Yorkshireterrier sich weigert, das Bett mit einem zu teilen … … dann kann das offenbar zu Kurzschlusshandlungen führen! Anders kann sich Honor nicht erklären, warum sie sich spontan bereit erklärt, einen Fremden zu heiraten, damit der die Greencard bekommt. Einen sehr britischen Fremden. Mit Tweedsakko und Cordhose. Der so gar nicht zu ihr passt. Aber vielleicht taugt dieser Alibimann wenigstens dazu, ihren Ex eifersüchtig zu machen? Doch je länger die Zweckbeziehung dauert, desto deutlicher merkt Honor: Abwarten und Tee trinken ist so gar nicht das, was ihr beim Anblick ihres sexy Verlobten in den Sinn kommt … Der erste Satz: An dem Tag, als Honor Grace Holland 35 wurde, tat sie das, was sie an ihrem Geburtstag immer tat.. Meine Meinung: Ich kannte die Autorin noch nicht und war daher sehr gespannt. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort im Geschehen. Der Leser lernt Honor kennen und eines viel mir gleich auf. Sie ist sehr praktisch veranlagt und braucht einen geregelten Tagesablauf. Tom hingegen ist das Gegenteil von Honor, er unterrichtet am College und seine Studentinnen laufen ihm Reihenweise hinterher, denn eines ist klar, er ist einfach umwerfend. Der Schreibstil ist locker und flüssig dadurch lässt sich Honors Geschichte sehr angenehm lesen. Wenn man einmal angefangen hat kann man nicht mehr aufhören, dieses Buch entwickelt geradezu eine Sogwirkung und der konnte ich mich nicht entziehen. Tja was soll ich sagen? Ich habe dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Die Protagonisten sind authentisch und liebevoll beschrieben, mir als Leser blieb nichts anderes übrig als sie in mein Herz zu schließen. Honor und Tom zusammen zu erleben ist einfach klasse denn sie passen wunderbar zusammen, auch wenn die beiden das zu beginn etwas anders sehen. Die Handlung ist mitreißend und humorvoll aber auch leidenschaftlich. Kurz gesagt dieses Buch beinhaltet alles was das Leserherz höher schlagen lässt! Ich bin begeistert und habe mich bestens unterhalten gefühlt. Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Das Cover: Das Cover fällt sofort auf. Die Gestaltung und auch die Farbwahl gefallen mir richtig gut und sie passen super zur Geschichte. Fazit: Mit Lieber Linksverkehr als gar kein Sex ist der Autorin ein Roman gelungen der mich vor allen durch seine Protagonisten überzeugen konnte! Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch.

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Griinsekatze

    09. April 2015 um 21:51

    Puhh diese Mira Bücher ... Immer wieder für eine Überraschung gut.Wieder einmal hat mich ein Buch unvorbereitete erwischt. Dem Cover, dem Titel und dem Klappentext nach zu urteilen habe ich mich auf einen lustigen Liebesromane eingestellt aber etwas komplett anderes bekommen. Honor Holland ist eine ziemlich selbstständige Frau. Sie liebt ihre Familie, hat einen sehr erfolgreichen Job und ist sehr engagiert. Das Einzige, was ihr fehlt, ist ein Mann, der sie liebt. Ein paar soziale Kontakte außerhalb ihrer Familie wären auch nicht ganz schlecht, den Honor ist sehr familienbezogen. Auf den ersten Seiten wusste ich nicht wirklich, was ich von ihr Halten sollte, denn sie war ziemlich naiv. Verliebt in den besten Freund, der gelegentlich mit ihr schlief aber ansonsten keinerlei Anzeichen dafür vorhanden waren, dass er mehr für sie empfand. Honor war sich aber so sicher, dass er sie liebte und es nur selber noch nicht wusste, dass sie sich richtig auf ihn versteift hatte. Ich muss keinem sagen, dass es schief gelaufen ist oder? Zum Glück hat sich diese Naivität dann verändert und ich habe Honor dann wirklich lieb gewonnen. Sie ist eine einsame Frau. Trotz ihrer großen Familie, war sie nur am Arbeiten und Arbeiten, hat sich auf ihren besten Freund versteift und so niemals einen Mann kennengelernt, der mehr für Sie sein konnte. Aus Verzweiflung lies sie sich dann auf Tom ein. Tom Barlow, war Brite, und weil er den Sohn seiner Ex Verlobten liebte und sein Arbeitsvisum nicht verlängert wurde, traf er Connor ... und begann eine Straftat. Tom war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er war nicht perfekt und gerade das fand ich so super an ihm. Er er liebt Charlie abgöttisch und war sehr geduldig mit ihm, da Charlie ein richtiggehend mürrischer Teenager war, der kein Wort sagte, nur Musik hörte und Tom ignorierter. Trotzdem gab er nicht auf. Gerade diese Eigenschaft macht ihn sehr liebenswürdig. Dadurch, dass er so auf Charlie fixiert war und darum bemüht die Liebe des Jungen wiederzugewinnen ist er wirklich einsam. Tom würde alles für ihn tun ... auch eine fremde Frau heiraten, damit er die Greencard bekam. Honor und er, versuchten also den Staat zu betrügen. Aber nicht nur das, sondern auch ihre Familien. Immerhin wollten die beiden heiraten und Honors liebevolle Familie musste überzeugt werden. Ihre Familie ist einzigartig, jeder Charakter hat seine eigenen Macken und allgemein waren sie sehr vielschichtig. Es gab von allem etwas. Was mir aber am besten gefallen hatte, war der Zusammenhalt. Sie führten das Familienunternehmen Blue Heron. Ein Weinunternehmen und jeder hatte seine Aufgabe. Wie ich schon erwähnte, habe ich einen lockeren, leichten und humorvollen Roman erwarte aber etwas anderes bekommen. Der Schreibstil lies sich richtig flüssig lesen und nach ein paar Seiten Anlauf war ich in der Geschichte gefangen. Im Grunde ging es um zwei einsame Menschen, die jeder mit ihren eigenen Problemen kämpften und durch eine etwas unorthodoxe Methode zusammenfanden und sich gemeinsam unbewusst unterstützten. Beide Charaktere waren in meinen Augen unglaublich tiefgründig und man hat sie mit jeder Seite besser kennengelernt. Ich habe mit Honor gelitten, mich gefreut, geweint und habe Tom verflucht und ihn dann wieder geliebt. Es war eine richtig ausgewogene Mischung, die dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. FazitIch kam zwar nicht zu meinen erwarteten Lachanfällen aber dafür würde ich mit einer tiefsinnigen und im Grunde sehr ergreifenden Geschichte überrascht. Der Schreibstil hat dazu geführt, dass ich dadurch nicht aus der Hand legen wollte und im Nu war ich durch mit der Geschichte. Ein wunderbares Buch.

    Mehr
  • Ein gutes Buch mit ganz viel Charme

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    ClaudisGedankenwelt

    04. April 2015 um 19:57

    Honor Grace Holland wird 35 Jahre alt, als ihr Frauenarzt Jeremy ihr sagt, dass sie langsam an ihre Familienplanung denken sollte, weil es bald nur noch erschwert möglich sein könnte Kinder zu bekommen. Honor lebt und arbeitet auf dem Weingut Blue Heron in Manningsport am Finger Lake West New York. Honor hat auch einen Plan, wie sie schnell an eine Familie gelangen möchte. Brogan Cain ist ihr immer mal wieder Bettgefährte und sie macht ihm kurzerhand einen Heiratsantrag. Doch er liebt sie nicht, sondern möchte nur unverbindlichen Spaß. Er lehnt ihren Heiratsantrag ab und bricht ihr damit das Herz. Doch dann taucht Tom Barlow auf der Bildfläche auf, der Brite ist und zufällig eine Frau sucht um eine Green Card zu bekommen. Doch kann aus einer Zweck-Ehe Liebe werden? Honor Grace Holland hat eine große Familie. Ihre Schwestern Prudence ist die älteste und kann nichts für sich behalten. Faith ist ihre jüngere Zwillingsschwester und glücklich mit Levi zusammen. Die Geschichte ihrer Liebe erzählt übrigens der erste Band der Blue Heron-Reihe "Liebe für immer als Lebenslänglich". Dann ist da noch ihr Bruder Jack und ihre beste Freundin Dana. Honor ist sehr verantwortungsbewusst und kümmert sich um die Geschäfte des 200 Morgen großen Weingutes. Ihre Familie hilft auf den Weinfeldern und kümmert sich um anfallende Arbeiten. Brogan Cain ist ein Fotograf bei der Sports Illustrated und hat neben Glück und Erfolg auch gute Verbindungen zu vielen Prominenten. Tom Barlow unterrichtet Maschinenbau am Wickham College. Die Handlung baut nach dem ersten Treffen hauptsächlich auf den Gefühlen von Honor auf, die sich irgendwie zu Tom hingezogen fühlt, aber im Inneren immer ahnt, dass sie ja nur eine Zweckbeziehung ist für ihn. Deshalb möchte sie ihre Gefühle ihm gegenüber nicht zulassen. Tom hingegen empfindet auch etwas für Honor, ist aber aufgrund seiner Vergangenheit nicht dazu in der Lage diese Gefühle zuzulassen. Er glaubt außerdem, dass Honor verschwindet sobald Brogan sie wieder zurücknimmt. Dieses Gefühlschaos ergibt eine wunderbare und romantische Geschichte. Einziger Schwachpunkt sind Honors sprechenden Eier. Ja ihr habt richtig gelesen. Honors Eier machen immer wieder darauf aufmerksam, dass die Zeit tickt und das auf unterschiedlichste Weisen. Ich fand das ständige auftauchen von strickenden und über Brillenränder schauenden Eiern etwas gewöhnungsbedürftig und konnte mich damit nicht anfreunden. Die Eier tauchten immer wieder auf und ich fand die Teile wo die Eier nichts zu sagen hatten angenehmer zu lesen. Der Rest der Story besticht jedoch durch Witz und Charme und hat mir viele unterhaltsame Lesestunden beschert. Fazit: Gelungener Liebesroman rund um Zweck-Heiraten und die wahre Liebe, doch die Eier hätte die Autorin weglassen dürfen meiner Meinung nach.

    Mehr
  • Meiner Meinung zu langatmig

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    Buechertraeume

    03. April 2015 um 22:01

    1. Klappentext: Wenn man an seinem Geburtstag erfährt, dass man jetzt ein Alter erreicht hat, in dem die Qualität der Eizellen rapide abnimmt... Wenn der Mann, mit dem man seit Jahren sporadisch Sex hat, einen sitzen lässt... Und wenn selbst der Yorkshireterrier sich weigert, das Bett mit einem zu teilen... ...dann kann das offenbar zu Kurzschlusshandlungen führen! Anders kann sich Honor nicht erklären, warum sie sich spontan bereit erklärt, einen Fremden zu heiraten, damit der die Greencard bekommt. Einen sehr britischen Fremden. Mit Tweedsakko und Cordhose. Der so gar nicht zu ihr passt. Aber vielleicht taugt dieser Alibimann wenigstens dazu, ihren Ex eifersüchtig zu machen? Doch je länger die Zweckbeziehung dauert, desto deutlicher merkt Honor: Abwarten und Tee trinken ist so gar nicht das, was ihr beim Anblick ihres sexy Verlobten in den Sinn kommt ... 2. Meine Meinung:  Von diesem Buch versprach ich mir echt das was ich vom hören her kannte und ich muss sagen, ich wurde leider enttäuscht, denn es fing beim Anfang an. Der Anfang war für mich schleppend und ich kam nicht in das Buch hinein und musste es aus diesem Grund öfter weg legen als gewollt.Dazu kommt, dass sich das Buch, meiner Meinung nach, echt gezogen hat und ich kein Ende mehr sah. Natürlich war nicht alles schlecht im Buch, ganz im Gegenteil, denn ich fand, dass es durchaus lustige und emotionale Stellen gab und diese haben mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr langatmig und hat mir persönlich das lesen des Buches fast unmöglich gemacht, jedoch war es toll, dass sie dann doch an manchen Stellen durch Humor und/oder Emotionen eingebracht hat was das lesen dort sehr angenehm machte. Ich vermute, dass es gewöhnungssache ist mit dem Schreibstil klar zu kommen und ich werde das Buch definitiv noch einmal lesen und hoffe, dass ich dann mit allem besser klar komme als nun, denn an sich ist die Idee des Buches echt sehr toll und spricht mich auch sehr an. Die Charaktere im Buch sind im Vergleich zu anderen gelsenen Büchern sehr blass und Honor war auch etwas nervig. Die anderen Chareaktere habe ich nicht sonderlich wahr genommen, da ich versuchte, mich mit Honor anzufreunden, was mir allerdings nicht gelang, schade. Das Cover jedoch finde ich echt super toll und spricht mich auch mit all dem was dazu gehört (Schriftzug, Coverbild und Farben) sehr an und sticht sehr ins Auge, was mir gefällt. 3. Die Autorin: Bevor Kristan Higgins hauptberuflich Autorin wurde, arbeitete sie in einem Verlag. Mit ihren humorvoll-romantischen Büchern, die stets von der Suche nach Mr. Right handeln, hat sie ihre Leserinnen im Sturm erobert. Kristan Higgins lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in Connecticut und verbringt jede Ferien im malerischen Neuengland.

    Mehr
  • Nette Lektüre - ein typischer Frauenroman

    Lieber Linksverkehr als gar kein Sex

    ulla_leuwer

    02. April 2015 um 13:24

    Meine Meinung: Das Buchcover fand ich ausgesprochen witzig und der Buchtitel versprach eine nicht ganz gewöhnliche Geschichte. Deshalb habe ich mich um dieses Buch bemüht, denn ich wollte nun wissen, ob es hält, was es verspricht. Es ging schon sehr ungewöhnlich los, Honor geht an ihrem Geburtstag wegen einer Vorsorgeuntersuchung zu ihrem Gynäkologen. Dieser erzählt ihr, dass sie mit 35 nicht mehr die jüngste ist und sich beeilen soll, wenn sie Kinder haben möchte. Damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Sehr humorvoll erzählt die Autorin, was Honor nun alles unternimmt, um den Mister Right und somit den Vater ihrer künftigen Kinder zu finden. Da sie in einer großen Familie lebt, mischen sich auch gerne andere ein, ganz besonders ihre Großmutter. Aber mehr erzähle ich dazu nicht. Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen und mir war auch nicht bewusst, dass es schon ein Buch gab, in dem ich die Familie hätte kennen lernen können. Aber ich habe auch nichts vermisst, dieses Buch ist sehr gut in sich abgeschlossen und ich hatte nicht das Gefühl, Wissenslücken zu haben. Honor Holland und ihre Familie sind liebenswerte Menschen, mancher Dialog brachte mir sehr viel Spaß. Die Großeltern hatte ich besonders ins Herz geschlossen.  Obwohl ich Honor und Tom sehr mochte, hätte ich beide sehr gerne öfter mal feste geschüttelt. Mit ihrem Verhalten, lieber spekulieren als reden, haben sie vieles unnötig erschwert. Mit viel Humor hat Kristan Higgins beschrieben, was in dieser Familie alles so passiert. Ich erwähnte ja schon, dass mir einige Dialoge sehr viel Spaß bereitet hatte, aber die Krönung waren die Kommentare von Honors Eierstöcken. Ich kann mir vorstellen, dass nun einige ungläubig gucken werden. Aber sie haben Honor wirklich gesteuert, lach. Obwohl mir das Buch insgesamt gesehen ja gefallen hat, möchte ich doch etwas Kritik äußern und dann sollte ich überlegen, ob ich wirklich weiterhin nach solchen Büchern greifen werde. Die Geschichte an sich war sehr interessant, aber dieses Theater, schmachten, sich nicht anrühren, dann doch und dann wieder nicht und dann unüberlegt handeln und nicht miteinander reden mag ich ganz einfach nicht mehr. Fazit: Wer nach einem netten unterhaltsamen Buch sucht, wird hier fündig werden. Wer allerdings mehr Tiefgang und nichts vorhersehbares haben möchte, sollte es sich ganz einfach noch einmal überlegen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks