Kristen Ashley Mystery Man

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mystery Man“ von Kristen Ashley

Als Gwen in einer Bar den Mann ihrer Träume kennenlernt, wirft sie alle Vernunft über Bord und nimmt ihn mit nach Hause. Seitdem kommt er jede Nacht zu ihr, liebt sie, wie sie noch nie zuvor geliebt wurde, lässt sie Dinge spüren, die sie für nicht möglich hielt – um dann im Morgengrauen wieder zu verschwinden. Es könnte perfekt sein, doch die Sache hat einen Haken. Sie sieht ihn nur nachts, hat keine Ahnung wer er ist - und kennt noch nicht mal seinen Namen.
Als die Vernunft siegen will und sie sich mit dem Gedanken trägt, ihren mysteriösen Traummann zu kicken, gerät Gwen aufgrund des wilden Lebenswandels ihrer Schwester in einen Strudel gefährlicher Ereignisse. Sie überlebt Bombenanschläge, Schüsse, Entführungen, Verfolgungsjagden mit heißen Bikern und gutaussehenden Polizisten, und enträtselt immer mehr das Geheimnis um den Mann, der ihr während all dem beschützend zur Seite steht. Ihr Mystery Man, Cabe “Hawk” Delgado.

New York Times Bestseller Autor Kristen Ashley liefert mit Mystery Man einen rasanten und sexy Romantic Thrill, der in Sachen Alpha-Held neue Maßstäbe setzt.

Stöbern in Krimi & Thriller

ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt

Die Spannung lässt nach

michaela_sanders

Verfolgung

Kein Stieg Larsson, trotzdem unterhaltsam.

Claudisbuchblog

Wahrheit gegen Wahrheit

Leider nicht so spannend, wie die Leseprobe vermuten lies...

tinkerfee

Insomnia

Spannend und gut geschrieben mit kleinen Längen im Mittelteil.

AnjaSc

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Ein unterhaltsamer, humorvoller Krimi, der vor allem durch die sympathischen Protagonisten besticht.

Marvey

Mord in Cornwall

Ein netter Krimi für zwischendurch.

Nomadenseele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kleine Schwächen dennoch gutes Buch

    Mystery Man

    Ansha

    10. March 2017 um 18:18

    Ich mag den Schreibstil von Kristen Ashley und ich bin mir sicher er lässt sich angenehm flüssig lesen - hier hat es aber an der Übersetzung gehapert. An manchen Stellen war es wirklich mangelhaft und man musste erstmal überlegen was gemeint ist. Auch einige Rechtschreibfehler, fehlende oder doppelte Worte haben beim ersten Mal lesen das Vergnügen etwas geschmälert. Mittlerweile habe ich aber das Buch schon 3x gelesen und es ist wirklich viel besser geworden und man überliest viel.Die Story war teilweise etwas skuril, dennoch war es auch spannend, emotional und ich habe das Buch wirklich genossen. Es wimmelt hier von heißen Badass Alpha Kerlen, was natürlich zum Lesevergnügen zuträgt.Gwen ist teilweise etwas anstrengend, mega chaotisch und manchmal weiß sie auch nicht wirklich was sie will. Trotzdem oder gerade deswegen, war sie mir sehr sympathisch. Sie nimmt sich manchmal selbst nicht so ernst und kann auch mal über sich selbst lachen - eine liebenswürdige Eigenschaft. Sie steht zu ihren Kurven und Keksteig - denn sie liebt essen (& ehrlich wie könnte man so eine Frau nicht mögen?)Ich mochte ihren manchmal bissigen Humor und das sie genauso gut einstecken wie austeilen kann.Auch wenn sie nicht immer für mich nachvollziehbar gehandelt hat, war es doch ein Vergnügen sie auf ihre Reise zu begleiten. Denn sie macht weder sich noch den Männern in ihrem Umfeld das Leben einfach..Hawk war anfangs ziemlich schwer einzuschätzen und ich war mir unsicher ob ich ihn mag. Arrogant, bestimmend und manchmal auch etwas bevormundent macht er es auch Gwen nicht grade einfach.Er komt und geht wie es ihm passt und ist anfangs nicht bereit auch nur das kleinste Detail über sich zu erzählen. Das ändert sich im Laufe der Geschichte aber - er mutiert jetzt nicht zum Softy, denn dafür ist er einfach zu sehr Alpha. Er entwickelt sich wirklich sehr zum positiven und grade Gwen bekommt seine liebevolle Art immer wieder zu spüren. Er ist besitzergreifend aber auch beschützerisch und nach und nach lernt er Gwen immer mehr zu schätzen.Grade der Umgang zwischen den beiden war oft amüsant, denn keiner wollte von seinem Standpunkt abweichen - so haben die beiden sich mitunter wirklich gegenseitig in den Wahnsinn getrieben :DGrade Gwen mit ihrem Sturschädel und Widerworten, sorgte für einen rasenden Hawk.Wie sich das ganze entwickelt war wirklich sehr toll mitzuverfolgen und ich habe beiden die Gefühle abgekauft. Mitunter waren die Schlagabtausche witzig, spritzig - ganz einfach erfrischend.Auch die heißen Szenen waren gut beschrieben, nahmen aber nicht überhand und es blieb genug Handlung.Die Nebencharaktere waren eine bunte Mischung und sorgten für ein stimmiges Gesamtbild.Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, denn die Geschichte hatte sympathische Charaktere, etwas Drama und Crime Elemente, heiße Kerle und eine schöne Liebesgeschichte.Leider muss ich für den holprigen Start einen Punkt abziehen, denn es hat anfangs wirklich den Lesefluss gestört.

    Mehr
  • Wild & Leidenschaftlich

    Mystery Man

    Blonderschatten

    23. November 2015 um 19:49

    Cover: Wie soll ich dieses Cover beschreiben, ohne das ihr mich für verrückt haltet ^^ Dieser Männerkörper ist ein Traum. Wunderbar definierte Bauchmuskeln, muskulöse Schenkel und eine markante Kinnpartie. So einen nächtlichen Besucher hätte ich auch gerne *seufz* Meinung: Ein Leben an der Seite von Hawk ist mit vielen Guten, jedoch auch mit schlechten Seiten durchzogen. Die Pro Argumente überwiegen für mich jedoch die negativen. Er kann bestimmend sein und vieles von dem was er tut, würde auch mich durchdrehen lassen, dennoch ist klar das seine Bevormundung lediglich als Schutz für Gwen dient. >>Und du bist auch die Art Frau, die, wenn ein mann sie in eine schützenden Ball zusammengerollt sieht, ihn dazu bewegt, alles zu tun, um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert.<< Hawk hat in Gwen einen Schatz gefunden und ein solcher Mann tut alles, was er kann, um diesen zu beschützen und in der Nähe zu halten. Auch wenn er oft nicht weiß, wohin sich die Dinge entwickeln und die Feinde einzustufen, ist er bereit, ihn zu Ende zu gehen. Ein Risiko, das er bisher vermieden hat, doch er ist bereit es mit Gwen einzugehen wenn sie sich ihm beweisen und zeigen kann, dass sie all das wert und bereit ist, sich ihm zu öffnen und ihm Vertrauen zu schenken. Gwen lebt zu sehr in ihrem Kopf, nimmt eine schützende Haltung ein, indem sie sich zu einer kleinen Kugel rollt und verschließt sich vor vielen Dingen, worüber hinaus so viel Zeit vergeht, dass sie vergisst, ihr Leben zu leben. Das Problem daran war, dass ich ihm hierfür Frauen erklären musste und Männer konnten das nie so ganz verarbeiten. >>Okay, so läuft der Hase<< [...] Wenn man sich bei etwas sicher ist, und am Ende doch falsch gelegen hat, dann verliert man den Glauben an sich selbst, an seine Fähigkeit, die richtigen Entscheidungen im eigenen Leben zu fällen. Das sie Hawk nach ihrer Geschichte mit Scott also nicht gleich bedingungsloses Vertrauen entgegen bringt, finde ich verständlich. Auch wenn sie ihn schon anderthalb Jahre kennt, ist es kein wissen über die Person, sondern hauptsächlich aufs körperliche beschränkt. Dennoch habe ich keine Zweifel an Hawks Absichten Gwen gegenüber gehabt, denn man verlangt nicht tägliche Berichte über jemanden, der einen nicht auf irgendeine Art interessiert, selbst wenn es eine distanzierte, verrückte, emotional streng kontrollierte Art seinerseits ist. Weiß man erst einmal um Hawks Geheimnis, ist es so leicht in diesem bezaubernden Mann zu lesen und erkennt, dass in all seinen Handlungen nur gutes behaftet ist. Jedes Mal, wenn er seine Deckung fallen lässt, wenn er die Kontrolle abgibt und wenn er mit seiner herrischen Art Befehle erteilt. >>Deine Augen sagen, du bist gefühlvoll, aber tatsächlich bist du gefährlich<<, flüsterte ich. >>Ein Mann kann beides sein<<, entgegnete er [...] Um Ginger dreht sich das ganze Übel, dass Gwen und Hawk näher zusammen gebracht hat. Eine junge Frau, die es so schwer macht, sie zu lieben und die sich doch nach nichts anderem sehnt. Zu sehen, das Bax und Meredith -zwei wirklich wundervolle Menschen - ihr eigenes Kind zum Wohle ihrer anderen Tochter, den Rücken zukehren war selbst für mich hart. Kinder brauchen ihre Eltern, egal wie alt sie sind und auch wenn sie sich ihrer momentane Situation selbst zuzuschreiben hat, ist das wissen, dass jemand hinter einem steht wertvoll und gibt einem den Mut Dinge durchzustehen, bei denen kein Ausweg in Sicht ist. Dieser Halt fehlt Ginger. Bei Gwen kann ich verstehen, dass sie ihrer Halbschwester ablehnend gegenüber steht, doch gerade sie zeigt einmal mehr, dass auch Halbgeschwister ein unschlagbares Team sein können und das trotz ihrer Vorgeschichte. Zahlreiche Feinde, mangelndes Vertrauen, die Liebe einer Familie und das Begehren eines Paars, das ihre Gefühle erst noch in die richtige Bahn lenken muss in einem Wettlauf mit der Zeit. Welche Hürden können erfolgreich genommen und welche Opfer müssen dafür gebracht werden? Charaktere: Gwen hält nach ihren Erlebnissen mit Scott immer mindestens eine Hand oben und ist bereit alles und jeden abzuwehren, der in ihr emotionales Schutzschild eindringen will. Sie mag sich blenden lassen, hat jedoch keine Angst, ein Beil zu schwingen. Cabe Delgado [Hawk] führt ein eingeschränktes Leben, verlangt emotionale Nähe, geht selber jedoch auf Distanz. In der Badass-Welt, in der er seit vielen Jahren lebt, musste auch er harte Verluste einstecken, die ihn ebenso die Hand abwehrend oben halten lassen wie Gwen. Er war in eine Operation involviert, bei der er für das übergeordnete Wohl zur falschen Zeit, am falschen Ort war. Seine bestimmende Art dient ihm als psychischen und anderen als physischen Schutz. Wird er selbst den Schritt wagen, den er von Gwen verlangt? Schreibstil: Kristen Ashley hat einen ganz besonderen Schreibstil. Die gesamte Geschichte erleben wir aus der Sicht der Protagonistin Gwen deren flippig, ausschweifend, nervös hibbelige Art in allen Facetten durch diesen wiedergespiegelt wird. Auch wenn man ein paar Seiten benötigt, um sich an diese Ausarbeitung zu gewöhnen, spiegelt sie den Charakter mit einer beeindruckenden Tiefe und Individualität wieder. Nicht zuletzt sorgt der Schreibstil der Autorin für lustige und einfühlsame Momente. Ebenso eindrucksvoll ist, dass wir in einem stetigen Kampf von Gut und Böse sind und wir es überwiegend mit guten Charakteren zu tun haben, auch wenn sie viele dunkle Seiten in sich tragen. Jeder will sein Revier abstecken und keiner ist bereit dem anderen etwas zu schenken, geht es jedoch um das Wohlergehen von Gwen, arbeiten selbst die hartgesottensten Männer, die sich jahrelang bekriegt haben, zusammen und das ohne große Raufereien. Auch Ginger überzeugt, wenn auch in nur einem Moment, von wahrer Größer ohne dabei ihr vorlautes Mundwerk abzulegen ;) Viele Alpha-Helden, eine rasante Geschichte bei mir niemals hat Langeweile aufkommen lassen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe und hoffe auf ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren <3

    Mehr
  • Spannend, Dramatisch, doch die Übersetzung war nicht sehr gut

    Mystery Man

    Swiftie922

    06. November 2015 um 15:11

    Inhalt: Als Gwen in einer Bar den Mann ihrer Träume kennenlernt, wirft sie alle Vernunft über Bord und nimmt ihn mit nach Hause. Seitdem kommt er jede Nacht zu ihr, liebt sie, wie sie noch nie zuvor geliebt wurde, lässt sie Dinge spüren, die sie für nicht möglich hielt – um dann im Morgengrauen wieder zu verschwinden. Es könnte perfekt sein, doch die Sache hat einen Haken. Sie sieht ihn nur nachts, hat keine Ahnung wer er ist - und kennt noch nicht mal seinen Namen. Als die Vernunft siegen will und sie sich mit dem Gedanken trägt, ihren mysteriösen Traummann zu kicken, gerät Gwen aufgrund des wilden Lebenswandels ihrer Schwester in einen Strudel gefährlicher Ereignisse. Sie überlebt Bombenanschläge, Schüsse, Entführungen, Verfolgungsjagden mit heißen Bikern und gutaussehenden Polizisten, und enträtselt immer mehr das Geheimnis um den Mann, der ihr während all dem beschützend zur Seite steht. Ihr Mystery Man, Cabe “Hawk” Delgado. New York Times Bestseller Autor Kristen Ashley liefert mit Mystery Man einen rasanten und sexy Romantic Thrill, der in Sachen Alpha-Held neue Maßstäbe setzt. Meine Meinung : In "Mystery Man" geht es um Gwen, die plötzlich in einer Bar den Mann trifft den sie sich immer in ihren Träumen vorstellt. Sie gehen zusammen nach Hause und seitdem liebt er sie jede Nacht, verschwindet aber im Morgengrauen wieder. Es wäre alles viel besser wenn sie wüsste wer er ist. Als sie sich von ihm lösen will gerät sie durch ihre Schwester in einen Strudel aus gefährlichen Ereignissen. Dadurch lernt sie immer mehr das Geheimnis von ihrem Mystery Man Cabe "Hawk" Delgrado kennen... Gwen ist freiberufliche Redakteurin/ Lektorin und sie mag ihren Job. Leider hat sie eine Halbschwester, die das Gegenteil von gut ist und sie immer mit den falschen Leuten sich eingelassen hat . Als alles Schlimmer wird gerät sie mitten ins Visier von den Menschen die ihre Schwester bedrohen. Sie wirkt in manchen Situationen etwas unentschlossen und ich konnte nicht immer alles so nachvollziehen was sie immer getan hat. Cabe " Hawk" Delgrado ist der Mann der alles über Gwen zu wissen scheint und mit dem sie seit fast einem Jahr schläft. Doch wer ist dieser Mann und wieso kann er immer geräuschlos kommen und gehen? Er wirkt zu Beginn sehr mysteriös und ich konnte mir noch nicht viel über seinen Charakter denken. Erst später im Buch habe ich ihn besser kennen gelernt und konnte mir ein besseres Bild machen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig wird aber durch die grammatischen Fehler etwas nieder gemacht. Das Buch wird aus der Sicht von Gwen erzählt und man kann so noch mehr über sie und ihre Gedanken während des Lesens erfahren. Auch der Hintergrund ist in diesem Buch kein Friede, Freude Eierkuchen und die Charaktere haben es mit schlimmen Banden und anderen Dingen zu tun. Die Spannung hat sich mit jedem Kapitel mehr gesteigert und ich wurde mit jeder Seite mehr in die Geschichte gezogen. Gwen ist eigentlich eine normale Frau mit einem Stinknormalen Beruf, wird aber durch ihre Schwester die sich in eine absolute sc**** reingeritten hat in Gefahr gebracht. Dabei spielt ihr Mystery Man Cabe auch eine Rolle, den dieser war zuerst nur ein Unbekannter und auf einmal ist er zur Stelle und will sie und ihre Familie beschützen. Wie wird sie aus diesem Schlamassel wieder heraus kommen und wie wird es mit ihr und ihrem Mystery Man weiter gehen? Haben die beiden eine Chance oder stehen so viele Dinge zwischen ihnen? Ein großer Minuspunkt war leider immer wieder die Übersetzung, die mir nicht sehr gut gefallen hat und die Schreibfehler, die den Lesegenuss gestört haben. Warum ist das nicht aufgefallen? Das Cover hat mich gleich in seinen Bann gerissen, weil schon der Mann darauf macht Neugierig auf die Geschichte. Die Gestaltung gefällt mir auch sehr gut und durch den tollen Schriftzug wird es noch mehr gezeigt und ist ein toller Blickfang. Das Ende hat mich neugierig auf die weiteren Teile der Reihe gemacht und welche Protagonisten dann auf uns warten. Ich hoffe das dann die Übersetzung besser wird. Fazit : Mit Mystery Man hat die Autorin ein interessantes Buch geschaffen und die Grundidee ist schon mal nicht schlecht. Auch die Charaktere machen neugierig auf mehr und ich freue mich auf das nächste Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks