Kristen Beyer Star Trek - Voyager 7: Kinder des Sturms

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Trek - Voyager 7: Kinder des Sturms“ von Kristen Beyer

Wenig ist über die Kinder des Sturms bekannt, eine einzigartige und möglicherweise eine der gefährlichsten Spezies, die der Föderation jemals begegnet ist. Die Kinder des Sturms sind körperlos und bereisen den Weltraum in Raumschiffen, die offenbar nur durch Gedanken angetrieben werden, und sie haben es einst geschafft, Tausende Borg-Raumschiffe zu zerstören, ohne eine einzige konventionelle Waffe abzufeuern. Captain Chakotay und Flottenkommandant Afsarah Eden müssen auf ihrer jetzigen Mission zum Delta-Quadranten herausfinden, warum drei Raumschiffe der Föderation, die U.S.S. Quirinal, die Planck und die Demeter, plötzlich gnadenlos und ohne Provokation von den Kindern des Sturms als Ziel anvisiert wurden. Tausende von Leben innerhalb der Sternenflotte stehen auf dem Spiel durch einen Feind, den die Föderation gerade erst beginnt zu verstehen.

Spannend, gut aufgebaute Story, macht einfach Spaß! Klare Leseempfehlung.

— Andreas_Suchanek
Andreas_Suchanek

Die Rückkehr in den Delta-Quadranten erweist sich für die Voyager und ihre Begleitschiffe als eine Mission, die von Mächten unterwandert ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Ein kurzweiliger und spannender Roman mit starker Protagonistin, aber auch kein Jahreshighlight.

littleowl

Red Rising - Im Haus der Feinde

Kann leider nicht mit Band 1 mithalten...

Jinscha

A.I. Apocalypse

Spannender Sci-Fi-Thriller der hoffentlich niemals zur Realität wird.

Andrea2015

Star Kid

Gute Idee, aber schwache Umsetzung!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Star Trek - Voyager 7: Kinder des Sturms, rezensiert von Petra Weddehage

    Star Trek - Voyager 7: Kinder des Sturms
    Splashbooks

    Splashbooks

    03. January 2016 um 09:28

    Kirsten Beyers Roman darf als absolut gelungen betrachtet werden, wenn es um den Canon des Voyager-Kontinuums geht. Sie entführt die Leser und Leserinnen erneut in den Delta-Quadranten. Die Mitglieder der Voyager, die schon einmal den Delta-Quadranten bereisten, auf der Suche nach einem Weg nach Hause, erkennen schnell das sie sich dort sehr heimisch fühlen. Allerdings ist ihnen bewusst, dass sie lange nicht alle Geheimnisse, denen sie auf ihrer Odyssee begegneten, gelüftet haben. So gibt es mit den Kindern des Sturms einen ultimativen Gegner. Drei Raumschiffe die sich dem Ort nähern in dem die Kinder vermutet werden gelten bald darauf als vermisst. Immerhin haben sie mit ihrer Handlung, eindeutig die Warnungen ignoriert und so den Zorn der körperlosen Wesen heraufbeschworen. Doch welche Beweggründe haben die ´Kinder` sich so absolut unnahbar gegenüber anderen Lebensformen zu geben. Dieses Rätsel zu lösen um doch noch in Kontakt mit dieser körperlosen Spezies zu treten ist weit mehr als eine Herausforderung. Die ´Kinder des Sturms` sorgen dafür, das sich die Raumschiff-Flotte und ihre Besatzungsmitglieder aus dem Alpha-Quadranten sehr bald in einer tödlichen Gefahr befinden. Immerhin haben die Kinder schon einmal einem Föderationsraumschiff dringend abgeraten sich weiterhin mit ihnen zu befassen. (Nachzulesen in ´Star Trek Destiny 2: Gewöhnliche Sterbliche`) Bei Interesse kann auch der Link zur Buchrezension genutzt werden. http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/12719 Vertraute Figuren wie Neelix sind ein netter Bonus. Vor allem Fans die immer schon wissen wollten wie es dem gewieften ehemaligen Moraloffizier der Voyager in der Zwischenzeit ergangen ist. Erneut beweist er seinen Wert für die Crew der Voyager. B´Elanna muss sich ebenfalls ganz neuen Herausforderungen stellen. Die junge Mutter erkennt jedoch sehr schnell wie sie Probleme lösen muss. Die einstmals sehr hitzköpfige Halbklingonin wirkt gereifter. Hier gibt es noch einige nette Überraschungen. Tom und Kim sind ebenfalls auf einem guten Weg um ihre Freundschaft zu erneuern. Dabei hilft ihnen der Schiffs-Counselor Hugh Cambridge. Dieser ist mit seiner unorthodoxen Art Probleme zu lösen eine Herausforderung für so einige Mitglieder der Flotte. Doch seine Erfolge geben ihm Recht. Allerdings gelingt es ihm Seven of Nine gegen sich aufzubringen. Die junge Frau hat unglaubliche Veränderungen mitgemacht und scheint endlich bereit zu sein ihre Vergangenheit als Borg vollständig hinter sich zu lassen. Als Mission-Spezialistin hilft ihr das Wissen, das sie als Borg-Drohne im Kollektiv angesammelt hat bei ihrer Arbeit. Da sie aber Dank der Caeliar vollständig geheilt wurde kann sie sich damit sehr gut arrangieren. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22897/star_trek___voyager_7_kinder_des_sturms

    Mehr