Kristen Heitzmann Das Erbe der Michellis

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der Michellis“ von Kristen Heitzmann

Die Villa im Weinberg hat einige Geheimnisse offenbart, doch vieles liegt noch im Dunkeln. Zum Beispiel die Zukunft: Wie geht es mit Rese und Lance weiter, die beide eine Besitzurkunde für das Haus in den Händen halten? Gemeinsam reisen sie nach New York, um darüber persönlich mit Lances Großmutter Antonia zu sprechen. Die Fahrt entpuppt sich nicht nur als Reise in eine aufregende Vergangenheit, sondern zieht Rese in den Wirbel der Michelli-Familie, dem sie nur schwer wieder entkommen kann. Doch haben Lance und sie tatsächlich eine Chance? Und kann ihr neu gefundener Glaube den unerwarteten Herausforderungen standhalten, die ihr Leben schon bald auf den Kopf stellen?

Stöbern in Romane

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

Heimkehren

mit Tiefgang

KSteffi1

Der Duft von Honig und Lavendel

Wundervoller Roman über das Leben und die Liebe.

Katzenauge

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

Die Verschwörung von Shanghai

Keine leichte Lektüre für zwischendurch......

voeglein

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Hochzeit mit Hindernissen: Roman." von Mona Hodgson

    Hochzeit mit Hindernissen
    Arwen10

    Arwen10

    Eine weitere Neuerscheinung im Verlag Gerth Medien ist das Buch: Hochzeit mit Hindernissen von Mona Hodgson Für diese Leserunde hat mir Gerth Medien einige Leseexemplare zur Verfügung gestellt, wofür ich mich hier herzlich bedanken möchte. 4 Leser haben nun die Möglichkeit, diesen Roman zu lesen. Unter allen, die hier mitlesen, sich austauschen  und ihre Rezension verbreiten bei amazon, bücher de, Gerth Medien (geht auch ohne Anmeldung) uä Plattformen , gibt es einen Roman  von Gerth Medien zu gewinnen. Zum Inhalt: Colorado, 1897: Als letzte der Sinclair-Schwestern zieht Nesthäkchen Vivian nach Cripple Creek. Ihre Familie geht davon aus, dass auch sie sich gut einleben und einen Mann fürs Leben finden wird. Doch Vivian hat in ihrer alten Heimat Maine einige unkluge Entscheidungen getroffen, deren Konsequenzen sie bis in ihr neues Zuhause verfolgen. Auch Carter Alwyn, den netten Deputy von Cripple Creek, versucht sie, nicht zu nah an sich heranzulassen. Aber vielleicht reicht die himlische Gnade ja weiter, als Vivian dachte. Hat Gott sie vielleicht doch nicht aufgegeben und gibt ihr eine zweite Chance? Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817054 Zur Autorin Mona Hodgson Mona Hodgson ist Autorin zahlreicher Kinderbücher, Gedichte, Artikel und Kurzgeschichten. Sie hält Vorträge auf Frauenfreizeiten, in Schulen und auf Konferenzen und hat die christliche Autorenkonferenz "Glorieta" ins Leben gerufen. Sie ist seit fast vierzig Jahren verheiratet und hat mit ihrem Mann zwei erwachsene Töchter und vier Enkelkinder. Falls ihr mitlesen möchtet, bewerbt euch bis zum 23.6.2015, 24 Uhr hier im Thread und beantwortet folgende Frage: Hast du einen christlichen Lieblingsroman ? Warum gefällt dir das Buch besonders gut ? Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgelost ! Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 75
  • Leserunde zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    Arwen10

    Arwen10

    Heute möchte ich euch zusammen mit dem Francke Verlag zu einer besonderen Leserunde einladen. Anläßlich der Neuerscheinung " Das Erbe der Michellis" lesen wir den Vorgängerband  "Die Villa im Weinberg" gleich mit, d.h. die Gewinner erhalten Band 1 und Band 2 und lesen beide Bücher nacheinander. Vielen Dank an dieser Stelle an den Francke Verlag für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare ! Band 1:  Die Villa im Weinberg Zum Inhalt: Lance Michelli ist auf der Suche nach etwas er weiß nur nicht genau wonach. Seine schwer kranke Großmutter konnte ihm lediglich verständlich machen, dass er sich auf die Suche nach den dunklen Geheimnissen ihrer Vergangenheit begeben soll. Diese Suche führt ihn erst nach Italien und dann ins Sonoma Valley, Kalifornien. Die wunderschöne Villa, in der seine Großmutter als Kind lebte, gehört inzwischen einer Frau namens Rese Barrett. Diese renoviert das Anwesen, um darin ein Bed & Breakfast zu eröffnen. Kurz entschlossen lässt Lance sich als Koch und Mädchen für Alles einstellen. Vielleicht kann es ihm so gelingen, den Geheimnissen seiner Nonna auf die Spur zu kommen. Zuerst geraten Lance und Rese immer wieder aneinander. Doch dann kommen sie sich trotz ihrer Unterschiede näher. Und bald muss Lance sich fragen, ob es wirklich so eine gute Idee war, Rese über seine Motive im Unklaren zu lassen. Wie wird sie reagieren, wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt? Hat er womöglich jede Chance auf eine Zukunft mit ihr verspielt? Zur Leseprobe: http://www.francke-buch.de/0-0-1785-0@kristen-heitzmann-die-villa-im-weinberg.html Band 2 die Neuerscheinung: Das Erbe der Michellis Zum Inhalt: Die Villa im Weinberg hat einige Geheimnisse offenbart, doch vieles liegt noch im Dunkeln. Zum Beispiel die Zukunft: Wie geht es mit Rese und Lance weiter, die beide eine Besitzurkunde für das Haus in den Händen halten? Gemeinsam reisen sie nach New York, um darüber persönlich mit Lances Großmutter Antonia zu sprechen. Die Fahrt entpuppt sich nicht nur als Reise in eine aufregende Vergangenheit, sondern zieht Rese in den Wirbel der Michelli-Familie, dem sie nur schwer wieder entkommen kann. Doch haben Lance und sie tatsächlich eine Chance? Und kann ihr neu gefundener Glaube den unerwarteten Herausforderungen standhalten, die ihr Leben schon bald auf den Kopf stellen? Ich suche 5 Leser, die gerne beide Bücher lesen möchten. Bewerbt euch bitte bis zum 29. August, 12 Uhr, danach erfolgt die Auslosung der Gewinner. Vorraussetzung ist wie immer aktive und zeitnahe Beteiligung in der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Die Rezension soll auch möglichst weit verbreitet werden, auf Verkaufsplattformen, der Homepage des Verlages, Blogs usw. Könntet ihr euch vorstellen, auf eine Reise in die Vergangenheit zu gehen ? Was würdet ihr tun, um etwas über die Vergangenheit eurer Familie zu erfahren ?

    Mehr
    • 172
  • Rezension zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    Nik75

    Nik75

    07. October 2012 um 15:34

    Ich möchte euch heute ein Buch von Kristen Heitzmann vorstellen. Es heißt „Das Erbe der Michellis“ und ist der zweite Teil dieser Familiensaga. In dem Buch geht es um die Villa in Sonoma, die Rese und Lance gemeinsam renoviert haben. Die Villa ist das frühere zu Hause von Lance Großmutter, die aber schon seit Jahren umgeben von ihrer Familie in New York lebt. Die Villa birgt viele Familiengeheimnisse, die Rese und Lance gemeinsam mit Antonia lüften wollen. Lance und Rese brechen also nach New York auf um allen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Meine Meinung: Dieser Roman ist ein chrsitlich angehauchter Roman aus dem Francke Verlag. Beim Lesen lernt man viel über Gott und seinen Willen. Das fand ich ganz schön, denn selber setzt man sich doch sehr wenig mit Gott auseinander. Mir hat auch die Geschichte um Rese und Lance gut gefallen. Beide haben viele Probleme, die sie belasten, was es schwer für sie macht eine Beziehung zu führen. Irgendwie wissen sie nicht so ganz ob sie bereit dazu sind. Also geht es mit ihrer Liebe im Buch immer bergauf und bergab. Da kommen wir jetzt zum einzigen negativen Punkt im Buch. Es war vieles etwas langatmig und man denkt sich, wann kommen sie endlich zusammen. Man hätte das Buch vermutlich auch mit einigen Seiten weniger schreiben können. Sonst habe ich aber das Lesen des Romanes sehr genossen, denn ich mochte die Teile wo das Familienleben von Lance in New York beschreiben wurde sehr. Der Roman war auch flüssig geschrieben und somit leicht zu lesen. Die Autorin beschreibt die Landschaft, New York und die Charaktere wirklich sehr anschaulich, dass ich mich in das Geschen gut hineinversetzen konnte. Wer gerne Familiensagas mit Geheimnissen liest, sollte sich auf alle Fälle über dieses Buch trauen. Ich kann es nur empfehlen. Es bekommt von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    dorli

    dorli

    27. September 2012 um 17:59

    Lance und Rese reisen nach New York, um mit Nonna Antonia zu sprechen und die Besitzrechte für die Villa in Sonoma zu klären. Doch ihr Anliegen lässt sich nicht so zügig regeln, wie die beiden es sich vorgestellt haben. Weitere Dokumente tauchen auf, die die gesundheitlich angeschlagene Antonia in Aufregung versetzen, so dass ein behutsames Vorgehen unerlässlich ist. Für Rese hält der Aufenthalt in New York eine ganz andere Art von Aufregung bereit: den turbulenten Alltag einer italienischen Großfamilie. Ein lärmendes Durcheinander, aber auch ein Zusammenhalt, den sie so noch nicht erlebt hat – beides stellt Rese vor unerwartete Herausforderungen, die es zu meistern gilt… Dieser zweite Teil um die Geschichte der Familie Michelli schließt nahtlos an den ersten Band an, wobei hier der Aufbau ein anderer ist. In diesem Buch wurden Rückblenden zu den Ereignissen der 1930er Jahre in die laufende Handlung eingeflochten, erzählt aus Sicht von Antonia. So erfährt man Stück für Stück was wirklich damals passiert ist. Die Beziehung zwischen Rese und Lance ist auch weiterhin geprägt von Missverständnissen und Meinungsverschiedenheiten, aber anders als in „Die Villa im Weinberg“ tritt hier der Findungsprozess, den Rese und Lance durchlaufen, viel stärker hervor. Durch den ständigen Gefühlswirrwarr wirkt die Handlung über weite Strecken zäh, die Geschichte scheint nicht wirklich voranzukommen. Jede Emotion wird hinterfragt, jeder Gedanke wird analysiert. Doch gerade die Erkenntnisse, die sowohl Lance als auch Rese über sich, über Gott und auch über die Familie gewinnen, machen diesen Roman interessant und spannend. Wieder kommt Kristen Heitzmanns großes erzählerisches Talent zum Vorschein und ich bin abermals begeistert über die Atmosphäre, die die Autorin mit ihren Worten schafft. In Antonias Rückblicken ist man umgeben von dem Flair des frühen 20. Jahrhunderts, während man in der aktuellen Handlung mit jeder Zeile das wundervolle italienische Ambiente spürt. Ein gelungener Roman – ein interessantes und unterhaltendes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. September 2012 um 13:34

    Die alte Villa in den Weinbergen von Sonoma Valley in Kalifornien ist auch hier im abgeschlossenen Folgeband zur "Villa im Weinberg" Ausgangspunkt zur Fortführung der Geschichte um die Familie Michelli. Lance Michelli hat im Auftrag seiner schwer kranken Nonna Antonia in der Vergangenheit nachgeforscht und ist einigen Geheimnissen auf die Spur gekommen, aber ein großer Teil der Fragen ist noch nicht gelöst, und Lance versucht, Antworten zu finden. Dabei trifft er auf Rese, die dabei ist, sich nach schweren Schicksalsschlägen ein neues Leben aufzubauen. Lance' Verbundenheit mit Gott verleiht ihm zwar eine große Sicherheit, aber seine Sorgen um die Zukunft lassen sich nicht ganz verdrängen. Was wird mit der alten Villa, deren Besitzurkunde sich sowohl in Reses als auch in seinen Händen befindet? Können sie in ihren Lebensvorstellungen eine gemeinsame Linie finden, in der einer den anderen versteht, sein Handeln nachempfinden kann? Zwei Menschen, die aus unterschiedlichen Wurzeln entstammen und durch ihre Liebe innig miteinander verbunden sind, müssen den Forderungen des Schicksals Genüge leisten und dennoch den Mut aufbringen, nach vorne zu sehen und die Liebe siegen zu lassen. Wird der Quell des Glaubens, aus dem sie ihre Kraft schöpfen, zum ruhigen, zuverlässigen Strom werden, der sie trägt und sicher in die Zukunft bringt? Kristen Heitzmann knüpft gekonnt an ihren vorher geschriebenen Roman "Die Villa im Weinberg" an. Wieder erhält das Werk sehr viel Bewegung und Leben durch die wechselvolle Zeitschilderung, in der man aus Sicht Nonna Antonias in die Vergangenheit schaut und sich dadurch Vieles wunderbar erklärt. Die Protagonisten sind dem Leser vertraut, er erkennt sie wieder, in Charaktereigenschaften und Handlungen liegt etwas Vertrautes, das wir in unseren Gedanken gerne aufgreifen. Allerdings schafft es die Autorin in diesem Buch auch dann ein umfassendes Bild zu zeichnen, wenn man das vorhergegangene nicht gelesen hat. In flüssigem, wortreichem Schreibstil ist hier ein wunderbares Stück Familienleben aufgeschrieben worden, das eigentlich alles in sich birgt, was eine Familie ausmacht, ein Wechselspiel von Gefühlen, wie Glück und Schmerz, Zuversicht und Verzweiflung oder Nähe und Distanz. Kirsten Heitzmann schrieb ein Buch, das eigentlich nicht zuende sein kann, denn Eines baut immer wieder auf dem Anderen auf - vor uns und nach uns. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung für diesen Roman aus, der uns die Werte wieder nahebringt, die in unserer hektischen Zeit zu oft untergehen, und doch eigentlich das versinnbildlichen, was wirklich zählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    Penelope1

    Penelope1

    17. September 2012 um 09:23

    Die Geschichte und das Geheimnis um die Villa im Weinberg geht weiter, denn Lance und Rese möchten natürlich die Besitzverhältnisse der Villa geklärt wissen, für die die gefundenen Papiere eine Klärung bedeuten könnten. Sie reisen nach New York zu Großmutter Nonna Antonia, doch die Papiere enthalten u.a. belastende Zeugnisse über die Vergangenheit, die Antonia ihren verstorbenen Mann Marco in einem völlig neuen Licht sehen lassen und sie an seiner Liebe zweifeln lassen. Doch es geht um weit mehr: nach und nach offenbaren sich Lance noch weitere Geheimnisse, die seine Großmutter an den Rand ihrer Belastungsfähigkeit bringen. Aber auch ihn selbst berühren die vergangenen Ereignisse, die ihre Zeichen bis in die Gegenwart und sogar bis in die Zukunft streuen. Er fühlt sich verantwortlich und spürt, dass er handeln muss. Während Lance tief in die Vergangenheit von Antonia eintaucht, die selbst für seine Großmutter noch neue Überraschungen bereithält – versucht Rese, sich in das turbulente Leben einer typisch italienischen Großfamilie einzugewöhnen. Dabei macht sie ganz neue Erfahrungen im Umgang mit Menschen, mit Gott und muss wichtige Entscheidungen treffen, über ihre Zukunft, die Villa in Sonoma, ihre Beziehung zu Lance… Meine Meinung: Kristen Heitzmann hat mich auch mit dieser Fortsetzung von „Die Villa im Weinberg“ wieder gefesselt. Einfühlsam beschreibt sie Lance’s Umgang mit seiner Nonna Antonia, seinen Versuch, die alten Geheimnisse zu lüften und zu klären, seine Schuldgefühle, sein Pflichtbewusstsein. Dabei ist Lance der Held, dem die Herzen zufliegen, der Halt und Zuflucht in der Kirche bei Gott sucht, der aber durchaus auch seine Ecken und Kanten hat und somit sympathisch und glaubwürdig bleibt. Rese hingegen ist unsicher, sowohl in ihrer Beziehung zu Lance, als auch in ihrer Beziehung zu ihrer Freundin Star, ihrer Zukunft, und nicht zuletzt im Glauben an Gott, der sich gerade bei ihr zu festigen beginnt. Man spürt, wie sehr sie mit sich kämpft und gerne aus ihrer Haut hinausmöchte, deren Charakter durch ihre Erlebnisse in der Vergangenheit geprägt wurde. Die Familie von Lance, deren Ursprung in Italien liegt, muss man einfach liebgewinnen – hier geht es turbulent, hektisch zu, aber auch ebenso liebevoll und der Zusammenhalt beeindruckt. Hier möchte man gerne ein Familienmitlied sein… Fazit: Ein unterhaltsamer, aber auch hin und wieder nachdenklich stimmender Roman, der mich auch wieder sehr gut unterhalten hat. Eine Familiensaga, in der Werte wie Liebe, Pflicht, Schuld, Vergebung und Gottesglaube eine große Rolle spielen und den Leser mitnehmen in die Geheimnisse der Michellis. Absolut lesenswert – ich freue mich schon auf Band drei, auf dessen Übersetzung wir hoffentlich nicht allzu lange warten müssen, um zu erfahren, wie es mit Familie Michelli weitergeht !

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der Michellis" von Kristen Heitzmann

    Das Erbe der Michellis
    SueMei

    SueMei

    16. September 2012 um 21:58

    "Liebe verletzt nicht den Anstand und sucht nicht den eigenen Vorteil, sie lässt sich nicht reizen und ist nicht nachtragend. Sie beschützt immer." Dieses Zitat aus Kristen Heitzmann's zweiten Teil "Das Erbe der Michellis" beschreibt meiner Meinung nach in wunderbarer Art und Weise die gefühlvolle Stimmung des gesamten Buches. Lance und Rese besuchen die Michelli Familie, um mit Nonna Antonia über die Zukunft der Pension und die alten Schriftstücke, die Lance gefunden hat, zu sprechen. Die alten Briefe und Aufzeichnungen bringen nicht nur Schönes ans Tageslicht. Nonnas Glauben wird auf eine harte Probe gestellt. Auch muss sie ihre Ehe und den Tod ihres geliebten Mannes Marco in Frage stellen....zu viele Geheimnisse tun sich auf. Lance kann das alles nicht auf sich beruhen lassen und beginnt zu forschen. Nichtsahnend, worauf er da stoßen wird und was das für seine Famile bedeuten könnte. Und was wird aus den Gefühlen zu Rese? Können Beide endlich dazu stehen? Gibt es eine gemeinsame Zukunft in der Villa in Sonoma? Auch der zweite Teil hat mich nicht enttäuscht, obwohl meine Erwartungshaltung nach dem wundervollen ersten Teil "Die Villa im Weinberg" wirklich hoch war. Das schöne an diesem Buch ist, dass man tief in die Geschichte eintauchen kann und in einem Sog gerissen wird. Man möchte zusammen mit der Autorin alles aufklären, Lance und Rese endlich einen Tritt "ins Glück" verpassen und Antonia einfach nur in den Arm nehmen. Man ist mittendrin und leidet, freut sich und kommt oft ins Grübeln. Genau das Richtige für einen schönen Leseabend!

    Mehr