Neuer Beitrag

MissSnorkfraeulein

vor 3 Jahren

(62)

Ich kenne dich wie mich selbst,
ich kenne dich wie meine Westentasche,
ich kann in dir lesen wie in einem Buch,
ich kenne dich in- und auswendig.
Ich kenne dich besser, als du es je
für möglich halten würdest.

Gordon Lish, „The Merry Chase“


Als Lucy einer verschollenen Bestellung hinterhertelefoniert, landet sie bei James Rusher in der Leitung. Ein Junge in ihrem Alter, ebenfalls in der Highschool - Abschlussklasse einer Nachbarstadt. Auf Anhieb verstehen sich die beiden so gut, dass aus dem Versehen, eine Telefonfreundschaft wird, mit Anrufen von Früh bis spät.
Kurz nach dem Aufstehen, in der Schule, vor dem Einschlafen - es gibt immer etwas zu bereden: das Wetter die Hausaufgaben oder James’ Probleme mit seiner Ex.
Während James ein sonniges Gemüt hat und jede Gelegenheit zum Flirten nutzt, ist Lucy zurückhaltender und lehnt es kategorisch ab, zu Simsen oder Fotos zu verschicken. Im echten Leben sind sich die beiden noch nie begegnet und da stellt sich natürlich die Frage: Was passiert, wenn sie sich gegenüberstehen? Wird ihre seltsame Telefonbeziehung der Wirklichkeit standhalten?

Dieses Buch ist wunderschön erfrischend, komisch, lebendig, ehrlich und so unglaublich natürlich!

Ich habe es gestern an nur einem Tag beendet, was weiter keine große Kunst ist, denn es ist in Dialogform verfasst und die Seiten fliegen nur so dahin, was ich am Ende ziemlich schade fand, denn meiner Meinung nach hätte es locker noch weitere 200 Seiten haben können!

Es beinhaltet also einzelne Telefongespräche zwischen Lucy und James, sowie Mailboxnachrichten.

„Lucy: Du solltest dir ein wasserfestes Handy zulegen, damit ich dich anrufen kann, wenn du unter der Dusche stehst. Denn das scheint der Ort zu sein, an dem ich dich am öftesten verpasse. […]“ (S. 202)

„James: Du bist das erste Mädchen, das mir gesagt hat, dass sie was verpasst, wenn ich unter der Dusche bin. Lucy. Lucy. Lucy. Ich frag mich, ob du auch nur halb so gut joggst, wie du flirtest.“ (S. 203)


Eines ist dieses Buch keinesfalls: Langweilig! Es ist unglaublich locker und unterhaltsam, ich habe so oft lachen müssen (Was peinlich war, denn ich saß beim lesen den größten Teil in der Bahn o_O).

Dadurch, dass es sich um Telefongespräche handelt, wirkt das Buch beim lesen äußerst natürlich und sehr nahe, so dass man manchmal das Gefühl bekommt, selbst am anderen Ende der Leitung zu sitzen! Unglaublich:-)
Andererseits wirkt es so erfrischend, wegen diesem Dialogstil, den ich eigentlich gar nicht erwartet hatte, als ich mir das Buch bestellt habe! Ich hatte mit einem normalen Roman gerechnet und wurde positiv überrascht <3

Nun möchte ich noch ein bisschen mehr auf den Inhalt eingehen. In den Gesprächen von Lucy und James wird einfach alles aus ihrem Leben besprochen. Es gibt eigentlich kaum etwas, über das sie nicht sprechen…
Naja, außer ihren tiefsten Geheimnissen und es dauert eine sehr lange Zeit, bis sie richtig ehrlich zueinander sind und sich bereit fühlen, dem jeweils anderen ihre Schattenseiten ihres Lebens zu erzählen.
Daher geht es in „Wie wir uns aus Versehen verliebten“ eben nicht nur um die schönen Seiten des Lebens, sondern auch um den Verlust, Ängste und das Vertrauen.
Und weil das Buch eben diese beiden Komponenten durch diese interessante Dialogform richtig toll zusammenbringt, ist es wirklich ein schönes Buch, mit den Höhen und Tiefen des Lebens.

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, weil es mich auf wunderbare Weise überrascht hat und mal was anderes ist! Es ist leider schnell durchgelesen, aber die Geschichte um Lucy und James ist wundervoll aufgebaut. 
Es sind schöne, bedeutsame und auch spannende Lesemomente, die man hierdurch erleben darf, denn durch diese Art der Form hat man ja keinen Erzähler, wie im herkömlich Roman und daher werden einem die Gedanken und Gefühle erst in dem Moment preisgegeben, in dem sie eben im Gespräch fließen, wodurch eben diese Spannung aufgebaut wird!

Also ob im Garten, in der Bahn, im Bett oder auf dem Fußboden dieses Buch lässt sich überall lesen und genießen! Denn das muss man: Es genießen!

Unbedingt lesen! Weil es einfach nur wundervoll ist <3 und einem zeigt, wie schön telefonieren sein kann ;-)









Autor: Kristen Tracy
Buch: Wie wir uns aus Versehen verliebten

Floh

vor 3 Jahren

ein tolles Gedicht/Zitat, welches du in deiner Rezi hast!

Miamou

vor 3 Jahren

Ich fand das Buch auch toll....ein wunderbarer Jugndroman ^^

Daninsky

vor 3 Jahren

Das erinnert mich spontan an Daniel Glattauers "Gut gegen Norwind" wenn ich den Auszug da so lese - kommt auf jedenfall auf meinen to-read Liste.

Neuer Beitrag