Kristi Ann Hunter

 4,4 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Kristi Ann Hunter

Kristi Ann Hunter hat bereits diverse Preise für ihre Romane gewonnen. Sie ist auch als Sprecherin unterwegs und lehrt sowohl übers Schreiben als auch über biblische Themen. Sie lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern im US-Staat Georgia. (c) Foto: privat

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kristi Ann Hunter

Cover des Buches Entführung ins Glück (ISBN: 9783957346407)

Entführung ins Glück

 (17)
Erschienen am 24.08.2020
Cover des Buches Umwege der Liebe (ISBN: 9783957347909)

Umwege der Liebe

 (0)
Erscheint am 14.03.2022
Cover des Buches Noble Masquerade (Hawthorne House) (ISBN: 9780764214325)

Noble Masquerade (Hawthorne House)

 (1)
Erschienen am 08.09.2015

Neue Rezensionen zu Kristi Ann Hunter

Cover des Buches Entführung ins Glück (ISBN: 9783957346407)I

Rezension zu "Entführung ins Glück" von Kristi Ann Hunter

Romantische Verwechslungskomödie
InaRomvor 9 Monaten

Inhaltsangabe zu "Entführung ins Glück"

England, 1812: Da für Lady Miranda kein standes gemäßer Ehemann in Sicht ist, vertraut sie ihren Kummer Briefen an, die an einen verschollenen Freund ihres Bruders adressiert sind. Einen Freund, dem sie nie begegnet ist und der die Briefe natürlich nie erhalten soll. Doch als Marlow, der neue, geheimnisvolle Kammerdiener ihres Bruders, unwissentlich einen dieser Briefe verschickt, ist Miranda zunächst schockiert - denn der Verschollene antwortet. Nach und nach entwickelt sich eine tiefe Brieffreundschaft. Ob Miranda doch noch auf die Erfüllung ihres Traumes hoffen darf?

Das erste was man sieht, ist ein schönes gebundenes Buch, mit einem ansprechenden Cover. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, angenehm und sehr unterhaltsam. Die Geschichte erinnert ein wenig an die guten alten cineastischen Verwechslungskomödien mit witzigen Dialogen und der Aussage: Was sich liebt, das neckt sich! Man fühlt und leidet mit der Protagonistin Miranda, die immer im Schatten ihrer jüngeren und vermeintlich hübscheren Schwester steht. Und man freut sich, dass sich im Laufe der Geschichte das Blatt zu wenden beginnt. Miranda kann ihren Mut und ihre Leidenschaft unter Beweis stellen. Ich bin in das England 1812 eingetaucht und habe mich herrlich unterhalten. Vielleicht hätte man den offensichtlichen Bösewicht, der natürlich nicht fehlen darf, etwas bedeckter halten können. 

Kommentare: 2
23
Teilen
Cover des Buches Entführung ins Glück (ISBN: 9783957346407)N

Rezension zu "Entführung ins Glück" von Kristi Ann Hunter

Fesselnder Roman
Nik75vor 10 Monaten

Heute stelle ich euch den Roman „Entführung ins Glück“ von Kristi Ann Hunter vor.

 

Original Klappentext:

 

England, 1812: Da für Lady Miranda kein standesgemäßer Ehemann in Sicht ist, vertraut sie ihren Kummer Briefen an, die an einen verschollenen Freund ihres Bruders adressiert sind. Als Marlow, der neue und geheimnisvolle Kammerdiener ihres Bruders, zufällig einen dieser Briefe verschickt, ist Miranda schockiert - denn der Verschollene antwortet. Es entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen Miranda und dem Freund ihres Bruders, einem Herzog. Ihre Verwirrung wächst als sie merkt, dass auch der Kammerdiener ihr immer sympathischer wird ...

 

Meine Meinung:

 

Miranda ist eine außergewöhnliche junge Frau. Sie ist im heiratsfähigem Alter und nach außen hin versucht sie wie eine Dame zu wirken und sich an die Etikette zu halten, denn so wurde es ihr von ihrer Mutter über all die Jahre eintrainiert. Aber in ihrem Inneren brodelt es. Sie will keinen Mann heiraten, der sie nur wegen ihres Geldes heiraten will. Sie möchte einen Mann der sie so liebt wie sie ist. Gar nicht so einfach in der Gesellschaft von damals. Ihre Schwester Georgina scheint im Gegensatz dazu zufrieden zu sein im Mittelpunkt zu stehen und bewundert zu werden. Miranda will mehr. Darum freundet sie sich auch mit Marlow dem Kammerdiener ihres Bruders an und fühlt sich irgendwie zu ihm hingezogen. Natürlich ist das nicht standesgemäß. Aber Gefühle sind eben Gefühle. Gleichzeitig wird unabsichtlich von Marlow ein Brief von Miranda an einen Herzog verschickt, an den Miranda seit Jahren wie in einem Tagebuch Briefe schreibt, die sie aber nur in einer Kiste aufbewahrt.

Miranda verstrickt sich immer mehr in ihr Gefühlschaos und als sie dann noch die Wahrheit über Marlow erfährt ist das Gefühlschaos perfekt.

Mir hat dieser Roman richtig gut gefallen, denn ich mochte Miranda sehr sehr gerne und bin nach den ersten Seiten sofort in ihr Leben eingetaucht. Ich konnte wunderbar mit Miranda mitfiebern und hatte wunderschöne und spannende Lesestunden. Dieses Buch ist nicht nur romantisch, sondern auch extrem spannend. Gar nicht ohne was Miranda in diesem Buch alles so erlebt und auch ganz schön gefährlich. Ich will aber gar nicht zu viel verraten, kann aber diesen historischen Roman sehr empfehlen. Es ist ein Buch bei dem ich lachen, weinen und auch den Atem vor Spannung anhalten konnte. Eine rundum gelungene Geschichte.

 

Von mir gibt es für den Roman „Entführung ins Glück“ 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Entführung ins Glück (ISBN: 9783957346407)P

Rezension zu "Entführung ins Glück" von Kristi Ann Hunter

Schade, habe mir sehr viel mehr erwartet
Purlovia1323vor 10 Monaten

Okay, ich gebe es zu: Dieser Fehlkauf war mein Fehler. Ich hätte schon stutzig werden müssen, als in der Leseprobe ein Bibelzitat vorkam, aber leider habe ich nicht weiter darauf geachtet und aufgrund der positiven Rezensionen gehofft, endlich mal einen hochqualitativen Regency-Roman zu lesen. 

Tja, meine Hoffnungen (ganz ehrlich, bei dieser Art von Roman wage ich kaum noch zu hoffen), wurden mal wieder zerstört..

Die Handlung ist vorhersehbar, es folgt dem typschen Schema, was nicht weiter schlimm gewesen wäre, wenn durch die Spionagesidestory nicht zu iele unnötige Informationen hereingebracht worden wären. Dadurch wird die Handlung einfach in die Länge gezogen und durch die vielen Informationen verliert man gegen Ende den Überblick. Irgendwann wurde es mir einfach zu viel und ich habe die Spionageparts einfach übersprungen, weil es überhaupt storyrelevant war. Es war eine nette Idee, scheiterte aber an der Umsetzung.

Die Charaktere bleiben ebenfalls flach und vorhersehbar, ich würde sagen, schon ab etwa einem Drittel war mir klar, wer der Böse ist, was den Lesegenuss ebenfalls deutlich gestört hat.

Miranda ist ehrlich gesagt total nervig und irgendwie seltsam. Klar sie leidet unter dem Verhalten ihrer Mutter und ihrer Schwester, aber trotzdem verhält sie sich teilweise so unreif und tollpatschig, dass es wirklich anstrengend wird. Vorallem wenn sie mit dem männlichen Protagonisten - der natürlich ein super hotter Geheimdienstherzog ist - zusammmen ist, lässt sie sich total einfach beeinflussen und wehrt sich nicht gegen seine Entscheidungen. 

Der männliche Protagonist ist natürlich sehr klischeehaft aufgebaut und hat kaum eine Charakterentwicklung, das heißt, bei ihm findet überhaupt keine Wesens- bzw. Denkveränderung statt, so als ob er von Anfang an schon perfekt wäre, was er definitiv nicht ist. Er behandelt Miranda, als ob sie zu blöd/ naiv wäre, eigene Entscheidungen zu treffen, sein Umgang mit seinen Freunden ist schrecklich, es nervt, dass ihn jeder in diesem Buch so behandelt, als wäre er ein ganz toller Typ. 

Wie schon erwähnt, ist dieses Buch ziemlich klischeebeladen. 

Das alles könnte man ja noch tolerieren, weil diese Art von Romanen ja eh nicht so besonders innovativ ist und ich auch gar nicht erwarte, dass man das Rad neu erfinden muss. Wenn nur das meine Kritikpunkte gewesen wären, hätte ich drei Sterne vergeben, da es eigentlich doch ganz nett geschrieben ist und ein kurzweiliger Zeitvertreib wäre, wenn da nicht diese eine Sache wäre:

Es ist mir noch nie so sehr aufgefallen, dass der Autor eben kein sachlicher, neutraler Beobachter bzw. Geschichtenerzähler ist, sondern immer eigene Werte, Traditionen, Ideale und Erfahrungen einfließen lässt und man somit die Welt eines Buches durch die Augen des Autors sieht. Normalerweise stört mich das nicht, aber hier war das wirklich extrem. ZU extrem. 

Ich habe mich durchgängig einer christlichenn Indoktrination ausgesetzt gefühlt. Anfangs haben mich die ständigen Gottesverweise nur ein bisschen genervt, aber je mehr von diesen aufgetaucht sind, desto unmöglicher war es diese zu ignorieren. Ständig erzählen sowohl Miranda als auch der Herzog davon, wie sehr sie auf Gott vertrauen und wie toll er ist bla bla. Und dann, zusätzlich zu meinem Leiden, liest die eine Freundin von Miranda noch ein Bibelzitat (vollständig abgedruckt) vor, das Miranda ganz toll findet und dann auf den nächsten Seiten ausführlich erörtert. 

Wenn man zum Beispiel mittelalterliche Romane liest, dann sind die Charaktere natürlich sehr religiös, einfach weil es in dieser Zeit so üblich war, einfach dazugehört und deshalb nicht stört. Klar waren die Menschen anfang des 19. Jahrhunderts auch religiös, aber es hat sich bei diesen Charakteren nicht natürlich angefühlt, sondern als ob die Autorin ständig IHRE EIGENE Meinung reinpressen würde. Das war dermaßen störend, dass ich überhaupt keinen Spaß mehr am lesen hatte.

Wenigstens habe ich dadurch meine Erfahrung gelernt, bei jedem Buch unbedingt die Beschreibung des Autors zu lesen. 

   


Kommentare: 2
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine romantische, humorvolle Verwechslungskomödie, ein historischer Liebesroman mit einem Schuss Spannung.

Wir verlosen 10 Printausgaben, Leser/innen aus dem Ausland erhalten das E-Book.

Liebe Leser,

Es erwartet euch ein romantischer, historischer Liebesroman mit einem Schuss Spannung. Wir sind gespannt auf eure Leseeindrücke und Rezensionen. Die Leserunde beginnt mit Erhalt des Buches. Bitte beachtet, Leser/innen aus dem Ausland erhalten das E-Book.


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817640


Und darum geht es:

England, 1812: Da für Lady Miranda kein standes gemäßer Ehemann in Sicht ist, vertraut sie ihren Kummer Briefen an, die an einen verschollenen Freund ihres Bruders adressiert sind. Einen Freund, dem sie nie begegnet ist und der die Briefe natürlich nie erhalten soll. Doch als Marlow, der neue, geheimnisvolle Kammerdiener ihres Bruders, unwissentlich einen dieser Briefe verschickt, ist Miranda zunächst schockiert - denn der Verschollene antwortet. Nach und nach entwickelt sich eine tiefe Brieffreundschaft. Ob Miranda doch noch auf die Erfüllung ihres Traumes hoffen darf?         



Infos zur Autorin:

 Kristi Ann Hunter hat bereits diverse Preise für ihre Romane gewonnen. Sie ist auch als Sprecherin unterwegs und lehrt sowohl übers Schreiben als auch über biblische Themen. Sie lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern im US-Staat Georgia.

180 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks