Kristiane Kondrat

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)
Kristiane Kondrat

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Kristiane Kondrat
  • „Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert“ von Kristiane Kondrat

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Blubb0butterfly

    Blubb0butterfly

    29. April 2017 um 16:36 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Eckdaten2016eBookneobooks-VerlagISBN: 978-3-73808189393 Seiten2,99 €CoverDas Cover ist sehr dunkel gehalten, außer dem gelben Kasten, in dem der Titel und der Name der Autorin steht. Es ist eine Vollmondnacht zu sehen. Drei fliegende Vögel, Wolken und vermutlich Felder sind abgebildet.Ich finde es ganz in Ordnung. Hätte mir aber persönlich ein anderes Cover ausgesucht.Inhalt (Klappentext)Der Leser taucht in die turbulente Zeit der Reformation in Deutschland, in die Reichsstadt Augsburg. Mehr und mehr Stadtbewohner wenden sich der ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Lavazza

    Lavazza

    zu Buchtitel "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Hallo ihr Lieben, heute starte ich eine Leserunde für eine befreundete Autorin.Wir verlosen 10 e-books im epub Format zu. Zum Inhalt: Der Leser taucht ein in die turbulente Zeit der Reformation in Deutschland, in der Reichsstadt Augsburg. Mehr und mehr Stadtbewohner wenden sich der neuen Lehre zu. Auf einem Fest lernen sich Felicitas, die Tochter des Stadtschreibers Peutinger, und Lienhard, der Sohn des verarmten Webermeisters Reinert, kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch sie werden getrennt. Wir freuen uns über jede ...

    Mehr
    • 115
  • Eine Liebe im 16. Jahrhundert

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    15. April 2017 um 18:50 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Tauch ein in die turbulente Zeit der Reformation in Deutschland, in die Reichsstadt Augsburg. Mehr und mehr Stadtbewohner wenden sich der neuen Lehre zu. Auf einem Fest lernen sich Felicitas, die Tochter des Stadtschreibers Peutinger und Lienhard, der Sohn des verarmten Webermeisters Reinert, kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick, doch sie werden getrennt. Meine Meinung: Ich lese historische Romane unheimlich gerne und mag die damalige Sprache sogar sehr, jedoch konnte ich mich mit dem Schreibstil der Autorin leider nicht so ...

    Mehr
  • Der Konflikt zwischen Liebe und Zeitgeschehen

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Magpie

    Magpie

    14. April 2017 um 16:51 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    "Der Vogel vor dem Fenster" ist ein sehr ruhiger Roman. Es beginnt mit den Gedanken des jungen Mädchens Felicitas, die für zwei Jahre ein Kloster besuchen muss. Sie beschreibt ihre Abneigung gegen diesen Lebensstil, auch ihr heimliches Interesse zu Luther, der in dieser Zeit durch das Land reist und auf die Mißstände der katholischen Kirche aufmerksam macht.Felicitas denkt auch an die Begegnung Lienhards, den Sohn des Webers, in den sie sich unsterblich verliebt hat. Doch er ist nicht  standesgemäß und dazu noch Lutheraner.Um ...

    Mehr
  • Werden sie sich wiedersehen?

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    mabuerele

    mabuerele

    08. April 2017 um 21:26 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    „...Sie nahm die Jahreszeiten auf eine sinnliche Weise war, schmeckte die Schneeflocken auf der Zunge, fühlte die glatte Schale der niederprasselnden Kastanienfrüchte mit der Handfläche, atmete den Frühling ein...“ Die 17jährige Felicitas ist Novizin im Katharinenkloster in Augsburg. Sie möchte das Kloster verlassen und hofft auf die Erlaubnis ihres Vaters. Dann wandern ihre Gedanken einige Jahre zurück in eine behütete Kindheit. Damals war Martin Luther zu Besuch in ihrem Elternhaus. Mit 15 Jahren lernt Felicitas auf einen Fest ...

    Mehr
    • 6
  • Liebe in Zeiten des Umbruchs

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Ladybella911

    Ladybella911

    02. April 2017 um 15:18 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Eine Liebesgeschichte in einer Zeit des Umbruchs. Es ist das 16. Jhdt und das Land ist zerrissen, die Machtposition der katholischen Kirche wird ernsthaft in Frage gestellt, viele wenden sich dem lutheranischen Glauben zu. In dieser Zeit begegnen sich bei einem Stadtfest Felicitas und Lienhard, sie, die Tochter des angesehenen Stadtschreibers Peutinger und von hohem Stand, er, der Sohn des einst geachteten und wohlhabenden Webermeisters Reinert, der allerdings sein Vermögen verloren hat. Beide verlieben sich unsterblich ...

    Mehr
    • 2
  • Eine Liebe in den Wirren der Reformation

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Sassenach123

    Sassenach123

    01. April 2017 um 19:30 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Felicitas, die Tochter des angesehenen Stadtschreibers Peutinger lernt den charismatischen Lienhard Reinert kennen. Dieser ist der Sohn des Webermeisters, steht daher leider nicht mit ihr auf einer Stufe. Lienhard setzt alles daran Felicitas Gunst zu gewinnen, und er glaubt, dass er mit seiner Einberufung als Soldat mit viel Geld zurückkommen wird um Felicitas zu ehelichen. Deren Vater schickt seine Tochter kurzerhand für zwei Jahre ins Kloster. Diese zerbricht fast daran, sie kann fast nur noch an ihren Geliebten denken. Dies ...

    Mehr
    • 2
  • Der Vogel vor dem Fenster

    Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert
    Lavazza

    Lavazza

    23. January 2017 um 19:46 Rezension zu "Der Vogel vor dem Fenster: Eine Liebe im 16. Jahrhundert" von Kristiane Kondrat

    Der Leser taucht ein in die turbulente Zeit der Reformation in Deutschland, in der Reichsstadt Augsburg. Mehr und mehr Stadtbewohner wenden sich der neuen Lehre zu. Auf einem Fest lernen sich Felicitas, die Tochter des Stadtschreibers Peutinger, und Lienhard, der Sohn des verarmten Webermeisters Reinert, kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch sie werden getrennt. Werden die beiden sich wiedersehen? Das war meine erste Frage, als ich den Klappentext gelesen habe. Man wird sofort in die Geschichte von Felicitas ...

    Mehr
  • Leserunde zu "DAS NADELÖHR: Ein Zukunftsroman" von Kristiane Kondrat

    DAS NADELÖHR: Ein Zukunftsroman
    Lavazza

    Lavazza

    11. January 2017 um 13:31 zu Buchtitel "DAS NADELÖHR: Ein Zukunftsroman" von Kristiane Kondrat

    Hallo ihr Lieben,heute starte ich eine Leserunde für eine befreundete Autorin. Es sind 10 e-Books im e-Pub Format zu verlosen.Hier erst einmal zum Inhalt:Der Leser wird in eine mögliche Zukunft hineingeführt. Er freundet sich an mit den Protagonisten und nimmt an ihrem Schicksal teil. Er wird wie in einen Sog in die Handlung hineingezogen: Patientinnen eines KH werden für Experimente missbraucht, Alfred rechercheirt nach den Hintergründen und sucht seine verschwundene Mutter. Auch wird sich der Leser gewiss fragen: "Was hat der ...

    Mehr
  • Wenn in einem Krankenhaus nicht geheilt wird...

    DAS NADELÖHR: Ein Zukunftsroman
    Soeren83

    Soeren83

    18. November 2016 um 09:55 Rezension zu "DAS NADELÖHR: Ein Zukunftsroman" von Kristiane Kondrat

    Wer Utopien sucht, soll Märchen lesen. Dystopien sind meist spannender – ganz so wie Kristiane Kondrats Roman „Das Nadelöhr". Die Handlung beginnt in einem Krankenhaus in der Zukunft. Dort müssen Patientinnen schlimme Experimente über sich ergehen lassen. Sie wissen nicht, warum; sie wissen nicht, wofür. Und wer dahinter steht, ist auch nicht klar. Der Roman hat alles, was eine Dystopie braucht: Einen Genforscher, der sich mit einer Sekte verbunden hat; eine sympathische, auch persönlich betroffene Hauptfigur; eine ...

    Mehr