Kristin Bailey Legacy of the Clockwork Key (Secret Order)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Legacy of the Clockwork Key (Secret Order)“ von Kristin Bailey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Legacy of the Clockwork Key (Secret Order)" von Kristin Bailey

    Legacy of the Clockwork Key (Secret Order)

    Rosalie92

    15. June 2013 um 14:23

    Inhalt: When a fire consumes Meg’s home, killing her parents and destroying both her fortune and her future, all she has left is the tarnished pocket watch she rescued from the ashes. But this is no ordinary timepiece. The clock turns out to be a mechanical key - a key that only Meg can use - that unlocks a series of deadly secrets and intricate clues that Meg is compelled to follow. Meg has uncovered evidence of an elite secret society and a dangerous invention that some will stop at nothing to protect—and that Meg alone can destroy. Together with the handsome stable hand she barely knows but hopes she can trust, Meg is swept into a hidden world of deception, betrayal, and revenge. Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut, denn es ist nicht so 0815 mäßig wie viele andere. Und es passt auch total gut zum Inhalt des Buches. Meine Meinung: Das Buch war sooo viel besser als gedacht. Meiner Meinung nach, ein sehr guter Auftakt. Das Buch bietet einem eine perfekte Mischung aus Spannung, Action, Humor und Romantik. Der Schreibstill der Autorin ist ebenfalls sehr gut, Stellenweise noch verbesserungswürdig, aber man muss auch bedenken, dass das ein Debutroman ist. Was mir am besten an diesem Buch gefallen hat war, dass man die ganze Zeit mit den Charakteren bei der Lösung des Rätsels mitfiebert, man will unbedingt wie die Charaktere wissen was es mit den Hinweisen und Geheimnissehn auf sich hat. Das meiste kann man eventuell schon vermuten und ich hätte mir am Ende auch einen größeren Knall gewünscht. Aber trotz Vorhersehbarkeit habe ich das Buch sehr genossen. Die Steampunk Elemente fand ich sehr gut, aber ich hab auch noch nicht so viel in dem Genre gelesen um das richtig beurteilen zu können, aber für mich alles Laie war das alles sehr stimmig. Ein wenig griechische Mythologie hat die Autorin bei den Maschinen auch mit einfließen lassen und das fand ich besonders toll. Hätte mir vielleicht ein paar mehr Erklärungen gewünscht wie diese Maschinen genau funktionieren, aber für mich hat es so wie es beschrieben wurde im Großen und Ganzen auch gereicht. Die Idee um den „Secret Order of Modern Amusementists“ fand ich total und interessant ich hoffe sehr, dass man im nächsten Band mehr darüber erfahren und noch mehr Mitglieder kennenlernen wird. Der Humor kommt in diesem Buch auch nicht zu kurz, vor allem die Gepflogenheiten und Sitten des Viktorianischen Zeitalters haben immer wieder zu witzigen Momenten geführt. So jetzt zu den Charakteren … man muss sie einfach ins Herz schließen. Meg ist eine herrlich erfrischende Protagonistin, sie hat viele Ecken und Kanten, und Eigenschaften die wahrscheinlich nicht jedermanns Sache sein werde. Ich mochte sie sehr gerne, sie ist trotz der gesellschaftlichen Verhältnisse in der sie aufgewachsen ist eine eigenständige junge Frau, die sich von niemanden etwas vorschreiben lässt. Leider handelt sie immer sehr überstürzt was vielleicht nicht immer sehr klug von ihr ist aber für mich macht sie das realer und symphytischer. Da ist es auch gut, dass sie den ruhigen und besonnenen Will an ihrer Seite hat, der in fast allem ihr pures Gegenteil ist, denn die beiden gleichen sich toll aus. Die Liebesgeschichte der beiden fand ich sehr schön aufgebaut es geht nicht zu schnell zwischen ihnen und man kann nachvollziehen warum sie sich ineinander verliebe. Oliver und Lucinda muss ich auch erwähnen denn die beiden mag ich genauso gerne, kann zu ihnen leider nichts verraten sonst würd ich spoilern. Das Ende war offen aber das Buch könnte auch gut für sich alleine stehen, trotzdem bin ich froh, dass es noch zwei Fortsetzungen geben wird weil noch ein paar Fragen ungeklärt geblieben sind und ich nicht das Gefühl habe dass die Geschichte um Meg, Will, Lucinda und Oliver fertig erzählt ist. Fazit: Originalität: 4 Sterne Schreibweise: 4 Sterne Charaktere: 4 Sterne Spannung: 4 Sterne Emotionale Tiefe: 4 Sterne Humor: 4 Sterne Das Buch war sehr viel besser als gedacht und trotz ein paar Schwächen konnte es mich überzeugen. Das Buch hat mich keine Sekunde lang gelangweilt und ich bin schon sehr gespannt wie es mit den Charakteren im nächsten Band weitergehen wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks