Kristin Cashore Die Königliche

(591)

Lovelybooks Bewertung

  • 630 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 11 Leser
  • 65 Rezensionen
(280)
(202)
(91)
(17)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Königliche“ von Kristin Cashore

Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit?
Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen.

Band 3 'zieht' sich mehr als die Vorgänger, belohnt die Geduldigen aber mit einer unperfekt-perfekten Protgonistin & einem schönen Finale ♥

— NussCookie

Sehr gut

— Diem_Anh

Meine liebste Fantasybuchreihe. Die Autorin hat eine ganze Welt mit ihren Fingern geschrieben die so detailliert und atemberaubend ist.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Zwischendrin etwas langatmig, aber das Ende hat mich sehr überzeugt und alles abgerundet. Tolles Ende der Reihe!

— missricki

Ein schöner Abschluss d Serie, hab es gern gelesen. Leider dennoch etwas schwächer als die Vorgänger. Aber eine absolute Reihenempfehlung!!

— Anne42

Ich fand das Buch nicht gut. Die ersten 2 waren ok aber das hier war leider sehr langweilig und hat mich ein bisschen enttäuscht. :-(

— Surf_Biber

Der schwächste Teil der Reihe - wobei ich mir mehr versprochen habe

— esprite_surveille

Ein unglaubliches Buch!

— Schattenengel

Ein großartiger Abschluss der Reihe!

— Blaubeerblau

Nur ein Wort: Lieblingsbuch

— Selmae

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Grandios! Charmant, humorvoll und spannend. Die Hotelatmosphäre tut ihr übriges.

faanie

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wunderbarer Abschluss, aber ich will mehr.... ;)

MadameEve1210

Nicht nur ein Liebesroman

Wieder ein wunderbarer Roman vom Emma Mills - ich musste lachen, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe nachgedacht und mich erinnert.

Aniday

Erwachen des Lichts

Spannend, humorvoll und sexy.

jessieskleinebuecherwelt

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Einfach magisch gut! Das technologische Leben mit dem magischen vereint, gepaart mit etwas Romantik.

Sternchenschnuppe

Constellation - Gegen alle Sterne

Constellation ist eine sehr schöne Science Fiction Geschichte, die ich jedem Fan von wunderschönen Welten und Liebesgeschichten empfehle :)

BuecherMonde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundervoll

    Die Königliche

    Schattenengel

    08. March 2017 um 16:12

    Einfach nur fantastisch und viel besser als ich es erwartet hätte. Es war einfach nur supper spannend zu lesen.

  • Der schwächere Teil der "Reihe"

    Die Königliche

    CocuriRuby

    06. December 2016 um 20:40

    Ganz zu Beginn komme ich jedes Mal mit dem Schreibstil nicht ganz zurecht. Ich brauche immer ein paar Seiten um rein zu kommen, aber das geht schnell vorbei und dann gibt es auch keine Probleme mehr. Ich mag nach wie vor die Welt dieser sieben Königreiche und finde sie sehr kreativ. Die Handlung selbst hält da aber nur bedingt mit. Ziemlich lange fließt die Geschichte so hin, ohne dass etwas Nennenswertes passiert. Das ist nicht zwangsweise langweilig und schon gar nicht schlecht erzählt. Aber man bekommt irgendwie immer nur Ausschnitte – mal aus der Stadt, dann aus Bitterblues Schreibzimmer oder man springt zu verschiedenen Treffen mit Personen. Aber man erfährt den Grund dafür nicht und es scheint zu nichts wirklich gut zu sein oder eine große Handlung vorzubereiten. Die Geschichte hat aber auch etwas sehr einnehmendes. Es nimmt einen schon irgendwie gefangen und bringt einen dazu weiter lesen zu wollen, auch wenn man auf ein paar Stunden Schlaf verzichten muss und es werden auch recht harte Situationen angesprochen. Diese Phase hielt aber leider bei weitem nicht so lange an, wie ich es mir gewünscht hätte. Es gab ein paar Dinge, die ich nicht unbedingt schlüssig fand. Das Buch spielt schließlich ein paar Jahre nach dem ersten Band. Bitterblue ist nun seit mehreren Jahren Königin und trotzdem hatte ich gelegentlich nicht das Gefühl, dass sie sich so verhält. Sie wirkte manchmal hilflos und unwissend, wo es für mich keinen Sinn ergeben hat. Figuren aus dem ersten Band tauchen ebenfalls wieder auf (z.B. Bo und Katsa), das fand ich richtig toll und hat gleich auch wieder ein wenig Detailwissen aufgefrischt. Selbst die Geschichte vom zweiten Band taucht am Rande noch mal indirekt auf. Der Aufbau der Charaktere ist schon sehr gut. Jeder Charakter hat auch genau das: einen eigenen, glaubwürdigen Charakter. Auch wenn ich nicht gerade alle Charaktere mochte. Vor allem bei der Protagonistin bin ich etwas zwiegespalten. Ich finde sie weder sonderlich sympathisch, noch unsympathisch. Ihre Gefühle konnten mir glaubhaft rüber gebracht werden und ihre Beweggründe sind meistens gut, aber sie handelt auch oft egoistisch. Gerade auch die Interaktionen und Beziehungen der Figuren untereinander sind geradezu spannend. Die Liebesgeschichte nahm zwar nicht so viel Platz ein, wie ich befürchtet hatte – sie spielt eher am Rande, aber wenn sie mal Raum bekommt, dann auch wird es auch gerne mal fast sowas wie kitschig. Manche Szenen waren etwas holprig oder nicht unbedingt zu dem Rest der Geschichte passend. Aber auch generell, gab es ein paar Szenen oder Handlungen, die für mich keinen Sinn ergeben hatten oder wo es meiner Meinung nach wesentlich bessere oder einfachere Lösungen gegeben hätte.   Fazit Das Buch hatte seine guten Momente, insgesamt hat es aber einen Hang zur Unlogik und dazu vor sich hin zu plätschern. Schön war es aber, dass dieses Buch geschickt die Geschichten/Figuren der anderen beiden Bände eingeflochten hat.

    Mehr
  • Abschluss??

    Die Königliche

    LizFerrodorrow

    28. October 2016 um 10:43

    Teil 3 der Trilogie. Das Ende, der Abschuss. Wir kehren zurück in die 7 Königreiche. Bitterblue ist mittlerweile 18 Jahre alt. Das Buch spielt also ca. 8 Jahre nach Band 1 und gut 50 Jahre nach Band 2. Als junge Königin hat Bitterblue es nicht leicht. Ihre Berater begraben sie unter Papierarbeit und vom Volk selbst bekommt sie kaum etwas mit. Ihre Freunde sind in alle Winde verteilt. Planen Rebellionen und stürzen Könige während sie ihn ihrem Arbeitszimmer fest sitzt. Nach und nach stellt sie dann auch noch fest, dass sie gefälschte Statistiken über ihr Reich vorgelegt bekommt und so sieht sie hier nur eine Möglichkeit für sich. Sie muss selbst erfahren, wie es ihren Untertanen geht und so kommt es, dass sie sich Nachts verkleidet in die Stadt schleicht und feststellt, dass eigentlich alles ganz anders ist, als jeder sie glauben lassen will. Für Bitterblue begibt sich nicht nur auf eine Selbstfindung, sie begeht auch einen Weg, der es ihr ermöglicht, eine gute Königin zu werden. Eine, die sich um ihr Volk wirklich kümmert. Doch was wäre eine Geschichte um eine junge Königin, wenn es da nicht auch einen jungen Herzensdieb gäbe, der natürlich bewusst und unbewusst alles verkompliziert? Und wer wäre unsere geliebte Bitterblue, wenn sie nicht schon am ersten Abend in die Mitglieder einer Verschwörung stolpern würde, die ihr doch sehr schnell ans Herz wachsen? Es ist ein spannendes Buch, das sich um die „Aufräumarbeiten“ nach König Lechs Herrschaft handelt. Und am Ende fehlt mir dennoch etwas. Ja es ist eine Trilogie, aber hier in dieser Geschichte ist immer noch viel Potential und ich hoffe auch bei dieser Reihe, dass sie irgendwann doch wieder Fortgesetzt wird.

    Mehr
  • Warum sind alle verrückt?

    Die Königliche

    JohannaBuecherwanderer

    29. September 2016 um 19:55

    Buchrezension „Die Königliche“Das dritte und letzte Buch „Die Königliche“ der Trilogie von Kristin Cashore ist das Finale und dieses Mal ist Bitterblue, wie auch schon im ersten Band erwähnt, die Hauptfigur.Bitterblue ist nun seit etwa 9 Jahren Königin von Monsea nach dem Tod ihres sadistischen Vaters. Die Folgen nach so einer grausamen 35-Jährigen Herrschaft sind groß. Niemand will über die Dinge sprechen, die passiert sind; es werden Lügen erzählt, obwohl Bitterblue will ein schönes, gerechtes Königreich aufbauen und nach vorne schauen will, doch dabei muss sie die Leiden verstehen. Sie will jeden zumindest ansatzweise das zurückgeben, dass er durch diese Herrschaft verloren hat. Niemand will ihr helfe weshalb sie darauf beschließt auf eigene Faust nächtliche Ausflüge in ihre Stadt zu machen und sich die Geschichten der Bewohner in versteckten Kneipen anzuhören. Sie trifft auf zwei seltsame Männer, mit denen sie sich langsam anfreundet, doch nie ihre wahre Identität zeigen kann. Sie erfährt Stück für Stück widersprüchliche Dinge, die in ihrem Königreich passieren oder passiert sind und versucht etwas dagegen zu tun.Eines nachts wird Teddy, einer der beiden Männer, grundlos von einem Fremden angegriffen und wird schwer verletzt. Bitterblue holt ihre beschenkte Heilerin, was heikel für sie werden könnte, da es die Heilerin der Königin ist und Bitterblue nur vorgibt eine Bäckerin am Hof im Schloss zu sein. Die Heilerin Madlen versucht Teddy am Leben zu halten, während Bitterblue sich fragt warum er überhaupt angegriffen wurde. Wer waren diese Fremden, die es auf ein paar gewöhnliche Leute abgesehen haben?Und hängen alle seltsamen Dinge, die Bitterblue nach und nach erfährt, miteinander zusammen?Bitterblue hat so viele Probleme, die sie lösen muss und weiß gar nicht wo sie anfangen soll. Jeden Tag dringen immer mehr Dinge, die keinen Sinn zu machen scheinen zu ihr vor. Sie ist komplett verwirrt; sie hat das Gefühl, dass ihre engsten Ratgeber und Freunde sie täuschen wollen. Jeder verschweigt ihr Dinge, weil sich niemand an die alten schlimmen Geschichten aus König Lecks Herrschaft erinnern will, da es viele Narbe wieder aufreißen würde. Doch wie kann sie ihren Wunsch nachgehen und das Königreich wieder zum Laufen bringen, wenn sie nichts darüber weiß und niemand es ihr sagen will oder kann.Wie auch in den vorigen Büchern gibt es eine Menge Gedanken Spiele, doch hier sind im Gegensatz zu den anderen Bänden noch mehr, da Bitterblue die Geschichte und die Rätsel nur in ihren Gedanken lösen kann.Bsp.: „Leck ist tot. Aber wenn Leck tot ist, warum ist es dann nicht vorbei?“Was hier auch auffällt ist, dass man anstatt „Leck“ irgendeinen Namen eines Verstorbenen hineinsetzen kann, was auch etwas für die, immer noch realistische, Note sorgt.Die Art wie das Buch geschrieben wurde ist von den anderen beiden Büchern weitergesetzt. Nun mein Fazit: Meiner Meinung nach ist es ein gelungenes Finale dieser Trilogie. Am Ende wird alles aufgeklärt, jedoch ist verglichen mit den vorherigen beiden Bänden etwas anders was die Beziehung der Hauptperson betrifft.Es zeigt ein weiteres Mal das Realistische und Menschliche der Geschichte.Dennoch war es zwischendrin unüberschaubar, was aber auch dafür gut sein könnte, dass man versteht wie verzwickt die Situation ist und mit Bitterblue mitfühlt.Ich hätte mir persönlich aber am Ende noch etwas mehr Informationen gewünscht, die erzählen wie ist in den Königreichen weitergeht.Allgemein war es eine sehr schöne Erfahrung diese Buch Reihe zu lesen und ich empfehle sie auch jedem. Bewertung: ★★★★

    Mehr
  • Rezension "Die Königliche"

    Die Königliche

    Mona90

    12. July 2016 um 20:56

    Die Geschichte: Heute möchte ich euch mal den Abschlussband einer Trilogie vorstellen, die ich schon sehr lange verfolge und erst jetzt beendet habe. Keine Angst, ich werde nicht spoilern und versuchen eher die gesamte Reihe zu bewerten, ohne auf die Bücher im einzelnen einzugehen. In jedem Band gibt es sowieso eine andere Protagonistin und dementsprechend sind die Geschichten eigentlich ineinander abgeschlossen. Wenn man aber - wie ich jetzt - den 3. und letzten Band liest, merkt man, dass sie alle miteinander verbunden sind. Es spielt sich alles in demselben Königreich ab und man trifft in den einzelnen Geschichten auf bekannte Personen. Im Grunde kann man also sagen, dass sich das Geheimnis um das Königreich im letzten Teil sozusagen auflöst. Ich fand es sehr interessant, da ich erst zu diesem Zeitpunkt den Sinn des 2. Bandes verstanden habe. Für einige war es bestimmt offensichtlich, aber ich brauche da immer ein bisschen länger. xD Natürlich kann ich jetzt schlecht sagen, worum es geht, aber es spricht auf jeden Fall für die Geschichte. Die Autorin hat hier wirklich ein gut durchdachtes Königreich geschaffen und dieses sehr detailreich beschrieben. Bitterblue - die Protagonistin diesen Bandes - taucht schon im 1. Band auf, wo es um die Beschenkte Katsa geht. Zu diesem Zeitpunkt flüchtet das, damals noch kleine Mädchen, zusammen mit ihrer Mutter vor ihrem Vater. Sie jetzt als junge erwachsene Frau wiederzusehen, fand ich sehr interessant. Auch Katsa taucht in diesem Teil wieder auf, wobei sie mir hier ehrlich gesagt nicht mehr ganz so gut gefallen hat. Übrigens geht es bei den Beschenkten um Menschen, die eine besondere Gabe haben. Bei Katsa ist es z.B ihre Stärke im Kampf und bei ihrem Freund Bo das Gedankenlesen. Bitterblue hingegen hat keine Gabe, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand und sie irgendwie umso sympathischer gemacht hat. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre das Finale wohl mein Lieblingsband. Den 2. Teil fand ich hingegen am schwächsten, eben weil ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz den Zusammenhang mit den anderen Protagonisten verstanden habe. Trotzdem haben damals alle Bücher 4 Punkte von mir bekommen, sodass die Trilogie auch insgesamt mit guten 4 Punkten abgeschlossen hat. Fazit: Ein spannendes Mittelalterabenteuer gemischt mit Fantasyelementen. Es ist bestimmt nicht jedermann Sache und auch ich habe so meine Zeit für die Trilogie gebraucht, da es schon mehrere Seiten sind und die Schrift recht klein gehalten ist. Doch wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, dann lässt einen das Königreich rund um Katsa, Fire und Bitterblue nicht mehr los. Ich würde es allerdings auch genau in dieser richtigen Reihenfolge lesen, da man am Ende sonst nicht ganz die Auflösung der Geschichte verstehen wird.

    Mehr
  • Ein Königreich voller Lügen

    Die Königliche

    Immeline

    13. April 2016 um 09:34

    Dritter Teil? Zweiter Teil? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung! Ich habe zuerst die Flammende,Die Beschenkte und nun Die Königliche gelesen und fand das so ganz passabel.Bitterblue unsere Hauptakteurin ist nach dem Tod ihres Vaters Herrscherin des Königsreichs.Verbissen versucht sie das Königreich aus dem "Tiefschlaf" zu holen, denn der tyrannische König Leck hatte die Gabe seine Untertanen nur durch seine Stimme willenlos zu machen.In ihrem Schloß sind die Bediensteten nicht bereit in der Vergangheit zu graben und so begibt sich Bitterblue außerhalb der Schloßmauern auf die Suche nach der Wahrheit. Unter einer falschen Identität schließt sie Freundschaften und erfährt so einiges. Natürlich tauchen auch bekannte Gesichter wieder auf,die ebenfalls Bitterblue helfen wollen. Für mich ist es das "langweiligste" Buch von den drei Teilen.Vielleicht weil für mich nicht genug Action vorhanden ist?Weil ich es vielleicht in der falschen Reihenfolge gelesen habe? Auf jeden Fall gibt es viele Intrigen,Machtspiele und so manches mal hatte ich echt nen Knoten im Hirn weil der mit dem und der mit dem.....  :)Aber es liest sich so gut wie die anderen beiden auch,der Stil ist geblieben und ich bin froh alte Bekannte in diesem Teil wieder anzutreffen.Wer die anderen Teile gelesen hat,sollte dieses hier auch lesen um wirklich alles verstehen zu können.

    Mehr
  • Fäden der Vorgänger werden zu einem fesselnden, humorvollen Abschluss verbunden

    Die Königliche

    Weltentraeumerin

    13. March 2016 um 15:28

    ! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN ! Der dritte Teil spielt acht Jahre nach dem ersten. Die Stränge aus dem ersten und aus dem zweiten Band werden miteinander verwoben, sodass der dritte Band die beiden Vorgänger miteinander verbindet.Anfangs wirkt die Geschichte noch skurril, was an den merkwürdigen Vorgängen und Verhaltensweisen liegt - als Beispiel kann man gleich die erste Szene des ersten Kapitels nennen: Ein Mann wird vor Gericht gebracht, weil er heimlich Grabsteine gegen Wassermelonen und umgekehrt getauscht hat, und der Richter sagt vollkommen aus dem Nichts Knochen und erklärt, er wolle dieses Wort während der Verhandlungen nicht hören. Solche Vorgänge sind für den Leser natürlich ungemein unterhaltsam, und im Verlaufe der Geschichte werden Hintergründe und Zusammenhänge deutlich, die auch viel Ernsthaftigkeit in die Geschichte bringen.Denn auch in diesem Band kann es ein bisschen härter zur Sache gehen, Gewalt ist vorhanden und wird nicht beschönigt.Was die Protagonistinnen der drei Teile miteinander verbindet, ist vermutlich der Freiheitsdrang. Auch Bitterblue hält es im Schloss nicht mehr aus, sie beginnt, sich nachts rauszuschleichen, um ihre Stadt selbst kennenzulernen - und stößt auf einige Geheimnisse und Ungereimtheiten ...Ich mochte Bitterblues Charakter schon in „Die Beschenkte“ und obwohl sie mittlerweile erwachsen geworden ist, erinnert sie doch manchmal noch an das Kind. Gleichzeitig wird dem Leser sehr nachvollziehbar gezeigt, wie überfordert sie eigentlich mit ihrer Aufgabe als Regentin eines Königreiches ist, das zuvor von einem Tyrannen regiert worden war. Denn sie ist abgeschottet von dem Land, das sie regieren soll, kennt dieses kaum, hat keinen wirklichen Zugang zu ihrem Königreich, kann nirgends alleine hin und wird von Aufgaben überschüttet. Zudem treten Ungereimtheiten auf, und Bitterblue steht vor der Frage, wem sie noch trauen kann.Dies geht dem Leser oft genauso, denn ich fand das Buch nicht vorhersehbar. Zudem gehört Bitterblue nicht zu den Protagonistinnen, die ewig im Dunklen tappen, wenn sich jemand verdächtig benimmt, merkt sie das sofort. Sie ist intelligent, zieht schnell Schlüsse und steht doch vor einigen Rätseln.Bitterblue hat viele Sorgen und auch Ängste, sodass sie auch eine schwache Seite (und schwache Momente) hat, was sie sehr vielschichtig macht. Sie macht Fehler und kann manchmal ein wenig egoistisch wirken - was ihr auch Ecken und Kanten verlieht -, das ist jedoch auf die große Bürde ihrer Verantwortung zurückzuführen. Ansonsten zeigt sich, dass auch sie ein gutes Herz hat und sich um ihre Untertanen kümmert. Ihre Gedanken und Aussagen werden oft von einem unterschwelligen trockenen Humor begleitet, sie denkt logisch und rennt nicht blind in jede Gefahr.Auch dieser Teil war wieder sehr humorvoll und brachte mich zwischendurch zum Lachen. Dies liegt auch an den Wortwechseln, teilweise bedingt durch Bitterblues direkte, unverblümte Art.Wie auch die Vorgänger war auch dieses Buch wieder sehr fesselnd, sodass ich mich kaum davon lösen konnte.Anders als in den Vorgängern spielt die Liebesgeschichte kaum eine Rolle und findet maximal im Hintergrund statt, der Fokus liegt auf den Intrigen, Rätsel und Geheimnissen.Das Wiedersehen mit Katsa und Bo hat mich gefreut, weil die beiden einfach tolle Charaktere sind. Auch andere bekannte Charaktere tauchen wieder auf.Bei den Gegenspielern zeigt sich wieder, wie sehr hier bemüht wird, diesen Tiefgründigkeit zu verleihen und wie sehr eine strikte Gut-Böse-Sicht vermieden wird. Einzige Ausnahme ist da wohl Leck, aber da wissen wir ja aus dem zweiten Teil, dass der schon als Kind ein Psychopath war. ^^ Auch über diesen und seine Herrschaft erfährt der Leser mehr in diesem Band.Fazit: Unvorhersehbares Fantasyabenteuer mit Humor und einer vielschichtigen, logisch denkenden, authentischen Protagonistin, das die Fäden aus den beiden Vorgänger mit einander zu einem fesselnden Abschluss verbindet!

    Mehr
  • Große Macht bringt große Verantwortung

    Die Königliche

    VroniMars

    02. January 2016 um 18:42

    Im dritten Buch der "Sieben Königreiche"-Trilogie steht nun Bitterblue im Mittelpunkt des Geschehens. Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist sie die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen. Die Handlung hat mich im Vergleich zum Vorgänger wieder mehr für sich eingenommen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, wobei Bitterblues Auseinandersetzung mit ihrer Rolle als Königin im Fokus steht. Ansonsten geht es noch um die Aufstände in den anderen Königreichen, um die sich der Rat um Katsa, Bo, Giddon, Raffin usw, was ich nicht wirklich interessant fand. Außerdem lernt Bitterblue einen mysteriösen Fremden kennen, was schon ein bisschen interessanter ist, aber leider für meinen Geschmack zu kurz kommt. Obwohl viel passiert, verschenkt die Autorin viel Spannung, genauso wie im zweiten Band. Aus dem Plot wurde leider nicht das Maximum herausgeholt. Schön ist, dass alle wichtigen Figuren aus den anderen beiden Bänden im Abschlussband vorkommen und somit die verschiedenen Geschichten zusammengeführt werden. Bitterblue ist ihrem Alter geschuldet noch recht naiv und unsicher, wirkt teilweise sogar ein bisschen weltfremd. Sie arbeitet aber an sich und versucht das Beste für ihr Volk zu tun. Saf fand ich richtig unterhaltsam und sympathisch. Es ist schade, dass ihm nicht noch mehr Raum gegeben wurde. Die anderen Figuren wurden recht individuell gezeichnet. Leider hat Katsa für mich einiges von ihrem Glanz verloren. Es wäre schön gewesen, wenn sie sich ein bisschen weiterentwickelt hätte. Für Giddon hätte ich mir noch ein kleines Happy End gewünscht. Ihm wurde soviel Unrecht angetan! Die sprachliche Gestaltung des Romans war wieder sehr flüssig und anschaulich. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass mehrere Karten hinzugefügt wurden. Das Namensverzeichnis empfand ich als nicht dringend notwendig, aber ist für den einen oder anderen bestimmt hilfreich. Alles in allem konnte mich Kristin Cashore vor allem durch ihre wundervollen Ideen, insbesondere was das Setting angeht, überzeugen. Für mich hätten bestimmte romantische Szenen noch mehr ausgeführt werden können. Da es sich aber um einen Jugendbuch handelt, ist es für mich in Ordnung. Überraschend für mich waren dann doch bestimmte Anspielungen auf Missbrauch, Vergewaltigung usw., die ich jetzt in einem Jugendbuch nicht erwartet hätte. 

    Mehr
  • Wunderschöner Abschluss :)

    Die Königliche

    CoffeeToGo

    29. December 2015 um 13:06

    Endlich ist der dritte Band dieser fantastischen Reihe erschienen. Diesmal geht es um die regierende Bitterblue und die Machenschaften in ihrem Königreich. Bitterblue ist gelangweilt von der vielen Bürokratie mit der ihre Berater sie zuschütten und so macht sie sich zu nächtlichen Erkundungstouren auf. Bei diesen Touren wird ihr jedoch klar, dass in ihrem Königreich nicht alles rund läuft, im Gegenteil. Menschen werden ermordet, Häuser in Brand gesetzt und all das wurde vor ihr verheimlicht. Nun versucht sie herauszufinden, wem sie überhaupt noch trauen kann und wer ihr Vater König Leck wirklich war. In diesem Buch passiert zwar nicht gerade viel Aktion, doch in die Länge gezogen wirkte es auf mich nicht. Es hat Spaß gemacht, mit Bitterblue auf ihre Erkundungstouren zu gehen und die Geheimnisse der vielen versteckten Chiffren zu entschlüsseln. Im großen und Ganzen dreht sich alles darum, dass Bitterblue herausfinden will, was in ihrem Königreich zu Zeiten ihres Vaters wirklich geschehen ist und wie sie das wieder gut machen kann, wobei sie aber auf zahlreiche Blockaden stösst und eine Vergangenheit ausgräbt, die lieber unberührt geblieben wär. Sehr gefreut hat mich, dass Figuren aus den vorhergegangenen Büchern auftauchten, wie z. B. Katsa und Bo. Schade fand ich, dass das Reich der "Flammenden" nicht früher in Erscheinung getreten ist und sehr missfallen hat mir teilweise die Darstellung von Katsa und Bo. Sie waren nicht mehr das super schöne, zueinandergehörende Liebespaar wie in Die Beschenkte, sondern wurden beschrieben als liebestolle, immer aufeinander hockende, sich abknutschende Teenies denen alles andere egal ist. Das war allerdings der einzige Kritikpunkt, obwohl ich mir ein bisschen mehr Romantik (seiten Bitterblues) gewünscht hätte, doch so ist es mal etwas völlig anderes. Ich kann den letzten Teil der Reihe wunderbar weiterempfehlen, doch der Vollständigkeit halber und der immer wiederkehrenden Charaktere ist es schöner, wenn man die beiden Vorgänger ebenfalls gelesen hat.

    Mehr
  • einfach schön :)

    Die Königliche

    luthien-ancalime

    22. October 2015 um 15:00

    Ich liebe dieses Buch einfach, so wie die gesamte Trilogie. Im letzten Buch werden viele Fragen, die mich in den vorigen Teilen beschäftigt haben, geklärt und man freut sich bekannte Charaktere wiederzutreffend. Eine wundervolle Welt.

  • Dramatisch und bittersüß.

    Die Königliche

    Franzichen

    16. August 2015 um 13:01

    Die sieben Königreiche gehen weiter! In dem Buch "Die Königliche" von Kristin Cashore geht es um Bitterblue, eine junge Königin, die mit den vorlasten ihres Vaters kämpfen muss. Immer mehr Lügen und Intrigen kommen ans Licht und Bitterblue muss sich fragen, wem sie noch vertrauen kann.. Das Cover:Wie alle Einbände von der Reihe, hat mir auch das Letzte super gut gefallen. Sie haben etwas magisches an sich und passen perfekt zu den jeweiligen Protagonistinnen. Die Charakter:Bitterblue ist die Protagonistin in dem Buch "Die Königliche". Im ersten Band der Reihe hat man sie noch als kleines schüchternes Mädchen kennengelernt und nun ist sie eine junge Frau, die ein ganzes Königreich leitet muss. Immer wieder kommt sie im Buch hart an ihre Grenzen, jedoch regelt sie jede Situation königlich. Sie selbst wächst in dem Buch über ihre Stärken hinaus. Bitterblue hat ein großes Herz und möchte es am liebsten jedem recht machen. Oft gibt sie sich allein die Schuld, was sie sehr verletzlich macht. Durch ihre schlimme Vergangenheit wurde sie stark geprägt, so dass sie auch noch das bekämpfen muss. Was mir gefiel:Erstmal waren die Charakter wieder liebevoll gestaltet mit allem drum und dran. Auch war es wieder ein richtig tolles Fantasy Buch in das man einfach abtauchen konnte. Die Geschichte riss einen mit und ich fand toll, dass es mit Bitterblue weiterging, so dass man erfahren konnte wie sie regiert. Was mir jedoch am Besten gefiel war, dass die Protagonisten von Band 1 und 2 teilweise wieder im letzten Band vorkamen. So sieht man, was aus ihnen geworden ist. Einfach spitze! Was mir nicht so gefiel:Was mir auch schon bei den letzten beiden Bände nicht so gefallen hat, waren manchmal die seltsamen Namen. Obwohl das bei einem Fantasy Buch eigentlich normal ist, sind diese schon recht komisch gewesen. Auch fiel mir persönlich schwer manche Personen auseinander zu halten, wie zum Beispiel Rood und Ronnemood. Fazit:Für mich ist "Die Königliche" eine klare Leseempfehlung. Jedoch rate ich euch, die vorherigen Bände zu lesen, da man so noch mehr Hintergrundwissen hat. Top Buch! Super Reihe! Ein gelungener Abschluss. Zitat:So war das mit Träumen. Sie waren schon von Natur aus so merkwürdig und ließen einen mit einem unwirklichen Gefühl zurück - wie sollte man da bemerken, wenn sie sich selbst komisch verhielten? -S.486

    Mehr
  • Auf dem Weg zur Königin

    Die Königliche

    Weltensammlerin

    10. August 2015 um 11:22

    Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist die junge Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst und immer weniger auf das Urteil ihrer Berater angewiesen ist, begreift sie, dass sie Antworten auf offene Fragen finden, sich ihrer Vergangenheit stellen muss: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Auf welche Ihrer Erinnerungen an ihn kann sie sich verlassen? Nacht für Nacht schleicht sich Bitterblue aus dem Schloss und mischt sich unter ihr Volk, schliesst neue Freundschaften und verstrickt sich bald ihrerseits in neuen Lügen. Ehe die junge Königin die volle Tragweite der Ereignisse begreifen kann, gerät sie selbst ins Zentrum der gefährlichen Geschehnisse.

    Mehr
  • Das Ende der Sieben Königreiche

    Die Königliche

    sollhaben

    27. April 2015 um 13:38

    8 Jahre sind seit dem Tod von König Leck vergangen und seine Tochter Bitterblue hat seinen Platz eingenommen. Ihr Alltag besteht aus Papier, Papier, Papier und nochmals Papier. Es wurde eine Generalamnestie für alle Verbrechen, die in der Zeit von Leck geschehen sind, erlassen. Es soll nach vorn geschaut werden, um eine neue Zukunft zu gestalten. Bitterblue will endlich auch hinter die Mauern ihres Palastes sehen, deshalb verkleidet sie sich, um sich an den Wachen vorbei zu schleichen. Während ihrer nächtlichen Streifzüge durch die Stadt lernt sie Teddy und Saf kennen. Beide geben ihr kleine Einblicke in das normale Leben und Bitterblue muss erkennen, dass ihre Berater sie immer noch belügen. Ihr Kampf gegen Verrat und Lügen fordert ihre ganze Kraft.   Meine Meinung: Sehr lange lag dieses Buch auf meinem SuB. Jetzt da ich es gelesen habe, kann ich mir einreden, dass ich wusste, dass es meinen Erwartungen nicht gerecht wird. Es ist für mich sehr schwer genau zu erklären, woran die Geschichte gescheitert ist, aber ich versuche es: Bitterblue ist für eine Königin noch sehr jung und hat mit all dieser Verantwortung so ihre Probleme. Sie muss erst in die Rolle hinein wachsen. Dies zu beschreiben ist der Autorin gut gelungen. Die junge Frau wird immer wieder zwischen ihrem Argwohn und ihrer Naivität hin und her gerissen. Eine Heldin wider Willen! Was jedoch im Strudel der Geschehnisse jedoch komplett untergeht, sind die Erklärungen und Aufklärungen. Natürlich sind die Geheimnisse rund um Leck's Herrschaft nicht leicht auf zu decken, doch sind am Ende des Buches nicht wirklich Antworten gegeben worden. Vor allem Bitterblue's Berater, die schon im Dienst ihres Vaters waren, ziehen die Geschichte furchtbar in die Länge. Ihre gestörten Geister sind nicht in der Lage einen Neuanfang zu wagen bzw. die Vergangenheit abzuschütteln. Diese Szenen waren extrem mühsam und langatmig. Es gibt so viele verschiedene Handlungsstränge, dass man als Leser leicht den Überblick verlieren könnte: Die Ratsversammlungen zum Sturz von gewissen Königen, der Diebstahl der Krone und anderen Wertgegenständen, die Beziehung zwischen Saf und Bitterblue und vor allem die Bewältigung der Vergangenheit und den Problemen der Gegenwart. Eigentlich hätte aus diesem Buch eine tolle und interessante Geschichte werden können, aber die Gelegenheit diese wundervolle Welt richtig in Szene zu setzen wurde leider vertan.            

    Mehr
  • Toller Abschluß

    Die Königliche

    thebookpassion

    03. April 2015 um 17:54

    Schon seit einigen Jahren ist der wieder wertige und tyrannische König Leck tot. Das Schicksal des Volkes liegt jetzt in der jungen Hand seiner Tochter. Bitterblue versucht diese schwierige Aufgabe zu meistern und dem Land eine gute Königin zu sein. Doch sie hat eine schwere Aufgabe, denn die muss sich der grausamen Vergangenheit stellen und ihrem Volk helfen, die schrecklichen Jahre der Tyrannei zu vergessen und vor allem zu verarbeiten. So macht sich Bitterblue auf und mischt sich unter ihr Volk, um Antworten zu finden. ,,Die Königliche“ ist ein Buch, das durch leise Töne besticht, denn im letzten Teil der "Die sieben Königreiche"-Trilogie geht es nicht um eine Abenteuergeschichte oder um einen Krieg der zu gewinnen ist. Es geht um eine bewegende und emotionale Auseinandersetzung mit den schrecklichen Jahren der Tyrannei, die an einem Volk und an den Menschen nicht spurlos vorüberziehen können. Durch die Aufarbeitung des Traumas ist der letzte Teil der Trilogie wesentlich ruhiger. Der Schreibstil der Autorin ist, wie in den ersten Bänden fesselnd und bildhaft und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Zudem gelingt es Kirstin Cashore eine fast greifbare Atmosphäre zu erschaffen. Das Leben des Volkes wird so realistisch und authentisch beschrieben, dass ich dachte, ich wäre auch ein Teil der Geschichte. Die einfühlsamen Beschreibungen von Kirstin Cashore haben mich bewegt und auch mitfühlen lassen, denn sie beschreibt eindringlich, wie sich die Menschen fühlen, die so grausame Sachen erlebt haben oder auch selbst Böses getan haben, wie die Menschen versuchen weiter zu leben, auch wenn etwas in ihnen zerbrochen ist. Die Geschichte wird aus Bitterblues Sicht geschildert und so kann man die enorme Entwicklung ihres Charakters miterleben und gut nachvollziehen. Bitterblue ist zunächst in ihrer heilen Welt im Schloss eingesperrt, denn ihre Berater lassen nichts Böses an sie heran kommen, doch schnell wird Bitterblue bewusst, dass wenn sie eine gute Königin sein möchte, sie ihr Volk besser kennen lernen muss. Sofort war mir Bitterblue sympathisch und sie ist mir sofort ans Herz gewachsen, denn trotz ihres wiederwertigen Vaters, hat sie sich ihren liebevollen und nach Gerechtigkeit streben Charakter bewahrt. Auch ihre Freunde, die sie auf ihren nächtlichen Streifzügen durch die Stadt kennen lernt wirken alle authentisch und lebendig, auch wenn ihnen stellenweise Ecken und Kanten gefehlt haben. Zudem fand ich es wirklich toll, dass bekannte Gesichter wie z.B. Kasta, Bann oder Fire in der Nebenhandlung mit aufgetaucht sind und ich ihnen wieder begegnen konnte. Natürlich, darf in einem Jugendbuch eine Liebesgeschichte nicht fehlen, auch wenn sie zum Glück nur eine kleine Rolle spielt. Die Liebesgeschichte hat auf mich leider extrem oberflächlich gewirkt, wie eine typische 0-8-15 Teenager Lovestory. Ohne Tiefe und wirklichen Gefühlen. Alles in allem ist ,,Die Königliche“ ein gelungener und emotionaler Jugendroman, der sich mit der Aufarbeitung eines Traumas beschäftigt und eindringlich beschreibt, wie das Volk versucht sich von den Schatten der Vergangenheit zu befreien. Leider hat mich die Liebesgeschichte etwas gestört und auch das Ende hat mich nicht vollkommen überzeugen können und so gibt es vier von sechs Buchherzen. (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

    Mehr
  • Geheimnisse und Rätsel

    Die Königliche

    _Schneeflocke_

    12. March 2015 um 17:59

    "Die Königliche" ist der nunmehr dritte Teil der Trilogie "Die sieben Königreiche". Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass man die beiden Vorgänger kennt, aber es lohnt sich auf alle Fälle. Denn in diesem letzten Buch treffen die Charaktere aus den beiden vorigen Teilen zusammen. Zum Inhalt: Die Geschichte spielt in einer Welt des Aufruhrs. Es gibt sieben herrschende Königreiche, wobei eins davon im Verlaufe des Lesens gestürzt wird. Bitterblue, ein ca. 18-jähriges Mädchen, ist die Königin eines dieser Reiche, nämlich Monsea. Der Grund für ihre frühe Machtübernahme liegt in der Vergangenheit: Ihr Vater Leck war ein tyrannischer König und außerdem ein Beschenkter. Er hatte die Gabe, Leute mit Worten zu benebeln, sie zu manipulieren, bis sie vom Gesagten überzeugt waren. Deshalb schaffte er es 35 Jahre lang seine Schreckensherrschaft aufrechtzuerhalten. Er brachte Bitterblues Mutter Ashen um und wurde kurz danach von einem Freund Bitterblues getötet. Übrig blieb ein zerstörtes Reich, welches es aufzurichten gilt. Bitterblue versucht ihr Möglichstes  um ihrem Königreich zu helfen, doch dabei stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten. Sie beginnt in der Vergangenheit zu forschen und merkt, dass sie so gut wie nichts weiß über die Zeit in der ihr Vater herrschte. Auch die Schlossbewohner verschließen sich vor diesem Thema. Deshalb beginnt sie an verschiedenen Abenden dem Schloss zu entfliehen um Antworten in der Stadt zu finden. Sie will ihre Bürger kennenlernen, aber auch die Geheimnisse ihres Vaters aufdecken. Mich hat das Buch sehr gefesselt. Kristin Cashore hat einen wunderbaren Schreibstil und ihre Charakterdarstellungen sind überaus gelungen. Außerdem finde ich die Idee der Welt, wie sie hier geschildert wird, faszinierend. Im Übrigen hat sie es auch geschafft, die Spannung ihrer Story aufrechtzuerhalten, indem sie bis zum Ende immer mehr Geheimnisse und Rätsel auftauchen ließ, die man als Leser gelöst wissen wollte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks