Kristin Falck Die Hüter der Wolken

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 22 Rezensionen
(34)
(27)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Hüter der Wolken“ von Kristin Falck

Der Fürstentochter Lärka steht eine arrangierte Hochzeit bevor. Als Vasall eines machtgierigen Umstürzlers, der den rechtmäßigen Thronfolger Jaduins vertrieben hat, muss ihr Vater die einzige Tochter umsichtig verheiraten. Doch seit dem rätselhaften Tod ihrer Mutter versucht Lärka, sich von seiner erdrückenden Obhut zu befreien. Als ihr der geheimnisvolle Arild begegnet, der mit den Wolken zu sprechen scheint, ahnt sie noch nicht, wie ihr Schicksal durch die Vergangenheit mit seinem verbunden ist und dass Jaduin vor einem Wendepunkt steht, an dem nur sie beide das Schlimmste abwenden können.

Mitreißender spannender Fantasy Roman

— booklover_sunsmiling

EIne mitreißende Geschichte, die sich in ungeahnte Richtungen entwickelt und mich vollkommen gefesselt hat.

— federfantastika

Ein sehr schöner Fantasyroman im Mittelalterstil.

— Daisylein

Charaktere, die Herz beweisen aber die Spannung/Action fehlte und Teile der Handlung konnten nicht überzeugen.

— Haliax

Ein wunderschön, detaillierter Fantasyroman, den man nicht mehr aus der Hand legen will

— engel-07

Ganz großes Kino, toller Fantasy Roman, ich bin total begeistert. Empfehlenswert!!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ! Wundervolle Liebesgeschichte mit großer Spannung! Konnte es nicht aus der Hand legen.

— Maybeangle

Kein schlechtes Buch, aber ich habe mir mehr davon erhofft.

— LittleMissCloudy

Der erste Teil der spannenden Geschichte um Lärka, Arild und den Eid des Steinkönigs. Auf jeden Fall leseswert.

— LenasLektuere

Eine sehr schöne Geschichte! Spannend, gut durchdacht und mit genau der richtigen Dosis Romantik! Sehr zu empfehlen!!!

— FrauMarina

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tauche ein in andere Welten

    Die Hüter der Wolken

    booklover_sunsmiling

    04. April 2017 um 08:37

    In diesem spannenden und bewegenden Fantasy Roman geht es zum einen um die 17 jährige Lärka, Tochter des Thans der Küstenstädte und zum anderen um Ardil, einen jungen Mann, der mit seinem Oheim als Wanderer durchs Land zieht Lärka ist eine interessante und liebenswerte Protagonistin. Sie interessiert sich für die Kräuterheilkunde. Ihre Mutter verlor sie früh. Die Einleitungen jedes Kapitel sind kursiv dargestellt und erzählen aus der Sicht des Berges Grimhorn, der für die Geschichte eine tragende Bedeutung hat. Der Roman beginnt spannend und entführt einen in eine andere faszinierende Welt, welche dem Mittelalter gleicht und die mich sofort in den Bann gezogen hat. Der Erzählstil gefiel mir sehr gut, er ist total passend für diese altertümliche und geheimnisvolle Welt, außerdem anschaulich, bildhaft und flüssig, wodurch ich richtig ins Geschehen eintauchen konnte und mich mitten drin in diesem aufregenden Abenteuer fühlte. Die Geschichte ist voller Spannung, Abwechslung und Emotionen. Das Setting des Romans ist einfach wunderbar und stimmig. Da passiert so viel. Lärka und Arild begeben sich auf abenteuerliche Reisen, denen ich mit Freude gefolgt bin. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht, viele Geheimnisse werden gelüftet, Rätsel gelöst und Überraschendes kommt ans Licht. Dieser Roman ist für sich abgeschlossen und ich fand das Ende wunderschön. Ich habe die Lektüre sehr genossen und bin absolut begeistert. Wenige

    Mehr
  • Das Herz der Berge

    Die Hüter der Wolken

    federfantastika

    14. March 2017 um 23:32

    Die Hüter der Wolken von Kristin Falck bildet den ersten Teil der Geschichte um Arild und Lärka. Geschrieben ist der Roman in wundervoller, mittelalterlich anmutender Sprache. Kunstvoll und bildgewaltig beschreibt die Autorin die Szenerie und lässt farbenprächtige Bilder im Geiste des Lesers entstehen. Was ich sehr positiv anmerken möchte ist, dass die Geschichte sehr flüssig und angenehm zu lesen war und nirgendwo hochgestochen oder gekünstelt wirkte!Die CharaktereLärka - sie geht auf große Reise, die aus der jungen, naiven, trotzig nach ihrer Freiheit verlangenden Tochter eine mutige, starke Frau machen wird. Sie war mir sofort sympathisch, besticht durch ihre offene, hilfsbereite Art. Arild - den Blick immer gen Himmel gerichtet ist er schweigsam und zurückhaltend. Doch hinter seiner Fassade verbirgt sich ein liebevoller, treuer Freund, der Lärka so einiges beibringen kann - und der seinen eigenen Weg antreten, seine eigene Bestimmung finden muss. Die StoryLärka bekommt an ihrem 17. Geburstag ein Amulett aus dem Nachlass ihrer verstorbenen Mutter. Doch das Schmuckstück ist nicht einfach nur hübsch anzusehen, sondern führt Lärka in eine Welt der Magie hinein, die sie bald darauf in Kämpfe verwickeln wird, die sie nur mit Hilfe ihrer Freunde zu bestehen vermag. Arild ist dabei an ihrer Seite, unterstützt und beschützt sie - bis sich ihre Wege trennen und er seiner eigenen Berufung folgen muss. Werden sich die beiden jemals wiedersehen?Mein FazitUnglaublich schön geschrieben, mitreißend und voller Spannung. An manchen Stellen liegt der Fokus der Handlung auf Beschreibungen, dann wieder geht es drunter und drüber und die Ereignisse überschlagen sich. Ich kann dieses Buch wärmstens allen Fantasy-Lesern empfehlen, die mal auf Elfen, Zwerge, Vampire und Gestaltwandler verzichten wollen und sich lieber in ein mittelalterliches Setting begeben und der Kraft der Kräuterfrauen und der Steinkönige begeben! Mein HighlightEthandras - in allem.

    Mehr
  • Echt super gutes Buch

    Die Hüter der Wolken

    Twin_Tina

    21. February 2017 um 20:46

    Wenn man sich das Buchcover anschaut, dann bekommt man schon einen kleinen Eindruck, worum es gehen könnte. Es hat auf jedenfall mein Interesse geweckt und auch die Inhaltsangabe fand ich sehr interessant. Die Landschaftsbeschreibungen waren immer echt sehr ausführlich und man konnte sich gut vorstellen, wie es in den jeweiligen Umgebungen aussieht und wem sowas gefällt, der ist auf jedenfall bei diesem Buch goldrichtig. Die Hauptprotagonisten Lärka und Arild waren mir von Anfang an sehr sympatisch. Einiges an ihnen ist auch geheimnisvoll, aber das bringt auch wirklich Spannung rein. Die anderen handelnden Personen waren sehr vielseitig und ich hab auch nicht alle gemocht. Auch die Einleitungen in die neuen Kapitel, sind keine schlechte Idee, aber in der Richtung, möchte ich auch nicht zu viel verraten. Auch die Visionen von Lärka sind sehr gut beschrieben und es ist dadurch auch ziemlich spannend. Auf jedenfall war bei dem Buch alles dabei, es gab Handlungen, die haben mich aufgeregt, andere haben mich traurig gestimmt und manchmal hab ich wirklich mitgefiebert. Auch das Ende hat mir gut gefallen und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil, ist bis auf wenige Ausnahmen, für mich sehr flüssig gewesen und ließ sich gut lesen. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Hüter der Wolken - Wolkenhüter-Saga Band 1: JETZT BILLIGER KAUFEN" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    KristinFalck

    Ihr liebt Fantasy in mittelalterlichem Setting? Ihr wollt einmal etwas anderes erleben als Trolle, Drachen, Zwerge und Elfen? Dann seid herzlich eingeladen zu meiner Leserunde! dotbooks verlost 10 Frei-Exemplare von „Die Hüter der Wolken“, dem ersten Teil meiner Wolkenhüter-Saga, als eBook. Alle, die majestätische Berge und schillernde Wälder lieben und die manchmal den dahinjagenden Wolken nachschauen und sich fragen, wohin sie ziehen, werden hier auf ihre Kosten kommen. Über der Welt der Wolken und Berge brauen sich Unheil und Verderben zusammen. Lärka, die Tochter des Thans der Küstenstädte, ahnt davon nichts. Sie hat nur einen Wunsch: Sie will eine Kräuterkundige werden, so wie ihre verstorbene Mutter. Aber ihr Vater hat andere Pläne. Lärka soll den grobschlächtigen Sohn eines mächtigen Fürsten heiraten – Eine Zukunft, mit der sich die junge Frau nicht einfach abfinden kann. Doch dann nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Immer öfter wird sie in ihren Träumen von beängstigenden Visionen heimgesucht. Und die Begegnung mit Arild, einem jungen Mann mit geheimnisvollen Kräften, führt sie auf eine Reise, die nicht nur ihr Schicksal bestimmen wird, sondern das des ganzen Reiches … Wenn ihr Lust habt auf die Reise ins Reich der Wolkenhüter, dann bewerbt Euch um eines der zehn eBook-Frei-Exemplare bis zum 25.01.2017 und beantwortet die folgende Frage: Wovon träumt Ihr manchmal, wenn ihr den Wolken nachschaut? Auch wenn ihr nicht gewinnt, würde ich mich freuen, wenn wir uns in der Leserunde treffen. Viele Grüße Eure Kristin

    Mehr
    • 203
  • konnte mich leider nicht überzeugen..

    Die Hüter der Wolken

    Haliax

    10. February 2017 um 22:46

    Inhalt Lärka lebt mit ihrem Vater und ihrer Tante in Ribehof. Seit dem Tod ihrer Mutter will sie in ihre Fußstapfen treten und Kräuterkundige werden, doch ihr Vater steht nicht hinter ihrem großen Wunsch. An ihrem siebzehnten Geburtstag entdeckt Lärka ihr verborgenes Talent, dass ihr vorerst Angst macht. Als die Reise zu ihrer Tante mit unerwarteten Ereignissen überschattet wird, entdeckt Lärka die guten Seiten ihres Talentes. Eigene Meinung Zu Beginn hat mich die Geschichte gefesselt. Die Autorin besitzt ein Talent des bildhaften und detaillierten Schreibens, was mich am Anfang neugierig machte aber später nervte, da alles bis auf das kleinste Detail beschrieben wird. Lärka überzeugt mit ihrer selbstbewussten, neugierigen und einfühlsamen Art. Über Arild weiß man anfangs wenig und seine stille Art gibt wenig preis, jedoch öffnet er sich Lärka während ihres Abenteuers. Spätestens bei der Erzählung aus Arlids Perspektive hat man mehr Einblick in seine Wünsche und Träume. Ab Mitte des Buches bin ich dann aus der Handlung gefallen und habe leider nicht wieder hineingefunden. Das Buch ist überladen mit Diskussionen, Familiengeschichte, detaillierte Ortsbeschreibungen und verbalen Auseinandersetzungen, daher wird die Geschichte langatmig und zäh. In jenen Kapiteln, wo die Autorin Spannung erzeugen wollte z.B durch einen Kampf, kam die Spannung bei mir nicht an. Fazit Die Charaktere konnten überzeugen. Die Handlung war nur teilweise nachvollziehbar und langatmig. Die Spannung an den wenigen Stellen des Buches kam bei mir nicht an. Daher kann ich leider nur zwei Sterne vergeben.

    Mehr
  • Nicht so meins

    Die Hüter der Wolken

    IamEve

    05. February 2017 um 15:47

    Titel: Die Hüter der Wolken Reihe: Band 1 - Wolkenhüter Autor: Kerstin Falk Verlag: dotbooks Seitenanzahl: 720 Erstausgabe: 2008 Aktuelle Ausgabe:  Preis: 4,99€ [D] [ebook] Klappentext: Lärka, Tochter des Thans der Küstenstädte, hat nur einen Wunsch: Sie will ein eine Kräuterkundige werden, so wie ihre verstorbene Mutter. Aber ihr Vater hat andere Pläne. Lärka soll den grobschlächtigen Sohn eines mächtigen Fürsten heiraten – Eine Zukunft, mit der sich die junge Frau einfach nicht abfinden kann.  Doch dann nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Immer öfter wird sie in ihren Träumen von beängstigenden Visionen heimgesucht. Und die Begegnung mit Arild, einem jungen Mann mit geheimnisvollen Kräften, führt sie auf eine Reise, die nicht nur ihr Schicksal bestimmen wird, sondern das des ganzen Reiches … Meinung: Das Buch konnte mich leider nicht so begeistern wie erhofft. Ich bin sehr schlecht in das Buch hineingekommen. Gerade der Anfang, aber auch die Kapiteleinführungen aus Sicht des Berges konnten mich im Verlauf des Buches immer und immer wieder Verwirren und aus gem Konzept bringen. Hinzu kommen die Namen, die so uneinprägsam wie nur selten sind. Die Autorin hat in ihrem Debütroman eine recht ungewöhnliche Sprache gewählt. Sie wirkte auf mich ein wenig befremdlich in ihrer altertümlichen Art, die doch einem gewissen Hang zum futuristischen hat. Auf mich wirkt sie leider recht häufig sehr gekünstelt... Außerdem schreibt die Autorin sehr ausgeschmückt und detailreich, was zwar öfter für das Gefühl beim Geschehen dabei zu sein sorgt, aber oft auch etwas übertrieben wirkt. Mir persönlich wären ein paar Details weniger lieber, denn so wirkt das Buch relativ zäh. Nicht abstreiten kann ich jedoch, dass ständig etwas passiert und es viel Action gibt. Die Idee hinter dem Buch gefallen mir ganz gut. Die Landschaftsbeschreibung ist zwar an einen Stellen, wichtig und schön und gut, aber doch nicht immer, dies demotiviert unglaublich weiter zu lesen.  Leider fehlt mir öfter auf die Tiefe der Personen, besonders ist dies bei den Protagonisten zu erkennen. Oft kann man ihre Handlungen oder Gedankengänge nicht nachvollziehen, da sie zu wenig erklärt werden. Oft habe ich mich sehr überrumpelt gefühlt, nicht nur von der Geschichte an sich, sondern auch den Sprüngen im Buch. Ich habe nichts gegen solche, allerdings nicht mitten im Kapitel, welche für mein Empfinden übrigens deutlich zu lang waren. Gerade zum Schluss hin wurde es etwas besser, auch wenn es mir dennoch nicht wirklich zusagen kann. Ich glaube, das Hörbuch zu diesem Buch könnte mich sogar mehr oder weniger überzeugen, allerdings finde ich verschiedene Aspekte des Buches zum Lesen einfach nur anstrengend. Fazit: Als Buch kann ich "Hüter der Wolken nicht weiterempfehlen, da ich mich regelrecht durch das Buch durckämpfen musste.  Ich vergebe 2 Sterne. Sterne: 🌟🌟⭐⭐⭐.  Ich bedanke mich ganz herzlich bei Lovelybooks.de und dem dotbooks Verlag für mein Leserundenexemplar!

    Mehr
  • Ein wunderschön, detaillierter Fantasyroman

    Die Hüter der Wolken

    engel-07

    04. February 2017 um 15:20

    Die Hüter der Wolken ist ein fantastischer Fantasyroman, den Kristin Falck mit viel Liebe zum Detail geschrieben hat. Lärka die Tochter des Thans der Küstenstädte möchte eigentlich nur eins in ihrem Leben, nämlich eine Kräuterkundige werden. Aber ihr Vater, hat seit dem Tod der Mutter eine Abneigung gegen alles was mit Kräuterkunde zu tun hat. Er möchte sie gerne verheiraten und schickt sie auf eine Reise zu ihrer Tante. Aber es kommt ganz anders als alle gedacht haben. Als sie Arlid begegnet, der sehr geheimnisvoll ist, ahnt sie nicht das ihrer Beider Schicksale auf eine ganz bestimmte Art miteinander verknüpft sind, die alles verändern kann. Die Beschreibungen der Charakter und Schauplätze sind wundervoll detailliert, so dass der Leser mittendrin im Geschehen ist. Ich war von der ersten Seite an fasziniert und gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es bleibt bis zum Ende hin spannend und auch romatisch. Ein ganz besonderer Fantasy-Roman, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Begeisterung pur

    Die Hüter der Wolken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2017 um 14:09

    Die Hüter der Wolken ist ein Fantasy Roman, geschrieben von Kristin Falck. Die Hauptakteure sind zum einen Lärka, die 17 jährige Tochter eines Thans, aus einer Küstenstadt und Arlid, einem jungen Mann, der mit seinem Oheim durch das Land wandert. Lärka interessiert sich für Kräuterkunde und würde, wie Ihre Mutter, die zu früh gestorben ist, Menschen gerne helfen. Der Roman ist an das Mittelalter angelegt und somit zeigt es anschaulich die Lebensweise und die Lehren der Menschen. Die Geschichte ist so spannend und mitreißend erzählt, dass man ganz leicht eintauchen kann. Der Erzählstil ist sehr anschaulich und ausführlich geschildert, somit kann man vor dem inneren Auge die Welt und seine Personen genausten vorstellen. Beide Akteure gehen auf eine abenteuerliche Reise, in der einem Geheimnisse und Rätsel erschlossen. Die herausragende Gefühlswelt ist ganz großes Kino. Mich hat die Geschichte von Anfang an in den Bann gezogen. Die Spannung ist zu jeder Zeit zu empfinden gewesen. Ich habe mit Lärka und Arlid mitgefühlt und mitgekämpft. Für mich ein tolles Buch. Ich bin hin und weg und total begeistert gewesen. Empfehlenswert!!!

    Mehr
  • Faszinierend, bewegend und spannend, einfach wunderbar!

    Die Hüter der Wolken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2017 um 14:38

    In diesem spannenden und bewegenden Fantasy Roman geht es zum einen um die 17 jährige Lärka, Tochter des Thans der Küstenstädte und zum anderen um Ardil, einen jungen Mann, der mit seinem Oheim als Wanderer durchs Land zieht Lärka ist eine interessante und liebenswerte Protagonistin. Sie interessiert sich für die Kräuterheilkunde. Ihre Mutter verlor sie früh. Die Einleitungen jedes Kapitel sind kursiv dargestellt und erzählen aus der Sicht des Berges Grimhorn, der für die Geschichte eine tragende Bedeutung hat. Der Roman beginnt spannend und entführt einen in eine andere faszinierende Welt, welche dem Mittelalter gleicht und die mich sofort in den Bann gezogen hat. Der Erzählstil gefiel mir sehr gut, er ist total passend für diese altertümliche und geheimnisvolle Welt, außerdem anschaulich, bildhaft und flüssig, wodurch ich richtig ins Geschehen eintauchen konnte und mich mitten drin in diesem aufregenden Abenteuer fühlte. Die Geschichte ist voller Spannung, Abwechslung und Emotionen. Das Setting des Romans ist einfach wunderbar und stimmig. Da passiert so viel. Lärka und Arild begeben sich auf abenteuerliche Reisen, denen ich mit Freude gefolgt bin. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht, viele Geheimnisse werden gelüftet, Rätsel gelöst und Überraschendes kommt ans Licht. Dieser Roman ist für sich abgeschlossen und ich fand das Ende wunderschön. Ich habe die Lektüre sehr genossen und bin absolut begeistert.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    Aleshanee

    10. February 2013 um 15:38

    Wunderschöne Fantasy vor der Kulisse einer mittelalterlichen Welt. Lärka, Tochter des Thans aller Küstenstädte, muss sich gegen die übliche Bevormundung wehren, gegen ihren Willen verheiratet zu werden und vor allem ihren Wunsch durchzusetzen, in die Fussstapfen ihrer verstorbenen Mutter zu treten und sich in der Kräuterkunde auszubilden. Gleichzeitig rüsten sich die Erben des Steinkönigs, um gegen den König von Jaduin vorzugehen, der vor langer Zeit ungerechtfertigt den Thron bestiegen hat. Mir hat das Buch von Anfang an getaugt (der Prolog war etwas verwirrend, aber wichtig und gut zum Reinlesen in die Geschichte) Die ganze Welt ist in sich stimmig, es gibt einige neue Ideen verwoben mit bekannter Mythik, was mir sehr gut gefallen hat. Die Reise enthält viele Wendungen und ist deshalb spannend und nicht vorausschaubar. Die Charaktere sind authentisch und man kann sich gut in sie einfühlen. Auch finde ich den Sprachstil sehr schön und hält diese Welt lebendig. Sehr schöne Fantasy ohne Längen und mit viel Liebe zum Detail. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil "Der Eid des Steinkönigs" © Aleshanee blog4aleshanee.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    Plueschfussel

    Mir fiel es einige Kapitel lang schwer die Verknüpfung vom ersten Kapitel, in dem es um die Steinwächter geht, zum Titel zu ziehen. Weil ich zu Beginn abendlich nur eine Stunde las, brauchte ich lange Zeit um die Verbindung zu erkennen, fragte mich dann aber, wieso es mir nicht viel früher auffiel. Nach 200 Seiten las ich die letzten 500 Seiten an einem Wochenende. Kristin Falck führt einen Sprachgewand und mit vielen Geheimnissen und Details durch die Reise. Um den Anschluss nicht zu verpassen und die Komplexität zu durchschauen, sollte man das Buch nicht als beiläufige Lektüre, mit großen Lesepausen oder nur mit wenige Seiten pro Tag lesen. Das Ende lässt viel Spielraum für eine Fortsetzung, die ich mit Sicherheit lesen werde. Mehr Informationen gibt es auf meiner Homepage.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    BlackMarakesh

    12. March 2012 um 17:40

    die ersten 60 seiten hab ich noch ertragen. auch wenn ich da schon recht schwer in die geschichte rein kam. mir war der erzählstil zu verwirrend, zu unlogisch die handlungsstränge und der schreibstil tat sein übriges.... als die geschichte dann von "früher" ins "jetzt" gewechselt ist, war es leichter. hat sogar spaß gemacht zu lesen, immerhin gabs endlich mal nen roten faden und man musste nicht ständig umdenken wer wann was wo warum gemacht hatte... allerdings hielt meine freude nicht lange...nach weiteren 100 seiten schlug die freude mangels logik in unverständnis, dann in langeweile und schließlich in wut um. ich habs bis zur hälfte des buches geschafft, den rest hab ich dann quergelesen weil ich wissen wollte wie das buch ausgeht. meine ahnung hat sich leider bestätigt: dieses buch ist des lesens nicht würdig. schade, zumal es sich um ein geschenk gehandelt hat und ich es mir so gewünscht hatte:-( was mich gestört hat: -fantasyroman mit mittelalter-flair - so hab ich mir das vorgestellt und ist gang und gäbe in der szene. beim lesen kam aber raus: historischer roman mit "magie"-elementen wodurch das ganze wohl auch in der fantasy-abteilung gelandet ist. ich konnte dem ganzen nichts abgewinnen. entweder ich schreibe einen historischen roman ODER fantasy, aber nicht beides und vor allem NICHT SO(!!) gemixt. (bitte nicht falsch verstehen: es gibt durchaus autoren die beides gekonnt miteinander vermischen, aber bei frau falck ging der versuch leider gewaltig in die hose) -charaktere: flach, nichts sagend und absolut nicht nachvollziehbar handelnd. die aufgesetzte mittelalterliche sprache tat dann noch ihr übriges... -story und umsetzung der selbigen (evtl spoiler): 0815-mittelalter-geschichte, die man aufwerten hätte könne, die durch die falck´sche bearbeitung aber nervtötend ist: mädchen will kräuterweib werden, vater verbietet es, auf einmal sprechen blumen zu ihr (hö?!). mädchen wünscht sich reise in eine stadt, vater macht nur vage andeutungen, dass ihre cousine schon verheiratet und sie denkt gleich an zwangsheirat (?), mädchen und junge lösen "im vorbeigehn" eine art fluch und verlieben sich (aaaahja...). nur seltsam, dass dieses "sich verlieben" mit keiner silbe WÄHREND dieses ereignisses erwähnt wird sondern erst zig seiten später alá "an ort xy ist es passiert, da hat er/sie dieses und jenes getan" und auf einmal sind beide unsterblich ineinander verliebt. als das liebesgesülze eingesetzt hat, bin ich abgesprungen. war mir dann einfach zuviel gekünsteltes hin- und hergedrehe der vorangegangen seiten...mindestens 200 gestrichene seiten hätten dem buch sicher gut getan. hab selten so ein schlecht geschriebenes, undurchdachtes, nerviges und langweiliges buch gelesen. die fortsetzung kommt mir definitiv nicht ins regal

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    Piinquin_x3

    21. February 2012 um 17:07

    Nur per Zufall bin ich auf das Buch gestossen und ob man es glaubt oder nicht, aber es war in Tunesien in den Ferien. Da es eines der wenigen deutschprachigen Bücher war, welches auch noch mein damaliges favoriten Genre besass, konnte ich nicht widerstehen. Zum Glück. Ich habe das Buch lieben gelernt. Ein wundervolles Fantasie Buch, schön geschrieben, schöne Figuren - mal was anderes. Natürlich hatte ich auch gleich den zweiten Teil - als ich wieder zu Hause war - gekauft.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    bettie

    28. November 2011 um 23:03

    Man reist mit der Fürstentochter Lärka durch ein Land mit mittelalterlichem Flair, das von einem machtgierigen, böswilligen Berg bedroht wird. Zunächst sorgt sie sich vor allem um die ihr bevorstehende arrangierte Hochzeit und ihren Plan eine Heilerin zu werden, doch nach und nach wird sie in mysteriöse und gefährliche Ereignisse hineingezogen. Der historische "Hintergrund" ist stimmig und wird mit zahlreichen verzauberten Orten, sagenhaften Völkern und magischen Gegenständen aufgefüllt. Von der Handlung kann man nicht viel erzählen ohne zu spoilern, daher kann ich nur sagen, dass das Buch sehr spannend und mitreißend ist. Viele Ideen sind neu interpretiert und gut zusammengefüggt worden, sodass für mich ein einzigartiges Leseerlebnis zustande kam, bei dem man nicht ständig denkt "das hab ich doch schonmal gelesen". Dies ist übrigens der erste von zwei Bänden und daher ist das Ende recht offen gehalten. Mein Fazit: Spannend & stimmig, märchenhaft & nicht zu kitschig.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hüter der Wolken" von Kristin Falck

    Die Hüter der Wolken

    Yurelia

    20. October 2010 um 16:06

    Das Buch ist sehr schön geschrieben, wenn auch etwas langatmig. Es ist eine Mischung aus Fantasy und Historischer Roman. Ich hab sehr lange gebraucht, um mit dem Buch voranzukommen, weil es erst ziemlich spät so richtig spannend wird. Aber zum Schluss konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Wenn man sich erst einmal eingelesen hat, versinkt man in der fantastischen Welt rund um Lärka, Arild und ihren Freunden. Was mich noch gestört hat ist, das einiges zu vorhersehbar ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks