Kristin Hannah Die Nachtigall

(183)

Lovelybooks Bewertung

  • 192 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 12 Leser
  • 111 Rezensionen
(152)
(25)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah

Zwei Schwestern. Die eine kämpft für die Freiheit. Die andere für die Liebe. Der Weltbestseller – die Nr. 1 aus den USA „Ich liebe dieses Buch – große Charaktere, große Geschichten, große Gefühle.“ Isabel Allende Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt? In diesem epischen, kraftvollen und zutiefst berührenden Roman erzählt Kristin Hannah die Geschichte zweier Frauen, die ihr Schicksal auf ganz eigene Weise meistern. In den USA begeisterte „Die Nachtigall“ Millionen von Lesern und steht seit über einem Jahr auf der Bestsellerliste.

Eine atemberaubende, schockierende und herzzereißende Geschichte zweier Geschwister, die im Krieg ums überleben kämpfen

— michelle16
michelle16

Ein bewegender Roman über zwei starke Frauen im zweiten Weltkrieg. Schön geschrieben und dennoch schwer zu lesen, wegen Schrecken & Leid.

— -Leselust-
-Leselust-

Ein wunderbarer Roman über die Stärke von Frauen in Kriegszeiten. Wahre Geschichten verpackt in einer fiktiven Erzählung.

— Daria87
Daria87

Mitreißendes Buch, das in Erinnerung bleiben wird.

— meppe76
meppe76

Berührend und intensiv! Ein toller Roman über das besetzte Frankreich im 2. Weltkrieg

— SteffiKa
SteffiKa

Frankreich im 2. Weltkrieg. Eine packende und tiefgründige Geschichte. Sehr schöne Sprache.

— Margrith
Margrith

Das bewegende Schicksal zweier Schwestern im 2. Weltkrieg

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Berührend, erschreckend und beeindruckend!

— jockel12
jockel12

Wieso ist es schon wieder vorbei? :( Es war soo gut. Ich habe mitgefiebert, gelacht u geweint. Erste Klasse

— FAMI_Anke
FAMI_Anke

Kann nur das Hörbuch beurteilen.... Interessante Geschichte - aber mit Längen.

— FrauPi
FrauPi

Stöbern in Romane

Tochter des Diktators

Ein öffentliches Leben, das nie öffentlich sein wollte. Eine Liebe, die nicht sein durfte.

miss_mesmerized

Kommando Schluckspecht

Ein exorbitant lustiges Buch

MaikeSoest

Was man von hier aus sehen kann

Eigenwillige Sprache & hohe Erzählkunst mit schrulligen, liebenswerten Figuren – tief bewegt lässt mich das Buch zurück.

Gwendolyn22

Der Brief

Lässt einen ratlos zurück

brauneye29

Sommer unseres Lebens

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Schwestern, die im besetzten Frankreich jede auf ihre Weise zu Heldinnen werden

    Die Nachtigall
    meppe76

    meppe76

    24. June 2017 um 18:16

    Oregon/USA im Jahr 1995. Eine alte Dame sucht und findet auf dem Dachboden ihres Hauses einen zerschlissenen Koffer, in dem sich Erinnerungsstücke befinden, die sie in die Zeit des 2. Weltkrieges nach Frankreich zurückführen. Und damit beginnt die eigentliche Geschichte um die beiden sehr ungleichen Schwestern Vianne und Isabelle Rossignol. Die Mutter stirbt früh, und der Vater ist mit der Erziehung der beiden Mädchen überfordert. Sie wachsen bei einer wildfremden Frau auf und alle Versuche, dem Vater näher zu kommen, scheitern an seiner Lieblosigkeit. Während Vianne, die Ältere, schon bald die Liebe ihres Lebens trifft, schwanger wird und eine eigene Familie gründet, findet Isabelle nirgendwo ein Zuhause. Sie rebelliert, ist aufbrausend, fliegt von mehreren Schulen, ist unfähig, Kompromisse einzugehen. Mehrfach erlebt sie, dass sie bei ihrem Vater nicht erwünscht ist und auch die Schwester begegnet ihr mit wenig Verständnis. Dann bricht der 2. Weltkrieg aus. Das Leben aller verändert sich dramatisch, als Frankreich von den Deutschen besetzt wird. Antoine, der Mann von Vianne, wird als Soldat eingezogen, Isabelle gelingt unter großen Mühen die Flucht zu ihrer Schwester auf’s Land, und so lebt Vianne mit ihrer Tochter Sophie und ihrer rebellischen Schwester in ihrem großen Haus, das schon bald von den Deutschen beschlagnahmt wird und als Hauptquartier für einen deutschen Offizier dient. Während sich Vianne mit den neuen Verhältnissen zu arrangieren versucht, um ihre Tochter zu schützen und selbst zu überleben, kann Isabelle ihre Wut und ihren Hass auf die Besatzer kaum zügeln und wird damit immer mehr zur Gefahr für ihre Schwester und ihre Nichte. Alle sind deshalb irgendwie erleichtert, als Isabelle nach Paris abreist, um sich angeblich dort um ihren kranken Vater zu kümmern. In Wirklichkeit schließt sie sich einer Widerstandsgruppe an, verteilt zunächst Flugblätter, erarbeitet sich mit ihrem Mut und ihrer Kaltblütigkeit das Vertrauen der Gruppe. Isabelle wird ‚die Nachtigall‘, die abgeschossene englische und amerikanische Piloten über die Pyrenäen außer Landes bringt und auf diese Weise zahlreichen Männern das Leben rettet. Aber auch Vianne gelingt es bald nicht mehr, sich möglichst unauffällig zu verhalten, um nicht ins Visier der Deutschen zu geraten. Spätestens als ihre Nachbarin und Freundin Rachel deportiert wird und Vianne bittet, sich um ihren kleinen Sohn zu kümmern, muss sie sich entscheiden. Es beginnt auch für sie ein Leben voller Gefahren, Leiden und Demütigungen. Beide Frauen sind auf ihre Art Heldinnen, die am Ende zwar wieder für einige Zeit zueinander finden, aber beide schwer gezeichnet sind von den Erlebnissen des Krieges. Nur eine der Schwestern überlebt und schafft es, sich im fernen Amerika ein neues Leben aufzubauen. Als alte Dame, bereits von einer Krebserkrankung gezeichnet, fährt sie noch ein letztes Mal zurück nach Europa. Das Buch ist wunderbar klar und schnörkellos geschrieben. Es ist mitreißend, bewegend und das Schicksal der beiden Frauen und ihrer Familie und Freunde geht richtig unter die Haut. Es gibt Passagen im Buch, die so grausam und spannungsgeladen waren, dass ich das Buch kurzzeitig zur Seite legen musste, um einige Male tief durchzuatmen. Dennoch empfehle ich jedem, das Buch zu lesen. Es ist eines von den Büchern, die in Erinnerung bleiben werden.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2017

    LovelyBooks Spezial
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2017 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar.  Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte (4 Kategorien) lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher.  Zeitspanne: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden.  Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! Kategorien: Steinzeit bis zur Antike: Unter dem folgenden Link könnt ihr die verschiedenen Epochen anschauen, die ich mir vorstelle. Das frühe Mittelalter gehört nicht mehr dazu. Link: http://www.archaeopro.de/archaeopro/Epochen/Epochen-1.htm  Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.   Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. Kriege, Völkermorde, Nazizeit:  Romane, die im Umfeld von Kriegen spielen. Ich habe die Nazizeit, noch mit hinein genommen, da diese oft untrennbar mit dem 2. Weltkrieg wahrgenommen werden.  Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskrieg. Da 2017 500 Jahre Reformation gefeiert wird, wird sicherlich auch einiges an Lesefutter zu diesem Thema geben.  Teilnehmerliste: anne_lay   4/20 anushka   4/20 Argentumverde   13/20 ban-aislingeach   0/20 Bellis-Perennis     24/20 Buchraettin  6/20 CelinaS   0/20 Charlea   0/20 ChattysBuecherblog    12/20 Curin     2/20 engineerwife    5/20 Filzblume    2/20 Fornika     3/20 Ginevra    4/20 histeriker    5/20 Kirschbluetensommer     3/20 LibriHolly     0/20 mabuerele   15/20 marpije    8/20 Miamou   5/20 papaverorosso     5/20 PMelittaM    5/20 Pucki60    1/20 Rissa   0/20 samea    0/20 StefanieFreigericht 3/20sternchennagel 1/20Sternenstaubfee    1/20 sursulapitschi   3/20 Tamilein    0/20 Tanja13     0/20 Tine13       5/20 Traubenbaer    1/20 werderaner      2/20 Steinzeit bis zur Antike: anne_lay   0/2 anushka   0/2 Argentumverde  1/2 ban-aislingeach   0/2 Bellis-Perennis    0/2 Buchraettin    1/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog   1/2 Curin    0/2 engineerwife    0/2 Filzblume    0/2 Fornika    0/2 Ginevra   1/2 histeriker  Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly   0/2 mabuerele    0/2 marpije   1/2 Miamou   0/2 papaverorosso   0/2 PMelittaM   0/2 Pucki60   0/2 Rissa   0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht   0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi    0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       0/2 Traubenbaer   0/2 werderaner     0/2 Kaiserreiche /Königsreiche: anne_lay   0/2 anushka   0/2 Argentumverde   2/2 ban-aislingeach   0/2 Bellis-Perennis    1/2 Buchraettin    0/2 CelinaS    0/2 Charlea   0/2 ChattysBuecherblog    1/2 Curin    1/2 engineerwife   0/2 Filzblume   1/2 Fornika    0/2 Ginevra   0/2 histeriker   1/2 Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly    0/2 mabuerele    0/2 marpije    0/2 Miamou   0/2 papaverorosso   1/2 PMelittaM    0/2 Pucki60    0/2 Rissa     0/2 samea  0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel  1/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi   0/2 Tamilein   0/2 Tanja13    0/2 Tine13      0/2 Traubenbaer   0/2 werderaner     0/2 Mittelalter: anne_lay  1/2 anushka   2/2 Argentumverde   2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis      2/2 Buchraettin     0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2  ChattysBuecherblog    2/2 Curin    0/2 engineerwife     0/2 Filzblume    1/2 Fornika    1/2  Ginevra   0/2 histeriker    1/2 Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly     0/2 mabuerele   2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    2/2 PMelittaM     1/2 Pucki60    0/2 Rissa        0/2 samea     0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi      3/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13        0/2 Traubenbaer     1/2 werderaner       0/2 Historische Personen: anne_lay       0/2 anushka       1/2 Argentumverde      2/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        2/2 Buchraettin       0/2 CelinaS       0/2 Charlea      0/2 ChattysBuecherblog     1/2 Curin   0/2 engineerwife   0/2 Filzblume     0/2 Fornika      0/2 Ginevra     0/2   histeriker     1/2 Kirschbluetensommer     1/2 LibriHolly     0/2 mabuerele    2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM     2/2 Pucki60     0/2 Rissa     0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    1/2 sursulapitschi      1/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13      2/2 Traubenbaer     0/2 werderaner       1/2 Historische Krimis: anne_lay     0/2 anushka     1/2 Argentumverde      2/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis       2/2 Buchraettin     2/2 CelinaS       0/2 Charlea      0/2 ChattysBuecherblog    0/2  Curin    0/2 engineerwife    2/2 Filzblume     0/2 Fornika         1/2 Ginevra        0/2  histeriker    0/2  Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly      0/2 mabuerele  2/2 marpije      0/2 Miamou     0/2 papaverorosso     1/2 PMelittaM     0/2 Pucki60     0/2 Rissa       0/2 samea    0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi     0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       0/2 Traubenbaer    0/2 werderaner      1/2 Kriege, Völkermorde, Nazizeit : anne_lay     0/2 anushka     0/2 Argentumverde      0/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        2/2 Buchraettin     0/2 CelinaS      0/2 Charlea     0/2 ChattysBuecherblog   1/2 Curin    0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   0/2   Fornika       0/2 Ginevra       0/2 histeriker    1/2 Kirschbluetensommer      1/2 LibriHolly     0/2 mabuerele     0/2 marpije      2/2 Miamou     1/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM   1/2 Pucki60     0/2 Rissa     0/2 samea    0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel 0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi      1/2 Tamilein      0/2 Tanja13       0/2 Tine13         1/2 Traubenbaer     0/2 werderaner      0/2 Historische Ereignisse:  anne_lay     1/2 anushka     0/2 Argentumverde     1/2 ban-aislingeach     0/2 Bellis-Perennis       1/2 Buchraettin    0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog    0/2 Curin    0/2 engineerwife     0/2 Filzblume    0/2  Fornika       0/2 Ginevra      0/2 histeriker   1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly     0/2  mabuerele   0/2 marpije     1/2 Miamou    2/2 papaverorosso      1/2 PMelittaM     0/2 Pucki60      0/2 Rissa        0/2 samea     0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi    0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       1/2 Traubenbaer     0/2 werderaner     0/2 Glauben: anne_lay     0/2 anushka     0/2 Argentumverde      0/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        0/2 Buchraettin    0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog   2/2 Curin   0/2 engineerwife    0/2 Filzblume     0/2 Fornika        0/2 Ginevra        1/2 histeriker     0/2 Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly     0/2 mabuerele     2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM    0/2 Pucki60     0/2   Rissa      0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi     0/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13        0/2 Traubenbaer     0/2 werderaner       0/2

    Mehr
    • 278
  • Das bewegende Schicksal zweier Schwestern im 2. Weltkrieg

    Die Nachtigall
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    14. May 2017 um 15:16

    "In der Liebe finden wir heraus, wer wir sein wollen; im Krieg finden wir heraus, wer wir sind." (S. 7)Frankreich, 1939: Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges ändert sich alles für Vianne Mauriac und ihre 8jährige Tochter Sophie. Ihr Mann Antoine wird sofort eingezogen und keiner weiß, wann und ob sie sich jemals wiedersehen. Auch Viannes jüdische Freundin Rachel benötigt bald ihre Hilfe und muss eine schwere Entscheidung treffen. Denn die Schrecken des Krieges rücken immer näher.Etwa zur gleichen Zeit macht sich Viannes jüngere Schwester Isabelle Rossignol auf den Weg vom besetzten Paris zu ihrer Schwester in den Süden. Dabei trifft sie auf den Widerstandskämpfer Gaëton, verliebt sich und hilft später abgeschossenen Piloten bei ihrer Flucht über die Pyrenäen. Der sogenannte Pfad der Nachtigall gerät aber schon bald ins Visier der Deutschen und für Isabelle und ihre Mitstreiter wird es immer gefährlicher."Die Nachtigall" stammt aus der Feder von Kristin Hannah. In ihrem Roman erzählt die amerikanische Autorin die bewegende Geschichte zweier starker französischer Frauen, die im kriegsgebeutelten und besetzten Frankreich um ihre Freiheit, ums Überleben und die Liebe kämpfen und dabei vor schwierigen Entscheidungen stehen."Wir müssen kämpfen, wo immer wir können. Für Frankreich, Vianne. Damit es Frankreich bleibt. " (S. 122)Die Schwestern und Hauptfiguren Vianne und Isabelle könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Vianne auf die baldige Rückkehr ihres Mannes hofft, ihre Tochter beschützen und um keinen Preis auffallen möchte, eckt Isabelle mit ihrer impulsiven, eigensinnigen und rebellischen Art schnell an. Was zunehmend riskanter wird, hat sich in Viannes Haus doch ein deutscher Hauptmann einquartiert. Und dann sind da auch noch familiäre Vorfälle aus der Vergangenheit, die das Verhältnis der Schwestern trüben. Doch der Krieg wird beide verändern, seine Spuren hinterlassen und sie wieder enger zusammenführen. Ich habe mit ihnen durchweg mitgefühlt, mitgelitten und ihren Mut bewundert. Besonders beeindruckt hat mich hier Isabelle, welche unter dem Decknamen Nachtigall (Rossignol = Nachtigall auf Französisch) über 100 Männern das Leben rettet und dabei viele Male bei waghalsigen Bergtouren ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt. Ob man selbst so mutig sein würde? Ich weiß es nicht. Doch auch Viannes beherztes Handeln als Mutter ist am Ende nicht umsonst. Denn Jahrzehnte später, im Jahr 1995 bei einem ganz besonderen Treffen in Paris, wird sich der Kreis schließen und zeigen, wie wichtig der Widerstand tatsächlich war. "Wir sind alle zerbrechlich, Isabelle. Das ist es, was wir im Krieg lernen." (S. 281)Das Ganze spielt auf zwei Zeitebenen (1995 sowie 1939-45) und ist wunderbar flüssig geschrieben. Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sehr eindringlich und schonungslos schildert die Autorin hier die Entbehrungen, das Leid und die Schrecken der Kriegszeit, besonders im letzten Drittel. Da spielen sich unfassbar grausame Szenen ab, die mich richtig schlucken ließen. Manches davon war kaum zu ertragen. Dazu kamen viele herzzerreißende Momente, die mir die Tränen in die Augen trieben. Bewegende Momente des Glücks, der Liebe und der Hoffnung, aber auch der Trauer und des Verlusts."Das bewahre ich in meinen Erinnerungen auf. Wunden heilen. Die Liebe bleibt. Wir bleiben." (S. 602)Insgesamt kann ich daher "Die Nachtigall" sehr empfehlen. Ein berührender Roman über das Schicksal zweier Schwestern während des 2. Weltkrieges und eine Hommage an die Heldenhaftigkeit aller Frauen, die damals das fast Unmögliche wagten, um andere zu retten. 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Berührend, schockierend, mitreißend – Frauen im besetzten Frankreich

    Die Nachtigall
    Federfee

    Federfee

    11. May 2017 um 10:55

    Dieses Buch ist überwältigend. Es packt einen, lässt einen nicht mehr los und am Ende möchte man noch 'drin' bleiben, trotz all' der schrecklichen Dinge, die passieren und passiert sind. Die Autorin sagt in einem Nachwort selbst: "Manchmal kommt eine Geschichte einem nahe und überwältigt einen geradezu." (eBook 446) *Es ist die Geschichte zweier Schwestern im besetzten Frankreich. Diesmal stehen nicht die Männer 'an vorderster Front', sondern es geht um die Frauen, wie sie den Alltag meistern, wie sie alleine zurecht kommen, wie sie ihre Kinder schützen können. Mehr als dürre Worte in einem Geschichtsbuch werden hier am Schicksal realer Personen die Schrecken des Krieges gezeigt und deutlich gemacht. Es sind auch die Frauen und Kinder, die einiges aushalten müssen: Hunger, Kälte, keine richtigen Schuhe, Naziterror, Einquartierungen, Willkür, Vergewaltigungen. Es gibt französische Kollaborateure, die mit den deutschen Nazis zusammenarbeiten, so dass keiner mehr dem anderen trauen kann.Wie unterschiedlich die Menschen mit all' dem umgehen, wird am Schicksal zweier Schwestern gezeigt: Vianne, 'die die Regeln befolgt' und Isabelle, 'die Rebellin'. Ihr Familienname 'Rossignol' bedeutet 'Nachtigall'. Und so heißt auch das geheime Unternehmen, bei dem Isabelle unter einem Decknamen abgeschossene und abgestürzte alliierte Piloten über die Pyrenäen nach Spanien bring, in Sicherheit. Später sagt Vianne: "Ich bin eine Rossignol … eine Nachtigall auf meine Art." (445) Denn es gibt unterschiedliche Arten, sich zu wehren. Viannes Bestreben war es immer, ihre Kinder zu schützen, so dass sie Zugeständnisse macht, die sie eigentlich ablehnt.Im Nachwort der Autorin steht: "Und manchmal wollen wir womöglich gar nicht wissen, was wir alles tun würden, um zu überleben." (447)Das ist wohl eine der wichtigen Fragen in diesem Buch: Was darf man tun, wie weit darf man gehen, was MUSS man tun, um dem Bösen Einhalt zu gebieten?Kristin Hannah hat dies in einer so mitreißenden Art geschrieben, dass ich für dieses Buch eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen möchte, auch wenn es zum Ende hin vielleicht ein kleines bisschen zu melodramatisch wird.Die Autorin bezieht sich wahrscheinlich auf die Geschichte der Belgierin Andrée de Jongh:https://de.wikipedia.org/wiki/Andr%C3%A9e_de_Jongh

    Mehr
    • 3
  • Etwas tun, auf das es ankommt

    Die Nachtigall
    Janine2610

    Janine2610

    08. May 2017 um 10:49

    Der Klappentext:Frankreich, 1939: Als ihr Mann einberufen wird und die Deutschen das Land besetzen, rücken die Schrecken des Krieges jeden Tag näher an Vianne und ihre kleine Tochter heran. Schon bald muss Vianne gemeinsam mit ihrer jüdischen Freundin die schwerste Entscheidung fällen, die man einer Mutter abverlangen kann: ob man das eigene Kind fortgeben soll, um es zu retten.Auf ihrer Flucht vor den Deutschen begegnet Viannes Schwester unterdessen Gäeton, einem Kämpfer der Résistance. Isabelle verliebt sich in ihn und beteiligt sich an einem waghalsigen Unternehmen: Über den Pfad der Nachtigall führt sie abgeschossene Piloten der Alliierten über die Pyrenäen. Doch schon bald erfahren die Deutschen von der Fluchtroute und setzen alles daran, sie aufzuspüren.Meine Meinung:Über den zweiten Weltkrieg haben wir alle vermutlich bereits sehr viel gelesen oder gelernt. Wie es den Männern an der Front ergangen ist, was sie durchmachen und erleben mussten, das wird einem in den unterschiedlichsten Situationen ja immer wieder mal ins Gedächtnis gerufen. Aber was ist eigentlich mit den Frauen, die den Krieg überstehen mussten? Haben die auch irgendetwas leisten müssen? Mussten sie Dinge entbehren, Opfer bringen, Hunger leiden? Kaum einer weiß viel über das Leben der Frauen während dem zweiten Weltkrieg. Dass diese es auch alles andere als leicht hatten und auf gewisse Weise ebenso einen großen Einfluss auf das Kriegsgeschehen hatten, ist vielen Menschen nicht bewusst. In diesem Roman, mit wahrem historischen Hintergrund, erzählt die Autorin Kristin Hannah von ebenjenen (französischen) Frauen und ihren erschreckend bewegenden Schicksalen.~ Für uns war es ein Schattenkrieg. Und nachdem er vorbei war, gab es keine Paraden für uns, keine Orden und keinen Platz in den Geschichtsbüchern. Im Krieg taten wir, was wir tun mussten, und nachdem er vorbei war, sammelten wir die Scherben ein und fingen noch einmal von vorn an. ~(S. 599)Im Mittelpunkt der Geschichte stehen also die beiden französischen Schwestern Vianne und Isabelle. Während Vianne, Mutter einer kleinen Tochter, auf die Rückkehr ihres Mannes von der Front wartet, erlebt sie ihre ganz persönliche Hölle in ihrem eigenen Zuhause, denn dort quartieren sich nacheinander zwei deutsche Offiziere ein, mit denen beiden ziemlich schlecht Kirschen essen ist.Isabelle hingegen, die einen wirklich ganz eigenen Kopf mit widerspenstigem Charakter besitzt, ist, im Gegensatz zu ihrer Schwester, kein brav und still gehorchendes Mädchen, sondern jemand der aktiv Widerstand leisten will. Jede Aktion, die schlecht für die Nazis ist, ist ihr willkommen. Ihr Wesen lässt sich demnach in etwa so beschreiben: Wurde ihr gesagt, dass sie etwas nicht tun sollte, tat sie es erst recht, jede Mauer verwandelt sie in eine Tür.Jedenfalls durchleben die beiden Schwestern, mal zusammen, mal länger voneinander getrennt, eine Menge unschöne Momente. Sowohl große Verluste, sich Verlassenfühlen und hochgefährliche Situationen, als auch Hunger, Kälte und die permanente Angst vor dem Feind im eigenen Land sind Themen, die in diesen Jahren allgegenwärtig und kaum auszuhalten waren ...~ »Denke nicht darüber nach, wer sie sind. Denk darüber nach, wer du bist, und darüber, mit welchen Opfern du leben kannst und welche dir den Halt nehmen würden.« ~(S. 180)Für mich war diese Lektüre sehr spannend und mitreißend. Bewegend war vor allem die Tatsache, dass mir bewusst war, dass dies wahre Schicksalsgeschichten sind, die so tatsächlich stattgefunden haben. All die entsetzlichen Szenen, all das Leid, der Hunger, die Kälte, die Vergewaltigungen, Gewalt im Allgemeinen, der Tod ... Es muss furchtbar gewesen sein, das mitzuerleben. Und ich ziehe meinen Hut vor all jenen Frauen, die in dieser Zeit die Kraft hatten, nicht aufzugeben, das überstanden haben und danach, auf welche Weise auch immer, mit ihren Verlusten zurechtgekommen sind.Ich kann euch allen dieses aufwühlende Stückchen Literatur nur ans Herz legen. Der Inhalt ist so gewaltig, so tiefberührend, dass er mich an manchen Stellen wirklich sprachlos zurückgelassen hat und das will schon was heißen. Aber von der Autorin habe ich glücklicherweise ja schon einmal ein derartig bewegendes Buch gelesen, deswegen steht fest: in naher Zukunft gerne Weiteres von Kristin Hannah!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeck (30/40)Becky_BloomwoodBeeLuBella233bellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_Kehrer (30/30)Kasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miah (20/20)MiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzles (30/30)zessi79

    Mehr
    • 4654
  • Rezension zu "Die Nachtigall" von Kristin Hannah

    Die Nachtigall
    LaDragonia

    LaDragonia

    26. April 2017 um 17:52

    Zum Buch: Isabelle und Vianne, zwei Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide gezeichnet durch den frühen Tod der Mutter und einen Vater, der mit sich selber, auf Grund der traumatischen Erlebnisse des ersten Weltkrieges, nicht mehr klar kommt. Er gibt die beiden deshalb nach dem Tod seiner Frau zu einer für die beiden völlig fremden Frau, damit diese ihre Erziehung übernimmt. Isabelle wächst zu einem aufmüpfigen Teenager heran, der sich keinerlei Zwängen und Regeln unterwerfen möchte. Vianne hingegen wird früh schwanger und findet mit ihrem Mann Antoine und der gemeinsamen Tochter Sophie ein wenig Glück. Doch dann beginnt der 2. Weltkrieg. Während Antoine wie die meisten Männer Carriveaus in Gefangenschaft gerät, wird das Land von der französischen Regierung relativ schnell aufgegeben und die Deutschen besetzen die Häuser. Die Frauen kämpfen mit den Kindern ums nackte Überleben, so auch Vianne, die alles daran setzt ihre Tochter zu schützen und sich deshalb in alles fügt. Ganz anders ihre Schwester Isabelle, die sich der Résistance anschließt und als „Nachtigall“ britische und amerikanische Soldaten über die Pyrenäen führt. Doch als die ersten jüdischen Freunde deportiert werden, regt sich auch in Vianne der erste Widerstand. Meine Meinung: Eigentlich bin ich persönlich überhaupt kein Freund von Romanen über den ersten Weltkrieg, und so ging ich auch zuerst einmal mit äußerst gemischten Gefühlen an die Lektüre der Nachtigall heran. Und was soll ich sagen, trotz das es sich hier um Literatur aus der Kriegszeit handelt war ich doch mehr als nur angenehm überrascht. Obwohl dieser Roman die Schrecken des Krieges auf grausamste Art und Weise schildert, nahm er mich irgendwie doch von der ersten Seite an gefangen. Das ist mit Sicherheit zum einen dem unglaublich spannenden Schreib- und Erzählstil der Autorin Kristin Hannah geschuldet aber zum anderen auch den beiden unbeschreiblichen Schwestern und ihrer Geschichte. Man mag sich eigentlich gar nicht vorstellen wollen, wie schrecklich die Ereignisse zur damaligen Zeit waren, aber trotzdem kann man sich dem Geschehen des Romans einfach nicht entziehen. Man ist so darin gefangen, das man am liebsten immer weiterlesen möchte. Aber selbst das ist einem als Leser nicht immer vergönnt: So musste ich den Roman oft auch einfach mal zur Seite legen, weil mich die Geschichte einfach emotional so extrem berührt hatte, das ich dann doch erst mal nicht weiterlesen konnte. Was aber Gott sei Dank nie für lange war, weil man als Leser ja dann doch unbedingt wissen will, wie es weitergeht. „Die Nachtigall“ war für mich persönlich auf jedenfall sowohl geschichtlich wie auch emotional ein absoluter Lesegenuss, obwohl er in der Kriegszeit spielt hat mir dieser Roman ausnehmend gut gefallen. Meiner Meinung nach eines der besten Bücher überhaupt, die dieses Thema behandeln.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Ein Buch, das seine Topbewertungen wirklich verdient!

    Die Nachtigall
    Betsy

    Betsy

    12. April 2017 um 12:14

    „Wenn ich in meinem langen Leben eines gelernt habe, dann ist es Folgendes: In der Liebe finden wir heraus wer wir sein wollen: Im Krieg finden wir heraus, wer wir sind.“ Selten begann ein Buch mit einem so eindringlichen und nur allzu wahren Satz. Frankreich 1939: Vianne und ihre jüngere Schwester Isabelle nehmen den Leser mit auf eine Reise in die Zeit als Frankreich von den Deutschen besetzt wird. Während Vianne mit ihrer Tochter auf dem Land versucht zu überleben ohne zuviel Aufmerksamkeit zu erregen und auf eine baldige Rückkehr ihres Mannes hofft, ist Isabelle voller Tatendrang etwas gegen die Nazis zu tun und bringt damit nicht nur sich selbst in Lebensgefahr. Obwohl sich die Wege der Schwestern alsbald trennen, da Isabelle sich der Résistance anschließt und sie zu ihrem Vater nach Paris geht, bleibt Vianne zurück mit einem deutschen Hauptmann, der sich bei ihnen zwangseinquartiert hat. Obwohl beide anfänglich so verschieden wirken und mit ihren gegenseitigen Ansichten oftmals in Streit ausbrechen, retten beide im Verlauf des Krieges Unschuldigen das Leben, jede auf ihre Art und müssen dabei unendlich viel Stärke beweisen. Eine Familie voller stiller Helden, Frauen und ihr Mut zu kämpfen, für ihr Land, für die Familie, für die Freiheit, für die Menschen und für die Liebe in ihrem Leben, während die Männer an der Front sind und dort zu Kriegshelden werden, haben die Frauen zu Hause nicht weniger zu kämpfen, nur tun sie es eher still vor sich hin. Besonders als Frankreich vom Feind besetzt wird beweisen sie dabei oftmals enormen Mut. Sie müssen für ihre Kinder sorgen, hoffen auf die Rückkehr ihrer Liebsten, leiden Hunger und müssen mit ansehen wie Freunde samt Kinder deportiert werden, weil sie Juden sind, während die Deutschen in Saus und Braus auf ihre Kosten leben. Dieses Buch stellt 2 Schwestern in den Mittelpunkt. Isabelle, jung, rebellisch und voller Tatendrang sowie Vianne, besonnen und vorsichtig, um ihre Tochter zu beschützen, sie gehen ihren Weg und obwohl anfänglich gespalten über ihr Verhalten gegenüber ihren feindlichen Besetzern, zeigen beide auf ihre Weise enormen Mut. Die eine indem sich der Résistance anschließt und abgeschossene Piloten der Alliiertenunter dem Decknamen Nachtigall über die Pyrenäen führt und die andere indem sie erst nach und nach über sich hinauswächst und nicht mehr untätig bleibt, weil auch sie den Taten der Nazis, trotz all ihrer Angst, nicht mehr still zusehen kann. Diese Geschichte zweier Schwestern zur Zeit des 2. Weltkrieges in Frankreich reißt einen einfach mit. Spannend, emotional und auch mit vielen geschichtlichen Fakten versehen, versinkt man in diese Geschichte und erlebt hautnah mit wie der Krieg Menschen verändert und ein jeder auf seine Art versucht zu überleben. Gebannt verfolgt man den Weg der Schwestern, die hier viel emotionalen Ballast aufgrund ihrer Vergangenheit und der fehlenden Liebe ihre Vaters mitschleppen, sowie dank ihrer verschiedenen Charaktere viel an Konflikten in diese Geschichte hineinbringen. Einerseits Vianne die natürlich Angst um ihre Familie hat und Isabelle vorwirft verantwortungslos und unüberlegt zu handeln, während Isabelle nicht verstehen kann, wie man einfach so zusehen kann wie die Nazis Frankreich übernehmen. Was hier alles so glaubhaft und authentisch wirken lässt, sind nicht nur die Figuren, die hier alle sehr menschlich, sprich nicht fehlerfrei, auftauchen, sondern auch die vielen kleinen Dinge die hier hineinspielen, wie die Umgebung, die Steigerung der Gräueltaten der Nazis, die bedrückte Atmosphäre, die leeren Straßen, die harten Bedingungen um Lebensmittel zu besorgen, die Wut der Nazis als es erste Rückschläge gibt, deren abwertende und auch respektlose Behandlung der französischen Einwohner, die Hunger leiden während sie selbst sich den Bauch vollschlagen und natürlich wie gefährlich es sein kann sich gegen sie zu stellen, sei es öffentlich oder heimlich. Ganz besonders gut ist im weiteren Verlauf die Angst, dass ein falscher Blick, ein falsches Wort zu jemanden, das Ende sein kann. Immer wieder ist es unglaublich sich vor Augen zu führen wieviele Opfer es gab und wie schlimm es für die Mitmenschen gewesen sein muss, zuzusehen wie die eigenen Freunde oder die Familie deportiert wird, ohne viel tun zu können. Umso mutiger und bewundernswerter finde ich die Schwestern, besonders Vianne, die natürlich alles tun würde um ihre Tochter zu beschützen und dennoch nicht zusehen kann, wenn es um Menschen geht die sie liebt oder unschuldige Kinder in Zwangslager oder schlimmeres abtransportiert werden. Man spürt hier richtig wie das anfänglich noch undefinierbare Grauen und die Fassungslosigkeit der Menschen in der Luft liegt und viele gar nicht glauben können was mit den Juden passiert, sogar sie selbst nicht, trotz all der Demütigungen die sie bislang erfahren mussten, wie den Judenstern oder ihre Entlassung aus ihren Berufen. Während Isabelle in ihrer Jugend und auch ihrer Art erst zu Handeln und dann zu denken, wenig an die Konsequenzen denkt und voller Tatendrang für ein freies Frankreich kämpft. Doch während sie anfänglich noch recht unbedarft ist, spürt sie als sie sich verliebt, wieviel Mut dies in dieser Zeit erfordert, weiß man doch nicht was passieren wird und ob man den anderen lebend wiedersieht. Klar es gab ein paar Handlungsstränge die hier zusätzlich für Gefühle beim Leser sorgen sollten, wie die Liebesgeschichten der 2 Schwestern, aber störte hier nicht wirklich, da die Liebe im Krieg eben auch ein wichtiges Thema ist. Was teilweise etwas schade war, ist das es hier doch einige größere Zeitsprünge gibt und dann wieder viel auf einmal passiert bzw. man sich wieder in einer neuen Ausgangslage befindet. Anders wäre es aber auch schwerlich möglich gewesen hier alles hineinzupacken und trotzdem leicht lesbar zu sein, da es dann wohl die doppelte Menge an Seitenzahlen gebraucht hätte, was mich zwar nicht gestört hätte, aber wohl doch einige andere vom Lesen vielleicht abgehalten hätte. Fazit: Einer der intensivsten Romane zum Thema 2. Weltkrieg, die ich je gelesen habe! Ein Buch mit viel Emotion, Fakten, aber auch Charakteren die sich hier im Laufe des Krieges entwickeln und versuchen ihren Weg in diesen wirren Zeiten zu finden. Teils erfolgreich, teils mit großen Opfern, mit Mut, Angst, Liebe und Hass sowie mit Hoffnung auf ein baldiges Ende des Krieges. 2 scheinbar ungleiche Schwestern, die sich nicht gerade sehr nahe stehen, aber dennoch beide auf ihre Weise einen mutigen Weg gehen und versuchen zu überleben. Anhand dieser Geschichte sieht man, wie viel Kraft es erfordert sich nicht unterkriegen zu lassen, von Hunger, Angst und Gewalt und wie man über sich selbst hinauswachsen kann, wenn es um Leben und Tod geht. Die Autorin schreibt hier Faktenreich, aufrüttelnd, sowie mit unglaublichen Einfühlungsvermögen und vermittelt einen sehr realistischen Eindruck wie es damals wohl gewesen ist und wie langsam aber sicher alles außer Kontrolle geriet. Ein Buch, das meiner Meinung nach wirklich ein jeder gelesen haben sollte, damit man sich in Erinnerung ruft wie schlimm Krieg ist und was er mit den Menschen anstellt!

    Mehr
    • 2
  • Die Nachtigall

    Die Nachtigall
    Klusi

    Klusi

    01. April 2017 um 00:04

    Der Roman schildert das Schicksal zweier Schwestern während der Zeit des zweiten Weltkriegs. Vianne und Isabelle sind Französinnen und müssen miterleben, wie ihr Heimatland immer mehr von den Deutschen eingenommen wird. Die Mutter der Schwestern ist früh gestorben, und der Vater hat seine beiden Töchter abgeschoben, möchte nichts von ihnen Wissen. Isabelle und Vianne sind zwei gegensätzliche Charaktere, und so verschieden wie sie sind, so unterschiedlich gehen sie auch die Probleme ihrer Zeit an.Viannes Mann wird irgendwo in Deutschland in einem Kriegsgefangenenlager festgehalten. So ist sie auf sich allein gestellt und setzt ihre ganzen Bemühungen ein, die schwere Zeit zusammen mit ihrer Tochter zu überleben. Sie ist kein mutiger Mensch, sondern sehnt sich einfach nur nach Frieden und wünscht sich, ihr Mann möge zurück kommen. So versucht sie, sich anzupassen und möglichst unauffällig zu bleiben. Aber je länger der Krieg andauert, umso öfter gerät sie in brisante Situationen und macht auch Fehler im Umgang mit den deutschen Besatzern. Aber sie wächst letztendlich über sich selbst hinaus und beweist eine Stärke, von der sie selbst nicht gewusst hatte, dass sie in ihr steckt.Ihre jüngere Schwester Isabelle ist eine Rebellin. Als sie, auf der Flucht vor den Deutschen, Paris verlässt, um zu Vianne zu gelangen, lernt sie Gäeton kennen. Der junge Mann ist ein Kämpfer der Résistance. Ohne zu zögern schließt sich Isabell dieser Bewegung an. Später macht sie als die „Nachtigall“ von sich reden. Sie führt abgeschossene Piloten der Alliierten über die Pyrenäen in die Freiheit. Keiner weiß, wer sich hinter dem Namen verbirgt, aber die Deutschen setzen alles dran, die geheimnisvolle Nachtigall zu finden.Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt und das Cover betrachtete, hatte ich noch eine völlig andere Vorstellung vom Inhalt. Der filigrane Zweig, auf dem die goldfarbene Nachtigall sitzt, deren Körper zugleich eine Ansicht von Paris im Sonnenuntergang zeigt, hat mich auf eine ganz andere Geschichte schließen lassen. Erhalten habe ich das Buch überraschend, im Zuge einer Lovelybooks-Aktion, von der ich hier berichtet habe: http://klusiliest.blogspot.de/2016/08/uberraschungspost-von-lovelybooks-die.htmlAuch das ganze Beiwerk, die Goldplättchen im Paket, die goldene Feder als Lesezeichen, das alles deutete für mich eigentlich eher auf eine romantische Geschichte hin. Aber von Romantik ist im Roman ganz und gar nichts zu spüren. Zu hart und grausam ist die geschilderte Zeit, in der für die Liebe und für alles Schöne kein Platz war. Anfangs hatte ich diverse Schwierigkeiten, in die Geschichte hinein zu kommen. Ungefähr das erste Drittel hat sich für mein Empfinden etwas gezogen. Aber dann passiert so viel, die Ereignisse überschlagen sich, und man möchte immer nur weiterlesen, wird völlig von der Handlung vereinnahmt. Die Charaktere der Schwestern haben mir beide sehr gut gefallen, obwohl (oder gerade weil) sie so unterschiedlich sind. Vianne ist eher zurückhaltend in ihrer Art. Sie versucht, ihre Tochter zu beschützen und schlägt sich durch, im täglichen Kampf um die notwendigsten Dinge zum Überleben. Ich konnte sie gut verstehen, und so wie ihr, ging es sicher vielen Frauen damals. Sie wagt nicht, aufzubegehren, als ein deutscher Hauptmann bei ihr einquartiert wird. Isabelle, die zu dieser Zeit gerade bei ihrer Schwester im Haus lebt, kann sich nicht damit abfinden und sucht ständig die Konfrontation. Ihr Benehmen macht Vianne Angst, denn sie befürchtet, ein falsches Wort könnte sie alle in Gefahr bringen.Bei Isabelle wusste ich teilweise nicht, ob ich ihren ungeheuren Mut bewundern oder über ihre draufgängerische Art den Kopf schütteln sollte.Zwar spielt auch die Liebe bei den Protagonisten eine Rolle, aber diese ist in Zeiten des Kriegs ungewiss. Besonders an Isabelles Beispiel zeigt sich das sehr deutlich. Gerade ihr Schicksal hat mich letztendlich tief berührt. Über die Zeit des zweiten Weltkriegs aus dieser Perspektive hatte ich vorher noch nicht viel erfahren Die meisten Berichte, die ich vorher gelesen hatte, spielten direkt in Deutschland oder waren aus dem Blickwinkel von Menschen, die einer damals verfolgten Bevölkerungsgruppe angehörten. Das Ausmaß des Leidens und der Einschränkungen der Bevölkerung Frankreichs während des Kriegs war mir bisher nie so bewusst geworden. Kristin Hannah hat in diesem Roman, der ihr eine Herzensangelegenheit war, wie sie selbst im Nachwort schreibt, all den Frauen ein literarisches Denkmal gesetzt, die sich damals für Frieden und Freiheit eingesetzt haben, jede auf ihre persönliche Art. Es gab sicher viele ähnliche Schicksale, denen dieser Roman ein Andenken setzt.Ich kann nicht sagen, dass mir der Roman „gefallen“ hat, zu schrecklich sind die damaligen Ereignisse, die geschildert werden und die leider einen nur allzu realen Hintergrund haben. Aber die Geschichte hat mich beeindruckt, erschüttert und mitgerissen, und sie klingt immer noch nach. 

    Mehr
  • Im französischem Kriegsgebiet

    Die Nachtigall
    NiWa

    NiWa

    26. March 2017 um 15:44

    Frankreich im 2. Weltkrieg. Das Land wird von der Vichy-Regierung rasch aufgegeben und von den Nationalsozialisten besetzt. Die meisten Männer sind gefangen, die Frauen kämpfen daheim ums Überleben. Wie auch zwei Schwestern, die sich beide gegen die Besatzer stellen, jede auf ihre Weise.Der 2. Weltkrieg aus französischer Sicht ist einmal ein zeitlicher Rahmen, den man nur selten trifft. Genauso interessant ist auch die Perspektive der Frauen, die weitab der Front ihre eigene Version des Krieges kämpften. Im Mittelpunkt des Romans stehen die Schwestern Vianne und Isabelle und die Geschichte wird auch abwechselnd aus Viannes und Isabelles Sicht erzählt. Außerdem gibt es einen zarten Strang in der Gegenwart, der sich manchmal leise zu Wort meldet, und am Ende die Tragweite der Handlung begreifen hilft.Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein und sind sich in ihrem Wesen dennoch ähnlich. Vianne ist die Ältere, die nur an das Überleben ihrer Familie denkt. Sie will um jeden Preis ihre Tochter Sophie durch die Kriegszeiten bringen und hofft nach wie vor auf Besserung. Gleichauf steht die jüngere Schwester Isabelle. Eine Revolutionärin, die eine Vision vom Kampf für Frankreich in ihrem Herzen trägt, doch insgeheim durch ihre jugendliche Naivität ein spannendes Abenteuer im Widerstand gegen die Nazis sieht.„Vianne befolgte die Regeln, Isabelle war die Rebellin.“ (S. 129)Anhand dieser beiden Figuren steht man mittendrin im Kriegsgeschehen. Weitab der Front befindet man sich in Schlachten, die nur selten mit Waffen geschlagen werden, sondern mit Vorsicht, Mut und Würde oft böse für die Französinnen ausgegangen sind. Kristin Hannah zeigt, was Generationen lang jeder gewusst hat, aber kaum jemanden bewusst gewesen ist: auch die Frauen haben im 2. Weltkrieg gekämpft.Sei es nun, dass sie sich selbst und ihre Familien im Beisein der Nazis durchgebracht haben, in einem unvorsichtigen Moment einem bedrohten Mitbürger - weil er zum Beispiel jüdisch war - die Hand reichten oder sich gar in der Résistance gegen die Besatzer stellten. Die Frauen sind im Krieg genauso ihren Mann gestanden.„Männer erzählen Geschichten (…) Frauen machen mit dem Leben weiter.“ (S. 599)Kristin Hannah lässt anhand von Vianne und Isabelle eine Generation von Frauen ihre Geschichte erzählen. Sie berichtet von der Angst, vor den fremden Männern im Haus, wie es ist, um das Leben der Kinder zu fürchten, von der Kälte, die im Winter über den Boden kriecht, von der Hoffnung, die sich hegt, von der Wut, wenn man sich von jüdischen Freunden trennt, und von der Trauer, wenn einem ein Kind in den Armen stirbt.Dabei wird das Geschehen weder kitschig noch künstlich aufgebauscht, weil wohl in diesem Fall die Realität von keiner Geschichte übertroffen werden kann. Der einnehmende Schreibstil und der gelungene Aufbau runden diesen historischen Roman zu einem Meisterwerk ab, das hoffentlich noch von vielen Menschen gelesen werden will.Kristin Hannah hat mir eine berührende Geschichte erzählt, die mich tief in der Seele getroffen hat. Ich habe nicht nur mit den Figuren in diesem Roman, sondern um eine ganze Generation geweint, die - egal auf welcher Seite - den 2. Weltkrieg durchlitten hat.„Die Nachtigall“ hat mich mit einer interessanten Geschichte zweier Schwestern gefesselt, die dann einem realitätsnahen Drama weicht, und ein Bewusstsein für eine Generation von Frauen geschaffen, die im 2. Weltkrieg genauso ihren Mann gestanden ist. Absolut lesenswert!

    Mehr
    • 12
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2029
  • Frankreich während der Besatzungszeit ...

    Die Nachtigall
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    04. March 2017 um 17:34

    Die Autorin entführt uns in das von den Deutschen besetzte Frankreich, genauer gesagt in die Nähe von Paris.Wir begegnen zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Vianne, die liebende Mutter und Ehefrau, und Isabelle, die unbeherrschte und rebellische. Als sich die Nazis in Carriveau breitmachen, versucht Vianne die Besatzer und ihre Willkür so gut es geht, zu ignorieren, um so ihre Tochter zu schützen. Als dann die jüdische Bewohner Carriveaus, darunter ihre Freundin Rachel, deportiert werden, gibt sie Rachels Sohn Ari, als ihren adoptierten Neffen aus.Isabelle hingegen lehnt sich auf und schließt sich einer Widerstandsgruppe an, die abgeschossene alliierte Piloten über die unwegsamen Pyrenäen nach Spanien bringt.Geschickt bringt uns die Autorin die beiden Schwestern näher. Beide kämpfen ums Überleben für sich und andere. Beide leisten Widerstand gegen die Nazis. Vianne rettet jüdische Kinder vor der Deportation und Isabelle geht mehrmals im Monat den Weg über die Berge. Beide sind sich der Gefährlichkeit ihres Tuns bewusst.Letztendlich überlebt nur eine der Schwestern – welche, wird erst sehr spät im Buch enthüllt.Meine Meinung:Normalerweise mache ich einen großen Bogen um Bücher die so gehypt werden, weil so oft nicht das halten, was die Marketingabteilung des Verlages verspricht. Diesmal habe ich mich mit Verspätung an diesen historischen Roman gewagt und bin nicht enttäuscht worden.Ein bewegender Roman, der versucht die Situation der Frauen im besetzten Frankreich wiederzugeben. Frauen, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens, geholfen, versteckt und auch gekämpft haben. Jede nach ihrem Vermögen, jede mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln.Die beiden Schwestern stehen stellvertretend für die vielen Frauen, die völlig unbedankt ihren Mann standen, Gesundheit, Familie und oftmals ihr eigenes Leben verloren.Meine Lieblingsstelle: „Männer erzählen Geschichten, Frauen machen mit dem Leben weiter. Für uns war es ein Schattenkrieg. Und nachdem er vorbei war, gab es keine Paraden für uns, keine Orden und keinen Platz in den Geschichtsbüchern. Im Krieg taten wir das, was wir tun mussten, und nachdem er vorbei war, sammelten wir die Scherben ein und fingen noch einmal von vorn an.“Fazit:Eine Hommage an alle jene stillen Heldinnen.

    Mehr
    • 14
  • Was für eine Hommage an die Frauen!

    Die Nachtigall
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    04. March 2017 um 10:14

    Vivianne und Isabelle Rossignol sind Schwestern und damit endet ihre Gemeinsamkeit eigentlich schon.Beide sind nach dem Tod der Mutter vom Vater an eine Frau abgegeben worden, Vivianne wurde mit 16 Jahren schwanger und gründete eine eigene Familie während die temperamentvolle Isabelle von einem Internat in das Nächste geschickt wird und immer wieder erfolgreich flieht.Doch dann maschieren die Nazis in Frankreich ein und Isabelle soll auf´s Land zu ihrer Schwester Vivanne, da sei es, laut Vater, sicherer.Unterwegs lernt Isabelle Gaeton kennen der ihr hilft vor Bomben und Geschossen Schutz zu suchen.Vivianne ihr Mann wird zum Krieg eingezogen und ein SS Offizier zieht in ein Zimmer in ihrem Haus ein.Isabelle will etwas gegen die Nazis unternehmen und schliesst sich einer Gruppe im Widerstand an, Vivianne ist von alldem überhaupt nicht begeistert und hofft wenn sie die Füsse ruhig hält wird schon alle gut gehen.....Isabelle geht immer höhere Risiken ein um Menschen zu retten und erlebt auch den gemeinsamen Vater von einer ganz neuen Seite.... Vivianne muss erkennen dass der Nazi Offizier ihr zwar versucht zu helfen aber dass es die Gräultaten auch in ihre kleinen Dorf nicht verdecken kann....gerade nicht als sich herausstellt dass ihre beste Freundin Rachel eine Jüdin ist....Was für ein Buch!!!! An dieser Stelle- wer es noch nicht gelesen hat, unbedingt nachholen, ich konnte es nicht mehr weglegen!Die Autorin hat ein Talent das Frankreich der 1939 Jahre so lebhaft, bunt, schwerelos zu beschreiben dass man am liebsten in einem Bistro in Paris sitzen möchte. Und dann die Jahre der Dunkelheit und  Angst durch die Besetzung der Nazis, die Befreiung durch Amerika aber dann ist das Frankreich von Anfang nicht mehr so bunt und schwerelos wie es einst war- dies alles wird perfekt in Worten dargestellt.Auch die zwei Schwestern könnten nicht unterschiedlicher sein und doch haben sie irgendwie die gleichen Ziele von denen keine der beiden etwas ahnt.Es hat immer wieder gewechselt wen ich  bewundere für seine Ideen und seine Taten, wen ich für seine Gutgläubigkeit oder sein zu starkes Temperament zügeln würde und am Ende war es doch gleich- die Frauen im zweiten Weltkrieg waren oft die starken aber wahren Helden!Wie die Autorin schon schrieb- Männer greifen zu den Waffen, es ist offensichtlich und sichtbar für die Welt. Aber die Frauen kämpfen im Verborgenen, schützen die eigene Familie und noch ihre Mitmenschen, nehmen Entwürdigung und Gewalt in Kauf um mehr zum Essen zu erhalten, um Kinder vor dem Tod zu retten, um ein Dach über dem Kopf zu haben.Eine so intensive und so gelungene Hommage an die Frauen im zweiten Weltkrieg nach wahren Begebenheiten, zum Ende des Buches sass ich einfach da und habe geweint.Eine mehr als deutliche Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Die berührende Geschichte einer Familie zur Zeit des zweiten Weltkrieges im besetzten Frankreich.

    Die Nachtigall
    Osilla

    Osilla

    03. March 2017 um 21:42

    Lange habe ich die Lektüre dieses Buches vor mir her geschoben. Mir war von Anfang an bewusst, dass die Thematik der Résistance durch die französischen Frauen dem Leser an die Nieren gehen wird. Doch nun habe ich es gewagt. Und was soll ich sagen, ich habe den 600 Seiten schweren Band in nur 8 Tagen durch gelesen. Es handelt sich bei Die Nachtigall von Kristin Hannah um den schonungslosen aber dennoch gefühlsvollen Bericht zweier Schwestern, die sich auf unterschiedliche Art und Weise und aufgrund unterschiedlicher Beweggründe dazu entschließen, ihr Leben und das ihrer nahen Verwandten aufs Spiel zu setzen, um anderen Menschen in Zeiten des Krieges das Leben zu retten. „Sie schien einen Abschied zu bedeuten, diese Berührung, und damit kannte sie sich aus.“ (Seite 276) Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, hat Jura studiert und arbeitete als Anwältin bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Sie lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihrem Sohn sowohl in den USA als auch auf Hawaii. Mit Die Nachtigall gelingt ihr ein Weltbestseller, der in den USA auf den 1. Platz kletterte. Zunächst einmal ist mir dieses Buch durch sein sehr schönes Cover aufgefallen. Es ist schlicht in weiß gehalten und aus einem stilisierten Baum wächst eine große Nachtigall heraus, welche wiederum den Blick auf den Eiffelturm und einen französischen Spazierweg preis gibt. Es zeigt das Frankreich vor der Zerstörung durch den zweiten Weltkrieg und das Frankreich, welches danach wieder aus der Asche hervor trat. Auf den Innenseiten der Buchdeckel befindet sich die französische Landkarte mit den wichtigen Informationen bezüglich der Besetzung Frankreichs und der Fluchtroute nach Spanien. Die Autorin hat sich ein schweres Thema vorgenommen. Sie selbst schreibt in ihrem Nachwort, dass sie alles versucht habe, um diesen Roman nicht schreiben zu müssen. Wie dem auch sei, sie tat es doch und wir als Leser können uns dafür nur bedanken. Die Geschichte handelt von zwei Schwestern, die jede für sich einen Teil zur Résistance und somit zur Niederschlagung der deutschen Truppen, beigetragen hat.Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können, zwischen ihnen scheint ein unüberwindbarer Graben und doch führt der Krieg sie am Ende zusammen.Die Geschichte beginnt mit einer Rahmenhandlung im Jahr 1995. Eine der beiden Schwester blickt also 50 Jahre nach Kriegsende auf die Vergangenheit zurück. Es ist nicht klar, welche der beiden Schwestern hier spricht, man bekommt eine Ahnung, aber erst ganz zum Schluss wird das Rätsel gelüftet. Eine der Schwestern, welche inzwischen in Amerika lebt, wird zu einem Treffen ehemaliger Résistance Kämpfer eingeladen. Ihr Sohn kennt die Vorgeschichte der Mutter offenbar nicht. Es wurde nie darüber gesprochen, was die Familie im Krieg durchstehen musste. Die beiden Schwester Vianne und Isabelle sind zu Beginn des Krieges jede auf ihre Art und Weise naiv. Die Erfahrungen lassen sie aber über sich hinaus wachsen und Dinge tun und überleben, die sie vorher nie geahnt hätten. Kristin Hannah gibt mit ihrem Roman den Frauen eine Stimme, denn auch sie waren entscheidend für den Ausgang des Krieges, auch wenn in den Geschichtsbüchern hierzu kaum etwas zu finden ist. „Und wenn wir unser Leben für ein Kind riskieren, können wir ebenso gut  noch mehr retten.“ Seite 454) Mit Die Nachtigall habe ich endlich einen anderen Blickwinkel der Geschehnisse um den zweiten Weltkrieg bekommen können. Meist liest man doch Geschichten aus deutscher Sicht oder über die Nachkriegszeit. In der Schule wurden auch nur altbekannte oberflächliche Dinge immer aufs Neue durchgekaut. So war es für mich sehr interessant zu erfahren, welche Auswirkungen der Krieg auf die Franzosen sowohl in der besetzten als auch in der freien Zone hatte. Welche Gräueltaten durch deutsche Soldaten begangen wurden. Schonungslos und doch gefühlvoll beschreibt die Autorin den Alltag einer durch den Krieg gebeutelten Nation.Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihnen war, so konnte ich dennoch ihre Taten nachvollziehen. Man ist als Leser emotional bewegt, fiebert mit den Heldinnen mit, denn nichts anderes sind sie. Durch das Wissen, dass der Krieg 1945 endete, hangelt man sich während der Geschichte von Jahr zu Jahr mit und hofft, dass die Protagonisten noch weiter durchhalten. Doch von einigen muss man sich verabschieden. Ich stellte mir selbst auch immer wieder die Frage, wie man so etwas überleben kann, wie man mit dem, was man gesehen und erlebt hat, weiter leben kann. Die Fiktion hat einen realen Beigeschmack, da einem immer wieder bewusst wird, dass diese Geschichte einmal Wirklichkeit war.Das Ende der Geschichte überraschte mich. Es ist tragisch und schön zugleich und lässt den Leser auch mit einigen offenen Fragen zurück. Ich hätte gerne noch etwas weiter gelesen, denn auch das Leben der Protagonisten nach dem Ende des Krieges scheint ereignisreich gewesen zu sein. Eine Woche lang habe ich dieses Buch zu jeder Minute, die ich Zeit fand, in die Hand genommen, sodass mein Mann schon sagte: „Das muss ein wirklich gutes Buch sein.“ Und dem kann ich nur zustimmen. Es ist ein gutes Buch, welches aber auch schonungslos die Kriegsgeschehnisse mit den begangenen Gräueltaten beschreibt. Nichts für zart besaitete Leser, ich war mehrere Male zu Tränen gerührt und mir schnürte es immer wieder das Herz zusammen. Ein Buch, welches einem den Atem raubt. „In der Liebe finden wir heraus, wer wir sein wollen, im Krieg finden wir heraus, wer wir sind.“ (Seite 7) „Und manchmal wollen wir wohlmöglich gar nicht wissen, was wir alles tun würden, um zu überleben. (Seite 604)

    Mehr
  • weitere