Kristin Hannah Verborgener Zauber

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgener Zauber“ von Kristin Hannah

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verborgener Zauber" von Kristin Hannah

    Verborgener Zauber
    luckydaisy

    luckydaisy

    04. June 2011 um 18:09

    Zuerst einmal eine kleine Inhaltsangabe (Klappentext): Emmaline Hatter ist schön, reich - und gerissen. Als sie beim Börsencrash 1893 ihr gesamtes Vermögen verliert, setzt sie alles auf eine Karte und begleitet den Wissenschaftler Dr. Larence Digby zu der versunkenen Azteken-Stadt Cibola. Während er nach archäologischen Wundern sucht, will sie nur eines: den Goldschatz bergen. Doch Larence entwaffnet die kühle Schöne durch Liebenswürdigkeit und Aufrichtigkeit. Wird das zarte Band der Leidenschaft den Verlockungen des Goldes standhalten können? Dieser Roman ist für mich eines der Highlights im Bereich des Liebesromans. Kristin Hannah ist eine wunderbare Geschichtenerzählerin im besten Sinne. Zwar hat sie sich mit ihren neuesten Romanen der allgemeinen Unterhaltungsliteratur/Familienroman zugewandt, hat aber zu Beginn Ihrer Karrier ein paar wundervolle Romances geschrieben zu denen auch dieser Roman zählt. Der Held Digby gibt als Liebesromanheld eine eher traurige Figur ab. Groß, schlaksig, tollpatschig und etwas "zerstreuter Professor" und höchst unsicher dem weiblichen Geschlecht gegenüber ist er jetzt nicht wirklich der "Ritter" von dem wir Frauen alle Träumen. Auch Emmaline als Heldin wollte mir so gar nicht in den Kram passen. Sie hat eine fatale Neigung zur Überheblichkeit, Arroganz und Hochnäsigkeit. Also alles Charakterzüge die ich bei einer Romanheldin nicht wirklich schätze. Jedoch nähern sich beide im Laufe der Geschichte auf so zauberhafte Art einander an, daß ich nur noch mit einer großen Packung Tempo meinen Tränenströmen Herr werden konnte. Die Tränchen kullerten einerseits aus Rührseligkeit oder auch als Lachtränen. Kristin Hannah hat mich durch alle Ebenen der emotionalen Ergreifung geführt und ich habe beide Protas in mein Herz geschlossen. Die Story ist sehr warmherzig und liebevoll; der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Ein rundum gelungener Liebesroman

    Mehr