Kristin Rübesamen Später, Baby

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Später, Baby“ von Kristin Rübesamen

Sie kann nicht kochen. Sie sieht schlecht. Sie interessiert sich nicht wirklich für Geld und greift, wenn es sein muss, zu durchsichtigen Notlügen. Nach einer Blitzkarriere als Modekolumnistin sitzt Betty auf der Straße. Sie sollte ihr Leben überdenken. Ihrer Tochter Cosima ein Zuhause bieten. Artus zum Teufel jagen. Später, Baby.

Betty, die ihren Job in New York verlor und mit Ihrer Tochter nach Berlin zog, versinkt meiner Meinung nach zu sehr im Selbstmitleid.

— Sternchen_16
Sternchen_16

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nicht witzig

    Später, Baby
    abuelita

    abuelita

    25. April 2017 um 18:01

    Sie kann nicht kochen. Sie sieht schlecht. Sie interessiert sich nicht wirklich für Geld und greift, wenn es sein muss, zu durchsichtigen Notlügen. Nach einer Blitzkarriere als Modekolumnistin sitzt Betty auf der Straße. Sie sollte ihr Leben überdenken. Ihrer Tochter Cosima ein Zuhause bieten. Artus zum Teufel jagen. Später, Baby.(amazon)Mit diesem Buch konnte ich wirklich rein gar nichts anfangen. Gut, es ist auch schon vor vielen Jahren auf den Markt gekommen, aber so viel anders war die Lebenssitution von alleinerziehenden Frauen damals nun auch nicht.Und es ist ohnehin immer das gleich…auf der Suche nach Mr. Right. Das KANN durchaus witzig und lesenswert sein, aber hier ist das nicht so. Die Protagonistin konnte ich mir so gut wie gar nicht vorstellen und ihre Handlungen waren wirr und kaum nachvollziehbar. Und die Geschichte an sich verliert sich irgendwo im Nichts…schade

    Mehr