GER(a)ECHT: Thriller

von Kristin Schöllkopf 
4,8 Sterne bei13 Bewertungen
GER(a)ECHT: Thriller
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Marlene_von_Hagens avatar

Toll ausgefeilte Einblicke in die Gedanken des Entführer und der Betroffenen!

YvieEckhardts avatar

Fesselnd und faszinierend von der ersten bis zur letzten Seite!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "GER(a)ECHT: Thriller"

GER(a)ECHT

Nervenkitzel aus dem Rabenwald Verlag

Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von 0,99 €

»Es war ein Lächeln, das noch schlimmer war als jede Grimasse, denn aus ihm sprach pure Gier. Gier nach Rache. Gier nach Blut.«

Monas Leben bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als ihre Schwester schwer verletzt, misshandelt und weggeworfen wie ein Stück Müll in einer Gasse gefunden wird. Die Ungewissheit über die Identität des Täters lässt sie keine Ruhe finden. Als sie von weiteren Opfern erfährt, begibt sie sich gemeinsam mit dem jungen Kriminalbeamten Florian auf die Suche nach Antworten. Die Wut auf den Mann, der ihrer Familie so unsagbares Leid zugefügt hat, lässt sie ihre Vorsicht vergessen und Mona erkennt zu spät, dass sie dem Täter gefährlich nahe kommt.

Buchauszug:

Das Blut klebte an mir wie die Angst, diesen Raum nie wieder zu verlassen. Er war einfach gegangen und hatte die Tür zugeschlagen, ohne ein weiteres Wort zu sagen. Es war wieder so dunkel, dass ich noch nicht einmal sehen konnte, wie viel Blut sich mittlerweile auf meinem Körper verteilt hatte. Dem Schmerz nach zu urteilen war es ein Sturzbach. Mein Kopf pochte, doch merkwürdigerweise schien es, als gewöhnte ich mich langsam an diese Pein. Obwohl sie mich in Beschlag nahm, gab es einen kleinen Teil meines Gehirns, der noch immer im Stande war, klar zu denken. Es war, als läge dieser Teil außerhalb meines geschundenen Körpers.
Vorsichtig bewegte ich mich etwas weiter nach oben, damit das Leder nicht zu sehr spannte. Emilys Armbändchen, das ich immer noch um mein rechtes Handgelenk trug, klirrte. Ansonsten war alles still.
Er hatte »Guten Morgen«, gesagt, was bedeuten musste, dass ich schon über vierundzwanzig Stunden hier sein musste. Trotzdem war Florian noch immer nicht aufgetaucht. Wahrscheinlich hatte er noch gar nicht auf sein Handy gesehen, geschweige denn, das Kennzeichen entdeckt. Ich hätte mich für meine Dummheit ohrfeigen können. Im Grunde hatte ich allein mit der Planung dieser Mission mein eigenes Todesurteil unterschrieben, aber mein Verstand hatte es nicht wahrhaben wollen. Er war zu beschäftigt damit gewesen, die Wut in mir zu schüren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B079ZB4VPY
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Rabenwald Verlag
Erscheinungsdatum:21.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jasmin_Garbois avatar
    Jasmin_Garboivor 3 Monaten
    Schönes Debüt

    Rezension

    >>,,Ger(a)echt“ von Kristin Schöllkopf aus dem Rabenwald Verlag<<
    Ist überall als E-Book und Print erhältlich.
    Klappentext:

    »Es war ein Lächeln, das noch schlimmer war als jede Grimasse, denn aus ihm sprach pure Gier. Gier nach Rache. Gier nach Blut.«

    Monas Leben bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als ihre Schwester schwer verletzt, misshandelt und weggeworfen wie ein Stück Müll in einer Gasse gefunden wird. Die Ungewissheit über die Identität des Täters lässt sie keine Ruhe finden. Als sie von weiteren Opfern erfährt, begibt sie sich gemeinsam mit dem jungen Kriminalbeamten Florian auf die Suche nach Antworten. Die Wut auf den Mann, der ihrer Familie so unsagbares Leid zugefügt hat, lässt sie ihre Vorsicht vergessen und Mona erkennt zu spät, dass sie dem Täter gefährlich nahe kommt.

    Inhalt des Buches:
    Im Buch geht es darum den Mörder zu finden, welcher drei junge Frauen tötet und Mona’s Schwester schwer verletzt.
    Es dreht sich außerdem um Mona’s Leben während dieser schweren Zeit, wo es noch ungewiss ist, ob ihre Schwester es überlebt.
    Dabei lernt sie Florian näher kennen und sie verlieben sich.
    Findet Mona den Täter und überlebt es ihre Schwester?
    Die Geschichte wird aus Mona's sowie der Perspektive des Mörders erzählt.

    Charaktere:
    Mona ist die Hauptprotagonistin und eine ruhige Person, die einen starken Willen hat. Sie geht bis an ihre Grenzen um den Täter zu fassen. Allgemein ist sie ein sehr freundlicher, sympathischer Charakter.

    Florian ist der Polizist, welcher an den Fällen arbeitet. Er ist ein attraktiver, junger Mann, der in seiner Arbeit aufgeht. Er verliebt sich in Mona.
    Die ganzen Nebencharaktere waren sehr detailliert beschrieben.
    Besonders die Gefühle von Mona’s Eltern kann man gut nachempfinden.

    Setting:
    Der Thriller spielt in Stuttgart, wo es gerade Winter ist. Es wird sehr viel beschrieben und man kriegt eine gute Vorstellung, wie es dort aussieht.

    Schreibstil:
    Die Autorin schreibt sehr flüssig und gefühlvoll, die Actionszenen kann sie besonders gut beschreiben. Was aber ein wenig stört sind des öfter vorkommenden Wortwiederholungen von „ich“.

    Cover/Titel
    Das Cover sowie auch der Titel spiegeln den Inhalt der Geschichte wieder. Die Brille, welche man auf dem Cover sieht, ist von Mona.

    Meinung zum Buch:
    Ich fand es wirklich schön, Mona und Florian kennengelernt zu haben, es sind ganz sympatische Charaktere. Der Fall an sich war in Ordnung, er war für mich unterhaltsam, aber mir fehlte das gewisse etwas, was ich im Thriller brauche, um Gänsehaut zu bekommen. Leider ging der Fokus in meinen Augen eher mehr auf Mona’s Leben, was nicht unbedingt schlecht ist, aber einfach viel für mich von der Thriller Athmosphäre nimmt. Ich finde, dass gerade die emotionalen Szenen der Autorin wirklich gelungen sind, bei denen ich sogar Tränen in den Augen hatte, weil ich die Verzweiflung der Protagonistin echt nachempfinden konnte. Auch die ganzen anderen Charaktere sind ihr echt super gelungen. Was mich in den letzten Seiten ziemlich gestört hat, sind die Zahlreichen Wiederholungen von „ich“. Das finde ich nicht so schön, aber es ist ziemlich zum Schluss. Ich werde mir den zweiten Band auch zulegen und lesen, weil mich Mona beeindruckt hat und da ich wissen möchte, ob sie ihre Rache bekommt.

    Fazit:
    Für Thriller-Einsteiger ist dieses Buch super geeignet und wer authentische Charaktere mag, sollte sich Ger(a)echt kaufen.

    4🐉🐉🐉🐉 von 5 Drachen

    Jassy

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marlene_von_Hagens avatar
    Marlene_von_Hagenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Toll ausgefeilte Einblicke in die Gedanken des Entführer und der Betroffenen!
    Eine Geschichte zum mitfiebern!


    Mehrere junge Frauen verschwinden in Monas Stadt und tauchen an einem bestimmten Ort wieder auf. Sie sind nackt und wurden misshandelt -  nicht alle haben die Torturen überlebt. Nur Monas ältere Schwester konnte dem Entführer aus eigener Kraft entkommen - doch seit sie zurück ist, liegt sie im Koma. Die Ungewissheit, ob sie je wieder erwachen oder der Entführer für seine Taten zur Rechenschaft gezogen wird, nagt an Mona. Ihr Freund Simon, den sie kurz nach dem Verschwinden ihrer Schwester kennengelernt hat, versucht ihr beizustehen und spendet ihr Trost. Aber dann ist da noch der Polizist Florian, der mehr Nähe zu Mona sucht, als ihm eigentlich zusteht. Will Mona Florians Interesse nur ausnutzen, um die Ermittlungen voranzutreiben, oder hegt sie doch auch Gefühle für ihn?

    Im Verlauf der Geschichte wird klar, dass die Entführungen irgendwie zusammenhängen. Mona überlegt, den Köder zu spielen, um den Entführer anzulocken, aber dann wird sie in einen Unfall verwickelt. In all dem Elend, dass ihr und ihrer Familie widerfahren ist, findet sie heraus, wie sich wahre Liebe und Geborgenheit anfühlt.

    Kristin Schöllkopf hat einen angenehmen, gut ausgefeilten Schreibstil, den ich gerne gelesen habe. Kurz hat sie mich mit ihren Andeutungen in die Irre geführt, was ich als tollen Schachzug empfinde! Die Geschichte ist vorwiegend aus Monas Sicht geschrieben, aber auch andere Personen geben ihre Gedanken preis. So auch der Entführer.

    Ich freue mich darauf, mehr von Kristin Schöllkopf zu lesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    bookcatladys avatar
    bookcatladyvor 5 Monaten
    Nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten!

    GER(a)ECHT war seit Jahren der erste Thriller, den ich gelesen habe. Und ich habe es keine Sekunde bereut! Schon der Prolog bescherte mir eine Gänsehaut und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und ich wurde gleich ins Geschehen hineingezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Mona und dem Täter erzählt. Die Kapitel aus der Perspektive des Täters haben es wirklich in sich und sind an Spannung kaum zu überbieten. Mit jedem Kapitel wuchsen meine Fragen. Wer war der Täter? Warum entführte und misshandelte er die Frauen?
    Besagte Spannung zieht sich durch die komplette Handlung und es fiel mir schwer, meinen Kindle aus der Hand zu legen.
    Die Szenen, in denen Mona ihre Schwester im Krankenhaus besucht, sind sehr gefühlvoll beschrieben. Ich musste einige Male gegen meine Tränen ankämpfen.
    Der Showdown setzte der bereits vorhandenen Spannung noch einen drauf. Ab diesem Zeitpunkt flog ich nur so durch die Seiten. Am Ende wurden alle meine Fragen beantwortet und ich war wirklich überrascht, da ich auf der komplett falschen Fährte war.

    Die Protagonisten waren allesamt sehr gut ausgearbeitet. Allen voran Mona und Florian, die auf mich sehr realistisch wirkten.
    Mona ist zu Beginn eine zurückhaltende, junge Studentin, die im Lauf der Geschichte zusehends mutiger wird. Sie war mir gleich sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ab und zu hätte ich sie allerdings auch schütteln und anschreien können, wenn sie ganz waghalsige Ideen entwickelte. Teilweise litt ich regelrecht mit ihr und hätte sie am liebsten einfach nur in den Arm genommen.

    Florian ist ein sehr gelungener Charakter. Mit seiner einfühlsamen und mutigen Art hat der junge Polizist sofort mein Herz erobert. Er ist immer für Mona da und unterstützt sie wo er kann.

    Kristin`s Schreibstil ist flüssig, bildgewaltig und emotional packend. Ich wurde regelrecht in die Geschichte gesogen und konnte mich nicht so schnell mehr von ihr lösen.

     

    Fazit

    Dieser Thriller ist nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten. Er besticht durch seine realistischen Protagonisten und unvorhersehbare Handlungen.
    Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    YvieEckhardts avatar
    YvieEckhardtvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Fesselnd und faszinierend von der ersten bis zur letzten Seite!
    Absolut fesselnd und faszinierend!

    Es fällt mir unwahrscheinlich schwer, meine Meinung zu diesem Buch in Worte zu fassen. Das liegt unter anderem daran, dass ich nicht spoilern möchte, aber ohne Spoiler kaum die Besonderheit dieses Buches hervorheben kann. Denn obwohl es als "Thriller" deklariert ist, finde ich, dass es so viel mehr ist als das. Es ist ein Einblick in die Psyche zweier Menschen, der mich unfassbar fasziniert hat.

    Kristins Schreibstil ist einfach wundervoll! Er steht in starkem Kontrast zum Thema dieses Buches, was absolut einzigartig ist. Ihre Wortwahl ist warm, zum Teil einfach süß und manchmal sogar ein wenig unschuldig - was einfach perfekt zur Protagonistin Mona passt. Die Handlung hingegen ist düster und stellenweise sehr grausam. Anfangs konnte ich nicht glauben, dass ich tatsächlich gerade einen Thriller lese. Die Beschreibungen sind so sehr aus dem Leben gegriffen, dass ich an manchen Stellen wirklich grinsen musste.
    Das macht dieses Buch wirklich ganz besonders und es passt einfach. Denn Mona ist eine ganz normale Studentin, die durch die Entführung ihrer Schwester mit einer harten Realität konfrontiert wird. Man wird direkt mitten in die Handlung geworfen und erfährt durch ihre eigenen Schilderungen, wie sie und ihre Familie mit diesem schweren Schicksalsschlag umzugehen versuchen. Als sie den Polizisten Florian kennenlernt, beginnt sie, aktiv an den Ermittlungen teilzunehmen.

    Immer wieder bekommt man außerdem Einblicke in die Gedanken des Täters und auch dieser Perspektivenwechsel ist wunderbar passend beschrieben. Die Wortwahl ist anders, die Beschreibungen finsterer.

    Das Wichtigste an einem Buch ist für mich immer, dass es Emotionen in mir hervorruft. Und das ist der Autorin absolut gelungen. Eine der Wendungen hat mich so unvorbereitet getroffen, dass ich mehrere Seiten lang nur geweint habe. Außerdem lege ich sehr viel Wert auf Charakterentwicklung, also darauf, dass die Protagonisten am Ende nicht mehr dieselben Personen sind, die sie anfangs waren, dass sie etwas gelernt haben - ob gut oder schlecht. Und das ist hier auf jeden Fall passiert.

    Ich muss zugeben, dass ich während der letzten Kapitel ein wenig Angst hatte, wie es ausgehen würde. Denn zeitweise sah es nach einem einfachen "Standardende" aus. Doch ich wurde überrascht und würde sogar fast sagen, dass die letzten Worte eines meiner Highlights des Buches darstellen. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, denn Mona ist mir wirklich ans Herz gewachsen.❤️

    Ein ganz großes Kompliment für dieses tolle Debüt!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Angelique_Wahl_Verzayvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Es war super spannend und ich konnte nicht aufhören es zu lesen. Einfach super klasse
    GER(a)ECHT

    Cover und Klapptext 

    Das Cover ist sehr düster und doch sehr schlicht gehalten, dadurch baut sich schon vor dem Lesen Spannung auf. Der Klapptext war sehr viel versprechend und ich war sehr gespannt wie es weitergeht und was passiert er lädt zum weiterlesen ein.

    Meine Meinung zum Buch

    Ich kam sehr leicht in die Geschichte rein man wird gleich in das Geschehen reingezogen. Das gesamte Buch wird aus zwei Sichtweisen erzählt aus der Sicht von Mona und dem Täter. 

    Während man in Monas Kapiteln immer mehr in die Geschichte hineingezogen wird, sind die Kapitel des Täters an Spannung kaum auszuhalten und mit jedem weiteren Kapitel kommen neue Fragen auf. Wer ist der Täter? Warum Entführt, misshandelt und tötet er die Frauen? Was treibt Ihn an? Was ist sein Motiv? Man fühlt sich wie ein Detektiv man möchte einfach weiter lesen und unbedingt herausfinden wer es war.

    Die genannte Spannung zog sich durch die gesamte Handlung und ich konnte mein Tablet nicht mehr aus der Hand  legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und nicht aufhören wollte.

    Eine junge Frau Namens Mona geht  jeden Tag nach der Schule ihre Schwester Emily im Krankenhaus besuchen und hofft, dass diese wieder aus dem Koma erwacht. Nach und nach erfährt man wie Emily ins Koma gefallen ist, doch wer der Täter ist bleibt geheim. Umso weiter man im Buch voran kommt merkt man, dass Emily wohl nicht das einzige Opfer ist, dadurch lernt Mona den Polizisten Florian kennen, der in einem ähnliche Fall ermittelt. Die frage kommt auf ob es der gleiche Täter ist?
    Florian ist ein sehr ehrgeiziger junger Polizist und möchte den Täter unbedingt schnappen da er Mona helfen möchte. Mona und Florian kommen sich durch die Ermittlungen immer näher und auch der Täter kommt den zweien sehr nahe ohne das sie es ahnen.

    Bei den Textstellen in denen über Emily Monas Schwester im Krankenhaus  berichtet wurde, sind mir fast die Tränen gekommen. Sie sind sehr gefühlvoll beschrieben und man hofft richtig mit Mona mit das Emily wieder aufwacht. 

    Zum Ende hin wurde die Spannung zum zerreißen gespannt. Ich überflog die Seiten und es wurde immer spannender. Es wurden alle Fragen beantwortet und ich war wirklich überrascht, da ich mit so einer Wendung nicht gerechnet hatte.

    Die einzelnen Charakter sind Mona eine junge Studentin die zu Beginn sehr zurückhaltend ist und im Laufe der Handlung immer mutiger wird. Sie war mir von Anfang an sympathisch ich konnte mich gut in sie hineinversetzen manchmal hätte ich sie am liebsten einfach nur in den Arm genommen, doch manchmal auch gerne geschüttelt und gesagt was machst du da.

    Florian ist sehr gelungener. Mit seiner einfühlsamen und mutigen Art hat der junge Polizist sofort meine Sympathie erobert. Er war immer für Mona da und unterstützt sie bei allem.

    Fazit
    Es war seit Jahren mein erste Thriller, den ich gelesen habe und ich habe es nicht eine Sekunde bereut. Er war nervenaufreibende und wahnsinnige spannend man musste einfach mit Mona mit fiebern. Ich bin voll und ganz begeistert und freue mich schon  auf die Fortsetzung vielen Dank an Kristin Schöllkopf - Autorin​ eine super Autorin sehr gelungenes Debüt mach weiter so.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    R
    RaJaJevor 7 Monaten
    Ein wundervoller Debüt - Thriller

    Das erste Buch aus der Feder von Kristin Schöllkopf hat es richtig in sich!
    Die wechselnde Sicht zwischen "Opfer" und "Täter" ist für mich immer genial, ich mag diese Switches einfach.
    Man kommt schnell in die Geschichte rein und auch wenn man ziemlich früh die Hintergründe durchschaut, bleibt es doch bis zum Ende hin spannend! 
    Manche Abschnitte erscheinen einem vielleicht nicht unbedingt logisch, aber wenn man tatsächlich in so einer Situation wäre, denke ich, dass sich bei den Meisten von uns, das rationale Denken ausschalten würde.
    Ein Buch voller Rache, Trauer, Gewalt und eine wenig Liebe, ein wundervoll geschriebenes Erstlingswerk!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    linasues avatar
    linasuevor 7 Monaten
    Geraecht

    ★★★★☆ (4 von 5 Sterne)

    Inhalt:
    Die junge Mona weiß nicht was sie tun soll. Ihre Schwester liegt schwerverletzt im Krankenhaus und die Polizei tappt im Dunkeln, wer der Täter ist. Kurzentschlossen tut sie sich mit den gutaussehenden Polizisten Florian zusammen, um ein Stück der Wahrheit und dem Geschehen näher zu kommen, doch Mona ihre Gefühlswelt wird ganz schön durcheinander gewirbelt und dadurch geriet sie in eine ausweglose Situation.


    Meinung:
    Der Schreibstil ist wirklich leicht und flüssig, dass man gut in die Geschichte eintauchen konnte. Durch die 2 Erzählperspektiven, ist Spannung von Anfang an vorhanden. Zuerst fängt es harmloser an, doch zum Ende hin spitzt sich Monas Lage rasant zu.


    Das Cover:
    Das Cover gefällt mir sehr gut, es verrät jedoch nicht, was hinter der Geschichte steckt.

    Die Geschichte:
    Die Geschichte ist detailliert beschrieben, dass man sein eigenes Kino im Kopf hat. Man fiebert mit den Protagonisten mit.

    Die Charaktere:
    Die Charaktere sind sehr Sympathisch und man schließt sie in sein Herz. Mona ist eine starke junge Frau, eine Kämpferin die alles tut, um ihre Schwester zu rächen.

    Der Schreibstil:
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, was mir sehr gut gefiel. Spannung ist von Anfang bis Ende vorhanden.

    Fazit:
    Das Erstlingswerk von Kristin Schöllkopf ist ihr gut gelungen. Es gibt noch ein wenig Luft nach oben, aber ansonsten kann ich die Geschichte weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    VanessaHeintzs avatar
    VanessaHeintzvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Thriller mit einer sehr authentischen Protagonistin
    Ein großartiges Debüt

    Ich gebe zu, ich hatte meine Zweifel - aber Kristin Schöllkopf hat mich eines besseren belehrt. 


    Ich kannte die Bloggerin "Krisi", eine unglaublich herzliche, sympathische junge Frau. Wie passte da ein Thriller ins Bild? 


    Zwei verschiedene Perspektiven? Der Großteil dieses Buch ist aus der Sicht der Protagonistin (ICH-Perspektive) geschildert. Damit habe ich meistens Schwierigkeiten. Ich mag es persönlich nicht.


    Ich begann, dieses Buch zu lesen und es ist etwas geschehen, was mir in letzter Zeit selten passiert. Ich hatte das Buch nach kürzester Zeit beendet. Mona, die Hauptfigur, ist so wunderbar beschrieben mit Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen, Fehlern und Herzblut, dass die Perspektive mich nicht mehr interessiert hat. Es hat einfach gepasst. 


    Wenn man bedenkt, dass die Protagonistin eine sehr junge Studentin ist, finde ich ihre Handlungen sehr authentisch. Man möchte sie manchmal am Arm packen und sie zurückhalten, aber Mona hat ihren eigenen Kopf und ein starkes Herz. 


    Für mich hat gerade die Protagonistin dieses Buch zu einem Lesevergnügen gemacht. 


    Neben Mona gibt uns die Autorin aber auch Einblicke in die Seele des Täters. Als Erzähler nimmt sie den Leser mit und bringt ihn dem Täter gefährlich nahe. Nervenkitzel pur. 


    Es ist ein kurzweiliger Thriller mit einer für mich unerwarteten Auflösung. Das Rätseln, um die Identität des Täters beginnt nämlich sehr früh. Dafür hat die Autorin trickreich gesorgt. 


    Ich hoffe auf weitere Zeilen aus der Feder von Kristin Schöllkopf. 



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MichaelaS99s avatar
    MichaelaS99vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr spannender Thriller der Lust auf mehr macht. Wirklich sehr gelungenes Debüt!
    Rezension GER(a)ECHT

    Ger(a)echt

    Erstausgabe erschienen am: 23.02.18

    Format: E-Book

    Preis:  Einführungspreis 0,99 €

     

    Geschrieben von: Kristin Schöllkopf

    Verlag: Rabenwald Verlag

     

    Zur Autorin

     

    Gerade erst erfolgreich das Abitur abgeschlossen, hat Kristin Schöllkopf bereits den nächsten Meilenstein in ihrem jungen Leben erreicht.

    Die Fertigstellung ihres ersten Roman-Manuskripts verdankt die Autorin nach eigenen Angaben vor allem einem ehemaligen Lehrer, der sie stets zum Schreiben motiviert hat. Zuerst nur für sich selbst, aber schon bald mit dem Ziel, ihre Geschichten mit andern zu teilen.

    Blogger-Kollegin Sandra und die eigene Mama gehören zu den ersten Lesern des fertigen Entwurfes, bevor Kristin ihr Manuskript an den Rabenwald Verlag schickte.

    2018 geht ihr Traum von der Buchveröffentlichung nun in Erfüllung. Dass es sofort mit einer Veröffentlichung bei ihrem Wunschverlag geklappt hat, freut die Jungautorin gleich doppelt.

    Für Kristin ist dieser Erfolg aber noch lange nicht genug. Sie machte sich prompt an die Arbeit zu einem zweiten Roman.

    Auch abseits des jungen Autorenlebens startet Kristin voll durch. Seit Oktober 2017 studiert sie an der Universität Stuttgart mit großer Begeisterung Anglistik und Geschichte.

     

    Klappentext

     

    "Es war ein Lächeln, das noch schlimmer war als jede Grimasse, denn aus ihm sprach pure Gier. Gier nach Rache. Gier nach Blut."

     

    Monas Leben bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als ihre Schwester schwer verletzt, misshandelt und weggeworfen wie ein Stück Müll in einer Gasse gefunden wird. Die Ungewissheit über die Identität des Täters lässt sie keine Ruhe finden. Als sie von weiteren Opfern erfährt, begibt sie sich gemeinsam mit dem jungen Kriminalbeamten Florian auf die Suche nach Antworten. Die Wut auf den Mann, der ihrer Familie so unsagbares Leid zugefügt hat, lässt sie ihre Vorsicht vergessen und Mona erkennt zu spät, dass sie dem Täter gefährlich nahe kommt.

     

    Eigene Meinung

     

    *** Mögliche Spoiler enthalten ***

     

    Als erstes möchte ich mich bedanken, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es war ein sehr großes Vergnügen.

     

    Der Einstieg in das Buch war super leicht und hat total Lust auf mehr gemacht. Schon im Prolog hat man die Spannung gespürt und wollte unbedingt weiter lesen. Auch die zwei Perspektiven finde ich sehr gut gelungen, da es gleich noch einen anderen Blickwinkel auf die ganzen Sachen - wo passieren - gibt.

     

    Zu Beginn war mir die Perspektive des "Täters" ein wenig suspekt, da man als Leser nicht viel von ihm erfährt. Ich hatte Fragen die von jeden Kapitel über ihn mehr wurden: Wer ist er? Wieso macht er das? Wieso gerade diese Frauen? Was hat seine "Rache" ausgelöst? Ein wenig schade fand ich, dass das nicht so zum Vorschein kam. Aber nichts destotrotz fand ich dieses Buch echt klasse.

     

    Witzig fand ich die Stelle an der Florian zusammen mit Mona auf Tätersuche ging. Das fand ich einerseits total witzig, aber andererseits auch unlogisch. Denn ich denke nicht, dass das ein "normaler" Polizist machen würde. Aber egal, die Story ist ja nur fiktiv, und das war mein Gedanke an dieser Stelle.

     

    Das letzte Drittel des Buches war der Showdown! Dort konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, da ich unbedingt wissen musste wie es weiter geht. Ich habe mit Mona richtig mitgelitten und auch mitgefreut als sie frei gekommen ist und als Florian zu ihr kam.

     

    Fazit: Ein super gutes Buch, dass ich auf alle Fälle weiterempfehlen werden. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit ein bisschen Touch von Lovestory. Ich freue mich schon auf dein nächstes Buch Kristin! <3 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fleur_de_livress avatar
    Fleur_de_livresvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich gelungenes Debüt, was sehr lesenswert ist. Ich hoffe definitiv auf weitere Bücher derAutorin!
    GER(a)ECHT: Thriller

    Meinung:

    Das Cover zeigt eine zerbrochene Brille und eine düsteren Hintergrund, wo man einen Wald und einen alten Teddybären erkennt. Das Cover ist düster und doch schlicht. Ich finde es sehr gelungen.

    Der Schreibstil der Autorin ist gelungen, der Leser wird sofort in die Geschichte gezogen und ist gleich voll dabei. Für ein Debüt ist das wirklich super und macht Spaß zu lesen.  Der Prolog reizt den Leser sofort weiter zu lesen, um zu erfahren, was der Täter will und wer er ist. Klare und schnörkellose Wortwahl machen das Buch sehr gut lesbar und man fliegt relativ zügig durch die Geschichte, wobei im Mittelteil ein kleiner Einbruch herrscht, der aber durch das gelungene und spannende Ende wieder vollkommen vergessen wird. Weiterhin mag ich, dass die Kapitel aus zwei Sichtweisen geschrieben sind – das macht das Buch noch interessanter.

    Mona, eine junge Frau, die jeden Tag nach der Schule ihre im Koma liegende Schwester besucht und hofft, dass diese wieder aufwacht. Man erfährt nach und nach, wie die Schwester ins Koma fiel, aber wer der Täter ist, ist nicht bekannt. Nach und nach erfährt man, dass die Schwester wohl nicht das einzige Opfer ist und so lernt Mona den Polizisten Florian kennen, der in einem neuen Fall des vermeintlich gleichen Täters ermittelt.

    Florian ist ein ehrgeiziger junger Polizist, der den Täter unbedingt schnappen will und auch Mona helfen will, da er sie mag. Beide kommen sich durch die Ermittlungen näher und kommen auch dem Täter sehr nahe ohne es zu wissen.

    Auch die Idee, was das Motiv des Täters betrifft, bin ich sehr begeistert. Es ist gut umgesetzt und der rote Faden der Handlung wird nie verloren. Insgesamt sehr schlüssig und eine gut beschriebene Lösung am Ende.

    Fazit:

    Ein wirklich gelungenes Debüt, was sehr lesenswert ist. Ich hoffe definitiv auf weitere Bücher der lieben Kristin!

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks