Kristina Andres

 4.5 Sterne bei 27 Bewertungen
Autor von Mucker & Rosine, Suppe, satt, es war einmal und weiteren Büchern.
Kristina Andres

Lebenslauf von Kristina Andres

Kristina Andres studierte zunächst in Hamburg Kunstgeschichte und Literatur, dann Kunst bei dem norwegischen Maler Olav-Christopher Jenssen. Weil sie das schon immer tun wollte, begann sie Kinderbücher zu zeichnen. Mit ihrer Familie lebt sie in Mecklenburg, am Waldrand, wo der Fuchs nie fern ist.

Neue Bücher

Mucker & Rosine

 (1)
Erscheint am 13.02.2019 als Taschenbuch bei Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Alle Bücher von Kristina Andres

Sortieren:
Buchformat:
Mucker & Rosine

Mucker & Rosine

 (15)
Erschienen am 11.08.2017
Suppe, satt, es war einmal

Suppe, satt, es war einmal

 (3)
Erschienen am 01.09.2018
Mucker & Rosine Die Rache des ollen Fuchses

Mucker & Rosine Die Rache des ollen Fuchses

 (3)
Erschienen am 30.09.2016
Molle Maulwurf und die wilde Erdbeerjagd

Molle Maulwurf und die wilde Erdbeerjagd

 (1)
Erschienen am 07.02.2018
Immer, wenn du wiederkommst

Immer, wenn du wiederkommst

 (1)
Erschienen am 25.01.2012
Bauer sucht Hahn

Bauer sucht Hahn

 (1)
Erschienen am 25.01.2016
Donnerwetter, sagte Fuchs

Donnerwetter, sagte Fuchs

 (1)
Erschienen am 14.08.2017
Mucker & Rosine

Mucker & Rosine

 (1)
Erschienen am 13.02.2019

Neue Rezensionen zu Kristina Andres

Neu
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Molle Maulwurf und die wilde Erdbeerjagd" von Kristina Andres

Gewitzte Erdbeerschlacht!
danielamariaursulavor 8 Monaten

Molle Maulwurf und der winzige Drache Hugo sind gute Freunde von Stadthase Mucker und Feldmaus Rosine, deren Geschichten bereits sehr erfolgreich sind. Dies sind nun Geschichten für Leseanfänger zum Selbstlesen, aber man kann sie natürlich auch Vorlesen:

Der freundliche Maulwurf Molle, trägt eine Brille und kann daher prima sehen, das ist sehr hilfreich, wenn er am Fluss sitzt und angelt oder wieder irgendwelche Dinge baut. Heute sitzt Molle gemütlich am Fluss und angelt ein großes Brett heraus. Was man wohl damit anstellen kann? Schnell schlägt er Nägel ringsum halb herein, so daß das Brett eine Umrandung hat. Zufrieden betrachtet er sein Werk, als Drache Hugo vorbei kommt und fragt, ob das wohl schwimmt. Was für eine prima Idee! Sie können es als Floss benutzen. Mit einem Eimer voller Erdbeeren als Proviant, lassen sie das Floss zu Wasser, aber angebunden, damit sie nicht wegtreiben. So entdeckt sie der fiese Fuchs, der es auf die Erdbeeren abgesehen hat. Er droht, die Befestigungsleine zu kappen, sollten sie ihm die Erdbeeren nicht freiwillig überlassen. Doch Molle und Hugo lassen sich so leicht nicht einschüchtern und so beginnt eine wilde Jagd über den Fluss!

Natürlich kommen auch Fans von Mucker und Rosine auf ihre Kosten, denn diese spielen auch mit. Daher sind sie auch bereits vorne in der Vorstellungsrunde mit Bild und Charakterisierung abgebildet. Gemeinsam mit Molle, Hugo und dem bösen Fuchs. Dann sind die jungen Leser gleich gut vorbereitet, was für ein wildes Abenteuer da auf sie wartet. Auch wenn die Geschichte erst mal ruhig beginnt, so geht es doch mit dem Fuchs schon bald zur Sache! Dabei geht es nicht um die Wurst oder Leben und Tod, sondern um die Erdbeeren! Als echte Freunde teilen sie sie, jedoch nicht nur untereinander, sondern am Ende auch gemütlich mit Mucker & Rosine, die ihnen letztendlich beistehen. Auch für Erdbeeren gilt: gemeinsam schmecken sie noch mal so gut! So sind in diesem Abenteuer wunderbare kleine Botschaften versteckt: daß Freunde zusammenhalten, Leckereien gemeinsam teilen, man ruhig mal etwas ausprobieren soll, auch wenn man noch nicht weiß, was man da am Ende gebaut haben wird. Molle und Hugo sind nämlich echte Tüftler, während Molle das Floss gebaut hat, entwirft Hugo später das Trocknungsnetz, an dem er all ihre nassen Sachen aufhängen kann. Im Anhang des Buches findet sich daher auch eine Bauanleitung für beides, mit witzigen Hinweisen, daß man bitte nicht seine Haustiere auf dem Floss zu Wasser lassen möchte. Diese Anleitungen sind sehr gut verständlich und mit nummerierten Einzelschritten, Materialliste und illustriert. (Perfekte Vorbilder für die späteren Aufsatzübungen im 3. Schuljahr).

Die Illustrationen von Barbara Scholz sind wieder sehr charakteristisch. Meine Kinder haben ihren Stil sofort erkannt, auch wenn wir noch kein Mucker & Rosine Abenteuer bislang gelesen haben. Auch diesmal haben sie meiner Jüngsten richtig gut gefallen. Sie schafft es einfach immer wieder, die Gesichtsausdrücke herrlich einzufangen.

Für die meisten Erstklässler ist dieses Buch noch nicht wirklich geeignet, sondern eher für Zweitklässler. Die Schrift ist zwar schön groß, aber es ist nicht der Schrifttypus von Lesefibeln. Die Kapitel sind schön kurz und die Sätze ohne Fremdwörter, aber doch bisweilen reichlich Text pro Doppelseite. Für Kinder, die gerne lesen, ist das kein Problem, für jene, die sich mit dem Lesen jedoch schwertun, ist es eher abschreckend. Dann sollte man einfach noch etwas warten oder als Eltern die längeren Passagen eben schnell vorlesen, da das Kind ja wissen will, wie es weiter geht. Denn im Gegensatz zu typischen Büchern für Erstklässler, wird ihnen hier wirklich eine interessante und sprachlich ansprechende Geschichte angeboten. Das fordert die Leseanfänger natürlich bisweilen heraus, da auch zusammengesetzte Nomen wie „Wellentäler“ oder lange Partizipien wie „hinausgeschleudert“ zu „erlesen“ sind. Dafür werden die Kinder um so stolzer sein, wenn sie es schaffen und ein gutes Sprachgefühl entwickeln. Trotz der Kürze von etwas über 40 Seiten, also eine sehr kurzweilige, witzige Geschichte mit viel unterschwelligem Lernpotenzial. Super für alle Kinder (Jungs und Mädchen), die Mucker & Rosine schon lieben und endlich selbst Geschichten von ihnen lesen wollen oder aber auch als Einstieg in ihre Abenteuerwelt geeignet.

Kommentare: 2
75
Teilen
Chris_86s avatar

Rezension zu "Mucker & Rosine Die Rache des ollen Fuchses" von Kristina Andres

Verschiedene Geschichten, kein roter Faden
Chris_86vor 2 Jahren

Das erste Buch „Mucker und Rosine“ habe ich nicht gelesen. Das ist für diesen Band auch nicht notwendig. In der Geschichte erfährt der Leser, dass der Fuchs im vorhergehenden Buch geschrumpft und mit einer Silvesterrakete Richtung Mond geschossen wurde. Es ist also klar, warum er Rache üben möchte. Auch wenn der Titel es vermuten lässt, steht die Rache des Fuchses nicht im Vordergrund.

Aufmachung des Buches
Das Hardcover Buch ist durchweg bunt bebildert. Die Schrift ist größer und es sind ausreichend Abstände zwischen den Zeilen vorhanden, sodass auch Kinder das Buch gut lesen können.

Umsetzung
Ein roter Faden fehlt in diesem Buch. Es handelt sich eher um die Aneinanderreihung verschiedener Geschichten, die nichts miteinander zu tun haben. Der kleine Drache lernt zu Beginn des Buches fliegen und später bringt ihm Rosine das Lesen bei.
Tante Heidi kommt zu Besuch und will ihren Putz Fimmel ausleben. Durch Zufall erlebt sie, wie die Zauber vom Bären auf ihren Staubsauger wirken und will ihn dazu überreden, ihre Staubsauger zu verzaubern, damit sie diese verkaufen kann.
Der Fuchs wurde vor knapp einem Jahr geschrumpft und mit einer Silvesterrakete Richtung Mond geschossen. Diesen hat er natürlich nicht erreicht und so streift er wieder durch den Wald, mit dem Wunsch erneut groß zu sein und sich an den anderen Waldbewohnern zu rächen. Einen Plan hierfür hat er nicht. Er führt Nacktschnecken an, die ihn durch den Wald tragen. Und später befiehlt er Förstern, ihn zu Mucker zu bringen und diesen „weg zu pusten“. Allerdings kommt in diesem Moment der Zauberbär vorbei und sagt dem Fuchs, dass dieser verschwinden soll, was selbiger auch tut.
Das Buch ist durchgängig bunt bebildert. Teilweise nehmen diese eine ganze Seite ein und weisen viele Details auf. Sie sind auf jeden Fall mehr als einen Blick wert.
Schwierigkeiten habe ich mit dem „Turbo“. Die Eule wickelt sich immer wieder einen Turban – richtig benannt wird dieser leider nicht.
„Sie äugte die Regale ab[…]“ S. 39. Der Duden kennt beäugen – abäugen ist ihm unbekannt.
Gerade weil Kinder die Sprache erst noch erlernen müssen, finde ich es wichtig, dass zutreffende Begriffe genutzt werden.

Fazit
Ein paar nette Geschichten zum Vorlesen oder Selberlesen, aber leider fehlt ein roter Faden. Man erfährt etwas über das Leben der Waldbewohner, während die Geschichten Höhepunkte leider vermissen lassen. Auch der Fuchs – immerhin im Titel des Buches benannt – spielt nur eine Nebenrolle. Die Auflösung des Konflikts mit ihm ist enttäuschend.

*Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar überlassen*

Kommentieren0
0
Teilen
CindyABs avatar

Rezension zu "Mucker & Rosine" von Kristina Andres

Ein guter Freund
CindyABvor 3 Jahren

ist das beste was es gibt auf der Welt...

Mucker lebt bei seiner putzwütigen Tante, was kein zuckerschlecken ist denn sie legt sehr großen Wert auf Reinlichkeit und da muss auch Mucker mitmachen. Durch einen glücklichen Umstand erbt der Hase Mucker ein Haus und entschließt sich kurzerhand dort einzuziehen.
Schnell findet er Freunde, besonders die Maus Rosine hat einen besonderen Platz in seinem Herzen und die beiden leben auch zusammen in seinem Haus mit der blauen Tür.
Mit den gewonnen Freunden erlebt er ein Abenteuer (Hypnose, Überschwemmungen...) nach dem anderen, leider sind nicht alle so nett - da gibt es noch den Fuchs und der ist ganz schön fies....

Der Schreibstil hat mich begeistert, er umschreibt, beschreibt liebevoll und verzaubert den Leser. Zugleich ist dieser Stil etwas was die Geschichte besonders hervorhebt - muss man auch aufpassen das einem der Überblick nicht verloren geht.
Denn so vieles gibt es zu entdecken beim lesen. Auch die Figuren sind wunderbar ausgearbeitet, kauzig, verträumt und so vieles mehr...

Ein wenig Zweifel hatte ich das ganz junge Zuhörer / Leser sich für diesen Stil schon begeistern können und auch wirklich entdecken wie viel in diesem Buch steckt.
Dazu kommt die Kapitel sind wirklich sehr lang. Das Buch hat 156 Seiten und 6 Kapitel. Eigentlich noch ein 7. Kapitel, aber dieses ist wirlich nur ein kurzes Schlusskapitel. Zum selberlesen im empfohlenen Alter (6 Jahre) nicht zu schaffen und ich als Vorleser musste auch abkürzen :-)

Die Illustrationen sind wunderbar farbenfroh und wirklich wunderbar passend zu der Geschichte. Es macht großen Spaß diese zu betrachten und die Figuren dort wieder zu finden und die zahlreichen Detaills zu entdecken.

Auf dem ansprechenden Cover Vor und Rückseite entdecken wir im Vordergrund Mucker & Rosine auf der Teekanne und noch weitere Tiere die eine wichtige Rolle spielen.

Ein besonderes KInderbuch das mit Sprachzauber und tollen Bildern begeistert

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Tasmetus avatar

Komm mit uns auf eine Reise voller Freundschaft und Abenteuer!

Wenn ein Stadthase, wie Mucker einer ist, loszieht, dann kann es nur ein aufregendes Abenteuer werden. Denn Mucker trifft die außergewöhnlichsten Tiere, wie z.B. Frau Eule mit ihrem Turban oder Rosine Feldmaus, lernt, was wahre Freundschaft bedeutet und dass aus einem schlechten Tag auch etwas ganz Wundervolles werden kann.

Mehr zum Inhalt:
Leichtfüßig und mit viel skurrilem Witz erzählt Kristina Andres, wie der Stadthase Mucker ein neues Zuhause in der Gemeinschaft der Waldtiere findet. Mit vielen farbigen Illustrationen von Barbara Scholz. Mucker flieht vor seiner putzteuflischen Tante Heidi in den Wald und findet schnell Freunde: mit Rosine Feldmaus, Molle Maulwurf und Berta, der Elefantendame, erlebt er spannende Abenteuer. Gemeinsam ergründen sie das Geheimnis von Frau Eules Turban, aus dem gelbe Augen hervorblitzen, überstehen ein Unwetter und einen Waldmeisterrausch. Alles könnte so schön sein, wenn nur der gemeine, fallenstellende Fuchs nicht wäre!

Gemeinsam mit dem Beltz-Verlag möchten wir mit euch, Mucker und Rosine in ein einmaliges Leseabenteuer starten! Wir vergeben 15 Exemplare von "Mucker & Rosine", geschrieben von Kristina Andres und wunderbar illustriert von Barbara Scholz, an abenteuerlustige Mädchen und Jungs zwischen 6 und 10 Jahren und ihre Eltern, ältere Geschwister, Tanten und Co.

Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 kreative Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr ein Hasenohr auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr 5 Hasenohren sammeln und gegen eine tolle Leseabenteuer-Urkunde eintauschen. 

Bewerbt euch einfach, indem ihr auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, wie alt eure Leseabenteurer sind und warum ihr gerne am Leseabenteuer teilnehmen möchtet!

Wir sind schon gespannt, was ihr auf der Reise mit Mucker alles erleben werdet!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks