Kristina Dumas

 4.9 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Aufräumen für Anfänger, Einschlafen für Anfänger und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Manieren für Anfänger

Erscheint am 18.01.2019 als Hardcover bei Annette Betz ein Imprint von Ueberreuter Verlag.

Alle Bücher von Kristina Dumas

Sortieren:
Buchformat:
Aufräumen für Anfänger

Aufräumen für Anfänger

 (3)
Erschienen am 19.01.2017
Einschlafen für Anfänger

Einschlafen für Anfänger

 (1)
Erschienen am 16.02.2018
Anna, Anton, Augenstern

Anna, Anton, Augenstern

 (1)
Erschienen am 14.01.2016
Eine kleine Nachtmusik

Eine kleine Nachtmusik

 (1)
Erschienen am 18.08.2014
Der kleine Beethoven

Der kleine Beethoven

 (1)
Erschienen am 07.04.2014
Fidelio

Fidelio

 (1)
Erschienen am 17.03.2017
Manieren für Anfänger

Manieren für Anfänger

 (0)
Erschienen am 18.01.2019
Die Puppenfee

Die Puppenfee

 (0)
Erschienen am 19.08.2015

Neue Rezensionen zu Kristina Dumas

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Einschlafen für Anfänger" von Kristina Dumas

Über Eulen und Lerchen und ...ein Sachbilderbuch der besonderen Art erwartet hier die jungen Leser.
Kinderbuchkistevor 9 Monaten

" Über Langschläfer und Frühaufsteher, über schlummernde Tiere und müde Märchenfiguren, über Schlafwandeln und Schnarchen und vieles mehr..."
( Inhaltsbeschreibung des Verlags)

für Kinder ab 4 Jahren
Nach "Aufräumen für Anfänger" legt das Autorinnen/Illustratorinnen Gespann nun ein Buch  nach und beschäftigt sich mit dem Schlaf.
Auf äußerst amüsante Weise lernen wir die unterschiedlichsten Dinge über den Schlaf.
Ein Bilderbuch mit fiktiver Handlung aber realem Sachwissen auch wenn dies im Rahmen der Handlung kaum zu erkennen ist. Manchmal fragen sich die Kinder "gibt es das wirklich?" und in der Tat alles was hier beschrieben wird ist möglich.
Mit dem Einschlafen ist das so eine Sachen, das wissen alle und so ist es auch nicht verwunderlich, das Emil ein anders Schlafverhalten als Anna und ihre Freundin hat. Während Emil schon müde ist turnen Anna und Marie noch munter herum. Das liegt daran, das es verschiedene Schlaftypen gibt. Frühaufsteher und Langschläfer oder besser gesagt Lerchen und Eulen. Klingt seltsam? Ist aber so. Frühaufsteher sind Lerchen während Langschläfer die Eulen sind ist doch klar, oder? Und wenn es mit dem einschlafen gar nicht geht, dann hilft oft nur noch Schäfchen zählen. Und darum haben sich unsere beiden Bilderbuchmacherinnen etwas besonders ausgedacht.
Das Schaf auf dem Coverbild finden wir auf jeder Doppelseite irgendwo versteckt. Es begleitet uns wie ein roter Faden und erklärt anschaulich viele Dinge, die auf den ersten Blick sehr kompliziert erscheinen, ganz anschaulich und einfach. Eben kindgerecht.
Wie vielfältig die Gründe sein können, die ein Einschlafen verhindern macht eine Art Wimmelbild deutlich auf dem die unterschiedlichsten Situationen dargestellt sind. Ein Kind muss noch Hausaufgaben machen, eines turnt herum und ruft:" Ich bin noch nicht müde!", ein Junge sucht noch seinen Teddy, einer hat noch Durst, wieder ein anderer hat Angst vor Monstern und so geht es munter weiter. Jede Szene wird kurz mit einer Sprechblase begleitet. Überhaupt haben die Sprechblasen in diesem Buch eine sehr wichtige Funktion. Zum einen erläutern / erklären sie zum anderen lockern sie das Gesamte auf und machen das Buch für die jungen Leser dadurch noch interessanter, zumal die Schriftgröße angenehm groß ist und es so auch etwas geübten Leseanfängern möglich ist das Buch eigenständig zu lesen.
Was passiert im Schlaf? -Wie arbeitet unser Gehirn, unser gesamter Körper im Schlaf?, Wie viel Schlaf benötigt man eigentlich? Gibt es einen Zusammenhang zwischen schlechter Laune und Schlafmangel? Wie das das Schlafverhalten der Menschen, die in der Nacht arbeiten müssen? Wer arbeitet in der Nacht überhaupt? Und die Tiere, wie ist das bei ihnen? Es gibt nachtaktive Tiere und tagaktive. Wieso schnarchen wir und welche Formen des Schnarchen gibt es? Es gibt sogar Menschen, die schlafen einfach kurz ein obwohl sie grade arbeiten oder Auto fahren. Wie schläft man wo heute und wie war es früher, oder zur Zeit der Märchen? Was für Redewendungen rund um das Schlafen gibt es? Wo und wie schlafen die Tiere?
Und ganz wichtig, was für Tricks gibt es um Einzuschlafen? Jeder hat das sein eigenes kleines Ritual. Auch hier können wir uns anhand eines Wimmelbildes schnell einen Überblick verschaffen was Menschen machen um gut in die Nacht zu kommen.
Ein kleines Mädchen hat ein Lavendelkissen, ein Kind wird massiert, bei einem Jungen müssen die Vorhänge immer zu sein und wieder ein anderer schaut mit der Taschenlampe noch ein Buch an.
Ja, und nach dieser spannenden Reise in die Welt des Schlafs kommen wir dann irgendwann wieder bei unseren drei Kindern Emil, Anna und Marie an. Erinnert ihr euch noch? Emil war früh müde während Marie und Anna noch lange wach waren. Und nun, am anderen Morgen, ist er der erste der wach ist.
*
Ein tolles Buch, das viel Informationen und auch Tipps und Tricks zum einschlafen liefert. So richtig schlön wird es allerdings durch die tollen wuseligen, fröhlichen Bilder die das ganze bis ins klein Detail visualisieren, dazu das Schaf, das durch die Geschichte führt. Eine gelungene Mischung aus ein wenig Unterhaltung und viel Sachwissen, das so verpackt ist, das man kaum merkt, das man etwas dazu lernen kann.
Für Kinder ab 4 Jahren, zum Vorlesen und selber lesen.
*
Unsere Lesekinder waren zum einen Selbstleser ab Ende der ersten Klasse bis rauf zur 4. Klasse und Kindergartenkinder zwischen 4 und 6 Jahren.
Sie alle hatten viel Spaß und konnten vor allem auch über ihre eigenen Erfahrungen und kleinen Tricks, wie sie gut einschlafen können den anderen Berichten.
Die Kindergartenkinder bastelten kleine Lavendeltierchen aus Stoff die ihnen helfen können, die Schulkinder arbeiteten ein Büchlein aus mit "50 Tricks und Tipps für eine Gute Nacht".
*
Auch wenn es ein Buch mit vielen Sachinformationen ist finde ich es ein ganz wunderbares Gute Nacht Buch. Man muss es ja nicht in einem vorlesen, kann man aber!

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Schlaf!


Kommentieren0
0
Teilen
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Fidelio" von Kristina Dumas

Eine Oper für Kinder
Seelensplittervor einem Jahr

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Fidelio
Oper von Ludwig van Beethoven

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt erfahrt ihr wieder einmal auf meinem Blog, unter dem Original Beitrag.

Inhalt in meinen Worten:
Fidelio steckt ungewollt und unbedarft im Gefängnis, und das schon seit zwei Jahren. Sein Denken geht immer um seine Frau, die es tatsächlich geschafft hat, in der Nähe ihres Mannes unentdeckt zu werkeln. Als sie mitbekommt, was passieren soll mit Fidelio, setzt sie sehr viel in Bewegung um ihren Mann zu retten, denn sie liebt ihn und möchte ihn auf gar keinen Fall verlieren.
Eine Liebesgeschichte, die zeigt, wie tief Liebe in Hoffnung verwurzelt ist.

Wie ich das gelesene aufnahm:
Das Kinderbuch ist eine sehr schöne Weise, den Kleinsten schon zu zeigen, wie toll Opern sein können. Ich kannte bis zu diesem Buch die Geschichte von Fidelio nicht, doch ich finde diese Geschichte sehr faszinierend.
Liebe und Hoffnung müssen gegen Geld und Ungerechtigkeit sich behaupten, und Fidelios Frau schafft es, wirklich bis zur letzten Minute alle Hebel in Bewegung zu setzen und letztlich ihrem Mann zu helfen. Ein Robin Hood in weiblichem Körper, finde ich einfach sehr gelungen.

Illustrationen:
Das Buch an sich ist ein reines Kunstwerk, jede Seite ist mit vielen kleinen einzelnen Begebenheiten aus der Geschichte gespickt, und wenn man nur die Bilder ansieht und dabei den Text nur von der CD wahrnimmt, hat man auch gewonnen, denn dazu ist es zu realistisch und Original das es besonders ist, auch einfach nur zu zuhören.
Hier hat Herr Krämer, Martin wirklich bewiesen, das Kunst so viel mehr kann, als nur im Museum zu hängen.

Thema im Buch:
Ob Kinder wirklich diese Oper bis in die kleinsten Einzelheiten verstehen können,weiß ich nicht, aber ich persönlich finde es wunderschön zu sehen, dass Geschichten die schon weit über 200 Jahre alt sind, an Bedeutung nicht verlieren und Lust machen, an das Gute und das Wunderschöne zu glauben.
Das Thema Liebe ist in vielen Facetten im Buch enthalten, die ungesunde und nicht so schöne, und zugleich die Echte, die alles überstehen kann.

Kindgerecht:
Nachdem in diesem Buch keine Gewalt, Tod, Kampf oder sonstiges zu finden ist, denke ich, dass die Geschichte abgeschwächt worden ist, um wirklich auch den Kleinen beizubringen, wie toll alte Geschichten sind, und wie modern diese zugleich sind.
Finde ich gut gelungen vom Verlag, und auch von der Autorin, das sie diese Geschichte so wunderschön auf das Papier gebracht haben.

Empfehlung:
Wenn ihr euren Kindern beibringen möchtet, was eine Oper ist, dann seit ihr mit diesem Buch goldrichtig. Wollt ihr einfach nur eine schöne CD hören, und euer Kind soll sich nebenbei beschäftigen, kann ich euch dieses Buch auch gut empfehlen, weil es einfach wirklich Kindgerecht ist.
Auch finde ich die Geschichte für ältere Semester total toll und schön gestaltet.
Einfach rundherum ein tolles Buch mit vielen liebevollen in Szene gesetzten Szenen.

Bewertung:
Dem Kinderbuch möchte ich gerne fünf Sterne geben, weil es mich wirklich überzeugte, auch und gerade weil die CD dabei ist, wo man auch erahnen kann, wie wunderschön die Oper im Gesang ist.

Kommentieren0
56
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Aufräumen für Anfänger" von Kristina Dumas

Die Aufräumanalyse mit dem Inneren Schweinehund oder was ist Chaos und wie bewältigt man es
Kinderbuchkistevor 2 Jahren


Ein Buch über Ordnung und Chaos" heißt es im Untertitel.
Auf dem Cover erkennen wir einen Jungen der die letzten Reste Müll aufkehrt. Ein Fast perfekt aufgeräumtes Zimmer, wäre da nicht?
Ja, richtig, wäre da nicht der riesige Berg mit all den Schätzen eines Kinderzimmers, der sich nun "ordentlich" hinter dem Schrank auftürmt.
Obenauf eine der Bewohnerinnen des Zimmers und?
Ja, wer liegt denn da noch auf dem Haufen?
"Der innere Schweinehund" hat Einzug ins Kinderzimmer gehalten und ruht sich sichtlich zu frieden auf seinem mühsam angehäuften Berg Chaos aus.
Kinder sind fasziniert von dem Coverbild und freuen sich zu sehen, dass es andere Kinder genauso machen wie sie selbst, sehen dies sehr lustig.
Die Illustration inspiriert  Kinder dieses Buch zu "lesen".
Was ist mit uns Erwachsenen?
Mich persönlich spricht Titel und Cover genauso an wie die Kinder nur mit dem kleinen Zusatz, dass ich spontan gedacht habe:
"Gut, das man einmal sieht , das es nicht nur einem selbst so geht. Das andere Kinder auch so ticken wie die eigenen!"
Ja, ich weiß, eigentlich ist man sich dessen bewusst aber es ist einfach mal schön es auch in einer Geschichte und mit Bildern so verdeutlicht zu bekommen.
Es gibt aber auch andere Stimmen.
Ein Vater sagte:
"Wenn das so in einem Buch verarbeitet wird ist das irgendwie so als wäre es gar nicht schlimm und dann hört man später;" ich mach das nur wie im Buch"."


Nun denke ich ist es der Zeit etwas Licht ins Ungewisse zu bringen und das Buch zu öffnen. Das Cover ist eins aber wie wird nun mit diesem Thema wirklich umgegangen?
Wir öffnen das Buch und sehen einen sehr stolz stolzierenden  "Inneren Schweinehund", er wird uns durch das Buch begleiten und selbstverständlich immer wieder seinen Senf dazu geben.
In Toms und Maries Zimmer herrscht Chaos. Überall liegen Dinge herum. Sie müssen aufräumen haben aber gar keine Lust dazu, finden das ganze gar nicht so schlimm schließlich meinen sie sich in der Unordnung auszukennen.
Der Innere Schweinehund sitzt in einer Ecke und kichert:
"Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen!"
Auf der folgenden Doppelseite sind viele unterschiedliche Situationen zu erkennen, die Kinder beim Aufräumen ( oder auch nicht) zeigen. Jeder kommentiert das Thema Aufräumen auf seine Art.
Einer meint, dass er lieber draußen Spielen möchte, einer erklärt, dass die Mama aufräumt wenn  das Zimmer zu schlimm aussieht (also muss man nur warten bis Mama meint "jetzt reicht's!"), wieder ein anderer meint wenn kein Platz mehr zum Spielen ist geht man eben ins Wohnzimmer.
Und der "Innere Schweinehund" liegt mitten drin und meint:
"Ganz genau! Aufräumen ist Zeitverschwendung!"
Da ist man schon richtig gespannt was einen auf den nächsten Seiten erwartet.
Doch so wie es mit der Geschichte weiter geht hätte ich zumindest nicht erwartet.
Auf der kommenden Doppelseite sehen wir zwei Kinder und den "Inneren Schweinehund" auf dem Sofa liegend umringt von Chipstüten und Co.
Doch dann sehen wir einen Nistkasten einen Baum mit Vogelnest und einen Schornstein auf dem ein großes Storchennest platziert ist.
An Ästen hängen kleine Nester ähnlich wie Christbaumkugeln.
Wir erfahren, dass die Vogeleltern peinlich genau darauf achten, dass die Nester sauber bleiben. Wie die einzelnen Vogelarten dies lösen und auch einen Partner finden  
erstaunt selbst den "faulen" Tom.
Mal sehen was uns auf der nächsten Seite erwartet.
Hier wohnen die Bienen in ihrem Bienenstock.
Hier wohnen  unter anderem viele tausend Arbeitsbienen. Klar, dass man da Ordnung halten muss. Wie sie das machen und wozu erfahren wir hier
und der "Innere Schweinehund"?
Der hält noch immer nichts von Aufräumen, genießt lieber den Köstlichen Honig.
Aufräumen ist immer schon ein Thema gewesen. vermutlich solange wie es Menschen und Tiere gibt.
Vor über 2200 Jahren gab es in Mitteleuropa keltische Stämme, die Handwerker waren. Auch sie hielten Ordnung. Sie hatten zum Beispiel eine Abfallgrube vor dem Haus.
Der "innere Schweinehund" kann sich mit dieser Art des Aufräumens nicht anfreunden.
Und wie sieht es bei den Nomaden aus, die immer zu von einem zum anderen Ort ziehen?
Wer immer ein- und auspacken muss, der hält zwangsläufig Ordnung.
Bei uns wird oft der Beginn des Frühlings als Startschuss zum Aufräumen genutzt.
Großreinemachen, Frühjahrsputz.
Nicht allen fällt das so leicht wie den Leuten auf der linken Seite des Bildes.
Auf der rechten Seite sehen wir verzweifelte Kinder die so gar keinen Plan haben wie sie das alles aufräumen sollen.
Der "Innere Schweinehund" findet die Ratlosigkeit klasse doch einer der Drei hat eine Idee. Eine "Berufsaufräumerin" muss her.
Tatsächlich kommt diese dann wenig später und zeigt wie es geht.
( Leider nicht wirklich! hier wird nur erwähnt das es solche Leute gibt. Ich hätte mir hier eine Doppelseite kreativer Ideen gewünscht!)
Auch bei der Feuerwehr muss man auf Ordnung achten. Hängt da nicht alles akkurat an seinem Platz kann dies im Ernstfall viel Zeit kosten.
Eigentlich wollte der "innere Schweinehund" ja gern mal zur Feuerwehr aber wenn man da aufräumen muss ist das nichts für ihn.
Vor der Staatsoper  steht ein Schild:
"Schweinehunden ist das Betreten der Staatsoper verboten!
Hier herrscht Ordnung!"
Wieso das so ist?
Das erfahren wir hier.

Es gibt viele Geschichten, die irgendwie mit Aufräumen zu tun haben.
"Mary Poppins" , die Nanny mit dem großen Regenschirm, macht es mit Spaß,
Bei Frau Holle hilft die Goldmarie und dann gibt es noch die kleinen Heinzelmännchen, die in der Nacht vorbei kommen um Ordnung zu schaffen.
Na, jetzt aber!
Wer soviel Anregungen durch die vielen Geschichten bekommen hat, schafft es ja vielleicht doch den "inneren Schweinehund" zu überwinden und aufzuräumen. Tipps lieferten die vielen Stationen im Buch ja genug.
Und siehe da!
Jetzt wird aufgeräumt.
Da sehen wir ein Mädchen, dass mit Musik aufräumt. Ein anders überlegt was es noch braucht und was man vielleicht auf dem Flohmarkt verkaufen kann.
Ein Junge findet sogar etwas wieder.
Da sortieren Kinder Lego und Playmobil, Bücher  und Puppen und allen scheint es Spaß zu machen.
Und der "Innere Schweinehund"?
Der Sitz daneben und kann es nicht glauben.

Doch nicht überall muss es ganz ordentlich sein!
Im Garten zum Beispiel kann etwas Unordnung auch gut für die Tiere sein, wenn sie kleine Verstecke finden und so gesellt sich der "Innere Schweinehund" in den Garten und findet es dort sehr gemütlich.

Was für eine Geschichte!
Illustrationen mit Sprechblasen lassen das Geschehen noch wuseliger erscheinen als es eh schon ist. Wir erfahren, dass wir mit unserer Unlust aufzuräumen nicht alleine sind und lernen Tiere und Menschen kennen, die uns zeigen wie wichtig und wie schön es sein kann wenn aufgeräumt ist.
Es ist ein witziges, originell gestaltetes Bilderbuch,
das der ganzen Familie Spaß machen wird!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks