Kristina Dumas

 4.6 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Manieren für Anfänger, Aufräumen für Anfänger und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kristina Dumas

Kristina Dumas ist Journalistin und Autorin. Sie hat zahlreiche Beiträge und Geschichten für Kinder geschrieben. Bei Annette Betz sind bereits mehrere Musikalische Bilderbücher und Sachbücher von ihr erschienen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kristina Dumas

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Aufräumen für Anfänger9783219117172

Aufräumen für Anfänger

 (3)
Erschienen am 19.01.2017
Cover des Buches Manieren für Anfänger9783219117868

Manieren für Anfänger

 (3)
Erschienen am 18.01.2019
Cover des Buches Der kleine Beethoven9783219115765

Der kleine Beethoven

 (2)
Erschienen am 07.04.2014
Cover des Buches Einschlafen für Anfänger9783219117509

Einschlafen für Anfänger

 (1)
Erschienen am 16.02.2018
Cover des Buches Anna, Anton, Augenstern9783219116762

Anna, Anton, Augenstern

 (1)
Erschienen am 14.01.2016
Cover des Buches Fidelio9783219117141

Fidelio

 (1)
Erschienen am 17.03.2017
Cover des Buches Eine kleine Nachtmusik9783219115727

Eine kleine Nachtmusik

 (0)
Erschienen am 18.08.2014
Cover des Buches Der kleine Bach (mit CD)9783219115642

Der kleine Bach (mit CD)

 (0)
Erschienen am 09.09.2013

Neue Rezensionen zu Kristina Dumas

Neu

Rezension zu "Manieren für Anfänger" von Kristina Dumas

Zu viel - zu durcheinander.
Gwhynwhyfarvor 6 Monaten

Ein Buch übers Schmatzen und Kleckern und vieles mehr. Der Schweinehund benimmt sich so richtig daneben, das sieht jedes Kind. Aber was ist gutes Benehmen eigentlich und wozu braucht man es? Was sind Tischmanieren? Wie sind sie entstanden? Und was bedeutet gutes Benehmen in anderen Kulturen?


Der Schweinehund zeigt gleich am Anfang, wie man es nicht macht: Eine sauige Tischgesellschaft – er legt sich im Bus gemütlich über drei Sitze – einer drängelt sich an der Kasse vor, usw. 

Und dann geht es los mit historischem Wissen: Tischmanieren bei den Römern, im Mittelalter, Hofettikette im Schloss Versailles. Und einer hat niedergeschrieben, was am Hof von Versailles als Benehmen galt: Freiherr von Knigge. An jedem deutschen Hof galten damals andere Regeln – und wenn man die jeweiligen Regeln nicht kannte, so blamierte man sich. Knigge machte es mit seinem Buch möglich, sich auf gemeinsame Grundregeln zu einigen. Kurz wird über höfische Verhaltensregeln berichtet, diplomatische Regeln, die nicht dazu animieren, Prinzessin zu werden. Nun folgt ein Rundgang durch die Nationen: Wie isst man wo? Mit der Hand, mit Stäbchen, mit Messer und Gabel und wie legt man letztere auf dem Teller ab (Zeichensprache an den Kellner mit Messer und Gabel). Auch die Begrüßungsrituale sind nicht überall gleich: Vom Hand- und Wangenkuß (wenn ja, wie viele), Handgeben, über die asiatische Verbeugung bis zum indischen »Namasté«, begleitet von Worten wie »Moin«, »Grüß Gott!«, »Bonjour!«, »Hola« oder »Hey!«, ist es überall auf der Welt verschieden. Auch Tiere kennen Benehmen und Regel in der sozialen Gruppe. Dann folgen gezeichnete Sprichwörter zum Thema Benehmen, die es raten gilt (z.B.: Der gute Ton macht die Musik.) Und am Ende folgen ein paar Tipps.


Das Thema ist ausladend gefasst, für diese paar Seiten deshalb eigentlich auch ziemlich oberflächlich abgearbeitet. Alles ist angerissen, man geht den Dingen nicht auf den Grund. Warum haben die Menschen früher kein Besteck gehabt, bzw. nur bestimmte Schichten? Das Cover gibt sich an Anschein, es ginge nur um das Benehmen bei Tisch, doch hier wird ziemlich weit ausgeholt. Die inhaltliche Auseinandersetzung fehlt. Welche der Kniggeregeln stoßen heute zur Diskussion an und warum (Frauen den Stuhl heranschieben, die Tür aufhalten usw.). Interessant wäre der gesellschaftliche Weg des Benehmens im Wandel der Zeit mit dem Warum zu hinterfragen. Typische Regeln für Kinder kommen nicht vor: Kinder haben den Mund zu halten, wenn Erwachsene sprechen. Mit vollem Mund spricht man nicht. Man pult nicht in den Zähnen am Tisch, auch nicht in der Zahnspange. Man hat am Tisch zu sitzen, bis alle aufgegessen haben. Solche Dinge wären vielleicht greifbarer und würden zu Diskussionen führen. Bei den Begrüßungsformeln fehlt mir eindeutig das Hochdeutsch: Guten Tag. Die Idee, die dahintersteckt, ist gut und teilweise auch gut ausgearbeitet, aber nie tiefgehend genug. Der Untertitel – Ein Buch übers Schmatzen und Kleckern - wird dem Buch nicht gerecht. Das Thema Tischregeln, zu Besuch sein, wäre ausreichend gewesen! Tischmanieren, und das Feld drumherum – wer sitzt wo, wann darf man aufstehen, Messer und Teller ablecken, viel Besteck liegt auf dem Tisch – wozu dient es usw. – und die Auseinandersetzung, warum zu Hause manchmal alles anders ist, als wie, wenn man zu Gast ist.


Leider wird hier zu viel angerissen – vieles, was mit dem Titel nicht im Geringsten zu tun hat. Die Tiere sind überflüssig, wie auch die letzten Seiten mit der Sauerei. Dafür hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht, Dinge, mit denen Kinder in ihrem direkten Alltag etwas anfangen können, ein paar Seiten zusätzlich können Kinder in diesem Alter schon verkraften. Das Buch ist nicht schlecht und man kann es zum Anlass nehmen, selbst nach weiteren Regeln zu suchen. Wie ist es bei Oma, wie bei uns zu Hause, bei Freunden, im Restaurant? Sind die Regeln überall gleich? Das Buch ist ein wenig beim alten Herrn Knigge stecken geblieben. Eine moderne Gesellschaft hat neue Regeln. Moderne Kommunikation: Das Melden am Telefon, was darf man mit dem Handy fotografiere, filmen? – Posten im Netz geht heute mit Schulbeginn los! Vielleicht wäre das Thema mal ein eigenes Buch wert, lieber Annette Betz Verlag. 


Die Grafik ist ansprechend. Der Hintergrund hält sich weiß, mit Farbstiften wurde in kräftigen Farben agiert, teils sind die Illustrationen recht witzig. Man kann das Buch als Anreißer benutzen, über das Thema zu sprechen – was inhaltlich zu finden ist, ist ok. Nur – wie gesagt – ich hätte mir drei Mal so viel gewünscht und tief greifende Dinge aus dem Alltag, auch solche, über die man differenziert diskutieren kann. Anderes kann man weglassen.


Kristina Dumas ist Journalistin und Autorin. Sie hat zahlreiche Beiträge und Geschichten für Kinder geschrieben. Bei Annette Betz sind bereits mehrere Musikalische Bilderbücher und Sachbücher von ihr erschienen.

Ina Worms hat in Trier und Krakau Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Buchdesign studiert. Seit 2013 wurden mehr als 15 Titel mit ihren Bildern veröffentlicht, u. a. auch in Korea und Rumänien. Ina Worms wohnt in Köln.


Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Manieren für Anfänger" von Kristina Dumas

tolles Thema, für uns jedoch nicht komplett überzeugend…
Normal-ist-langweiligvor einem Jahr

Unsere Meinung:

Wir haben uns auf dieses Buch unheimlich gefreut, da es sich hier um ein Thema handelt, was wir so noch nie in einem Kinderbuch vorgefunden haben, zumindest nicht als Gesamtthema.

Wir haben uns auf viele erstaunliche, geschichtliche und spannende Fakten rund um das Thema Manieren gefreut. Leider stellte sich schnell raus, dass uns das Buch nicht überzeugen konnte. Immer wenn wir in eine Kategorie eintauchen wollten, was das Thema auch schon wieder „abgehandelt“, wie z.B. die Römer, die Griechen, Knigge selbst. So erging es uns sehr häufig und dadurch hat das Lesen irgendwann nicht mehr so viel Spaß gemacht. 

Uns fehlte vor allem der rote Faden. Worauf will die Autorin hinaus? Was möchte sie mit dem Buch erreichen? Unterhalten? Die Kinder etwas lehren? Mit Humor Wissen vermitteln? Am Ende standen wir leider immer noch vor einem Rätsel!

Die Illustrationen sind vielfältig, bunt und stellen einen Großteil der Geschichte dar. Die Zeichnungen sind eingängig und schön anzusehen. Der Schweinehund sieht für uns noch zu sehr nach Schwein aus. Eigentlich nur nach Schwein, auch wenn es Schlappohren hat!

Auf einer Seite werden heutige Sitten in anderen Ländern aufgezählt. Das fanden wir sehr spannend und von solchen Informationen hätten wir gerne mehr gehabt. Auch die Geschichte des Bestecks, seit wann es dieses gibt und dass dieses, je nachdem wie man es auf seinen Teller legt, auch etwas zu sagen hat, fanden wir gut und wichtig. 

************************

Fazit:

Ein richtig gutes Thema für ein Kinderbuch. Leider konnte uns die Umsetzung nicht richtig überzeugen. Schaut doch selbst mal rein und macht euch ein Bild von dem Buch!

 (3 / 5)

Weitere Rezensionen: ??? Bei LovelyBooks gibt es Stand heute genau eine Rezension. Diese hat 5 Sterne. Schaut euch diese gerne mal an!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Manieren für Anfänger" von Kristina Dumas

Ein lustige Auseinandersetzung mit einem seht differenziert zu betrachtendem Thema einfach lustig
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Ein lustige Auseinandersetzung mit einem seht differenziert zu betrachtendem, immer wieder aktuellem Thema
für Kinder ab 4 Jahren

Vielleicht kennt der ein oder andere ja schon die lustigen Geschichten, die auf äußerst amüsante Weise viel Sachwissen vermitteln. Nach "Aufräumen für Anfänger" und "Einschlafen für Anfänger" heißt es jetzt "Manieren für Anfänger" von denen wir nicht nur viel lernen und neues erfahren können. Da lernen wir nicht nur etwas über das richtige Benehmen sondern auch über andere Kulturen und Länderbesonderheiten früher wie heute, denn selbst im 21. Jahrhundert gibt es auf der Welt unterschiedliche Ansichten wie man sich zu benehmen hat, sich beim Essen richtig verhält oder auch wie man sich begrüßt. Lagen die alten Römer früher beim Essen sitzen wir heute gesittet bei Tische wo jedes Teil seinen Platz hat. Wo liegt der Löffel, wo die Gabel und wie benutzt man das Besteck wenn ganz viel neben dem Teller liegt? 
Wie verhält man sich im Spiel mit den anderen fair und nett, wie begegnet man Tieren? 
Das das alles sehr spannend aber auch sehr schwierig sein kann und nicht selten kleine Fallen warten das erfährt unser Protagonist der Schweinehund, der es oft sehr schwer hat das alles zu verstehen und mehr als einmal erst ins Fettnäpfchen tritt um dann zu erfahren wies es richtig gemacht wird.
Aber genau diese Fehlversuche und Fettnäpchen sind es, die die Geschichten so lustig machen. Häufig wisse die Kinder schon sehr genau wie was gemacht wird und rufen beim Lesen hinein wie es richtig gemacht wird. Die Geschichten sind wuselig, wimmelig und witzig illustriert.  In kleinen und größeren Bildsequenzen erleben wir mit wie der Schweinehund sich verhält und gezeigt bekommt wie man es richtig macht, Wir sehen aber auch wie sich andere verhalten .z.B. die Römer beim Fressgelage oder wie man sich auf der Welt auf unterschiedlichste Weise begrüßt.
Das ganze ist bei allem Lerneffekt und bei aller Wissenvermittlung in erster Linie ein Riesenspaß denn schnell schleicht sich der oft tollpatschige, ein wenig ungehobelte Schweinehund in unsere Herzen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks