Kristina Dunker Ins Blaue hinein

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(8)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ins Blaue hinein“ von Kristina Dunker

Eigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für "Kinder" hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden?

Sommerfeeling für zu Hause!

— Skyline-Of-Books
Skyline-Of-Books

Atmosphärisches, sommerliches Ferienabenteuer mit bildlicher Sprache.

— Kumosbuchwolke
Kumosbuchwolke

Eine wunderbar sommerliche Geschichte über Freundschaft für jüngere Leser, die aber auch mich zum Träumen einlud.

— MissTalchen
MissTalchen

Ein schönes Buch, welches eine tolle Geschichte zum Abschalten hat. Ich musste einige Male schmunzeln.

— xLifewithbooks
xLifewithbooks

Ferienmädchengeschichte für Jung(s) und nicht mehr ganz so Jung. Leseerlebnis mit Seegeschmack und dem Kerzenlicht auf der Bungalowterasse.

— Schwalbe71
Schwalbe71

Eine tolle Sommergeschichte, die Lust auf die See macht

— iur83
iur83

tolles Jugendbuch, absolut empfehlenswert!

— Ann-Mary
Ann-Mary

Ein Buch wie ein Sommerurlaub. Erfrischend und wunderbar !

— Staubfinger12
Staubfinger12

Schöne Lektüre, schönes Cover.

— CathyCassidy
CathyCassidy

Sommerferien, Freundschaft, Abenteuer und zarte Liebe. Ein sprachverliebtes, fantasievolles Sommer-Lese-Träume-Buch.

— fantafee
fantafee

Stöbern in Jugendbücher

Als die Bücher flüstern lernten

Wundervolle Fantasygeschichte

thora01

Pusteblumentage

Dieses Buch ist mehr als es vielleicht zunächst scheint. "Pusteblumentage" ist ein besonderes Buch und hat mich sehr berührt.

LESETANTE_CARO

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Ich liebe diese Reihe :D Kanns nicht mehr erwarten bis zum 3ten Teil :)

esprite_surveille

Der Prinz der Elfen

Abgedrehte Fantasy-Romanze mit einer unerwarteten Verstrickung der einzelnen Charaktere.

Steffinitiv

Anything for Love

Anything for Love" ist ein schöner Roman, der alles hat was ein gutes Buch braucht. Es berührt und hat seine emotionalen Höhen und Tiefen.

larasbibliothek

No going back

Wer Geschichten mit Musikern mag, wird die hier lieben!

corinna_andelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ins Blaue hinein" von Kristina Dunker

    Ins Blaue hinein
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    Sommerliche Leserunde In dem Jugendbuch "ins Blaue hinein" von Kristina Dunker erwarten euch ein Sommer am See und die ersten Gefühle. Eine behutsam erzählte Geschichte die ein wichtiges Thema für junge Mädchen behandelt: "Ist es Freundschaft - oder ist es mehr?". Taucht ab mit Merle und ihren FreundenEigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für »Kinder« hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden? Kristina Dunker beobachtet mit träumerisch-sicherem Gespür die Verunsicherungen, denen Mädchen zwischen Kindheit und Teenager-Alter ausgesetzt sind. Ein feinfühliger Adoleszenzroman und eine Liebeserklärung an den Sommer!Hier geht's zur Leseprobe!Wir laden euch zu einer traumhaften Leserunde zu "Ins Blaue hinein" ein. Zum Start der Leserunde findet ihr unter dem entsprechenenden Link ein Interview mit Kristina Dunker, das extra für euch geführt wurde. Bewerbt euch bis einschließlich 23. Mai 2017 für eins der 15 Leseexemplare, indem ihr uns schreibt, wie ihr euch einen perfekten Sommer vorstellt. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 90
  • Sommerfeeling für zu Hause!

    Ins Blaue hinein
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    08. May 2017 um 12:32

    Klappentext „Eigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für »Kinder« hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden?“   Gestaltung Das Cover gefällt mir sehr gut, da ich die bunte Zeichnung sehr gerne mag und auch die Farben als sehr stimmig und zueinander passend empfinde. Den Goldfisch finde ich richtig süß und auch die Seerosen mag ich sehr, da sie dem Cover etwas Kindliches verleihen. Gleichzeitig deuten die lackierten Zehennägel auf die Jugendzeit hin. So passt das Cover super zur „Just Me“-Reihe für junge Leser zwischen Kindheit und Jugend. Dabei spiegelt das Motiv den Titel „Ins Blaue hinein“ klasse wieder, denn es wirkt so als würde der Betrachter auf einem Steg stehen und in einen See hineinspringen können.   Meine Meinung Vor allem das schöne Cover erregte hier meine Aufmerksamkeit, aber auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Beim Lesen wurde mir schnell klar, dass ich dieses Buch in rasender Geschwindigkeit verschlingen würde. Tatsächlich habe ich es innerhalb eines Tages komplett verschlungen, denn „Ins Blaue hinein“ ist ein sommerlich-leichtes Buch über Freundschaft und Verunsicherungen im Alter zwischen Kindheit und Teenagersein.   Der Schreibstil von Kristina Dunker tut sein Übriges dazu bei, dass ich das Buch in rasender Geschwindigkeit gelesen habe. Aus der Ich-Perspektive von Merle berichtet die Autorin charmant und sehr sympathisch, was das junge Mädchen in ihren Ferien alles erlebt. Das sommerliche Flair wird dabei direkt in mein Lesezimmer transportiert. Dieses Buch ist eindeutig ein Sommer für die Handtasche, ein Sommer zum Mitnehmen! Frau Dunker schreibt sehr stimmungsvoll und atmosphärisch, was ich beim Lesen sehr gerne mochte.   Allerdings hatte ich durch den Klappentext und dessen Andeutung am Ende auch etwas mehr Spannung erwartet, wodurch ich beim Lesen leider etwas enttäuscht wurde. Ich fand die Handlung insgesamt gut, keine Frage, aber ich hatte mir erhofft, dass doch noch etwas Großes auf uns Leser wartet, indem das, was die Urlaubsstimmung laut Klappentext stört, etwas Mysteriöses, Spannendes oder anderweitig Aufsehenerregendes in die Handlung bringt. Abgesehen von dieser kleinen Enttäuschung, die durch meine Erwartungen und Hoffnungen verursacht wurde, fand ich die Handlung aber sehr angenehm und gerne mochte.   Ich fand es auch sehr schön, dass es in diesem Buch kleine Handlungsanweisungen oder -anleitungen gibt, wie man Freundschaften schließen kann. Das ist ideal für die Zielgruppe des Buches! Und auch können die vielen Dinge, die Merle und ihre Freunde unternehmen, junge Leser als Vorbild und Leitvorstellung dienen, was sie mit ihrer freien Zeit anfangen können.   Die Figuren mochte ich schon sehr gerne, auch wenn mir manchmal die Tiefgründigkeit etwas gefehlt hat. Über Merle erfuhr ich zwar viel, was aufgrund der Erzählperspektive nicht verwunderlich ist, aber ich hätte gerne auch mehr über Felix erfahren. Abgesehen von seiner Freundschaft mit Merle bleibt er eher am Rande, wobei doch eigentlich gerade in dem Alter beim einander Kennenlernen viel gefragt und geredet wird. Insgesamt fand ich die Figuren, allen voran Merle und Felix, aber sehr sympathisch. Felix ist ein Freund, den sich Leser in dem Alter vermutlich von Herzen wünschen würden und Merle habe ich direkt in mein Herz geschlossen, da sie für ihr junges Alter schon viel über das Leben wusste und recht reif wirkte.   Fazit Mit „Ins Blaue hinein“ hat Kristina Dunker ein sommerlich-leichtes Buch für junge Leser geschaffen, das auch Älteren und Erwachsenen schöne Lesestunden beschert. Das Buch befasst sich mit dem Thema Freundschaft und bringt ein sommerliches Feeling direkt zum Leser nach Hause. Mir hat etwas die Tiefe der Figuren gefehlt, aber dafür habe ich das Buch aufgrund der netten Atmosphäre und des angenehmen Schreibstils innerhalb eines Tages gelesen. Knappe 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch über Freundschaft

    Ins Blaue hinein
    Line1984

    Line1984

    12. April 2017 um 08:48

    Dieses Buch gefiel mir auf Anhieb, das farbenfrohe und sommerliche Cover weckte meine Neugierde. Auch der Klappentext überzeugte mich und ich war gespannt was für eine Story mich erwarten würde.Merle ist eine tolle Protagonistin die mir schnell ans Herz wuchs, das lag vor allen an ihrer offenen und ehrlichen Art.Merle muss umziehen und das passt ihr gar nicht, nicht nur dass sie ihre beste Freundin zurück lassen muss, nein sie muss auch noch ihre schwangere Mutter ertragen.Als dann auch noch der Hausbau dazu kommt wird schnell klar das Merle Urlaub bei ihrer Oma und ihren Opa machen muss, doch auch darauf hat Merle keine Lust.Als sie jedoch Felix trifft ist der Urlaub doch nicht mehr so schlimm, gemeinsam erleben sie Abenteuer und schmieden Pläne, gemeinsam erleben sie einen unvergesslichen Sommer.Der Schreibstil der Autorin ist ziemlich locker und flüssig, die gewählte Sprache ist leicht verständlich was ich gerade für jüngere Leser wichtig finde.Hinzu kommt noch dass die Autorin bildhaft schreibt, besonders die Landschaft ist voller Farbe gezeichnet. Es kam mir teilweise so vor als wäre ich ein Teil des Buches.Ich habe dieses Buch gelesen als es noch ziemlich kalt war, doch dieses wundervolle Buch schaffte es sofort mich in sommerliche Stimmung zu versetzen.Dieses Buch ist die ideale Urlaubslektüre, toll für zwischendurch und ganz besonders junge Leser werden dieses Buch lieben denn es ist etwas besonderes.Es baut seine ganz eigene Spannung auf und man es kaum aus den Händen legen, es packte mich und zog mich in den Bann.Ich für meinen Teil bin begeistert und kann euch dieses Buch nur empfehlen.Sei es für euch selbst oder für eure Kids.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Ins Blaue hinein" ist der Autorin ein wundervoll sommerliches Buch über Freundschaft gelungen welches jung und alt gleichermaßen begeistert!Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Ins Blaue hinein

    Ins Blaue hinein
    Kumosbuchwolke

    Kumosbuchwolke

    29. March 2017 um 15:09

    Inhalt"Eigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für »Kinder« hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden?" - Quelle KlappentextDer erste Satz... „Eine Schnecke 🐌 kann wenigstens nicht stolpern und sich die Beine brechen.“ - Felix Seite 32Zwischen den SeitenEin Sommer der Veränderungen und der Freundschaften wartet auf die 13-jährige Merle und sie sträubt sich vor allem gegen die Veränderungen. Ihre Eltern bauen ein Haus, weshalb Merle nach den Ferien aus dem Mehrparteien Mietshaus ausziehen wird und nicht mehr in direkter Nähe zu ihren Freundinnen wohnen kann. Dass sie die Ferien bei ihren Großeltern verbringt, fühlt sich nicht richtig an, eher wie abschieben, obwohl Merle Oma und Opa eigentlich ganz gerne hat.So können die Ferien niemals gut werden. Oder vielleicht ja doch? Oft sind es die Dinge, die man vorab nicht kommen lassen möchte, die einem hinterher die schönsten Erinnerungen schenken. Felix der Nachbarsjunge kümmert es nicht, was Merle möchte. Er zieht sie sofort mit sich und gemeinsam erleben sie Abenteuer, lauschen den Geschichten von Opa Merle, schmieden Pläne und haben einen tollen Sommer.Lese Spaß"Ins Blaue hinein" von Kristina Dunker, richtet sich vordergründig an Mädchen ab 12 Jahren und das merkt man dem Buch auf wunderbarerweise auch an. Merle ist 13 Jahre alt, sie steckt irgendwo zwischen Kind und Teenager, hat allerdings für sich selbst noch nicht ausgemacht, wie viel Kind oder wie viel Teen in ihr stecken darf. Ein paar Jahre zurück gedacht, kann ich mich mit Merles Gefühlen identifizieren, während einige Mädchen in diesem Alter, bereits auf Jungs, Mode oder Kosmetik aufmerksam wurden, wollte ich Kind sein und weiterhin mit meinem Spielzeug spielen.Merle und ich haben eine weitere Gemeinsamkeit und der liegt in der Familie. Merles Papa ist nicht, ihr biologischer Papa, doch er hat sie bis jetzt großgezogen, einen anderen kennt sie nicht. Sie liebt ihn, hat bisher nie Unterschiede gemacht. Jetzt kommt sie aber auch in eine Veränderung, in der leichte Zweifel aufkommen. Worüber sie sich dabei Gedanken macht, darüber hab ich mir in ihrem Alter auch den Kopf zerbrochen. Zum Glück unbegründet, wie ich als Erwachsene weiß, aber damals war das wichtig für mich, herauszufinden wo in meiner Familie mein Platz ist. So fühlt Merle auch."Ins Blaue hinein" hat eine tolle Erzählerstimme, es fühlt sich nach Kinderbuchgeschichte an, hat zwischenzeitlich etwas liebevolles märchenhaftes an sich, das mich während des Lesens glücklich gemacht hat. Es fühlt sich auch geborgen und abenteuerlustig an, wenn Merle und Felix den See erkunden und gelegentlich sickern Merles Ängste durch, die ich vollkommen nachvollziehen konnte.Merles Großeltern haben ein Häuschen am See und an dem Fleckchen verbringen viele Familien mit ihren Kindern die Ferien. Es gibt Kinder im selben Alter wie Merle und Felix, wie zum Beispiel die Zwillinge Tim und Piet, die blaue Flecken, Schrammen und Beulen magisch anziehen oder Dana, die sich schon entschieden hat, lieber erwachsen zu werden. All das macht aus "Ins Blaue hinein" ein Sommerferienroman mit Ferienlager Feeling.Die Sprache von Merle und Felix ist bildlich, so zum Beispiel werde ich den Satz mit der Schnecke niemals mehr vergessen oder das Glück oben schwimmt. Auch habe ich gerne den Geschichten von Merles Opa gelauscht, denn eines zeigt sich. Für Erzählungen ist niemand zu alt und sie verbinden.FazitMir wurde "Ins Blaue hinein" auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt und ich bin ganz glücklich, dass ich es lesen durfte, denn es ist ein warmer herzlicher Roman. Merle stehen große Veränderungen bevor und sie weiß noch nicht, ob sie das gut finden darf. Am Anfang findet sie alles doof. Dann erlebt sie diesen Sommer mit neuen Freunden, erlebt Abenteuer, entdeckt sich selbst. All, das bekommt eine bildliche Sprache und hat etwas von der Atmosphäre eines Kinderbuches, ist warm, und macht glücklich. 5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

    Mehr
  • Leicht wie Sommerregen

    Ins Blaue hinein
    MissTalchen

    MissTalchen

    22. March 2017 um 15:03

    "Die Geschichte vom Wels wollt ihr hören? Wirklich? Du auch, Merle? Du bist doch so misstrauisch Worten gegenüber." "Es gibt auch schöne Worte", gebe ich zu. "Und manche machen die Menschen erst schön. Wenn sie sie liebevoll aussprechen und gut erzählen."Das Buch ist mir wegen seiner Gestaltung aufgefallen und dann hatte ich auch noch Glück, das Buch bei einer Verlosung von Rezensionsexemplaren zu gewinnen.Zur Story: Merle hat so gar keine Lust auf Ferien am See bei ihren Großeltern, das Ganze ist nämlich die reinste Abschiebung wegen dem Baby. Doch vor Ort lernt sie Felix kennen und erkundet mit ihm täglich den Waldsee auf der Suche nach dem berüchtigten Wels. Ehe sich Merle versieht, hat sie viele neue Freundschaften geschlossen, doch eines Tages werden diese auf eine ungewöhnliche Probe gestellt. Meine Meinung: Die Geschichte um Merle ist genau das, was sie verspricht: Eine sommerlich-leichte Lektüre über Freundschaft. Man begleitet Merle durch ihre Ferien am See, die sie aus der Ich-Perspektive schildert. Obwohl sie sehr jung ist, ist sie ein cleveres Mädchen und wird einem schon auf den ersten Seiten sehr symphatisch. Auch die anderen Charaktere sind liebevoll gestaltet: Sie haben ihre guten und schlechten Seiten, aber Merle bemüht sich stets, in ihnen das Gute zu sehen. Das fand ich sehr gut umgesetzt und hat mir gefallen.Wer hier auf packende Spannung hofft, ist allerdings eher fehl am Platz. Der Schreibstil ist ruhig und vergleichsweise kindlich, aber trotzdem angenehm und schnell zu lesen, da das Buch dabei doch die ein oder andere gute Formulierung zu bieten hat.Die Handlung ist leicht und dabei aber so stimmungsvoll, dass sie mich selbst an meine zahlreichen Ferien am See mit meinen Großeltern erinnerte und ich doch tatsächlich ins Träumen geriet. Im Nachhinein betrachtet, ist die Geschichte aber auch etwas flach ausgefallen, zumindest was den zentralen Konflikt dann angeht. Das fand ich etwas schade.Mein Fazit: Eine wunderbar sommerliche Geschichte über Freundschaft für jüngere Leser, die aber auch mich zum Träumen einlud.

    Mehr
  • Sonnensommerstrandurlaub

    Ins Blaue hinein
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    19. February 2017 um 11:06

    Meine Meinung zum Buch: Ins Blaue hinein Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Merle muss umziehen, das gefällt ihr nicht, denn ihre beste Freundin wohnt eigentlich im gleichen Haus wie sie und zugleich muss sie auch noch eine schwangere Mama ertragen. Als auch noch der Hausbau ansteht, ist klar, Merle muss zu Opa und Oma. Anfangs will sie da gar nicht hin, als sie aber dort ist, trifft sie auf einen Fisch, der gerettet gehört, auf einen tollen Freund, einen Sommer und Großeltern. Diese Mischung schafft Merle einen unvergesslichen Sommer. Wie ich das Buch finde: Es ist interessant wie schnell ein Buch mitten im Winter doch Sommerliche Gefühle schenken kann. Den Sand und den Strand, den See und die anderen Orte sind mir total vertraut in diesem Buch geworden, und es machte Spaß mit Merle einen besonderen Sommer zu erleben. Leider endete das Buch etwas zu schnell. Gut, manchmal ist das gar nicht so verkehrt, weil die Geschichte dann noch einmal in einem weiter gesponnen werden kann, dennoch hätte ich gerne gewusst, wie Merle sich in ihrem neuen zu Hause einleben wird, wie sie mit ihrem Geschwisterchen umgehen wird, und wie Oma und Opas Brief an ihren alten Bekannten, ankommen wird. Vielleicht schenkt uns Kristina ja noch eine Fortsetzung, ich würde mich freuen. Charaktere im Buch: Man trifft auf Zacki, einem Gummikrokodil, mit dem man ganz schön viel anstellen kann, auf einen Fisch, der immer anwesend ist, auch wenn er doch eigentlich im See herum schwimmt, auf Merle und Felix, auf zwei Lausbuben, und auf Großeltern, die jedes Kind haben sollte. Merle war mir anfangs etwas zu eingeschnappt und auch zurückgezogen, dank Felix taut sie aber auf und darf dadurch einen Sommer erleben, den jeder gerne erlebt, mit der richtigen Portion Abenteuer, Entspannung und Überraschungen. Felix dagegen ist ein Junge der in jeder Nachbarschaft gern willkommen ist. Einerseits total forsch und neugierig aber mit der richtigen Portion Nachsicht und Rücksicht. Er weiß wie man Schnecken die sich im Schneckenhaus einrollten wieder heraus holen kann, und das macht ihn zu einem wirklich genialen Freund. Jedoch ohne die Lausbuben in dieser Geschichte würde wirklich etwas fehlen, sie lockern das Buch auf und manchmal könnte man sie schütteln und gleichzeitig über sie lachen. Obwohl sie ganz viel Aushecken, schaffen sie es doch im richtigen Moment richtig zu handeln und laden ein, mit Merle und ihren Freunden am Strand zu sitzen und dem Fisch zu begegnen. Thema im Buch: Was Kindern leicht fällt ist sehr schnell Freundschaften zu knüpfen, sie denken nicht unbedingt an das Morgen, sondern sind im Hier und Jetzt und das macht das Buch so besonders. Weil Merle muss zwar irgendwann wieder nach Hause, aber als sie sich bei Oma und Opa eingelebt hat, wirkte sie freier und auch fröhlicher. Auch wenn Mama schwanger ist und das neue Haus auch noch gebaut wird. Ihr Papa gar nicht ihr Papa ist, und sie darf erkennen, dass sie bedingungslos geliebt ist, auch wenn sie eigentlich gar nicht die richtige Enkelin ihrer Großeltern ist. Sie ist auch eine echt gute Freundin, die zur rechten Zeit weiß, wie sie ihre Freunde gerecht und fair aus Dingen heraus holen kann, sie verteidigen und auch ablenken kann. Letztlich gibt es in diesem Buch viele tolle Themen zu entdecken. Für mich stand jedoch die Freundschaft im Vordergrund. Spannung im Buch: Das Buch ist eher ein Sommerbuch. Schön locker und flockig und dabei hat es seine eigene Spannung, diese wird aber konstant gehalten, weswegen man das Buch auch kurz auf die Seite legen kann und dennoch sofort wieder bei Merle in der Geschichte ist, wenn man weiter liest. Somit eine perfekte Urlaubslektüre, und obwohl diese im Sommer spielt, macht es nichts, wenn man diese auch im Winter liest. Empfehlung: Wenn eure Kids zwischen 10-13 Jahren in den Urlaub mit euch fahren möchten, und dabei gerne lesen, dann solltet ihr das Buch auf jeden Fall mitnehmen, denn es macht einen Strandurlaub zu einem echt genialen Erlebnis. Einerseits weil Tipps im Buch enthalten sind, wie man Freundschaften knüpfe kann, aber auch was man anstellen kann, damit es nicht langweilig wird. Sei es schwimmen gehen, Geschichten erzählen und vieles mehr. Für mich somit eine echte Geschichte für den Urlaub. Auch wenn ich anfangs mit dem Fisch nicht viel anfangen konnte, der doch auf jeder Seite einem entgegen springt. Doch gerade durch diesen Fisch lernt man einerseits etwas über Fische, andererseits ist er einfach der heimliche Hauptcharakter in diesem Buch, ohne ihn würde die Geschichte nicht existieren. Bewertung: Ich gebe diesem tollen Sommer-Sonne-Strand Buch vier von fünf Sternen. Es unterhält einen und macht Freude zu lesen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4265
  • Ins Blaue hinein - Ferien im Buch

    Ins Blaue hinein
    Schwalbe71

    Schwalbe71

    01. February 2017 um 18:10

    Als Gewinner der Buchverlosung bei lovelybooks, war es für  mich Ehrensache das Buch zu lesen, aber es war auch ein Wagnis, ein Jugendbuch zu lesen, was ich sehr lange nicht getan habe, aber wie der Titel schon sagt " Ins Blaue hinein" , also los geht´s... Ich lernte zuerst das Mädchen Merle auf dem Weg in die Ferien kennen. Ihre Mutter bringt Sie mit dem Auto zu ihren "Adoptivgroßeltern" in ein Bungalowdorf am See. Dort entspinnt sich dann eine Feriengeschichte rund um Merle, ihre neuen Freunde, ihre Großeltern, einem Fisch,Zacki,  in einem Ferienalltag, wie ihn sich wohl viele Urlauber wünschen und von dem sicher auch viele Jungen und Mädchen träumen. Beim lesen des Buches hat man bald das Gefühl, selbst jeden Morgen am See aufzuwachen. Als Erwachsener Leser erinnert man sich dann ab und zu an viele schöne eigene Urlaubs- und Ferienerlebnisse, was wiederum das positive Leseerlebnis fördert. Das Buch hat alles was Ferien so bieten können , inclusive vieler vergessener Sinneseindrücke und der Sonne, die im Winter ja so selten ist. Aber ich denke das Buch lohnt sich zu jeder Zeit zu lesen. Ob im Winter als phantastisches Wärmekissen, im Frühjahr zur Unterstützung der Vorfreude auf die Ferien, im Sommer in den Ferien, falls ein zu Viel an Zeit vorhanden ist oder eine zündende Idee fehlt, oder im Herbst um sich an die zurückliegenden Ferien zu erinnern oder so ähnlich. Interessant wäre für mich zu wissen, wie die Reaktion Jugendlicher Leserinnen und Leser auf dieses Buch ist.  Mein Eindruck ist, das es sich angenehm von einem Durchschnittsbuch unterscheidet. Der Schreibstil ist fliessend, eigen,vielseitig  und ohne reisserische Formulierungen für Jung und Alt geeignet. Ebenfalls ist es eine gute Gelegenheit sich einmal über die Autorin Kristina Dunker zu informieren und vielleicht den Mut zu finden Sie zu einer Lesung an die Schule oder in die Stadt einzuladen und Sie ein wenig näher kennenzulernen. "Ins Blaue hinein" wird mir angenehm in Erinnerung bleiben.Kristina Dunker hat es geschafft eine Geschichte zum Leben zu erwecken, die es wert ist gelesen und erlebt zu werden. Ich hoffe das es vielleicht mal einen Nachfolgeroman geben wird. Und hoffentlich kennen Sie jemanden, dem Sie dieses Buch schenken können........  

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ins Blaue hinein" von Kristina Dunker

    Ins Blaue hinein
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Glück schwimmt oben! Ein bisschen vom Sommer träumen, wenn es draußen noch eisig und kalt ist? Lasst euch von Kristina Dunkers neuem Jugendbuch "Ins Blaue hinein" zu einen verträumten See-Ausflug entführen und sagt dem Winter vorerst Adieu! An der Seite von Merle könnt ihr die Seele baumeln lassen, frische Waldluft schnuppern oder einfach für ein paar Stunden völlig abtauchen. Und wer weiß, vielleicht spitzen die ersten Sonnenstrahlen nach dieser zauberhaften Lektüre ja schon bald zwischen den Bäumen hervor ...Zum InhaltEigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für "Kinder" hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden?Hört sich gut an? Mehr Eindrücke gibt es in der Leseprobe!Mehr über die AutorinKristina Dunker wurde 1973 in Dortmund geboren und veröffentlichte bereits mit 17 Jahren ihr erstes Buch. Sie studierte Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum und Pisa und arbeitet als Journalistin. Für ihre Kinder- und Jugendbücher wurde Kristina Dunker mehrfach ausgezeichnet. Heute lebt sie als freie Autorin in Castrop-Rauxel.Gemeinsam mit Coppenrath vergeben wir im Rahmen dieser Buchverlosung 20 Exemplare von "Ins Blaue hinein" von Kristina Dunker. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis zum 08.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:Habt ihr schon mal einen Sommer am See verbracht? Welches sind eure Lieblingserinnerungen?Wir wünschen euch viel Glück!Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen! Für alle, die nicht genug vom Sommer bekommen können, schaut doch auch gleich in unserem Follow-Up Gewinnspiel zum Buch vorbei!

    Mehr
    • 223
  • Und ab ins Blaue hinein

    Ins Blaue hinein
    iur83

    iur83

    28. January 2017 um 15:45

    Ins Blaue hinein von Kristina Dunker hat 242 Seiten und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Zum Inhalt: Merle verbringt ihre Sommerferien bei ihren Großeltern in einem Feriendorf, die ganz in der Nähe eines Sees wohnen. Am ersten Tag lernt sie dort auch gleich den quirligen Felix kennen, mit dem sie und ihr gefundenes Krokodil viele Abenteuer erlebt. Ob sich die beiden verlieben? Merle's Opa erzählt täglich Geschichten über einen Wels, der im See lebt. Eines Tages wird ein Angelwettbewerb angekündigt. Merle und Felix versuchen dies zu verhindern, um den Wels zu retten. Ob es ihnen auch gelingen wird? Mein Fazit: Das Buch ist durch den tollen einfachen Schreibstil schnell zu lesen. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen, so als wäre ich mittendrin. Die Landschaft hat mir Freude gemacht. Das macht für mich ein 5* Buch aus. Die Aufmachung des Buches ist herausragend. So wunderschön und der Einband hat nochmals eine Klappe, die man als Lesezeichen nutzen kann. Schon alleine wegen der Aufmachung würde ich es kaufen, ohne zu wissen, um was es eigentlich in dem Buch geht. Merle habe ich sehr ins Herz geschlossen, aber auch Felix. Für Jugendliche aber auch Erwachsene ist es zu empfehlen.

    Mehr
  • Eine Geschichte von Familie, Freundschaft und einem wunderbaren Sommer

    Ins Blaue hinein
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    24. January 2017 um 13:29

    Es sind Sommerferien und Merle ist mit ihrer Mutter auf dem Weg in den Urlaub. Diesen soll sie dieses Jahr bei ihren Stiefgroßeltern in einem Ferienpark verbringen, aber nicht mit ihren Eltern sondern ganz alleine, denn in Merle`s Familie stehen große Veränderungen an… Merle hat wenig Lust auf diesen Urlaub, sie ist enttäuscht, kommt sich abgeschoben und verlassen vor… Doch schon kurz nach ihrer Ankunft ändert sich ihre Gefühlslage, dies liegt vor allem an einer Person, Felix! Der quirlige Nachbarsjunge, den sie direkt an ihrem ersten Tag kennenlernt, steckt sie an mit seiner fröhlichen Art und seiner Abenteuerlust, gemeinsam erkunden sie die Landschaft rund um den Ferienpark und erleben so einige lustige und durchaus spannende Abenteuer.   Cover: Schönes, farbenfrohes und sehr ansprechendes Cover, mir gefällt es gut Schreibstil: locker und leicht zu lesen, passt gut zu einem Jugendbuch Inhalt: Die Autorin hat mit „Ins Blaue hinein“ ein tolles Jugendbuch geschaffen, das durchaus auch für erwachsene Leser geeignet ist. Sie hat es geschafft, schwierige Themen, wie „Pupertät“, „die erste Liebe“, „Patchworkfamilie“ aber auch „Rivalität zwischen Jugendlichen“ scheinbar ganz nebenbei in eine spannende und lustige Geschichte einzubauen. All diese Themen werden angemessen und gut abgearbeitet, übernehmen aber zu keiner Zeit die Überhand. Merle, die Hauptprotagonistin, deren Leben durch die bevorstehenden Veränderungen aus den Fugen zu geraten droht, ist mir im Verlauf dieser Geschichte ganz besonders ans Herz gewachsen. Sie selbst, ihre Ängste und Zweifel wurden so detailliert und ausführlich beschrieben dass ich mich direkt ab der ersten Seite in dieses wunderbare Mädchen hineinversetzen konnte und mir mehr als einmal selbst die Frage gestellt habe wie es mir wohl ergehen würde wenn ich an ihrer Stelle stünde. Es war toll mit zu erleben wie Merle nach und nach auftaut, ihre Ängste vor der Veränderung abschütteln kann und nicht zuletzt durch Felix und ihre liebevollen Großeltern anfängt im hier und jetzt zu leben und einfach den Augenblick zu geniessen. Diese Geschichte lebt durch die Freundschaften die entstehen, den familiären Zusammenhalt den Merle erfährt, die Abenteuer die die Jugendlichen erleben und durch die bunt beschriebene Umgebung rund um den Ferienpark. Alles in allem war dies ein Buch für mich welches mir mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird und das ich jedem Jugendbuchliebhaber nur wärmstens empfehlen kann!

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 829
  • Eine leichte Sommerlektüre

    Ins Blaue hinein
    Staubfinger12

    Staubfinger12

    23. January 2017 um 10:05

    Inhalt: Für Merle ist nichts mehr wie es war: Ihre Mutter bekommt ein Baby, Merle soll umziehen, ihre beste Freundin Tessa findet sie plötzlich zu kindisch und Worten kann man auch nicht mehr trauen. Dann wird sie in den Sommerferien  auch noch angeschoben, weil es angeblich "unpraktisch" wenn sie beim Umzug dabei ist und die Ferien bei ihren Großeltern am See verbringen soll. Dort vergisst sie ihre Sorgen allerdings ganz schnell, als sie Felix kennenlernt. Gemeinsam mit Felix und Zackie, einen Gummikrokodil, erkundet sie den See und erlebt so manches Abenteuer. Als wäre das nicht schon aufregend genug, erzählt Opa geheimnisvolle  Geschichten von einem mysteriösen Wels, den Felix, Merle und ihre neuen Freunde um jeden Preis schützen wollen. Und so denken sie sich einen Plan aus... Zitat: Eine Winzigkeitstreichelte meinen Nasenflügel."Rate was es ist! Ein Tipp: Es ist hellblau.""Vergissmeinnicht?"" Vergessen werde ich dich niemals, Merle Kuchendorf, genauso wenig wie den Wels. Aber nein  es ist  keine Blume. (...)" Meine Meinung: Ins Blaue hinein ist ein wundervoller Sommerroman. Ein bisschen heile Welt, ein bisschen Abenteuer, ein bisschen Freundschaft, ein Hauch von Liebe und ganz viel Sommerfeeling. Die Figuren  schließt man schnell ins Herz und besonders in Merle kann man sich gut hinein versetzen. Mit ihrem Gefühl, dass sie vielleicht nicht ganz richtig ist und dem Selbstzweifel, ist sie eine ganz normale 12 jährige, was sie auch so sympathisch   macht. Ich würde das Buch ab 11 Jahren empfehlen, allerdings ist es auch für Erwachsene lesenswert. Der zeitlose Roman regt zum Träumen an und lässt den Leser in längst vergangenen Erinnerungen schwelgen. 

    Mehr
  • Da wünscht man sich doch glatt noch einmal 12 zu sein und die ersten Erfahrungen erneut zu machen

    Ins Blaue hinein
    CathyCassidy

    CathyCassidy

    22. January 2017 um 22:37

    Meine Meinung:Es geht um Merle, die sich als Adoptivkind, da ihre Eltern nun ein eigenes Kind bekommen, überflüssig und abgeschoben fühlt. Sie hat Angst, dass sie von nun an nicht mehr zu ihrer Familie dazugehören wird und deshalb auch überhaupt keine Lust, schon während dem Umzug nicht mehr bei ihren Eltern sein zu können.Doch als sie dann bei ihren Großeltern ankommt, beginnt sie zu verstehen, dass sie selbst so wie sie ist vielleicht doch ganz richtig ist. Und das auch dank eines gewissen jungen Herren.Mir hat die Handlung unglaublich gut gefallen. Ich meine, ich bin nicht mehr zwölf, und deshalb war ich auch anfangs etwas kritisch dem Buch gegenüber eingestellt, ob es sich vielleicht als zu kindlich entpuppen würde. Aber das hat es nicht! Natürlich gibt es ein paar Stellen, an denen Merle darüber reflektiert, dass sie noch überhaupt keine Erfahrungen mit Jungs machen konnte oder an welchen sie ihre noch vor-pubertären Ansichten ans Tageslicht zerrt. Doch um ehrlich zu sein stört das überhaupt nicht, denn Merle hat etwas von einer reinen Seele, einem unschuldigen und dennoch weisem Wesen, von dem ich noch lernen könnte. Sie weiß trotz ihrer jungen Jahre schon relativ viel über das Leben, wie z.B. dass Wörter oft nicht das sind was sie zu sein scheinen oder dass Cool-Sein so gar nicht wichtig ist.Ihre Sorgen sind auch den meinen sehr ähnlich, das Gefühl des Fehl-am-Platz-Seins, des Nicht-dazu-Passens und der Einsamkeit verlässt uns in keinem Alter. Merle muss lernen, damit umzugehen, und man kann im Laufe der Geschichte erkennen, dass sie daran wächst.Merles Charakter bekommt man leider nicht in allen Spektren, Formen und Farben zu sehen, aber was die Autorin uns erkennen lässt, lernt man umso mehr zu schätzen. Sie ist ein abenteuerlustiges, aufgewecktes Naturkind, welches sehr viel Spaß an den einfachen Dingen des Lebens finden kann. Sie plagt sich mit wichtigen Sorgen, keine Banalitäten.Meine einzigen Kritikpunkte wären, dass man zuerst einmal nicht sehr viel von den Hintergrundgeschichten bzw. dem Leben der Nebencharaktere mitbekommt. Merles Großvater beispielsweise plagt sich mit einer Sorge herum, aber die wird nur hier und da ein wenig gestreift. Auch trifft man Merles Vater nie, wie es mit dem Umzug und der Schwangerschaft vorangeht bekommt man nicht mit, ihre beste Freundin Chiara hätte vielleicht auch mal zu Worte kommen können, und von Merles Freund Felix weiß man nur - außer dem Aspekt seiner Freundschaft mit Merle - dass er Tennis spielt. Durch diese Vernachlässigung treten die Charaktere sehr in den Hintergrund, was sehr schade ist, denn sie hätten großes Potential dazu, dem Leser sehr ans Herz zu wachsen. Auch von Merle erfährt man im Großen und Ganzen nur etwas über ihre Gedanken und Gefühle die das Jetzt betreffen. Das kreiert einfach den Anschein von Kurzweiligkeit, man lernt die Charaktere so nicht wirklich kennen und kann sich demnach keine wirkliche Zukunft für sie nach dem Ende der Geschichte vorstellen.Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch die Lektüre definitiv wert war. Man müsste es jetzt vermutlich nicht mehr ab dem jungen Erwachsenenalter lesen, aber für alle LeserInnen der Zielgruppe ist es ein tolles Buch! Die Sommerstimmung wird übrigens perfekt übertragen. Hatte total Lust auf Seeurlaub während der Lektüre.

    Mehr
  • Einmal Sommer und zurück - Ins Blaue hinein - von Kristina Dunker

    Ins Blaue hinein
    fantafee

    fantafee

    22. January 2017 um 18:24

    Ein 242 Seiten starkes Sommerlese-Träume-Buch, erschienen Januar 2016 beim Coppenrath-Verlag in der Reihe „Just me - neue Lieblingsbücher für Mädchen“. Und ja, es könnte ein richtiges Lieblingsbuch für viele Mädchen werden. Nur Mädchen? Nein, auch zart-verliebte Jungs wird es ansprechen. Zum Glück ist das wunderschöne Cover ziemlich geschlechtsneutral gestaltet, allein die lackierten Fußnägel verraten vielleicht das Geschlecht der Hauptperson. Das ist Merle, gerade noch 12 Jahre, die anfangs so absolut keine Lust auf die Abschiebe-Ferien bei ihren Großeltern hat. Das ändert sich aber sehr schnell, als die Felix, den dauerquasselnden Nachbarjungen, die beiden Zwillinge Tim und Piet und die verrückte Dana kennenlernt. Auch bei Oma und Opa mit ihren phantasievollen Geschichten um den Königsfisch Günther fühlt sie sich schnell wieder geborgen. So liebevoll wie schon das Buch von Außen gestaltet ist (der hintere Klappentext lässt sich mit um den Buchblock klappen und so umschließt das Cover das gesamte Buch. So schön, dass das Buch nur mit Schleife ein tolles Geschenk ist), ebenso liebevoll werden die Charaktere und deren Gefühle  beschrieben. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, und selbst die „Bösen“ haben ihre sympathischen Seiten. Der Stil ist leicht und voll schöner Wortbilder. Für Merle werden es unvergessliche Sommerferien sein, voller Freundschaft, Abenteuer und die verwirrenden Gefühle einer ersten und sehr zarten Liebe. Für mich war es ein tolles Jugendbuch, das mich zeitweise zurück in meine eigenen Sommer-Erinnerungen gebracht hat; ein durch und durch positives Buch, das meine Liebe zu Wörtern, Phantasiegeschichten und Natur neu berührt hat. Fazit: Ich finde es ist ein tolles Sommerbuch, auch zum Verschenken, für fantasievolle und wortverliebte junge Jugendliche (auf der Schwelle zwischen Kind und Teenageralter). Und nochmal, ich glaube fest, dass auch Jungs es gerne lesen würde.

    Mehr
  • weitere