Kristina Günak Jaguare Küsst man nicht

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(12)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jaguare Küsst man nicht“ von Kristina Günak

Eigentlich wünscht sich Eli, die liebenswerte Hexe mit Hang zu Kaffee und Chaos, nichts sehnlicher, als endlich mal ausschlafen zu können und vielleicht davor noch ein wenig zu kuscheln. Oder auch etwas mehr. Doch das scheint ihr nicht vergönnt. Die hinterhältigen Vampire träumen von der Weltherrschaft und wieder einmal ist es an Eli, die Welt vor dem Zugriff des Bösen zu bewahren. Und zu allem Überfluss mischen auch die Elfen wieder mit, was auch den mysteriösen Pax wieder auf die Bildfläche bringt. Und da ja nichts ohne die manchmal etwas planlose Hexe mit viel Herz funktioniert, dreht sich mal wieder alles um sie und ihren Kaffeevollautomaten.§Wie Eli es schafft, die Welt vor dem sicheren Untergang zu bewahren, was es mit Pax wirklich auf sich hat und ob sie endlich mal dazu kommt auszuschlafen, dass erfahren Sie, werter Leser in diesem Buch!

Witzig und spritzig. Aber die eigentliche Handlung sind nur ein paar Seiten - schade.

— Desaris

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene

Sanfte Fantasy für Genreeinsteiger.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannende Fantasy!

leseratte_lovelybooks

Das Lied der Krähen

Düster, mysteriös, unberechenbar. Einfach fantastisch!

magda_1506

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jaguare küsst man nicht von Kristina Günak -eine zauberhafte Reihe zum verlieben

    Jaguare Küsst man nicht

    Lesemaus1984

    05. June 2016 um 15:32

    Das Leben von der begabten, Immobilien verkaufenden, Hexe Eli könnte so schön sein, würde ihr Jaguar nicht dauernd etwas vor ihr verschweigen(wie zum Beispiel eine Schwester), Elfen unheilvolle Prophezeiungen überbringen und mal wieder ein Chaos in der Welt droht. Dies soll ausgerechnet Eli mit Hilfe von Vincent und Pax verhindern. Cover mäßig reiht sich dieses Buch perfekt zu seinen Vorgängern ein.Auf gelben Hintergrund sieht man eine Junge Frau mit lockigen Haaren , die eine Kaffeetasse hält. Die Schrift ist wie bei den vorherigen Büchern Pink.Das Cover passt super zum Inhalt des Buches, alleine Eli mit Kaffeetasse ist einfach schon charakteristisch. Dieser Band war für mich etwas anders, als die anderen Bücher, was mich aber nicht weniger begeistert hat. Eli ist chaotisch, liebenswert und Kaffee süchtig. Zusätzlich hat Kristina Günak ihrer Eli auch viel Gefühlvoller Tiefgang eingeflößt. Man konnte ihre inneren Zweifel, ihre chaotischen Gefühle im Zusammenhang mit Pax( hier wird noch ein großes Geheimnis gelüftet), ihre Sorge um Vincent hautnah mit erleben und ich habe aus ganzen Herzen mit ihr mitgefiebert. Vincent und Pax sind geheimnisvoll, hier werden bei beiden endlich einige Geheimnisse gelüftet. Auch die anderen Figuren wie Nicolas und seine Florentine, Elis Mutter und sehr viele Hexen(die mich manchmal zur Verzweiflung getrieben haben) hatten hier auch noch platz. Was mich immer wieder fasziniert, das Kistina Günak es schafft auf wenigen Seiten eine komplexe Story zu schaffen, bei der sich die Figuren auch noch entwickeln(ist in der Kürze echt schwierig). Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich habe mitgefiebert und mich stellenweise vor Lachen den Bauch gehalten. Hier kann ich nur eine klare Leseempfehlung geben.

    Mehr
  • Auf Neuauflage warten

    Jaguare Küsst man nicht

    Das_Leseding

    25. August 2014 um 10:58

    Inhalt: Es könnte alles so schön sein: Die Welt wurde bereits zwei Mal von Eli und ihren Freunden gerettet, und was nun? Tote Vögel und eine verwirrte Erdlinie in Elis Garten. Ein zweiter Jaguar, ein magisches Huhn und immer wieder Elfen mit komischen Prophezeiungen ... Schreibstil: Ich liebe den Stil von Kristina Günak und freue mich immer wieder in die Welt von Eli einzutauchen. Der Ausdruck ist immer passend, obwohl in diesem Teil ein gewisses Wort mit Ars... irgendwie sehr oft verwendet wurde - passte es irgendwie ;) Charaktere: Die koffeinsüchtige Hexe ist und bleibt mein absoluter Favorit! Sie versucht in allen Lebenslagen mit Humor das beste aus der Situation zu machen und teilt, wenn es sein muss, auch ordentlich aus. Ich finde das super sympathisch :oops: Besonders gefallen haben mir in diesem Teil Prinz Valium - er heißt nicht wirklich so ;) - und der betrunkene Elf. Ganz ehrlich: diese Wesen würde ich auch gerne kennen :D Cover: Das Cover finde ich wieder gelungen und wunderschön verträumt. Fazit: Ein gelungener dritter Teil der Reihe. Ich empfehle vorher die anderen Bücher zu lesen, um die Konstellation der Charaktere richtig zu verstehen. Von mir gibt es wieder eine absolute Leseempfehlung! Leider weist dieser Teil wieder mehrere Grammatikfehler auf, sodass ich auf das Erscheinen der Neuauflage Anfang 2015 warten würde.

    Mehr
  • die kaffeesüchtige Hexe ist wieder unterwegs

    Jaguare Küsst man nicht

    Letanna

    09. June 2013 um 11:56

    Die Handlung dieses Teil spielt ein Jahr nach Engel lieben gefährlich. Eli würde am liebsten ein völlig ruhiges Leben führen, aber das geht natürlich nicht mit einem Gestaltenwandler als Freund und ihrem Beruf als Hexe. Gerade spitzt sich die Situation mal wieder zu. Irgend etwas scheint mit den Erdlinien nicht zu stimmen und der Hexenrat macht sie in Elis Garten breit, um das zu prüfen. Ihr Freund Vincent scheint etwas zu wissen, rückt aber erst einmal nicht mit allem raus. Dann taucht auch noch ein Elf mit einer Prophezeiung über Eli und bevor sie es sich versieht, befindet sie sich wieder in einem großen Abenteuer und in Lebensgefahr. Die kaffeesüchtige Hexe Elionore Brevent ist wieder unterwegs. Der 3. Teil dieser tollen Reihe hat mir wieder super gefallen, was vor allem daran lag, dass wir dieses Mal mehr über Elis Freund Vincent erfahren. Dieser spielt in diesem Teil nämlich eine wichtige Rolle. Eli und Vincent kommen sich näher, jetzt wo er etwas mehr von sich erzählt. Eli ist wie gewohnt leicht chaotisch, bekommt nie richtig Schlaf und erfährt endlich, wer Pax ist. Das verrate ich aber an dieser Stelle nicht, aber ich lag schon richtig mit meinem Verdacht. Natürlich sind auch der Vampir und Hexer Nicolas und seine Freundin Florentine wieder mit dabei und auch viele andere bekannte Gesichter. Das Buch ist sehr humorvoll, was mir wieder sehr gefallen hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Gelungener dritter Band!

    Jaguare Küsst man nicht

    Kiala

    13. May 2013 um 12:06

    Auch der dritte Band um die Hexe Eli bietet wieder köstliche Unterhaltung! Inzwischen kennen wir die chaotische Erdhexe, die hauptsächlich von Kaffee lebt, schon sehr genau und das Lesen der ersten Seite ist wie Nachhausekommen. Wie immer erzählt Eli selbst mit wunderbarem, spritzigen Humor und viel Ironie von ihren neuesten Abenteuern. Obwohl mal wieder die Welt vor einem schrecklichen Schicksal gerettet werden muss und Eli noch dazu etliche private Probleme zu lösen hat, ist das für den Leser vor allem wieder zum Brüllen komisch und herrlich witzig. Natürlich treffen wir auch diesmal wieder alle lieb gewonnen Charaktere wieder, die wir bereits aus den ersten Bänden kennen. Sehr gut hat mir dabei gefallen, wie liebevoll die Autorin auch Charaktere mit einbezieht, die nicht unbedingt essentiell für die eigentliche Haupthandlung sind. Das lässt das Buch lebendig wirken und freut natürlich das Serienherz. Auch der mysteriöse Ex-Engel Pax ist wieder mit dabei und Eli erfährt endlich, was sich damals mit ihrer Mutter zugetragen hat. Viel gravierender ist in diesem Buch allerdings Elis Verlustangst um Vincent. Die ist doch sehr real und trotz der sagenhaften Engelsgeduld von Elionore erfahren wir auch endlich mehr über Vincents Vergangenheit. Und die hat es durchaus in sich. Bis zum Schluss hält sich die Spannung, wie das Dilemma um Vincent wohl gelöst werden kann. Tatsächlich erzeugt das mehr Spannung als die eigentliche Rettung der Welt, obwohl wir einige turbulente Kapitel im brasilianischen Dschungel erleben dürfen. Hier war mir am Ende fast etwas zu sehr künstliche Dramatik eingebaut, aber was verzeiht man seiner Lieblingshexe nicht alles? Spaß gemacht hat das Abenteuer in Brasilien alle mal. Am Ende ging mir dann alles jedoch ein bisschen zu schnell und ich hätte gerne noch mehr gelesen. Zum Glück belohnt die Autorin aber alle Leser noch mit einem kleinen, sehr schönen Zusatzkapitel, das wahrlich die Herzen höher schlagen lässt. Danach kann man das Buch nur zufrieden zuklappen auf Elis nächstes Abenteuer hoffen!

    Mehr
  • Rezension zu "Jaguare Küsst man nicht" von Kristina Günak

    Jaguare Küsst man nicht

    Mika2003

    15. March 2013 um 17:50

    Endlich ist er da - der dritte Band um die liebenswerte Hexe Eli und ihre Freunde. Wie auch schon in den vorangegangenen Bänden hat es die Autorin Kristina Günak mehr als einmal geschafft, mich voll und ganz in Ihren Bann zu ziehen. Vom ersten Satz an war ich, die zugegebener maßen schon sehr auf die Fortsetzung hingefiebert hat, voll in der Geschichte drin. Kristina Günak schafft es erneut, durch ihren Schreibstil, ihre Art zu formulieren und die Dinge „rüberzubringen“, dass man sich zu Hause fühlt. Für mich war es wie ein nach Hause kommen, ein Treffen mit liebgewonnenen Freunden. Auf das Wiedersehen freut man sich. Besonders gut gefallen haben mir wieder einige sehr humorvolle Formulierungen, die mich zum Schmunzeln und Lachen gebracht haben. Das kann in der Straßenbahn doch ein bisschen peinlich werden, wenn man vor Lachen am liebsten unter die Bank rutschen würde. Das Datenleck bei Microsoft und die lilafarbene Jogginghose sind nur zwei Dinge, die ich hier nennen möchte. Aber auch der Hinweis, das Elfen kein Bier vertragen J Immer wieder hab ich mich in der leicht chaotischen, kaffeesüchtigen Eli wiedererkannt und genau das macht die Figuren in dem Roman von Kristina Günak aus. Sie sind echt - man erkennt sich streckenweise wieder und schaut sich schuldbewusst um, wenn mal wieder eine Beschreibung auf sich selbst oder jemanden, den man kennt, zutrifft. Aber auch die Handlungsweise, die Gedankengänge von Eli sind bezaubernd beschrieben und lassen sich nachvollziehen. Manchmal chaotisch, manchmal sehr spontan und manchmal auch etwas übertrieben - so wie halt die ganz normalen Menschen sind. Weitergeführt wird hier auch die Geschichte um Vincent, den Gestaltwandler und Freund von Eli. Aber wir treffen auch andere Figuren wieder, deren Geschichte weitererzählt wird. Wir erhalten Einblicke in die Vergangenheit, begleiten Eli auf eine Mission zur Rettung der Welt. Wunderbar auch die Szenen aus dem Büroalltag, mit Lothar und Klara. Ich würde so manchesmal gern in die Geschichte eintauchen, an Eli’s Seite alles erleben und noch lieber würde ich mit Eli einmal einen Kaffee trinken gehen. Einfach, um die quirlige, liebenswerte Hexe mit der großen Liebe zu ihrem Kaffeevollautomaten - und natürlich Vincent - mal zu erleben. Nun hoffe und wünsche ich mir, dass der 3. Band von Eli nicht der letzte war. Liebe Kristina, dass kannst Du mir - uns - nicht antun. Wir wollen doch wissen wie es weitergeht J Ich danke Dir jedenfalls für den wunderbaren Lesegenuss, der leider nur einen großen Nachteil hatte: Er war viel zu schnell vorbei. Es hätte noch mindestens ein oder zwei oder … Kapitel für den Leser, der nicht aufhören will zu lesen, geben müssen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks