Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

von Kristina Günak 
4,3 Sterne bei164 Bewertungen
Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (140):
laraundlucas avatar

Spritzig und frisch, eine wunderschöne Liebesgeschichte mit interessanten Charakteren. Leseempfehlung!

Kritisch (4):
katikatharinenhofs avatar

Fernab einer schönen Romanze

Alle 164 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt"

Wenn es darum geht, im Chaos den Überblick zu behalten, kann Pressereferentin Bea Weidemann gewöhnlich niemand das Wasser reichen. Doch jetzt steckt der Verlag in finanziellen Schwierigkeiten, und selbst Bea kommt an ihre Grenzen: Denn der einzige Ausweg aus der Krise ist Bestseller-Autor Tim Bergmann. Um den Verlag zu retten, muss Tim unbedingt einen wichtigen Leserpreis gewinnen - einziges Problem: Tim hält nichts von Plänen und tut eigentlich vor allem das, was er will. Bea wird für die kommende Lesereise als seine persönliche "Anstandsdame" abgestellt. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - fernzuhalten, stellt sie fest, dass es vielleicht doch das Unvorhersehbare im Leben ist, das glücklich macht ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736304659
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:24.04.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 07.12.2017 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne80
  • 4 Sterne60
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Lil_Miss_Richards avatar
    Lil_Miss_Richardvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Mein erster Roman von Frau Günak und ich liebe es!
    Prima!

    Zunächst möchte ich auf das meiner Meinung nach sehr gelungene, wenn auch schlichte, Cover eingehen, welches mich überhaupt erst auf das Buch hat aufmerksam werden lassen. Das Cover ist lustig, unkonventionell und macht Lust auf mehr. Gerade auch das goldene Konfetti, was auf den ersten Blick nicht so richtig ins Bild passen will, hat dafür gesorgt, dass ich neugierig wurde.
    Aufgrund meiner Teilnahme an einer Leserunde habe ich das Buch in drei Abschnitten gelesen. Hätte ich nur für mich gelesen, hätte es passieren können, dass ich das Buch in einem Rutsch verschlungen hätte. Prima! Der Lesestil ist flüssig, alltagstauglich und auf den Punkt gebracht. Bei diesem Roman handelt es sich um leicht bekömmliche Lesekost. Gleichzeitig bin ich auch überrascht. Es ist mein erstes Buch von Kristina Günak und ich kann nicht beurteilen, ob das in all ihren Geschichten so ist, aber ich bin sehr angetan davon, dass hinter dieser Liebesgeschichte so viel mehr steckt. Realistische Figuren, die einem in Braunschweig (oder sonst wo) in die Arme laufen können. Trotz einer Ernsthaftigkeit der Vergangenheit der Protagonisten verliert die Geschichte nicht an Fahrt und auch nicht an Humor.

    In jedem Kapitel zaubert Kristina Günak ein Lächeln auf die Lippen, welches auch schnell zu einem lauten Auflachen ausarten kann. Genauso kann man im nächsten Abschnitt wieder Tragik und Trauer verspüren und miterleben. Alles meiner Meinung nach jedoch realitätsnah und nicht überheblich. Durchaus werden Klischees in dieser Geschichte bedient. Gerade, wenn es um die naive Bea geht. Aber auch dies macht das Ganze für mich unterhaltsam, lesenswert und abwechslungsreich und alles in allem zum Glück nicht "typisch Liebesroman".
    Die Protagonisten verändern sich im Laufe der Geschichte und man glaubt jeden Gedanken, jedes gesagte Wort sofort. Ich bin wirklich tief beeindruckt, wie sehr dieser Roman gefesselt und die Lachmuskeln angeregt hat. Vielen Dank!
    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen und ans Herz legen, der kurzweilige Unterhaltung sucht und auch gerne mal lacht. Nur darf nicht erwartet werden, dass es nur um das Verlieben der zwei Protagonisten geht, am Ende eine Hochzeit gefeiert wird und die achte Schwangerschaft ansteht. Hier bekommt man nämlich Tiefgang und Bauchmuskeln inklusive!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    _EilonEmiliah_s avatar
    _EilonEmiliah_vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Fast ein Jahr später habe ich es dann endlich doch gelesen und geliebt!
    Apfelkompott


     Bea ist die letzte Hoffnung ihres Verlags: sie soll den unbändigbaren Autor Tim Bergmann auf eine Lesereise mitnehmen, um das Ansehen der Verlags zu retten. Dumm nur, dass Bergmann eine Dystopia geschrieben hat und keinen von Beas heißgeliebten Liebesromanen. Ein unpünktlichere und unhöflicher Rüpel ist er obendrein. Doch Bea, das fleißige Bienchen, kann nicht anders, als diese schwere Last zu Schultern,um den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

    Erzählziel:
    Von Beas Perspektive erleben wir die Verlagswelt durch einen privaten Blick hinter die Kulissen, was für jeden Leser recht interessant ist. Dazu erhalten wir eine Liebesgeschichte der Gegensätze, wie die meisten sie lieben werden. Humorvoll und vor den Kopf stoßend ehrlich schildert uns Kristina Günak Beas Schwierigkeiten, sich auf die Liebe einzulassen. Familienchaos und Erinnerung an die Kindheit machen die Geschichte dazu noch lebendiger.
    4 Sterne

    Charaktere:
    Bea gefällt mir als Protagonistin erstaunlich gut. Irgendwie erinnert sie mich an meine Mama. In die Arbeit vertieft, für alle jederzeit da, und manchmal unfähig, sich auf Emotionen einzulassen. Gerade ihre Beziehung zu ihrer Adoptivfamilie ist herzerwärmend.
    Tim,nun ja. Ich stehe einfach nicht auf Rüpel. Aber bei ihm ist es irgendwo gerechtfertigt. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass das Liebesromangenre dringend diese Frauenherabwürdigenden Kerle abschaffen muss. Beleidigt werden ist nicht sexy!
    3 Sterne

    Inhalt:
    Leichte Kost mit ernsteren Einstreuern.
    3,5 Sterne

    Fazit:
    Viel Spaß bei einer etwas anderen Liebesgeschichte !
    3,5 Sterne


    [Diese Rezension findet ihr auch unter meinem Pseudonym auf Lesejury: http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/134650/User]

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissRose1989s avatar
    MissRose1989vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Die perfekte leichte Liebesgeschichte für Zwischendurch...
    Perfekt für Zwischendurch...

    Das Cover ist wirklich ein Coverträumchen, wirklich süss gestaltet und erinnert etwas an die Geschichte, die dann folgt, also passt das Cover wunderbar zum Inhalt. 
    Bea Weidemann hat es in ihrem Leben nicht leicht - ihr Lebenstraum - ihr eigener Verlag - droht zu platzen und dann dann soll sie mit Tim Bergmann - einem schwierigem Autor, der einfach macht, was er will - zusammen versucht, ihren Verlag zu retten. Dabei ist Tim so der Art Mann, um den Bea sonst einen weiten Bogen macht - doch Tim ist anders, als sie dachte...
    Die Lesereise, auf die beiden gehen, wir ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang...
    Der Schreibstil von Kristina Günak ist wirklich witzig und sehr spritzig, immer wieder baut sie kleine Lacher ein, was das Lesen zum Vergnügen macht. Auch den Blick in die Verlagswelt zeigt sie nicht überspitzt und das Geheimnis (mehr wird nicht verraten) wird auch nicht wirklich unnötig dramatisiert. Zudem schafft sie es, die Liebesgeschichte ohne Hast zu erzählen, man fühlt sich als Leser wirklich mitgenommen. 
    Der Einstieg in das Buch flieh leicht, auch Bea ist als Protagonistin wirklich eine Lesefreude, sie ist eine Frau, die Lösungen sucht und anpackt, wenn es nicht anders geht. Sie hilft gerne und das wird aber auch gerne mal ausgenutzt. Dem entgehen steht Tim, der meint, seine Bücher bedeuten die Welt und der lange für den Leser eher undurchschaubar bleibt und erst als die Schale etwas aufbricht, wird er als Charakter wirklich interessant. 
    Kristina Günak schafft es mit beiden eine wirkliche Liebesgeschichte auf die Beine zu stellen, auch die Entwicklung der Charaktere im Buch sind wirklich gut gelungen. Allerdings fehlt etwas der Sog der Geschichte, der Plot ist gut, aber der Geschichte fehlt einfach etwas dieser Moment, wo man sich als Leser auf einem Spannungshöhepunkt fühlt, was echt schade ist. 

    Fazit:
    Die Geschichte zwischen Bea und Tim ist wirklich eine süsse Liebesgeschichte für Zwischendurch mit tollen Einblicken ins Verlagswesen, aber man darf dabei keine grosse Spannung erwarten, weil dann wird man schon etwas enttäuscht. Sonst kann man sich aber in einem tollen Buch verlieren. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ailis-regins avatar
    Ailis-reginvor 7 Monaten
    Herzerfrischend unverhofft

    Bea Weidemann ist da wo sie sein will. Nahe ihrer Familie arbeitet sie mit Herzblut in einem kleinen Verlag.
    Als dieser in finanzielle Schwierigkeiten gerät, wird sie als KIndermädchen für den Bestseller-Autor des Verlages abgestellt. Er ist die letzte Chance für die Zukunft des ganzen Verlags.
    Das wirft ihr ganzes Leben regelrecht auf den Kopf... Und auch ihr Herz...

    Herzerfrischend witzig und tiefsinnig durch die Vergangenheit der beiden Protas. Die beiden verbindet mehr, als ihnen am Anfang selbst bewusst ist. Und das bringt der Geschichte den richtigen Touch an Spannung, Witz und tiefen Gefühlen...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gelindes avatar
    Gelindevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend anders als erwartet: Außergewöhnlich, bewundernswert, bewegend, mit Tiefgang und viel Herz und Humor.
    Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

    Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

    Von Kristina Günak

     

    Cover:

    Sehr neutral, ein bisschen so chaotisch wie das Leben der Protagonistin.

     

    Inhalt:

    Bea´s Arbeitsplatz, ein Verlag, steht vor dem „AUS“.

    Ausgerechnet ihr fällt es zu, diesen zu retten, indem sie den als „mehr als schwierig“ geltenden Bestseller-Autor Tim Bergmann, ein ausgesprochenes „Enfant Terrible“ in Zaum halten und durch eine 4-wöchige Lesetour begleiten soll.

    Doch Bea erkennt ganz langsam, dass hinter der Fassade ein ganz anderer steckt, und dieser Mensch hat viel mehr mit ihr gemeinsam als sie es sich gedacht hätte.

    So wird sie sich auch ihrer eigenen Fassade bewusst und lässt einen Blick hinter die Kulissen zu.

     

    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mich sehr überrascht: POSITIV.

    Hatte ich mit einer Chick-Lit Geschichte  gerechnet, die ich gerne mal zwischendurch lese. Doch dieses Buch geht sehr viel tiefer.

     

    In einer leisen und vielschichtigen Sichtweise wird gezeigt, dass es Menschen gelingen kann, mit nur „genug Liebe“ im Hinterhalt, dem „Urschlam“ (sprich einer schlechten Kindheit) zu entkommen.

    Das die Kraft der Liebe, grenzenloses bewirken kann.

    Der Schreibstil ist hierbei sehr harmonisch, flüssig und sehr humorvoll, es gibt wirklich viel zu lachen.

     

    Die Hauptprotagonistin ist liebenswert, chaotisch, steht hilfsbereit und total warmherzig. (Eine richtig fleißige Arbeitsbiene).

     

    Ich könnte mir das Buch sehr gut als Film vorstellen.

     

    Autorin:

    Kristina Günak wurde 1977 geboren. Nachdem sie jahrelang als Maklerin arbeitete, ist 2011 Ihr erster Roman erschienen.

     

    Mein Fazit:

    Überraschend anders als erwartet:

    Außergewöhnlich, bewundernswert, bewegend, mit Tiefgang und viel Herz und Humor.

    Von mir eine klare Leseempfehlung.

    5 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschönes, leises, aber sehr gefühlvolles Buch
    Wunderschöner, leiser, aber sehr gefühlvoller Roman

    Bea ist PR-Referentin in einem kleinen Verlag, der hauptsächlich für seine Liebesbücher bekannt ist und nun leider in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Der einzige Ausweg für den Verlag ist ihr neuer Starautor Tim Bergmann, der vor allem durch einen unverhohlenen Auftritt in einer Talkshow, in der er einen Literaturkritiker beleidigt und seine Hose runtergelassen hat, große Bekanntheit erlangt hat und dessen Dystopieroman seitdem die Bestsellerlisten erklimmt. Bea, die ihre Tage möglichst genauestens durchplant, darf jetzt mit ihm auf Lesereise gehen und seine ständige Anstandsdame spielen und muss dabei feststellen, dass man nicht immer alles planen kann.


    Der Roman kommt ohne laute Töne, große Dramatik und schrille Figuren aus und doch schleichen sich die Figuren still und heimlich auf leisen Sohlen mitten ins Herz und am Ende des Buches will man eigentlich noch viel mehr von ihnen lesen und sie noch gar nicht gehen lassen.

    Mit dem Humor verhält es sich ganz ähnlich: es gibt keine große Slapstickeinlagen oder ständig witzige Sprüche und doch bringt der Roman einen an einigen Stellen zum Lachen und schafft es trotzdem auch immer wieder ernste Themen anzusprechen ohne das eines der Themen und der begleitenden Gefühle verkrampft wirkt.


    Fazit: „Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ ist ein sehr leises, aber wahnsinnig gefühlvolles Buch, dessen Figuren sich langsam und heimlich in mein Herz geschlichen haben und das es schafft, unterschiedliche Gefühle und Themen unverkrampft und sehr realistisch darzustellen und von dem man sich gar nicht gerne trennen möchte.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Sandra-Andrea-Hubers avatar
    Sandra-Andrea-Hubervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Liebe zum Detail und zwar in jeder Hinsicht!
    Liebe zum Detail und zwar in jeder Hinsicht!

    CHARAKTERE

    Ich hatte eine unterhaltsame, humorvolle Geschichte mit spritzigen Dialogen und einer Portion „ich-will-mich-nicht-verlieben-tue-es-aber-trotzdem“ erwartet und habe am Ende viel mehr als das bekommen. Tiefe zum Beispiel. Ernsthaftigkeit. Echtheit. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere mit Ecken, Kanten und „Socken“ ;-). Ein Schreibstil, der sich wunderbar lesen lässt und sich spielend leicht und charismatisch durch die Zeilen bewegt.

    Ich bin ja immer der Meinung, dass der Schwerpunkt eines Romans auf den Charakteren oder der Story liegt - wobei das jeweils andere nicht vernachlässigt wird, sondern vielmehr ergänzend und unterstützend dem „Hauptdarsteller“ zur Seite steht. Bei „Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ liegt, meiner Ansicht nach, der Fokus auf den Charakteren. Weil sie sind, wer sie sind, funktioniert diese Geschichte auf diese Weise. Natürlich, wir bewegen uns von A nach B (sonst wäre es ja langweilig), aber vor allem begegnen wir den Protagonisten. Blicken in ihr Inneres. Lernen sie und den Weg, den sie gegangen sind, das, was sie zu dem Charakter gemacht hat, der sie heute sind, kennen.

    Kristina Günak liebt ihre Romanhelden, womit unumgänglich ist, dass auch der Leser sie liebt. Und damit spreche ich nicht nur von den Hauptprotagonisten, sondern auch von all den kleinen und großen (wortwörtlich) Nebendarstellern. 


    STORY

    Kontrollfreak vs. aufbrausender-Chaot - so könnte man den Inhalt kurz und knapp zusammenfassen. Bea Weidemann, PR-Referentin im Königstein Verlag, und notorische Ja-zu-allem-Sagerin, bekommt die Aufgabe den schwer händelbaren Autor Tim Bergmann auf Spur zu halten. Dabei steht nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft des Verlags. Das allerdings ist dem eigenwilligen Autor egal; er hat ganz klare Ansichten darüber, was er tun will (und wie) und was nicht. Lesungen? Nicht sein Ding. Persönliches preisgeben? Nicht sein Ding. Pünktlichkeit und Höflichkeit? Nicht sein Ding. Ärger ist klar vorprogrammiert.

    Was passiert, wenn zwei (scheinbar) gänzlich unterschiedliche Menschen aufeinanderprallen - bzw. auf engstem Raum zusammengepfercht werden - das darf der Leser herausfinden. Dabei kann er mit den Protagonisten schmunzeln und weinen, ausrasten und verstummen und jener ganz bestimmten wundervollen Anziehungskraft erliegen, die es schafft, dass Menschen über ihren Schatten springen und Dinge zulassen, gegen die sie sich sonst immer gewehrt haben.

    Nähe, beispielsweise. Nein sagen, beispielsweise. Sich verletzlich zeigen, beispielsweise.

    ÄUßERER RAHMEN

    Wer Bücher liebt, den wird dieser Roman schon allein durch seine Thematik ködern. Buchbranche. Verlagswelt. Autorenleben. Geht es wirklich so hart zu? Können Autoren nur in den eigenen vier Wänden schreiben? Wie sehr macht eine Deadline zu schaffen? - Und wie Erwartungsdruck?

    Kristina Günak hat einen tollen Einblick in die Welt der Bücher gegeben, der nicht so weit entfernt von der Realität liegt, wie man bei einem fiktiven Roman glauben möchte.

    FAZIT
    Liebe zum Detail und zwar in jeder Hinsicht! Ein wundervoller Roman über Schwächen, Zusammenhalt über Blutsbande hinaus und das Überwinden von widrigen Startschwierigkeiten. Sich in jemand anderem zu verlieren ist wohl die schönste Art des Verlierens und ergibt am Ende keineswegs Verlorenheit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cora19s avatar
    Cora19vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebesroman der leisen Art mit ernsten Untertönen
    Zarte Liebesbande

    Bea Weidemann ist eine fleißige Arbeitsbiene und Kontrollfreak. Der Buchverlag, bei dem sie für Marketing und Presse verantwortlich ist, steht kurz vor der Pleite. Einzige Rettung ist der Bestseller Autor Tim Bergmann, der jedoch für sein überaus pöbelhaftes Verhalten in der Öffentlichkeit bekannt ist. Zur Rettung des Verlages muss Bea wider Willen mit Tim auf Lesereise gehen und macht dabei die ein oder andere, nicht nur persönliche, Entdeckung.

    Durch den ungezwungenen und flüssigen Schreibstil, gekoppelt mit Situationskomik, kommt man schnell in die Geschichte rein und liest den Plot in einem Rutsch durch. Kristina Günak erschafft zwei Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein können. Einerseits die strebsame und sich stets aufopfernde Bea. Auf der anderen Seite der ungehobelte Tim, den es nicht im Geringsten interessiert, was die Anderen von ihm denken. Bea hat eine schlimme Kindheit hinter sich und aufgrund dessen einige Zwänge angeeignet. Tim ist ebenfalls durch seine Kindheit gezeichnet. Durch die Lesereise kommen die beiden sich näher als ihnen lieb ist und müssen erkennen, dass sie sich viel ähnlicher sind, als sie sich eingestehen wollen.

    Fazit: Dies ist ein Liebesroman der leisen Art, dadurch aber nicht weniger wertvoll. Das unflätige Benehmen von Tim sorgt immer wieder für einen Lacher. Leser von Romanen dieser Art werden mit Sicherheit sehr gut unterhalten, zumal der Plot auf jeglichen Schnulz und Erotik verzichtet. Ideale Lektüre für zwischendurch mit einem interessanten Einblick in den Ablauf des Verlagswesens. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vonnees avatar
    vonneevor einem Jahr
    Ein toller Roman für zwischendurch

    Der Buchtitel und das Cover haben mich neugierig auf das Buch gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Roman ist der erste den ich von Kristina Günak gelesen habe.

    Mal in den Alltag eines Autors zu sehen fand ich eine tolle Idee und das in einer Liebesgeschichte zu verpacken ist einfach klasse. Die Hauptpersonen Bea und Tim habe ich gleich ins Herz geschlossen und ich habe mit ihnen mitgefiebert das sie hoffentlich doch zu einander finden.

    Der Schreibstil von Kristina Günak ist locker und mit viel Humor geschrieben, das mag ich sehr gerne.

    Mein Fazit zum Buch:

    Ich habe das Buch sehr genossen, es hat mich gut unterhalten und amüsiert, mir eine angenehme Lesezeit beschert, es ist ein wunderschöner Roman zum Abschalten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    beate_bedesigns avatar
    beate_bedesignvor einem Jahr
    Ja, wer weiß das schon?

    Inhalt:
    Bea liebt ihren Job im Marketingbereich  in dem kleinen Verlag in Braunschweig. Und natürlich liebt sie die Liebesromane, die dort verlegt werden. Daher ist es ein großer Schock, als der Verlag plötzlich kurz vor dem Aus steht. Eine große Hoffnung gibt es noch: Der Autor Tim Bergmann ist für einen Literaturpreis nominiert und Bea soll den doch recht schwierigen und eigensinnigen Autor nun betreuen – oder besser gesagt auf ihn aufpassen. Aber dieser Mann ist unmöglich und noch dazu hat der eine Dystopie geschrieben … beides liegt Bea so gar nicht und zu allem Unglück muss sie jetzt mit diesem Mann auch noch auf eine Lesereise durch ganz Deutschland gehen.

    Meine Meinung:
    Wer die Autorin Kristina Günak kennt, der weiß, dass einen hier immer humorvolle Geschichten erwarten, bei denen die Liebesgeschichte nicht zwingend mit ganz großen Gefühlen und Taschentüchern  daher kommt, sondern die das Leben der meist sehr authentischen Protagonisten in den Vordergrund stellen und denen die Liebe dann aber doch irgendwie passiert 
    Genauso geht es auch Bea und Tim, die beide für ihren Job brennen und doch so unterschiedlich sind. Oder auch nicht? Bea ist eine Frau, die für alles und jeden Zeit hat und sich selbst und ihre Bedürfnisse dabei ein wenig vergisst. Tim ist der Typ „Arschloch“ – aber leider ein ziemlich geniales … So ist es klar, dass diese gemeinsame Reise nur zum Desaster werden kann. Und natürlich weiß der Leser worauf es hinauslaufen wird – denn das ist nun mal das Genre „Liebesroman“ – aber wie ist es immer: Der Weg ist das Ziel und dieser Weg ist zumindest für Bea ganz schön steinig und für den Leser an diversen Stellen aber auch sehr witzig.
    So ganz nebenbei kann man in diesem Roman aber auch einiges an Tiefgang finden. Da sind z.B. Bea’s Familie – aber auch Tim’s Dystopie und die Geschichte ihrer Entstehung.

    Mein Fazit:
    Dieses Buch lässt sich locker, leicht und flüssig in einem Stück durchlesen und erfreut das Leserherz mit viel Humor, einer guten Portion Emotionen und schafft es gleichzeitig dem Leser ein tiefergehendes Thema aufzuzeigen ohne gleich den Finger drohend zu erheben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Feier mit bei der großen LYX-Geburtstagsparty!

    LYX feiert Geburtstag und ihr bekommt die Geschenke! Seit 10 Jahren versorgt uns LYX mit großen Gefühlen und prickelnder Erotik. Bei unserer großen Geburtstagsparty habt ihr nun die Gelegenheit die Vielfalt des LYX-Programms in zahlreichen Aktionen zu entdecken und dabei insgesamt 10 Tortenstücke zu sammeln, um euch euer persönliches LYX-Fanset zu sichern. 

    Bei unserer zweiten Aktion zur LYX-Geburtstagsparty wird es herrlich romantisch und auch ein wenig chaotisch! Gemeinsam lesen wir "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak und werfen dabei einen Blick hinter die Kulissen der Verlagswelt ... und in die turbulente Gefühlswelt der Pressereferetin Bea. 

    Und aufgepasst! Selbstverständlich gibt es wieder ein Tortenstück für euch! Wie ihr es euch verdienen könnt, erfahrt ihr weiter unten. 

    Mehr zum Buch
    Wenn es darum geht, im Chaos den Überblick zu behalten, kann Pressereferentin Bea Weidemann gewöhnlich niemand das Wasser reichen. Doch jetzt steckt der Verlag in finanziellen Schwierigkeiten, und selbst Bea kommt an ihre Grenzen: Denn der einzige Ausweg aus der Krise ist Bestseller-Autor Tim Bergmann. Um den Verlag zu retten, muss Tim unbedingt einen wichtigen Leserpreis gewinnen – einziges Problem: Tim hält nichts von Plänen und tut eigentlich vor allem das, was er will. Bea wird für die kommende Lesereise als seine persönliche "Anstandsdame" abgestellt. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – fernzuhalten, stellt sie fest, dass es vielleicht doch das Unvorhersehbare im Leben ist, das glücklich macht ...

    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

    Gemeinsam mit LYX verlosen wir 50 Exemplare von "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak unter allen, die sich bis einschließlich 14.05.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen: 

    Um ihren Verlag zu retten, muss Bea Weidemann ganz schön kreativ werden. Das könnt ihr sicherlich auch! Denkt euch einen tollen Werbespruch für "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" aus, der dafür sorgt, dass das Buch viele begeisterte Leser bekommt!

    Auch in unserer zweiten Aktion könnt ihr ein Tortenstück für die LYX-Geburtstagsparty gewinnen. Löst dafür einfach die Bewerbungsaufgabe und schon bald vergrößert sich die Torte auf eurem Tortenteller. Wenn ihr nur das Tortenstück erspielen und nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, bearbeitet die Aufgabe bitte im dafür vorgesehenen Unterthema! Für die Bearbeitung habt ihr Zeit bis zum 23. Juli 2017. 

    Alle weiteren Informationen zur LYX-Geburtstagsparty findet ihr hier. 

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks