Kristina Herzog

 4.1 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Abschiedskonzert, In tödlicher Gesellschaft und weiteren Büchern.
Kristina Herzog

Lebenslauf von Kristina Herzog

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Krankenhaus studierte Kristina Herzog in Berlin und Heidelberg Jura und Mediation. Sie veröffentlichte bereits mehrere Kurzkrimis, von denen einige für Krimipreise nominiert wurden und eine Kindergeschichte. 2013 erschien ihr Politthriller „Führers Vermächtnis“ im Bookshouse Verlag. 2015 folgte "Abschiedskonzert" um das sympathische Ermittlerduo Rosenberg und Neubauer. Jetzt ist der Nachfolger da: "Haremsblut", in dem wieder die beiden ungewöhnlichen Kommissare ermitteln. Sie ist nicht nur eine "Mörderische Schwester" und Mitglied im "Syndikat", sondern sie betreibt auch noch den Youtube-Channel "Kristina Herzog".

Alle Bücher von Kristina Herzog

Abschiedskonzert

Abschiedskonzert

 (21)
Erschienen am 18.11.2015
Führers Vermächtnis

Führers Vermächtnis

 (16)
Erschienen am 25.09.2013
In tödlicher Gesellschaft

In tödlicher Gesellschaft

 (19)
Erschienen am 03.07.2018
Haremsblut

Haremsblut

 (9)
Erschienen am 03.04.2018

Neue Rezensionen zu Kristina Herzog

Neu
Mia1975s avatar

Rezension zu "In tödlicher Gesellschaft" von Kristina Herzog

Krimi mit Handlungsort in Adelskreisen
Mia1975vor einem Monat

Es war das erste Buch von Kristina Herzog. Die Beschreibung klang für mich sehr interessant. Das Buch ist auch gut geschrieben, es ist ein relativ kurzweiliger Spaß. Allerdings hat mir ein wenig die Spannung gefehlt. Ein richtiger Krimi ist für mich etwas anders. Daher gibt es von mir durchschnittlich gute drei Sterne.

Kommentieren0
7
Teilen
Athene100776s avatar

Rezension zu "In tödlicher Gesellschaft" von Kristina Herzog

Nette Unterhaltung für zwischendurch
Athene100776vor einem Monat

Der Schlossherr von Keitenburg ist verschwunden und Kriminalkomissar Alex und eine Kollegin Kathleen sollen ihn wiederfinden. Zwischen der Welt des Adels und der des normalen Bürgers sind jedoch Welten, genau das bekommen Alex und Kathleen zu spüren.


Für mich persönlich war es der erste Krimi der Autorin, auch wenn es bereits de 3. Band um Alex und Kathleen ist.
Schnell war ich in der Geschichte zuhause und konnte mich auch herrlich entspannende Lesestunden einlassen.
Die Charaktere sind mit viel Liebe beschrieben und erscheinen als seinen sie Menschen, denen man eben auch auf der Straße begegnet. Herrlich normal, Problemchen jeder Art , den eigenen Ecken und Kanten und auch ihren ganz speziellen Eigenschaften.

Dank des flüssigen und humorvollen Schreibstils gleitet man als Leser durch die mit Klischees gespickte Adelswelt, an denen sicher das ein oder andere Fünkchen Wahrheit haftet.

Humorvolle Dialoge. lustige Situationen, die dem Leser leicht ein Schmunzeln entlocken,  sind ebenso vertreten wie ernste und spannende Momente.

Für meinen Geschmack hätte ich gerne noch die ein oder andere Kehrwende, undurchsichtige Situation oder spannende Momente gehabt.

Nichts desto trotz hat mir das Lesen des Buches eine Menge Spaß gemacht, ich konnte abschalten und mich in die Welt des Adels entführen lassen.

Kommentieren0
3
Teilen
Twin_Katis avatar

Rezension zu "In tödlicher Gesellschaft" von Kristina Herzog

Gutes Ermittlerduo, unterhaltsam... mit ein paar kleinen Schwächen...
Twin_Kativor 2 Monaten

Düster und einem Kriminalroman entsprechend wirkt das Cover auf mich, wenn man den Handlungsort kennt, merkt man auch das es gut dazu passt. Der Titel klingt interessant und auch die Inhaltsangabe macht neugierig auf das Buch.

Alexander Rosenberg und Kathleen Neubauer, dass Ermittlerduo, waren mir ja bereits von einem vorherigen Krimi bekannt und auch dieses Mal fand ich sie kompetent und sympathisch. Ansonsten gab es hier natürlich viele Nebencharaktere, am meisten hat mich dabei irgendwie Linus überrascht - denn ich hatte ihn irgendwie negativer eingeschätzt als er letztendlich war. Des Weiteren fand ich Frau Wolf wieder richtig klasse, obwohl sie nur eine sehr geringe Rolle spielt.

Bei den Handlungen bin ich 2-gespalten, einerseits waren sie schon unterhaltsam, manchmal etwas vorhersehbar und für mich hat etwas der "Höhepunkt" bzw. die "Überraschung" gefehlt, weshalb für mich stellenweise doch einige Längen entstanden sind. Auch der eine Teil des Endes, bzgl. des Täters hat mich nicht wirklich überrascht, was das Privatleben von Kathleen angeht, hat mich dies schon überrascht.

Der Schreibstil der Autorin ist mir ja bereits bekannt und auch dieses Mal war dieser gut und flüssig zu lesen.

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KristinaHerzogs avatar
Liebe Krimifreunde,
tadam: ich präsentiere euch den neuesten Fall von Rosenberg und Neubauer "In tödlicher Gesellschaft". Dieses Mal müssen die beiden undercover in Adelskreisen ermitteln und nebenbei ihr eigenes Leben im Griff behalten. Das ist manchmal gar nicht so einfach!

Wenn du also schon immer wissen wolltest, wie es so bei den Von und Zus zugeht, wie es mit Alexander Rosenberg und Kathleen Neubauer und allen anderen weitergeht, was die Gräfen und Freiherrn alles anstellen und welche dunklen Geheimnisse hinter den Schlossmauern bewahrt werden, nur zu: Bewirb dich!

Gemeinsam mit dem Piper Verlag veranstalte ich eine Leserunde.

Ich suche für die Leserunde zu "In tödlicher Gesellschaft" Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

 

Hierfür werden 15 E-Books zur Verfügung gestellt.

Wenn ihr mein Buch "In tödlicher Gesellschaft" kennenlernen wollt, dann macht mit & bewerbt Euch direkt für eines der 15 Rezensionsexemplare (E-Books). Ich bin natürlich auch dabei und freue mich auf euch 😊

Klappentext:

Mysteriös, spannend und unterhaltsam: Das Berliner Ermittlerduo Rosenberg & Neubauer ermittelt dieses Mal im Umfeld des deutschen Hochadels


Schlossherr Felix Graf von Keitenburg ist verschwunden und die Umstände sind undurchsichtig. Kriminalkommissar Alex Rosenberg und seine Kollegin Kathleen Neubauer müssen undercover im Schloss ermitteln, nachdem andere Kollegen dort bereits gescheitert sind. Die Adeligen sind eine verschworene Gemeinschaft und behalten ihre Geheimnisse in den eigenen Kreisen, sodass ihr Einsatz die letzte Chance zur Aufklärung des Falles ist. Den beiden Kommissaren fällt es nicht leicht, den strengen Regeln des Adels zu folgen und nebenbei ihr Leben außerhalb des Schlosses zu meistern. Irgendwie schaffen sie es, sich durch Jagden, festliche Dinners, Musikabende und Bälle zu schummeln, aber der Graf bleibt verschwunden und immer mehr suspekte Geheimnisse tun sich auf...

Bewerbungsfrage:  Was ist das Verrückteste, das du je getan hast?

 

*** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben und der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. Aber natürlich könnt ihr auch gerne mitmachen, wenn ihr nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt.

Zur Leserunde
KristinaHerzogs avatar

Liebe Krimifreunde!.

 

Endlich ist es soweit: Mein neuer Krimi „Haremsblut“ ist erschienen. Wieder ermittelt das sympathische Ermittler-Duo Alexander Rosenberg und Kathleen Neubauer, dieses Mal allerdings in Marokko. Dieses Buch ist für mich etwas ganz Besonderes, denn Grundlage ist die wahre Geschichte einer Freundin.

Autoren oder Titel-Cover

 










Gemeinsam mit dem Piper Verlag veranstalte ich eine Leserunde.

Ich suche für die Leserunde zu "Haremsblut" Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

 

Hierfür werden 15 E-Books zur Verfügung gestellt.

Wenn ihr mein Buch "Haremsblut" kennenlernen wollt, dann macht mit & bewerbt Euch direkt für eines der 15 Rezensionsexemplare (E-Books). Ich bin natürlich auch dabei und freue mich auf euch 😊

Klappentext:

Das ungewöhnliche Berliner Polizisten-Duo Alexander Rosenberg und Kathleen Neubauer ermittelt in einem ominösen Vermisstenfall in der orientalisch-geheimnisvollen Umgebung Marokkos!

Kurz vor seinem geplanten Urlaub an der Nordsee bekommt Alexander Rosenberg einen seltsamen Vermisstenfall auf den Schreibtisch: Die junge Malerin Vera Schwarze ist in Marokko verschwunden - man vermutet sie im prunkvollen Palast des wohlhabenden, aber auch gefährlichen Oman Mokthari. Alexander stößt auf Ungereimtheiten und Widersprüche - Grund genug für ihn, die geplante Nordsee-Reise nach Marokko umzubuchen, wovon seine Reisebegleitung und Verlobte gar nicht begeistert ist - und nicht nur das: Was sie in Marokko und Kathleen in Berlin nach und nach herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren...

 

Bewerbungsfrage:  Wie stellst du dir einen Harem vor?

 

*** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben und der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. Aber natürlich könnt ihr auch gerne mitmachen, wenn ihr nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt.

 

 

KristinaHerzogs avatar
Letzter Beitrag von  KristinaHerzogvor 6 Monaten
Super! Vielen Dank fürs Mitlesen und rezensieren!
Zur Leserunde
KristinaHerzogs avatar
Krimizeit!
Wer hat Lust, sich in das Berliner Konzerthaus entführen zu lassen?
Denn hier wurde der Kopf des bekannten Dirigenten Kolja Fechner gefunden, während sein Körper nach wie vor verschwunden ist. Alex Rosenberg, gerade neu in Berlin und schwer liebeskummernd und Kathleen Neubauer, alleinerziehend und ein wenig unnahbar, müssen den Fall lösen. Leider ist das gar nicht so einfach, denn es gibt verschiedene Spuren und Ungereimtheiten.
Wenn ihr herausfinden wollt, ob es den beiden gelingt, den Mörder zu finden, dann bewerbt euch doch einfach.
Der Verlag stellt netterweise 10 Printexemplare zur Verfügung und ich begleite die Leserunde natürlich, so dass Ihr mich gerne mit Fragen löchern könnt.

Bewerben könnt Ihr euch ab sofort.

Zum Einstieg würde ich Euch gerne folgende Frage stellen:
Was erwartest du von einem Krimi und welchen Krimi hast du zuletzt gelesen?

Und das bin ich:
Kristina Herzog wurde 1972 in Berlin geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften in Berlin und Heidelberg sowie Mediation an der Fernuniversität Hagen. Neben ihrem Rechtsreferendariat am Landgericht Berlin machte sie ihren Abschluss an einer Schreibschule. Heute konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben von Krimis und Kindergeschichten. Ihre Kurzgeschichte „Weit draußen“ wurde 2011 für den NordMordAward nominiert, „Schlaf Lubo“ für den Candela-Kurzgeschichtenpreis. 2013 erschien ihr erster Thriller „Führers Vermächtnis“. Sie ist Mitglied im SYNDIKAT und bei den Mörderischen Schwestern. Kristina Herzog lebt mit ihrer Familie im grünen Norden Berlins.

Mehr über mich findet ihr hier:
www.kristinaherzog.de
www.krimimama.de
https://de-de.facebook.com/kristina.herzog.73

Wer mitlesen möchte, hat bis zum 29. November Zeit, sich um ein Taschenbuch zu bewerben. Die Gewinner verpflichten sich, sich aktiv an der Leserunde zu beteiligen und abschließend eine Rezension zu schreiben. Selbstverständlich könnt ihr auch gerne an der Leserunde teilnehmen, wenn ihr kein Freiexemplar gewonnen habt.

Ich freue mich auf euch und einen regen Austausch in der Leserunde.

P.S.:Eine Leseprobe findet ihr hier.
KristinaHerzogs avatar
Letzter Beitrag von  KristinaHerzogvor 3 Jahren
Ich danke dir für deine Rezi. Vielen Dank fürs Mitlesen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Kristina Herzog im Netz:

Community-Statistik

in 60 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks