Neuer Beitrag

bookshouse Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Thrillertime bei Bookshouse!

Kristina Herzog stellt euch in der Leserunde ihr Buch

"Führers Vermächtnis" einen Polit-Thriller vor.

Gerne darf die Autorin gelöchert werden..... mit Fragen natürlich :-)


Der junge Jurist Hendrik Römer hat sich auf den Job bei der Umweltschutzorganisation gefreut, doch er zweifelt immer stärker an den guten Absichten. Schützt die „Offensive Natur“ gar nicht bedrohte Fledermäuse, sondern dient sie zur Tarnung zwielichtiger Tätigkeiten? Je tiefer er gräbt, desto sicherer ist er. Die alte, längst aufgelöst geglaubte Naziorganisation ODESSA steht kurz vor der Vollendung ihres großen Ziels: der Errichtung des Vierten Reiches mitten im modernen Deutschland. Plötzlich verschwindet Hendriks Freundin Liliane spurlos und die Ereignisse überschlagen sich. Er findet sich in einem Albtraum aus Spionage, Bedrohung und Mord wieder und die Zeit spielt gegen ihn.

Leseprobe TXT

Leseprobe PDF

Leseprobe SWX

Zur Autorin

Pünktlich zum Sommeranfang 1972 wurde  Kristina Herzog in Berlin geboren und entdeckte schon früh ihre Liebe zu Büchern: „Nochmal vorlesen!“.  Nach dem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Krankenhaus ließ sie ihrer Neugier freien Lauf: Sie studierte Geschichte, Biologie, Jura und Mediation in Berlin und Heidelberg. Sie schreibt Krimis und Kindergeschichten und hat diverse Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Ihre Kurzgeschichte „Weit draußen“ wurde für den NordMordAward 2011 des Deich-Verlages nominiert, „Schlaf Lubo“ für den Kurzgeschichtenpreis des Candela-Verlages.  Derzeit sitzt sie an ihrem zweiten Krimi. Das Böse fasziniert sie einfach zu sehr! Mit ihrer Familie lebt sie im grünen Norden Berlins und ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“.


Die Autorin ist auch bei Facebook, schaut doch mal rein auf einen Plausch oder durchstöbert ihre Homepage.

Wir suchen nun für diese Leserunde insgesamt 8 Leser, die das Buch besprechen und anschließend Rezensieren möchten. Vergeben werden von der Autorin 3 Printbücher plus einige Autogrammkarten. Insgesamt sind es mindestens 5 E-Books, die vergeben werden.

Unbedingt beischreiben ob ihr auch ein E-Book lesen könnt


Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books …

Uns würden auch eure Eindrücke zur Leseprobe sehr interessieren.

Die Autorin wird die Leserunde begleiten.

Da manche von Euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von Uns.

Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.

So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen.
Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen.

Oder besucht einfach unseren bookshouse-Blog.

Auf 
Facebook findet ihr uns auch.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde.

Eure Katja vom
bookshouse - Team


Autor: Kristina Herzog
Buch: Führers Vermächtnis

gusaca

vor 4 Jahren

Das Buch hört sich interessant und spannend an. Ich bewerbe mich für ein Print-Exemplar.

serpina

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch klingt sehr interessant. Gerne bewerbe ich mich für ein Printexemplar. ebook ist aber auch möglich.

Beiträge danach
142 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Kapitel 16- Ende
Beitrag einblenden

Bin jetzt fertig. Das Ende war wirklich nervenaufreibend und sehr fesselnd! Ich habe bis zum Schluss gezittert, ob der Anschlag auf die Regierung gelingt. Zum Glück ist er das nicht, ich dachte wirklich, er würde seinen Fehler, nicht auf Hendrik zu hören, mit seinem Leben bezahlen...

Muss das Buch noch kurz sacken lassen, später werde ich die Rezension schreiben :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Bin jetzt, wenn auch als Nachzügler, ebenfalls durch!
http://www.lovelybooks.de/autor/Kristina-Herzog/F%C3%BChrers-Verm%C3%A4chtnis-1058927514-w/rezension/1071443181/ :)

Vielen dank dass ich an der Leserunde teilhaben durfte!

lisam

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Ich habe zwar die Rezension noch vor Weihnachten geschrieben, aber erst jetzt Zeit zum posten:

http://www.lovelybooks.de/autor/Kristina-Herzog/F%C3%BChrers-Verm%C3%A4chtnis-1058927514-w/rezension/1071741473/

Ich habe sie zusätzlich auf amazon.at, thalia.at, ebook.de und weltbild.at gestellt.

Danke, dass ich mitlesen durfte.

Kaoskoch

vor 4 Jahren

Anfang - Kapitel 4

Im ersten Kapitel hatte ich das Gefühl, die Geschichte entwickelt sich zu rasant. Mir war zu schnell klar, dass mit der Organisation, für die Hendrik arbeitet, nicht ganz in Ordnung ist - die Karten lagen mir zu schnell offen auf dem Tisch. Dass jemand eine Stelle annimmt, ohne sich auch nur einmal den Arbeitsplatz anzusehen, gerade, wenn man quasi am Arbeitsplatz wohnt, erschließt sich mir auch nicht, selbst, wenn es der Traumjob nach dem Studium ist.

Im zweiten Kapitel werden weitere Protagonisten eingeführt, und es wird immer deutlicher, wes Geistes Kind die Organisation ist. Spannend ist die Figur des Cornelius als Counterpart zu Hendrik.

Sehr spannend und gelungen finde ich die vielen Perspektivwechsel. Man hat so das Gefühl, die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu sehen. Bei mir führt es dazu, dass mir keine Figur auf Anhieb unsympathisch ist, sondern dass ich schon tiefer über ihre möglichen Motive nachdenke.

Und der Schreibstil gefällt mir sehr gut!

Kaoskoch

vor 4 Jahren

Kapitel 4-10

Auch wenn mir die Entwicklung, die die Geschichte nimmt, noch immer zu offensichtlich ist, hält mich der Schreibstil doch bei der Stange. Vielleicht liegt die Offensichtlichkeit auch daran, dass ich in den letzten Wochen mehrere Bücher zu einer ähnlichen Thematik las - das Thema scheint gerade en vogue zu sein,

Es wird immer deutlicher, wie sehr die Offensive Politik und Gesellschaft infiltrierte und überwachte. Mir geht es teilweise wie @cklewer: Es fällt mir schwer, das alles so zu glauben. Gleichwohl halte ich vieles in dem Bereich für denkbar. Aber - um vorzugreifen - alles rund um die Veranstaltung erscheint mir etwas weit hergeholt. Eine veranstaltung in der Größe stellt sich nicht mal eben so auf die Beine, und hier wird der Eindruck erweckt, es sei so.

Bei der Entführung von Hendriks Freundin fehlt mir irgendein Puzzlestein. Gab es überhaupt eine Forderung an Hendrik, irgendwas für Lilianes Freilassung zu tun oder zu lassen? Habe ich da was überlesen? Ich habe es so verstanden, dass die Entführer nur Kontakt zu ihren Eltern aufnahmen. Und denen scheint die Entführung ja herzlich egal zu sein.

Sophies Gesinnungswandel kommt mir ein wenig zu plötzlich für jemanden, der so lange mit NS-Ideologie indoktriniert wurde.

Kaoskoch

vor 4 Jahren

Kapitel 11-15

Es geht in Richtung Show Down. Hendrik merkt, dass er zwischen zwei Frauen steht. Lilianes Tod nimmt ihm quasi die Entscheidung ab. Dramaturgisch verstehe ich die Hinrichtung dieses Charakters, aber bei mir bleibt immer noch der Eindruck, Liliane hätte stärker als Druckmittel genutzt werden können, um Hendrik gefügig zu machen. Wie schon im vorangegangenen Kapitel gesagt, fehlt mir hier ein Puzzlestein.

eskimo81

vor 4 Jahren

Kapitel 4-10
Beitrag einblenden
@Kaoskoch

Ich habe das Buch schon etwas länger gelesen, aber versuche es mal... :-)
Ich habe es im Kopf, dass Hendrik wirklich nichts direktes von der Entführung gehört / gesehen hat, aber es war wohl eine logische Schlussfolgerung, dass ihr etwas passiert ist, nachdem er sie nicht mehr erreichte. Schlussendlich haben die Eltern das auch bestätigt.
Ob das Druckmittel nicht gereicht hat? Für mich war es stimmig... (kurz nachlesen)
Ich habe dazumal notiert, dass das Druckmittel verm. nur dazu da ist, dass er nicht zur Polizei geht, und das haben sie ja erreicht...
Mit der Tötung von ihr haben sie vermutlich versucht, Hendrik zu brechen, was ja glücklicherweise nicht gelang...
Noch viel Spass!

... und das spoilern nicht vergessen...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks