Kristina Müller Freiheit auf Zeit

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(5)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freiheit auf Zeit“ von Kristina Müller

Jede Weltumsegelung ist eine Liebesgeschichte. Erzählt von Männern und Meeren, von Frauen und Freiheit. Und von der Verwirklichung lang gehegter Träume.Vor diesen Geschichten sei gewarnt. Sie können akutes Fernweh auslösen und Reisefieber verursachen, bis hin zu dem drängenden Verlangen, jetzt, gleich und hier alles stehen und liegen zu lassen, auf ein Boot zu steigen und davon zu segeln. Als Gegenmittel wirken vorübergehend nur Gebrauchtbootanzeigen und das Verteilen von Kreuzchen auf dem Globus.

Zwölf Reisen deutscher Weltumsegler zeichnet dieses Buch nach, basierend auf zwölf Interviews mit Paaren, Solo-Seglern und einer Familie. Zwölf Träume, zwölf Entscheidungen des Loslassens, zwölf Mal vollkommene Freiheit. Aber auch: Stürme, Kenterungen, Schlafmangel, leere Kassen und Bürokratie.All diese Weltumsegelungen haben Menschen unternommen, wie Sie und ich es sein könnten: keine Profisegler, keine Rekordjäger, keine Superreichen. Keine bärtigen Salzbuckel, keine Adrenalinjunkies. Sie alle teilen die Leidenschaft des Langfahrtsegelns, ohne dass sie zwangsläufig am Meer aufgewachsen, geschweige denn von klein auf Segler sind. Und sie alle haben vorgemacht, dass verdammt viel möglich ist, wenn man nur will.

Die Herangehensweisen könnten dabei unterschiedlicher kaum sein: Die einen schlossen sich einer Rallye um den Globus an, sodass die Reise von A bis Z durchgeplant und schnell wieder vorbei war. Andere wiederum konnten gar nicht genug kriegen vom Segeln und hängen an die erste große Runde gleich eine zweite an – erst nach über zwei Jahrzehnten liefen sie wieder im Heimathafen ein. Und die Segler selbst? Sind mal jung, gerade Zwanzig, hungrig nach Abenteuern. Andere, etwas älter, brachen mit kleinen Kindern auf oder verlegten im letzten Lebensdrittel ihren Arbeitsplatz gleich ganz aufs Wasser. Ebenso unterschiedlich wie die Skipper sind auch die Schiffe und Routen: von Barfußroute bis Kap Hoorn reicht die Range. Die besten Tipps und interessantesten Anekdoten geben die jeweiligen Segler am Ende eines jedes Kapitels in einem Interview preis.

Das macht neben den gut zu lesenden Geschichten den Schatz dieses Buches aus. Es ist ein Loblied auf die Abenteuerlust, dank der zwischen den Zeilen die Erfahrung aus einer halben Million Seemeilen im Kielwasser und hundert Jahren auf See fließt.

Kurzweilige, interessante und praxisbezogene Lektüre über 12 Weltumsegler und ihre Erlebnisse

— orfe1975

Sind sie bereit für eine Reise? Dann holen sich das Buch und damit auch die Welt nach Hause.

— Schildi_88

Träumen auf Zeit

— ingo

Segeln

— Rosemarie

Tolles Buch

— ElfriedeKohlhase

Für Segler und solche, die das Fernweh plagt.

— Durga108

Individuelle Kurzporträts von Weltreise und Abenteurern, sehr unterhaltsam. Vor allem aber informativ!

— wandablue

12 wundervolle Geschichten in der wir die Welt besser kennen lernen. Weltumsegler teilen hier ihre Erinnerungen mit dem Leser

— Bluesky_13

Interesante Berichte über das Reisen mit einem Segelschiff

— Blintschik

Ein Buch zum träumen!

— DanielaMSpitzer

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Öffnet die Augen, motiviert und zeigt den Weg zur Selbstliebe und -akzeptanz

HoneyIndahouse

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Dorfleben pur - Bilder und Sprüche für Landkinder. Ich hatte Spaß daran.

OmaInge

Die Entdeckung des Glücks

Glücklich zu sein ist eine Kunst!

ameliesophie

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 12 Weltumsegelungen im Porträt

    Freiheit auf Zeit

    orfe1975

    31. January 2018 um 22:15

    Cover und Gestaltung: Das Cover wirkt von den Farben her auf mich etwas altmodisch. Ein Foto eines Segelschiffs auf hoher See hätte mir besser gefallen. Aber das Bild ist ein passendes Symbol für Segeln auf hoher See, worum es in diesem Buch ja geht. Gestaltet ist das Buch als Hardcover mit etwas dickeren Seiten und liegt gut in der Hand. Man kann es gut mehrfach lesen und durchblättern, ohne dass es direkt Knicke bekommt. Inhalt: Die Autorin Kristina Müller hat 12 Weltumsegler nach ihren Touren sowie ihren Tipps, Tricks und Anekdoten ihrer Weltumsegelungen befragt und aufgeschrieben. Mein Eindruck: Gut gefiel mir der Aufbau: Jeder Weltumsegler hat ein eigenes Kapitel mit passender Überschrift, zur Beschreibung der Tour gab es eine Karte der Reiseroute, Fotos des Schiffes mit Besatzung (leider nur schwarz-weiß), sowie ein Interview mit den Abenteurern sowie ein Steckbrief der Segelyacht. Am Ende des Buches ist ein Glossar mit den wichtigsten nautischen Begriffen, was ich als sehr hilfreich empfunden habe. Die ersten Segeltouren fand ich nicht so spannend zu lesen. Die Tourenbeschreibungen fand ich etwas kurz und emotionslos und es las sich eher wie ein Zeitungsbericht. Doch nach den ersten 4 Touren wurde es langsam spannender. Die Beschreibungen sind so wie die Segler selbst: einige eher kurz und knapp, andere ausführlicher und manchmal auch sehr amüsant geschildert. Gut fand ich auch die Interviews, die stets mit den gleichen Fragen aufgebaut waren. So konnte man die Antworten gut vergleichen, dabei kamen für mich oft erstaunliche Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede der Segler zutage. Auch die Mischung war gut gewählt: es gab typische Weltenbummler, aber auch eine Familie mit 2 kleineren Kindern, einen Zahnarzt, der auf hoher See ehrenamtlich Leute behandelt, Rentner und Menschen, die eigentlich voll im Berufsleben stehen, aber sich ein paar Jahre Auszeit gönnen. Einige kehren zurück in den alten Beruf, werden wieder sesshaft, andere können sich ein Leben ohne Freiheit nicht mehr vorstellen. Hier wird ein interessantes, aber auch realistisches Bild der Weltumsegler gezeichnet. Auch Fehler oder Situationen des Scheiterns werden hier angesprochen und praktische Tipps (z. B. was esse ich bei Sturm?) gegeben, so dass kein falsches verklärtes Bild vom Segeln entsteht. Im Klappentext steht zwar "Sie alle sind keine Rekordjäger, Profisegler oder Superreiche, sondern abenteuerlustige Menschen, wie du und ich." Das habe ich nur bedingt so empfunden. Ja, es gibt welche, die alles gespart haben und riskiert haben, keine Rücklagen hatten. Einige sind mit plus minus null aus dem Abenteuer herausgekommen, einige hatten wenig und haben alles verloren. Aber bei einem Großteil der Leute dachte ich mir schon: "Nun, ein gewisses Finanzpolster bzw. gutes Einkommen haben/hatten die schon, da könnte ich nicht mithalten." Daher hätte ich es auch hilfreich bzw. wirklich interessant gefunden, wenn im Steckbrief der Wert/Kaufpreis der Yacht und die ungefähren Kosten der Tour aufgelistet gewesen wären. Aber über Geld spricht man ja nicht...Insgesamt war dies eine lehrreiche, kurzweilige Lektüre, die ich an einem Tag komplett verschlungen habe. Fernweh ist bei mir jedoch nicht entfacht worden, weil die Berichte zu kurz waren, um mich ihnen emotional hingeben zu können. Zudem bin ich wohl einfach nicht der Typ für Segeln und Abenteuer, außer ich lese darüber. Aber es gibt in jedem Kapitel den Hinweis auf den jeweiligen Reiseblog des Seglers, den ich mir sicherlich nochmal genauer anschauen werde. Vielleicht wird dann doch die Sehnsucht entfacht. Fazit: Kurzweilige, interessante und praxisbezogene Lektüre über 12 Weltumsegler und ihre Erlebnisse

    Mehr
  • Abenteuer auf dem Meer

    Freiheit auf Zeit

    BlueVelvet

    29. January 2018 um 15:09

    Wie schon fast vermutet hat dieses Buch das fernweh in mir geweckt. Ich bin noch nie gesegelt bis jetzt, aber durch das Lesen dieses Buches hat sich der Wunsch verfestigt es doch einmal zu tun. Das Buch ist in 12 Kapitel bzw. 12 Geschichten auf dem Meer gegliedert Ich war erstaunt dass die verschiedensten Menschen Segeln - Familien, Paare, aber auch Einzelgänger. Die Reiserouten sind im Buch noch einmal dargestellt und auch für den Laien der sich nicht auskennt ist der Glossar mit den Begriffen sehr hilfreich. Für die Statistik werden auch noch Reisedauer, Reiseroute, Seemeilen etc. mit beigefügt. Trotzdem ist jede der 12 Geschichten etwas besonderes und wiederholen sich nicht, wie man vermutlich meinen könnte. Ein bisschen weniger sachlich hätte das Buch gern sein dürfen, aber das ist natürlich nur geschmackssache. Schön finde ich, dass bei jeder Geschichte erzählt wird was die Motive für das Abenteuer sind, die Vorbereitungen und was beachtet werden muss werden auch kurz erläutert. Alles in allem ein schönes Buch, das Lust aufs Reisen und Abenteuer macht.

    Mehr
  • Freiheit auf Zeit

    Freiheit auf Zeit

    abetterway

    28. January 2018 um 10:42

    Inhalt:"Jede Weltumsegelung ist eine Liebesgeschichte. Erzählt von Männern und Meeren, von Frauen und Freiheit. Und von der Verwirklichung lang gehegter Träume.Vor diesen Geschichten sei gewarnt. Sie können akutes Fernweh auslösen und Reisefieber verursachen, bis hin zu dem drängenden Verlangen, jetzt, gleich und hier alles stehen und liegen zu lassen, auf ein Boot zu steigen und davon zu segeln. Als Gegenmittel wirken vorübergehend nur Gebrauchtbootanzeigen und das Verteilen von Kreuzchen auf dem Globus."Meinung:Das buch ist wirklich toll, es sind zwölf Reisen welche hier beschreiben werden. manche haben auch mehrere Weltreisen unternommen. Es ist wirklich faszinierend wie Menschen sich auf eine solche Reise vorbereiten und welche Freiheit sie sich dadurch erhoffen udn auch teilweise erfahren. Besonders fasziniert hat mich die Geschichte von dem Paar mit den Kindern, die es gewagt haben eine solche Reise zu machen. Ich habe vor allen menschen hier Hochachtung für den Mut dieses Abenteuer einzugehen. Ich bin mir sicher sie wurden für dieses Wagnis belohnt indem sie in eine andere Welt eintauchen konnten und ich nehme mir das buch sicher öfter zur Hand um darin zu träumen. Fazit:Ein tolles Buch, durch welches man viel über das Segeln erfahrt.

    Mehr
  • Sind sie bereit für eine Reise? Dann holen sich das Buch und damit auch die Welt nach Hause.

    Freiheit auf Zeit

    Schildi_88

    27. January 2018 um 20:42

    "Freiheit auf Zeit"- ein Buch welches seinen Leser mit auf die Reise nimmt. Hier wird der Leser selbst zu Segler. Sie haben keine Ahnung von Segeln? Hatte ich auch nicht, aber nach dem Buch stimmt schon mal die Theorie und das Fernweh ist geweckt. Der Leser findet sich mindestens in einer der 12 Geschichten wieder. Die Geschichten reichen von einzelnen Seglern bis hin zu Familien. Aus 3 Jahren wurden sehr schnell 4 Jahre. Aus einer Weltumseglung wurden am Ende 2. Kaum auf der ersten Reise, wurden bereits Entwürfe für ein neues Schiff gezeichnet. Das Buch spricht nicht nur durch sein Cover den Leser an. Hier überzeugen Schreibstil, graphische Darstellungen und Einteilung der Kapitel. Ein Kapitel beginnt mit einem Bild und macht Lust auf das Kapitel. Die Aufteilung der Schrift und die Farbwahl, bieten dem Leser ein angenehmes Lesevergnügen. Zur besseren Veranschaulichung befindet sich auf der dritten Seite jedes Kapitels eine Weltkarte. Auf diese ist in auflockernder Schriftart die jeweilige Reiseroute eingezeichnet. An bestimmten Punkten sind Jahreszahlen eingetragen und in der linken oberen Ecken befinden sich gesamte Seemeilen, Reisetage und Abfahrt- und Ankunftsort. Neben den Reisebericht findet der Leser noch den Bereich in dem die Autorin bei den Reisen nachgehakt hat und dein ein oder anderen Tipp entlocken konnte. Hinzukommt das die Reisenden sich einem kleinem Interview unterziehen mussten. Dieses System des Kapitelaufbaues zieht sich durch alle 12 Reiseberichte. Am Ende des Buches befindet sich noch ein kleines nautisches Glossar. Für mich als Leser waren die 12 Geschichten zu viel. Ich hatte das Gefühl, ich bin bei jeder Geschichte nur halb eingetaucht. Lieber hätte ich noch mehr über die Vorüberlegungen, Schwierigkeiten an Board oder innerhalb der Crew oder Erfahrungen an den Ankerstellen gelesen. Dennoch schafft das Buch eine neue Möglichkeit viele Reiseberichte unter einen Hut zu bekommen. Durch die verschiedenen Reiseberichte wird ein großes Spektrum an Leser angesprochen.Beim Lesen sind die verschiedenen Bilder zwischen den Textpassagen sehr angenehm und geben dem Leser das Gefühl zur Teilhabe an der Reise. Grundsätzlich ist die Schrift sehr angenehm auf die Seiten verteilt. Wichtige und witzige Passagen aus den Reiseberichten sind in blauer Farbe und Schriftgröße nochmals hervorgehoben. Beim Lesen habe ich nach einer Weile aber dort vorbeigelesen, weil es sich dadurch um Dopplungen handelt. Interessanter wären dann nochmal kurze Zusammenfassungen gewesen und keine 1 zu 1 Kopie. Dennoch finden man dadurch schneller bereits gelesene Passagen wieder. Zu Orientierung in den Kapitel dient im unteren Bereich der Seiten, ein kurzer Hinweis auf die Reisenden. Der Leser findet sich dadurch sehr schnell in dem Buch zurecht. Finden tut der Leser nur schwer das kleine nautische Glossar. Hinweis befindet sich nur im Inhaltsverzeichnis. Die Idee ist genial und auch Laien werden dadurch kleine Segelprofis. Doch die Umsetzung hätte besser klappen können. Aufgenommene Begriffe hätten in dem Reisebericht durch Fußnoten hervorgehoben werden können. Der Leser hat dadurch einen direkten Bezug auf das aufgenommene Wort und würde dadurch viel häufiger das Glossar nutzen. Ansonsten ist man immer wieder am Blättern ob der Begriff dort zu finden ist. Grundsätzlich ist das Buch zu empfehlen und bietet dem Leser eine kleine Auszeit vom Alltag. Genauso wie der Titel es verspricht "Freiheit auf Zeit" oder besser gesagt Freiheit von der Zeit, denn das Zeitmanagement nimmt uns immer mehr im Alltag ein. Das Buch zeigt dem Leser, dass kein Alter zu alt oder zu jung für eine Weltumsegelung ist. Kein Geldbeutel ist zu klein um seine Reise anzutreten, man muss nur das richtige Konzept haben. Auch mit Familie kann man seinen Traum verwirklichen. Doch eins sollte man, wie es der Zahnarzt in dem Buch geschrieben hat, seine Reiseziele nie ausnutzen, sondern manchmal auch etwas da lassen und einfach auch mal geben. Ich hatte mit dem Buch meine Auszeit und war in den letzten Tagen auf vielen Routen unterwegs. Sind sie nun bereit für eine Reise? Dann holen sich das Buch und damit auch die Welt nach Hause.

    Mehr
  • Träumen auf Zeit

    Freiheit auf Zeit

    ingo

    24. January 2018 um 16:27

    Segeln bedeutet Freiheit, und Natur pur. In den 12 Geschichten wird man in viele Abenteuer mitgenommen. Ein schönes Buch das für alle Reise Individualisten lesenswert ist.

  • Segeln

    Freiheit auf Zeit

    Rosemarie

    24. January 2018 um 16:24

    Segeln bedeutet Freiheit auf Zeit. Verschiedene Geschichten zum Thema Segeln. Abenteuer pur. Auch als Nichtsegler konnte man die Geschichten lesen und verstehen.

  • Tolles Buch

    Freiheit auf Zeit

    ElfriedeKohlhase

    24. January 2018 um 16:14

    Ein sehr schön geschriebenes Buch, für alle die Segeln oder Segeln lernen möchten. Man sieht was einfach möglich ist, wenn man nur will.

    Eine spannende Reise, ich kann das Lesen dieses Buches empfehlen.

  • Weltumsegler erzählen

    Freiheit auf Zeit

    Durga108

    18. January 2018 um 16:21

    Ich bin noch nie gesegelt, schließe jedoch nach der Lektüre des Buches nicht aus, doch in die See zu stechen.Kristina Müller widmet jedem Segler bzw. -familie oder -paar ein Kapitel, die alle gleich aufgebaut sind. Am Anfang stehen die Vorbereitungen und Motive einer Segelreise, dann wird die Reise an sich beschrieben und die Route anhand einer Karte genau dargestellt. Anschließend folgen die Kapitel Nachgehakt, Zwölf Fragen und Die Segelyacht. Obwohl sich die Kapitel ähneln, werden sie nie langweilig, da kein Porträt dem anderen gleicht. Manche Protagonisten nehmen an einer Segelralley teil, genießen das recht sichere Segeln in einer Gruppe, andere ankern nur in einsamen Buchten und segeln völlig auf sich alleine gestellt. Ja, es gibt sogar eine Familie, die mitsamt schulpflichtiger Kinder das Abenteuer wagt. Z.T waren alte Hasen dabei, z.T. haben die Abenteurer erst kurz vor der Weltumsegelung das Segeln erlernt. Manche haben alles hinter sich gelassen und alles auf die Yacht gesetzt, andere haben sich für eine gewisse Zeit beurlauben lassen und sind danach wieder in ihren Beruf eingestiegen. Die meisten wären gerne noch länger geblieben und empfanden 2-3 Jahre für eine Weltumsegelung als zu kurz. Alle hatten zwar großen Respekt vor dem Ozean und dem Wetter, jedoch keine Angst und es ging glücklicherweise immer gut. Das Buch wird durch ein Glossar ergänzt, dass mir als Segelneuling sehr hilfreich war und manche Textpassagen verständlicher machten."Freiheit auf Zeit" sollte jeder lesen, der über eine Weltumsegelung nachdenkt oder den das Fernweh plagt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Freiheit auf Zeit" von Kristina Müller

    Freiheit auf Zeit

    DeliusKlasingVerlag

    Vor diesen Geschichten sei gewarnt! Sie können akutes Fernweh auslösen und Reisefieber verursachen – bis hin zu dem drängenden Verlangen, jetzt, gleich und hier alles stehen und liegen zu lassen, auf ein Boot zu steigen und davon zu segeln. Die Segler dieses Buches haben es vorgemacht: Sie alle sind abenteuerlustige Menschen wie du und ich. In zwölf Porträts verraten sie, wie sie ihre Weltumsegelung realisiert haben: Egal ob zeitlich begrenzt, mit altem Schiff oder einer neuen Yacht, ob alt oder jung, ob mit Familie oder allein. Jeder hat seinen Weg und seine persönliche Sicht auf die Welt gefunden.  Hier geht’s zur Leseprobe.  Wenn dein Interesse geweckt ist und du dich mit anderen Lesern über die Erfahrungen der Protagonisten austauschen möchtest, dann bewirb dich hier auf LovelyBooks um die Leserrunde und beantworte uns einfach die beiden folgenden Fragen: „Würdest du den Ausstieg wagen, um auf große Fahrt zu gehen? Mit wem würdest du das Abenteuer in Angriff nehmen?“. Alle Antworten wandern in den Lostopf – sodass es dann nur noch heißt: Daumen drücken! Wir freuen uns auf deine Einschätzung und darauf, mit dir und den Weltumseglern auf große Fahrt zu gehen! Natürlich sind auch all diejenigen, die dieses Buch bereits gelesen haben, herzlich dazu eingeladen, dieser Leserunde beizuwohnen.  Und wer sich bisher nicht sicher war, ob eine Weltumseglung das richtige für ihn ist, der ist es vielleicht nach diesen 250 Seiten… 

    Mehr
    • 91
  • Sehr gelungen!

    Freiheit auf Zeit

    wandablue

    08. January 2018 um 20:09

    Sehr gelungen.Das Buch über Weltumsegler, also über Aussteiger per excellence, das Kristina Müller im Delius Klasing Verlag präsentiert, ist konsequent strukturiert. Das heißt, es gibt von der einmal gewählten Form keine Abweichungen. Das ist ein Plus und gleichzeitig ein Minus. Nach einem kurzen, sympathischen Vorwort warten zwölf Aussteigerskizzen auf den Leser. Fakten wie Reiseroute, Reisedauer, Aussteigerprofil, zurückgelegte Seemeilen, etc. werden vorangestellt. Dann kommt eine knappe Geschichte von einigen Seiten, ein „Nachgehakt – Tipps für Weltumsegler“ und „Zwölf Fragen“, immer dieselben, beginnend mit „Warum wolltet ihr um die Welt segeln“ – ein jeweils nachgestelltes technisches Porträt des gewählten Typs Boot. That’s it. Ganz am Ende gibt es ein Glossar für die verwandten Sachbegriffe. Alles in allem: ein sehr übersichtliches, informatives Buch. Die kurzen Geschichten, jeweils eine Weltkarte mit Route enthaltend, gleichen sich natürlich irgendwie und dann doch wieder gar nicht. Es ist das Verdienst der Autorin, jeweils etwas ganz Individuelles einer Reise oder der Menschen, die die Reise erlebten, herauszustellen, so dass die Geschichten auch für den Nichtaussteiger und Nichtsegler nicht langweilig sind. Dennoch hätte ich mir als Leser, der nicht vorhat auf einen ähnlichen Törn zu gehen, gelegentlich eine Unterbrechung, eine Auflockerung der strengen Form gewünscht. Warum nicht, vielleicht in der Mitte, ein paar persönliche Betrachtungen über das Reisen per se von Kristina Müller selber? Etwas über die Faszination und die Anziehungskraft der Ozeane lesen? Und etwas tiefer schürfen, was die Menschen angeht, die sich auf die Reise machten? Kristina Müller hat einen guten, lockeren Stil und ich hätte gerne mehr von ihr gelesen. Andererseits ist die gewählte Form für Leute, die mit dem Gedanken spielen, etwas Ähnliches zu unternehmen, absolut geeignet. Man hat sich schnell informiert, was für andere Segler machbar war, was man tunlichst vermeiden sollte und was einen erwartet auf der weiten Wasserwelt. Die Struktur dieses Buches drängt niemandem überflüssigen Schnickschnack auf, der nur Zeit kostet. Es kommt halt drauf an, was man will, Erzählung oder Information. Der informative Charakter überwiegt hier. Fazit: Innerhalb der gewählten Form hunderprozentig gelungene Präsentation von zwölf sehr unterschiedlichen Aussteigertörns. Kategorie: SachbuchVerlag: Delius Klasing, 2017

    Mehr
    • 2
  • Weltumsegler erzählen ihre Geschichten

    Freiheit auf Zeit

    Bluesky_13

    20. December 2017 um 10:29

    Bei diesem Werk handelt es sich um ein Buch, das uns verschiedene Abenteuer von verschiedenen Personen näher bringt. Die Autorin hat hier 12 Weltumsegler nach ihrem Abenteuer befragt. Diese Geschichten hat sie dann hier zusammengetragen und so können nun wir Leser daran teilhaben. Da auch mein Mann Kapitän und auch Segellehrer ist und auch ich schon an längeren Törns teilgenommen habe, interessieren mich solche Bücher und Geschichten natürlich sehr. Auch ich habe bei meinem Mann den Unterricht genossen und dann erfolgreich den SBF See Bootsführerschein gemacht. Nun bin ich natürlich immer neugierig und gespannt, was andere Seefahrer so erlebt haben. Sehr erschreckend war die Begegnung der drei Schiffe von Tatjana und Tom. Dennoch führten sie ihre Fahrt fort und lebten ihren Traum. Auch Martin hatte so seine Erlebnisse, als er mit dem Schiff der Eltern aufbrach. Er kann sich in dieser Zeit auch auf seine Eltern verlassen, sie unterstützen ihren Sohn wo es nur geht. Dieses Buch macht wirklich Spaß, da es uns die unterschiedlichsten Menschen und Charaktere näher bringt. Es sind Geschichten, die jeden für sich prägen und es sind Erinnerungen, die einem keiner nimmt. Das trägt man als Segler im Herzen. Ich sehe und ich merke das auch oft, wenn mein Mann von seinen unzähligen Reisen und Törns als Skipper und Segellehrer erzählt. Ich kann diese Leidenschaft leider nicht ganz so teilen, obwohl ich auch den Segelschein gemacht habe. Was ich an dem Buch ganz toll fand war, das die genauen Routen dargestellt sind. Da kann man auch die ein oder andere Strecke für sich selbst verwenden. Toll fand ich auch dieses Nachgefragt und auch die genaue Beschreibung des Schiffes. Da sieht man dann doch auch die unterschiedlichsten Schiffstypen. Schön ist auch ganz hinten die Erklärung mancher Begriffe, die wirklich nur ein Segler kennen kann. Nun habe ich aber leider auch noch zwei Punkte, die leider einen Stern kosten und ich so leider nur 4 Sterne vergeben kann. Auf Seite 144 bis 145 fehlt wohl kurz etwas. Hier passt der Text nicht mehr zusammen. Ist aber nur eine kurze Passage, aber man stolpert schon gewaltig darüber. Das nächste ist, das die Bilder die wir hier vorfinden leider nur in schwarzweiß abgebildet sind. Da kann man leider die Details bei dem ein oder anderen Bild nicht so ganz erkennen. Und da es ja ums Segeln geht und bestimmte Farben da bei den Emotionen eine große Rolle spielen, finde ich es schon wichtig, die Bilder in Farbe abzudrucken. Toll das ich mitlesen durfte und ich vergebe hier gerne 4 Sterne. Das Buch ist absolut authentisch, es ist ehrlich und aufrichtig geschrieben und es wurde nichts übertrieben oder gar beschönigt. Das was hier so steht, das passiert so auch beim segeln. Bluesky_13 Rosi

    Mehr
  • Wohin der Wind trägt

    Freiheit auf Zeit

    Blintschik

    16. December 2017 um 20:01

    In dem Buch werden 12 verschiedene Reisen mit dem Schiff beschrieben. Dabei gibt es einen guten Mix der Geschichten, sodass es nicht langweilig wird und die Geschichten sich auch nicht wiederholen. Es ist interessant zu sehen was für verschiedene Arten von Menschen sich auf teils sehr lange und weite Reisen machen. Von ganzen Familien zu jungen oder alten Pärchen und auch Leuten, die alleine das Abenteuer suchen ist hier alles dabei.Die Berichte werden lebendig beschrieben und da sie so interessant waren, hätte ich am liebsten noch mehr über die einzelnen Personen erfahren. Doch da müsste man wohl über jede Reise selbst ein ganzes Buch schreiben, denn die Reisen gehen oft um die ganze Welt.Außerdem sind die Texte in kurze Abschnitte eingeteilt, mit Überschriften und schönen Bildern verschönert, sodass es Spaß macht durch das Buch zu blättern.Mir hat auch gut gefallen, dass nicht nur die schönen Seiten der Reisen angesprochen wurden, sondern auch die Schattenseiten. Zusammen mit wirklich guten Tipps und Interviews der Reisenden wirkt daher alles sehr realistisch und man kann sich besser vorstellen wie die Menschen ihre Reise angefangen und bestritten haben. Gerne hätte ich noch mehr über die einzelnen Stationen der Reisen erfahren, aber trotzdem wird man bei diesem Buch vom Reisefieber gepackt und erfährt wie schön das Leben in Freiheit doch sein kann.

    Mehr
  • Zurücklehnen und träumen

    Freiheit auf Zeit

    Buchverrueggt

    13. December 2017 um 18:42

    In „Freiheit auf Zeit“ erzählen 12 Weltumsegler ihre Erlebnisse. Ob in Paaren oder alleine, mit gleicher oder wechselnder Crew, immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Das Buch ist in 12 Kapitel (=12 Weltumsegelungen) gegliedert. Dabei fängt ein Kapitel immer mit einer kurzen Beschreibung der Reiseerlebnisse an (inklusive Reiseroute in der Weltkarte), geht weiter mit der Rubrik „Nachgehakt“ wo Tipps wie z.B. wichtigste Bücher , abgefragt werden und endet mit einem Interview der Segler. Zudem werden am Kapitelende auch ein paar technische Daten zu dem jeweils genutzten Schiff abgebildet. Für alle, die zwar reisefreudig aber keine Segler sind werden am Ende des Buches die wichtigsten Fachbegriffe erläutert. Die Storys sind sehr interessant und es macht Spaß zu lesen, was die Segler alles erlebt haben. Auch rückt es die ein oder andere feste Vorstellung von z.B. er benötigten Dauer einer Weltumsegelung gerade. Für Träumer, Abenteurer und reisefreudige wie ich es bin ist das Buch gut geeignet. Es verschafft einen guten Überblick an was man alles denken muß und wieviel Zeit und Vorbereitung ein solches Unterfangen braucht. Für die Hardcore-Segler unter euch ist es ganz nett, aber wahrscheinlich nicht neues. Einziger kritikpunkt von meiner Seite sind die Fotos. Es sind tolle Abbildungen, aber leider nur in schwarz-weiß. Das Cover ist etwas bunt: ein rotes Segelboot vor gelber Sonne auf blauem Meer. Es passt zum Buch ist aber auch Geschmackssache. Ein Foto eines Bootes in einer Bucht hätte mir persönlich besser gefallen. Das Buch läßt einen träumen, ist informativ und das möchte sofort die nächste Reise planen. Als zusätzliche Lektüre absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Sail away - from all your troubles

    Freiheit auf Zeit

    DanielaMSpitzer

    12. December 2017 um 19:59

    Ein Reiseführer der anderen Art. Dieses liebevoll gestaltete Buch entführt den segelaffinen Leser mit einer Vielzahl an spannenden Reiseberichten die gespickt sind mit Bildern der Reisenden und ihrer Boote, übersichtlichen Seekarten auf denen die jeweiligen Routen verzeichnet sind und ausführlich beschriebenen Fachwissen, in eine Welt fernab von der alltäglichen Routine. Schon beim lesen packt einen das Fernweh und man möchte laut rufen: "Leinen los!" "Das Abenteuer ruft!"  Der Sonnenuntergang ist nicht mehr weit.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks