Kristina Magdalena Henn

 4,5 Sterne bei 44 Bewertungen

Lebenslauf von Kristina Magdalena Henn

Kristina Magdalena Henn wurde 1977 in Trier an der Mosel geboren. Nach einem Rucksackjahr in Australien begann sie ihr Studium an der Filmhochschule in München, wo sie seitdem lebt, arbeitet und bei jedem Wetter in der Isar badet. Seit 2007 schreibt sie zusammen mit Lea Schmidbauer Drehbücher, unter anderem die romantische Komödie „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ und zuletzt das Pferdeabenteuer „Ostwind“. „Ostwind – Rückkehr nach Kaltenbach“ ist die Fortsetzung ihres Originaldrehbuchs in Romanform und gleichzeitig ihr Debüt als Schriftstellerinnen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kristina Magdalena Henn

Cover des Buches Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach (ISBN: 9783570225257)

Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach

 (100)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Ostwind - Aufbruch nach Ora (ISBN: 9783940919113)

Ostwind - Aufbruch nach Ora

 (52)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Ostwind (ISBN: 9783940919168)

Ostwind

 (8)
Erschienen am 05.03.2018
Cover des Buches Ostwind 2 (ISBN: 9783641170677)

Ostwind 2

 (1)
Erschienen am 11.05.2015
Cover des Buches OSTWIND (ISBN: 9783940919236)

OSTWIND

 (0)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches OSTWIND (ISBN: 9783641284022)

OSTWIND

 (0)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches Ostwind - Aufbruch nach Ora (ISBN: 9783844519631)

Ostwind - Aufbruch nach Ora

 (19)
Erschienen am 23.11.2015
Cover des Buches Ostwind 2 (ISBN: 9783844517613)

Ostwind 2

 (16)
Erschienen am 18.05.2015

Neue Rezensionen zu Kristina Magdalena Henn

Cover des Buches Ostwind - Aufbruch nach Ora (ISBN: 9783940919113)Nicole_Thoenes avatar

Rezension zu "Ostwind - Aufbruch nach Ora" von Lea Schmidbauer

Aufbruch nach Ora
Nicole_Thoenevor einem Monat

Mich hat das Buch interessiert, weil ich die Filme klasse fand und ich wissen wollte, wie das Buch  mit dem Film konkurriert.

Das Cover hat mich sehr angesprochen, da es richtig schön aussieht. Es passt gut zum Buch.

Das Buchistsehrflüssiggeschriebenund man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzten. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und authentisch. Man merkt, dass Mika erwachsen wird. Das finde ich richtig gut. Es ist einfach schön, wenn man liest, wie sich die Charaktere im Laufe der Jahre verändern und reifen. Klasse Buch.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ostwind - Aufbruch nach Ora (ISBN: 9783940919113)T

Rezension zu "Ostwind - Aufbruch nach Ora" von Lea Schmidbauer

Fragwürdiger Schreibstil
Timmysbuecherweltvor 6 Monaten

Mika ist glücklich, denn sie hat ihr Ziel erreicht: Auf dem Gestüt Kaltenbach lebt sie mit ihrem Freund Milan, ihrem besten Freund Sam und ihrem Pferd Ostwind. Bei einem Unwetter wird Ostwinds Geliebte 34 verletzt und erliegt diesen Verletzungen. Deshalb machen sich Mika und Ostwind auf eine Reise zur Bewältigung, eine Reise zu Ostwinds Heimatsort Ora in Andalusien. Dort erleben sie ein Abenteuer  mit dem andalusischen Stallmädchen Sam und erkennen, dass es in anderen Ländern ähnlich zu geht wie daheim.Die Geschichte ist recht cool. Denn die Geschichte ist auch für Antirassismus, da Mika mit den Spanier*innen umgeht, wie mit allen anderen auch, sie versucht Deutsch zu reden und ist genau so höflich wie mit ihren Freund*innen vom Gestüt Kaltenbach. Die Geschichte ist recht interessant, da sie gegen die Schuldfrage spielt. In einer Zeit, wo die meisten Menschen nach einem Schuldigen für die Situation suchen, ist es wichtig aufzuzeigen, dass es nicht immer um die Schuldfrage geht, sondern man manchmal auch Geschehnisse einfach hinnehmen sollte. Aber da würde ich mich zu sehr in eine Gottesrolle hineinsteigern, das steht aber keinem Menschen zu. Die Geschichte ist auch gegen Nestlès Idee , aus Wasser Geld zu machen. Denn der Vater von Sam aus Andalusien, Petros, verkauft sein Land an die Gemeinde, die es widerum an eine Firma, die Nestlè ähnelt, verkauft. Doch um das rückgängig zu machen, wurde ein altes Pferderennen wieder veranstaltet. Es ist sehr gut aufzuzeigen, dass man sich sehr wohl gegen Nestlè wehren kann. Hoffentlich passiert das auch mal in der Realität.Die Figuren sind allesamt recht normal, auch wenn es Helden in dieser Geschichte gibt. Da wäre beispielsweise die Protagonistin Mika, die ihr Traumleben hat. Doch sie ist dennoch nicht zufrieden. ,,Träume mögen in der Realität anders sein"- Timmy B. 2020Dieses Zitat beschreibt Mika recht gut. Ihre Träume wurden wahr und machten sie beinahe verrückt. Diese Botschaft an Kinder zu richten, ist jedoch sehr fragwürdig, da genau Kinder nach etwas streben sollen. Genau Kindern sollte so etwas nicht als Positiv-Beispiel vorgehalten werden. Aber Mika hat auch andere seltsame Seiten. Beispielsweise zu Beginn des Buches:Ostwind und 34 stehen im Stall, Mika kommt rein und holt Ostwind, weil sie spürt, dass 34 allein sein möchte. Doch das führt schlussendlich zu 34s Tod. Sie erkennt aber im späteren Verlauf, dass sie falsch gehandelt hat und das ist auch gut so, da man die Fähigkeit Fehler zuzugeben lernt.Mika ist eine komplizierte Person, die weder nur gut noch nur böse ist. Dadurch wird auch vermittelt, dass kein Mensch nur gut/ nur böse ist.Dann wäre da noch Mikas Freundin Fanny. Sie war die meiste Zeit in Paris, kam jedoch im richtigen Moment und brachte die Idee für das Rennen als Lösung gegen die Kapitalisierung von Oras Wasser mit. Auch wenn Mika die Protagonistin ist, ist Fanny die Heldin. Mikas Lösung für schwierige Situationen ist, rauszufinden, was Fanny täte. Ohne Fanny wäre die ganze Geschichte ohne Spannungsbogen. Denn das Highlight, das Rennen, kam nur durch sie zustande. Sie ist die wahre Heldin. Mika ließ 34 sterben, haut mit Ostwind ab, ohne an das Therapiezentrum und die ganzen armen Pferde zu denken. Doch zum Schluss lässt Mika Ostwind in Ora, da es ihm in Kaltenbach schlecht ginge. Sie denkt nicht an das Fohlen, dass ohne Eltern aufwächst, nicht an die Großmutter, die dadurch 500.000 € verliert. Hauptsache Ostwind geht`s gut. Doch Fanny ist anders. Sie denkt an alle und schadet keinem, die wahre Heldin. Das Konzept der Protagonistin als Antagonistin ist interessant. So etwas sieht man wohl in sonst keinem anderen Buch. Dieses Konzept ist neu und originell. Ob es einen Schreibstil gibt, ist fragwürdig, denn es wirkt wie eine Kindergeschichte, die genauso gut aus einer Kinderfeder stammen könnte. Denn es gibt keine komplizierten Satzkonstruktionen, die meisten Wörter sind einfach und keine Fachwörter, wenn das Wort Achluphobie vorkäme, schreibe man Angst vor Dunkelheit statt dem Fachwort Achluphobie. Fazit? Das Buch war sehr gut, auch wenn die Existenz eines eigenen Schreibstils fragwürdig ist.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach (ISBN: 9783570225257)SolarisAmaterasus avatar

Rezension zu "Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach" von Lea Schmidbauer

DER Nachfolger für Pferdefans
SolarisAmaterasuvor 3 Jahren

Seitenzahl: 224
Kapitelanzahl: 13
Erscheinungsdatum: 2014
ISBN: 978-3-570-15812-8

Cover

Auf dem Cover sind Ostwind und Mika von hinten zu sehen, wie sie einer großen Fläche Wiese zugewandt sind. Das Bild von 'Freiheit' wird wieder einmal super vermittelt.

Klappentext

Ostwind - das große Wiedersehen

Mit ihrer besten Freundin Fanny fährt Mika in den Sommerferien nach Kaltenbach zu ihrer Großmutter. Sie ist überglücklich endlich wieder bei Ostwind zu sein! Doch dann entdeckt sie, dass Ostwind oft nächtelang von seiner Koppel verschwindet. Was zieht ihn immer wieder zum benachbarten Pferdehof? Hat womöglich der geheimnisvolle Dieb etwas damit zu tun, den Mika im Stall überrascht? Gemeinsam mit Fanny und Sam beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen.

Inhalt

Mika hat eigentlich ihrer Freundin versprochen, mit ihr nach Paris zu gehen, doch sie hat ein Gefühl, dass mit Ostwind etwas stimmt, weswegen sie nach Kaltenbach fährt, wobei ihre Freundin sie nicht alleine lässt. Gemeinsam treffen sie auf dem Gestüt ein und bemerken, dass viele Dinge nicht so laufen, wie sie es sollten, woraufhin sie beschließen herauszufinden woran es liegt.

Charaktere

In diesem Teil punktet vor allem Tinka mit ihrer aufgeweckten Art. Da ich bereits einige der Charaktere vorgestellt habe, werde ich nur diejenigen vorstellen, die erst in diesem Teil eine größere Rolle übernehmen. In den früheren Rezensionen von mir könnt ihr die Beschreibungen der anderen Charaktere lesen.

Fanny ist die beste Freundin von Mika und steht voll hinter ihr, auch wenn es ihr nicht passt, dass Mika so viel Zeit mit Ostwind verbringt.

Tinka ist die Tochter des Tierarztes und ist eine herzensgute Person. Sie hilft den anderen wo sie nur kann.

Milan ist ein junger Mann, dem das Wohl von Pferden am Herzen liegt.

33 ist eine Stute, die es Ostwind sehr angetan hat und zu Beginn des Buches krank ist.

Hanns de Bourgh ist ein bekannter Reiter und gleichzeitig der Schüler von Mikas Großmutter. Er ist sehr ambitioniert und steht auch noch gerne in seinem Ruhestand im Mittelpunkt.

Gestaltung

Zu aller erst: Wenn ihr den Film kennt, dann vergesst ihr die Handlung, besser früher als später, denn dieses Buch unterscheidet sich komplett vom Film, obwohl beide ihren Reiz haben.
Der Schreibstil ist ähnlich gehalten wie im ersten, jedoch finde ich die Geschichte des Zweiten noch um einen Ticken interessanter als die des Ersten, was vor allem daran liegt, dass es weniger um Ostwind und Mika geht, als darum, was in der Umgebung für Probleme auftauchen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks