Wenn gestern unser morgen wäre

von Kristina Moninger 
4,5 Sterne bei94 Bewertungen
Wenn gestern unser morgen wäre
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Reess avatar

Eine vollgepackte Geschichte, gespickt mit Gefühlschaos, Lebensweisheiten und Liebesverwirrungen,...für mich etwas "too much"

niki30s avatar

Diese Geschichte bringt einen zum nachdenken. Würdest du es anders machen wenn du eine zweite Chance bekommst? Es ändern oder wiederholen 🤔

Alle 94 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wenn gestern unser morgen wäre"

Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Sie hat ihre langjährige Beziehung zu Oliver durch einen One-Night-Stand mit Matt gefährdet, ihrer Schwester Emma einen folgenschweren Ratschlag gegeben und zugunsten ihrer Karriere dafür gesorgt, dass ein paar Hundert Menschen ihren Job verlieren. Mit wenigen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie so eine Kettenreaktion in ihrem Leben in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde. Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in den Tagen vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Denn entweder hat Sara alles nur geträumt oder aber der Rest der Welt hat eine Amnesie – und sie damit die unbezahlbare Möglichkeit die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen. Oder?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783945362297
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:FeuerWerke Verlag
Erscheinungsdatum:28.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne61
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lennys avatar
    Lennyvor 3 Tagen
    Wenn gestern unser morgen wäre

    Wenn man mit der Hauptperson nicht zurecht kommt, dann ist es immer etwas schwierig. Mir ist Sara leider nicht sympatisch.....und ich habe mich durch die ersten 80 Seiten gequält. Dann ist  die Geschichte gekippt, da Sarah plötzlich eine 2. Chance bekommen hat und die Zeit für sie 10 Tage zurückgespult wurde.......

    Eine Erklärung dafür gibt es nicht.....aber diese Idee fand ich grundsätzlich gut. Habe dann auch den Klappentext gelesen, der mir richtig gut gefällt! 
    Leider ist mir Sarah auch dann nicht viel sympatischer  geworden, so dass mich auch diese Wendung nicht umstimmen konnte. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    Moplervor 2 Monaten
    Manchmal sind Fehler eben doch keine Fehler

    Erst mal: dieses Cover ist einfach traumhaft schön. Ich habe das Buch auf dem Kindle gelesen, doch da es mir so gut gefallen hat, wird es definitiv auch noch in mein Bücherregal einziehen <3

    Besonders gefallen hat mir, dass unsere Protagonistin alle Fehler, die sie begangen hat, nicht wiederholen möchte. Und sie bekommt die Chance alles richtig zu machen. Um dann festzstellen, dass die Fehler gar keine waren, sonder sie bereits von Anfang an den richtigen Weg gewählt hat.

    Es ist eine pure Freude Sara auf diesem Weg zu begleiten. Es gibt Momente zum Schmunzeln, zum Verrücktwerden und zum Weinen.

    Für mich ein rundum gelunges Buch, welches ich sehr gern weiter empfehlen werde. Und es wird sicherlich nicht das letzte Buch von Frau Moninger gewesen sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 5 Monaten
    Was eine wunderschöne, herergreifende Liebesgeschichte ... so mag ich das ;)

    Hach – ich bin immer noch hin und weg und weiß gar nicht recht wo ich so wirklich anfangen soll und will. Innerhalb eines Tages habe ich dieses Buch verschlungen – mich mitreißen lassen und einfach nur die Story inhaliert, geliebt – und mir allerlei Denkimpulse daraus mitgenommen.

    Das Cover- ein Traum

    ich liebe es  – so wunderschön stimmig, romantisch, traumhaft schön – einfach nur megapassend und treffend zur Geschichte. Die Titelwahl ist ebenso ansprechend und lässt einen kurz überlegen … was wäre denn wenn …. solche Gedankenspiele können ganz lustig und interessant sein – aber die Geschichte dazu – die ist der Knaller.

    Allein schon die Inhaltsbeschreibung lässt erahnen, was hier auf einen zukommen wird … doch was den Leser hier dann wirklich erwartet … hach …

    Wenn gestern unser morgen wäre … ja, was wäre dann?

    Allein diese Frage – die lässt einen ganz schön grübeln.
    Was wäre, wenn wir unser Leben einfach nochmals ein Stück zurück spulen könnten?
    Würden wir einiges ändern und anders machen? Was hat das für Konsequenzen – was würde das für unser Leben heißen? Fragen über Fragen, die interessant sind – und die hier im Buch eine besondere Bedeutung haben. 

    Lasst euch drauf ein und wagt diesen Schritt mit Sara…

    Für mich als Romantik-Fan ein Traum…

    … es war einfach nur herrlich schön, sich hier fallen zu lassen – und sich von dem fließenden, erfrischenden und humorvollen Schreibstil mit sehr viel Denkanreiz mitreißen zu lassen. Kristina Moninger konnte mich da sofort packen – und schaffte es, dass ich bei all den dramatischen, traurigen und auch sehr romantischen Passagen, mich von all den Fragen, Überlegungen und Ausführungen der Hauptprotagonistin zu einigen Selbstreflexionen hinreißen hab lassen.  “Was wäre wenn …” das hab ich mich während der Geschichte immer wieder gefragt… sofern ich von Matt und Sara nicht zu sehr abgelenkt war *lach*
    Diese Geschichte hat mich emotional total ergriffen – so gefühlvoll, romantisch, traumhaft und einfach nur WOW.
    Was liebe ich solche gefühlvollen, herzergreifenden Geschichten, deren Protagonisten mein Herz stürmen und erobern – und deren Story mich total dahinschmelzen lässt und mein Herz zum rasen bringt.

    Wundervolle Charaktere mit Ecken, Kanten und Fehlern …

    Während an erster Stelle die Geschichte um Sara im Mittelpunkt steht, eine sehr starke, taffe, aber auch verformbare Person, die immer allen alles recht machen will, vor allem ihrer Mutter – vergisst dabei sehr schnell, was sie selbst eigentlich ist und sein will. Doch dazu muss ihr erst Matt über den Weg laufen, dass sie ihre Lebenseinstellung überdenkt und ändert.
    Dabei wird alles neu durchdacht und auf einmal mit anderen Augen gesehen – im Job, in der Familie und in der eigenen Beziehung – und wenn dann auch noch ein gravierender Einschnitt dafür sorgt, dass sie einige Tage erneut erleben und gestalten darf – mit dem wissen, es besser zu machen – dann wird das alles schon sehr interessant und ja – einfach nur sehr unterhaltsam und aber auch tiefgründig interessant.

    Tiefgründige Themen und Drama – die Realität ist greifend nah

    Kristina Moninger schafft hier auch Themen einen Platz, die nicht einfach sind. Diese Themen werden aus zweierlei Denkweisen aufgegriffen, was mir sehr gut gefallen hat. Sehr interessant und spannend, hier sich mitreißen zu lassen. Dabei gibt es kein wirkliches richtig oder falsch – so eine Beurteilung nimmt sich die Autorin nicht raus – nur setzt sie interessante und nachdenklich stimmende Denkanstöße in einer wunderschönen, gefühlvollen Geschichte.
    So gibt es dieser herzergreifenden Geschichte die passende Dramatik und ein Stück trauriger, schwerer Realität – die so greifbar nah ist.

    Schmetterlinge und Glühwürmchen

    Gerade auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz – so wird es sehr gefühlvoll und megaromantisch – Schmetterlinge und Glühwürmchen haben hier einen besonders beeindruckenden Einsatz – der mein Herz höher schlagen lies.

    Ich bin immer noch hin und weg – und bevor ich euch die ganze Story hier erzähle lasse ich es einfach mal so stehen … nur eines noch ….

    … ich hätte noch ewig weiterlesen können – so schön war es!!!

     

    Fazit

    “Wenn gestern unser morgen wäre” von Kristina Moninger ist ein wunderschöner, gefühlvoller Roman. Durch den fließenden, humorvollen und mitreißenden Schreibstil ist es ein leichtes durch die Geschichte zu suchten und mit Sara und Matt einige tolle Momente zu erleben.  Dabei kommen allerhand tiefgründige und interessante Themen zum Einsatz – die mich mehr als einmal tief berührten und mein Herz schneller schlagen lassen – und daran waren nicht nur die Schmetterlinge und die Glühwürmchen schuld.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchsensibels avatar
    Buchsensibelvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine bezaubernde Geschichte voller kleiner Weisheiten, mit ganz viel Charme und noch mehr Herz.
    Eine bezaubernde Geschichte voller kleiner Weisheiten, mit ganz viel Charme und noch mehr Herz.

    Sara stammt aus einem wohlhabenden Elternhaus und befindet sich seit mehreren Jahren in einer festen Beziehung mit Oliver, einem erfolgreichen Anwalt. Sie hat einen festen Job, wurde vor kurzem sogar befördert und führt ein vorbildliches Leben – ganz nach den Wünschen der zufriedenen Eltern.

    Auch wenn ihr, zugegeben, das ein oder andere in ihrer Beziehung fehlt, hat sie eigentlich insgesamt schon mehr erreicht als andere. Außerdem fügt sich Oliver mit seinem Rang und Namen gut in ihr Elternhaus ein. Verlässlich und bodenständig ist er auch – Schmetterlinge im Bauch sind überbewertet (spätestens der Alltag frisst ja sowieso Schmetterlinge zum Frühstück – S.81). Ihr Leben hat einen roten Faden – und das zählt! Oder doch nicht?

    Im Schatten ihrer scheinbar „perfekten“ Schwester hat sie sich jahrelang bemüht, alles richtig zu machen und sich angepasst. Den Vorstellungen der Eltern, der Mitschüler, der Mitstudenten, im Job, bei Freunden und in ihrer Beziehung – immer auf der Suche nach Anerkennung, welche sie nun auch erhält und die ihr Sicherheit gibt.

    Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Sie macht einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Wie eine Welle, die der sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings auslöst, folgt daraufhin eine falsche Entscheidung auf die nächste.
    Plötzlich zeigt ihr Lebensweg in eine ganz andere Richtung, als eigentlich geplant war. Plötzlich befindet sie sich in einem immer größer werdenden Chaos, die Kontrolle ist ihr völlig entglitten.

    Als sie dann einen Unfall hat und wieder erwacht, hat sie die einzigartige Chance nochmals neu zu starten und die letzten Tage zu wiederholen. Diesmal will sie alle gemachten Fehler vermeiden, damit sie eines Tages glücklich zurückblicken kann, schließlich bestimmen kleine und große Entscheidungen den Weg unseres Lebens, den wir dann beschreiten werden!
    Doch was, wenn das Gegenteil einer falschen Entscheidung nicht unbedingt eine richtige ist(S.161)
    Was, wenn sie nun die Rolle, die sie innehat abstreift, das Kostüm auszieht und sich abschminkt, was bleibt dann übrig? (S.140)
    Würde sie da nicht alles verlieren, was ihr jetzt so sicher wäre?

    Was wäre wenn … der Raupe plötzlich Flügel wachsen würden, um das volle Leben auszukosten?

     

    Kristina Moninger, eine junge Autorin aus Würzburg hat mit ihrem zweiten Roman eine Story geschaffen, die wahrhaftig beflügelt – flott erzählt, sprachlich köstlich humorvoll und voller Esprit! Eine bezaubernde Geschichte voller kleiner Weisheiten, mit ganz viel Charme und noch mehr Herz. 
    Das wunderschöne Cover mit den Schmetterlingen unter der Glasglocke passt wunderbar zum Thema der Entfaltung!

     

    Übrigens erscheint am 11. Juni das neue Buch von ihr – unter dem Titel „Eigentlich nur dich“!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tinstamps avatar
    tinstampvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Humor. Es werden auch ernstere Themen mit viel Einfühlungsvermögen angesprochen.
    Schmetterlinge im Bauch...

    Bewertung: 4 1/2 Sterne

    Es war mal wieder Zeit für eine lockere, aber mitreißende Liebesgeschichte. Genau das habe ich mit "Wenn gestern unser morgen wäre" auch bekommen.
    Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht die Zeit zurückdrehen zu können und die eine oder andere Entscheidung zu ändern?

    Sara bekommt diese Chance. Die 5jährige Beziehung zwischen ihr und Oliver, einem erfolgreichen Anwalt, besteht nur mehr zum Schein als Sein. Die beiden bewegen sich in der Upper Class und während sich ein hippes Pärchen nach dem anderen aus ihrem Bekanntenkreis verlobt, wartet Sara noch immer auf den Heiratsantrag von Oliver. Doch ist Oliver auch der Richtige für sie?
    Sara ist eine durchgeplante Karrierefrau, ehrgeizig und wirkt anfangs nicht unbedingt sympathisch. Am Tag ihrer Beförderung, der 300 Menschen den Job kostet, feiert sie mit den Kollegen und Kolleginnen bei einer After-Work-Party ihren Erfolg. Dabei schaut sie etwas zu tief ins Glas und verbringt mit Matt, dem Barkeeper, der im selben Haus wohnt, die Nacht auf der Dachterrasse. Doch am nächsten Tag holt sie die Realität ein. Für Sara ist diese Nacht ein großer Fehler gewesen und trotzdem geht ihr der lebenslustige Matt nicht aus dem Sinn...die Schmetterlinge im Bauch wollen nicht weichen...
    Voller Schuldgefühle und einigen weiteren unglücklichen Entscheidungen läuft sie ohne zu schauen vor ein Auto und erwacht durch einen Zeitsprung zehn Tage früher im Krankenhaus. Keine ihrer Entscheidungen der letzten Tage ist passiert. Sara bekommt die Chance ihr Leben in diesen zehn Tagen, die sie eigentlich schon einmal gelebt hat, zu verändern....

    Ich war anscheinend genau in der richtigen Stimmung für diesen Roman, denn ich bin wirklich nur so durch die Seiten gerauscht und habe mich dabei sehr gut unterhalten. Die Geschichte ist berührend, romantisch - aber nicht kitschig. Die Autorin beweist ebenso viel Einfühlungsvermögen bei etwas schwierigeren Themen wie Schwangerschaftsabbruch, Kinder mit besonderen Bedürfnissen oder Demenz. Kristina Moninger versteht es dabei Wortwitz und Dramatik wunderbar zu integrieren.

    Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch dargestellt. Sara entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einer spießigen, angepassten Tussi, die ihr Leben genau durchgeplant hat, zu einer liebenswerten Frau, die endlich versucht aus ihrer Haut zu schlüpfen. Dies ist nicht wirklich einfach, denn ihre Mutter hat ihren Töchtern von klein auf eingeimpft, dass nur Aussehen, Erfolg und Geld zählt. Nach außen hin soll die Fassade immer aufrecht erhalten werden, Gefühle sind überbewertet. Während sich Sara und ihre Schwester Emma daran halten, sind ihr Bruder und seine Frau unangepasste Familienaußenseiter.
    Mit Barkeeper Matt lernt Sara das Leben zu genießen und nicht nachzudenken, was ihre Mutter oder andere davon halten würden. Sie lernt Gefühle zu zeigen und nimmt sich Matts Lebensweisheit zu Herzen:

    Leben ist gefährlich oder langweilig. Entweder lebst du mit allem Drum und Dran oder du existierst eben einfach nur.

    Matt ist ein lebenslustiger Mann, Oliver der Spießer....zwei sehr typische Charaktere, die der Leser sofort kategorisiert. Natürlich weiß man schon vorher, wie es ausgehen wird, aber das WIE hat die Autorin noch mit ein paar überraschenden Wendungen spannend gestaltet.

    Leider gab es auch einige Fehler zu finden, wie falsche Musikernamen: aus Haddaway wurde Headaway und Lucilectric wurde plötzlich zu Lucy Lectric. Hier hat das Lektorat ganz schön geschlampt....
    Auch eine Auflösung zum Zeitsprung fand nicht statt, was ich schade finde. Diese beiden Kritikpunkte kosten der berührenden Geschichte die volle Sternenzahl bei meiner Bewertung.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil von Kristina Moninger ist lebendig und flüssig und lässt sich wunderbar lesen. Die Autorin beweist viel Einfühlungsvermögen und nimmt sich auch schwierigeren Themen an. Dabei vergisst sie auch nicht eine Prise Humor beizufügen.
    Sara erzählt in der Ich-Form in der Gegenwart. Die Geschichte besteht aus 27 Kapitel und dem Epilog, wobei es aber auch noch vier halbe Kapitel gibt. Über jedem steht das Datum des jeweiligen Tages.

    Fazit:
    Eine süße Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Humor. Es werden auch ernstere Themen mit viel Einfühlungsvermögen angesprochen. Ein Roman für schöne Lesestunden mit einer tollen Message!

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige schöne Geschichte, gute Idee dahinter und tolle Entwicklung der Protagonistin.
    Wenn man eine zweite Chance bekommt - und nicht alles anders machen muss...

    Inhalt:

    Saras Leben nimmt gerade einen schlechten Lauf: Für ihre Beförderung müssen 300 Menschen entlassen werden, die ihr das natürlich übel nehmen. Um ihren beruflichen Erfolg zu feiern, geht sie zur Afterwork-Party und trinkt Alkohol, was ihr eigentlich nie bekommt. Dabei blamiert sie sich vor sämtlichen Kollegen und begeht auch noch eine riesige Dummheit mit Matt aus der Bar. Zu allem Überfluss rät sie ihrer Schwester noch zu einer Abtreibung, lehnt den Antrag ihres Freundes ab und ist letztlich Schuld an einem Unfall ihres Neffen. Kann also alles nicht schlimmer werden…

    Plötzlich hat Sara aber einen Unfall und wacht im Krankenhaus 10 Tage früher auf. All die schlechten Dinge, die sie kurz vorher noch verflucht hat, sind noch gar nicht passiert. Sara bekommt plötzlich die Chance alles wieder gut zu machen bzw. die Fehler nicht noch einmal zu begehen. Als ihr diese Chance bewusst wird, setzt sie alles daran, dieses Mal nichts falsch zu machen. Doch so einfach scheint es dennoch nicht zu sein. Vielleicht waren manche Fehler doch richtig???

     

    Schreibstil:

    Erzählt wird aus Sicht von Sara. Man bekommt einen Einblick in ihre Gedanken und kann somit das Geschehen am besten nachvollziehen. Als Überschriften der 27 Kapitel dienen die Datumsangaben, um den Verlauf bestens verfolgen zu können. Der Schreibstil ist nicht besonders anspruchsvoll, eher kurzweilig und entspannt zu lesen.

     

    Meine Einschätzung:

    Die Pechsträhne von Sara rief bei mir echt Mitleid hervor – zumindest in einigen Situationen. Ich kann sehr gut verstehen, warum Sara dann so einiges bereut hat. Dass sie dann plötzlich wieder 10 Tage in der Vergangenheit aufwacht, wurde gut in die Handlung eingebunden. Manche Umstände hat das Schicksal aber eben einfach so geplant und das ließ sich auch bei der zweiten Chance nicht ändern, nur dass es eben nicht so Hals über Kopf und völlig untypisch geschah. Sondern mit Zeit und Annäherung und einer gewissen Kennenlernphase.

    Oliver war mir größtenteils sehr unsympathisch was sich zum Ende hin auch definitiv nochmal festigte. Wenn ihm schon die Meetings wichtiger sind, als seine Freundin, die eben von einem Auto angefahren wurde… Statt früher Heim zu kommen, zieht er die ganze Woche Arbeit noch durch.

    Man hat Sara nach ihrem Unfall und 10 Tage früher auf jeden Fall besser kennenlernen können. Viele ihrer vorherigen Handlungen waren besser nachvollziehbar. Sie hat sich Jahre lang ziemlich verstellt für Oliver, ihre Eltern und Kollegen. Total verbogen kann man eigentlich sagen und das nur, um sich in Sicherheit zu wiegen. Vieles tat sie nicht aus Leidenschaft oder weil sie es selbst so wollte. Sondern eher weil es andere für richtig hielten und Sara sich schlichtweg angepasst und zu einer Maschine ohne eigenen Willen entwickelt hat. Da wurde es Zeit, dass sie jemand wie Matt mal wieder ins richtige Leben zurückholt.  Die Entwicklung von Sara als Person hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und das hat die Erzählung sehr gut rüber gebracht. Ich wurde auch neugierig was als nächstes passiert.

    Ein bisschen schade fand ich nur, dass es nicht erklärt wurde, WIE Sara nochmal 10 Tage zurück konnte. Es war eben einfach so und wurde nicht weiter thematisiert am Ende. Ich dachte noch an eine Art Auflösung, doch die Story blieb so zauberhaft und verrückt stehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monika81s avatar
    Monika81vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Tolles Buch sehr emotional und gefühlvoll. Butterfly Effekt. Eine zweite Chance sein Leben zu ändern. ❤❤❤
    Herzergreifend

    Ein wunderschönes Cover, die Schmetterlinge haben mich etwas verwundert aber wenn man das Buch gelesen hat, dann weiß man warum sie so perfekt sind.

    Was wenn dein Leben von anderen gelenkt und beeinflusst wird und du selbst es garnicht merkst.  Als Sara betrunken auf Matt trift und es gewaltig funkt und das

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tamileins avatar
    Tamileinvor 9 Monaten
    Eine zweite Chance für Sara.

    Klappentext
    Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?
    Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde. Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …


    Das Cover
    Meine Damen und Herren, es handelt sich hier um ein absolutes Love Cover! Das ist ein Buch, das ich schon allein aufgrund des wunderschönen Covers kaufen würde. Allein die Farbwahl entspringt praktisch meinem kleinen mädchenhaften Herzchen. Dazu noch die verträumten rosa Puschelwolken und die goldigen Schmetterlinge und ich bin mehr als zufrieden. Dazu noch ein Titel, der bezaubert und neugierig zugleich macht. Dieses Buch ist aber nicht nur von außen wunderschön!


    Meine Meinung
    Die Idee, die Zeit zurückdrehen zu können ist sicherlich keine Weltneuheit, dennoch hat die Autorin es geschafft die Geschichte so aufzubauen, dass sie mich als Leser trotzdem sehr gefesselt hat. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, doch durch einen tollen Schreibstil, beeindruckende Protagonisten und gewisse Kniffe der Autorin wirkt das Buch alles andere als langweilig.
    Zuerst fiel mir der Einstieg ins Buch ein wenig schwer, was sich aber nach ein paar Seiten schon wieder gegeben hatte. Schnell hatte ich den Dreh raus und stahl mich schnell durch die Seiten dieser beeindruckenden Geschichte. Sara und ich kamen am Anfang nicht sehr gut miteinander aus. Ich mochte sie schlicht und einfach nicht. Sie war ein kleines Biest, zeigte keine Begeisterung für ihre Beziehung und auch im Job lief es nicht so, wie es sollte. Doch mit der Zeit bin ich auch mit Sara warm geworden. Sara bekam eine zweite Chance von mir. Die zweite Chance, die sie auch von Autorin Kristina Moninger bekam. Falsche Entscheidungen, schwere und viele Fehler bestimmen das Leben. Das macht einem das Buch deutlich. Dann kommt der Unfall und somit Saras zweite Chance - es ist alles anders. Sie bekommt die Möglichkeit ihre Fehler nicht erneut zu begehen, den Lauf der Dinge zu verändern.
    Die Autorin hat eine spannende Geschichte rund um ihre Idee aufgebaut. Durch gewagte Überraschungen und Wendungen ist es dem Leser nicht möglich ein Ende hervorzusehen. Stattdessen überrascht Kristina Moninger mit einer spannenden Story und einem Ende, das ich so nicht erwartet hatte - mit dem ich aber sehr zufrieden bin.
    Ich hatte doch glatt Schmetterlinge im Bauch... ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Irina1612s avatar
    Irina1612vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine bewegende Story, die ans Herz geht
    Eine berührende Geschichte

    Sara scheint vom Glück verwöhnt zu sein. Sie scheint alles zu haben, was man sich wünschen kann: einen tollen Beruf, hübsche Wohnung und einen Freund, der sie liebt. Doch plötzlich bricht ihr Leben zusammen, als ob jemand ihr den Boden unter den Füßen wegreißt. Zum Glück bietet das Leben eine zweite Chance ...

    Die Geschichte wird aus der Sicht Saras erzählt. Sie nimmt alles mit, wirkt traurig und unglücklich, teilweise etwas zu viel, aber ich habe es ihr abgekauft.  Zum Glück kam die Wende in ihrem Leben und Sara übernimmt Verantwortung.

     

    Das Cover war der Grund, dass ich auf das Buch aufmerksam wurde, weil ich Pastelltöne, warme Farben liebe. Die Stimmung der Geschichte wird mit den Schmetterlingen im Glas passend wiedergegeben.

     

    Das Buch ist berührend geschrieben, dass mir die Geschichte nahe ging.

    Der Schreibstil war zu Beginn etwas zäh, aber wurde immer besser, flüssiger und fesselnder, dass ich über den Anfang hinwegsehe – eine Geschichte muss ja erst ins Rollen kommen.

     

    Gut gefielen mir die Themen, die jeden Einzelnen in irgendeiner Weise betreffen können, wie z. B. Demenz.

     

    Eine lesenswerte Geschichte, die nicht eine einfache Lektüre für Zwischendurch ist.

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kotori99s avatar
    Kotori99vor 10 Monaten
    Zum nachdenken und träumen

    Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch der Aufbau des Ebooks was sehr angenehm zu lesen, die Inhaltsangabe am Anfang fand ich super, so kann man direkt noch einmal sehen um was es bei der Geschichte geht, auch wenn sie schon länger auf dem Reader sein sollte.

    Das Cover:
    Wunderschön und sehr stimmig, die Farben waren harmonisch und das gewählte Bild nach Beendigung der Lektüre viel passender als ich dachte, immerhin kommt das Glas vor und auch die Schmetterlinge spielen noch eine Rolle

    Meine Meinung:
    Das Buch beginnt recht schnell und Sara wird mir trotz ihrer immensen Fehler, schnell sympathisch. 
    Matt ist ein echter Gute-Laune-Faktor, nur Oliver bleibt ein wenig schwach, aber das ist ja auch irgendwie Sinn der Sache.

    Schnell wird klar, dass Sara ihre Fehler bereut und rückgängig machen will, was ist aber, wenn das Leben ganz andere Pläne mit einem hat?
    Die Geschichte nahm mich von Anfang an mit, ich konnte Sara als Protagonistin gut leiden, wenn ich ihr auch das ein oder andere mal doch gerne geschüttelt hätte, ist sie ein glaubhafter Charakter und ich konnte ihre innere Zerrissenheit gut nachfühlen. 

    "Wonach bemisst sich Glück? Nach dem großen Fragen, um Geld, Erfolg und Sicherheit oder ist es vielmehr die Summe von kleinen alltäglichen Dingen? Was macht glücklicher? Das Wissen um sichere Zuneigung oder die Ruhelosigkeit von Leidenschaft und Liebe?" (Position 2445 – 47 Kindle Edition) 
    Dies sind die zentralen Fragen die sich Sara stellen muss und vielleicht ja auch einige von uns zum nachdenken anregen werden
    Mein Fazit:
    Ein sehr schöner Roman, der in sanften Tönen erzählt wie schwierig es sein kann, zu sich selbst zu finden, wenn man eigentlich denkt angekommen zu sein und wie viel Mut es erfordert sich auf das Glück einzulassen. 
    Der Schreibstil der Autorin war flüssig zu lesen und die Beschreibungen der Orte haben eingeladen noch eine Weile zu verweilen.
    Für alle die gerne träumen und auch einmal die Uhr zurück drehen würden um ihre Fehler zu korrigieren 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    InaMons avatar

    Hallo ihr Lieben,

    es ist soweit, ich veröffentliche nach „Nur eine Ewigkeit mit dir“ am 28.06.2017 meinen zweiten Roman mit dem Titel „Wenn gestern unser morgen wäre“. Und hierfür suche ich wieder nette Leser/innen, die mein Buch gerne lesen und anschließend rezensieren möchten.


    „Wenn gestern unser morgen wäre“ – Eine romantisch-feinfühlige Liebesgeschichte über das Glück der zweiten Chance, den Zauber der Schmetterlinge und die Kraft der Liebe


    Zum Inhalt: Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?

    ---Sara hat in wenigen Tagen so ziemlich alles falsch gemacht, was sie falsch machen konnte. Nichtig-kleine aber auch tragisch-große Fehler. Mit wenigen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde.

    Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …---

    Seid ihr neugierig geworden? Dann würde ich mich sehr freuen, Euch zur Leserunde begrüßen zu können, mit Euch zu diskutieren und Eure Fragen beantworten zu dürfen.

    Um in den Lostopf für ein Vorabexemplar zu kommen, sagt mir doch einfach, warum Ihr das Buch gerne lesen wollt. Mit ein wenig Glück gewinnt ihr den Roman, denn der FeuerWerkeVerlag verlost 15 ebooks. Erhältlich sind die Formate ePub, mobi und pdf.

    Mit der Bewerbung erklärt Ihr Euch zur Teilnahme an der Leserunde und im Anschluss zur Erstellung einer Rezension bereit. (Toll wäre auch eine Rezension bei Amazon)

    Für weitere Infos und News folgt mir gerne auf Facebook www.facebook.com/inamon85, auf Instagram: www.instagram.de/moningerkristina oder besucht meine Homepage www.kristina-moninger.de

    Eine XXL-Leseprobe zum „Reinschnuppern“ findet ihr hier – und außerdem gibt es auch etwas zu gewinnen:

    http://www.feuerwerkeverlag.de/gewinnspiel-xxl-leseprobe-wenn-gestern-unser-morgen-waere/


    Ich freue mich auf Euch!

    Herzliche Grüße

    Kristina Moninger

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks