Kristina Ohlsson

 4 Sterne bei 1.277 Bewertungen
Autorin von Aschenputtel, Schwesterherz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kristina Ohlsson (© Anna-Lena  Ahlström)

Lebenslauf von Kristina Ohlsson

Kriminalromane einer Politikwissenschaftlerin: Die im Jahr 1979 in Kristianstad in Schweden geborene Kristina Ohlsson studierte an verschiedenen schwedischen Universitäten Politik- und Staatswissenschaft. Anschließend arbeitete sie im schwedischen Außenministerium und an der militärischen Hochschule und war unter anderem für Analysen der Sicherheitspolizei zuständig. Am Anfang ihrer schriftstellerischen Karriere beschäftigte sie sich mit der Europapolitik und mit der Krise im mittleren Osten. Im Jahr 2009 erschien ihr mittlerweile in 12 Sprachen übersetzter Kriminalroman „Askungar“. Die Hauptfigur ihrer international bekannten Romanreihe ist Fredrika Bergman. Kristina Ohlsson gestand, mehr als die Hälfte der Wesenszüge dieser Romanfigur von ihrer eigenen Persönlichkeit übernommen zu haben. Neben der beliebten Bergmann-Reihe verfasst die Autorin Jugendbücher im Thriller-Stil.

Neue Bücher

Blutsfreunde

Erscheint am 28.09.2020 als Taschenbuch bei Limes.

Alle Bücher von Kristina Ohlsson

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Aschenputtel (ISBN: 9783442375806)

Aschenputtel

 (311)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Schwesterherz (ISBN: 9783734106941)

Schwesterherz

 (175)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Sterntaler (ISBN: 9783442381289)

Sterntaler

 (137)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Tausendschön (ISBN: 9783442375813)

Tausendschön

 (141)
Erschienen am 16.09.2013
Cover des Buches Bruderlüge (ISBN: 9783734106958)

Bruderlüge

 (115)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Papierjunge (ISBN: 9783809026402)

Papierjunge

 (98)
Erschienen am 29.02.2016
Cover des Buches Himmelschlüssel (ISBN: 9783734102257)

Himmelschlüssel

 (99)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Glaskinder (ISBN: 9783570162804)

Glaskinder

 (62)
Erschienen am 27.10.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kristina Ohlsson

Neu

Rezension zu "Sündengräber" von Kristina Ohlsson

Abschied nehmen
Ritjavor 3 Tagen

Es heißt bei diesem Band Abschied nehmen.

Abschied von guten und spannenden Fällen und düsteren Geschichten.

Abschied von Querelen im Revier und Missverständnissen und von den vielen sympathischen und unsympathischen Charakteren.

Abschied nehmen von einem Schreibstil, der fesselt und kurz und knackig ist und von vielen kleinen Kapiteln und ständigen Perspektivenwechsel geprägt ist.

Abschied nehmen von Fredrika Bergman und Alex Recht, zwei Ermittler, die nun auch langsam älter werden und denen manchmal die Lust und der lange Atmen bei der Jagd nach dem Mörder ausgehen.

Der letzte Fall ist wie ein letztes Aufbäumen. Die Autorin zieht noch mal alle Register und lässt Bergmann und Recht an ihre Grenzen gehen. Aber nicht nur der Mörder und die Suche nach ihm sorgen für schlaflose Nächte, blanke Nerven und Wut im Bauch, sondern auch das Privatleben gerät bei Fredrika in die Schieflage. Es wird zu einer Bergfahrt der Gefühle, die auch den Leser nicht kalt lässt. Das Finale ist nicht rosarot, sondern ziemlich grau, aber es passt so gut zu der gesamten Reihe.

Wer die Reihe nicht kennt, sollte unbedingt mit Band eins starten, sonst gehen zu viele Informationen und Entwicklungen (besonders beim Ermittlerteam) verloren.

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Papierjunge" von Kristina Ohlsson

Ein Mythos oder doch die Wahrheit?
katy_and_her_booksvor einem Monat

Mein zweites Buch dieser Autorin und auch dieses Mal gelungen. Ich fand das Nuch spannend und gut aufgebaut. Die Ermittlungen laufen in verschiedene Richtungen und enthüllen nach und nach immer mehr Geheimnisse. Und nicht aufmale davon wäre man Von Anfang an gekommen. Mir hat es gut gefallen und ich werde bestimmt auch wieder ein Buch dieser Autorin lesen.

euch ganz viel Spaß.


Eure Katy

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Sündengräber" von Kristina Ohlsson

Sündengräber (Kristina Ohlsson)
PoldisHoerspielseitevor 3 Monaten

Der
Tod eines Mannes, der den Ehering seiner Tochter am Finger trägt, wirft
einige Fragen auf – nicht nur nach dem Schützen, der den Mord begangen
hat. Federika Bergmann wird auf den Fall angesetzt, doch zunächst fehlt
ihr noch die heiße Spur. Federikas Partner Alex Recht wird währenddessen
von einem Bestatter um Hilfe gebeten, der verzweifelt auf der Suche
nach seiner Familie ist. Nur langsam erkennen die beiden, dass beide
Fälle zusammenhängen müssen...

Mit „Sündengräber“ schließt
Kristina Ohlsson ihre Thriller-Reihe um Federika Bergmann ab – vorerst
zumindest, denn das Ende ist nicht vollständig abschließend, sondern
ermöglichen durchaus noch die Rückkehr zu den lieb gewonnenen Figuren.
Und diese bekommen von der schwedischen Autorin auch wieder jede Menge
Aufmerksamkeit geschenkt und werden mit einer großen Herausforderung in
ihrem Privatleben konfrontiert. Und obwohl dies besonders im Mittelpunkt
recht viel Raum einnimmt, wirken diese Passagen nicht störend, sondern
fügen sich stimmig ein – insbesondere, wenn man die vorigen Teile der
Buchreihe kennt. Mir gefällt, wie einem die Charaktere dabei noch näher
rücken und man mit ihnen mitfiebert, was eine ganz neue Art von Spannung
in den Roman mit einbringt. Der Fall an sich ist ebenfalls sehr
dynamisch umgesetzt und bietet ein anfangs undurchsichtiges Geflecht,
dessen Zusammenhänge sich erst nach und nach erschließen. Viele
überraschende Erkenntnisse sorgen dabei für Abwechslung, manches wirkt
dann aber doch eine Spur zu konstruiert und aufgesetzt. Und leider
zerfranst die Geschichte auch mehr, als man es von der Autorin kennt. So
werden einige Nebenschauplätze aufgemacht, die reizvoll wirken, aber
schlussendlich nicht aufgelöst werden, was deren Wirkung leider
verpuffen lässt.

Der Schreibstil von Kristina Ohlsson hat mir
auch in „Sündengräber“ sehr gefallen, da er so nahbar und lebendig ist.
Durch viele eingebaute Details werden die beschriebenen Szenen vor dem
inneren Auge lebendig. Ähnliches gilt auch für die Charaktere: Federika
und Alex bekommen neue Facetten verliehen und deutlich weiterentwickelt,
die Nebenfiguren wirken präsent und haben eine individuelle
Ausstrahlung, die die Stimmung des Romans gekonnt beeinflusst. Durch die
kurzen Kapitel und den damit verbundenen vielen Szenenwechsel entsteht
eine dynamische Stimmung, der Leser muss sich immer wieder auf neue
Situationen einstellen. Die einzelnen Stränge lassen sich dabei aber gut
verfolgen, sodass es nicht unübersichtlich wird.

„Sündengräber“
ist trotz kleinerer Kritikpunkte sehr lesenswert, nur die vielen
Nebenschauplätze, die dann nur wenig zum Gesamtwerk beitragen, sind mir
nicht ganz gelungen in Erinnerung geblieben. Der lebendige Schreibstil,
ein geschickt zusammengesetzter Fall und lebendige Charaktere sorgen
aber für eine spannende Handlung, die durch das Privatleben der beiden
Hauptfiguren gekonnt ergänzt wird. Ein lesenswertes Buch, selbst wenn
man die vorigen Teile der Reihe nicht kennt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Schwesterherz

Schweden hat einen neuen Ermittler!

Hochspannung, Nervenkitzel und Gänsehaut erwarten dich, wenn Anwalt Martin Benner seine Ermittlungen aufnimmt. Egal, ob in Schweden oder Texas, Krimifans kommen garantiert auf ihre Kosten!



In unserer großen Tandem-Leserunde kannst du direkt zwei Fälle aus der Feder der schwedischen Erfolgsautorin Kristina Ohlsson entdecken, denn wir lesen gemeinsam Band 1 "Schwesterherz" und Band 2 "Bruderlüge"!

Mehr zu "Schwesterherz"
Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer? Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zu "Bruderlüge"
Martin Benners brisanter Fall um Sara Texas geht weiter! Welche Geheimnisse und Wendungen euch erwarten, erfahrt ihr in "Bruderlüge". 

Neugierig? Dann lest hier die Leseprobe ... auf eigene Gefahr!

Mehr zur Autorin
Kristina Ohlsson wurde 1979 in schwedischen Kristianstad in Skåne geboren. Heute lebt und schreibt die Schriftstellerin jedoch in Stockholm. Sie studierte Staatswissenschaft und war nach ihrem Abschluss im Außenministerium, bei der militärischen Hochschule und der schwedischen Sicherheitspolizei SÄPO tätig. Ihre Kriminalromane sind weltweit erfolgreich.

Gemeinsam mit Limes vergeben wir 25 Buchpakete bestehend aus "Schwesterherz" und "Bruderlüge" unter allen, die sich bis zum 25.05.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten.

Schweden oder Texas – was würdest du als Wohn- oder Urlaubsort vorziehen und warum?

Ich drücke euch die Daumen.

* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen.

1040 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches HimmelschlüsselD

Hoch oben in der Luft, da gibt es kein Entrinnen mehr...

Kristina Ohlsson setzt ihre Fredrika Bergman-Reihe fort! Gemeinsam mit ihrem Kollegen Alex Recht begiebt sich Bergman auf eine Reise, die sich als verhängnisvoll entpuppt. Für eine kurzweilige Zitterpartie ist "Himmelschlüssel" das absolute Muss! Sowohl Bergman-Kenner als auch Bergman-Neulinge kommen damit auf ihre Kosten!

Zum Buch

Eine vollbesetzte Boeing 747 hebt in Stockholm ab und fliegt in Richtung New York. Kurz nach dem Start wird ein Drohbrief an Bord gefunden, laut dem das Leben von über 400 Passagieren in Gefahr ist. Kriminalkommissar Alex Recht muss das Flugzeug vor der Explosion bewahren, doch dazu benötigt er die Hilfe und den Scharfsinn von Fredrika Bergman. Und allzu bald wird den beiden klar, dass die Flugzeugentführung einen teuflischeren Grund hat, als sich die Ermittler vorzustellen vermögen. Denn der Kopilot des Flugzeugs ist niemand anderes als Alex‘ Sohn Erik…
Ein neuer Fall für Fredrika Bergman.

>>>Leseprobe!

Die Autorin
Kristina Ohlsson arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman "Aschenputtel" gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin.

Was hat es mit Erik auf sich? Hat er ein Geheimnis vor seinem Vater? Und wird die Maschine je sicher landen? Findet es heraus und lest Kristina Ohlssons neuen Roman! Wir verlosen gemeinsam mit dem Limes Verlag jeweils 10 Exemplare von "Himmelschlüssel" sowie 3 Pakete bestehend aus "Himmelschlüssel" und den drei Vorgängerromanen "Sterntaler", "Tausendschön" und "Aschenputtel".

Beantwortet uns dafür einfach folgende Frage(n):

Was haltet ihr vom Fliegen? Habt ihr Angst, fällt es euch leicht oder freut ihr euch sogar darauf? Seid ihr schon oft geflogen?

410 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Kristina Ohlsson wurde am 02. März 1979 in Kristianstad (Schweden) geboren.

Community-Statistik

in 1.204 Bibliotheken

auf 292 Wunschzettel

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks