Kristina Ohlsson Glaskinder

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(14)
(22)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glaskinder“ von Kristina Ohlsson

Billie ist nicht begeistert von dem Umzug, den ihre Mutter ihr aufzwingt, schon gar nicht in ein heruntergekommenes Haus im Vorort, vollgestopft mit alten Möbeln ... Und bald merkt Billie, dass in dem Haus unerklärliche Dinge vor sich gehen: Bücher scheinen den Platz zu wechseln, Deckenlampen schwingen hin und her – und Billie erfährt, dass es in dem Haus immer wieder zu schrecklichen Unglücksfällen gekommen ist. Gemeinsam mit Aladdin, dem Nachbarsjungen, findet Billie heraus, dass das Haus einmal ein Kinderheim war, in dem die so genannten »Glaskinder« gelebt haben, Kinder mit besonders dünnen Knochen. Kinder, die noch immer als Geister dort umgehen könnten ... und keinen Eindringling dulden!

Absolut gelungener Kinderthriller!

— Vucha

Ein spannender Thriller - nicht nur für Jugendliche! Das Ende ließ es mir kalt den Rücken herunter laufen!

— SarahV

Ein spannender und gruseliger Thriller - nicht nur für Jugendliche.

— SarahV

Ein schönes Kinder-Gruselbuch.

— paschsolo

Egal ob Erwachsenenkrimi oder Thriller für Jugendliche, Kristina Ohlsson hat es einfach drauf!

— Pippo121

schöner Thriller für Kinder und Jugendliche. spannend, gruselig und schön beschrieben.

— rainybooks

Für Kids ab 11Jahren, die sich gerne etwas gruseln...

— Jungenmama

Sehr schwache Story. Wenig Spannung.

— QueenDebby

Das Buch hat mich gefesselt und ist eines meiner liebsten Bücher. Ich bin sehr gespannt bald den zweiten Teil zu lesen!

— Loewenherzen

Kristina Ohlsson ist mit Ihrem ersten Kinderbuch ein spannender und realistischer Gruselroman gelungen, der vor allem bei Mädchen ab 11 gut

— knuddelbacke

Stöbern in Jugendbücher

Und wenn die Welt verbrennt

Ein Wechselbad der Gefühle, das sich auf 432 Seiten entfaltet und den Leser bis zum letzten Wort in seinen Bann zieht.

seschat

Wolkenschloss

Ein tolles Jugendbuch in typischer Kerstin-Gier-Manier: sehr humorvoll geschrieben, man fliegt nur so durch die Seiten.

Annili

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Noch besser als der erste Teil mit neuen außergewöhnlichen Charakteren! Bin schon so aufgeregt auf den nächsten Band :-)

Yuria

PS: Ich mag dich

Naja ich fand es war ganz nett aber die Charaktere sind nicht authentisch genug und die Geschichte eher oberflächlich gehalten.

DExTER

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Glaskinder

    Glaskinder

    Mone97

    23. May 2017 um 15:04

    Inhalt: Billie ist nicht begeistert von dem Umzug, den ihre Mutter ihr aufzwingt, schon gar nicht in ein heruntergekommenes Haus im Vorort, vollgestopft mit alten Möbeln ... Und bald merkt Billie, dass in dem Haus unerklärliche Dinge vor sich gehen: Bücher scheinen den Platz zu wechseln, Deckenlampen schwingen hin und her – und Billie erfährt, dass es in dem Haus immer wieder zu schrecklichen Unglücksfällen gekommen ist. Gemeinsam mit Aladdin, dem Nachbarsjungen, findet Billie heraus, dass das Haus einmal ein Kinderheim war, in dem die so genannten »Glaskinder« gelebt haben, Kinder mit besonders dünnen Knochen. Kinder, die noch immer als Geister dort umgehen könnten ... und keinen Eindringling dulden!   Meine Meinung: Also zuerst muss ich mal loswerden, dass „Glaskinder“ eigentlich ein Kinderbuch ist. Ich bin 19 Jahre alt, also eindeutig kein Kind mehr. Trotzdem lese ich ab und zu ganz gerne mal ein Kinderbuch. Und ich muss sagen, das Buch hat mir ganz gut gefallen! Der Schreibstil ist leicht und kindgerecht, man ist echt schnell durch beim Lesen. Die Erzählperspektive des neutralen Erzählers (ich hoffe, ich hab das jetzt richtig erkannt… :D) mag ich eigentlich nicht so gerne, da man sich in Ich-Erzähler meiner Meinung nach besser hineinversetzen kann, aber hier war die Perspektive ok.  Auch inhaltlich fand ich die Geschichte echt gut und  die Idee mit dem „Gruselhaus“ ist toll. Gruselig ist das Buch für mich nicht gewesen, aber ich denke für Jüngere kann es schon gruselig und spannend sein. Die Charaktere haben mir gut gefallen, waren abwechslungsreich und es gab „gute“ und „böse“ Leute. Die Hauptperson Billie ist sehr sympathisch, neugierig und mutig und es macht Spaß mit ihr das Geheimnis des Hauses zu ergründen.   Fazit: Ein schönes Kinderbuch mit unterhaltsamer und für Kinder auch sicherlich spannender und gruseliger Handlung. Ich würde das Buch für 10-12 Jährige empfehlen. Für ältere ist es allerdings ziemlich langweilig und ohne Gruselfaktor.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2381
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Leserunde zu "Asterix der Gallier" von René Goscinny

    Asterix der Gallier

    MissSnorkfraeulein

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ACHTUNG: Dies ist keine Leserunde und man kann hier KEINE Bücher gewinnen! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++          🌿 Lesemarathon im AsteriX-Style 🌿                                                 (09.09. - 11.09.2016) Passend zum Thema unseres Werwolf Spiels  wollen wir auch diesmal einen LESEMARATHON veranstalten! An diesem Wochenende dreht sich diesmal alles um das Thema ASTERIX :-) ! Die Fragen etc. können einen Asterix Bezug haben, aber es geht hier keinesfalls um die Asterix Bücher. Wenn ihr Asterix Bücher lesen möchtet und dabei gemütlich mit uns quatschen wollt, dann könnt ihr natürlich gerne mitlesen. ABER jedem steht es frei zu wählen, welches Buch er an diesem Wochenende lesen möchte. Krimi, Thriller, Comic etc.  Das ganze findet sozusagen in Kooperation mit unserer Lesechallenge „Zukunft vs. Vergangenheit“ statt, aber ihr seid natürlich alle herzlich eingeladen, einfach so mitzulesen! Wir freuen uns über jeden. :) - auch über Leser, die erst später einsteigen! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Was? Wie? Wann? Sinn eines Lesemarathons ist es, sich mal wieder Zeit zu nehmen, möglichst viel zu LESEN – und man kann hier mit anderen plaudern! Um den Austausch anzuregen, werden immer wieder FRAGEN in den Raum geworfen, die beantwortet und diskutiert werden können. Wie viel ihr lest oder schreibt, ist euch selbst überlassen. Jeder Teilnehmer kann (muss aber nicht) sich zu Beginn des Marathons ein ZIEL setzen (klassischerweise Seitenzahlen, aber man kann da auch kreativ sein). Am Ende kann man so ein Fazit ziehen, ob das Ziel erreicht wurde. Ab Freitag (15:00 Uhr) werden immer wieder Fragen (oder Aufgaben gestellt), die man beantworten (bzw. bearbeiten) kann. Der Lesemarathon endet am Sonntag (11.09.) um 24 Uhr. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Falls euch Fragen einfallen, könnt ihr sie mir gerne schicken :) Das  „Konzept“ ist gerade noch in Planung!Außerdem könnt ihr eure Fragen auch an:🌿 @BlueSunset🌿  @stebec schicken!  Beide planen dieses Wochenende aktiv mit!+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Teilnehmer:📌 Stebec [ ❌ 200 Seiten  / 20 Hinkelsteine]- insgesamt: 250 Seiten gelesen- 2 Bücher beendet _______________________________________________________________📌 BlueSunset [ ❌ festgelegtes Ziel: ca. 400 Seiten ]               - 476 Seiten gelesen (19 Hinkelsteine)+ 0 BonusHinkelsteine► 19 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 MissSnorkfräulein [ ❌ festgelegtes Ziel: 200 Seiten ] - 512 Seiten gelesen (20 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 28 weiß/blau*BonusHinkelsteine+ 7 Pflanzen*BonusHinkelsteine► 60 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 katha_strophe [ ❌ festgelegtes Ziel: 260 Seiten]- 268 Seiten gelesen (10 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+  6 weiß/blau*BonusHinkelsteine+ 4 Pflanzen*BonusHinkelsteine► 25 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 Knorke [ ❌ festgelegtes Ziel: 400 Seiten]  - 410 Seiten gelesen (16 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 1 weiß/blau*BonusHinkelsteine► 22 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 sternchennagel [❌ festgelegtes Ziel: 100 + Seiten]- 470 Seiten gelesen ( 18 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 1 Hinkelstein als 🎁+ 10 Pflanzen*BonusHinkelsteine► 34 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼 _______________________________________________________________📌 SchCh121 [ ❌ festgelegtes Ziel: 600 Seiten]  - 830 Seiten gelesen (33 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 0 Bonushinkelsteine► 38 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 Vucha [ ❌ festgelegtes Ziel: 300 Seiten ] - 679 gelesene Seiten (27 Hinkelsteine)- 2 Bücher beendet (10 Hinkelsteine)- 1 Hörbuch beendet (3 Hinkelsteine)+ 1 X*BonusHinkelstein+ 16 weiß/blau*BonusHinkelsteine+ 1 DoctorWho*BonusHinkelstein+ 10 Pflanzen*BonusHinkelsteine► 68 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 Watseka [ ❌ festgelegtes Ziel: 400 Seiten ]_______________________________________________________________📌 mysticcat  [ ❌ festgelegtes Ziel: 400 Seiten] - 433 gelesene Seiten (17 Hinkelsteine)- 2 Bücher beendet (10 Hinkelsteine)- 0 BonusHinkelsteine►  27 Hinkelsteine  + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 pinucchia [❌ festgelegtes Ziel: 150 Seiten ]- 224 gelesene Seiten (8 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 1 X*BonusHinkelstein+ 29 weiß/blau*BonusHinkelsteine+10 Pflanzen*Hinkelsteine► 53 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 AnnikaLeu  [ ❌ festgelegtes ZIel: ca. 500 Seiten]- 512 gelesene Seiten (20 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 1 X*BonusHinkelstein+ 59 weiß/blau*BonusHinkelsteine+ 29 Pflanzen*BonusHinkelsteine► 114 Hinkelsteine + Ziel erreicht! 👍🏼_______________________________________________________________📌 Mitchel06 [ ❌ 400 Seiten  / 4 Hinkelsteine ]+ 4 weiß/blau*BonusHinkelsteine- insgesamt: 100 Seiten gelesen- ? Bücher beendet_______________________________________________________________📌 Lrvtcb [ ❌ festgelegtes Ziel: 300 Seiten ]- 191 gelesene Seiten (7 Hinkelsteine)- 1 Buch beendet (5 Hinkelsteine)+ 0 BonusHinkelsteine► 12 Hinkelsteine _______________________________________________________________

    Mehr
    • 694
  • Glück und Glas - wie leicht bricht das!

    Glaskinder

    Pippo121

    01. September 2016 um 13:25

    Nach dem Tod ihres Vaters zieht Billie mit ihrer Mutter in deren Heimatdorf. Alles in Billie sträubt sich gegen diesen Umzug, da sie ihre Freundinnen nicht verlassen will. Das alte, heruntergekommen Haus, das ab sofort ihr Zuhause werden soll, treibt ihre Laune zusätzlich in den Keller. Billie findet das Haus gruselig und fürchtet sich davor. Und sie scheint Recht zu behalten, denn schon nach kurzer Zeit gehen seltsame Dinge in diesem Haus vor. Wohnen Billie und ihre Mutter in einem Geisterhaus? Gemeinsam mit ihren Freunden Aladdin und Simona geht Billie dem Spuk auf den Grund … Nachdem ich Kristina Ohlssons Erwachsenenbücher verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf diesen Jugendthriller. Gleich vorweg kann ich sagen, dass dieses Buch alle meine Erwartungen erfüllt hat und sich meiner Meinung nach ausgezeichnet für Kinder im Alter von 10 – 12 Jahren eignet. Die Sprache ist fesselnd aber dem Alter angepasst und zieht die Kinder bestimmt in ihren Bann. Die Geschichte schwankt zwischen Spannung und Gruselfaktor und spricht die jungen Leser sicherlich an. Natürlich darf man hier nicht den Tiefgang eines Thrillers für Erwachsene erwarten, da die Kinder dies nicht verstehen würden. Die Protagonistin Billie macht es den Kindern einfach, sich mit ihr zu identifizieren und ist sehr sympathisch. Auch die Jungs werden von der abenteuerlustigen Billie durchaus angetan sein und dieses Buch mögen. Ihre Überlegungen und Taten sind sehr leicht nachvollziehbar und helfen den jungen Lesern, sich in das Buch einzufinden. Auch die Freunde Aladdin und Simona werden sympathisch und freundlich dargestellt und treiben das Geschehen voran. Natürlich fehlt es den Figuren aus Erwachsenensicht an Charaktertiefe, aber das Buch und die Protagonisten sollen für die Kinder erreichbar bleiben. Die Handlung an sich hat mich überzeugt. Obwohl die drei Freunde eigentlich nicht an Geister glauben, kommen ihnen aufgrund des Geschehenen doch Zweifel. Die Suche nach der Vergangenheit des Hauses ist spannend und fesselt den Leser. Denn dieses Haus hat keine alltägliche Geschichte und die einzelnen Schicksale sind sehr ergreifend. Vor allem die Erkenntnisse rund um die Glaskinder haben nicht nur Billie und Co. berührt, sondern auch mich. Natürlich weiß man als erwachsener Leser eher, was oder wer hinter diesem Spuk steckt, doch ich glaube nicht, dass Kindern diese Lösung auch ins Auge gesprungen wäre. Dank ihrer Fantasie lassen sie sich viel eher auf die Gespenster-Lösung ein, die wir Erwachsenen nicht mehr so leicht schlucken und die auch gar nicht zu Kristina Ohlsson passen würde. Insgesamt ein toller Thriller für Kinder, der sich leicht und flüssig liest und die jungen Leser sicherlich in seinen Bann zieht. Dieses Buch bietet Gruselpotential und einigen Gesprächsstoff.

    Mehr
  • Spannung für junge Leser

    Glaskinder

    BubuBubu

    13. January 2016 um 11:30

    Die 12-jährige Billie ist überhaupt nicht davon begeistern, dass sie mit ihrer Mutter nach dem Tod von ihrem Vater in ein runtergekommenes Haus in einen Vorort umziehen muss. Die Vorbesitzer haben das Haus verlassen ohne ihre alten Möbel mitzunehmen. Dadurch wirkt das Haus als ob sie nie ausgezogen wären. Billie hat Angst vor ihrem neuen Heim und sie hat damir gar nicht so Unrecht. Eines Tages, als sie allein in dem Haus ist, passieren seltsame Dinge. Sie entdeckt einen kleinen Handabdruck im Staub und es klopft nachts an ihr Fenster? Mit ihrem neuen Freund Aladdin versucht sie herauszufinden was es damit auf sich hat. Als ihrer Mutter dann auch noch etwas zustößt drängt die Zeit...Zunächst muss ich dazu sagen, dass ich nicht finde das dieses Buch für Kinder geeignet ist. Ich denke es ist ein gutes Jugendbuch ab 13 Jahren.  Der Schreibstil und ist der eines Jugend/oder sogar Kinderbuches aber die Thematik ist dann doch ein wenig zu gruselig. Spannung ist immer vorhanden und ich hatte das Buch in kürzester Zeit durch. Es hat Spaß gemacht und selbst ich als Erwachsene habe mitgefiebert. Das Thema hat mich danach noch länger beschäftigt, besonders was es mit den sogenannten "Glaskindern" auf sich hatte. Mich hat das Ende nicht überrascht, da es für mich relativ schnell ersichtlich war, aber ich glaube Kinder bzw. junde Jugendliche rätseln da länger dran rum und haben auch ihren Spaß dabei. Die Auflösung an sich fand ich echt gut gelöst. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil dieser Reihe und bin gespannt was Billie und Aladdin noch alles gemeinsam erleben werden.

    Mehr
  • Spannung für die Jüngeren

    Glaskinder

    knuddelbacke

    08. July 2015 um 09:57

    Nachdem ich bereits alle drei  Frederika-Bergman Thriller von Kristina Ohlsson gelesen hatte, bin ich mehr als gespannt auf Ihren ersten Jugendbuch-Thriller gewesen. Ein Thriller für Kinder ab 11 kam mir zunächst nahezu unmöglich vor. Kristina hat mit der 12 Jährigen Billy eine authentische und sympathische Hauptfigur geschaffen, mit der sich gleichaltrige Leserinnen sehr gut identifizieren dürften.Vor allem die  ersten Reibereien mit Ihrer Mutter, und Ihr Sturrkopf dürften den Leserinnen bekannt vorkommen. Die Sprache wird der jungen Zielgruppe vollkommen gerecht, sie ist klar und verständlich und sehr kindlich gehalten. Dennoch werden tiefgründige Themen wie der Tod von Billys Vater, sowie die Akzeptanz eines neuen Partners an der Seite Ihrer Mutter angerissen. Ich finde es gut, dass die Autorin hier nicht zu sehr in die Tiefe geht, dies würde die Zielgruppe wahrscheinlich schnell überfordern. Die Handlung überzeugt durch Ihren Gruselfaktor und der Tatsache, dass Billy und Ihre zwei Freunde lange Zeit im Dunkeln tappen und lediglich Vermutungen über das Geschehene äußern. Die Spekulationen bieten genügend Raum für die kindlichen Phantasien .Der Ausgang der Geschichte konnte mich vollends überzeugen.Mein Fazit: Kristina Ohlsson ist mit Ihrem ersten Kinderbuch ein spannender und realistischer Gruselroman gelungen, der vor allem bei Mädchen ab 11 gut ankommen dürfte.

    Mehr
  • Leo Löwchen 14J. Rezi zu "Glaskinder"

    Glaskinder

    LeoLoewchen

    Glück und Glas… wie leicht das bricht… Heute habe ich für euch das Buch “Glaskinder” von Kristina Ohlsson aus dem cbt Verlag.   Nach dem Tod von Billies Vater ist ihre Mutter schon die ganze Zeit auf Wohnungssuche. Ihre Mutter möchte nichts anderes, als weg von all den Erinnerungen und der Trauer. Doch wenn es nach Billie geht, würden sie nie im Leben in dieses merkwürdige alte Haus ziehen. Die Vorbesitzer sind einfach sang und klanglos abgehauen, ohne auch nur ein Möbelstück mitzunehmen… Das gesamte Haus wirkt eher, als seien sie nie ausgezogen… Irgendetwas an diesem Haus macht Billie gewaltig Angst… und sie sollte Recht behalten… Als sie eines Tages alleine im neuen Haus ist, geschehen merkwürdige Dinge! Woher kommt auf einmal dieser kleine Handabdruck im Staub? Was klopft nachts an ihr doch sehr hochgelegenes Fenster? …und wer schreibt ihr Nachrichten mit Botschaften wie “Verschwinde!”? Als Billies Mutter dann noch etwas zustößt, muss sie handeln… Zusammen mit ihren Freunden Aladdin und Simona geht sie dem Geheimnis des Hauses auf den Grund. “Glaskinder” sollen es sein… und sie dulden keine Fremden…   Dieses Buch wurde überall als “Kinderbuch” deklariert und ich persönlich muss sagen… das ist es definitiv nicht! Vielleicht war ich als Kind einfach mega ängstlich, aber ich kann mir vorstellen, dass es vielen Kindern so geht! Der Schreibstil an sich ist sehr einfach und passt super zum Kinderbuch… auch die Geschichte hat mir super gut gefallen! Meiner Meinung nach ist dieses Buch eher ein Jugendbuch mit wahnsinnig viel Spannung und einem etwas einfacherem Schreibstil. Ansonsten ist es wirklich packend und mir hat auch die Idee dahinter sehr gut gefallen!!! Für mich aufgrund der Handlung kein Kinderbuch, aber ein super spannende Geistergeschichte für Jugendliche!!   Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 4

    joleta

    15. May 2015 um 08:35
  • Überzeugt leider nicht komplett ...

    Glaskinder

    LilStar

    01. April 2015 um 08:48

    Als Billie nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter aus der Stadt in eine ländliche Gegend zieht, ist sie wenig begeistert. Und das liegt nicht nur an der neuen Umgebung, sondern vor allem auch an dem alten und schon ziemlich herunter gekommenen Haus, das sie gekauft haben. Billie fühlt sich nicht wohl in dem Haus. Nicht nur, dass die alten Möbel, die immer noch in dem Haus stehen, unheimlich sind, es geschehen auch merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Geistert es wirklich in dem Haus? Von Kristina Ohlsson habe ich bereits einige ihrer Thriller für Erwachsene gelesen, die mir auch gut gefallen haben. Auf dieses Jugendbuch aus ihrer Feder war ich nun also recht gespannt und ziemlich überrascht als es ankam, denn es ist wirklich ziemlich dünn mit seinen gerade mal 222 Seiten und davon sind auch noch einige vor einem neuen Kapitel unbedruckt. Ich war also sehr gespannt was die Autorin hier auf den wenigen Seiten für eine Geschichte unterbringen würde. Mit der Hauptfigur Billie hat man eine recht gefällige Protagonistin. Sie selbst bleibt recht blass, so wie auch alle anderen Figuren in dem Buch. Ein wirkliches Bild bekommt der Leser nicht von ihr, weder was die Optik noch was ihre Persönlichkeit betrifft. Es geht einzig und allein um die Geschichte und die Handlungen drum herum. Mit dem Tod des Vaters versucht die Autorin hier kurz diese Thematik anzuschneiden um vielleicht noch ein wenig Tiefe zu erzeugen, aber es wirkt, als hätte sie auch dies schnell wieder verworfen. Die Geschichte selbst ist zunächst einmal recht gruselig. Für Kinder ab 11 Jahren eine wirklich nette Mischung und gerade richtig um sich wirklich mit zu gruseln. Die Beschreibungen und die Befürchtungen, was es mit dem Haus auf sich hat, haben nämlich eine Menge Potential dafür. Ich hätte mir hier aber tatsächlich noch eine etwas dichtere Atmosphäre gewünscht. Auch für Kinder darf es an der einen oder anderen Stelle etwas weniger nüchtern und dafür aber etwas mehr gruseliger sein. Das habe ich ein wenig vermisst. Das Ende fand ich wirklich prima gelöst, vor allem für ein Jugendbuch für Kinder in diesem Alter. Ohne zu viel verraten zu wollen, aber ich denke, mit diesem Ende können sowohl die jungen Leser, als auch deren Eltern gut leben.  Fazit Mit “Glaskinder” konnte Kristina Ohlsson mich nicht so überzeugen wie mit ihren bisherigen Erwachsenenromanen, was allerdings nicht daran lag, dass dieses Buch Kinder ansprechen sollte. Die Geschichte ist zwar ganz toll und hat auch Potential, allerdings fand ich die Umsetzung an der einen oder anderen Stelle nicht ganz so gelungen. Es bleibt dennoch ein nettes Buch für Kinder, die sich gerne auch mal kurz ein wenig gruseln wollen.

    Mehr
  • Glaskinder

    Glaskinder

    niklas1804

    17. March 2015 um 18:22

    Billie ist nicht begeistert von dem Umzug, den ihre Mutter ihr aufzwingt, schon gar nicht in ein heruntergekommenes Haus im Vorort, vollgestopft mit alten Möbeln ... Und bald merkt Billie, dass in dem Haus unerklärliche Dinge vor sich gehen: Bücher scheinen den Platz zu wechseln, Deckenlampen schwingen hin und her – und Billie erfährt, dass es in dem Haus immer wieder zu schrecklichen Unglücksfällen gekommen ist. Gemeinsam mit Aladdin, dem Nachbarsjungen, findet Billie heraus, dass das Haus einmal ein Kinderheim war, in dem die so genannten »Glaskinder« gelebt haben, Kinder mit besonders dünnen Knochen. Kinder, die noch immer als Geister dort umgehen könnten ... und keinen Eindringling dulden! Das Cover des Thrillers finde ich sehr gelungen - es erzeugt eine mysteriöse, unheimliche Stimmung, ist von der Farbgebung, Titel, Schirft her sehr gut gewählt. Die Story ist zwar von der Art her nicht neu, aber dennoch interessant geschrieben. Das Ganze ist in einem Rahmen, der gut von 11-12-Jährigen gelesen werden kann (entsprechend also der Altersangabe). Das fällt vor allem am Layout der Seiten mit großer Schrift, großem Zeilenabstand und ordentlich Rand auf ;-). Deshalb hatte ich das Buch auch in 2 Stunden durch! :D Dennoch ist das gut geschrieben. Die Charaktere entwickeln nicht wirklich Tiefe, mit Hauptprotagonistin Billie kann man sich als (junger) Leser aber sicherlich gut identifizieren. Spannung ist immer vorhanden und auch unheimliche und mysteriöse Passagen tauchen immer wieder auf, wie gesagt aber im Rahmen des Zumutbaren. Es ist eine unterhaltsame Lektüre, die meiner Meinung nach durch das Ende glänzen kann; Denn es ist nicht immer so einfach für seltsame Dinge, die passieren, eine gute, realistische Auflösung zu finden. dadurch kommt nochmals Spannung auf. Das Ende wird gut gelöst, realitätsnah, auch wenn man als Leser wahrscheinlich schon vorab die richtige Vermutung hat ;-) Allerdings bekommt das Ende durch den letzten Abschnitt noch mal einen Kick. Da möchte ich jetzt nicht mehr verraten um nicht zu spoilern - nur so viel: Realistisches Ende wird teilweise wieder gebrochen... Gut gelungen! Am Ende bleibt es eben noch etwas mysteriös. Schade fande ich, dass die Handlung im Prinzip bis auf die Auflösung schon komplett im Klappentext steht - es passiert wirklich nichts anderes, neues. Fazit: Ein unterhaltsames Buch für Kinder aber 11/12 Jahren mit Spannungselementen, unheimlichen Geschehnissen und einem tollen Ende.

    Mehr
  • Glück und Glas - Wie leicht bricht das

    Glaskinder

    LiveReadLove

    26. February 2015 um 16:06

    // Worum es geht // Nach dem Tod ihres Vaters zieht Billie mit ihrer Mutter aufs schwedische Land in ein älteres Haus. Sofort hat Billie ein seltsames Gefühl. Sie fühlt sich einfach nicht wohl und vor allem: absolut nicht sicher. Immer öfter geschehen merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Zusammen mit Aladdin, einem Jungen aus der Nachbarschaft, und ihrer besten Freundin Simona macht sich Billie auf, das Rätsel zu lösen. Als dann ihrer Mutter etwas zustößt, müssen die drei Freunde sich beeilen, denn es heißt, die Glaskinder gehen in dem Haus um und dulden keine neuen Bewohner…   // Was ich davon halte // Diesen Kinder- und Jugendthriller habe ich von meiner jüngeren Cousine ausgeliehen bekommen, weil ich schon einiges gutes darüber gehört habe. Sie selbst hat es noch nicht gelesen (ja, sie ist genau wie ich, was Bücher angeht :D ) und daher konnte sie mir ihre Meinung nicht sagen. Ich bin umso gespannter, was sie zu meiner Meinung sagen wird.   Billie ist ein 11jähriges Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Mutter aufs Land zieht. Dort will vor allem ihre Mutter einen Neuanfang beginnen, denn der Tod des Vaters ist noch nicht ganz überwunden. Billie will natürlich nicht weg ziehen, auch wenn sie noch immer zur gleichen Schule gehen kann, wohnt sie eben nicht mehr in der Stadt, wo all ihre Freunde sind. Und als sie das Haus besichtigen gefällt es ihr noch weniger, dass sie umziehen müssen. Das Haus ist unglaublich alt, die Farbe an der Außenfassade blättert bereits ab und der Verkäufer verstrickt sich in Widersprüchen, als es darum geht aus welchen Gründen die vorigen Besitzer ausgezogen sind. Selbst ihre Möbel haben die Vorbesitzer zurückgelassen und Billie wird sichtlich unwohl. Doch ihre Mutter scheint nichts dagegen zu haben und ihr Misstrauen nicht zu teilen, daher hat Billie keine Chance. Sie werden in dieses unbehagliche Haus mit den alten Möbeln einziehen.   Das Mädchen bemerkt schon nach wenigen Tagen, dass mit diesem Haus tatsächlich etwas nicht stimmt. Es geschehen immer seltsamere Dinge und sie bekommt es so langsam mit der Angst zu tun. Doch egal was sie ihrer Mutter auch erzählt, sie glaubt ihr kein einziges Wort. Nur Simona, ihre beste Freundin, und Aladdin, ein Junge aus der Nachbarschaft, halten sie nicht für verrückt. Die drei gehen nun auf die Suche nach Informationen über das Haus und seltsamen Begebenheiten darin.   Billie ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat einen guten Riecher, was Lügen und Betrügen angeht und kann sofort erkennen, wenn jemand unehrlich ist oder etwas nicht preis geben möchte. Für mich ist es persönlich etwas schwierig gewesen, mich in das junge Mädchen hineinzuversetzen. Uns trennen immerhin 10 Jahre. Trotzdem mochte ich ihre Art. Vor allem, weil sie für ihr Alter sehr mutig ist und an dem festhält, an was sie glaubt. Natürlich ist es für ein Kind nicht ganz einfach, wenn die eigene Mutter einem nicht glaubt und man sich sicher ist, dass etwas mit dem Haus nicht stimmt. Allerdings erfordert es auch sehr viel Mut über so etwas zu sprechen, weil man auch als 11jähriges Mädchen bereits weiß, dass es Geister eigentlich nicht gibt.   Von Simona und Aladdin erfährt man nicht sehr viel, aber die beiden werden zu großen Stützen für Billie und natürlich zu ihren Verbündeten. Es ist schön, dass sie jemanden wie Simona hat und Aladdin zu den beiden gestoßen ist. Die drei sind wirklich zu einer Einheit zusammengewachsen und das hat mir sehr gut gefallen. Sie unterstützen einander, helfen sich und natürlich sind Simona und Aladdin wichtige Bezugspersonen für Billie geworden. Vor allem, weil sie tatsächlich Angst vor den "Geistern" hat.   Gerade diese Geister haben mich auch beschäftigt. Wer oder was könnte hinter all diesen seltsamen Geschehnissen stecken? Wieso sollte ein Geist dieses Haus heimsuchen? Was ist das Geheimnis? Aber am allermeisten hat mich interessiert: Was ist dort geschehen, dass die Vermutung nahe legt, dass es Geister darin gibt? Gerade dieses Rätselraten hat mir Spaß gemacht, weil man als Leser eben auch nur so viele Informationen bekommt wie die Kinder eben auch. Allerdings habe ich recht schnell eine Vermutung gehabt, während die Kinder noch immer weiter gesucht haben. Aber dies liegt höchstwahrscheinlich an dem Altersunterschied. Ich bin eben etwas aufmerksamer als 11jährige Kinder, doch das hat mich letztlich auch nicht weiter gestört, denn mir war ja bewusst, dass ich einen Thriller für Kinder lese.   Die Lösung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn meine Vermutung bestätigt wurde und ich somit nicht mehr überrascht wurde. Auch das Ende, welches eher ein bisschen offener gehalten wurde hat mir super gefallen, weil ich mir auch das schon ein wenig gedacht habe. Letztlich hat mir das Buch ganz gut gefallen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Kinder zwischen 10 und 14 Jahren diesen Thriller absolut spannend und toll finden werden.   // Fazit // Ein schöner Thriller für Kinder und Jugendliche. Der Schreibstil ist toll, das Buch lässt sich leicht und schnell lesen und es macht großen Spaß mit Billie und ihren Freunden herauszufinden, was hinter den Geistern des Hauses stecken. Für mich ein klein wenig zu langweilig und unspektakulär, für Kinder in dem Alter allerdings sicher sehr toll, daher 4 / 5 Sterne.

    Mehr
  • Lena Liest rezensiert...

    Glaskinder

    lenasbuecherwelt

    15. January 2015 um 16:06

    Glück und Glas- Wie leicht bricht das… Verzweifelt ist Billies Mutter nach dem Tod von ihrem Mann auf Wohnungssuche. Als sie endlich ein freies  Haus findet, ist es ihr egal, dass es ziemlich alt und heruntergekommen ist- und die vorherigen Besitzer wohl so Hals über Kopf weggezogen sind, dass sie sämtliche Möbelstücke im Haus gelassen haben! Billie ist von dem Umzug gar nicht begeistern und in ihrem neuen zu Hause fühlt sie sich auch nicht wohl. Nicht nur das, irgendetwas in dem Haus macht ihr Angst… Als sie dann auch noch kleine Handabdrücke im Staub sieht, von einem alten Geheimnis des Hauses hört und merkwürdige Botschaften mit der Aufschrift “Verschwindet!” findet, ist ihr klar, irgendetwas läuft gewaltig schief! “Glaskinder” ist ein Thriller für Kinder, und auch, wenn man es an dem einfachen Schreibstil gemerkt hat, war diese Geschichte wirklich spannend und schön zu lesen… Billies Vater ist vor kurzem gestorben und Billies Mutter will nur noch vor ihrem alten Leben flüchten und die vertrauten Dinge nicht mehr sehen, so ziehen die beiden kurzerhand in ein heruntergekommenes Haus und Billie merkt schnell, hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu! Da aber nur sie die gruseligen Dinge bemerkt, zweifelt ihre Mutter an der Glaubwürdigkeit ihrer Aussagen und lebt weiter vor sich hin, bis es zu einem Unfall kommt. Billie ist ein nettes und liebes Mädchen, sie wollte lieber in ihrem alten Haus wohnen bleiben, doch ihre Mutter ist mit ihr umgezogen und Billie ist innerlich immer noch wütend auf sie. Während des Umzugs wird die Tochter eigenständiger und beschließt, auf eigene Faust nach dem Grund für die merkwürdigen Dinge in dem neuen Haus zu suchen. Begleitet wird sie hier von dem netten Jungen Aladdin, der ihr als einer der einzigen sofort glaubt. Das Buch ist durch die größere Schrift wirklich einfach und schnell zu lesen, die wirklich schaurigen Momente haben mir bei diesem Thriller zwar manchmal gefehlt, aber ich bin auch schon recht abgeklärt und die Geschichte ist schließlich für die Jüngeren geschrieben! Mit der Auflösung war ich auch mehr als zufrieden- ein toller Thriller für Kinder, aber auch für alle, die ein gutes Buch für spannende Lesestunden suchen!

    Mehr
  • Für erwachsene Young-Adult -Leser nicht spannend genug, für junge Jugendliche aber sicherlich toll

    Glaskinder

    Lesemomente

    11. January 2015 um 19:20

    Kristina Ohlsson ist den meisten Lesern sicherlich vor allem durch ihre Thrillerreihe um die Ermittler Alex Recht und Fredrika Bergmann bekannt. Ich habe bisher die ersten drei Bände (“Aschenputtel”, “Tausendschön”, “Sterntaler”) gelesen und sehr gemocht. Nun ist im Oktober 2014 mit “Glaskinder” das erste Kinder-/Jugendbuch der Autorin erschienen und ich war ganz gespannt, wie es mir gefallen würde. Die Geschichte beginnt damit, dass Billie und ihre Mutter ein Haus auf dem Land besichtigen, in das sie vier Wochen später einziehen werden. Für Billies Mutter ist es ein Schritt zurück ins Leben, denn das alte Haus birgt zu viele Erinnerungen an ihren verstorbenen Mann. Billie selbst fühlt sich von Beginn an unwohl in dem neuen Haus. Der Vermieter ist irgendwie komisch, verstrickt sich in Widersprüche und was Billie besonders merkwürdig findet: Warum hat die Familie, die vorher in dem Haus gewohnt hat, alle Möbel zurückgelassen? “Auf dem Schreibtisch lag ein Malblock und Malkreiden und direkt daneben ein Stapel Zeichnungen. Es sah aus, als ob hier eben noch jemand gesessen und gemalt hätte, um dann einfach aufzustehen und zu gehen. Und nie wieder zurückzukommen.” (S. 11) Die Merkwürdigkeiten häufen sich: Mal bewegt sich eine Lampe scheinbar ganz von alleine, dann stehen plötzlich Billies Bücher im Regal in einer ganz anderen Reihenfolge. Billies Mutter will von dem Unsinn nichts wissen, doch die Reaktionen einiger anderer Bewohner der schwedischen Kleinstadt zeigen dem Mädchen deutlich, dass sich Geheimnisse um das Haus ranken. Gemeinsam mit Aladdin, dem Nachbarsjungen, und ihrer besten Freundin aus der Stadt versucht Billie genau dieses Geheimnis zu lüften. Ich weiß nicht genau, wie Kinder und Jugendliche diese Geschichte und das Geheimnis wahrnehmen. Gruseln sie sich sehr? Sind sie neugierig, welche Erklärung die Autorin ihnen bietet? Und sind sie mit der Auflösung zufrieden? Ich kann diese Fragen für mich nur mit einem klaren Jein beantworten. Mir hat die Geschichte an sich gut gefallen und vor allem mochte ich die Atmosphäre, die die Autorin aufbaut. Ich konnte mir gut vorstellen, in einem heißen schwedischen Sommer in dem blauen Haus zu sein und plötzlich zu sehen, wie sich eine Deckenlampe von Geisterhand bewegt. Trotzdem fehlte mir irgendetwas beim Lesen. So richtig interessiert hat mich die Geschichte nicht. Die Auflösung ist zwar schlüssig und passt, aber sie hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. “Glaskinder”, das erste Jugendbuch von Kristina Ohlsson, konnte mich nicht ganz so überzeugen wie ihre Erwachsenenthriller. Zwar zeigt sie auch hier, dass sie toll und sehr bildhaft schreiben kann, und Billie ist eine sympathische Hauptfigur, aber mich interessierte das Geheimnis und seine Auflösung nicht genug. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Buch insbesondere für jüngere Leser noch sehr viel Spannung bietet. Ich vergebe 6 von 10 Sternen.

    Mehr
  • Glaskinder ist ein perfekter Kinderthriller der auch Erwachsene unterhält

    Glaskinder

    Natalie77

    Inhalt: Billie zieht mit ihrer Mutter in ein anderes Haus 20 km von ihrem alten Wohnort entfernt. Sie ist strikt gegen diesen Umzug und möchte lieber in der gewohnten Umgebung bleiben. Als dann im neuen Haus noch merkwürdige Dinge geschehen möchte sie nichts lieber als weg, doch ihre Mutter glaubt ihr nicht und Billie sucht Beweise um ihre Mutter zu überzeugen. Meine Meinung: Kristina Ohlsson ist mir als Autorin durch ihre Erwachsenenthriller bekannt und so war ich ganz gespannt auf ihr Kinderbuch. Sie ist dort ihrem Genre treu geblieben und hat es geschafft einen Thriller für Kinder zu schaffen, der auch für Erwachsene unterhaltsam ist. Sie bedient sich hier eines spukendes Hauses und sorgt so für einige Gänsehautmomente. Glaskinder ist von Beginn an spannend und altergerecht geschrieben. Es gibt nichts was für 11 Jährige nicht geeignet wäre. Kinder werden hier ihren vollen Lesespaß haben und viele spannende Stunden verbringen können. Dafür sorgen auch die klare Gliederung und die größere Schrift und in der Story die vielen Geheimnisse die aufgeklärt werden müssen. Billie ist die Hauptfigur, sie ist verletzt in ihren Gefühlen, weil ihre Mutter einfach entscheidet das sie umziehen und sie so aus der gewohnten Umgebung raus, und von ihren Freunden weg gerissen wird. Außerdem trauert sie noch um ihren Vater der vor kurzer Zeit gestorben ist. Ihre Zeit gerade ist nicht leicht. zudem sind noch Ferien und Langeweile kommt auf. Doch durch Aladin, einen Jungen aus ihrem neuen Wohnort lebt sie langsam wieder auf. Er und die Geheimnisse des Hauses lassen Billie auf andere Gedanken kommen. Die Figuren der Geschichte bleiben überschaubar. Neben Billie und Aladin ist da noch Simona. Eine Freundin von Billie die auch zu Besuch kommt und bei der Lösung des Falls hilft und da ist noch Billies Mutter, die meint der Umzug sei das beste für sie und Billie und Billie auch nicht ernst nimmt als sie von den Dingen erzählt die ihr merkwürdig vor kommen. Von der Mutter hätte ich mir mehr Einfühlungsvermögen gewünscht und das sie Billie Ernst nimmt. Die ganze Zeit war ich am Überlegen wie das Ganze enden könnte und wurde da zum Schluss wirklich überrascht. Glaskinder ist ein perfekter Kinderthriller, der spannende und unterhaltsamer Lesestunden bietet

    Mehr
    • 2

    parden

    06. January 2015 um 06:41
  • [Rezension] Glaskinder

    Glaskinder

    Rosa_Mariposa

    30. December 2014 um 12:52

    Meine Meinung Geschichte Billie hat durch eine Krankheit ihren Vater verloren und zieht mit ihrer Mutter in ein kleines abgelegenes Dorf. Raus aus der Stadt, wollen sie auch ihre ganzen Probleme dort lassen und neu anfangen. Leider ist Billie nicht ganz so begeistert von dem neuen Haus, darin spuckt es nämlich. Ihre Mutter glaubt ihr natürlich kein Wort und reagiert eher sauer auf die falschen Beschuldigungen. Daher muss Billie mit ihrem neuen Freund Aladdin, den sie kennen gelernt hat, der Sache selber auf den Grund gehen.  Das Thema Glaskinder wird der Jugend hier leider nur sehr knapp aber präzise dargestellt. Es soll ja auch um Geister und Gänsehautfeeling gehen und das schafft das Buch mit der interessant dargestellten Geschichte sehr gut. Ich wurde sehr gut unterhalten, wobei man natürlich immer im Hinterkopf haben muss, dass es ein Buch ab 11 Jahren ist und kein Erwachsenen-Thriller.  Das Ende bringt eine überraschende Auflösung, welches gut vorstellbar und auch realistisch wirkt. Ob es den Leser zufriedenstellt muss jeder für sich selbst entscheiden.  Protagonisten Billie ist ein sehr süßes Mädchen, welches eigentlich ganz gut mit ihrer Mutter klar kommt. Leider gibt es durch den Umzug einige Spannungen zwischen den beiden. Daher wirkt sie allerdings auch sehr eigenständig, mutig und gibt nicht so leicht auf.  Eine tolle jugendliche Protagonistin die toll zur Geschichte passt. Auch Aladdin ist ein toller Junge, der das Glück hat auf einem Hausboot zu wohnen. Ich denke das Jungs sich super mit ihm identifizieren können und jeder ihn ins Herz schließt.  Schreibstil Das Buch lässt sich super gut und schnell lesen. Die Sprache ist leicht und die Seitenzahl sehr übersichtlich.  Spannende und leicht gruselige Stellen verschaffen tolle Lesestunden.  Gestaltung Das Cover ist meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftig und hätte für die jungen Erwachsenen ein bisschen auffälliger und ansprechender gestaltet werden können. Auch die innere Gestaltung ist eher schlicht. Der Titel ist toll gewählt und bringt es auf den Punkt. Die Schriftgröße ist der Altersgruppe angepasst.  Bewertung Geschichte: 4/5 Protagonisten: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gestaltung: 3/5 Fazit Ein toller, spannender Jugendthriller ab 11. Tolle authentische Protagonistin, mit der man auf Geistersuche geht und mitfiebern kann. Leichte Sprache und schneller Leserythmus! Insgesamt 4 Sterne für "Glaskinder". Diese Rezension findt man auch auf meinem Blog: http://maike-liest.blogspot.de/2014/12/rezension-glaskinder.html

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks