Kristina Ohlsson Glaskinder

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glaskinder“ von Kristina Ohlsson

Gespenster? Gibt es nicht! …oder doch? Die 12-jährige Billie ist gar nicht begeistert von der Idee ihrer Mutter, aus der Stadt weg zu ziehen. Und dann auch noch in dieses heruntergekommene Haus in der Pampa! Das Haus ist mit lauter seltsamen Möbeln vollgestopft, die die Vormieter bei ihrem überstürzten Auszug zurückgelassen haben. Billie merkt bald, dass seltsame Dinge vor sich gehen: Bücher wechseln den Platz, Deckenlampen schwingen unvermittelt hin und her und Billie hört nachts komische Geräusche. Zum Glück lernt sie den Nachbarsjungen Aladdin kennen. Gemeinsam machen sie sich auf, die geheimnisvolle Vergangenheit des Hauses zu ergründen. (2 CD, Laufzeit: 2h 18)

Atmosphärisch spannende und unheimliche Story, nicht nur für Kinder und Jugendliche. Absolute Hör-Empfehlung!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wer spannende und kurzweilige Geschichten mag, der sollte sich „Glaskinder“ nicht entgehen lassen. Gänsehaut-Feeling pur!

— Zwillingsmama2015
Zwillingsmama2015

Obwohl vorhersehbar, sehr spannend. Die Story hat mich packen können.. Tolle Vorlesesestimme. Hörenswert!

— MelE
MelE

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Spannungsroman für Jung und Alt

    Glaskinder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2016 um 14:35

    Der Roman Glaskinder der schwedischen Autorin Kristina Ohlsson ist eigentlich für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren gedacht, kann aber durchaus auch etwas ältere Leser - oder wie in meinem Fall Zuhörer - begeistern.Die 12jährige Billie soll nach dem Tod des Vaters zusammen mit ihrer Mutter weg aus der Stadt, hin ins ländliche Umfeld ziehen. Erhofft sich die Mutter dort sowas wie einen Neuanfang, so hat Billie absolut keine Lust auf diesen Umzug. Und schon gar nicht will sie in diesem alten Haus wohnen, welches ihre Mutter gekauft hat.Es steht voller alter Möbel, die die Vorbesitzer bei ihrem Auszug zurückgelassen haben. Es hat ganz den Anschein, als ob die Leute in rasender Eile ausgezogen seien. Denn es steht und liegt wirklich alles noch genau so dort herum, als ob sie immer noch dort wohnen würden. Sehr seltsam. Aber nicht nur das ist merkwürdig, sondern auch der Verkäufer des Hauses hinterlässt bei Billie keinen sehr vertrauenserweckenden Eindruck.Einziger Lichtblick in Billies Dasein ist die Tatsache, dass sie auch weiterhin ihre alte Schule in der Stadt besuchen und somit den Kontakt zu ihrer besten Freundin Simona aufrecht halten kann. Und Aladdin. Ein Junge aus der Nachbarschaft, mit dem sie sich ebenfalls anfreundet.Billie merkt bald, dass seltsame Dinge im Haus vor sich gehen: Bücher wechseln den Platz, Deckenlampen schwingen unvermittelt hin und her, Nachrichten erscheinen in Staub geschrieben und Billie hört nachts komische Geräusche. Es ist wirklich sehr unheimlich und unerklärlich, was dort vor sich geht. Ihre Mutter bekommt von all dem nichts mit und weigert sich, Billie Glauben zu schenken.Zusammen mit ihren beiden Freunden versucht Billie fortan das Geheimnis des alten, unheimlichen Hauses zu lüften. Und als am Ende schon alles klar zu sein scheint, das Rätsel gelöst ist, ergibt sich doch noch eine unerwartete Wendung ......Fazit: Kristina Ohlsson ist mit ihren Glaskindern ein wirklich fesselnder und phasenweise unheimlicher Spannungsroman für Jung und Alt gelungen. Ich glaube, wenn ich seinerzeit als 11jährige dieses Hörbuch gehört hätte und alleine zuhause gewesen wäre, hätte ich mich unter der Bettdecke vergraben! Eine zusätzliche Aufwertung erfährt die Story durch die absolut angenehme Stimme der Sprecherin Rosalie Thomass. Ich bevorzuge üblicherweise männliche Sprecher bei Hörbüchern und empfinde viele weibliche Stimmen auf Dauer als unangenehm. Frau Thomass jedoch hat mich nicht nur mit ihrer Stimme als solches, sondern auch mit der Art ihres Vorlesens sehr positiv überrascht. Von mir gibt es für das Gesamtwerk sehr gute fünf Sterne.

    Mehr
  • spooky

    Glaskinder
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    28. December 2015 um 20:11

    Inhalt: Billie zieht mit ihrer Mutter nach dem Tod des Vaters in ein altes Haus aufs Land. Doch irgendetwas stimmt nicht mit diesem Haus. Billie merkt es sofort und auch Dorfbewohner kennen das besagte Haus sehr gut. Nur Billies Mutter möchte von Gespenstern nichts wissen … Stil: Kristina Ohlsson schreibt sehr atmosphärisch und die Geschichte kommt schnell in fahrt. Teilweise war sie sogar recht gruselig und ich hoffte nur noch auf ein baldiges, zufriedenstellendes Ende. Rosalie Thomas unterstützt die Geschichte durch eine angenehme Stimmfarbe und passende Betonung. Ich war von der schwedischen Einöde komplett in Beschlag genommen. Charaktere: Billie, Simona und Aladdin haben mir sehr gut gefallen. Jeder Charakter ist anders und auf seine Art sehr sympathisch. Die Ängste, die die Kids ausgestanden haben, waren zeitweise auch meine und ich war ebenso erleichtert wie sie, als sie den Glaskindern auf die Spur gekommen sind. Billies Mutter hingegen konnte ich auf den Tod nicht ausstehen, so eine schlimme Persönlichkeit! Cover: Das Cover finde ich sehr schön, wobei es nicht so gut zur eigentlichen Handlung passt. Fazit: Ein schönes Hörbuch für zwischendurch. Die Dauer ist perfekt und so kommt die Geschichte gleich auf den Punkt ohne gehetzt zu wirken. Die Geschichte ist in sich geschlossen und für jung und alt wunderbar zu hören. Von mir gibt es 4 Sterne, weil einmal hören für mich reicht.

    Mehr
  • Ein spannendes Hörbuch mit Gänsehaut-Effekt

    Glaskinder
    Zwillingsmama2015

    Zwillingsmama2015

    12. June 2015 um 11:00

    Warum wollte ich das Buch hören? Kristina Ohlsson ist ja den meisten Freunden von Thrillern ein Begriff. Mir auch, aber zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich meine Bücher von ihr bisher noch ungelesen im Schrank stehen habe. Als ich dann gesehen habe, dass Kristina Ohlsson ein Buch für Kinder/ Jugendliche geschrieben hat mit so einer interessanten Story, musste ich es in diesem Fall einfach hören. Nach dem Tod ihres Vaters will Billies Mutter aus der Stadt aufs Land ziehen. Billie hält zwar nichts davon, muss natürlich dennoch mit. Als sie das Haus sieht sinkt ihre Laune noch weiter. Es ist alt und steht voller alter Möbel. Und als dann auch noch merkwürdige Dinge vorfallen, macht Billie sich gemeinsam mit ihrem neuen Freund, Aladdin auf, das Geheimnis des Hauses zu lüften.... Ich bin begeistert – sowohl von der Geschichte und den Charakteren, als auch der Sprecherin Rosalie Thomass. Bisher hatte ich noch kein von ihr gesprochenes Hörbuch gehört. Aber sie liest sehr schön betont und es macht einfach Spaß ihr zu lauschen – man driftet auch nicht ab und kann sich voll und ganz auf das Hörbuch konzentrieren. Die Geschichte gefällt mir unwahrscheinlich gut und ich hätte nicht gedacht, dass man so viel Spannung und Geheimnisse auf nur 2 CD`s rüber bringen kann. Aber es funktioniert. „Glaskinder“ ist nicht nur eine Geschichte über ein Haus, in dem es zu spuken scheint. Nein, es ist ebenfalls eine Geschichte über eine Freundschaft und das Leben von Billie nach dem Tod ihres Vaters. Die Charaktere sind allesamt sehr schön ausgearbeitet und sind zum Großteil auch sehr sympathisch – Billie und Aladdin – sowieso. Die alte Ella, die jahrelang in Billies Haus geputzt hat, ist ein ebenso netter Nebencharakter, wie auch die Mitarbeiterin im Museum. Der Aufbau und der Spannungsbogen ist ebenfalls ganz toll ausgearbeitet. Je tiefer man in die Geschichte dringt, desto unheimlicher und mysteriöser wird alles – und man möchte nicht zu hören aufhören, bis man endlich weiß, was es mit all dem auf sich hat. Und auf die Auflösung wäre ich alleine niemals gekommen. Wer spannende und kurzweilige Geschichten mag, der sollte sich „Glaskinder“ nicht entgehen lassen. Eine ganz tolle Story mit Gänsehaut-Feeling!

    Mehr
  • Spannende und leicht gruselige Geschichte

    Glaskinder
    Ritja

    Ritja

    18. March 2015 um 19:09

    Eine kurze Geschichte für Kinder bzw. Jugendliche ab 11 Jahren, welche Spannung, etwas Spuk und eine ganz leicht traurige Familiengeschichte beinhaltet. Billie hat ihren Vater verloren und zieht nun mit ihrer Mutter um. Das neue Haus ist ihr nicht geheuer und immer wieder geschehen komische Dinge. Billie hat Angst, doch ihre Mutter glaubt ihr nicht. Die Geschichte von einem "Spukhaus" ist nicht neu, aber sie ist diesmal gut umgesetzt wurden. Zwar erkennt man schnell, wer es sein könnte, doch für Kinder könnte es bis zum Schluss spannend sein. Es ist nicht zu gruselig oder traurig. Es hat viele kleine schöne Momente, aber auch einige traurige Abschnitte, die jedoch verständlich und gut nachvollziehbar sind. Die Freundschaften zwischen Billie und ihrem neuen Freund Aladdin sowie ihrer langjährigen Freundin werden gut herausgearbeitet und auch die Charaktere sind sympathisch und liebenswert. Die Sprecherin hat eine weiche und angenehme Stimme, die den Zuhörer durch die Geschichte trägt. Da die Geschichte kurz und knackig erzählt wird, bleibt die Spannung und das Interesse erhalten. Durch die kleinen Abschnitte kann man gut die Geschichte teilen ohne etwas zu verpassen oder es zweimal anhören zu müssen. Insgesamt eine gelungene spannende Geschichte rund um ein Spukhaus in der Pampa Schwedens.

    Mehr
  • Auf den Spuren der Vergangenheit...!

    Glaskinder
    Samy86

    Samy86

    18. March 2015 um 19:09

    Inhalt: Als die 12 Jährige Billy mit ihrer Mutter in das möblierte Häuschen in der Pampa zieht, ist sie nicht gerade begeistert davon. Von Möbelgeschmack ist nun mal absolut keine Rede und vor allem warum sind die Vormieter so überstürzt ausgezogen und haben all ihr Hab und Gut zurückgelassen?  Doch wenn dies schon nicht mysteriös genug ist so bietet das Haus noch einige Überraschungen mehr, denn Billie beobachtet seltsame und schaurige Dinge die in ihrem neuen Heim vor sich gehen : Bücher wechseln mir nichts dir nichts ihren Platz, die Wohnzimmerlampe bewegt sich hin und her als würde sich daran jemand entlang hangeln  und nachts scheint es so als würden Geister durch die Räume ziehen und ihr Unwesen treiben.  Für Billie steht fest, dass sie hinter das Geheimnis des alten Hauses kommen muss, doch was sie wirklich heraus findet lässt ihr den Atem stocken und reicht einige Jahrzehnte zurück...! Meine Meinung: " Glaskinder " ist auf Grund seiner kurzweiligen Dauer und interessanten Verlauf ein sehr angenehmes Hörbuch, welches man abends vor dem zu Bett gehen mal schnell nebenbei sich anhören kann und vor allem auch noch begeistert, aber auch eine angenehme und knisternde Spannung bietet.  Die Protagonisten sind allesamt sehr gut herausgearbeitet, so dass man schnell eine fast " freundschaftliche " Beziehung aufbauen kann und mit ihnen sehr gerne auf die Suche nach dem Geheimnis der alten Spukhauses geht.  Billie hat mir besonders gut gefallen, da sie trotz ihren erst 12 Jahren unheimlich reif wirkt und sie konnte mich in Null-Komma-Nix mit ihrer Abenteuerlust anstecken! Die Handlung bekommt durch die Stimme von Rosalie Thomas einen zusätzlichen Pluspunkt, denn ihre Stimme war wie ein Sing-Sang für die Ohren und lies mich noch ein bisschen mehr ins Geschehen eintauschen.  Fazit: Glaskinder ist ein kurzweiliges Hörvergnügen, welches durch seine knackigen, frischen, sehr jugendlichen und gruseligen Verlauf und tollen Protagonisten bei mir punkten konnte! Eine klare Hörempfehlung für Jung und Alt! ;) 

    Mehr
  • Haus der Glaskinder

    Glaskinder
    MelE

    MelE

    16. March 2015 um 15:06

    "Glaskinder" ist durch seine kurze Lauschzeit, ein knackiges und spannendes Hörabenteuer, welches ideal ist für die angedachte Zielgruppe (Kinder ab 11 Jahren). Es bietet genug Spannung, Grusel und ist für mich  als Erwachsene zwar vorhersehbar, dennoch kann auch ich mich einer gewissen Spannung nicht entziehen. Ein altes Haus, in dem es hier und da knackt, ist schon gruselig genug, wenn aber urplötzlich Abdrücke von Kinderhänden auf dem Tisch hinterlassen wurden und die Deckenleuchte im Wohnzimmer hin und her schwingt, als würde jemand daran hängen, würden auch mir die Knie weich. Billie, die erstens nicht einverstanden war, umzuziehen, sieht sich zweitens durch diese Vorkommnisse bestätigt, sich im neuen Domizil unwohl zu fühlen. Ihre Mutter schenkt ihren Beobachtungen keinen Glauben und tut es als Hirngespinste ab. Es gibt einiges an Vorgeschichte, was einen Umzug nötig machte, um innerlich zu heilen, aber für Kinder ist ein Neuanfang mitunter doch recht schwer, daher verstehe ich den Unglauben der Mutter auch ein klein wenig. Ich hätte als Kind sicherlich auch so einiges erfunden, um mich nicht einleben zu müssen, in der Hoffnung vielleicht doch wieder in mein altes Zuhause zurückkehren zu können. Billie ist mit ihren Ängsten also alleine und die Vorlesestimme von Rosalie Thomas gelingt es hervorragend Billies Emotionen zum Vorschein zu bringen. Unwillen sich einzugewöhnen, Angst, Wut und einen starken Willen Dinge aufzuklären und nicht einfach hinzunehmen. Aladdin der Nachbarsjunge, ist der einzige in Billies Umfeld, der ihr zu glauben scheint, obwohl auch er am Anfang Billies Erzählungen als Spaß sieht. Gemeinsam beginnen sie das Haus der Glaskinder zu erkunden. Das Haus bietet einiges an Schrecken und Unfällen, was die Glaubwürdigkeit der aktuellen Vorkommnisse bestätigen. Ich selbst glaube nicht an Geister, aber am Ende lief mir dennoch ein leichter Schauer über den Rücken und ich habe die letzten Sätze erneut gehört, um mich darüber zu versichern, mich nicht verhört zu haben. "Glaskinder" ist eine solide, runde Story, die meine Autofahrt komplett unter Spannung gesetzt hat. Ich habe es genossen, Rosalie Thomas zu lauschen und mich auf sie einzulassen. Schade fand ich allerdings, das die Lesung verkürzt wurde, denn ich hätte gerne dem ganzen Buch gelauscht.  Letztendlich spreche ich eine Hörempfehlung aus, da mir das Hörbuch sehr zugesagt hat. Es war kurz, knackig und wirklich spannend. Eine tolle Gruselgeschichte für Kids, der ich gerne 4 Sterne vergeben möchte .

    Mehr