Kristina Ohlsson Himmelschlüssel

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 98 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 29 Rezensionen
(23)
(37)
(20)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Himmelschlüssel“ von Kristina Ohlsson

Nach Sterntaler der nächste Fall für Fredrika Bergman im Taschenbuch!
Eine vollbesetzte Boeing 747 hebt in Stockholm ab und fliegt in Richtung New York. Kurz nach dem Start wird ein Drohbrief an Bord gefunden, laut dem das Leben von über 400 Passagieren in Gefahr ist. Kriminalkommissar Alex Recht muss das Flugzeug vor der Explosion bewahren, doch dazu benötigt er die Hilfe und den Scharfsinn von Fredrika Bergman. Und allzu bald wird den beiden klar, dass die Flugzeugentführung einen teuflischeren Grund hat, als sich die Ermittler vorzustellen vermögen. Denn der Kopilot des Flugzeugs ist niemand anderes als Alex’ Sohn Erik …

Anfangs zäh, ab der zweiten Hälfte aber sehr spannend und mit tollen Charakteren.

— Pergamentfalter

Nervenaufreibender Thriller mit aktuellem Thema. Ein paar Längen in der Handlung. Das Ende entschädigt den Leser aber dafür!

— JulieMalie

Ein richtig guter Thriller, sehr spannend, toller Plot, aktueller Bezug. Begeisterung und 5 Sterne!

— rike84

spannend, packend, verwirrend - Kristina Ohlsson läuft zur Hochform auf!

— Schaefche85

Bisher das beste Buch der Autorin. Durch neue Charaktere und eine absolut gute Story schafft sie es endlich mich komplett zu fesseln!

— Miia

Macht Lust auf weitere Bücher der Autorin...

— AUSGEbuchT-PetraMolitor

Wow! Dieses Buch ist an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten! Nichts für schwache Nerven!

— Pippo121

Spannender Thriller, der aktuelle Themen wie islamistischen Terrorismus und Flugkatastrophen behandelt

— schnaeppchenjaegerin

Sehr rasanter Thriller. Daumen hoch

— Sassenach123

Ein Wettlauf gegen die Zeit: Schaffen es Recht und Bergman, die Katastrophe zu verhindern? Spannender geht's kaum!

— faanie

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Himmelschlüssel"

    Himmelschlüssel

    Pergamentfalter

    26. September 2017 um 21:13

    Das Buch startet mit einem zweiseitigen Prolog, der mich sofort emotional packen konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht - wurde allerdings erst einmal enttäuscht.Wer im Prolog eine Szene anbringt, bei der schon nach wenigen Seiten klar wird, dass sie auf Ereignisse weiter hinten im Buch vorgreift, der geht einige Risiken ein. Es kann gut werden - muss aber nicht, wie Kristina Ohlsson hier leider beweist. Nach dem packenden Prolog geht es nämlich erst einmal 24 Stunden rückwärts. Hier beginnt die tatsächliche Handlung. Selbstverständlich wissen die Figuren nichts von der Zukunft, aber gerade darin liegt die Krux: Als Leserin wusste ich es bereits, musste aber trotzdem die zähen Ermittlungen verfolgen. Dabei erfuhr ich zwar einiges mehr, was der Prolog noch nicht verraten hat, aber wirkliche Spannung kam nicht auf.Erst, als die Handlung den Zeitpunkt des Prologs erreicht hatte, kam wieder richtig Spannung auf. Von da an war ich vollends von der Handlung gefesselt und habe sie wieder begeistert verfolgt.Im Nachhinein kann ich die erste Hälfte des Buches noch nicht einmal wirklich kritisieren, denn obwohl die Handlung schleppend verlief, hat gerade das verdeutlicht, wie zäh die Ermittlungen sind. Ob man es hätte kürzen können oder sollen, darüber lässt sich sicher streiten. Letztendlich fand ich es so okay, da ich auf diese Weise Zeit hatte, die Figuren besser kennenzulernen.Da ich bislang nur mal Band 5, nicht aber Band 3 gelesen habe, hatte ich in Bezug auf die Charaktere und ihre Vergangenheit ein paar Einstiegsschwierigkeiten. Wer Band drei gelesen hat, hat hier sicher gar keine Probleme, als Einstiegsband in die Reihe würde ich "Himmelschlüssel" allerdings nicht empfehlen.Insgesamt haben mir die Figuren allesamt gut gefallen. Sie waren logisch aufgebaut und haben sich schlüssig verhalten, auch wenn ich den einen oder anderen von ihnen gern mal wegen einer Entscheidung ordentlich durchgeschüttelt hätte.Ein Thema, das die gesamte Handlung prägt, sind internationale Beziehungen. Im Kern spielen vor allem die Geheimdienste Schwedens und der USA sowie deren jeweilige Polizei eine Rolle, die durch die Erpressung gezwungen werden, miteinander zu kooperieren. Die Zusammenarbeit der beiden Länder hätte mich manches Mal beinahe wahnsinnig gemacht, weil es aus meiner Sicht so viel einfacher hätte sein können. Auf der anderen Seite gelingt es Kristina Ohlsson sehr gut realistisch darzustellen, warum es eben nicht einfacher ging - es sind schließlich immer noch Geheimdienste und Regierungen, die hier miteinander kooperieren müssen, und das stößt auf so einige Probleme.FAZITInsgesamt hat mir "Himmelschlüssel" gut gefallen. Ich habe die Spannung in der zweiten Hälfte geliebt und die Figuren waren super ausgearbeitet. Als größte Schwäche hat sich für mich im Nachhinein der Prolog herauskristallisiert, auch wenn ich den anfangs super fand. Ohne ihn hätte ich die Ermittlungsarbeit wohl als wesentlich spannender und weniger zäh empfunden.

    Mehr
  • Spannung und Nervenkitzel bis zur letzten Seite! Man kann es kaum aus der Hand legen!

    Himmelschlüssel

    JulieMalie

    03. April 2017 um 22:04

    Kristina Ohlsson ist schon lange eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Dass mir auch dieses Buch gefallen wird, stand für mich außer Frage. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass es so nervenaufreibend und spannend ist. Ein Flugzeug mit 400 Passagieren an Board wird der Schauplatz einer Bombendrohung. Der Flieger darf sein Ziel New York nicht erreichen, bevor nicht die gestellten Forderungen erfüllt sind. Sollte er doch landen, so werden alle Passagiere sterben. Gemeinsam mit ihren Kollegen haben Alex Recht und Fredrika Bergmann 24 Stunden Zeit, um die Katastrophe zu verhindern. Doch dann die Schocknachricht: Alex' Sohn sitzt im Cockpit des Flugzeuges....Dieser Thriller hat seine Bezeichnung, meiner Meinung nach, in jeder Hinsicht verdient. Bereits zu Beginn der Geschichte steigt man direkt in die Handlung ein und die Spannung ist schon nach den ersten Seiten greifbar. Obwohl die Handlung besonders in der Mitte und gegen Ende des Buches einige Längen aufweist, bleibt immer eine gewisse Grundspannung erhalten, die den Leser dazu bewegt, immer tiefer in die Entführung und ihre Hintergründe eintauchen zu wollen. Quasi gratis dazu liefert Ohlsson hochinteressante Einblicke in die Abläufe des schwedischen und amerikanischen Sicherheitssystem. Ein besonderes Merkmal dieses Thrillers sind die handelnden Figuren. Als Leser bekommt man nicht nur die Sicht eines Charakters erläutert, sondern hat Einblicke in die Gedanken nahezu aller Personen. Dadurch wird die Handlung nicht nur vielfältiger, sondern auch noch verwirrender und lässt den Leser mit einem (positiven) Fragezeichen zurück. Zwischenzeitlich konnte ich mir nicht vorstellen, wie der Thriller enden soll. Nicht nur die Passagiere des Fluges, sondern auch die Leser des Buches befinden sich in einer auswegslosen Situation. Was mir weiterhin besonders gut gefallen hat, waren die Szenenwechsel nach nahezu jedem Kapitel. Da die Handlungsorte so oft wechselten, wurde die Spannung noch weiter vorangetrieben. Wie bereits erwähnt, weist diese vor allem in der Mitte einige Tiefs auf, allerdings entschädigt die Auflösung des Falls für alles! Noch bis zur letzten Seite wird der Leser mit neuen Wendungen konfrontiert und sogar der letzte Satz überrascht noch. Fazit: Ein tolles Buch mit einem sehr aktuellen und interessanten Thema. Wer andere Thriller der Autorin kennt, wird überrascht sein von der Thematik und dem Aufbau des Buches. Dennoch ist die Geschichte absolut gelungen. Besonders positiv fande ich die Tatsache, dass im Buch zahlreiche Gedanken und Überlegungen angesprochen wurden, über die ich auch nach Beendigung des Thrillers noch nachdenken musste. Jedem Kristina-Ohlsson-Fan und jedem, der es noch werden möchte, kann ich diesen Thriller nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • ein immer wieder geehrendes Thema

    Himmelschlüssel

    Jane1990

    30. January 2017 um 15:26

    Ein voll besetztes Flugzeug gleitet durch die Wolken. Noch ahnt niemand, dass an Bord eine Uhr tickt. Der Flieger darf sein Ziel nicht erreichen- und sollte er doch in New York landen, werden Hunderte Menschen sterben.   Als erstes, ich mag dieses Buch nicht besonders. Ich habe mich so schwer mit dem lesen getan, dass ich mehrere Wochen , bis sogar Monate dran hing. Und sowas kann ich gar nicht an einem Buch leiden. Wenn nicht spätestens zur hälfte der Funke überspringt muss ich aufhören. Aber dieses Buch war ein Reziexemplar und ich wollte ihm schon noch die eine oder andere Chance geben. Aber leider, leider wurde das nix mit uns. Dieses Buch ist ja nun nicht mehr das neueste auf dem Markt. Jedoch ist das Thema immer aktuell. Denn von Terror sind wir alle umgeben, auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen. Hier kann man nun lesen, was auch im Hinderrund passiert. Wir bekommen immer nur mit wenn jemand ein Flugzeug gekapert hat oder eine Bombe gelegt. Doch was machen die Behörden? Das beschreibt Ohlsson nicht schlecht. Vielleicht lag es auch daran das ich mir, mal wieder, ein Buch aus der Mitte gegriffen habe. Ich weis es nicht, es sind gute bis sehr gute Ansetze aber einfach nicht meins. Ihr müsst euch darüber eine eigene Meinung schaffen da dieses Buch auch ein sehr heikles Thema anspricht, über das jeder anders denkt. Ich für meinen Teil werde wohl erstmal die Finger von Thrillern lassen, deren Autoren ich nicht kenne.  

    Mehr
  • Spannung pur

    Himmelschlüssel

    rike84

    22. January 2017 um 15:29

    Ein vollbesetztes Flugzeug ist auf dem Weg von Schweden in die USA. Kurz nach dem Abflug wird der Besatzung klar, dass laut Drohung eine Bombe an Bord ist. Es gibt zwei sehr merkwürdige Forderungen. Nun sind mehrere Behörden in Schweden und den USA in höchster Alarmbereitschaft. Sie müssen herausfinden, wer dahinter steckt. Und sich auf ein Vorgehen einigen. Und mit dem schlimmsten retten. In Schweden ermitteln Fredrika Bergman, Alex Recht und Eden Lundell für unterschiedliche Behörden zusammen, um den Fall zu lösen, bevor das Flugzeug explodiert oder abgeschossen wird. Die Uhr tickt.. Stil, Machart, Meinung Ein richtig spannender Thriller, bei dem man mit jeder neuen Seite wieder die Uhr ticken hört. Die Geschichte ist durch kurze Kapitel, bei dem jeder neue Abschnitt mit der aktuellen Uhrzeit versehen ist, sehr spannend konstruiert. Durch verschiedene Perspektiven ist der Leser im Flugzeug und bei den verschiedenen Behörden dicht am Geschehen, während die Zeit für die Fluggäste immer weiter abläuft. Diese spannende Jagd nach dem Täter und vor allem nach einer unblutigen Lösung ist super gemacht. Und doch hat die Autorin den Augenmerk nicht ausschließlich auf die tickende Zeitbombe gelegt. Schon von Anfang an befassen sich die verschiedenen Personen wie Beispielsweise der Ermittler oder der Ministerpräsident mit ganz aktuellen gesellschaftlichen Problemen.  Denn nach einem Terroranschlag  in Schweden (den gab es wirklich) fordern viele Leute mehr Sicherheit, wollen den Preis dafür aber auch nicht zahlen. Und auf dieser Welle reiten auch die Rechtspopulisten, die durch solcherlei Dinge in Aufwind geraten und eine ganz andere Bedrohung darstellen. Gleich auf den ersten Seiten habe ich gedacht „Mensch, genau so ist es bei uns doch gerade“ und durch die Aktualität und auch der guten Beschreibung der Situation und der Handlungsmöglichkeiten auch diesen anderen Strang der Erzählung mit großem Interesse verfolgt. Auch die Handlungen im Flugzeug, beispielsweise Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise Cockpittüren oder Security Checks, sind ja leider aktuelle Themen. Diese sicherheitspolitischen Punkte, die Bedrohung von Rechts und die Zusammenarbeit verschiedener Behörden mit ganz eigenen Intensionen finde ich hervorragend herausgearbeitet -und das gibt noch ein Bonus- Sternchen. Ich kann nicht mehr viel sagen, denn ich möchte nicht spoilern. Ein sehr spannender Thriller mit vielen interessanten Perspektiven, einem guten Plot, einem angenehmen, cleveren Schreibstil, viel Rätselei für die Ermittler und den Leser, einer überraschenden Aufklärung und einen realistischen Einblick in die Denkmuster der Sicherheitspolitik der heutigen Zeit. Es war auf keiner Seite langweilig und ich mochte das Buch zu keinem Zeitpunkt aus der Hand legen. Die Reihe Jetzt wird’s merkwürdig. Diese Geschichte ist Band 4 der Reihe um Fredrika Bergmann, Alex Recht und Eden Lundell. Ich hatte zuvor Band 5 „Papierjunge“ gelesen, ohne zu wissen das ich da mitten in eine erfolgreiche Reihe hieinstolpere. Band 5 hatte mir gefallen, und durch Zufall sprachen mich Cover und Story des 4. Bandes an. Als ich herausfand, dass es sich um Band 4 dieser Reihe handelt, habe ich gedacht ich probiere das ganze mal rückwärts. Man kann beide Bände definitiv unabhängig von der Reihe lesen, aber natürlich bin ich sicher das man Dinge verpasst, wenn man nicht chronologisch vorgeht. Ich kann diese Reihe definitiv empfehlen, wer noch keinen Teil kennt sollte es von 1-5 versuchen. Ohne das ich Teil 1-3 kenne, sind die Andeutungen zu vergangenen Fällen in den von mir gelesenen Bänden sehr verlockend. Ich fand aber auch mal die etwas unkonventionelle Leseart von 5 nach 4 interessant, da dramatische Ereignisse auf Band 5 mit beim Lesen von Band 4 wieder bedrohlich im Kopf umherschwirrten und sich auch einige Kleinigkeiten zu den Personen aus Band 5 dann durch die Lektüre von Band 4 erklären ließen. Vielleicht behalte ich dieses Vorgehen bei und lese dann demnächst Band 3.. man muss Dinge auch mal von hinten aufrollen.   Fazit   Ich gebe, man ahnte es eventuell, 5 Sterne! Wenn ich sofort in das Geschehen reingezogen werde und das Buch nicht beiseitelegen möchte, dann hat der Autor mich einfach gekriegt. Fertig. Der Aufbau des Plots, die durchgehende Spannung und der Einblick in die Entscheidungsprozesse verschiedener Partein mit aktuellem Bezug ist eine ganz wunderbare Mischung hat mich komplett abgeholt.  

    Mehr
  • Spannend und sehr politisch

    Himmelschlüssel

    Ritja

    12. January 2017 um 18:42

    Kristina Ohlsson hat auch diesmal wieder einen spannenden Thriller mit politischen Einschlag geschrieben. Obwohl das Buch bereits vor ein paar Jahren erschienen ist, sind die Themen (leider) aktueller denn je. Man merkt bei diesem Buch sehr stark, dass sich Kristina Ohlsson mit der Materie auskennt. Sie beschreibt so gut die Verstrickungen und die diplomatischen "Tänze", dass man die Spannungen zwischen den Einheiten und Ländern fast spüren kann.  Alex Recht wird diesmal emotional stark belastet und auch Fredrika Bergman kommt ins Grübeln, ob ihre Entscheidung richtig wahr. Man erfährt wieder ein paar Stationen aus dem Leben der Hauptcharaktere, jedoch sind sie diesmal nicht so umfangreich, wie bei den Vorgängerbüchern. Trotz der guten Spannung und des sehr guten Schreibstils haben mich die Wiederholungen etwas gestört. Immer wieder werden bestimmte Details wiederholend erwähnt, was mich anfangs irritierte und dann nur noch störte. Jedoch nicht so sehr, dass ich das Buch aus der Hand legen wollte. Die Geschichte ist rund und flüssig erzählt, das Ende war anders als erwartet, aber wahrscheinlich sehr viel realistischer als man es sich wünscht. Aber aus meiner Sicht ist das Buch nicht so gut wie "Sterntaler".

    Mehr
  • Fredrika Bergmann - Himmelschlüssel (Kristina Ohlsson)

    Himmelschlüssel

    PoldisHoerspielseite

    12. December 2016 um 09:27

    Mittlerweile hat Fredrika Bergmann nach der Geburt ihres zweiten Kindes eine Anstellung im Justizministerium angenommen, dennoch führt sie ein neuer Fall wieder mit Alex Recht zusammen. Denn alle Behörden müssen zusammenarbeiten, um den Absturz eines Flugzeugs zu verhindern, in der ein perfider Erpresser eine Bombe versteckt hat – genauso wie an verschiedenen Punkte Stockholms...Kristina Ohlsson hat für ihren vierten Band um Fredrika Bergmann einen harten Cut gemacht und nicht nur die Figuren an ganz anderen Stellen ihres Lebens platziert, sondern auch ihre „klassische“ Thriller-Struktur aufgebrochen. Statt einem Mörder auf die Spur zu kommen, muss dieses mal das Verbrechen verhindert werden, und dabei stehen zahlreiche Menschenleben auf dem Spiel. Schnell wird so eine dichte Atmosphäre aufgebaut, die von der ständigen Bedrohung, von dem stetigen Risiko und besonders dem immerwährenden Zeitdruck geprägt ist. Sehr detailliert beschreibt die Autorin dabei die einzelnen Vorgänge, die unterschiedlichen Verknüpfungen der Behörden, das Arbeiten unter Hochdruck. Das ist gut durchdacht, auch wenn die Spannung im Mittelteil nicht ganz gehalten werden kann. Denn hier werden die Theorien immer wieder durchdacht, ohne dass wesentliche neue Informationen eingebaut werden. Das packende Finale entschädigt hierfür aber hierfür, das ist hochdramatisch und mit viel Energie geschildert.Sowohl alte als auch neue Charaktere haben einen festen Platz im Gefüge des Romans und werden von unterschiedlichen Seiten beleuchtet. Dabei kommen individuelle, sehr glaubhafte Züge zu Tage, die die Figuren nicht immer smpathisch, aber gerade deswegen so authentisch wirken lassen. Die verwendete Sprache ist prägnant und treffend, die vielseitige Wortwahl und die variable Satzstellung lassen keine Langeweile aufkommen und intensivieren die Spannung der Handlung.„Himmelsschlüssel“ ist ein lesenswerter Thriller, der mit einem ganz anderen Ansatz spielt als man es von der Autorin gewohnt ist. Sie bringt viele neue Ideen mit ein und schildert die Vorkomnisse lebensnah und gut nachvollziehbar. Auch wenn die Spannung in der Mitte der Handlung etwas einknickt, ist ein gelungener Handlungsbogen gespannt, der jedoch nie die Charaktere aus den Augen verliert.

    Mehr
  • packender Thriller mit sehr aktuellem Thema

    Himmelschlüssel

    Schaefche85

    24. October 2016 um 15:14

    Das Dezernat um Alex Recht wurde aufgelöst, die Ermittlerinnen und Ermittler haben sich auf verschiedene andere Stellen und Bereiche verstreut. So kommt es, dass auch Fredrika Bergman und Alex Recht nicht mehr zusammen arbeiten, was beide sehr bedauern - doch dann führt eine Reihe von Bombenwarnungen in der Stockholmer Innenstadt sie zusammen. Doch als wären die Warnungen nicht schon schlimm genug, folgt ihnen die Meldung, dass ein voll besetztes Flugzeug, das auf dem Weg nach New York ist, sein Ziel nicht erreichen darf, da es sonst von Entführern gesprengt wird. Und ausgerechnet in diesem Flugzeug ist der Sohn von Alex Recht Copilot... Die Thriller von Kristina Ohlsson haben mich ja von Anfang an in ihren Bann gezogen und gefesselt, aber bei diesem war es durch das Thema noch massiver als bei den Vorgängern. Klar sind Flugzeugentführungen nichts, wovor man je so wirklich sicher war, aber in Zeiten von Terrorismus stellen sie doch noch mal eine andere Bedrohung dar - zumal sich hier zeigt, wie schwierig es für Crew wie auch für das Bodenpersonal jeglicher Art (Fluggesellschaft, Ermittler, Regierung,...) ist, zu erkennen, wer in der Situation welche Interessen verfolgt. Wie hier politische Interessen verfolgt werden, fand ich äußerst interessant, aber oft auch erschreckend - wobei auch das ja beim Thema "Terrorismus" nichts neues ist. Die Diskussionen, die zu diesem Themenkomplex im Buch geführt werden, fand ich oft anstrengend und sie haben mich meistens ziemlich aufgeregt, aber gleichzeitig haben sie die Spannung nur noch mehr gesteigert. Dabei ist die Grundspannung durch die Unsicherheit, wer die Entführer sind und was ihr Ziel ist eh schon ziemlich hoch. Man weiß zwar, was sie wollen bzw. was sie nicht wollen, aber man hat keine Ahnung, wie viel sie mitbekommen, was hinter den Kulissen überlegt und ermittelt wird. Es sind viele Unsicherheitsfaktoren, um die ich das Ermittlungsteam wirklich nicht beneidet habe, wo ich aber selbst mit meinen Theorien nicht so richtig weiterkam - was ich so schon lange nicht mehr bei einem Krimi/Thriller hatte. Fredrika Bergman und Alex Recht haben sich sehr weiter entwickelt. Nach allem, was sie privat inzwischen durchgemacht haben, ist das auch kein Wunder, aber wenn ich daran denke, wie gerade Fredrika am Anfang war und wie sie jetzt ist, bin ich immer noch erstaunt. Zu ihnen gesellen sich hier einige neue Ermittler und Mitarbeiter, da hier ganz neue Institutionen eine Rolle spielen. Im ersten Moment musste ich mich so bei den Personen neu orientieren, aber die Zahl hielt sich zum Glück doch in Grenzen, so dass es nicht unübersichtlich wurde. Kristina Ohlsson bleibt auch hier ihrem "Grundsatz" treu, dass es um den Fall geht und die Privatleben ihrer Ermittler höchstens am Rande eine Rolle spielen. Bei einer neuen Figur geht es zwar auch um Privates, aber da habe ich auch den Verdacht, dass das in einem der nächsten Fälle eine Rolle spielen wird. Anders als bei den bisherigen Fällen bleibt das Ende hier ein Stück weit offen. Ich bin da eigentlich kein Fan von, aber da Kristina Ohlsson im Nachwort schreibt, dass sie sich bewusst die Möglichkeit einer Fortsetzung offen gehalten hat, kann ich damit leben. Fazit: Ein Thriller, der mit hoher Spannung und einem aktuellen Thema punktet - sehr zu empfehlen! Reihenfolge: 1. Aschenputtel 2. Tausendschön 3. Sterntaler 4. Himmelschlüssel 5. Papierjunge

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Die Tücken der politischen Kommunikation

    Himmelschlüssel

    Miia

    16. September 2016 um 22:37

    Achtung! 4. Teil einer Reihe! Inhalt:  Eine vollbesetzte Boeing 747 hebt in Stockholm ab und fliegt in Richtung New York. Kurz nach dem Start wird ein Drohbrief an Bord gefunden, laut dem das Leben von über 400 Passagieren in Gefahr ist. Kriminalkommissar Alex Recht muss das Flugzeug vor der Explosion bewahren, doch dazu benötigt er die Hilfe und den Scharfsinn von Fredrika Bergman. Und allzu bald wird den beiden klar, dass die Flugzeugentführung einen teuflischeren Grund hat, als sich die Ermittler vorzustellen vermögen. Denn der Kopilot des Flugzeugs ist niemand anderes als Alex’ Sohn Erik … Meine Meinung:  Momentan lese ich alle Bücher der Autorin in der richtigen Reihenfolge. Band 1 - 3 waren solide. Band 2 davon bisher am Schlechtesten. Aber alle drei Bücher konnten mich nicht vollends überzeugen. Das lag insbesondere daran, dass die Autorin sehr viele Seiten mit unwichtigen Details vollstopfte, die eher die Spannung gestört haben. Dazu hatte man das Gefühl, dass sie sich nicht richtig an emotionale Situationen heran traute. Aber Band 4 haut einen von den Socken und ist meiner Meinung nach der bisher beste Band der Autorin (daher bin ich jetzt umso gespannter auf Band 5). Das liegt insbesondere daran, dass die Autorin die Konstellation des Ermittlerteams etwas ändert. Fredrika und Alex arbeiten nicht mehr in einem Team, sondern in unterschiedlichen Positionen, Peder scheidet aufgrund der Vorkommnisse in Band 3 erstmal aus. Dazu lernen wir eine neue Ermittlerin der SAPÖ (Swedish Security Service) kennen, die neuen Wind in die Geschichte bringt. Ich glaube die Reihe hätte nur mit den alten Charakteren die Kurve nicht gekriegt, aber so hat die Autorin einfach neue Möglichkeiten und kann sich mehr entfalten. In diesem Band geht es um Terror - ein Thema, was immer in unseren Köpfen ist und wohl niemals wirklich verschwinden wird. Flugzeuge verbindet man häufig mit Terrorgefahr, allein wegen den Ereignissen am 11. September. Und Kristina Ohlsson lässt hier ein ähnliches, sehr gruseliges Szenario aufkommen. Ein Flugzeug wird bedroht und die Ermittler am Boden tun alles, um das schlimmste zu verhindern. Da die Autorin selbst mal in dem Bereich gearbeitet hat, bekommen wir sehr viel Einsicht in die internen Prozesse der staatlichen Apparate. Ich weiß natürlich nicht, wie nah das ganze wirklich an der Realität ist, aber meiner Meinung nach klingt das alles schon ziemlich real. Denn die Mühlen der Regierungen und der Politik mahlen langsam und so ist die Kommunikation zwischen den einzelnen Personen zäh. Aber es wird dabei niemals zäh für den Leser, denn man fiebert ungemein mit. Man ärgert sich über Menschen, die ihren verdammten Mund nicht aufkriegen, man ärgert sich über die Amerikaner und die Schweden und man selbst fühlt sich irgendwann völlig hilflos ausgeliefert. Das ist einfach grandios gemacht. Dieses Buch hat mir Gänsehaut beschert und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Autorin schafft es einfach alles sehr real rüber zu bringen, weil man das Gefühl hat, dass es genau so auch wirklich ablaufen würde und gleichzeitig lässt diese Spannung niemals nach, weil man unbedingt wissen will, ob sie diesen Fall doch noch zu einem guten Ende bringen können. Das Ende ist dann dazu noch absolut gut gemacht und im Endeffekt stellt die Geschichte natürlich einerseits die Politik in Frage, andererseits wird aber auch in Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, dass man alle Entscheidungen überrational bedenkt. Sollte man nicht manchmal einfach auf den logischen Menschenverstand hören? Ich kann diese Story einfach nur jedem empfehlen. Es ist nicht mal unbedingt wichtig, dass man die weiteren Bücher der Reihe kennt, da die privaten Probleme der Ermittler hier weniger wichtig sind. Der Fall an sich ist einfach echt super und das Buch ist dafür noch viel zu unbekannt :) Fazit:  Das bisher beste Buch der Autorin! Die Autorin hat die Konstellation ihrer Charaktere hier etwas verändert, neue Charaktere hinzugefügt und sich einfach mehr getraut. Die Geschichte lässt dabei niemals Langeweile aufkommen, es ist ungemein spannend und nervenaufreibend. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Man muss dafür nicht mal die ganze Reihe lesen, da dieses Buch auch gut ohne das Vorwissen der anderen Bücher auskommt. Ich vergebe hier 5 Sterne und bin jetzt umso gespannter auf den 5. Teil der Reihe!

    Mehr
  • [Rezension] Himmelschlüssel

    Himmelschlüssel

    Mone80

    07. September 2016 um 13:04

    Nachdem ich vor einiger Zeit "Papierjunge" von Kristina Ohlsson gelesen habe, stand eigentlich sehr schnell fest, dass ich die anderen Bücher auch lesen muss. Also habe ich jetzt den 4. Teil der Fredrika Bergman Reihe gelesen und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Kurz nach dem Start des Fluges 573 nach New York findet eine Stewardess eine Bombendrohung auf der Bordtoilette. Fredrika Bergman hat 24 Stunden Zeit, die Entführer zu identifizieren und 400 Menschen zu retten. Auch ihr ehemaliger Partner Alex Recht ist an den Ermittlungen beteiligt und die Säpo, die unter der Leitung von Eden Lundell steht. Als feststeht, dass der Co-Pilot Erik Recht ist, der Sohn von Alex, werden die Ermittlungen für Fredrika hart und nervenaufreibend. Das Buch beginnt eigentlich recht langsam, man erfährt noch einmal einiges aus der Vergangenheit der Protagonisten und den verschiedenen Behörden, die an den Ermittlungen beteiligt sind. Auf der einen Seite ist dies zwar sehr interessant, doch es hat den Hang ins Langatmige zu driften. Doch die Spannung, die zwar ein wenig in den Hintergrund deswegen gerät, kommt mit dem Drohbrief mit voller Wucht zurück. Ab da gabt es für mich kein halten mehr und ich habe dieses Buch verschlungen.Durch die verschiedenen Perspektiven und immer wieder die Einblicke an Bord des Fluges 573 bekommt man einen schönen Einblick in den Fall und es hebt die Spannung. Auf der Ermittlungsarbeit liegt auch das Hauptaugenmerk in diesem Thriller. Es war spannend zu sehen, wie die Behörden versuchen zusammen zu arbeiten, aber auch was für ein Konkurrenzkampf dort herrscht. Alles nicht ganz so einfach.Es wurden Spuren untersucht, den kleinsten Hinweisen nachgegangen und immer wieder landet man in einer Sackgasse. Nichts ist in irgendeiner weise klar, auch wenn es noch so klar erscheint. Der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten rauschen und am Ende konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste wissen, wie die vielen Puzzleteile zusammenpassen. Und Kristina Ohlsson beweist hier ein Händchen. So verwirrend wie es manchmal scheint, sie konnte alles logisch ordnen. Himmelschlüssel von Kristina Ohlsson ist ein gelungener Thriller mit einem Fall, wo es um jede Sekunde geht.

    Mehr
  • Immer aktuell: Flugzeugentführung und Terrorismus

    Himmelschlüssel

    Federfee

    31. August 2016 um 11:18

    Dieses Buch ist kein Krimi, sondern ein Thriller, aber auch hier geht es um Ermittlungen und darum, Spuren zu finden, zu verfolgen und die puzzlehaften Fakten zu einem Ganzen zu verknüpfen.Thema ist eine Flugzeugentführung und Terrorismus. Die Ermittlergruppe um Alex Berg ist aufgelöst, aber er und Fredrika haben noch einmal miteinander und mit dieser Angelegenheit zu tun. Eine Neue tritt auf: Eden Lundin, eine unerbittliche Ermittlerin, die von einem Geheimnis umgeben ist. Die ersten 30/40 Seiten sind vielleicht ein bisschen langatmig, aber dann kommt die Geschichte in Fahrt und wird spannend.

    Mehr
  • Trotz einiger Längen gute und spannende Krimi-Unterhaltung

    Himmelschlüssel

    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    22. August 2016 um 15:39

    Trotz einiger Längen gute und spannende Krimi-Unterhaltung „Himmelschlüssel“, der vierte Thriller der Schwedin Kristina Ohlsson, erschien in Deutschland 2014/2016 im Limes- (Hardcover)/blanvalet (Taschenbuch)-Verlag. Ich bin ein großer Fan skandinavischer Autoren und war daher recht gespannt auf das Buch. Die Covergestaltung finde ich durchaus ansprechend, wobei ich auf Anhieb keinen Bezug zwischen dem Titelbild und der Story herstellen konnte. Die Übersetzung des Titels ins Deutsche ist für mich sperrig, da ich automatisch mehrmals „Himmelsschlüssel“ gelesen habe, wie es meiner Meinung nach auch orthographisch korrekt heißen müsste. Es wird im Buch zwar kurz auf den Begriff „Himmelschlüssel“ eingegangen, mir erschließt sich die Bedeutung allerdings nach wie vor nicht. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die Vorgängerbände nicht gelesen habe, vielleicht gibt es dort auch erklärende Hinweise. Die Geschichte in diesem Buch ist aber in sich abgeschlossen und lässt sich sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Nun zum Inhalt – ich verzichte auf das Abtippen des Klappentextes, dieser ist für jedermann ersichtlich. War das Thema des Buches bei der Erstveröffentlichung bereits hochaktuell, ist es heute allgegenwärtig – nationaler und internationaler Terror. Mit den im Buch geschilderten Geschehnissen wurde das Rad jetzt zwar nicht neu erfunden, trotzdem liest sich die Story meist flüssig und abwechslungsreich. Warum ich hier „meist“ schreibe, wird aus dem nächsten Absatz ersichtlich. Beeindruckend finde ich im, dass obwohl die Geschichte fiktional ist, die Autorin im Gegensatz zu den allermeisten ihrer Kollegen einen massiven reellen Background zur Handlung hat. Vor ihrer Autorenkarriere arbeitete sie im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium, bei der Polizei und der OSZE. Dies merkt man auch an ihren Schilderungen, die zwar sehr fundiert sind, mir persönlich aber teilweise zu sehr ausufern. Dadurch hat das Buch leider einige Längen. Es hätte der Dramaturgie nicht geschadet, hier etwas zu straffen. Zu detaillierte Beschreibungen gewisser Situationen waren mir einfach too much und für die Geschichte absolut unerheblich. Die Charaktere finde ich gut herausgearbeitet, man vergibt als Leser schnell seine Sym- und Antipathien. Obwohl ich kein großer Fan davon bin, die persönlichen Lebensumstände der Protagonisten zu sehr in den Vordergrund zu stellen, stören mich hier die einzelnen „Hintergrundstorys“ nicht. Sie bereichern die Handlung in diesem Fall eher. „Himmelschlüssel“ hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen und neugierig auf die bisherigen Bücher von Kristina Ohlsson gemacht. Ich empfehle das Buch durchaus weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Fängt atemberaubend an und das war's

    Himmelschlüssel

    VeroG

    03. August 2016 um 15:58

    Das Thema, Terrorismus ist hoch aktuell und Kristina Ohlsson, im Brotberuf Terrorexpertin der OSZE, hat wohl die besten Voraussetzungen für diesen Thriller.Leider hält sie den Spannungsbogen nicht bis zum Schluß aufrecht. Und ab der Hälfte ärgert man sich eigentlich nur mehr über die Deppen von der Polizei, die den Täter nicht und nicht finden können, bowohl der Leser ihn schon die ganze Zeit kennt.Trotzdem: Ein gutes und fundiertes Buch zum Thema Terrorismus und wie man aus dem Untergrund agieren kann.Der Schluss mag zwar manchem nicht passen, ist aber sehr realistisch.

    Mehr
  • Der Flug

    Himmelschlüssel

    walli007

    29. July 2016 um 22:15

    Fredrika Bergman ist nicht mehr im Team von Alex Recht, das Team existiert nicht mehr. Alex führt eine andere Abteilung und Peder musste aus dem Polizeidienst entlassen werden. Fredrika ist im Ministerium. Eigentlich geht es ihr und ihrer Familie gut, doch manchmal vermisst sie die alte Zeit. Nun soll erstmals jemand, der in Schweden eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen hat, abgeschoben werden. Und weitere Entscheidungen über das Asylrecht stehen an. Da wird die Stadt mit gleich mehreren Bombendrohungen überzogen, die sich allerdings als falsch herausstellen. Die Ermittler wissen nicht, was ihnen bevorsteht, als sie mit der Untersuchung beginnen. Schon am nächsten Tag wird ein Flugzeug entführt. Das Ziel lautet New York. Fredrikas Leben hat sich weiterentwickelt und sie ist froh, von den Morden weg zu sein. Dennoch genießt sie es mal wieder mit Alex Recht zusammen zu arbeiten. Die Zeit rennt allerdings. Sie haben nur so lange Zeit, die Forderungen zu erfüllen, wie der Flug dauert. Quälend langsam kommen nach und nach kleine Informationsteilchen ans Tageslicht. Ein Gesamtbild ergibt sich aber nicht. Die Ziele des Entführers werden nicht klar. Die Zusammenarbeit mit den amerikanischen Behörden gestaltet sich schwierig. Und über vierhundert Menschen schweben in größter Gefahr. Beim Lesen dieses Romans beginnt man nachvollziehen zu können, wie frustrierend es sein muss, wenn man unter extremen Zeitdruck steht, die Nachforschungen einfach dauern und zunächst auch nichts Greifbares zutage fördern. Die Öde, die Langsamkeit und auch die Hilflosigkeit. Man möchte alles beschleunigen, man möchte die bei einem so internationalen Fall beteiligten Staatsvertreter auf die Füße treten, wenn der Apparat so fürchterlich träge ist. Wenn die Zeit unendlich scheint und doch so schnell verrinnt. Ebenso nervenaufreibend ist der Fall an sich. Große Furcht herrscht vor solch einer terroristischen Tat, man mag es sich gerade vor den heutigen Ereignissen gar nicht ausmalen. Was wäre, wenn ein Bekannter im Flugzeug sitzt, ein Verwandter. Was kann eine solche Tat auslösen. Zum Ende hin immer spannender, ein brisanter Thriller in einer tollen Reihe, die man nicht verpassen sollte.

    Mehr
  • Hochspannend und äußerst dramatisch!

    Himmelschlüssel

    Pippo121

    24. June 2016 um 19:36

    Das Ermittlerteam um Alex Recht, das man aus den vorhergegangenen Büchern kennt, hat keinen Bestand mehr. Peder Rydh wurde entlassen und arbeitet nicht mehr bei der Polizei. Auch Frederika hat ihr Ermittlerdasein an den Nagel gehängt und arbeitet nun beim Justizministerium. Einzig Alex Recht ist noch im Polizeidienst, arbeitet jetzt jedoch auf einem neuen Gebiet. Doch wie der Zufall es so will, ermitteln Alex und Frederika schon bald wieder gemeinsam, denn Bombendrohungen erschüttern Stockholm und münden in einer dramatischen Flugzeugentführung! Mit an Bord: Erik Recht, Alex‘ Sohn und Co-Pilot des gekaperten Flugzeuges! Dramatische Szenen ereignen sich und es bleibt bis zum Schluss unklar, ob das Flugzeug gerettet werden kann! Der einnehmende Schreibstil von Kristina Ohlsson lässt wie immer nichts zu wünschen übrig und verleiht dem Buch Tiefe und eine nahezu ungeheuerliche Spannung. Von der ersten Seite an ist man als Leser von den Ereignissen gefesselt und man versucht mit dem rasanten Tempo des Buches mitzuhalten. Die Handlung an sich ist logisch aufgebaut und an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Sie bietet alles, was den modernen Thriller ausmacht: Geheimdienste, Terrorismus, und sympathische, menschliche Ermittler die vor einer schier unlösbar scheinenden Aufgabe stehen. Der Thriller erweist sich von aktueller Brisanz in Zeiten des globalen Terrorismus und die Machtspielchen der Geheimdienste werden aufs Schärfste verurteilt. Ein Mangel an Kommunikation und Kooperation zwischen der Säpo und den amerikanischen Behörden verhindert nämlich fast die Rettung des Flugzeuges. Erst in allerletzter Minute kann die Crew Entwarnung geben, so dass die amerikanische Regierung ihnen doch noch die Landeerlaubnis erteilt. Die Kaltblütigkeit mit der amerikanische Politiker über das Schicksal der 400 Passagiere entschieden, hat mich dabei nicht nur erschüttert, sondern auch sehr wütend gemacht. „… dass sie trotzdem alle sterben mussten, weil die Amerikaner eine solche Angst vor Terroristen hatten, dass sie lieber ihre eigenen Mitbürger vom Firmament schossen, als eine Fehlschätzung zum Vorteil von Entführern zu riskieren“ (S.435) Auch in puncto Einwanderungsfragen ist das Buch hochaktuell. Eine Forderung der Entführer lautet nämlich, die geplante Abschiebung des vermeintlichen Terroristen Khelifi auszusetzen. Diese Entscheidung provozierte schon im Vorfeld der Entführung heftige Kontroversen und wurde von nationalistischen Parteien zum Vorwand für einen radikaleren Rechtsruck missbraucht. Heutzutage herrscht leider in sehr vielen europäischen Ländern ein sehr harter Ton wenn es um Einwanderungsfragen geht und immer mehr umstrittene Parteien drängen an die Macht. Die Fremdenfeindlichkeit unter der Bevölkerung nimmt zu und wird zudem noch von manchen „Möchtegern-Politikern“ befeuert. „Einwanderung per se richtete keinen Schaden an. Doch die Zukunftsaussichten der Einwanderer im Keim zu ersticken zog mitunter spürbare Konsequenzen nach sich.“ (S.215) Erschreckend fand ich auch die Parallele zum German Wings-Absturz im März 2015. Es bleibt zu hoffen, dass die Cockpittüren so umgebaut werden, dass man sie auch von außen öffnen kann… Insgesamt fand ich dieses Buch hochspannend und es fügt sich in eine äußerst gelungene Reihe ein!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks