Neuer Beitrag

TanjaMaFi

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Schweden hat einen neuen Ermittler!

Hochspannung, Nervenkitzel und Gänsehaut erwarten dich, wenn Anwalt Martin Benner seine Ermittlungen aufnimmt. Egal, ob in Schweden oder Texas, Krimifans kommen garantiert auf ihre Kosten!



In unserer großen Tandem-Leserunde kannst du direkt zwei Fälle aus der Feder der schwedischen Erfolgsautorin Kristina Ohlsson entdecken, denn wir lesen gemeinsam Band 1 "Schwesterherz" und Band 2 "Bruderlüge"!

Mehr zu "Schwesterherz"
Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer? Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zu "Bruderlüge"
Martin Benners brisanter Fall um Sara Texas geht weiter! Welche Geheimnisse und Wendungen euch erwarten, erfahrt ihr in "Bruderlüge". 

Neugierig? Dann lest hier die Leseprobe ... auf eigene Gefahr!

Mehr zur Autorin
Kristina Ohlsson wurde 1979 in schwedischen Kristianstad in Skåne geboren. Heute lebt und schreibt die Schriftstellerin jedoch in Stockholm. Sie studierte Staatswissenschaft und war nach ihrem Abschluss im Außenministerium, bei der militärischen Hochschule und der schwedischen Sicherheitspolizei SÄPO tätig. Ihre Kriminalromane sind weltweit erfolgreich.

Gemeinsam mit Limes vergeben wir 25 Buchpakete bestehend aus "Schwesterherz" und "Bruderlüge" unter allen, die sich bis zum 25.05.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten.

Schweden oder Texas – was würdest du als Wohn- oder Urlaubsort vorziehen und warum?

Ich drücke euch die Daumen.

* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen.

Autor: Kristina Ohlsson
Bücher: Schwesterherz,... und 1 weiteres Buch

Missi1984

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Da muss ich aber ganz schnell mitmachen, ich liebe die Bücher von Kristin Ohlsson.
Würde Schweden bevorzugen.
Warum denke es ist einfach eine wahnsinnige schöne Landschaft

mareike91

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Bücher stehen bereits auf meiner Wuli, daher würde ich sehr sehr gerne hier mitlesen!

Definitiv Schweden! Ich liebe die nordischen Länder, schon allein wegen der rauen, weiten Landschaft. Aber auch die Leute dort sind mir sehr sympathisch.

Beiträge danach
1,015 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

rike84

vor 5 Tagen

Fazit/Rezension

Hallo zusammen, leider arg spät melde ich mich schonmal mit der ersten Rezension zu Schwesterherz zurück. Ich bin umgezogen und war schrecklich lange ohne Internet unterwegs, aber jetzt werde ich mich ranhalten..

Hier die Schwesterherz - Rezi:
https://dietipperin.wordpress.com/2017/07/17/schwesterherz-ohlsson/

Das kommt auch noch auf wasliestdu.de, lesejury.de, goodreads.com und vorablesen.de Einen schönen Abend zusammen!

rike84

vor 4 Tagen

"Bruderlüge" - 1. Leseabschnitt: Teil 1

Corazon schreibt:
Martin wirkt, im Vergleich zu Schwesterherz, menschlicher und nicht mehr so arrogant. Mir erschließt sich nach wie vor nicht der Erzählstrang mit den Journalisten, weil die Story für mich dadurch nicht spannender wird.

Ersteres finde ich auch - er wirkt weicher. Das mit dem Journalisten find ich ganz gut, weil es immer schon so schön unheilvoll klingt. Bevor etwas schlimmes passiert, ahnt der Leser schon ein bisschen was. Das es sein Kommilitone ist, wusste ich allerdings nicht.

rike84

vor 4 Tagen

"Bruderlüge" - 1. Leseabschnitt: Teil 1

Der zweite Teil knüpft ja recht nahtlos an den ersten Teil an, und das gleich mit einem neuen INterviewpartner. Am Ende des Leseabschnitte erfahren wir ja auch, was dem ersten Interviewpartner passiert ist. Gut, das der Porsche in der Werkstatt war (hoffentlich klappt das Alibi auch, aber es klang ja an einer Stelle schon so an, das es geklappt hat).
Ich bin mal gespannt, wie MArtin sich auf seine Freundin Marianne (oder so) und seinen (eigentlich) Freund Didrik verlassen kann. Oder auch nicht. Und diese Kindergärtnerin klingt ja auch merkwürdig.
Ich bin mal gespannt, wie die Polizei auf Boris gekommen ist und was das bedeutet. Und wann kommt der Martin eigentlich damit klar, dass die Lucy seine Freundin ist? :-) Männer...

sinsa

vor 3 Tagen

"Bruderlüge" - 6. Leseabschnitt: Teil 5.2 (ab Kapitel 41)

Keksisbaby schreibt:
Also echt jetzt! Das war es ? Das war das große Geheimnis? Bullshit. Ich habe mich durch diese zwei Bücher gehangelt für diese Auflösung? Das kann einfach nicht der Ernst der Autorin sein. Ein Bruder der Rache üben will? Das wäre leichter gewesen, da hätte er Benner schon bei seinem ersten Aufenthalt in Texas töten können und mir wäre die abstruse Geschichte um Mio erspart geblieben. Klar ist es einschneidend ein Kind zu verlieren, aber echt jetzt ein dunkelhäutiges Kind, das ja streng genommen ein Mischling ist, weil die Mutter Schwedin war, als ein weißes an Leukämie verstorbenes Kind zu ersetzen? Ich bin enttäuscht über diese fadenscheinige, unlogische Aufklärung. Mir haben da einfach zu viele Protagonisten dazwischen gefunkt, die zum Schluss zu vereinen mag schwer sein, aber doch bitte nicht so.

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

Ich war ja vorher auch schon etwas irritiert, wegen Sebbe. Aber es scheint wohl so zu sein, dass Sebbe ein adoptiertes afrikanisches Kind war. Daher konnte Mio seinen Platz einnehmen.

sinsa

vor 3 Tagen

"Bruderlüge" - 6. Leseabschnitt: Teil 5.2 (ab Kapitel 41)

mrs-lucky schreibt:
Und das war jetzt die Auflösung? Dieses ganze Kuddelmuddel, nur weil Vincent auf einen unbekannten Halbbruder sauer war? Ich kann die Begeisterung für diese Geschichte nicht teilen, das Ganze in meinen Augen unglaubwürdig, an vielen Stellen nicht logisch und mühsam zurecht konstruiert. Leider ist auch die Hauptfigur derart unsympathisch und emotional inkompetent, dass mich sein Schicksal in keinster Weise berühren konnte. Dass einer von Martins Halbbrüdern Lucifer ist, habe ich schon seit Anfang dieses Bandes vermutet, das hat mich also nicht überrascht, der Rest ist zu abstrus, um bei mir Spannung aufkommen zu lassen. ich habe schon viele Thriller und Krimis gelesen, dieser zählt zu den schwächsten auch aufgrund der eher hölzernen Charaktere und Dialoge. Mir fehlte es bei der Geschichte an Raffinesse, wenn Vincent "Lucifer" schon so ein Psychopath ist, hätte man da weit mehr heraus holen können.

Dem kann ich nur zustimmen.
Ich habe mich auch durch die beiden Bücher eher gequält und finde das Ende ebenfalls mehr als unbefriedigend. Da hätte ich sowohl von Lucifer als auch von Didrik mehr erwartet. Vor allem, wenn Lucifer doch der Kopf eines so umfassenden Netzwerks ist.
Und was sollte der ganze Unfug um die Suche nach Mio, wenn doch Lucifer genau weiß, wo er ist?
Ich denke, seine Rache hätte er auch anders und besser haben können als so. Vor allem, wo Lucifer derjenige ist, der draufgeht und Martin weiterlebt.

sinsa

vor 3 Tagen

Fazit/Rezension

Hier jetzt noch die Rezension zu "Bruderlüge"

https://www.lovelybooks.de/autor/Kristina-Ohlsson/Bruderl%C3%BCge-1400949326-w/rezension/1474005028/

Leider haben mich die beiden Bücher nicht sonderlich angesprochen, so dass ich mich ziemlich gequält habe.
Trotzdem vielen Dank für die Möglichkeit ;-)

rike84

vor 2 Tagen

"Bruderlüge" - 2. Leseabschnitt: Teil 2

Na, dieser Abschnitt hat es ja in sich, in Sachen Antworten und wieder neu aufkommenden Fragen. Man freut sich, dass eine Frage beantwortet ist, aber aus der Antwort entspringen gleich wieder mehrere andere Fragen. Ich mag diese falschen Fährten und Vermutungen, man kann die ganze Zeit in seinem Kopf die wüstesten Ideen zur Lösung haben. Mio sieht also Brenner ähnlich, wobei ja die Frage ist ob ähnlich wirklich auf Vater oder Bruder schliessen lässt, oder einfach die Hautfarbe ähnlich ist und wir so wissen, dass Luzifer oder Satan (sind die eigentlich die gleichen? Vielleicht ja auch 2...?) schwarz sind.

Das Geheimnis um Martins Begräbnis- Alpträume ist also auch gelüftet. Ein starkes Stück, die ganze Sache. Hatte ja in den Medien in Berichten über solche VOrfälle in den USA in letzter Zeit einige Beachtung und ist ein Thema für sich. Da nur einer Seite pauschal die Schuld zu geben, finde ich nicht gut. Also lassen wir das mal so grau stehen.

Neuer Beitrag