Kristina Ohlsson Tausendschön

(120)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 25 Rezensionen
(33)
(57)
(28)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tausendschön“ von Kristina Ohlsson

Der zweite Fall für die schwedische Kriminologin Fredrika Bergman Ein junges Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt. Fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, doch niemand scheint ihn zu vermissen. Zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau Selbstmord. Oder hat es nur den Anschein? Das Team um Alex Recht und Fredrika Bergman beginnt zu ermitteln. Nicht nur der augenscheinliche Doppelselbstmord des Ehepaars wirft bald Fragen auf. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, doch diejenigen, die ihnen die entscheidenden Hinweise geben könnten, hüllen sich in Schweigen …

Solider Krimi über ein immer noch aktuelles Thema

— Kleine1984
Kleine1984

Spannend zu lesen, aber ein bisschen überkonstruiert

— DanielaN
DanielaN

super, spannend bis zur letzten Seite und sofort das dritte Buch von Kristina Ohlsson in Angriff nehmen

— katharina27
katharina27

Ein fesselnder Krimi aus Schweden, den ich nicht weglegen konnte, bei dem so viele Theorien entwickelt und verworfen habe wie lange nicht

— Schaefche85
Schaefche85

Der Flüchtlingsfall ist zwar (wieder) aktuell, aber die Story sehr sehr langatmig. Hätte mir etwas mehr Dynamik gewünscht.

— Miia
Miia

Spannend bis zum Schluss, allerdings etwas verworren! Trotzdem ein tolles Buch!

— Pippo121
Pippo121

eine richtig gute Reihe, ich muss gleich das nächste Buch weiterlesen

— SteffiFeffi
SteffiFeffi

Weniger private Probleme hätten dem Ermittler-Team gut getan, aber spannende Handlung

— Kelo24
Kelo24

erst gegen mitte des Buches spannend, etwas enttäuschend und sehr viel schwächer als der erste Band.

— rainybooks
rainybooks

März 2015

— SerenaS
SerenaS

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Kalte Seele, dunkles Herz

Interessanter Einblick in eine psychisch gestörte Familie, aber mit Thriller hat das nicht viel zu tun!

ConnyKathsBooks

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2303
  • Fredrika Bergmann - Tausenschön (Kristina Ohlsson)

    Tausendschön
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    09. December 2016 um 09:50

    Als ein Mann mit einem Auto angefahren wird und an den Unfallfolgen stirbt, meldet sich keiner seiner Verwandten oder Freunden. Fredrika Bergmann und ihr Kollege Alex Recht werden auf den Fall angesetzt, haben es aber bald auch mit mit einem doppelten Selbstmord eines Pfarrers und seiner Frau zu tun. Je länger sie ermitteln, desto größere Zusammenhänge erkennen sie, und auch ihr Privatleben gestaltet sich nicht gerade ruhig...Mit Aschenputtel hat die schwedische Autorin Kristina Ohlsson einen runden Thriller vorgelegt und gleich eine neue Reihe um ihre Hauptfigur gestartet, die mit „Tauschenschön“ fortgesetzt wird. Dabei hat Ohlsson ihren Stil deutlich weiterentwickelt und ist von der sehr gradlinigen Erzählweise abgewichen. Hier fließen nun mehrere Handlungsstränge ineinander, die sich parallel zueinander fortsetzen und erst einmal nicht miteinander in Einklang gebracht werden können. Ohlssen lässt sich Zeit, bis sie diese zusammenführt, bringt so auf vielerlei Art Spannung in ihren Roman und schafft für ihre Leser eine dichte Atmosphäre. Leider hat sie sich dabei etwas zu sehr in ihre ohne Frage stimmigen Charaktere verliebt und widmet sich zu sehr den Beziehungen untereinander und deren Privatleben, sodass die eigentliche Handlung in einigen Sequenzen deutlich zu kurz kommt. Das nimmt wiederum etwas den Wind aus den Segeln, was sich allerdings im letzten Dritteln wieder reguliert, hier konzentriert sich die Handlung voll auf die Zusammenhänge, die vielschichtig und psychologisch erzählt sind. Die Auflösung ist dann durchaus überraschend, auch wenn ich eine gewisse Vorahnung einige Seiten zuvor nicht leugnen kann.Wie oben bereits erwähnt widmet Ohlsson einen großen Teil der Aufmerksamkeit ihren Charakteren, die sie sehr lebendig und glaubwürdig entworfen hat. Besonders Fredrika bekommt eine sehr ausdrucksstarke Persönlichkeit und wächst dem Leser schnell ans Herz, doch auch ihr Team und die Nebenfiguren dieser Geschichte werden gekonnt ins rechte Licht gerückt. Der Sprachstil ist hier manchmal etwas verwirrend, weil Ohlsson nicht immer direkt die jeweilige Situation preisgibt, doch das stärkt wiederum die Atmosphäre des Buches.„Tausendschön“ punktet mit einer klug durchdachten Handlung und einem sehr komplexen Konstrukt, das Vergangenheit und Gegenwart clever miteinander verknüpft. Die Spannung verdichtet sich besonders gegen Ende, im Mittelteil sind oft für meinen Geschmack zu viele Szenen aus dem Privatleben der Ermittler vorhanden. Dennoch hat mich der zweite Teil der Reihe überzeugt und mit seinen verschlungenen Pfaden gefesselt.

    Mehr
  • Nicht so gut wie der erste Band

    Tausendschön
    Ritja

    Ritja

    04. November 2016 um 20:17

    Der zweite Fall für Fredrika Bergman und Alex Recht ist sehr aktuell und brisant. Es geht um Flüchtlinge und wie manche Menschen deren Not ausnutzen. Dabei rückt eine Familie stärker in den Fokus. Der schöne Schein der Familie bröckelt während der Untersuchungen immer mehr. Es gibt diesmal sehr viele Verwicklungen und Nebenhandlungen, die die Geschichte etwas undurchsichtig werden lässt. Manchmal kam ich mit den Charakteren durcheinander und musste dann noch einmal nachlesen. Spannung gab es jedoch bis zum Schluss, auch wenn sie zwischendurch etwas nachließ. Die dunklen Seiten von manchen Personen in dieser Geschichte konnte man erahnen, aber Kristina Ohlsson baute trotzdem noch einige überraschende Wendungen mit ein. Gut hat mir die Weiterentwicklung von Fredrika Bergman gefallen. Doch auch sie kommt trotz Schwangerschaft nicht zur Ruhe. Peder und auch Alex Recht kämpfen beide um ihre Ehen bzw. Frauen und verlieren dabei manchmal die Ermittlungen aus den Augen. Insgesamt ein gut gestrickter Thriller, der wieder die dunklen Seiten der Gesellschaft zeigt. Aber er ist leider nicht ganz so stark und klar geschrieben wie der erste Band. Ich werde jedoch den dritten Band lesen, um zu sehen, wie sich das Team weiterentwickeln wird.

    Mehr
  • fesselnder Schweden-Krimi

    Tausendschön
    Schaefche85

    Schaefche85

    18. September 2016 um 18:22

    An Mittsommer wird ein Mädchen vergewaltigt. 15 Jahre später sterben ein Pfarrerehepaar und mehrere andere Menschen unter eigenartigen Umständen, so dass die Polizei um Alex Recht und die schwangere Fredrika Bergman nach Hintergründen und möglichen Zusammenhängen sucht. Doch das ist nicht so einfach, weil wichtige Zeugen nicht auffindbar sind oder nicht kooperieren wollen. Und es sterben immer wieder Menschen... Dieser Krimi hat einen großen Sog entwickelt, ich konnte ihn kaum weglegen. Dazu kommt, dass es jede Menge Puzzleteile gibt, bei denen man zwar mit den Ermittlern vieles ausprobiert, sich aber lange kein so richtiges Bild entwickelt und man immer viele Teile in der Hand hält, die man einfach nicht unterkriegt. Einige davon fügen sich auch erst ganz am Ende ins Bild - angefangen bei der Frage, welches Mädchen vergewaltigt wurde, bei der ich immer wieder aufs Glatteis geführt wurde. Die "richtige" Auflösung kommt dann auch erst ganz am Schluss, so dass die Spannung lange erhalten bleibt. Was auch zur Spannung beiträgt ist, dass die Ermittler zwar ein Privatleben haben, dieses aber keine große Rolle spielt. Dabei geht es gerade bei Alex Recht und Fredrika Bergman auch zu Hause hoch her, wo man auch lange nur bedingt weiß, was los ist und bei Fredrika bis zum Ende nur bedingt klar ist, wo es hingeht. Dabei macht sie als Person durch die Schwangerschaft eine interessante Veränderung durch: Mitunter wirkt sie wie die Einzige im Team, die noch mitdenkt und überhaupt teamfähig ist. Sogar mit ihrem Kollegen Peder kommt sie klar, obwohl der wirklich schwierig ist. Und der neue Kollege Joar arbeitet zwar an sich gut, ist aber auch irgendwie komisch. Fazit: Eine Reihe, die ich sehr gerne weiter verfolge und nur empfehlen kann! Reihenfolge: 1. Aschenputtel 2. Tausendschön 3. Sterntaler 4. Himmelschlüssel 5. Papierjunge

    Mehr
    • 3
  • Hat mich nicht überzeugt

    Tausendschön
    Miia

    Miia

    14. September 2016 um 12:29

    Achtung! 2. Teil einer Reihe! Inhalt:  Ein junges Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt. Fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, doch niemand scheint ihn zu vermissen. Zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau Selbstmord. Oder hat es nur den Anschein? Das Team um Alex Recht und Fredrika Bergman beginnt zu ermitteln. Nicht nur der augenscheinliche Doppelselbstmord des Ehepaars wirft bald Fragen auf. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, doch diejenigen, die ihnen die entscheidenden Hinweise geben könnten, hüllen sich in Schweigen … Meine Meinung:  Der zweite Fall um die Ermittlerin Fredrika Bergman und ihre Kollegen konnte mich dieses Mal nicht überzeugen. Die persönlichen Probleme der einzelnen Ermittler gehen weiter und sind auch gut gelungen. Ich finde die Hintergründe der Personen immer noch spannend. Viele Handlungen sind zwar nicht sonderlich nachvollziehbar und manchmal auch sehr klischeebehaftet, aber darüber kann ich hinweg sehen, weil die persönlichen Probleme, wenigstens etwas Pepp bringen. Der Fall, den das Team diesmal behandelt, handelt u.a. von Flüchtlingen, damals zur Zeit des Irak Kriegs. Man kann da natürlich Parallelen zur heutigen Zeit ziehen und daher bleibt das Thema einfach aktuell und trifft den Zahn der Zeit. Der Fall ist eigentlich gut gewählt, aber die einzelnen Wendungen kommen sehr langsam, manchmal wirkt alles etwas wirr und unübersichtlich, dann wieder eher unrealistisch. Irgendwie fehlt der Geschichte manchmal ein bisschen Dynamik. Ich habe mich stellenweise wirklich gelangweilt und fand den Fall auch diesmal wieder recht vorhersehbar. Die Autorin hat zwar durch viele Irrungen und Wirrungen versucht die Auflösung zu verdecken, aber dadurch hat sie halt eher eine gewisse Zähigkeit in die Story gebracht.Ich habe noch die weiteren 3 Bände hier liegen und will die Reihe eigentlich auch in einem Rutsch lesen, aber richtig Lust auf Band 3 hat dieses Buch nicht gemacht.  Fazit:  Die Autorin hat im zweiten Teil der Reihe versucht den Leser hinters Licht zu führen. Durch viele Irrungen und Wirrungen hat sie aber eher eine gewisse Zähigkeit in die Story gebracht. Der Fall blieb dennoch recht vorhersehbar. Meiner Meinung nach fehlte dem Buch und fehlt auch generell der Reihe noch ein bisschen Dynamik. Dieser Band bekommt leider nur 2 Sterne und ich hoffe, dass man in den Folgebänden eine Entwicklung der Autorin erleben wird. 

    Mehr
  • Von aktueller Brisanz...

    Tausendschön
    Pippo121

    Pippo121

    15. June 2016 um 20:58

    Alex Recht und sein Team ermitteln in gleich zwei Fällen. Auf der einen Seite gibt es ein totes Ehepaar. Schnell gehen die Ermittler von einem erweiterten Suizid des Ehemannes aus. Auf der anderen Seite steht ein toter Mann, der überfahren wurde. Unfall oder Mord? Anfangs scheint es keine Verbindung zwischen den beiden Fällen zu geben und die Ermittler müssen vor allem klären, ob es sich überhaupt um Mord handelt. Doch im Verlauf der Handlung werden schnell Zweifel an der Selbstmord-Theorie laut und auch der vermeintliche Autounfall entpuppt sich als kaltblütiger Mord. Auf einen Schlag hat Alex Recht also nun zwei Mordfälle auf dem Tisch, die zu allem Übel auch noch auf etwas verworrene Weise miteinander verstrickt sind. Kristina Ohlsson ist es wieder gelungen, einen spannenden Thriller zu schreiben, wenngleich dieses Buch nicht mit „Aschenputtel“ oder „Papierjunge“ mithalten kann. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor sehr angenehm zu lesen und vermeidet unnötige Beschreibungen. Die Autorin kommt auf den Punkt, eine Eigenschaft die mir immer sehr gut gefällt. Die Ermittler werden sehr menschlich dargestellt und man erhält Einblick in ihr Privatleben und in ihre Sorgen und Ängste. Frederikas Schwangerschaft geht ihr sehr an die Substanz und raubt ihr den Schlaf. Peder hat sich von seiner Frau getrennt und kommt weder mit dieser Situation, noch mit dem neuen Kollegen Joar zurecht. Alex Recht verzweifelt beinahe am Verhalten seiner Frau Lena und muss schließlich einen derben Schicksalsschlag hinnehmen. Ich finde es immer wieder erfrischend, wenn die Ermittler nicht bloß als Polizisten, sondern auch als Menschen gezeigt werden. Dies erlaubt es dem Leser, sich in die Personen hineinzuversetzen und ihre Handlungen und Reaktionen besser zu verstehen. Was die Handlung an sich betrifft, so war ich von der aktuellen Brisanz sehr überrascht. Immerhin wurde der Roman bereits 2012 veröffentlicht, also noch bevor die Flüchtlingsthematik so hohe Wellen in Europa schlug. Doch wegen der aktuellen Umstände passt dieser Thriller perfekt in die heutige Zeit und verweist auf die Hilflosigkeit und die Verzweiflung die sich nicht nur unter den Flüchtenden, sondern auch unter den vielen, ehrenamtlichen Helfern ausbreitet. Die Grundidee des Buches finde ich also durchaus gelungen, doch schien mir der Verlauf an manchen Stellen zu vorhersehbar.

    Mehr
  • Solider Thriller, aber nicht mehr

    Tausendschön
    Isar-12

    Isar-12

    Der Prolog des Thrillers beginnt mit einer Rückblende und einer schlimmen Vergewaltigung. In der Gegenwart wird dann ein Ehepaar tot aufgefunden. Alles sieht zunächst nach einem Selbstmord aus, aber die Ermittler erkennen schnell, dass es sich um Mord handelt. Gleichzeitig öffnet die Autorin einen Handlungsstrang in Bagdad und einen in Bangkok. Lange laufen diese dann parallel nebeneinander. Erst nach und nach führen diese zusammen. So wird der Leser erst auf die Fährte von Flüchtlingen und Schlepperbanden gelotst, dann aber offenbart sich doch ein familiäres Drama. Daneben haben so ziemlich alle aus der Ermittlergruppe ihre Probleme, mit denen der Leser konfrontiert wird. Mir ging es dabei aber so, dass dies mich diesmal eher störte. So kam bei mir bei diesem Buch nicht wirklich die große Spannung auf. Für mich ein solider Thriller, aber nicht mehr.

    Mehr
    • 7
  • Familien Drama

    Tausendschön
    cinderella_2014

    cinderella_2014

    29. September 2015 um 17:14

    Ich muss gestehen am Anfang fand ich das Buch langweilig und hätte auch fast nicht weiter gelesen, aber zum Glück tat ich dies nicht. Das Flüchtlingsthema ist zur Zeit überall präsent und auch in dem Buch geht es um Flüchtlinge. Aber auch um die tragische Geschichte einer Familie. Der Vater aganiert sich sehr für Flüchtlinge und das wird ihm eines Tages zum Verhängnis, zumindest für die Tochter Johanna, die durch das Erlebnis mit Hass erfüllt wird. Ein Pfarrerspaar wird tot aufgefunden und schnell steht fest es war Mord. Viele verdächtige und viele Theorien. Zum Schluss schaffen es die Ermittlern aber die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Mörderin wird gefasst.

    Mehr
  • Gutes Buch, aber...

    Tausendschön
    Jujidj

    Jujidj

    08. September 2015 um 13:52

    ich fand das Buch wie auch den Vorgänger super ,aber irgendwie hat mir hier irgendetwas gefehlt. Trotzdem nicht weniger Lesenswert wie "Aschenputtel" gerade aufgrund der Hauptpersonen .

  • Kaltes Frühjahr

    Tausendschön
    walli007

    walli007

    Ein älteres Ehepaar wird tot in seiner Wohnung aufgefunden, beide weisen Schusswunden auf, es sieht so aus, als habe der Mann zunächst seine Frau umgebracht und dann sich selbst. Die Ermittlungsgruppe soll eigentlich nur feststellen, dass es sich tatsächlich um einen Selbstmord handelt. Doch bald tauchen Ungereimtheiten auf, die aus der Überprüfung einen Fall werden lassen. Alex Recht, Leiter der Gruppe, deren Fortbestehen auf der Kippe steht, sorgt sich um seine Mitarbeiter. Besonders die schwangere Fredrika Bergman behält er im Blick, ihre Schwangerschaft ist nicht leicht, sie ist kaum in der Lage zu arbeiten. Um ihre Situation zu erleichtern, gibt er ihr die Akte eines Unfallopfers. Ganz harmlos fängt es an, zwei Ermittlungsaufträge, die eigentlich keine Fälle darstellen dürften, so als solle die Ermittlungsgruppe ihre eigene Überflüssigkeit feststellen. Von den eigenen Problemen und Befürchtungen abgelenkt, beginnen die Kommissare und Fredrika, die eine zivile Angestellte ist, eher lustlos mit den Nachforschungen. Doch schon bald stellt sich heraus, dass die Ergebnisse vielschichtiger und wenige eindeutig sind als zunächst vermutet und der Eifer der Polizisten ist geweckt. Auch wenn sie vielleicht untereinander Konflikte zu lösen haben, sind sie nun mit der Hartnäckigkeit geschulter Spürhunde auf der Suche nach der Lösung. Zu Beginn eher von den privaten Entwicklungen im Leben der jeweiligen Ermittler geprägt, entwickelt sich dieser Roman bald zu einem packenden Thriller. Mehrdimensionale Entwicklungen führen zu einem fulminanten und so nicht zu erwartenden Finale. Die vergeblichen Versuche etwas zu kitten oder auch nur aufzuhalten bringen Taten hervor, die nur in die Vorstellungswelt der behüteten Normalbürger passen. Viele Kleinigkeiten bilden schließlich ein erschreckendes Bild eines Tathintergrundes. Ein Thriller, der zu Recht hoch gelobt wird.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Himmelschlüssel" von Kristina Ohlsson

    Himmelschlüssel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Hoch oben in der Luft, da gibt es kein Entrinnen mehr... Kristina Ohlsson setzt ihre Fredrika Bergman-Reihe fort! Gemeinsam mit ihrem Kollegen Alex Recht begiebt sich Bergman auf eine Reise, die sich als verhängnisvoll entpuppt. Für eine kurzweilige Zitterpartie ist "Himmelschlüssel" das absolute Muss! Sowohl Bergman-Kenner als auch Bergman-Neulinge kommen damit auf ihre Kosten! Zum Buch Eine vollbesetzte Boeing 747 hebt in Stockholm ab und fliegt in Richtung New York. Kurz nach dem Start wird ein Drohbrief an Bord gefunden, laut dem das Leben von über 400 Passagieren in Gefahr ist. Kriminalkommissar Alex Recht muss das Flugzeug vor der Explosion bewahren, doch dazu benötigt er die Hilfe und den Scharfsinn von Fredrika Bergman. Und allzu bald wird den beiden klar, dass die Flugzeugentführung einen teuflischeren Grund hat, als sich die Ermittler vorzustellen vermögen. Denn der Kopilot des Flugzeugs ist niemand anderes als Alex‘ Sohn Erik… Ein neuer Fall für Fredrika Bergman. >>>Leseprobe! Die Autorin Kristina Ohlsson arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman "Aschenputtel" gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin. Was hat es mit Erik auf sich? Hat er ein Geheimnis vor seinem Vater? Und wird die Maschine je sicher landen? Findet es heraus und lest Kristina Ohlssons neuen Roman! Wir verlosen gemeinsam mit dem Limes Verlag jeweils 10 Exemplare von "Himmelschlüssel" sowie 3 Pakete bestehend aus "Himmelschlüssel" und den drei Vorgängerromanen "Sterntaler", "Tausendschön" und "Aschenputtel". Beantwortet uns dafür einfach folgende Frage(n): Was haltet ihr vom Fliegen? Habt ihr Angst, fällt es euch leicht oder freut ihr euch sogar darauf? Seid ihr schon oft geflogen?

    Mehr
    • 405
  • Alles andere als vorhersehbar

    Tausendschön
    Jeanny842

    Jeanny842

    22. December 2014 um 16:35

    Inhalt: Ein Pfarrer und seine Frau werden tot im Bett gefunden. Alles sieht nach Selbstmord aus. Doch ist es auch so gewesen? Alex Recht und sein Team werden auf diesen Fall angesetzt und finden wieder mehr als eine Spur. Was ist mit den beiden Töchtern die einfach nicht auffindbar sind? Und wie passt das langjährig befreundete Ehepaar in das Bild? Zeitgleich scheint es ein neues Schlepper Netzwerk für Flüchtlinge zu geben bei dem es nicht mit rechten Dingen zu geht und sogar die nächsten Opfer hervor bringt. Alex, Frederika, Peder und die neue Vertretung Joar verfolgen die Spuren und decken eine tragische Familiengeschichte auf. Meine Meinung:  Dies ist nun mein zweites Buch von Kristina Ohlsson und schon jetzt ist Sie eine meiner neuen Lieblingsautoren. Es ist einfach immer wieder spannend und kein bisschen vorhersehbar. Man fragt sich die ganze Zeit was da nun los ist und wie das Ganze zusammenhängen kann. Der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut. Man liest sich schnell ein und auch die Spannung wird gut aufgebaut. Auf die Ermittler selbst wird auch genug eingegangen so dass man sie regelrecht kennen lernt und sich einfach einfühlen kann. Wie auch beim letzten Buch habe ich bis zum Schluss die Geschichte nicht durchschauen können sondern habe immer nur eine leise Ahnung gehabt. Über den ein oder anderen war ich sogar überrascht dass er mit drin hing. Im Ganzen hat mir auch dieser Teil sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt direkt den dritten Teil zu lesen. 

    Mehr
  • Ein spannender skandinavischer Thriller

    Tausendschön
    knuddelbacke

    knuddelbacke

    22. July 2014 um 08:06

    Ein Pfarrer und seine Frau begehen Selbstmord. Obwohl Ihr Umfeld dem Ermittler Team von Alex Recht gegenüber beteuert, dass Selbstmord für das Ehepaar absolut undenkbar ist kommen bald Zweifel auf.  Dann scheinen sich Zusammenhänge mit dem Unfalltot eines unbekannten Mannes mit Migrationhintergrund zu ergeben, den niemand zu vermissen scheint.  Erst viel zu spät erkennt das Sonder-Ermittlerteam die Zusammenhänge und die Tatsache ,dass der alles entscheidende Auslöser 15 Jahre in der Vergangenheit des Ehepaares zu finden ist. Können Frederika Bergmann und Ihr Chef Alex Recht alle Kräfte mobilisieren und zumindest die Töchter des Ehepaares , die wie vom Erdboden verschluckt scheinen,vor einem gewaltsamen Tot bewahren!? "Tausendschön" ist der zweite Teil um das Ermittlerteam von Alex Recht. Auf den ersten Seiten wird die Vergewaltigung eines jungen Mädchens von einem illegalen Einwanderer geschildert. Dann gibt es einen "Cut" und der Leser findet sich in der Gegenwart mit dem scheinbaren Selbstmord eines Pfarrerehepaares konfrontiert. 2 Gewalttaten, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Ein geschickter Schachzug der Autorin, da der Leser während dem Fortgangd er Geschichte immer wieder ins Grübeln gerät, wie diese zwei Kriminalfälle Zusammenhängen (denn dass sie es tun, steht von Anfang an fest). Auch mir ging es nicht anders. In Kristina Ohlssons zweiten Band scheinen sich die Ereignisse für das Ermittlerteam von Alex Recht zu überschlagen. Der Selbstmord des Ehepaares, Totschlag eines Immigranten mit anschließender Fahrerflucht, sowie eine Reihe unaufgeklärter Raubüberfälle. Leider habe ich während des Lesens sehr schnell den Überblick verloren und es viel mir schwer dem Fortgang der Geschichte zu folgen und die Zusammenhänge zwischen den verschiedene Fällen zu erkennen.  Dadurch kam mein Lesefluss immer wieder ins stocken. Zwar war somit der Ausgang der Handlung bis zum Ende hin für mich unvorhersehbar, allerdings hätte es mich gefreut wenn ich während des Lesens zumindest ab und zu den Eindruck gehabt hätte auf der Richtigen Spur bei der Frage nach dem Täter und dem Motiv zu sein. Die verschiedenen Handlungssträngewaren teilweise so eng miteinander verwoben, dass ich zeitweise den Überblick der Geschehnisse verloren habe. Meine Empfehlung daher: Das Buch am besten in Ruhe zu hause auf der  Couch lesen, und keinesfalls "zwischendurch" in der Bahn oder ähnliches.dass  Gelungen fand ich den Wechsel zwischen verschiedenen Schauplätzen : Stockholm, als Sitz des Ermittlerteams und Bangkok, der Aufenthaltsort der verschollenen Tochter des ermordeten Pfarrerpaares.Die Flüchtlingsproblematik als Haupthinterergrund für den Roman fand ich ebenfalls gelungen, da die Autorin einen real existierenden sozialen Aspekt als Grundlage für Ihren Thriller gewählt hat und somit auch sozialkritische Töne anschlägt. . Damit sticht sie aus der Masse der Mainstream-Thriller für mich positiv heraus. Auch die Figurenkonstellation und -zeichnung hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Alex Recht ist als Leiter der Sonderkommission wirklich nicht zu beneiden. Nicht nur das die Mitglieder seines Teams private Ängste und Nöte haben, die teilweise die Ermittlungsarbeite beeinflussen, auch unter den einzelenen Teammitgliedern kommt es immer wieder zu Spannungen. Und auch Alex recht selber bleibt von privaten Schicksalsschlägen diesmal nicht verschont.Als Fazit kann man sagen, dass Kristina Ohlsson mit "Tausendschön" ein rasanter, tiefgründiger Thriller gelungen ist, der es Wert ist in Ruhe gelesen zu werden. Ich freue mich jetzt schon auf den Dritten Teil "Sterntaler" und hoffe Euch auch bald dieses Buch vorstellen zu dürfen.

    Mehr
  • Wie passt das zusammen

    Tausendschön
    makama

    makama

    09. June 2014 um 10:18

    Ein Mädchen wird an einem Mittsommerabend vergewaltigt.... Viele Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, den niemand zu vermissen scheint... Ein Pastorenehepaar begeht Selbstmord.... Alex Recht und sein Team ermitteln. Wie hängen die Fälle zusammen? Gibt da überhaupt einen Zusammenhang? Viele Fragen - doch wenig Antworten... Die wird langsam knapp - und die Zeugen hüllen sich in Schweigen. Spannender Psychothriller, Teil 2 der Serie um denErmittler Axel Recht. Hier ist sinnvoll aber nicht zwingend erforderlich) zuvor den ersten Teil Aschenputtel gelesen zu haben... Der Fall ist zwar abgeschlossen, aber die Protagonisten haben so ihre Sorgen und Probleme, die schon in Teil eins beginnen. Volle 5 Sterne

    Mehr
  • Die Schöne und das Biest - oder - Tausendschön

    Tausendschön
    Rezi-Tante

    Rezi-Tante

    14. April 2014 um 19:10

    Auf die Autorin Kristina Ohlsson wurde ich aufmerksam, weil sie ihren Krimis Märchentitel gibt. “Aschenputtel”,”Tausendschön” und “Sterntaler” heißen die bisher herausgegebenen Krimis. (Wer mit dem Märchentitel ” Tausendschön” nichts anfangen kann, das ist im deutschen Märchengut eine andere Betitelung für “Die Schöne und das Biest”.) Ich kaufte “Aschenputtel” und “Tausendschön” und hatte eigentlich vor, sie ganz ordentlich der Reihe nach zu lesen, – aber wie es so ist im Leben, es kam was dazwischen, ich hatte Band 1 verliehen und begann mit Band 2 – mit "Tausendschön". Was auch ganz unproblematisch war, da die Bücher gut für sich allein stehen können. Durch die Vita der Autorin hatte ich mit ihren profunden Kenntnissen gerechnet und so eine Art Enthüllungs- oder Aufklärungskrimi erwartet, der auf die Praktiken von Schleuserbanden , Flüchtlinge nach Europa zu verbringen eingeht und auf ihre Hintermänner, doch hat mich das Gelesene in dieser Hinsicht zwar für das Thema sensibiliesiert, aber mehr verwirrt als aufgeklärt. In dem Buch nehmen die augenblicklichen Lebenssituationen von drei Kripo-Mitarbeitern sowie ihr Verhältnis zueinander ziemlichen Raum ein, gleichzeitig kann man lesend beobachten, wie ein Flüchtling fremdbestimmt in seinem Versteck davon träumt, mit seiner Verlobten in Schweden frei zu leben, oder wie eine schwedische Frau in Bangkok überfallen wird und ihre Identität verliert. Tote gibt es in dem Buch auch reichlich . Ja, was kann ich noch sagen ohne etwas spoilermäßig zu verraten… Vielleicht, dass alles qualitativ gut erzählt ist, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten worden ist und selbst für die Titelwahl kann man – und das sogar in Motivdopplung – eine Berechtigung finden – und doch hat mich das Buch nicht gänzlich überzeugt. Mir schien, immer, wenn es hätte tiefer gehen müssen, gab es einen Bildwechsel, so dass das letzte Quent, um den Leser emotional mitzunehmen und auch sein logisches Denken zu befriedigen fehlte. Gut unterhalten fühlte ich mich trotzdem noch, irgendwie wurde ich an Henning Mankells Romane erinnert. Das Gelesene selbst hat meine Empfindungen bestätigt, welche ich seit der Sache mit dem kriminellen Polizeichef und Serienvergewaltiger der Stadt Uppsala, Göran Lindberg habe, dass in meinem geliebten Ferienland Schweden neben der allgemeinen unverbindlichen Freundlichkeit und dem "Gleichheitsgetue", dem Jantelagen, das neben der Vorreiterrolle Schwedens in Sachen Emanzipation und neben der an die Grenzen des Machbaren stoßende Flüchtlingspolitik in der empathischen Tradition von Olof Palme etwas als Gegengewicht wuchert, das man nicht kennen lernen möchte.

    Mehr
  • weitere