Kristina Pfister

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(4)
(3)
(5)
(2)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Keine Chance zum Wachrütteln

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Klabauterclarens

    26. July 2017 um 11:56 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    In dem Buch "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" sehe ich weniger einen Spiegel der Generation, sondern viel mehr den Versuch zu erklären, wie es sich anfühlt in eine Antriebsstörung zu rutschen und wieder herauszufinden. Die Protagonistin Annika ist in meinen Augen eine junge Frau, die sich mit dem Druck etwas zu erleben, ihre Jugend zu genießen und auszunutzen, überfordert fühlt. Durch ihre Umgebung wird sie immer wieder mit Leuten konfrontiert, die es "richtig machen", ins Ausland gehen, das Leben genießen. So anscheinend ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Klett-Cotta_Verlag

    zu Buchtitel "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    »Hi«, sagte sie, »ich bin Marie-Louise. Ich wohne gegenüber, Du siehst aus, als könntest du ein Geschirrset gebrauchen.« Andere sammeln Briefmarken, Annika sammelt Praktikumsbescheinigungen. Dabei driftet sie von Stadt zu Stadt ohne zu wissen, was sie mit sich anfangen soll – »Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten« von Kristina Pfister ist ein nahezu poetischer Roman über die Leere am Ende der Jugend. >> Hier geht's zur Leseprobe Inhalt: »Und wo zieht es dich danach hin? Hast du Pläne?«, fragte sie, als wüsste sie nicht ...

    Mehr
    • 119
  • Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten.

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Buchgeborene

    10. July 2017 um 20:06 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    Das Debüt "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister ähnelt dem Sandstrand in einem reicheren Viertel. Jeder kennt diese Leute, die mit einem großen Metalldetektor größere Sandgebiete abgehen, um im Sand Schätze zu finden. Manchmal sind sie enttäuscht, ob der Banalität der gefundenen Schätze. Und dann wieder ist etwas besonderes dabei. So ist das mit dem Buch. Manchmal findet man wirkliche Schätze hier. Poetische, wunderschöne Sätze oder solche, die einen zum Nachdenken anregen. Und dann ist man wieder ...

    Mehr
    • 2
  • Kein Kind mehr und noch lange nicht erwachsen

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Thaliomee

    09. July 2017 um 13:50 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    Cover und Titel haben mich sofort verzaubert und die Erwartungen vielleicht auch etwas hochgeschraubt. Der Inhalt kann damit leider nicht mithalten, obwohl das Buch durchaus gut geschrieben ist. Es geht um Annika, die ihr Studium der Kulturwissenschaft erfolgreich abgeschlossen, aber nicht im Arbeitsleben ankommt. Sie macht Praktika, die ihr keinen Spaß machen und ist unzufrieden mit ihrem Leben. Dann trifft sie auf Marie-Louise, die zwar auch keinen Job hat, dafür aber ein aufregendes und erfülltes Leben zu haben scheint. Die ...

    Mehr
    • 2
  • Sehr realistisch

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    derbuecherwald-blog

    08. July 2017 um 12:38 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    Vollständige Rezension: Der BücherwaldDieses Buch ist nicht das totale HappyEnd-Buch in dem plötzlich einfach alles besser wird. Doch gerade die Tatsache, dass Annika sich nicht von jetzt auf gleich verändert, macht dieses Buch für mich so realistisch. Solche Veränderungen kommen langsam und schleichend. Genauso ergeht es Annika. Sie ist noch lange Zeit schüchtern und traut sich nicht Marie-Louise alles nachzumachen, aber langsam wird sie mutiger. Und natürlich gibt es auch Menschen, die ihre Veränderung nicht gut heißen.Genau ...

    Mehr
  • Kristina Pfister - Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten: Roman

    miss_mesmerized

    01. July 2017 um 05:57 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten: Roman" von Kristina Pfister

    Endlich das Studium beginnen, dann kann das richtige Leben nun losgehen. Doch Das Leben lässt auf Annika noch warten. Sie hangelt sich von Praktikum zu Praktikum, sitzt in fremden Städten in kleinen Wohnungen und die prekäre finanzielle Lage erlaubt ihr auch nicht einmal kleine Sprünge. Wochenlang beobachtet sie in einem Appartement auf der anderen Straßenseite eine junge Frau, die offenbar viele Freunde hat und das Leben ausgelassen genießt. So lernt sie Marie-Louise kennen, ein Freigeist, der nicht danach strebt, irgendwelche ...

    Mehr
  • Die Sogwirkung der Leere

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    BonniesBuchemotion

    13. June 2017 um 22:54 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    "Wie wird man die Person, die man gerne wäre?" Zum Inhalt:  Annika ist Mitte zwanzig, macht das ein oder andere Praktikum, das sie jedoch für sinnlos erachtet. Dabei hat sie ihren Abschluss in Kulturwissenschaften in der Tasche und es gäbe tausende Möglichkeiten. Stattdessen ist sie gefangen in einer trostlosen Melancholie der Möglichkeiten, ohne eine davon zu nutzen. Und dann ist da Marie-Luise, das Mädchen von gegenüber mit dem aufregenden Leben, dem Porzellangeschirr und der Lebensfreude. Das schiere Gegenteil von Annika, ...

    Mehr
  • Leere und Langeweile pur

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Tsubame

    02. June 2017 um 09:14 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    Wie schreibt man eine Rezension zu einer Geschichte, die davon lebt, dass eigentlich nichts Großartiges passiert? Denn genau darum geht es in dem Roman "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister: die Leere am Ende der JugendAnnikas Leben ist auf einem Tiefpunkt angekommen, nachdem sie in der Vergangenheit von einem Praktikum zum nächsten pendelte, ohne irgendeine Perspektive für sich und ihr Leben erkennen zu können. In einem Wohnheim trifft sie auf die lebensgierige und überdrehte Marie-Louise und verbringt ...

    Mehr
  • so viel Lustlosigkeit in einem Roman

    Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

    Loooora

    01. June 2017 um 19:14 Rezension zu "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" von Kristina Pfister

    "Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten" ist das Erstlingswerk von Kristina Pfister.Pfister erzählt in dem Buch von Annika, Anfang 20 gerade fertig mit ihrem Bachelor, die von Praktikum zu Praktikum tingelt, nicht weiß, was sie aus sich und ihrem Leben machen sollen und in Lustlosigkeit und Lethargie verfällt. Eines Abend steht Marie-Louise vor ihrer Tür, ebenfalls Anfang 20, das komplette Gegenteil von Annika, die M.-L. immer von ihrem Fenster aus beobachten konnte. Die beiden verbringen einen Abend zusammen, dann zieht M.-L. ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 1779
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks